🆕 NEUES JAHR – NEUE REISE

Einmal im Jahr solltest du einen Ort besuchen, an dem du noch nie warst. (Dalai Lama)
Vielleicht finden Sie unter unseren neuen Reisen Ihren Ort für 2023? Wir stellen Sie Ihnen kurz vor:

🇪🇨 Ecuador: Aktives Inselhüpfen auf dem Galapagos Archipel
Die Parkbank mit Seelöwen teilen, neben Meerechsen und Pinguinen schwimmen, mit Blaufußtölpeln tanzen und beim Schnorcheln tropische Fische in allen erdenklichen Farben entdecken – all das ist nur auf Galapagos möglich, denn die hier lebenden Tiere haben keine Scheu vor den Menschen entwickelt. Unser abwechslungsreiches Programm aus Land- und Schnorchelausflügen ist perfekt, um die Vielfalt des Archipels aktiv kennenzulernen.
www.schulz-aktiv-reisen.de/ECU08

🇫🇮 Finnland: Wildniswoche am Polarkreis
Paddeln Sie durch ein Labyrinth von Wasserwegen und wandern Sie in einer der schönsten Landschaften Finnlands, dem Hossa Nationalpark. Dieser ist Finnlands jüngster Nationalpark und wurde vom GEO-Magazin zum „Traumort“ gekürt – aus gutem Grund. Glasklare, einsame Seen, mäandernde Flüsse, duftende Kiefern- und Birkenwälder und vereinzelte bunte Holzhütten charakterisieren dieses bezaubernde Fleckchen Natur.
www.schulz-aktiv-reisen.de/FIN12

🇲🇽 Mexico: Aktiverlebnisse und Mexiko „en miniature“ in Chiapas
Erleben Sie die Vielfalt Süd-Mexikos hautnah und aktiv: Zwei dreitägige Trekkings, Mayaruinen und Traumstrände am Pazifik sowie zum Sondertermin im November der „Dia de los Muertos“, ein kultureller Höhepunkt Mexikos! Mit Reiseleiter Fabian führt Sie ein in Chiapas lebender Deutscher.
www.schulz-aktiv-reisen.de/MEX07

🇹🇯 Tadschikistan: Vom Pamir Highway ins Himmelsgebirge
Der Pamir – ein Begriff, der Fernweh weckt! Entlang der legendären Seidenstraße erkunden Sie wenig besuchte Täler, in denen Gastfreund- schaft wortwörtlich gelebt wird und überqueren die einsamen Hochebenen zwischen Tadschikistan und Kirgistan. Das i-Tüpfelchen dieser ausgiebigen Reise ist ein 5-tägiges Trekking zur Engelswiese.
www.schulz-aktiv-reisen.de/TAD02

🇹🇷 Türkei: Wandern & Yoga am Lykischen Meer
Kombinieren Sie wohltuende Yoga-Einheiten mit abwechslungsreichen Wanderungen an der ursprünglichen Lykischen Küste. Unsere familiäre Pension mit Orangengarten liegt in Meeresnähe, genau richtig in Cirali. Sie ist damit Kraftort und Ausgangspunkt Ihrer Aktivitäten. Wir sind uns sicher, dass Sie begeistert sein werden von der Yoga-Kompetenz und -erfahrung unserer Yoginis und ihrer Hingabe.
www.schulz-aktiv-reisen.de/TRK86

🇸🇷 Suriname: Aufbruch in eine vergessene Welt
Der besondere Geheimtipp für Südamerika-Fans! Auf dieser Kombinationsreise erleben Sie eine Reise durch die Zeit – für Menschen, die noch träumen können: Wildnis pur und Ökotourismus aus dem Bilderbuch in einem wenig bekannten Teil der Welt.
www.schulz-aktiv-reisen.de/SUR01

🇸🇪 Schweden: Huskytour in Schwedisch-Lapplands Winterwunderland
Die Weite Lapplands erleben – dies ist bei uns nicht nur ein Satz! Ihr eigenes Huskygespann steuernd, gleiten Sie auf dieser Hundeschlittentour durch die tiefe Stille der weißen Weiten Nordschwedens, begleitet vom Knirschen der Kufen auf dem Schnee und dem Hecheln der Huskys, die mit Begeisterung die Schlitten durchs Winterwunderland ziehen. Auf unserer Huskyfarm erwartet Sie eine andere Welt, kein Brummen von Automotoren, nur das Flüstern des Windes – und natürlich unsere wunderbaren ca. 60 Hunde.
www.schulz-aktiv-reisen.de/SCH23

🇨🇻 Kapverden: Wanderarchipel im Atlantik
Mit dem Kapverden-Spezialisten Oliver Breda erkunden Sie die vier Hauptinseln des Archipels zu Fuß – jede auf ihre Weise einzigartig und besonders: Afrika-Feeling auf Santiago, Besteigung des Vulkans Pico de Fogo auf Fogo, Erkundung der grünen Insel Santo Antão und Eintauchen in Musik und Kultur auf São Vicente. Sie werden von Olivers großem Schatz an Erfahrungen und Wissen profitieren. Zudem ist seine Lebensbegeisterung durch die Kapverden geprägt – lassen auch Sie sich anstecken!
www.schulz-aktiv-reisen.de/KAP22

🇳🇦 Namibia: Aktiverlebnisse zwischen Wüste, Bergmassiven und Atlantik
Wenn ein Land seinen Namen der Natur verdankt, dann können Sie erahnen, was dieses Land Ihnen in aller Pracht und Vielfalt auf Reisen zu bieten hat: ein unvergessliches Naturabenteuer, von zahlreichen Tieren bevölkert und von abwechslungsreicher Landschaftskulisse umgeben. Namibia verdankt seinen Namen der Namib-Wüste. Auf ausgewählten Wanderungen treffen Sie zwischen Hauptstadt und Küste, zwischen nördlichen und südlichen Gefilden auf einmalige Naturerlebnisse: weite Ebenen, tiefe Schluchten, schroffe Felslandschaften und die gigantischen Dünen der Namib.
www.schulz-aktiv-reisen.de/NAM09

🇦🇹 Österreich: Unterwegs am Lechweg – wilder Fluss und Bergpanorama
Der Lech ist einer der letzten Wildflüsse Europas. Erst 2013 wurde der Lechweg eröffnet und folgt einem natürlichen Lauf, mal direkt am Ufer, mal durch herrliche Bergwälder, gelegentlich auch in mittleren Höhen auf Alm- und offenen Panoramawegen, vorbei an Seitentälern, Wasserfällen und Aussichtspunkten, bis hin zu den bayrischen Königsschlössern. Auf dieser Reise entdecken Sie die schönsten Streckenabschnitte des Lechwegs und machen sich auch abseits des Weges auf Entdeckungstour.
www.schulz-aktiv-reisen.de/AUT10

🇳🇵 Nepal: „Die fünf Schätze des großen Schnees“ – Geheimtipp Kanchenjunga
Das gewaltige Massiv des Kanchenjunga, des dritthöchsten Berges der Erde, erhebt sich an der Grenze zwischen Nepal und Sikkim mächtig aus dem Tiefland. Das Trekking von der Süd- zur Nordseite des Berges und hinauf nach Pangbema, dem nördlichen Basislager, gehört ganz sicher zu den spektakulärsten Touren in Nepal überhaupt.
www.schulz-aktiv-reisen.de/NEP27

Unsere neuen Reisen finden Sie hier – weitere sind in Planung:
👉 www.schulz-aktiv-reisen.de/Neu

AMAZONIEN: Auf Tuchfühlung mit der Ursprünglichkeit (Kolumbien, Ecuador, Suriname und Guyana)

Verlassen Sie 2023 die ausgetretenen Pfade, um die gewaltige Schöpfungskraft von Mutter Natur zu entdecken! Drei wahrlich außergewöhnliche Touren stehen zu Auswahl, die allesamt aus der Kreativfeder Eckhard Fellas stammen. Der Schwabe lebt seit über 30 Jahren in Venezuela und ist spezialisiert auf unvergleichbare Naturexpeditionen durch die südamerikanische Wildnis. Neben seinem Erfahrungsschatz ist seine gelassene Art genau die richtige Zutat, um selbst in den schwierigsten Gefilden einen klaren Kopf zu bewahren. So erleben wir immer wieder, dass Gäste noch Jahrzehnte später mit strahlenden Augen von ihren Erlebnissen mit Ecky berichten oder dass der Hauptgrund einer Neubuchung nicht das Reiseziel, sondern der beliebte Reiseleiter ist!

Hinzu kommt, dass Eckhards Touren Erlebnisse kombinieren, die so von keinem anderen Veranstalter angeboten werden. So führt bei unserer Sonderreise Südkolumbien und Nordecuador eine 4-tägige Kajaktour mitten durch den Cuyabeno-Nationalpark, den artenreichsten Nationalpark Ecuadors. Anstelle von lauten Motorbooten, die zu ausgebauten Dschungellodges aufbrechen, paddeln unsere Gruppen nahezu lautlos durch unbekannte Nebenflüsse und übernachten in Zelten, inmitten von Dschungelkonzerten. Zu Fuß, per Bike und zu Wasser entdecken Sie weitere Höhepunkte der Zauberregion, wie die farbigen Flüsse im Macarena-Nationalpark, die sich durch Wasserpflanzen-Fotosynthese von Juli bis Oktober in einen dahinfließenden Regenbogen verwandeln, oder die Tatacoa-Wüste, die mit bizarren Formationen und einem gigantischen Sternenhimmel überrascht. Zum Abschluss säumen rauchende und mit Schnee bedeckte Giganten die Allee der Vulkane. Im August und Sept./Okt. haben wir noch wenige Restplätze frei, u. a. auch für Interessenten mit Halbem-Doppelzimmer-Wunsch.

Neu im schulz-Programm ist die Suriname- und Guyana-Reise „Aufbruch in eine vergessene Welt“, wo wir u. a. den nördlichsten Rand des Amazonas in seiner ursprünglichen Form entdecken. Bereits die Anreise ist gigantisch! Mit einer kleinen Propellermaschine gleiten Sie direkt über die grüne Lunge unserer Erde, erblicken Savannen und Tafelberge sowie gigantische Flussläufe. Ein weiterer Höhepunkt ist der Kaieteur, einer der größten Wasserfälle unserer Erde, den sie ganz ohne Touristentrubel in seiner puren Gewalt erleben können. Hinzu kommen die nachhaltig prägenden Erlebnisse mit den Einheimischen, die sich auf Ökotourismus spezialisiert haben und den wenigen Besuchern auf authentische Weise ihre Heimat zeigen. Ständiger Begleiter ist auch hier Eckhard, der als wandelndes Dschungellexikon, als Übersetzer, Organisator und Brückenbauer zwischen den Kulturen fungiert. Die Pilotreise im März ist bereits ausgebucht, dafür gibt es im Oktober noch freie Plätze.

Liegt Ihr Fokus hingegen mehr auf Trekking, empfiehlt sich unsere große Kolumbienreise „Gletscherzauber in den Anden bis zur Verlorenen Stadt“. In drei Wochen erleben Sie das Eldorado für Aktivurlaub zu Fuß, per Bike und zu Wasser. Im Cocuy-Nationalpark überraschen einzigartige Andenvegetation und Gletscherlagunen und im Chicamocha-Canyon sind es die gigantischen Ausmaße der zweitgrößten Schlucht der Welt. Schließlich führt ein 5-Tage-Dschungeltrekking zur Verlorenen Stadt, die im höchsten Küstengebirge unserer Erde gelegen ist. Faszinierend ist hier die üppige Dschungelvegetation und der Austausch mit den Kogi-Indianern. Zum Abschluss wartet Karibik-Feeling pur an Traumstränden und im charmanten Cartagena, der wohl schönsten Hafenstadt des gesamten Kontinents. Für Kurzentschlossene ist der 18.02.–10.03. noch buchbar und für die Langzeitplaner August und November.

Sie wollen noch mehr erfahren? Rufen Sie mich gern an! Alternativ können Sie meinem Kolumbienvortrag am 26.01.2023, 19:30 Uhr in der Reisekneipe Dresden lauschen oder mich auf der CMT in Stuttgart vom 14.–16.01.2023 (Raum C5) besuchen.

Finnland – Skilanglauf auf Loipen – von leicht bis anspruchsvoll

Unsere beliebten Skilanglauftouren auf Loipen entführen Sie ins malerisch verschneite Finnland, dort, wo der Winter noch richtig zu Hause ist! Auf frisch gespurten Loipen gleiten Sie durch meist unberührte Landschaften in Nationalparks und entlegenen Naturregionen, über zugefrorene Seen, durchs teils hügelige Gelände verschneiter Wälder oder entlang einsamer Fjälls, im hohen Norden Finnisch-Lapplands und in Finnlands wildem Osten. Gespurt wird per Loipenmaschine oder Motorschlitten. Bei all diesen Langlauftouren wird ein Gepäcktransport angeboten. Sie sind also tagsüber ausschließlich mit leichtem Tagesrucksack unterwegs. Unser Angebot reicht von der Anfängertour mit Unterricht im Skilanglauf über Langlauftouren mittleren Anspruchs bis hin zu anspruchsvollen Touren, die eine sehr gute Kondition voraussetzen. Übernachtet wird entweder in urigen Hütten oder in charmanten Gasthäusern. Die Loipenskisaison dauert in Finnland von Anfang Februar bis Anfang April, noch sind auf fast allen Reisen Restplätze für diese Wintersaison verfügbar!

Langlauftouren mit leichtem Anspruch und Anfängertour

Eines vorweg: Wer noch gar keine Erfahrung im Skilanglauf gesammelt hat, der sollte mit unserer „Skischule von Gasthaus zu Gasthaus (FIN05)“ starten. Hier erhalten Sie gestellte Skier und eine ausführliche Einweisung in die Langlauftechnik mit viel Zeit zum Üben. Nach drei Einführungstagen wird das Gelernte auf unterschiedlichen Strecken vier Tage lang unter Beweis gestellt und Sie absolvieren Ihre erste kleine Skiwanderung. Alle Infos und Restplätze unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/FIN05

Wer schon Langlauferfahrung hat und eine gute Kondition mitbringt, moderate Tagesetappen von 15–25 km Länge und etwas mehr Zeit zum Entspannen wünscht, dem seien unsere „Skiwanderung von Gasthaus zu Gasthaus (FIN04)“ und „Skilanglauf in Finnlands wildem Osten (FIN50) – leichte Variante“ ans Herz gelegt. Unsere Gasthaus-Tour ist dabei für die Genießer unter unseren Langläufern. Sie nächtigen in liebevoll gestalteten Häusern voller Kultur und Herzlichkeit, werden mit fantastischem landestypischen und frischen Essen aus Bioprodukten verwöhnt und haben mit unserer Deutsch sprechenden Reiseleiterin Minna eine hilfsbereite, lebenslustige und gar nicht so schweigsame Finnin an Ihrer Seite. Dies ist unsere einzige Langlauftour, bei der auch Einzelzimmer gebucht werden können. Alle Infos und Restplätze unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/FIN04

Unsere Tour „Skilanglauf in Finnlands wildem Osten“ führt Sie an fünf aufeinanderfolgenden Skitagen durch eine unberührte, friedliche und einzigartige Natur voller Schnee und Eis, ins Reich der Bären, Wölfe und Vielfraße. Sehr selten kann man die hier wohnenden Tiere selbst sichten, zahlreiche Spuren in Schnee verraten aber fast jeden Tag ihre unsichtbare Anwesenheit. Sie langlaufen u. a. durch Naturschutzgebiete und über Rentierpfade, genießen die wohltuende Ruhe der Winterlandschaft. Sie übernachten in gemütlichen kleinen, familienbetriebenen Gasthäusern und Hütten, in denen Sie jeden Abend leckeres Essen aus lokalen Zutaten sowie die Gastfreundschaft der Einheimischen und natürlich die Sauna genießen. Bei der leichten Variante der Tour legen Sie täglich 17–23 km zurück. Alle Infos und Restplätze unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/FIN50

Langlauftouren mit mittlerem Anspruch sowie anspruchsvolle Touren

Die zuletzt beschriebene Tour „Skilanglauf in Finnlands wildem Osten“ kann auch als anspruchsvolle Variante gebucht werden. Sie bekommen die gleiche Landschaft, Unterbringung, Verpflegung usw. geboten, nur sind die Tagesetappen mit 23–43 km deutlich länger, was eine sehr gute Kondition voraussetzt. Insgesamt legen Sie an 5 Skitagen 150 km zurück.

👉 Kleiner Hinweis am Rande: Auf allen bisher beschriebenen Touren kann die Skilanglaufausrüstung auch ausgeliehen werden, sollten Sie dies wünschen.

Die gleiche, eben genannte Distanz legen Sie auf unserem Klassiker „150 km Skitour nördlich des Polarkreises“ zurück (nur an 6 statt 5 Skitagen). Diese Tour von Hütte zu Hütte ist mit Abstand unsere meistgebuchte Skitour seit vielen Jahren und führt Sie, ausgehend vom kleinen Dorf Rauhala, in den wunderschönen Pallas-Ylläs-Nationalpark im hohen Norden Lapplands. Sie laufen täglich ca. 30 km durch traumhaft verschneite Winterlandschaften, durch die einsame und intakte Wildnis der Tundra und der lappländischen Wälder, immer entlang einer Kette von „Tunturis“ (Fjälls), den flachen, rundköpfigen Bergen Nordfinnlands, und lassen dabei die Seele baumeln. Sie nächtigen in urigen, rustikalen Hütten, teils mit Schlafsack. Einige haben keinen Strom oder fließendes Wasser, stattdessen bieten sie eine sehr gemütliche Atmosphäre mit einem knisternden gusseisernen Ofen, der nach Ihrer Ankunft in der Hütte schnell für wohlig warme Temperaturen sorgt. Den Tag lassen Sie bei einem entspannenden Gang in die Sauna und bei leckerer finnischer Hausmannskost ausklingen. Alle Infos und Restplätze unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/FIN92

Unsere anspruchsvollste Tour „245 km Skitour nördlich des Polarkreises (FIN93)“ beginnt analog der eben beschriebenen 150km-Skitour im kleinen Dorf Rauhala und führt Sie ebenso in den Pallas-Ylläs-Nationalpark. Die Tagesetappen sind bei dieser Tour jedoch mit 35–55 km deutlich länger und Sie müssen somit zwingend eine sehr gute Kondition mitbringen (jeder Teilnehmer muss mind. 10–15 km in einer Stunde laufen können, wobei die Strecke nicht eben, sondern bergig ist). Für die sportlichsten und aktivsten Langläufer ist diese Tour genau die richtige. Alle Infos und Restplätze unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/FIN93

👉 Noch ein kleiner Hinweis: Bei den beiden letztgenannten Touren kann an ausgewählten Tagen auch geskatet werden!

Südafrika kann mehr als „nur“ Safari

Wer an Südafrika denkt, ist im Kopf meist schon im Krüger Nationalpark – im offenem Fahrzeug mitten im Wohnzimmer der wilden Tiere, schläft nachts mit dem entfernten Knurren der Löwen und dem Rascheln des nahen Dickichts im Ohr ein und wacht morgens mit dem Blick auf die am Wasserloch trinkenden Elefanten auf. Natürlich ist auch dies eine Seite von Südafrika, wohl eine der aufregendsten. Am besten nutzt man die Safarizeit auch gleich für einige Pirsch-Wanderungen, um ein noch besseres Gefühl für den afrikanischen Busch zu bekommen.

Das Land am Kap hat aber neben den klassischen Safari-Erlebnissen noch eine Vielzahl anderer Aktivitäten zu bieten, sowohl zu Land als auch zu Wasser. Ein wahres Paradies für Wassersportler ist der südliche Teil des Landes: hier verstecken sich großartige Spots zum Windsurfen und Wellenreiten. Auch Kanuten kommen auf ihre Kosten. Sie paddeln auf anspruchsvollen Flussläufen im Kap-Gebirge oder mit Ozean-Kajaks in die weißschäumende Brandung, um in versteckten Buchten die dort lebenden Brillenpinguine oder Wale zu beobachten.

Wer die Meeresluft lieber landseitig schnuppern möchte, schwingt sich in der Region westlich des Kaps am besten auf den Drahtesel – verschlungene Pass- und Küstenstraßen winden sich hier ins hügelige Grün des Landesinneren und entlang des rauen Ozeans. So vielseitig wie das Land selbst ist auch diese Region in sich. Die kargen Cederberge stehen im Kontrast zu den saftigen Winelands, Pinguine begrüßen Sie an der Küste um Hermanus, während nur einige Kilometer entfernt bereits Antilopen und Zebras im deHoop-Reservat auf Sie warten.
Auf unserer Multiaktiv-Reise in der Region des Western Cape werden ausgedehnte Fahrradtouren mit Wanderungen in den idyllischen und vielfältigen Landschaften des Südens kombiniert. Na klar, auch der berühmte Tafelberg wird zu Fuß erklommen und belohnt mit einem spektakulären Ausblick über die Stadt und das Kap der Guten Hoffnung.

Wer nun im Anschluss noch ein Gefühl für den wilden Teil des Landes bekommen möchte, erreicht den Krüger Nationalpark von Kapstadt aus in nur wenigen Stunden Flugzeit. Im Reservat runden Erkundungen zu Fuß und klassisch im Safari-Auto im Gebiet um die „Africa on foot“-Lodge Ihren Besuch ab.

Die wohl spektakulärsten Berglandschaften des Landes finden sich wiederum im Osten. Im höchsten Gebirge des südlichen Afrikas, den Drakensbergen, genießen Wanderer einen Ort der Ruhe fernab der Zivilisation, inmitten von über 3000 Meter hohen Gipfeln. Manche Zinnen ragen wie Speerspitzen in die Luft, unter Einheimischen hat es daher seinen Namen „uKhalamba“ (Zulu für „Wand der aufgestellten Speere“). Bereits nach kürzester Zeit im satten Grün der saftigen Gebirgswiesen baumelt die Wanderer-Seele und der Alltagsstress ist vergessen.
Unsere Reise im Osten Südafrikas verbindet ausgedehnte Wandertage in grandiosen Landschaften mit klassischen Safari-Erlebnissen im Krüger-Nationalpark, eine ideale Kombination aus Aktiv- und Erlebnisreise.

Weitere Eindrücke zu Südafrika – und seinem ebenso spannenden Nachbarland Namibia – erhalten Sie auch bei unseren Vorträgen auf der CMT in Stuttgart (ab 14. Januar 2023) sowie kurz darauf auf der Dresdner Reisemesse (27.–30. Januar 2023). Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Reiseleiterin Sara im Porträt

Aufgeschlossen, witzig und unglaublich liebenswürdig – so habe ich Sara bei meinem Besuch in der Aitana im Oktober 2022 kennengelernt. Gemeinsam haben wir 10 Tage in ihrer Wahlheimat, der grandiosen und dennoch unbekannten Bergwelt der Sierra de Aitana im Hinterland der Costa Blanca verbracht. Sara und ihr Freund Jose haben mir ihre Lieblingsorte, Aktivitäten und kulinarischen Highlights der Region gezeigt.
Seit 2019 bieten wir zusammen unsere beliebte Wanderreise in die Aitana und seit 2020 auch in die Picos de Europa an. Auch wenn wir zahlreiche Termine aufgrund von Corona in den herausfordernden zurückliegenden Jahren absagen mussten, so konnten wir doch 16 Termine erfolgreich durchführen. Zeit, um Reiseleiterin Sara einmal näher vorzustellen.

Sara

Stell dich doch einmal kurz vor: Warum Spanien? Wie bist du nach Spanien gekommen?
Ich bin in München aufgewachsen, habe mein Abitur und dann eine Ausbildung im Tourismus gemacht, aber Büroleben war nichts für mich – dort verbrachte ich die längsten Stunden meines Lebens. Mit einer Freundin verkaufte ich fast alles was ich hatte, verschenkte den Rest, drei Umzugskartons blieben bei Mutti. Dann ging es mit dem Rucksack per Anhalter durch Europa, im Winter natürlich ins warme Spanien. Als ich das erste Mal durch das Tal fuhr, in dem ich heute lebe, konnte ich mich kaum sattsehen. Diese Terrassen überall, alte vereinzelte Ruinen, die gezackten majestätischen Berge im Hinterland… und dann traf ich eines Tages an einer Quelle Jose, der hier seit 20 Jahren Bergführer ist, und wir verliebten uns. Wir leben nahezu autark in einem Steinhaus mitten in unserem Garten, im Frühjahr wird gepflanzt, im Sommer geerntet, im Winter Holz gehackt. Wir haben ein Viertel Hektar Garten mit Obstbäumen, Gemüsegarten und Hühnerstall. Ein einfaches Leben, manchmal unbequem, aber in der Ruhe der Natur. Irgendwann ging ich bei Joses Gruppen mit und die Leute mochten mich – und lachten über meine blöden Witze.
So fing es an mit den Gruppen. 2020 machte ich über fünf Monate meine staatliche Ausbildung zur Bergführerin und mache seitdem alle meine Touren selbst.

Was ist typisch für dich als Reiseleiterin?
Zum einen bin ich ein ganz schöner Blödkopf. Ich verbringe den Tag am liebsten lachend und mache viele Witze – gute wie schlechte – den Tag hinweg.
Auf der anderen Seite bin ich Perfektionistin und nehme den Beruf sehr ernst. Natürlich mache ich auch mal Fehler. Ich bin erst seit wenigen Jahren dabei und in den Beruf muss man reinwachsen. Dabei helfen mir sehr die Sicherheitsprotokolle, die ich in der Ausbildung gelernt habe. Jeden Abend gibt es ein detaillierte – aber unterhaltsame – Besprechung für den nächsten Tag, bei der ich die Touren Stück für Stück beschreibe, zudem Gefahrenstellen, Gelände und was mitgebracht werden muss.
Viele sind das nicht gewöhnt, aber ich denke, die wenigsten waren auf Tour mit einem ausgebildeten Bergführer.
Was noch typisch für mich ist? Natürlich die Picknicktaschen! Jeden Morgen stehe ich eine Stunde früher auf und schmiere die kreativsten Schnitten, die unsere Gäste je gegessen haben, jeden Tag was Neues, mit viel Salat, leckeren Zutaten und kernigem Brot.
Ich behandele die Menschen wie ich selbst behandelt werden möchte – professionell, aber herzlich mit einem guten Schuss Humor!

Wovon erzählst du deinen Gästen am liebsten?
Egal was, es muss immer etwas Kurioses dabei sein, irgendein Hintergrund. Hier wimmelt es nur so von Heilpflanzen: Thymian, Rosmarin, weißer Salbei. Ich spiele viel mit Onomatologie, der Namenskunde. Zum Beispiel Salbei, Salvia kommt vom lat. Begriff Salvare – „Rettung/Heilung“ –, da er so viele verschiedene Anwendungsmöglichkeiten hat.
Natürlich waren auch hier in Valencia die Mauren 800 Jahre an der Macht und hinterließen uns ihre komplette Kultur – wieder Worte, wie Ortsnamen, aber auch Pflanzenkulturen wie Oliven, Orangen und Co. sowie Konzepte wie Algebra, Poesie und wissenschaftliche Errungenschaften in Medizin und Ingenieurskunst, vor allem wenn es um Wasser geht. Ich bewässere zu Hause meinen Garten mit demselben System, welches die Araber vor 600 Jahren installiert haben – Wahnsinn, oder?
Ein anderes großes Themengebiet ist Sicherheit in den Bergen. Vielen fehlt es an grundlegendem Wissen und ich teile gerne! Sei es in der Planung einer Tour, Techniken bei verschiedenen Geländeformen oder wenn ich einfach mein Erste-Hilfe-Paket herumzeige – da drin steckt viel Zeit und Planung.

Wollen Sie Sara persönlich kennenlernen?
Unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/SPA13 finden Sie unsere nächsten buchbaren Reisetermine zwischen Januar und Mai, u.a.:
05.02.23–12.02.23
05.03.23–12.03.23
02.04.23–09.04.23 (über Ostern)

Außerdem wird Sara vom 14. bis 16.01.2023 zu Gast auf der Reisemesse CMT in Stuttgart sein. Im Rahmen von 3 Vorträgen wird sie ihre Wahlheimat und unsere Reise in die Aitana vorstellen und auch einen Einblick in unsere Wanderreise in den Picos de Europa geben.
Wandern in der Sierra de Aitana und im Nationalpark Picos de Europa
Samstag, 14.01.2023 10:30 Uhr
Sonntag, 15.01.2023 16:30 Uhr
Montag, 16.01.2023 12:30 Uhr

Unser komplettes Vortragsprogramm finden Sie auf unserer CMT Website.

Einen kleinen Vorgeschmack auf unsere Wanderreise in die Aitana möchten wir Ihnen mit diesem Video schon einmal geben:

Usbekistan – auf besonderen Wegen die historische Seidenstraße erkunden

Ein Gang durch die verwinkelten Gassen von Buchara, die Alleen von Samarkand und die Altstadt von Chiwa lässt erahnen, welch glanzvolle Vergangenheit Usbekistan zu seiner Blütezeit inne hatte. Der interessierte Besucher kommt meist aus dem Staunen nicht mehr heraus, wenn er die islamische Baukunst in all ihren Dimensionen und ihren Farben erfassen möchte. Als zentraler Teil der historischen Seidenstraße wurde die Region durch verschiedene Dynastien geprägt, die zu ihren Höhepunkten große Teile Mittelasiens und des heutigen Orients nachhaltig formten. Heute zählt die Region zu einem Besuchermagneten in Zentralasien.

Auf unserer Kultur- und Erlebnisreise „Juwele der Seidenstraße“ können Sie dem Charme Usbekistans auf die Spur kommen und intensiv in die Geschichte des Landes eintauchen. Geführt von unserem langjährigen Reiseleiter Sobir, der als wandelndes Lexikon einen tiefen Einblick in die glorreiche Vergangenheit Usbekistans gibt, erkunden Sie nicht nur die Sehenswürdigkeiten des Landes, sondern lernen auch die kulinarischen Feinheiten und Gepflogenheiten kennen. Ein Abstecher in das malerisch gelegene Dorf Sentyab im Nuratau-Gebirge gibt Ihnen nach dem Glanz und Trubel der Juwele der Seidenstraße die Möglichkeit, tief durchzuatmen und die Langsamkeit des Landlebens auf sich wirken zu lassen. Zu Fuß haben Sie die Gelegenheit, auf ausgewählten Wanderungen das Dorf und seine Umgebung zu erkunden.

Die besten Reisezeiten sind entweder im Frühjahr, wo viele Teile des Landes ergrünen, oder aber im Herbst, die Zeit des Erntedankfestes, wo angenehme Wandertemperaturen und die Obsternte die Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Schauen Sie doch einmal auf unsere Vortragstermine und lassen Sie sich inspirieren für ein „Märchen aus 1001 Nacht“:

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/USB12

Indonesien und Osttimor: Was Reiseleiter Denja, Daniel und Falko mit ihren Inseln verbindet

Drei wunderschöne Reisen bieten wir Ihnen im Inselarchipel Südostasiens an. Dabei sind Sie mit Reiseleiter Falko Flämig in Indonesien aktiv sowohl auf Bali und Lombok, als auch auf Sulawesi und Flores dem Besonderen auf der Spur. Ganz neu in der schulz’schen Reisewelt ist das zwischen Australien, Papua-Neuguinea und Indonesien gelegene Osttimor. Hier bringt Ihnen das Schweizer Reiseleiterpaar Denja und Daniel Fankhauser ihre Wahlheimat näher. Mit allen dreien haben wir darüber gesprochen, was den Reiz dieser Inselwelten ausmacht.

Daniel, was fasziniert euch so an Osttimor, dass ihr vor ca. 10 Jahren dahin ausgewandert seid und eine neue Heimat gefunden habt?

Das war und ist vor allem die Unberührtheit dieser noch jungen Nation, die gerade einmal knapp über 20 Jahre alt ist. Das bringt sehr viele Möglichkeiten mit sich und bietet enorme Potenziale in allen Bereichen, aber natürlich gibt es auch einiges, wo Strukturen, Know-how usw. fehlen. Aber das ist ja genau der Reiz, der uns gelockt hat. Hier ist es wahrscheinlich so, wie auf Bali vor 60 Jahren, wo die Insel noch völlig unberührt vom Massentourismus war, es ein paar Straßen gab und ansonsten nur Reisbauern in einer wunderschönen, intakten Landschaft, wie hier in Osttimor.

Denja, was sind deine persönlichen Höhepunkte auf einer Reise in Osttimor sind?

Da würde ich gar keinen konkreten Ort nennen, eher die freundlichen und neugierigen Menschen, die auf der Insel leben und ihre Kultur und Traditionen gerne mit Reisenden teilen, die es bisher kaum hier gibt. Es ist auch diese Unberührtheit und die wunderbare Natur, die einen in den Bann ziehen. Osttimor bietet einfach so viele schöne Überraschungen und ist immer wieder anders, anders als man erwartet im positiven Sinne. Es ist im Kern der Genuss des Hier und Jetzt, der eine Reise hierher ausmacht.

Wie siehst du die touristische Entwicklung Osttimors in den kommenden fünf Jahren, Daniel?

Vor fünf Jahren wollte man in zehn Jahren das neue Bali sein, aber dieser Plan hat sich in Luft aufgelöst und ist auch für die nächsten Jahrzehnte unrealistisch. Man will sich nicht dem Massentourismus zuwenden, sondern nachhaltig und besonders, aber nicht exklusiv bleiben. Sicherlich wird sich die Infrastruktur in vielen Bereichen – auch im Tourismus – verbessern, die aktuell außerhalb der Hauptstadt Dili nur sehr sporadisch vorhanden ist. Das wird es auch in den kommenden Jahren für Individualreisende schwer machen, das Land zu erkunden, da das Wissen und die Möglichkeiten vielerorts noch nicht vorhanden sind. Daher sind organisierte Reisen mit einem Veranstalter wie schulz aktiv reisen vorerst die beste und auch einzige Möglichkeit, dieses wunderbare Land zu entdecken.

Nun zu dir Falko. Was fasziniert dich so an Indonesien?

Das ist recht leicht und schnell erklärt. Das ist die Herzlichkeit und Natürlichkeit der Menschen Indonesiens, die mich schon immer angezogen und fasziniert hat. Die verschiedenen Kulturen, Traditionen und Sprachen teilweise von Insel zu Insel sehr sehr unterschiedlich und jedes Mal von neuem unglaublich dies erleben zu dürfen. 

Beschreibe kurz den schönsten Moment, den du mit einer Gruppe erlebt hast.

Fragen nach dem schönsten Erlebnis oder dem schönsten Detail sind immer recht unglücklich gestellt und man wird Ihnen nie gerecht. Gerade für so ein vielfältiges Land wie Indonesien. Aber der schönste Moment ist ja häufig der, welcher nicht gar so lang zurückliegt. Und nach drei Jahren Zwangspause wegen der Pandemie war einer der schönsten Augenblicke definitiv der letzte Gipfelerfolg im November 22 am Rinjani auf Lombok. Mit einer tollen Gruppe, mit richtig guten Leuten und sehr emotionalen Momenten. 

Welche Aktivität gefällt den Gästen und dir auf den beiden Reisen jeweils am besten?

Für die Bali/Lombok Reise ist dies definitiv der Rinjani Aufstieg auf Lombok, das Naturerleben und die durchaus herausfordernde Aktivität für die Gipfelstürmer am dritten Tag des Trekkings. Der Kratersee, die vulkanischen Aktivitäten am Berg und die gesamte Szenerie dazu sind einfach einzigartig. Für Sulawesi und Flores fällt hier die Wahl schon schwerer, da diese Reise kein klassisches Aktivitäten-Highlight bereithält. Dafür ist die Breite an Naturerleben, Vulkanwanderungen, Tierbeobachtungen und spektakulären kulturellen Erfahrungen bei verschiedensten Völkergruppen auf diesen Inseln sehr eindrücklich. Müsste ich mich dennoch bezüglich der Frage entscheiden müssen, dann fällt mir als erstes Nord-Sulawesi ein und die ersten Tage in dieser außerordentlich vielschichtigen Region. Zur Akklimatisierung nach dem langen Flug verbringen wir die ersten beiden Tage auf der Inselgruppe der Bunaken und fahren dort Boot mit anschließendem Besuch der Unterwasserwelt – Schnorcheln mit Schildkröten nach einer Bootstour… einfach irre.

Falko und Reiseleiter Ray Hartung, der bereits vor 10 Jahren in Osttimor unterwegs war, können Sie persönlich auf der Reisemesse CMT in Stuttgart kennenlernen. Sie berichten am 15.01., 13:30 Uhr im Raum C5.3 und am 16.01., 11:30 Uhr im Raum C5.1 von diesen beiden faszinierenden Ländern. Kommen Sie uns besuchen!

Mehr Informationen zu den Reisen finden Sie hier:

Länderabend in der Reise-Kneipe am 26. Januar: Dem Besonderen auf der Spur in Kolumbien, Tansania und auf Island!

In Einstimmung auf die Reisemesse Dresden und unser dortiges abwechslungsreiches Vortragsprogramm entführen Sie unsere Reiseexperten Sophie, Ines und Rico in der Reise-Kneipe in die unterschiedlichsten Ecken des Globus. Zu unserem schulz aktiv Reiseabend am 26.01.2023 laden wir herzlich zur Urlaubsplanung für 2023/24 ein!

Mit ihrem gesamten Know-how startet unsere Südamerika-Spezialistin Sophie mit Kolumbien und Nordecuador. Die Nordspitze Südamerikas gilt als eine der facettenreichsten Regionen unserer Erde und bietet als Eldorado für Aktivurlauber alles, was das Herz begehrt. Sophie teilt mit Ihnen ihre Faszination und nimmt Sie mit zu den verborgenen Seiten des Amazonas, dem türkisblauen Wasser am Pazifik und dem Gletscherzauber der Anden. Wer wahrlich auf Tuchfühlung mit den Ursprüngen Südamerikas gehen und abseits der ausgetretenen touristischen Pfade unterwegs sein will, der ist hier genau richtig!

Unsere Ostafrika-Expertin Ines stellt Tansania vor und gibt spannende Einblicke zwischen Kilimanjaro-Besteigung, Safari und Sansibar. Sie war selbst auf dem Gipfel des höchsten Berges von Afrika und hat über ihren Aufenthalt einige Anekdoten zu erzählen. Neben dem Trekking auf den Kilimanjaro ist Tansania prädestiniert für Tierbeobachtungen und besitzt mit dem Ngorongoro-Krater und der Serengeti mehrere Naturschutzgebiete von unschätzbarem Wert.
Wer abschließend noch nicht genug hat, verlängert den Urlaub und fliegt nach Sansibar: – mit einem Aufenthalt unter Palmen oder einer Fahrradtour – das i-Tüpfelchen einer Tansania-Reise!

Abschließend führt Sie der Reiseleiter Rico begeistert durch seine Lieblingsinsel Island, die sowohl im Sommer als auch im Winter prädestiniert für Wanderungen der besonderen Art ist. Vier Jahre lebte unser Island-Spezialist auf der faszinierend schönen Insel im Nordatlantik. Vier verschiedene Reisen brachte er uns aus dieser Zeit mit, welche seither unser Reiseprogramm bereichern. Angeblich sind diese vier Reisen ganz zufällig alle seine Lieblingsreisen. Lassen wir uns überraschen wie er das begründen will und was es mit dem Versprechen eines „feurigen Endes“ auf sich hat!

Der Eintritt ist frei, die Plätze sind begrenzt. Anfragen für die Gästeliste nehmen wir gern entgegen unter: info@reise-kneipe.de. Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen!

Alle Infos: www.reise-kneipe.de/Events

schulzis on Tour … Messen im Januar

Mit dem neuen Jahr beginnt auch sogleich eine der schönsten Zeiten des Jahres: Die Messezeit. In den vergangenen beiden, messefreien Jahre waren wir natürlich nicht untätig und freuen uns, Ihnen in diesem Jahr endlich wieder persönlich unsere Klassiker – teilweise an neue Gegebenheiten angepasst – sowie neue, bisher unbekannte Reisehighlights zu präsentieren. Wir starten im Januar mit der Urlaubsmesse CMT in Stuttgart, anschließend freuen wir uns auf ein Heimspiel bei der Reisemesse in Dresden.

Bei der Urlaubsmesse CMT in Stuttgart (14.–22. Januar 2023) füllen wir die ersten drei Tage mit 48 Reisevorträgen aus aller Welt. Unterstützt werden unsere Produktmanager dabei von unseren Reiseleitern und Agenturpartnern weltweit, die extra für die Messe anreisen werden.

Die Vorträge finden am Samstag, Sonntag und Montag (14.–16. Januar) zwischen 10:30 Uhr und 17:30 Uhr im Urlaubskino ICS (direkt am Eingang Ost) statt. Zwischen den Vortragsräumen befindet sich unsere eigene kleine schulz-Messe mit unseren Partnern und Reiseleitern, die sich aufs Kennenlernen und Wiedersehen mit Ihnen freuen!

Während der gesamten Messe steht Ihnen ein kompetentes schulz-Team an unserem Stand in Halle 4 ebenfalls zur Beratung zur Verfügung.

Weitere Informationen zur CMT finden Sie hier: CMT in Stuttgart – wir sind dabei!

In Dresden startet unser Messe-Auftakt sogar schon einen Tag eher am 26. Januar, mit einem schulz aktiv-Länderabend in der Reisekneipe unter dem Motto „Dem Besonderen auf der Spur in Kolumbien, Tansania und auf Island“. Unsere Reiseexperten führen Sie einmal über den Globus und stehen Ihnen auch für einen Austausch zur Verfügung.
Der Eintritt ist frei, die Plätze aber begrenzt. Wir bitten um entsprechende Reservierung per E-Mail unter info@reise-kneipe.de.

Während der Reisemesse in Dresden (27.–29. Januar 2023) füllen wir den Erlwein-Saal immer von 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr mit Vorträgen zu unseren beliebtesten Nah- und Fernreisen und einigen unserer neusten Reiseentdeckungen. Neben unseren schulz aktiv-Reiseexperten treffen Sie auch hier auf einige unserer Reiseleiter. Zusätzlich sind wir mit einigen Reiseberatern während der gesamten Messe für Sie in der Halle 4 an Stand C5 da. Welchen Vorträgen Sie wann lauschen können und welche „schulzis“ Sie auf der Messe wann erwarten, können Sie auf unserer Messeseite erfahren.

Für beide Messen ist es möglich, bereits jetzt einen Beratungstermin zu vereinbaren. Schreiben Sie bitte Ihren Terminwunsch sowie das gewünschte Reiseziel und weitere Informationen (falls bereits vorhanden) an info@schulz-aktiv-reisen.de.

Wir freuen uns auf Sie!

„schulz“ sind wir … Tina Henker

Tina Henker ist seit April 2013 fester Teil des schulz-Teams. In unserem Dresdner Büro betreut sie die Reisen nach Spanien, Rumänien, Albanien mit den Gipfeln des Balkan, Kosovo, Serbien, Iran und Neuseeland.

Argentinien, Cerro Torre 2019

Stell dich doch mal ganz kurz vor. Reisen macht ja den meisten Menschen Spaß. Aber was bedeutet es für dich?
Fernweh ist magisch. Einerseits bedeutet Reisen für mich der Blick über den Tellerrand und hinter die Kulissen, und andererseits das bewusste Verlassen meiner Komfortzone. Es ist der Schritt ins Unbekannte – eine Mischung aus Vorfreude und Anspannung – für den ich bisher mit vielen neuen Perspektiven, Erfahrungen und Begegnungen belohnt wurde.

Welches ist dein Lieblingsland und warum – auch wenn es schwer ist, ein Land zu nennen? Was macht dieses Land so besonders oder was verbindest du mit ihm?
Mit Neuseeland habe ich mir meinen ersten Traum einer Fernreise zusammen mit meiner Freundin nach der Schule erfüllt. Die gemeinsamen Erinnerungen und die Erfahrungen, die wir in dieser Zeit gemacht haben, sind ein großer Schatz. In diesem Jahr haben wir so viel gelernt und gesehen – Erfahrungen, die es nur beim Reisen gibt. Und das Schönste ist, dass wir diese Zeit gemeinsam teilen konnten. Danach hat es mich nach Peru, Bolivien, Chile, Argentinien und Nepal gezogen. Länder wie Albanien, Rumänien oder Iran wecken genauso meinen Abenteuergeist, wie die Weiten Lapplands. Ich stelle immer wieder fest, dass ich besonders von der Natur begeistert bin, die keine Grenzen kennt sich immer wieder neu übertrifft und mich immer wieder komplett erdet.

Erzähl doch mal von deinem verrücktesten oder skurrilsten Reiseerlebnis: War es vielleicht schon mal richtig brenzlig oder riskant für dich?
Da gibt es die Jahrhundertflut in Neuseeland, bei der wir zwei Mädels komplett und innerhalb von wenigen Stunden vom Meer umgeben in einem Dorf im Northland Neuseelands ausgeharrt haben. Wir hatten Ketchup und Teebeutel dabei und nasses Holz zum Feuern bekommen, welches wir mit etwas Spiritus in einer abgeschnittenen Cola-Flasche in einem einfachen Wellblechunterstand zum Brennen bringen sollten. Zum ersten Mal in 10 Monaten haben wir damals in Neuseeland nicht die typische Gastfreundschaft erlebt. Mit unserem tiefergelegten Mietwagen (in Neuseeland waren damals alle Autos so), haben wir so eine Nacht ausgeharrt und am nächsten Tag versucht, über weggespülte Straßen, Bäume und Erdrutsche zu kommen. Ich war noch nie so froh, wieder auf helfende Hände zu treffen.

Warum hast du denn eigentlich deine Passion zum Beruf bzw. als Ausbildung gemacht?
Mit 14 stand für mich fest: Ich möchte nach Neuseeland. 4 Jahre später, war es dann soweit. In Neuseeland stand fest, ich möchte als nächstes nach Patagonien. Das sollte noch etwas dauern. Am Ende der Neuseeland-Reise stand mein Entschluss fest, eine Ausbildung im Tourismus anzufangen, u.a. weil ein Auslandspraktikum und ein Auslandssemester Pflicht waren. Ein erstes Praktikum bei schulz aktiv reisen 2008 hat mich dann bestärkt (mit einem 7-monatigen Zwischenaufenthalt bei unserer Incoming Agentur in Peru und einem Semester in Kajaani in Finnland) auf dem Weg zu bleiben. Der Traum von Patagonien blieb – diesen habe ich mir 2018 bis 2019 im Sabbatical erfüllt.

Was an deinem eigenen Herzblut und Wissen hast du in deine schulz-Reisen gesteckt? Wo sind unsere Gäste hier dem Besonderen auf der Spur?
Zum einen sind unsere Gäste in Neuseeland dem Besonderen auf der Spur und atmen Neuseeland förmlich ein. Meine Kollegin Franzi und ich haben unsere absoluten Lieblingsorte – und Aktivitäten (letztere sind ganz wichtig für Neuseeland) zusammengestellt. Das Ergebnis ist eine Aktivreise komplett von Nord nach Süd zu Fuß, per Rad und Kanu und mit dem Segelboot à la schulz.
Zum anderen ist es die Reise zum Damavand über die Nordost-Route. Der Damavand ist der höchste Berg Irans und des gesamten Nahen Osten. Wir haben den Berg über die Nordost-Route bestiegen und schnell stand fest: die besondere Route abseits der Hauptroute, der besondere Blick für die Umwelt am Berg und unsere Agentur vor Ort – all das sind Zutaten für eine besondere schulz-Reise. So können  unsere Gäste den Berg von NO besteigen und das Land mit seiner kulturellen Vielfalt kennenlernen.

Fazit: Ich bin sehr zufrieden und gespannt, was noch so kommt 🙂

Reisedauer verlängert: Mehr Zeit für einen erholsamen Ausklang

Das tropische Inselparadies der Seychellen bietet unzählige Natur- und Marineparks, von denen Sie auf unserer Reise etliche multiaktiv auf wunderschönen Wanderungen, per Fahrrad und mit dem Schnorchel unter Wasser erkunden.

Damit zum Ausklang der Reise mehr Zeit zum Relaxen bleibt, haben wir den Reiseverlauf um 3 auf nun insgesamt 16 Tage verlängert.

Da unser erster Termin in diesem Jahr, Anfang Februar, schon seit längerer Zeit ausgebucht ist, haben wir kurzerhand einen Zusatztermin aufgesetzt, der ebenfalls von unserem deutschen Reiseleiter Andree Merbt begleitet wird (18.02.–05.03.23). Aufgrund der Kurzfristigkeit stehen nur noch 5 Zimmer zur Verfügung. Mehrere und auch weit vorausschauende Reisetermine sind bereits in der Durchführung gesichert!

Infos unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/SEY01

schulz aktiv reisen on tour – auf der CMT in Stuttgart

CMT Stuttgart

Beratungs- und Infostand in Halle 4

Nach zwei Jahren Pause ist es wieder so weit: die größte Touristikmesse Deutschlands – die CMT – öffnet ihre Tore. Vom 14. bis 22. Januar 2023 ist die Welt neuerlich zu Besuch in Stuttgart und wir sind wieder dabei!

Erstmals sind schulz aktiv-Reiseleiter und Agenturpartner aus 10 Ländern gleich am 1. Wochenende vom 14. bis 16. Januar zu Gast. Gemeinsam präsentieren wir Ihnen an drei Tagen insgesamt 48 Reisevorträge aus dem Reiseangebot von schulz aktiv reisen. Vor und nach den Vorträgen können Sie sich in unserer an die Vortragsräume angeschlossenen kleinen Messe weiter informieren. Es ist der Dreh- und Angelpunkt, unsere angereisten Agenturpartner, Reiseleiter und das Team von schulz aktiv reisen kennenzulernen und zu treffen.

Unser Vortragsprogramm und weitere Informationen finden Sie auf unserer CMT Messeseite.

Und über den gesamten Messezeitraum bis zum 22. Januar freut sich das schulz-Team auf Ihren Besuch an unserem Beratungs- und Infostand in der Halle 4, A11.

Kretisches Jubiläum

Wie es so ist im Leben: Die wirklich besonderen Ereignisse geschehen ungeplant. So war es auch mit Angela, unserer Reiseleiterin und guten Freundin auf Kreta. Vor fast vierzig Jahren zog es die Österreicherin auf die Insel, damals noch per Zug und Fähre, als der Weg noch Teil eines aufregenden Zieles war.
Uns lief sie vor genau 10 Jahren über den Weg, auf Kreta natürlich, und es war der Anfang einer bis heute bestehenden freundschaftlichen Zusammenarbeit.

Angela lebt mit ihrer Familie im sonnenreichen Örtchen Mirtos an der Südküste. Wir sind im Osten Kretas. Ursprünglich ist es dort, und das ist nicht so dahingesagt. Fast immer sind unsere Gäste allein auf den gut ausgewählten Wanderrouten unterwegs und genießen so manche Dorf-Taverne wie echte Kreter… Die Insel beheimatet mehr als 30 Millionen Olivenbäume und ca. 600.000 Einwohner. Angela weiß um viele und vor allem alte Bäume und um besondere Menschen, eigentlich um alles Gute, was diese geschichtsträchtige Insel abseits touristischer Hochburgen noch immer zu einem kleinen, gehüteten Schatz macht. Einige Geheimnisse lüftet Angela während unserer drei auf die jeweilige Jahreszeit ausgerichteten Reisen. Während unsere Wanderreise zu sehr abwechslungsreichen täglichen Wanderungen einlädt, ist der Winter auf Kreta geruhsam, leicht aktiv und sehr erhellend, während Sie bei Kreta slow auf kretische Sinnstifter in drei sehr verschiedenen Regionen der östlichen Insel treffen. Alle drei Reisen haben eines gemeinsam: sie laden ein, zu genießen.

Wir freuen uns auf ein weiteres Jahr mit Angela und Kimon, der sich aufmacht, in Angelas Fußstapfen zu treten.

Ihr Weg nach Kreta:

Warum gerade …?

Warum gerade und warum gerade jetzt?

Von welchem, Land, welcher Region, welcher Reise ich schreibe, wird erst später verraten. Folgen wir erst den Sinnen …

Am Morgen noch schnell den schwarzen Kaffee geschlürft, schlendern Sie am Abend, nur drei Flugstunden entfernt, durch die Altstadt mit Orient-Feeling und probieren sich durch die vielfältige „Meze-Tafel“: Börek, Joghurt, gefüllte Weinblätter, Bulgurbällchen, Linsenbällchen, Löffelsalat, gefüllte Auberginen und vieles mehr. Sie tauschen nun den Kaffee gegen schwarzen Tee, denn Cay, wie er hier genannt wird, ist fester Bestandteil zu jeder Tageszeit. Währenddessen Sie noch die richtige Grifftechnik der tulpenförmigen, filigranen Gläschen finden müssen, lauschen Sie schon den Geschichten der Einheimischen und erfahren vieles über ihre Bräuche und Sitten, die besonders in den ländlichen Regionen gepflegt werden. Moderne trifft auf Tradition – ein Spagat, der von den größeren Städten bis zu den kleinen Dörfern reicht. So bewegen wir uns in beide Richtungen. Auf unseren Reisen suchen wir ganz bewusst den Kontakt zu Einheimischen, die von ihrem Handwerk leben und uns erkennen lassen, dass weniger auch mehr sein kann. Die ersten kulinarischen Souvenirs in Form von Feigen, Datteln oder Honig sind nun im Rucksack verstaut und spätestens  jetzt ist die Vorfreude auf all die noch kommenden Eindrücke geweckt.

In den nächsten Tagen folgen wir den Spuren der Götterpfade, steigen auf dolomitische Höhenmeter und finden uns plötzlich inmitten alter Ruinenstädte wieder. Ihr erfahrener Reiseleiter wird Ihnen dabei auch die verborgenen, kaum besuchten Winkel zeigen und Ihnen durch persönliche Begegnungen das Land auf eine ganz neue Weise näher bringen. Die Düfte von wilden Kräutern begleiten Sie auf den Wanderungen durch Schluchten und Canyons. Auf geschichtsträchtigen Fernwanderwegen ziehen Sie von den teilweise schneebedeckten Gebirgsketten im Hinterland bis an die türkisfarbene Küste. Der wohltuende Kieselsand unter den Füßen, das Rauschen des Meeres von sanften Wellen, die seicht an der Küste brechen… Geschützt von umliegenden Steilküsten schmiegen sich kleine Dörfchen mit ihren romantischen Häfen in das Naturbild ein. Gemütliche Holzbungalows und eine rustikale Bergpension bieten erholsame Ruhepausen zwischen den einzelnen Etappen. Grüne Zitrusbäume stehen im Kontrast zu ihren Früchten und die Palmen geben das endgültige Südseefeeling.

Und genau diese Dinge, die Verbindung von Bergen, Strand und Kultur, das Besichtigen jahrtausendealter Überreste, das Umherstromern zwischen Olivenbäumen und wilden Kräuterwiesen, das Erklimmen rauer Felsenküsten, der Sprung ins Ägäis-blaue Wasser, das Entdecken der Gastfreundschaft, die fremden Genüsse, Gerüche, Gewürze, all das kommt zusammen und formt das Reisen in diesem Land.

Wenn Sie reisen, reisen Sie zwar geografisch in ein bestimmtes Land, wohin die Reise aber eigentlich geht, entscheiden Ihre Sinne.

Willkommen also (Sie haben es sicher längst erraten) in der die Türkei – einem Land, das Ihre Reisesinne weckt!

Und warum gerade jetzt?

Wir, und mit uns 15 Reiseleiter aus aller Welt, werden auf der Tourismusmesse CMT in Stuttgart sein!
Täglich vom 14.1. bis 16.1.2023 berichtet u.a. auch Mehmet von seiner Heimat im Taurusgebirge am Karacaören-See sowie von der lykischen Küste mit ihrem gleichnamigen Wanderweg.

Nutzen Sie die Chance für einen Plausch mit in unserer kleinen Messe im Urlaubskino der CMT-Messe und lauschen Sie den Geschichten bei einem seiner Vorträge. Er ist Teil unserer schulz-Familie und weckt auf authentische und bereichernde Art und Weise die Reiselust in sein Land.

Alle Infos zu unseren Reisen in die Türkei finden Sie unter:
www.schulz-aktiv-reisen.de/Türkei

Backcountry- und Fjellskitouren in Skandinavien

Nach Finnland zieht es die Meisten im Winter, zu den endlosen weißen Weiten, meterhohen Schneewehen, den Polarlichtern, zur Ruhe der verschneiten Wälder. Geübte Skilangläufer können diese unberührten Landschaften auf unseren Backcountry- und Fjellskitouren in ihrer ganzen Ursprünglichkeit erleben. Sie skiwandern querfeldein über Fjälls, entlang zugefrorener Seen, durch Schneegründe und sogar auf den höchsten Berg Finnlands. Selten oder nie werden Sie auf Spuren im frischen Schnee treffen. Es erwarten Sie fantastische Winterabenteuer!
Fünf Touren wollen wir Ihnen heute genauer vorstellen, drei in Finnland, zwei in Norwegen. Die Touren führen Sie in einige der landschaftlich schönsten und abgelegensten Nationalparks Skandinaviens. Auf fast allen Touren sind Sie mit Pulka unterwegs, ziehen Ihre eigene Ausrüstung abwechselnd in 2er-Teams. Sie schlafen in urig gemütlichen, rustikalen Hütten. Sie können aber, falls gewünscht auch Zelten im Schnee ausprobieren. Auf allen unseren Backcountry- und Fjellskitouren wird die erforderliche Skiausrüstung entweder gestellt oder aber kann ausgeliehen werden, sollte keine passende Ausrüstung im eigenen Besitz sein.

Unsere Tour „Skierlebnis im Samiland (FIN41)“ führt Sie in den Lemmenjoki-Nationalpark im Norden Finnisch-Lapplands. Zu Beginn und Ende der Tour übernachten Sie bei einer Sami-Familie in wunderschönen Blockhütten mit eigener Sauna. Von Ihren Gastgebern erfahren Sie vieles über Kultur und Geschichte der Samen und können deren Haus-Rentiere direkt vor der Tür begrüßen. Sechs Tage skiwandern Sie querfeldein in unberührten Wäldern und erkunden Fjällgebiete. Ganz nebenbei erweitern Sie auch Ihre Survival-Fähigkeiten im Winter: Sie bauen ein Schnee-Iglu und können auch darin schlafen, wenn Sie möchten. Diese Reise ist gut geeignet als Ersterfahrung und Übungstour für Skiexpeditionen. Alle Infos unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/FIN41.

Erfahrene Skilangläufer, die das erste Mal eine mehrtägige Hüttentour ausprobieren möchten, sind auch auf unserer Reise „Mit Backcountryski durch Finnisch-Lappland (FIN96)“ gut aufgehoben. Dies ist unsere einzige Backcountry- bzw. Fjellskitour, bei der ein Gepäcktransport angeboten wird, Sie also ohne Pulka unterwegs sind. Die Tagesetappen von 20 km führen Sie durch die stille Winterwelt des Pallas-Yllas-Nationalparks, teils ist auch bergiges Gelände zu bewältigen. Auch auf dieser Reise sind Termine bereits im Januar, zur Zeit des „Herzwinters“, also des tiefsten Winters, buchbar. Alle Infos unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/FIN96.

Unsere anspruchsvollere Skiexpedition „Mit Ski auf das Dach von Finnland (FIN43)“ führt Sie durch atemberaubendes Tundragebiet und garantiert ein einmaliges arktisches Erlebnis: Sie sind oberhalb der Baumgrenze unterwegs. An den ersten 3 Skiwandertagen werden +1400/–700 Hm zurückgelegt, eine sehr gute Kondition ist also unerlässlich. Ihre Route führt Sie in echte Wildnis – ein Areal von 2250 km² ohne Einwohner, ohne angelegte Wege. Von Wildnishütte zu Wildnishütte nähern Sie sich jeden Tag Ihrem Ziel: dem „Halti”, dem mit 1323 m höchsten Berg Finnlands. Für alle Mutigen besteht die Möglichkeit, winterliches Zelten in eiskalter Luft auszuprobieren. Alle Infos unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/FIN43, Abfahrten von Ende Januar bis Ende März.

Nur wenige hundert Kilometer südwestlich im benachbarten Norwegen gelegen, erwartet Sie im Svartisen-Saltfjellet-Nationalpark nahe der Lofoten auf unserer „Fjellskitour in Nordnorwegen (NOR12)“ eine abwechslungsreiche winterliche Bergwelt und eine „nur“ mittelschwere Tour. Entlang einer alten Telegrafenlinie erkunden Sie die einsame, raue Landschaft des Saltfjells auf Tagesetappen von 8–17 km. Sie übernachten in urigen Hütten des norwegischen Wandervereins. An zwei Tagen unternehmen Sie eine Skirundtour ab der Hütte, nur mit Tagesgepäck. Diese Reise ist für erfahrene, durchschnittlich konditionierte Skiläufer konzipiert und zur Ersterfahrung für anspruchsvollere Skiexpeditionen geeignet. Alle Infos unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/NOR12, Termine werden im März angeboten.

Deutlich weiter südlich als alle anderen bisher beschriebenen Touren (aber keineswegs „gemütlicher“) führt Sie unsere anspruchsvollste Skiexpedition „Mit Fjellski auf der Hardangervidda (NOR20)“ auf Europas größtes Hochplateau. Hier, in den kargen, endlosen Weiten der Hardangervidda haben sich schon die großen Polarforscher auf ihre Expeditionen zum Südpol vorbereitet. So ist auch unsere Tour nicht für Outdoor-Einsteiger geeignet. Sie bewältigen über 130 km an insgesamt 6 Skitagen. In der Nacht ist mit bis zu –30 Grad Celsius zu rechnen, tagsüber sind Winde nicht selten und beeinflussen das Kälteempfinden. Es handelt sich um eine Skiexpedition, auf der ausschließlich in Zelten übernachtet wird und die einen starken Abenteuergeist voraussetzt. Ambitionierte Wintersportler, die hartgesotten genug sind, werden reich belohnt: ein außergewöhnliches Ski-Abenteuer im absoluten Backcountry! Alle Infos unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/NOR20.

Neues aus der Sahara

Seit über zwei Jahrzehnten arbeiten wir mit Seddik Meheri zusammen, einem in der Sahara aufgewachsenen Tuareg. Er ist unser verlässlicher Agenturpartner und pendelt heutzutage zwischen seiner alten Sahara- und seiner neuen  deutschen Heimat. Er kennt daher bestens die Besonderheiten beider Seiten und verknüpft diese zu gut konzipierten Reisen. Seit 2017 sind wir vor allem in der südalgerischen Region um Djanet unterwegs und werden unser Programm ab Herbst 2023 um eine Kameltrekkingtour im abseits liegenden Gebiet von Afara bereichern (Reiseleitung durch unsere wüstenerfahrene Irene Bayer). Bisher gibt es nur wenige Anbieter, die diese sehr schöne und noch mit Nomaden besiedelte Region aufsuchen. Es war eine besondere Inspiration von Seddik Meheri, mit der wir unser Sahara-Programm erweitern. Seddik ist nicht nur ein brillanter Organisator, sondern ebenso ein erfahrener (leider viel zu wenig zum Einsatz kommender) Reiseleiter. Da uns derzeit viele Sahara-Anfragen erreichen, haben wir einen schon jetzt gesicherten Zusatztermin über Ostern 2023 aufgelegt und Seddik als Reiseleiter gewinnen können (26.03.–09.04.23). Er wird jene Tour führen, die derzeit unser Sahara-Favorit ist und in die traumhaft schöne Regionen zwischen der Oase Iherir, dem Erg Admer, den Ausläufern des Tassili n’Ajjer und dem Tadrart führt: bestens geeignet für „Aktive“ als auch „Genießer“. Denn an den meisten Tagen sind die Tagesfahrten kurz. Neben einer Ganztages- und zwei Halbtageswanderungen sind die Tage mit Wandern in den Morgen-, Mittags- und Abendstunden gestaltbar. Man könnte aber auch in der Nähe der Rastplätze verbleiben, auf die kleineren Dünen hinaufsteigen, ein Buch zu Hand nehmen und den Sonnenuntergang abwarten… Eine ideale Tour also für durchaus sportlich Aktive (wer eine 200 m hohe Düne mal so vor dem Abendessen hinaufwandert, weiß um die Anstrengung) als auch diejenigen, die Landschaft und die Tuaregs auf ruhigerer Weise genießen wollen.
www.schulz-aktiv-reisen.de/ALG77

Wer die Sahara mit täglichen Ganz- oder Halbtageswanderungen erleben möchte, dem seien die Touren mit unserer vor Begeisterung sprühenden Sahara-Reiseleiterin Irene Bayer empfohlen. Im Februar und zu Ostern im Tassil n’Ajjer und Tadrartgebiet, ab Herbst im Afara (schon jetzt gesicherte Durchführung!).
www.schulz-aktiv-reisen.de/ALG78

Nun liegt es an Ihnen, sich entscheiden zu dürfen! Schicken Sie mir eine E-Mail – frank.schulz@schulz-aktiv-reisen.de – ich rufe Sie gerne zurück und werde Sie bestens zur allen Sahara-Reisen beraten. Meine letzte Sahara-Tour liegt gerade mal 1,5 Monate zurück, die Erlebnisse und Erfahrungen sind noch sehr frisch… Oder kommen Sie zur CMT nach Stuttgart, vom 14. bis 16. Januar jeweils 14:30 Uhr zu unserem Sahara-Vortrag von Seddik Meheri und Frank Schulz!

Berufliche Herausforderung als Reiseberater/Produktmanager Skilanglaufreisen

Mit einem Herz Touristiker, mit dem anderen Skilangläufer? Dies ist eine wunderbare „nordische Kombination“: Im spannenden Berufsfeld als Reiseberater, Produktmanager und Reiseleiter schlagen beide dieser Herzen bei uns höher!

Breite Ski, schmale Ski, Skilanglauf, Skiwandern, Fjellski, Backcountryski, querfeld ein oder unterwegs in Loipen… Viele Begriffe charakterisieren unsere Reisen und das zum Einsatz kommende Equipment. Wer in diesem Metier passend aufgestellt ist und sich darin äußerst wohl fühlt, kann unser nordisches Team verstärken. Unsere Skireisen sind sehr zahlreich und nicht zuletzt werden es inspiriert durch unsere Reisegäste und langjährigen Skifreunde stetig mehr.

Wir freuen uns daher über sportlichen und begeisternden Team-Zuwachs in Dresden.

„Im Thronsaal der Berggötter“ – Trekkingträume in Pakistan 2023 erleben!

Nach der verheerenden Flutkatastrophe, die weite Teile Pakistans im August dieses Jahres heimsuchten, ist das Land noch immer in einer Phase des Wiederaufbaus. Der nördliche Teil des Landes blieb glücklicherweise weitgehend verschont, so dass wir nach kurzem Abwägen auch unsere Reise in den „Thronsaal der Berggötter“ im September im Norden Pakistans durchführen konnten. Uns erreichten zahlreiche beeindruckende Fotos von unseren Reisegästen, die sich sichtlich wohlfühlten in einem unbekannten Land. Und auch für 2023 laufen unsere Vorbereitungen für Sie auf Hochtouren! Wir haben aufgrund der sich oft ändernden Umstände in Pakistan unsere Reise optimiert und lassen in den Reiseverlauf eigene Reiseerlebnisse mit einfließen.

Dass Pakistan nicht nur eine Reise wert ist, zeigt unsere Kundin Antje B. Sie war mit uns im Juli unterwegs und bringt den Charakter des Landes und seiner Menschen mit ihren Zeilen zur Reise auf den Punkt:

(…) Ich kann nur sagen: GROSSARTIG! Unsere Erwartungen wurden mehr als erfüllt und wir sind noch voller Eindrücke, die wir erst einmal verarbeiten müssen. Seien es die gigantischen Bergformationen oder die hinter jeder Kurve neue Überraschungen bergende Fahrt auf dem KKH. Seien es die tagtäglichen Begegnungen mit unglaublich freundlichen Menschen, insbesondere im Hunza-Tal, und die unzähligen Fotowünsche. … (…) Unser Reiseleiter hat einen super Job gemacht. Er sprach nicht nur ein unerwartet gutes Deutsch, sondern hatte sowohl die Leitung der Reise als auch die wohl nicht immer einfache Organisation der Mannschaften voll im Griff. Es war uns ein Fest mit ihm zu reisen! Nicht unerwähnt bleiben sollen der Fahrer, der Probleme schon löste bevor sie eintraten und mit dem wir uns auf jeder Fahrt jederzeit sicher unterwegs fühlten, und der Koch, dessen Kochkünste überragend sind. Ich habe mich in 20 Jahren Trekking nicht so auf die Trekkingküche und die abendlichen Überraschungen gefreut! (…) Letztendlich ein großes Dankeschön an Sie persönlich für die Organisation und Begleitung der Reisevorbereitungen.

Wir sind jedenfalls nicht das letzte Mal in Pakistan gewesen. Wir wurden überrascht und sind fasziniert. Diese Reise wird noch lang nachwirken.

Auch unser Hochgebirgstrekking zum K2 Basecamp erfreut sich großer Beliebtheit. Der Reisetermin 23.06.–16.07.2023 ist mit Ihrer Buchung bereits in der Durchführung gesichert und lockt mit einem Hochgebirgstrekking der Extraklasse. Auf anspruchsvollen Etappen erleben Sie eine Bergwelt, die ihresgleichen sucht, und werden belohnt durch malerische Camps in großartiger Szenerie! Komfortverzicht und Flexibilität sind hier wie auf allen Pakistan-Reisen vonnöten, aber es hat sich oft eindrucksvoll gezeigt, dass kurzfristige Planänderungen auch als Chance für neue Begegnungen und Überraschungen wahrgenommen werden können.

Neugierig geworden? Wenn Sie Fragen zu unseren Pakistan-Reisen haben und noch einmal ausführliche Informationen erhalten möchten, können Sie sich gern auf zwei Vortragsterminen noch einmal ausführlich mit unseren Reiseexperten austauschen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

07.12.2022: Reise-Kneipe Dresden
Pakistan – Trekkingabenteuer zwischen Himalaya, Karakorum und Hindukusch
www.reise-kneipe.de/Events

14.01.2023: CMT-Messe in Stuttgart‘
Pakistan – Trekking im Thronsaal der Berggötter
www.schulz-aktiv-reisen.de/Messen

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/Pakistan

Mallorca – Berge, Meer, Kulinarik und besondere Wege

8 Tage Wandern zu Höhepunkten und abseits ausgetretener Wanderpfade im Tramuntana-Gebirge

Die Serra de Tramuntana beeindruckt und überrascht immer wieder selbst „schulz-erfahrene“ Gäste, denn bei dieser Reise profitieren Sie nicht nur von unseren einheimischen Wanderführern, mit denen Sie aufgrund deren Wegnutzungsrechte die Berge und Küsten Mallorcas u.a. auf Privatwegen und abgelegenen Pfaden erkunden können. Auch von den Picknicks und der Einkehr in einer privaten Finca im Orangental nahe Fornalutx, dem angeblich schönsten Dorf Spaniens, schwärmen die Gäste jedes Mal aufs Neue. Im Freien unter der mallorquinischen Sonne, umgeben von mediterranen Gerüchen und eindrucksvoller Landschaft, schmeckt es eben am besten: Ihre Wanderführer Salva und Andreu zaubern Ihnen während der Wanderungen kulinarische Highlights vom Feinsten!

Eine weitere ganz außergewöhnliche Seite von Mallorca erleben Sie während unseres Wander-Openings im Februar und März, wenn die Natur über und über in das satte Weiß-Rosa der zahllosen Mandelblüten eintaucht. Das zartduftende Blütenmeer ist eine wahre Augenweide! Während es in Deutschland meist grau und ungemütlich ist, verzaubert Sie auf der Baleareninsel dieses beeindruckende Naturschauspiel und verkündet den herannahenden Frühling.

In den Monaten November bis März ist das Tal von Soller, das seit 2011 Weltnaturerbe ist, während der kompletten Woche der Ausgangspunkt Ihrer Touren. Ihr gediegenes und gemütliches Wanderhotel verbreitet eine entspannte Atmosphäre, in der Sie sich schnell wohl und heimisch fühlen. Das kleine Hotel ist eines der ältesten von Mallorca – ein 1880 gegründetes Traditionshotel, das auch nach der kürzlichen Modernisierung seinen ursprünglichen Charakter und Charme bewahren konnte. Es besticht durch echt mallorquinisches Ambiente und seinen traditionellen historischen Stil. Ruhig und dennoch zentral gelegen, können Sie nach Ihren Wanderungen das Flair der kleinen und typisch mallorquinischen Stadt Soller genießen. Auch der Hafen Puerto de Soller ist mit der altertümlichen Straßenbahn schnell zu erreichen.

Zu weiteren Reiseterminen entdecken Sie die Baleareninsel von zwei Standorten. Den ersten Teil der Reise verbringen Sie in einem Hostal in Deià, das seit Jahrzehnten familiengeführt ist. Bestehend aus einem traditionellen Hauptgebäude und den neu gestalteten Zimmern und Apartements in Hanglage bezaubert es durch seine Lage mitten im Grünen mit herrlichem Blick auf den gegenüberliegenden Bergrücken. Deià ist ein Kleinod mit nur ca. 700 Einwohner – mit vielen kleinen Gassen und Wegen. Insbesondere zwischen 1929 und 1985 fühlten sich viele Künstler angezogen, so dass bis heute noch von Deià als einem „Künstlerdorf“ gesprochen wird. Nach der zweiten Wanderung beziehen Sie Ihre Unterkunft im belebteren Soller.

Folgendes Feedback von unterwegs erreichte uns zu unserer Herbstreise (ab dem 01.10.22): „Die Unterkunft in Deia ist ein Traum. Die Reise ist toll organisiert, von euch und dem spanischen Partner. Die Wanderungen sind spitzenmäßig, Reiseleiter Salvador ein richtiges Schätzchen! Aufgeschlossen, umsichtig, witzig und immer mit tollem Picknick für uns ausgestattet. Ihm ist nichts zu viel. Mallorca um diese Zeit ist wunderschön. Ich war schon lange nicht mehr auf der Insel. Durch euch entdecke ich völlig neue Ecken.“

Wenn auch Sie Mallorca von einer ganz neuen Seite kennenlernen möchten, wandern Sie gern mit uns in einer kleinen Gruppe von maximal 8 Gästen und lassen sich dabei überraschen von der Vielfalt, den besonderen Wegen und von den Höhepunkten dieser wunderschönen Baleareninsel. Die Reise wird bereits ab nur vier Teilnehmern durchgeführt.

Nähere Infos zur Reise und den Reiseterminen unter www.schulz-aktiv-reisen.de/SPA33

Neue Aktivreise ins Land der Vulkane, Sombreros, Azteken und Mayas

Endlich geht es wieder mit schulz nach Mexiko!

Inspiriert von dem in Mexiko lebenden Deutschen Fabian Mauermann bietet Ihnen unsere neue Reise (fast) alles, was dieses wunderschöne Land zu bieten hat, kompakt im südlichsten Bundesstaat Chiapas. So erleben Sie die vielen Facetten Mexikos intensiv und hautnah, ohne wertvolle Urlaubszeit für diverse Inlandsflüge oder Fahrten aufwenden zu müssen.

Chiapas grenzt an Guatemala, die Halbinsel Yucatán und den Pazifik und ist von subtropischem Klima geprägt – außer in den höheren Lagen der Berge ist es also ganzjährig angenehm warm und viele Sonnenstunden lassen das Herz der Reisenden höher schlagen, auch wenn es immer mal einen kurzen Schauer geben kann. Die Landschaften reichen von weißen Pazifikstränden, über tiefe Canyons und dichte Wälder bis hin zu hoch aufragenden Bergen und Vulkanen. All diese erleben Sie auf der Reise.

Einer der aktiven Höhepunkte ist ein dreitägiger Trek durch den Canyon de la Venta, in den Sie am ersten Tag durch einzigartige Vegetation hinabsteigen und in Zelten übernachten. Am nächsten Tag folgen Sie dem Lauf des Flusses entlang steiler Felswände zu Fuß und per Tube (großer Schwimmreifen), bevor Sie beim größten Steintor der Welt nächtigen. Sie verlassen den Canyon durch Aufseilen über eine 30 m hohe Felswand (keine Angst, erfahrene Guides mit top Ausrüstung unterstützen Sie und es sind keine Vorkenntnisse nötig) und folgen danach einem schönen Pfad nach oben.

Ein weiteres Highlight ist die Besteigung des zurzeit schlummernden Vulkans Tanaca mit seinen 4064 m Höhe. Dafür akklimatisieren Sie sich zunächst auf Wanderungen zu den Muxbal Wasserfällen und in den Regenwald, bevor es nach und nach immer höher hinaufgeht – bis Sie am Gipfeltag in aller Früh aufbrechen, um zum Sonnenaufgang ganz oben zu stehen und diesen erhabenen Moment mit einem rauschenden Farbenfest und wunderbarem Panorama zu erleben.

Aber auch kulturell bietet die Reise einen intensiven Einblick in die Kultur und Historie Mexikos. So besuchen Sie die im Regenwald gelegenen Mayaruinen von Lagos de Colón und die von sehr schöner kolonialer Architektur und bunten Märkten geprägte Stadt San Cristobal de las Casas. Die ökologische Gemeinde Crisalium, in der Reiseleiter Fabian mit seiner Familie lebt und bei deren Gründung er auch mitgewirkt hat, stellt ein besonderes Erlebnis dar. Denn Sie tauchen ein in das alltägliche Leben der Gemeinde, lernen deren Form des Zusammenlebens kennen und wirken aktiv mit z.B. beim Anlegen und Pflegen einer Permakultur oder einer nachhaltigen Gebäudekonstruktion.

Sicherlich haben Sie schon vom Dia de los Muertos gehört, dem Tag der Toten. Es mag erstmal makaber erscheinen, dass, nachdem die Familien ihrer Verstorbenen gedacht haben, alle ein mehrere Tage andauerndes, kostümreiches und farbenfrohes, ausgelassenes Fest feiern, jedoch ist dies eines der wichtigsten und großartigsten Ereignisse im ganzen Land, das Sie gesehen haben müssen! Daher haben wir einen Sondertermin mit Start Ende Oktober für Sie aufgenommen.

Reiseleiter Fabian und wir freuen uns sehr darauf, wenn Sie mit uns aktive und besondere Momente erleben – und Mexiko „en Miniature“ in Chiapas. Der erste Termin startet schon bald am 10. Februar 2023.

www.schulz-aktiv-reisen.de/MEX07

Termine:
10.02.–26.02.2023
15.04.–01.05.2023
29.09.–15.10.2023
27.10.–12.11.2023 (Sondertermin Dia de los Muertos)