Geschichten, die das Reisen schrieb

Das vergangene Jahr hat auch bei uns Spuren hinterlassen. Läuteten wir noch im Januar unser 30-jähriges Jubiläum bei den Reisetagen ein, schob sich im Februar/März die dunkle Wolke der weltweiten Pandemie über die Reisewelt: Alles kam vorübergehend zum Erliegen, was auch einen neuen Reisekatalog entbehrlich machte.

Noch immer wird das Unterwegssein in seine Schranken gewiesen – sie gehen auf, an anderer Stelle wieder zu, ein Tohuwabohu, das wir seit 17 Monaten jonglieren, das aber auch immer wieder dazu veranlasst, zurückzublicken auf „alte Zeiten“ und ihre Geschichten … Wir wissen um viele, viele Freundschaften, die auf unseren Reisen entstanden und bis heute bestehen, und um Reisen, die zum ersten Schritt für ein gemeinsames Leben und spätere Familien wurden. Auch haben unsere Reiseleiter in den vielen Jahren des Unterwegsseins ganz besondere Wertschätzung erfahren, bleiben Erlebnisse unvergessen, für die sie die Wegbereiter waren.

Unser im Spätsommer erscheinendes schulz-Magazin möchte einige dieser Geschichten erzählen, die das Unterwegssein mit schulz aktiv reisen schrieb. Wenn Sie Lust verspüren, unsere Leser an ihren Geschichten über gewonnene Freunde, die Liebe ihres Lebens oder unvergessliche Erlebnisse mit Reiseleitern teilhaben lassen zu wollen, so schreiben sie uns kurz ihre Geschichte*. Auch Fotos* von damals und heute würden uns begeistern, sie machen Ihre Erzählungen und Zitate besonders lebendig und anschaulich.

Reisen schrieb schon immer Geschichte(n). Über welche sind Sie noch heute sehr dankbar und berührt? Wir sind gespannt: geschichten@schulz-aktiv-reisen.de

* Bei einer Veröffentlichung in unserem schulz-Magazin erhalten Sie den entsprechenden Auszug ihrer Geschichte vorab nochmals zugestellt.

Nordischer Herbst auf den Lofoten – Spektakuläre Wanderungen und Nordlichter

Lange hat uns Norwegen auf die Folter gespannt, aber endlich ist es wieder möglich, das Land zu bereisen. Nach über einem Jahr Pause schnüren wir die Wanderstiefel und nehmen Sie mit auf eine Sonderreise der außergewöhnlichen Art: Der Herbst legt sich mit einem ersten Farbenteppich auf die Küstenlandschaft Nordnorwegens und die Inselgruppe der Lofoten. Natur und Menschen bereiten sich allmählich auf die dunklere und kältere Jahreszeit vor. Doch am Himmel entbrennt ein faszinierendes Lichter-Spektakel, welches keinen ungerührt lässt und jeden stundenlang in den Bann zieht: Aurora borealis – die Polarlichter.

Die Reise startet kurz nach der Tag-und-Nacht-Gleiche, der optimalen Zeit, um noch ausgiebige Wanderungen zu unternehmen und am Abend, bei klarem Himmel, eine gute Chance auf Polarlichter zu haben. Von zwei Standorten aus werden Sie die Lofoten erkunden und, je nach Wetterlage, auf unterschiedlichen Pfaden unterwegs sein.
Die Wanderungen sind spektakulär: der Hermannsdalstinden ist mit 1029 m der höchste Berg der Insel Moskenesøya, der Reinebringen bietet einen fantastischen  Ausblick auf den Fischerort Reine und die umgebende Fjordlandschaft. Auch ein Besuch im Wikingermuseum darf nicht fehlen, in Borg finden Sie den stattlichen Hof eines Wikingerhäuptlings vor, man kann sich wirklich hineinversetzen in die Zeit vor 1000 Jahren.
Ihr Reiseleiter Tobias, von dem man gut und gerne behaupten kann, dass die Lofoten seine zweite Heimat sind, wird Ihnen die Faszination des Nordens ganz nahe bringen, versprochen!

Alle Infos zur Reise: www.schulz-aktiv-reisen.de/NOR14

 

Fernreise-Euphorie: Peru und Ecuador bereisbar im Herbst!

Im letzten Newsletter hatten wir bereits die freudige Nachricht zu Ecuador geteilt. Neu hinzugekommen sind die großartigen Entwicklungen in Peru, denn immer mehr positive Rückmeldungen erreichen uns, so dass wir unsere Termine ab September ebenfalls realisieren werden. Einige Restplätze für unsere Abreisen im Herbst haben wir noch frei und freuen uns auf weitere Interessenten! Die wichtigsten Antworten zur Reisesituation haben wir gerne für Sie zusammengestellt:

Ist Reisen nach Peru und Ecuador wirklich möglich?
Ja – beide Länder empfangen bereits wieder freudig internationale Gäste! Alle von uns besuchten Nationalparks, touristische Einrichtungen und archäologische Stätten sind mit geringerer Besucherkapazität geöffnet. Zudem sind Flüge ab/an Europa wieder verfügbar.

Kann ich mich vor Ort sicher fühlen?
Alle Gesundheitsprotokolle sind vorhanden und werden im Flugverkehr, in Hotels und Restaurants befolgt, um sicheres Reisen zu gewährleisten. Spannend sind die Berichte von Reisenden, die aktuell unterwegs sind und sich teils sicherer fühlen als bei uns in der Heimat! Denn vor Ort wird sehr viel zum Infektionsschutz getan. So besteht Maskenpflicht überall in der Öffentlichkeit und an allen zentralen Punkten sind Desinfektionsstationen aufgebaut. Zudem wird häufig bei einem Hotel-Check-in oder beim Restaurantbesuch Fieber gemessen und flächendeckend auf Abstandsregeln geachtet. Und all das, obwohl die Inzidenzzahlen im Vergleich zu Europa auf einem geringen Niveau liegen.

Was gilt es bei der Ein- und Ausreise momentan zu beachten?
Für Ecuador ist die Einreise entweder mit PCR-Test oder mit Impfnachweis möglich. In Peru gilt momentan noch für alle die Testpflicht bei Einreise. Für die Rückreise nach Europa benötigen Sie für beide Länder einen negativen Testnachweis, wobei wir Sie bei der Organisation vor Ort selbstverständlich unterstützen. Zudem müssen spezielle Formulare ausgefüllt werden, die Sie inklusive Ausfüllhilfe von uns rechtzeitig vor Abreise erhalten. Weitere Details finden Sie auf den jeweiligen Reiseseiten (z.B. PER03) und natürlich auf Anfrage.

Unsere Einschätzung zur Reisewarnung?
Seit Anfang des Jahres liegt für beide Länder eine Reisewarnung vor und das RKI listet Peru und Ecuador nach wie vor als Hochinzidenz- bzw. Hochrisikogebiet. Nach wie vor hoffen wir, das das RKI zeitnah eine Anpassung seiner Einschätzung vornimmt. Denn insbesondere in Ecuador sind die Infektionszahlen seit Monaten auf einem niedrigen Niveau (ca. 40 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner) und das, obwohl häufig getestet wird. Des Weiteren sind alle Erwachsenen der Galapagos-Inseln bereits vollständig geimpft, und bis zum 15. August sollen auch 60 % der Festlandbevölkerung geimpft sein. Ebenso in Peru haben sich die Infektionszahlen erheblich reduziert und die erfreuliche Entwicklung lässt sich nun bereits viele Wochen konstant beobachten (z.B. Inzidenz vom 02.08.2021: 27 Fälle pro 100.000 Einwohner).

Wieso ausgerechnet jetzt nach Peru und Ecuador reisen?
Beide Länder bieten zahlreiche Reiseziele der Superlative, und insbesondere Peru, aber auch die Galapagos-Inseln sind weltweit Besuchermagnete. Etwas Ruhe und Einsamkeit beim Besuch der famosen Ziele suchen Reisende normalerweise vergeblich – doch jetzt wäre dies möglich! Zudem bietet der Tourismus in den Andenländern eine der wichtigsten Einnahmequellen für die lokale Bevölkerung, die nach wie vor stark unter den ökonomischen Folgen der Corona-Krise leidet. Mit Ihrer Teilnahme unterstützen Sie somit das große Netzwerk an Reisefamilien, die aus Köchen, Reiseleitern, Hotelmitarbeitern, Fahrern und vielen Menschen mehr bestehen. Zumal sich alle schon riesig darauf freuen, endlich wieder Gäste in ihren wunderschönen Ländern begrüßen zu dürfen.

Unsere Restplätze für Herbst 2021 nach Peru und Ecuador
Auf den Spuren der Inka
21 Tage Höhepunkte Perus mit Wanderungen bis nach Machu Picchu
Termine:
05.09.21 – 25.09.21
26.09.21 – 16.10.21
31.10.21 – 20.11.21
Alle Termine sind garantiert und haben noch Restplätze frei.

Auf verborgenen Inkapfaden über Choquequirao bis Machu Picchu
22 Tage Trekkingreise zur weißen Kordillere, Cusco und Regenbogenberg
Termin: 04.09.21 – 25.09.21
Nur noch 2 Restplätze.

Vulkantrekking Cotopaxi und Chimborazo
18 Tage anspruchsvolle Bergtour mit zahlreichen Gipfeln, kulturellen Höhepunkten und gezielten Erholungspausen
Termine:
19.08.21 – 05.09.21  Termin garantiert, bei Interesse bitte schnell melden!
21.10.21 – 07.11.21  Erste Buchungen liegen vor.
11.11.21 – 28.11.21  Erste Buchungen liegen vor.

Naturparadies am Äquator
16 Tage Aktivreise entlang der Straße der Vulkane zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, optional mit Galapagos- oder Pazifik-Verlängerung
Termin: 02.10.21 – 17.10.21  Termin garantiert.
Verlängerungstipp: 9-Tage-Galapagos (ECU07), bisher von drei Gästen dazugebucht.

Liparische Inseln: Faszination des Ursprungs

Im Herbst startet nun endlich unsere Lipari-Reise: Jede der Inseln bietet Raum und Inspiration für eine ganz eigene Reise. Gemeinsam mit unserer langjährigen Partnerin Theodora Weck, für die Sizilien Heimat bedeutet, ist es uns gelungen, die Besonderheiten und Charaktere der einzelnen Inseln in den Fokus zu rücken und sie zu einer Reise verschmelzen zu lassen. Theodora und ihre Reiseleiter-Kollegen öffnen uns die Türen zum echten Sizilien. Und so schippern Sie übers Meer und lauschen den Lebensgeschichten der Fischer oder kommen bei Maurizia in den Genuss handgepflückter Kapern. Sie übernachten in kleinen, familiengeführten Hotels. Vom ersten Tag an sind Sie wie ganz selbstverständlich immer auf den besonderen Pfaden unterwegs, ohne dass das Gefühl aufkommt, vielleicht irgend etwas zu verpassen. Wir holen Sie in den südlichen Stiefel, wo Sie die Inseln aus einer Perspektive wahrnehmen, die vielen Reisenden verwehrt bleibt.

Unsere zwei Termine im Herbst sind noch buchbar.

Alle Infos zur Reise finden Sie unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/ITA15

Perspektiven für die Herbstsaison in Nepal: Interview mit unserem Reiseleiter Tobias Pantel

Namasté Tobias, schön, dass Du Dich für ein Interview bereit erklärt hast!
Nepal ist durch die Corona-Pandemie im Frühjahr sehr hart getroffen worden. Der Trekkingtourismus, der einen wichtigen Teil des Einkommens vieler Nepalesen ausmacht, ist bereits die dritte Saison in Folge fast komplett ausgefallen. Seit vielen Jahren bereist Du das vielseitige Land im Himalaya und hast dabei umfangreiche Erfahrungen im Trekking- und teilweise auch Expeditionsbereich sammeln können. Du arbeitest für die Himalayan Database. Stell doch bitte kurz die Organisation und Deine Aufgaben darin vor:

Tobias: Die Himalayan Database ist die einzige umfassende Besteigungschronik des nepalesischen Himalaya. Gegründet und über viele Jahrzehnte geleitet von der amerikanischen Journalistin Elizabeth Hawley, umfasst die Datenbank Besteigungsdaten von allen 7000- und 8000ern, sowie manchen 6000ern in Nepal, seit 1905.

Wir sind ein Team von derzeit insgesamt 6 Personen, das zur Bergsteigersaison im Frühjahr und Herbst die Expeditionen in Kathmandu trifft und Besteigungsdaten aufnimmt, u.a. Informationen zu Aufstiegsroute, Hochlagern, Benutzung von Flaschensauerstoff, etc.

Aufgrund der vielen Besteigungen heutzutage treffen wir nicht mehr jedes Team persönlich, sondern erfassen die Daten vieler Expeditionen auch online.
Die Datenbank ist übrigens kostenlos nutzbar (www.himalayandatabase.com).

Du hast im Mai den zweiten Lockdown in Nepal miterlebt, bedürftigen Menschen in Not geholfen und bist erst Mitte Juni wieder nach Deutschland zurückgeflogen. Wie war Dein Eindruck von der Situation in Kathmandu und im ländlichen Raum von Nepal?

Tobias: Die Lage in Kathmandu war sehr bedrückend. Es gab einen langen Lockdown inklusive Ausgangssperre. Zeitweise durfte man nur morgens für zwei Stunden das Haus verlassen, um das Nötigste einzukaufen. Das sonst so quirlige Thamel war so ruhig und menschenleer, ich habe mich ein wenig in die Zeit nach dem starken Erdbeben 2015 zurückversetzt gefühlt. Vor allem die vielen Tagelöhner in Nepal leiden sehr unter den Lockdowns, sie werden allein gelassen vom Staat und durch das Wegbrechen von Jobs fehlt vielen nun das Geld, um Miete und Essen zu bezahlen. Zu allem Überfluss gab es im Juni auch noch schwere Überschwemmungen in manchen ländlichen Regionen, bei denen Menschen gestorben und obdachlos geworden sind.

Wie schätzt Du nach Deinem aktuellen Kenntnisstand die Situation für die Herbstsaison ein?

Tobias: Das Impfen in Nepal verläuft sehr schleppend, es mangelt an Impfstoff im ganzen Land. Immerhin haben sich die Infektionszahlen zuletzt auf relativ niedrigem Niveau stabilisiert und das Land wird seit dem 7.7. auch nicht mehr als Virusvariantengebiet vom Auswärtigen Amt eingestuft. Deutschland und andere Industriestaaten haben zuletzt viel Impfstoff und Geld für die Pandemiebekämpfung nach Nepal gespendet und werden es hoffentlich weiterhin tun, damit die Lage unter Kontrolle gehalten werden kann. Ich bin wie die Menschen in Nepal recht zuversichtlich und rechne mit einer weitgehend normalen Trekkingsaison im Herbst.

Welches Trekkinggebiet birgt Deiner Meinung nach das landschaftlich und kulturell größte Potenzial? Welches Gebiet empfiehlst Du unseren Gästen, wo sind Sie dem Besonderen auf der Spur?

Tobias: Ich würde die Manaslu-Runde empfehlen, der Trek ist abwechslungsreich, man durchläuft verschiedene Klimazonen, lernt verschiedene Volksgruppen kennen und die Bergsichten, vor allem auf den Manaslu, sind spektakulär.

Das größte Potenzial hat vielleicht die Kangchenjunga-Region im fernen Osten Nepals. Ich habe die Region in diesem Frühjahr kennengelernt und bin zum Basislager gewandert, das war unglaublich schön. Die Region steht im Schatten der großen Trekkinggebiete wie Everest und Annapurna, aber ich denke das Potenzial dort ist riesig.

Neben all den negativen Erfahrungen bietet die Zeit nach der Pandemie vielleicht auch neue Entwicklungen im Tourismus. Welche Chancen und Potenziale siehst Du für Nepal?

Tobias beim Aufstiegsversuch zur Ama Dablam (6814 m) mit seinem Sherpa

Tobias: Unabhängig vom Tourismus haben mich der Zusammenhalt und die Solidarität im Lockdown zwischen den Menschen beeindruckt. Es gab und gibt viele soziale Aktionen und Spendenaufrufe, Wohlhabende haben für Arme Geld gesammelt oder auf den Straßen warme Mahlzeiten verteilt. Allein gelassen von einer inkompetenten und korrupten Regierung sind die Menschen ungeachtet der Kastenzugehörigkeit  enger zusammengewachsen. Ansonsten ist es schwierig, dieser Pandemie etwas Positives abzugewinnen. Vor allem für dieses Land, das so abhängig vom Tourismus ist. Eins ist aber klar: die Menschen in Nepal werden sich mehr denn je freuen, wieder Touristen in ihrem Land empfangen zu können.

Tobias teilt gern sein umfangreiches Wissen mit Ihnen als Ihr Reiseleiter und ist für folgende unserer Nepal- und Pakistanreisen als Reiseleiter (ab 8 Teilnehmern) eingeplant:

NEPAL
Langtang Himal und Helambu mit Tamang Heritage Trail: 23.10.21 – 13.11.21
Rund um den Manaslu: 09.04.22 – 26.04.22

PAKISTAN
Im Thronsaal der Berggötter – vom Nanga Parbat nach Hunza: 04.09.22 – 22.09.22

Wir hoffen auf eine Entspannung der Situation in Nepal und die Durchführung unserer Reisen im Herbst und freuen uns, Sie als Gäste wieder im „Reich der Götter“ begrüßen zu dürfen!

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/Nepal

 

Der Ruf der Karpaten

Endlich war es wieder so weit! Unsere erste schulz-Gruppe und ich machten sich Anfang Juli gemeinsam auf den Weg Richtung Osten, nach Rumänien.
Nach zwei Jahren des Wartens und Hoffens, des immer wieder Absagens und Neuplanens, konnten wir endlich unsere erste Reise nach Rumänien durchführen. Mitten ins Herz des Landes, nach Siebenbürgen, in die Karpaten und zu den dort lebenden Menschen. Es war eine besondere Reise in einer besonderen Zeit. Das erste Mal wieder internationale Luft am Flughafen in München schnuppern, der erste Flug nach langer Zeit, das erste persönliche Wiedersehen mit Agentur und Reiseleiterin Elke, mit Radu, Coco und Rica, und das erste Mal wieder mit unseren schulz-Gästen gemeinsam unterwegs sein. Balsam für die Touristiker-Seele! Ich war begeistert und zugleich stellte ich mir Fragen: wie es wohl dem Land und den Menschen geht, wie sich das Land in den letzten Jahren verändert hat und wie das Reisen in dieser besonderen Zeit sein wird. Viele Fragen, deren Antworten ich in den kommenden zwei Wochen finden sollte.

Einen Katzensprung von Dresden entfernt: Unser Ziel Hermannstadt/Sibiu

Gerade einmal 1200 km von Dresden entfernt liegt Hermannstadt/Sibiu, Start und Ziel unserer Reise. Ein charmantes Städtchen, umgeben von den wunderschönen Gipfeln der Karpaten. Hier beziehen wir – als erste Gäste nach langer Zeit – unsere Unterkunft, durchstreifen die Stadt, radeln durch das Karpatenvorland und gewinnen erste Eindrücke von Transsylvanien, bevor wir uns in die Bergwelt zu den Hirten und Sennern in die Karpaten aufmachen. Unsere Reiseleiterin Elke, eine Siebenbürger Sächsin, führt uns mit Herzblut durch ihre Heimat und bringt uns die Kultur der Siebenbürger Sachsen nahe.

Inmitten der Karpaten, wo sich Bär und Luchs gute Nacht sagen, ist es besonders schön

Wanderungen in den Karpaten sind ein besonderes Erlebnis. Selten habe ich eine so große Blumenvielfalt gesehen. Wir wandern durch Wiesen, deren Blumen mich teils in ihrer Höhe überragen. Die Luft ist erfüllt mit dem Duft von wildem Rosmarin, das Zirpen der Grillen scheint uns zu übertönen und auch die Sonne hat es gut mit uns gemeint – fast zu gut. Die Begegnungen mit dem entbehrungsreichen Leben der Hirten und Senner sind einprägsam, aber auch jene mit den Hirtenhunden, denen wir unweigerlich begegnen, wenn wir auf Schafherden stoßen. Der Käse aber, den wir dafür von den Sennern verkosten dürfen, entschädigt für die kurzen Schreckmomente, wenn uns die Hunde deutlich zeigen, wer die Herren der Schafe sind …
Nicht nur wir genießen die Karpaten. Auch die Bären fühlen sich in den wilden Bergwäldern sehr wohl, so dass wir teils singend durch die Wälder Transsylvaniens streifen, um auf uns aufmerksam zu machen. Ich bin froh, eine so musikalische Gruppe zu haben! 🙂

Geheimnisvoll und einzigartig sind vor allem die mehr als 100 teils gut erhaltenen Kirchenburgen und alte Dörfer


Untrennbar mit Siebenbürgen verbunden sind auch die zahlreichen Kirchenburgen und deren Geschichten. Wir besichtigen einige, teils sehr gut restaurierte und heute zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Burgen. Besonders charmant finde ich jedoch jene kleinen Kirchenburgen mit engen Treppchen und schiefen Türmen, wo der Aufstieg nur Mutigen vorbehalten ist.

Und meine Fragen? Als erste Gäste nach einer langen Zeit wurden wir überall ausgesprochen herzlich begrüßt. Es war fantastisch, unterwegs zu sein auf Reisen und mit unseren Gästen die wilde Bergwelt der Karpaten zu genießen, uralte Kirchenburgen zu entdecken und im direkten Austausch mit den Menschen zu sein. Anstatt sich immer nur virtuell vor dem Computer auszutauschen, tut es gut, in neue Welten einzutauchen, und beim Reisen die Perspektive zu wechseln.

Wollen auch Sie Siebenbürgen intensiv erleben? Dann empfehle ich Ihnen unsere 15-tägige Reise Siebenbürgen hautnah – Wandern, Radfahren und Kulturerlebnisse in den Südkarpaten.

… in Siebenbürgen dem Besonderen auf der Spur!

Unsere Reise im September ist bereits ausgebucht. Für sehr spontane Reisende haben wir aber noch freie Plätze auf unserer Reise im August (14.08.21 – 28.08.21).
Auch unsere Termine 2022 sind bereits ausgeschrieben und warten darauf, gebucht zu werden.

Alle Informationen zur Reise finden Sie unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/RUM50

Viele Wegen führen „über“ Rom – in den Cilento

Die sehr kurzfristige und – wie sich im Nachhinein herausstellte – auch sehr kurzlebige Entscheidung des Robert-Koch-Institutes, Russlands und Portugal  als „Virusvarianten-Gebiete“ einzustufen, war der Beginn einer neuen italienischen Reisegeschichte. Wie sagt man so schön: Viele Wege führen ‚über‘ Rom. So oder so ähnlich beschreibt es auch ganz gut die Anreise unserer 8 Gäste, die gedanklich schon längst auf den russischen und portugiesischen Wanderwegen unterwegs waren und sich auf ihr Abenteuer einstimmten. Bis eben zu jenem Tag wo, wie so oft in den letzten Monaten, die Unwägbarkeiten eine scharfe Abbiegung erforderten. Wer hätte geahnt, dass ausgerechnet Italien in Zeiten der Pandemie mal die sichere Reisealternative sein würde! Miriam und Roberto waren jedenfalls sofort zur Stelle, und die Cilento-Reise wurde kurzerhand das neue Ziel unserer flexiblen, reisehungrigen Gäste: In kleiner Gruppe nächtigen unsere Gäste im traditionsreichen Palazzo Gallotti und sind auf einsamen, schmalen Pfaden im Cilento-Nationalpark unterwegs.
Über Rom hinweg ging es weiter nach Neapel, wo Roberto unsere Gäste in Empfang nahm. Nach einem kleinen Abstecher an die Amalfiküste und dem fest eingeplanten Stopp beim Lieblingsbäcker traf die Gruppe am frühen Abend im Schloss ein, wo Miriam bereits mit einem Aperitivo wartete. Am  Abend wurden die ersten Lebensgeschichten ausgetauscht und der turbulente Reisebeginn ging über in das lang ersehnte Urlaubsfeeling. Nicht im Altai oder am Atlantik – aber Urlaub ist dort, wo der Koffer ist und die Seele zur Ruhe kommt.

Und so füllte sich nun das Reisetagebuch Seite um Seite, und unsere Gäste erlebten Tag um Tag die Besonderheiten der Region rund um den Cilento-Nationalpark.

Eine spürbare Meeresbrise war der dankbare Begleiter bei den Gipfel-und Küstenwanderungen und aus einer Frühlings- und Herbstreise wurde eine rundum schöne Sommerreise. Auch der Überraschungsmoment darf  ja bekanntlich in einer Reisegeschichte nicht fehlen. Am sogenannten Erholungstag ging es daher aufs Kajak. Wenn man so will, war es ja auch eine Erholung – für die Beine zumindest … So wurden beim Paddeln einsame, versteckte Buchten und Höhlen erkundet: ein Perspektiv-Wechsel der besonderen Art.

Und natürlich gehört zu einer gelungenen Reisegeschichte das Happy-End. Passend zum Reisefinale feierte Italien den Gewinn der Europameisterschaft und unsere Gäste durften diese Euphorie im Land live miterleben. Natürlich ließ es sich Roberto nicht nehmen, am Morgen danach beim letzten gemeinsamen Frühstück im Schlossgarten dies musikalisch zu feiern! Fratelli d’Italia …

Und dann hieß es schon wieder Abschied nehmen: Ein letztes Mal ging es im Slalom durch die Berglandschaft zur Küstenstraße zum Flughafen. Nicht, wie das Foto vermuten lässt, im Fiat, aber dennoch steht er sinnbildlich irgendwie für diese Reise: traditionell, klein aber fein, zuverlässig und in den schmalsten Gassen sicher unterwegs.

An dieser Stelle nochmals ein Dank an die Hauptakteure dieser wunderbaren Reisegeschichte!

Wir freuen uns schon auf die Herbstgeschichten, vielleicht ja dann mit Ihnen in der Hauptrolle …?

Alle Infos und Termine finden Sie unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/ITA07

Endlich wieder Island

Dank gelockerter Einreiseregeln für Geimpfte und Genese ging es für zwei Reisegruppen im Juni wieder nach Island. Im ersten Drittel des Monates rief im Rahmen einer ziemlich spontan aufgesetzten Sonderreise der Vulkan Fagradalsfjall sieben Reisende zum „Tanz auf dem Vulkan“, und im zweiten Juni-Drittel ging es in gleicher Anzahl zu unserer beliebten Tour „Die Weite des Nordens“.

Endlich wieder unterwegs zu sein tat allen merklich gut. Sowohl unseren Reisegästen als auch unserem Reiseleiter Rico. Selbst das ziemlich kalte Wetter (der kälteste Juni seit 43 Jahren!) tat dem keinen Abbruch. Hauptsache wieder Wandern, frische Luft sowie isländische Stille und Gelassenheit.

Wie wohltuend beide Reisen waren, zeigt auch die folgende Rückmeldung eines Tour-Teilnehmers:

Die Kombination der Reisen „Tanz auf dem Vulkan“ und „Die Weite des Nordens“, war ein Glücksgriff, es zeigt Island als faszinierendes Land der Gegensätze, eine Wundertüte der Eindrücke. Es war für mich ein einzigartiges Erlebnis, einen brodelnden Vulkan erleben zu können, seine heiße Lava quoll aus bereits erkalteter hervor, unvorstellbare Kraft der Natur. Wir hatten tolle Wanderungen auf unbekannten Pfaden mit grandiosen Aussichten. Unser Reiseleiter Rico brachte uns Island mit seiner erfrischenden Leidenschaft und immer neuen Anekdoten näher. Besonders beeindruckt hat mich Ricos Gespür fürs Wetter. Mit seinen spontanen Änderungen holt er so das Optimale aus den Tagen heraus. Besonders gut gefallen hat mir die Wanderung im Nationalpark „Jökulsárgljúfur“. Und zum krönenden Abschluss waren wir auf der Halbinsel Meirakkaslétta mit ihren Basaltformationem und den Kolonien von Papageientauchern und Basstölpeln. Leider ging die schöne Zeit so schnell zu Ende, doch diese Reise behalte ich im Herzen.

Abschließend noch ein paar optische Eindrücke der beiden Touren:

 

Aktivcamp Stömne in Schweden – Aktivtouren zum Kombinieren

Campen mitten in der Natur

Campen in der Wildnis

In diesem Jahr bleibt das Aktivcamp in Idre geschlossen, dafür wartet gut 300 km südlich in einer seenreichen Region das Camp in Stömne mit vielfältigen Aktivtouren auf. Die Landschaft rund um Stömne ist schwedisch traumhaft :-).

Sehr beliebt ist die Waldläuferwoche – eine Kombination aus Trekkingtouren und Kanuetappen. Bei der mehrtägigen Wanderung geht es über Bergrücken mit herrlichen Panoramablicken auf die Wald- und Seenlandschaften. Die Kanutour führt durch das Glaskogen-Naturreservat.
www.schulz-aktiv-reisen.de/SCH30

Wer nicht gern paddelt, kann auf Trekkingtour gehen. Eine Woche lang werden Sie den Wald gefühlt nicht verlassen. Der Weg führt auch über Höhen mit weitem Blick auf die ringsum liegenden Seen. Insgesamt wandern Sie etwa 80 km mit Tagesetappen von ca. 15 km und zahlreichen Pausen zum Entspannen, Baden und Geniessen der Blaubeeren.
www.schulz-aktiv-reisen.de/SCH32

Wer sich eher auf dem Wasser zu Hause fühlt, für den ist die Kanutour empfehlenswert. Alles, was benötigt wird – Proviant und Verpflegung – ist in wasserdichte Packtonnen sicher verstaut. Es erwarten Sie traumhafte Buchten und zahlreiche unbewohnte Inseln, schönste Plätze also, um die Zelte aufzuschlagen.
www.schulz-aktiv-reisen.de/SCH31

Alle Aktivreisen sind kombinierbar mit der Campwoche Stömne. Bei dieser sind Sie in einer alten Dorfschule untergebracht in 2- bis 4-Bettzimmern. Im Erdgeschoss befinden sich die Küche und die Gemeinschaftsräume, im Obergeschoss die Zimmer und eine kleine Sauna. Auf dem ca. 5000 m² großen Gelände gibt es außerdem eine Feuerstelle, einen Volleyballplatz und gemütliche Sitzflächen im Freien auf Veranda und Terrasse. Das Haus ist umgeben von Wäldern, Wiesen und Feldern. Der große See Glafsfjorden ist ca. 500 m entfernt.
www.schulz-aktiv-reisen.de/SCH33

Neugierig geworden? Wir beraten Sie gern. Die Sommer-Reisetermine bieten noch zahlreiche Reiseplätze.

Sommer Special auf Kreta oder der Mut zur Lücke

Dieses Jahr bleibt uns manchmal nur der Mut zu „Lücke“. In dem Fall ist es die Sommerlücke auf der griechischen Insel Kreta. Bis dato fokussierten wir uns ausschließlich auf den Frühling, Herbst und Winter. Keine Frage: die Insel ist zu jeder Zeit eine Reise wert, nur eben mit verschiedenen Highlights. Und wenn wir eines im letzten Jahr gelernt haben, dann flexibel und neben den besonderen Pfaden auch auf neuen Pfaden unterwegs zu sein. Und damit es am Ende nicht allzu abenteuerlich wird, haben wir unsere erfahrenen Partner und Reiseleiter vor Ort, die je nach Jahreszeit die Vorzüge ihrer Regionen bestens kennen. Und so gelang es uns gemeinsam mit Angela aus einer Frühling- bzw. Herbstreise eine mindestens genauso erlebnisreiche Sommerreise zusammenzustellen, welche Kreta im schönsten Sonnenlicht erstrahlen lässt!
Unser erster Termin lebt bereits von Bildern und Erinnerungen, unser zweiter und letzter Sommer-Special-Termin (20.08.–29.08.) ist noch buchbar. Erleben auch Sie die Highlights der Insel!
Alle Infos zur Reise finden Sie unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/GRL05

Irland öffnet wieder seine Pforten

Ring of KerryEndlich ist es soweit: Irland wird in einem Fünf-Stufen-Plan das Land wieder öffnen!

Für Reisende ist Irland ab 19. Juli wieder offen. Damit geht ein langes Warten zu Ende. Es stimmt uns richtig froh, das saftige Grün dieser Insel alsbald wieder zu sehen und zu reichen.
Die gute Nachricht dazu: Geimpfte und Genesene können ohne Test nach Irland einreisen.

Um die Durchführung der Reisen auch wirklich sicherzustellen, werden diese erst ab August angeboten, und Sie haben die Wahl zwischen folgenden Touren:

  • Irlands wilder Westen (einige Termine mit Restplätzen im August)
    www.schulz-aktiv-reisen.de/IRL10
  • Wicklow Mountains – der Garten Irlands (nur ein Termin ab 01.08.21, schnell sein, lohnt sich!)
    www.schulz-aktiv-reisen.de/IRL12
  • Wild Atlantic Way (Für unsere intensivere Reise „Wild Atlantic Way“ wurde inzwischen eine Warteliste eröffnet. Es bestehen zahlreiche Reservierungen, die sich in Kürze entscheiden. Wieder frei werdende Reiseplätze werden sofort an Interessenten der Warteliste vergeben.
    www.schulz-aktiv-reisen.de/IRL02

Seychellen: Eindrücke einer Reise in Zeiten der Pandemie

Eine Reise zu organisieren während der Pandemie gleicht schon fast einer Achterbahnfahrt. So erging es uns und auch unseren Reisegästen, die bereit waren, sich im Mai auf den Weg zu machen, den tropischen Inselarchipel der Seychellen zu erkunden. Die Infektionszahlen, welche wöchentlich wie im Jo-Jo-Effekt nach oben oder unten gingen und auch die sich häufig ändernden Einreisebestimmungen verlangten uns und auch unseren doch sehr reisewilligen Gästen einiges an Flexibilität ab. Und dann war es endlich so weit: grünes Licht! Nach über einem Jahr Pause konnten wir nun endlich wieder unsere Seychellen-Reisedokumente drucken, Broschüren verpacken, Briefumschläge frankieren und Reiseunterlagen auf den Weg bringen zu unseren Kunden.
Doch wie es unseren Gästen während der Reise erging, erzählen sie lieber selbst:

„… nur zu gern denken wir an die Traumtage auf den Trauminseln im Indischen Ozean zurück. Dank Ihrer kompetenten Voraborganisation und die super Betreuung von Derek und Jacques vor Ort haben wir unvergessliche Tage in schwierigen Reisezeiten auf den Seychellen verbracht. Großartige, teilweise anstrengende Wanderungen wechselten sich ab mit erholsamen Stunden an unglaublich schönen Stränden und mit erlebnisreichen Schnorchel-Ausflügen. Trotz der hohen Corona-Inzidenzwerte haben wir uns nicht unsicher gefühlt und haben kaum Einschränkungen im Reiseprogramm (außer Cousin Island und Font Ferdinand Reserve) hinnehmen müssen. Die Hotels waren klasse, das Augerine GH angenehm familiär und mit Toplage am Strand, das Cote de Mer auf Praslin mit wunderbarem Essen und die Villa Veuve mit einer guten zentralen Lage auf La Digue. Unsere persönlichen Highlights waren der Copolia Trail auf Mahé, das Valle de Mai mit der einzigartigen Coco de mere, die Aldabra Schildkröten auf Curieuse Island und natürlich die weltbesten Strände auf La Digue und … Reiseleiter Derek! Wir können nur sagen: liebe noch zweifelnde Urlaubsplaner, „Reist mit schulz aktiv reisen auf die Seychellen …!“ (Familie Jacob)

„… gut (und „leider“) wieder zu Hause angekommen, möchte ich noch einmal ein großes Dankeschön an Sie und vor allem an alle Beteiligten auf den Seychellen aussprechen – Derek, Jacques, die Taxifahrer und all die netten Leute in den Unterkünften. Es war ein traumhaft schöner Urlaub mit so vielen großartigen Erlebnissen.“ (Reisegast im Mai 2021)

Während unsere drei Rückkehrer noch in Erinnerungen schwelgen und Fotos sortieren, schmökern die nächsten Reisegäste bereits in den Reiseführern, legen Schnorchelmaske und Wanderschuhe bereit und freuen sich, dass es endlich losgehen kann. Auch wir stecken bereits mittendrin in den Vorbereitungen der im August stattfindenden Reise.
Noch haben wir Plätze auf dem Termin am 07.08.2021 verfügbar!

Aufgrund der gelockerten Einreisebestimmungen für die Seychellen (Einreise ohne Quarantäne vor Ort, keine Quarantäne nach Rückkehr in Deutschland für vollständig Geimpfte und Genesene) erhalten wir eine Vielzahl von Anfragen und Buchungen. Es freut uns, dass wir für dieses Jahr nun auch einen Termin im September mit unserem Deutsch sprechenden Reiseleiter Andree anbieten können. Mit der nächsten Buchung ist diese Abreise auch in der Durchführung gesichert.

Angelehnt an unsere Seychellen-Aktivreise findet auch wieder unser wohl exotischster Marathon im nächsten Februar auf Mahé statt. Gemeinsam mit über 1000 anderen Laufbegeisterten können Sie an vier verschiedenen Wettkämpfen teilnehmen und neben vielseitigen Wanderungen und aktiven Ausflügen den tropischen Archipel sportlich erleben.

Alle Informationen zu unserer Reise und dem Marathon sowie weitere Termine 2021 und 2022 finden Sie hier:
Aktives Inselhüpfen: www.schulz-aktiv-reisen.de/SEY01
Seychellen-Marathon: www.schulz-sportreisen.de/SEY10

Aufbruchstimmung in Ecuador: Vulkantrekking ab 19.08.!

Endlich geht es wieder hoch hinauf! Ecuador-Reisen sind möglich und die Vulkanwelt wartet gespannt auf die gipfelhungrigen Trekker. 😊 Das kleine Land mitten am Äquator empfängt bereits wieder freudig internationale Touristen und alle Nationalparks und die Galapagos-Inseln sind geöffnet. Die touristische Infrastruktur inklusive Hotels und Restaurants funktioniert und Flüge ab/an Europa sind verfügbar. Alle Gesundheitsprotokolle sind vorhanden und werden im Flugverkehr, in Hotels und Restaurants befolgt, um sicheres Reisen zu gewährleisten.

Die Einreise ist entweder mit negativem PCR-Test (darf bei Einreise nicht älter als 72 h sein) oder mit Impfnachweis möglich. Für nachweislich Covid19-geimpfte Personen entfällt die Testpflicht komplett (auch für die Galapagos-Inseln). Als Reiseeinschränkung müssen Sie sich lediglich auf eine Maskenpflicht einstellen, die grundsätzlich in der Öffentlichkeit besteht.

Momentan liegt für das Land eine Reisewarnung vor – aber nach unserer Einschätzung und den Rückmeldungen der Partner vor Ort ist Ecuador bereits jetzt schon sicher bereisbar! Zudem hoffen wir auf eine zeitnahe Anpassung des RKI, da die Inzidenzzahlen für Ecuador kontinuierlich auf einem sehr niedrigen Niveau sind und das, obwohl regelmäßige Massentests der gesamten Bevölkerung durchgeführt werden. Des Weiteren sind alle Erwachsenen der Galapagos-Inseln bereits vollständig geimpft und bis zum 15. August sollen auch 60 % der Festlandbevölkerung geimpft sein (Beschäftigte des Tourismussektors gehören seit dem 17.06. zur priorisierten Gruppe).

Unsere Reisetermine ab August sind für Buchungen geöffnet. Sichern Sie sich jetzt noch Ihren Reiseplatz für 2021, dann steht Ihrem Gipfelglück nichts mehr im Wege!

Vulkantrekking Cotopaxi und Chimborazo
18 Tage anspruchsvolle Bergtour mit zahlreichen Gipfeln, kulturellen Höhepunkten und gezielten Erholungspausen
19.08.21 – 05.09.21  Termin gesichert / Restplätze verfügbar
21.10.21 – 07.11.21  erste Buchungen
11.11.21 – 28.11.21  erste Buchungen

Und wer nicht ganz so gipfelhungrig ist, dem sei unsere schöne Wander- und Erlebnisreise empfohlen:

Naturparadies am Äquator
16 Tage Aktivreise entlang der Straße der Vulkane zu den schönsten Sehenswürdigkeiten, optional mit Galapagos-Verlängerung
02.10.21 – 17.10.21  Termin gesichert / Restplätze verfügbar

Mit Sara und Jose Spanien entdecken!

Sara und Jose, Reiseleiter für schulz in Spanien, kennen Sie vielleicht schon von einer unserer Reisen, vielleicht aber haben Sie auch schon Saras bezaubernden Vorträgen über ihre Wahlheimat Valencia gelauscht. Falls Sie die beiden noch nicht kennen, wird es nun höchste Zeit! Mit viel Liebe zur Natur, zum Wandern, zu den Bergen und vor allem zum Lachen lernen Sie mit den beiden einige der schönsten Plätze auf drei ausgewählten Reisen in Spanien kennen.

Ihre Reiseleiter Sara und Jose Miguel

Sara ist gebürtige Münchnerin und hat den Süden Spaniens zu ihrer neuen Heimat erkoren. Jose ist gebürtiger Spanier aus Alicante, zertifizierter Wander- und Kletterführer und leitet seit 1999 Wandergruppen. Er spricht perfekt Englisch und glänzt mit seinem Wissen über Geschichte, Politik und Nachhaltigkeit. Beide erkunden in ihrer Freizeit am liebsten zu Fuß die noch unentdeckten Ecken Spaniens oder gehen dem Klettersport nach. Beide sind ein ideales Botschafterpaar für die Bergwelt und die Kultur Süd- und – neu seit diesem Sommer – auch Nordspaniens.
Ihre fröhliche Art und Begeisterung für die Regionen sind ansteckend!

August: Unberührte Natur im Nationalpark Picos de Europa entdecken
Nur wenige Kilometer vom Atlantik entfernt ragen die Picos de Europa auf. Der Norden Spaniens hat sich seinen ursprünglichen Charakter bewahrt. Asturien ist urig, echt und unverfälscht und hat auch unsere beiden Reiseleiter im vergangenen Sommer in den Bann gezogen. Schroffe Gipfel, tiefe Schluchten, blühende Wiesen, über Felsen stürzende Wasserfälle, üppige Wälder und weite Wiesen – hier finden Sie noch Wildnis pur. Begeistert von der Schönheit der Landschaft können Sie im August mit Sara und Jose an 8 Tagen die unberührte Natur um das Massiv der Picos de Europa entdecken. Mehr als zweihundert Gipfel sind über 2000 m hoch und von Ihrer familiengeführten Pension haben Sie einen fantastischen Ausblick zum höchsten Gipfel der Picos.
Mitreisende willkommen!
Termin: 14.08.21 – 21.08.21  Beste Wanderzeit in den Picos!
Weitere Reiseinformationen finden Sie unter:
www.schulz-aktiv-reisen.de/SPA15.

Unser Spanien-Geheimtipp ab September!
Ab September beginnt schließlich die Saison für unseren Spanien-Geheimtipp – unsere 8-tägige Wanderreise in die Sierra de Aitana. Begleiten Sie Sara und Jose in ihre Heimat nach Valencia und tauchen Sie mit den beiden in die wilde Gebirgswelt der Aitana ein. Im ruhigen Hinterland der Costa Blanca liegt Ihre familiengeführte

Weite Blicke vom Hausberg genießen

Unterkunft, umgeben von Olivenbäumen und Bergen. Von hier wandern Sie durch die grandiose Bergwelt aus Kalkstein und zwischen uralten Olivenhainen. Jose Miguel kennt die Sierra de Aitana wie seine Westentasche, er ist hier geboren und aufgewachsen viele der Wanderrouten durch die unberührte Bergwelt hat er selbst angelegt. Hundertjährige Pfade wurden von ihm wiederbelebt und kartografiert und warten darauf, von Ihnen in kleiner Gruppe entdeckt zu werden. Lernen Sie mit den beiden die spektakulärsten Naturschönheiten und das kulturhistorisches Erbe, wie die jahrhundertealten Schneebrunnen kennen.

Unsere Termine:
05.09.21 – 12.09.21  Nur noch wenige Plätze frei!
12.09.21 – 19.09.21  Zusatztermin aufgrund hoher Nachfrage. Spätsommer genießen!
03.10.21 – 10.10.21  Nur noch 1 freier Platz!
28.11.21 – 05.12.21  Bereits gesichert

Weitere Informationen zur Reise und Termine für 2022 finden Sie unter:
www.schulz-aktiv-reisen.de/SPA13.

Die andalusische Seele im Oktober entdecken
Kein Spanien ohne Andalusien! Die besondere Lebensart und Kultur machen diese Region zu einem faszinierenden Schmelztiegel zwischen Orient und Okzident.

Cabo de Gata lockt mit traumhaften Naturstränden

Zugleich beheimatet die Region eine Vielzahl unterschiedlicher Landschaften, die sich am besten zu Fuß erkunden lassen. Es ist der ideale Ort für eine Wanderreise „typisch schulz“.

Termin: 24.10.21 – 31.10.21
Kleine Gruppe freut sich über weitere Mitreisende!
Weitere Informationen zur Reise und Termine für 2022 finden Sie unter:
www.schulz-aktiv-reisen.de/SPA11.

2 Reisen, nur 1x anreisen: Ab 2022 können Sie unsere Reisen in die Aitana und nach Andalusien auf ausgewählten Terminen auch miteinander kombinieren!

Kino-Tipp: Nord- und Südamerika aus der Vogelperspektive mit Reiseleiter Andreas Zmuda

2010 lernt Reiseleiter Andreas Zmuda auf unser Mythos-Amazonas-Expedition seine Doreen Kroeber kennen und lieben. Kurzerhand bricht Doreen aus ihrem Alltag aus, um mit Andreas in ein neues Lebensabenteuer zu starten. Beide verkaufen all ihr Hab und Gut, um ein „fliegendes Motorrad“ zu finanzieren und zu einem 160.000 km langen Weltrekordflug durch 120 Länder aufzubrechen, der viele Jahre dauern wird. Sie wollen die Welt von oben sehen und scheuen nicht die Auseinandersetzung mit einer fremden Welt, einer packenden Natur und Menschen, deren Uhren ganz anders ticken.

Ab 07.07.21 ist es nun endlich so weit – ihr authentischer Dokumentarfilm läuft an, mit spektakulären Bildern des nord- und südamerikanischen Kontinents sowie der Karibik aus der Vogelperspektive. Die beiden Extrem-Abenteurer berichten informativ, sehr unterhaltsam und mit viel Witz über ihre einzigartigen Erlebnisse und Begegnungen von den ersten vier Jahren (2012–2016) ihrer Reise.

Berichtet wird über die Abenteuer im wilden Westen der USA, Flügen über die Maya-Tempel in Belize und dem Besuch beim weltberühmten Bananen-Marathon in Ecuador. Stürme lassen sie mehrmals notlanden und Kampfjets holen sie in Kolumbien zurück auf den Boden. Die beiden kampieren in Frachtcontainern in Costa Rica, bei der Drogenmafia in Mexiko und in Fischerdörfern Ecuadors. Neben dem Flug über die einsamen Wüsten Perus und Chiles kommt es nach dem spektakulären Erstflug über die Anden in Argentinien beinahe zu einem Zusammenstoß mit einem Airbus. In Rio de Janeiro erhalten sie tatsächlich eine Sondergenehmigung und umfliegen den Zuckerhut, die Copacabana und die Christus-Statue.

Nachdem sie wochenlang über den Dschungel des Amazonas geflogen sind und Goldgräber und Schamanen besuchten, geht es von Englisch-Guyana aus zur karibischen Robinson-Insel Tobago und weiter in nervenaufreibenden Überwasserflügen über hunderte von unbewohnten Trauminseln der Karibik. Ihr abschließendes Ziel ist die Überquerung des Atlantiks von Kanada aus über Grönland nach Norwegen. Auf dieser Route, zu zweit in solch einem offenen, winzigen Fluggerät hat das noch keiner gewagt. Doch es läuft nicht alles wie geplant …!

Sind Sie neugierig geworden? Dann finden Sie die aktuellen Kino-Veranstaltungen zum Film „VOGELFREI – ein Leben als fliegende Nomadenhier oder in der Programmvorschau ihres Kinos. Zudem haben Sie die Chance, Andreas als Reiseleiter „live“ auf unserer Mythos-Amazonien-Reise zu erleben.
Zum Termin 20.11.–12.12.21 haben wir noch 4 Restplätze frei und nehmen gerne Reservierung für November 2022 entgegen.

Es öffnen sich die Pforten … – auf ins Cilento!

Benvenuti im Palazzo Gallotti!

Ein Foto mit  ganz besonderer Symbolkraft: Am Freitag empfingen Miriam und Roberto ihre ersten Gäste in diesem Jahr, und am selbigen Tag wurde verkündet, dass Italien kein Risikogebiet mehr ist … Die Türen oder in dem Fall Pforten wurden somit gänzlich aufgestoßen, jetzt müssen Sie nur noch hindurchgehen – vom 02.07. bis 18.07. haben Sie dazu die Möglichkeit bei unserer Sommer-Sonderreise!

Neben drei Wanderungen, die auch bei wärmeren Temperaturen gut zu bewältigen sind, geht es an vier Tagen  mit dem  Kajak entlang der Naturparkküste. Ihren Mittagslunch nehmen Sie an einzigartigen Plätzen in luftiger Höhe oder an einsamen Buchten zu sich. Die Abende lassen sie „ganz italienisch“ mit einem Aperitivo ausklingen.

Die Freude ist riesig, endlich wieder Gäste empfangen zu können! Stoßen auch Sie gemeinsam mit Miriam und Roberto an und lassen Sie so das Reiseabenteuer beginnen!

Alle Infos zu dieser Reise finde Sie unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/ITA07

Zu Fuß die prachtvolle Natur der Eifel erleben – Termin ab 10.07. garantiert

Passend zum geplanten Neustart unserer Eifel-Tour im Juli sendet unser begeisterter Ökologe und Reiseleiter Arne Wichmann einen Flora-und-Fauna-Gruß aus seiner geliebten Heimat:

„Rechtzeitig zum Ende des Beherbergungsverbotes erwachten die Wiesen und Wälder der Eifel nach einem etwas verlängerten Frühjahr zum Leben. Schlingnattern und Blindschleiche genießen die ersten Sonnenstrahlen. Sintgrün, Buschwindröschen, Lerchensporn und Waldveilchen bedecken den noch lichtüberfluteten Waldboden. Das große Mausohr fliegt scheinbar furchtlos auch am Tage durch die Täler. Rotmilan und Mäusebussard beherrschen den Luftraum über verlassenen Steinbrüchen. Kirsche, Schlehe und Weißdorn setzen Akzente im zarten Grün der ersten Buchenblätter. Die Eifel macht sich bereit für einen prächtigen Sommer und wartet sehnsüchtig auf Ihre schulz-aktiv-Erstbegehung!“

In der Hoffnung, die Wartezeit bis zur Ankunft der ersten Gruppe besser zu überbrücken, hat Arne zudem in einem Sammelband lokaler Lyrik über die Eifel gestöbert und ein passendes Sommergedicht gefunden:

„Heugeruch liegt schwer in schützend warmer Luft.
Katzen sonnen träge sich im Schatten alter Bäume.
Fromme Ähren flüstern leis‘ von knusprig frischem Brot.
In deinem Sommer möcht‘ ich immer bleiben.“

(Autor unbekannt, aus dem Sammelband „Die Eifel im Wandel“ von Reiner Nigel)

Arne freut sich bereits riesig, Ihnen die Reise seiner Heimat zu zeigen. Auf unserer Wanderreise durch die Eifel haben wir zu den Terminen vom 10.07. – 18.07.21 und 23.10. – 31.10.21 noch Plätze frei.
Weitere Details zur Tour finden Sie unter www.schulz-aktiv-reisen.de/DEU61.

Rumänien: Terra ultransilvana – Siebenbürgen entdecken

In nur vier Wochen ist es endlich wieder soweit – dann startet nach langer Wartezeit unser Rumänien-Klassiker Siebenbürgen hautnah!

Siebenbürgen, auch bekannt als Transsilvanien, das „Land jenseits der Wälder“, liegt im Herzen Rumäniens zentral inmitten des Karpatenbogens. Dass nicht nur Wälder, Berge und Kirchenburgen das unverwechselbare Landschaftsbild der Region prägen, zeigt Ihnen unsere erfahrene Reiseleiterin Elke, wenn unsere Gruppe zu Fuß und per Rad im Juli aktiv mit ihr Rumäniens beliebteste Region entdecken wird.

Sibiu, auch Hermannstadt genannt, ist Ausgangspunkt unserer 14-tägigen Reise (03.07.–17.07.21), wo vom 3. bis zum 6. Juli auch das nun schon legendäre Radrennen Sibiu Tour ausgetragen wird. Auf unserer Reise geht es dagegen weniger schnell zu. Freuen Sie sich auf Tageswanderungen, bei denen Sie die wilde Gebirgswelt der Karpaten zu Fuß entdecken und weite Blicke auf die scharfen Grate der umliegenden Berge genießen können,

Reiseleiterin Elke

auf den artenreichen Nationalpark Königstein – eines der beliebtesten Wandergebiete Rumäniens, auf genussvolle Radtouren zu märchenhaften Dörfern im Karpatenvorland und nicht zuletzt auf die sprichwörtliche rumänische Lebensfreude. Und ich freue mich, Sie dabei begleiten zu dürfen!

Termin: 03.07.21 – 17.07.21
(Wir freuen uns über weitere Mitreisende.)

Rumänien ist kein Risikogebiet und die Einreise ist ohne Einschränkungen möglich.

Alle Informationen zur Reise und weitere Termine 2021 und 2022 finden Sie hier: www.schulz-aktiv-reisen.de/RUM50

Restart in Georgien ab Juli geplant!

Eines unserer beliebtesten Reiseziele kämpft sich aktuell durch die dritte Welle der Corona-Pandemie. Doch es besteht Hoffnung: Die Zahlen sinken und es sind weitreichende Lockerungen seitens der georgischen Regierung geplant, so dass wir ab Juli den touristischen Restart in Georgien vorantreiben wollen. Unsere Gäste dürfen sich freuen, ein Land aus dem Dornröschenschlaf zu wecken und dabei zu sein, wenn sich der Tourismus langsam wieder öffnet. Zahlreiche Termine unserer beliebten Wanderreise im Großen Kaukasus sind bereits in der Durchführung gesichert und auch unsere Trekkingreise nach Tuschetien und Chewsuretien  erfreut sich einer regen Nachfrage.

Sind Sie neugierig geworden? Dann sichern Sie sich einen der beliebten Plätze oder geben Sie mit Ihrer Buchung den Startschuss für die gesicherte Durchführung! Unsere Agentur vor Ort ist bestens vorbereitet, die notwendigen Hygienekonzepte umzusetzen und empfängt Sie mit georgischer Herzlichkeit – um Ihnen ein Land voller außergewöhnlicher landschaftlicher Schönheit und kultureller Besonderheiten vorzustellen!

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/Georgien

Auf nach Pakistan 2022!

2020 hätte DAS Jahr für Pakistan werden können: Tatsächlich wurde das Land von einigen ausgewählten Tourismus-Journalen als Geheimtipp deklariert, zudem füllen immer mehr Reiseberichte von abenteuerlustigen Rucksacktouristen über die weitgehend unbekannte Destination das Internet, und nach fast zaghaften Anfängen konnte der internationale Tourismus langsam gedeihen und nahm stark an Fahrt auf …

Auch vor Ort ist viel passiert: Zahlreiche (touristische) Infrastrukturprojekte wurden aus dem Boden gestampft und die Sicherheitslage hat sich stark verbessert. Mit der Einführung des E-Visa und dem Wegfall vieler Beschränkungen haben sich die Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen für internationale Gäste erheblich vereinfacht. Touristen werden mit größtem Respekt behandelt – sie genießen nach wie vor eine Art Sonderstatus und werden mit viel Dankbarkeit und Herzlichkeit dafür bedacht, sich nach Pakistan zu „wagen“.

Landschaftlich ist insbesondere der Norden des Landes kaum zu toppen: Pakistan bietet mehr 7000er Gipfel als Nepal und China zusammen, und auch die 8000er sind hier verhältnismäßig wenig begangen. Unsere Reise zum Basecamp des K2, die Traumtrekkingtour in Pakistan, ist in der Durchführung für 2022 fast gesichert, und auch unsere Reise in den Thronsaal der Berggötter zu den steilsten Gebirgsflanken unseres Planeten ist bereits angebucht. Als Geheimtipp in dem mystischen Land sei hier auch noch einmal unsere Rundreise in den Hindukusch erwähnt, die eine Brücke zu den drei höchsten Gebirgen der Welt bildet und zahlreiche kulturelle als auch landschaftliche Besonderheiten bietet – ein episches Rundum-Paket mit zahlreichen abgeschiedenen, überraschenden Wegen und Perspektiven.

Aktuell ist davon auszugehen, dass die Reisewarnung für 2021 für Pakistan Bestand haben wird, so dass wir unseren Fokus auf 2022 lenken. Unsere Reiseleiter stehen im Hintergrund bereit und können es kaum erwarten, Sie in die Geheimnisse dieses ungeschliffenen Juwels einzuführen, eines (klimatisch) rauen Landes voller positiver Überraschungen. Auf Wunsch sind wir gern bereit, interessierten Trekking- und Wanderfreunden auch in diesem Jahr unsere Reisen nach Pakistan zu ermöglichen und freuen uns auf Ihre Anfragen und Buchungen.

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/Pakistan

schulz aktiv reisen in Pakistan