Neue Reise auf die Liparischen Inseln: Rückblick und erstes Fazit

Rückblick: Seit 2020 steht unsere neue Reise in den Startlöchern und wartet nur darauf, endlich auch ihren Weg in die Praxis zu finden. Gemeinsam mit unserer langjährigen Partnerin Theodora Weck, für die Sizilien Heimat bedeutet, tüftelten wir an dieser 11- tägigen Reise. Kleine Details sollten die Reise besonders manchen, die Charaktere der einzelnen Inseln in den Fokus rücken und zu einer Reise verschmelzen lassen. Im Herbst 2021 war es dann soweit und unsere ersten beiden schulz-Gruppen ließen das Reiseerlebnis endlich wahr werden.

Das Fazit unserer Gäste:

Die Reise war im Ablauf sehr gut konzipiert und ich meine, auch das Thema Nachhaltigkeit stand sehr im Fokus. (Welches ich sehr begrüße.) Die zwei Abendessen bei einheimischen Fischerfamilien auf der Insel Alcudi waren absolut ein Highlight. Ebenso waren die inhabergeführten Unterkünfte alle sehr individuell ausgesucht und jeder Standortwechsel war eine positive Überraschung. Absolut zum Gelingen der Reise hat natürlich unsere Reiseleiterin Caro (Carola Lindig) beigetragen, die mit ihrer unheimlich sympathischen und weltoffenen Art und den hervorragenden Orts-/ und Sprachkenntnissen auch nicht beeinflussbare Hindernisse durch Wetter- oder Naturphänomene souverän meisterte.

Besonders gefallen hat mir auch die kleine Gruppengröße, die gerade bei dieser Reise mit häufigem Standortwechsel und Fährüberfahrten zu einem entspannten Reisen beigetragen hat. Aber auch die gemeinsamen Essen und Unternehmungen hatten regelrecht familiären Charakter (z.B. Wein und Kapernverkostung).

Wir freuen uns über diese Rückmeldungen! Die positive Stimmung wollen wir unbedingt mit in den kommenden Frühling nehmen und fortsetzen, was im Herbst begann.

Ab April können Sie mit uns wieder übers Meer schippern und den Lebensgeschichten der Fischer lauschen oder bei Maurizia in den Genuss handgepflückter Kapern kommen. Wir holen Sie in den südlichen Stiefel, wo Sie die Inseln aus einer Perspektive wahrnehmen, die vielen Reisenden verwehrt bleibt.

Alle Infos zur Reise finden Sie unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/ITA15

„Was für ein Glück, hier zu sein!“ (Frische Reiseeindrücke aus Costa Rica)

Wie habe ich Lateinamerika doch vermisst! Kaum angekommen, jagte ein Glücksmoment den nächsten und ich fühlte mich rundum wohl – die angenehmen Temperaturen, die Herzlichkeit der Einheimischen, der melodische Sprachklang des geliebten Spanisch. Hinzu kam das saftige Grün der Landschaft und die prachtvollen Farbkombinationen der Natur, das bunte Federgewand exotischer Vögel, türkisfarbene Flüsse oder bunt schillernde Paradiesblüten. Mein Fazit: 19 Tage purer Genuss, gespickt durch zahlreiche Überraschungen eines großartigen Reiseziels! Definitiv hat Costa Rica ein Platz in meinem Herzen eingenommen und wird mir als unvergleichbar in Erinnerung bleiben.

Zumal Costa Rica seinem Namen als wahres Naturparadies unserer Erde mehr als Ehre macht. So weckten uns bereits am Morgen eindrücklich die Schreie der Brüllaffen und das Frühstück war begleitet von Konzerten der exotischen Singvögel. Zudem besteht fast ein Viertel des Landes aus geschützten Dschungelgebieten, in denen sich u. a. Klammeraffen, Quetzale, Armeisenbären, Faultiere und Leguane wohlfühlen. Das kleine Fleckchen Glückseligkeit gilt als eines der artenreichsten Länder der Welt, und es gibt wohl kein anderes Land, das sich mehr dem nachhaltigen Tourismus und Artenschutz verschrieben hat, als dieses zauberhafte kleine Land in Mittelamerika.

So trafen wir in Costa Rica regelmäßig auf engagierte Einheimische, die die Einnahmen aus dem Tourismus effizient nutzten, um aktiv zum Artenschutz beizutragen. Beispielsweise ist es üblich, dass jeder Übernachtungsgast im Hotel Tilajari durch eine eigene Baumpflanzung zum Projekt der Wiederaufforstung des Regenwaldes beiträgt. An einer der Hauptverbindungsstraßen des Landes haben die Betreiber des Restaurants „Mi Finka“ eine Sondergenehmigung erhalten, um die farbenprächtigen Aras zu füttern und ihnen einen sicheren Lebensraum zu schaffen, ohne sie ihrer Freiheit zu berauben.

An der Pazifikküste arbeitete die Gemeinde aktiv mit der Regierung zusammen, um das Korallenriff durch Neuzüchtung vor dem Verschwinden zu retten. Und am Vulkan Arenal erzählte mir ein Taxifahrer mit leuchtenden Augen von seinem Fröscheprojekt, für das er bereits seit Jahren Eier sammelt und den perfekten Lebensraum für die Amphibien in seinem Garten schafft. Bevorstehende Aufgaben und Einnahmen will er gemeinsam mit den Rentnern seiner Gemeinde teilen, um seine geliebte Heimat noch ein Stück lebenswerter zu machen.

Des Weiteren begeisterten uns zahlreiche Outdoor-Aktivitäten, welche die ökologische Fundgrube zu bieten hatte: Wanderungen im Regenwald, Tierpirsch in geschützten Gebieten, Hängebrücken-Spaziergänge, Schnorchel- und Kajaktouren auf Flüssen und im Meer, Abkühlen an malerischen Wasserfällen mitten im Dschungel und Wellenreiten am Pazifik. Alles war möglich und konnte nach Lust und Laune ausprobiert werden – stets begleitet von unserem Reiseleiter-Allroundgenie und Alleskenner Edwin. Erst durch ihn wurden die wahren Schätze des Landes für uns sichtbar. Mit scharfem Blick fand er u. a. versteckte Frösche und Schlangen im Unterholz oder zeigte uns magische Pflanzen. Seine angenehme Art, von den Besonderheiten des Landes zu berichten und seine Begeisterung für die große Vielfalt seiner Heimat waren mehr als ansteckend. So fiel es uns leicht, Edwin und seine Geschichten tief ins Herz zu schließen.

Doch das i-Tüpfelchen des Aufenthalts waren die strahlenden Gesichter und das Lachen der herzlichen Ticos, der Bewohner Costa Ricas. Da fiel es uns Touristen nicht schwer, einfach mal einen Gang runterzuschalten und ganz nach dem Landesmotto „Pura Vida“ das reine Leben zu genießen, und das in vollen Zügen! Zumal sich hinter dem Begriff noch sehr viel mehr versteckt: er umfasst eine Art fröhliches und optimistisches Lebensgefühl, sich auf das Wesentliche im Leben zu konzentrieren, glücklich zu sein und die angenehmen Aspekte des Lebens zu genießen.

In diesem Sinne – Pura Vida! Unsere nächste garantierte Abreise ist vom 05.02.22 bis zum 23.02.22 geplant. Mehr zur Tour finden Sie unter:
www.schulz-aktiv-reisen.de/COS07

Unsere Reisetipps für Silvester

Mit Silvester und dem Jahreswechsel verbindet man Momente des Zurückblickens, aber auch des Nach-vorne-Schauens. Unsere Reiseleiter/innen an den verschiedensten Orten dieser Welt heißen Sie in dieser besonderen Reisezeit herzlich in ihrer Heimat willkommen: Geselligkeit, aktives Unterwegssein, Genießen und Erholen in unbekannter Umgebung, die sich dennoch nicht fremd anfühlt. Für den Weg in die nahe oder weite Ferne haben wir inspirierende Reisetipps für Sie zusammengestellt.

Türkei: Der Paulusweg – unterwegs auf Hirtenpfaden und Römerwegen
8 Tage Wandern auf den Spuren des Apostels Paulus und Genießen bei Mehmet am Karacaören-See
Eine erfolgreiche Herbstsaison klingt nun in der beginnenden Adventszeit aus. Die Pension von Mehmet ist ebenso bestens ausgestattet für die kälteren Abende und versprüht in den Wintermonaten einen ganz eigenen Charme. Tagsüber streifen Sie bei einer Panoramawanderung durch taubenetzte Wiesen und beobachten das langsame Aufsteigen der Nebeldecke über dem See … Und während Sie die Aussicht genießen und in die Ferne schweifen, bricht die Sonne durch die leichte Wolkendecke und schenkt Ihnen wohltuendes Licht und Wärme. Und wenn das letzte Sonnenfunkeln hinter den Gipfeln des Taurusgebirges verschwindet, schauen Sie Mehmet beim Kochen über die Schulter oder suchen sich einen ruhigen Platz auf dem Anwesen und nehmen sich Zeit für sich. Und da ist er dann vielleicht – dieser Moment des Zurück- oder Nach-vorne-Schauens …
Unser Silvester-Zusatztermin ist erst vor kurzem online gegangen. Ab 4 Teilnehmern sichern wir diesen Termin.
Termin: 29.12.21 – 05.01.22

Mallorca – Berge, Meer, Kulinarik und besondere Wege
9 Tage Wandern zu Höhepunkten und abseits ausgetretener Wanderpfade im Tramuntana-Gebirge
Auf teils abseits liegenden Privatwegen entdecken Sie mit Ihrem einheimischen Wanderführer „das etwas andere Mallorca“ – so, wie es wohl die wenigsten Besucher kennen. Küstenwege, alte Pilgerwege und versteckte Pfade durch Steineichenwälder und Olivenhaine führen zu abenteuerlichen Gipfeln mit wahrlich atemberaubenden Ausblicken, zu traumhaften Buchten und zu urigen Dörfern. Bei mallorquinischen Picknicks werden Sie mit einheimischen Köstlichkeiten verwöhnt. Und als Krönung erwartet Sie auf einer privaten Finca, umgeben vom Duft der Orangen, eine ausschließlich für Sie reichlich gedeckte Tafel … Solche und weitere ganz besondere Erlebnisse lassen diese Reise unvergesslich werden.
Termin: 25.12.21 – 02.01.22 (nur noch wenige Plätze)

Azoren / São Miguel – Kraterseen, heiße Quellen und Vulkane
10 Tage Wandern auf der vielseitigsten Insel der Azoren
Anstatt in kurzer Zeit viele Inseln zu besuchen, erkunden Sie São Miguel, die Hauptinsel der Azoren, aktiv und vielseitig. Das Silvester-Galadinner in Ponta Delgada mit Tischgetränken ist im Reisepreis bereits inklusive! Ideal zu dieser Reise passt auch eine individuelle Verlängerung in Lissabon – der Metropole am Tejo.
Termin: 25.12.2021 – 02.01.2022

Kreta im Winter
8 Tage Wanderfreuden, Stille und Natur im Licht des Südens
Während der Tourismus in den Wintermonaten auf der Insel ruht, tauchen Sie als Gast bei Einheimischen in das kretische Alltagsleben ein. Gönnen Sie sich doch einfach eine kleine und sehr erholsame Auszeit – tauschen Sie für eine Woche die Winterstiefel mit den Wanderschuhen und erkunden den Osten der Insel in berührender Stille.
Termin: 27.12.21 – 03.01.22 (nur noch zwei Reiseplätze frei)

Sri Lanka – Kulturschätze, Wanderabenteuer und exotische Tierwelt
18 Tage aktive Erlebnisreise mit Ausklang am Indischen Ozean
Die Wiege des Tees ist ein Eldorado exotischer und kultureller Vielfalt, die es multiaktiv zu erkunden gilt. Wandern durch saftig grüne Reisfelder und dichten Dschungel, mit dem Zug quer durch das grüne Hochland nach Nanu Oyaper, per Fahrrad durch die Königsstadt Polonnaruwa und eine Safari im Udawalawe-Nationalpark – hier sind Sie auf der Spur der Natur in all ihrer Schönheit. Auch die immensen Kulturschätze, für die Sri Lanka berühmt ist, dürfen nicht fehlen: Sie besuchen Höhlentempel in Dambulla, Ruinenstädte und das vielbesuchte Pilgerziel des heiligen Zahntempels in Kandy. Ein abschließender Aufenthalt am Meer rundet Ihr Inselabenteuer ab.
Termin: 29.12.21 – 15.01.2022 (mit der nächsten Buchung gesichert)

Nepal – Kleine Annapurna-Runde
14 Tage Trekkingreise am Annapurna-Massiv mit Besteigung des Poon Hill
Unsere Klassiker-Reise und der Geheimtipp für Reisende, die das erste Mal Nepal besuchen wollen. Mit Aussichten auf die 8000er Annapurna und Dhaulagiri auf moderaten Höhen unterwegs und mit einem entspannten Ausklang in der Kleinstadt Pokhara. Reiseleitung durch unseren langjährigen Guide Pasang Gelu Sherpa.
Termin: 26.12.21 — 08.01.22 (mit der nächsten Buchung gesichert)

Oman – Durch das Hajar-Gebirge, Wüste und Wadis
15 Tage Trekking- und Erlebnisreise im Nord-Oman
Wunderbar angenehmes Wanderklima und ein intensiver Einblick in die Kulturgeschichte sowie Trekking zum höchsten Berg des Oman Jebel Jams – mit 15 Tagen Reisedauer ein idealer Neujahrsurlaub.
Termin: 25.12.21 — 08.01.22 (mit der nächsten Buchung gesichert)

Tansania – Kilimanjaro-Besteigung mit entspannendem Ausklang an der heißen Chemka-Quelle
9 Tage Trekking auf den höchsten Berg Afrikas mit Deutsch sprechender Tourbegleitung
Wandern Sie zum Jahreswechsel auf den höchsten freistehenden Berg der Welt durch vier verschiedene Vegetationszonen! Für optimale Gipfelchancen haben wir einen zusätzlichen Akklimatisationstag eingebaut. Eine abwechslungsreiche Safari (TAN04) oder ein paradiesischer Sansibar-Besuch (TAN05) im Anschluss bietet sich an.
Termin: 28.12.21 – 05.01.22

La Gomera – Die schönsten Wanderziele
10 Tage Wandern und Relaxen zwischen Palmen, Zauberwald, Schluchten und Gipfeln
Die zweitkleinste Insel der Kanaren ist grüner und wilder als die anderen Inseln des Archipels – ein echter Geheimtipp im Atlantischen Ozean! Riesige Palmenhaine durchziehen Täler mit bizarren Felsformationen. Von den höchsten Bergen schweift der Blick übers Meer bis hin zu den Nachbarinseln Teneriffa, El Hierro und La Palma. Und im Inselinneren zieht im Nationalpark Garajonay das Biosphärenreservat und UNESCO-Weltnaturerbe die Wanderer mit dem mystischen Lorbeerwald in seinen Bann. Lassen auch Sie sich einfangen von der ganz besonderen Atmosphäre auf La Gomera!
Termin: 29.12.21 – 07.01.22 (nur noch wenige Plätze)

Madeira – Das immergrüne Wanderparadies
10 Tage Wandern und Genießen auf der Blumeninsel im Atlantik
Raus aus dem Wintergrau ins immergrüne Wanderparadies: Bei angenehmen Temperaturen und in subtropischer Vegetation erleben Sie Weihnachten und den Jahreswechsel auf abwechslungsreichen Wanderungen und lernen dabei alle Facetten Madeiras kennen. Als besonderes, optionales Highlight erwartet Sie das Silvesterfeuerwerk in der Hauptstadt Funchal, welches zu den spektakulärsten Feuerwerken der Welt zählt!
Termin: 25.12.21 – 03.01.22

Eine Reise zum „Berg der Seelen“ – Die Manaslu-Umrundung in Nepal

Schon lange hatte mich diese Trekkingtour in ihren Bann gezogen: Rund 200 Kilometer geballte Bergpower mit rund 8000 Höhenmeter im An- und Abstieg durch wilde Täler und Bananenstauden, hinauf zum Amphitheater der ganz großen weißen Riesen. Ein steter Wechsel von hinduistisch geprägten Dörfern mit Shiva-Tempeln bis zur tibetischen Grenze in die Welt der Nubri, einer tibetischen Enklave voller buddhistischer Klöster – und im Zentrum der achthöchste Berg der Welt: der Manaslu (8163 m).

Im November war es dann endlich soweit und ich konnte gemeinsam mit einem Freund die Trekkingtour im Gorkha-Distrikt durchführen. Durch die recht kurzfristige Öffnung Nepals für geimpfte Touristen waren zeitversetzt gleich mehrere unserer Reisegruppen unter Leitung von Bergsteigerin Billi Bierling und Nepal-Reiseführer und Autor Ray Hartung unterwegs.

Tatsächlich ist die Manaslu-Runde organisatorisch mit einem größeren Mehraufwand verbunden. Der Reisende benötigt drei  Permits (Manaslu Conservation Area Permit, Annapurna Conservation Area Permit, Restricted Area Permit Manaslu), die nur über zertifizierte Agenturen ausgestellt und durch unsere Partner vor Ort bestens organisiert werden. Damit entfällt der Massentourismus wie in den großen Trekkinggebieten und der Reisende hat die Wege oftmals für sich allein.

Die Anreise von Kathmandu nach Arughat/Soti Khola ist mittlerweile nicht mehr allzu holprig, sondern bereits in rund 7 Stunden mit Mittagspause geschafft. Derzeit wird auch eine Straße in Richtung Tibet gebaut, sodass der Reiseverlauf ggf. in den nächsten Jahr leicht modifiziert werden muss und es sich lohnt, die Tour zeitnah zu buchen. Die Trekkingetappen in den ersten Tagen sind recht fordernd und die Tour insgesamt vor allem für konditionsstarke Wanderer zu empfehlen. Durch die sehr ausgewogene Verteilung bietet die Manaslu-Umrundung eine sehr gute Akklimatisierung, die durch zahlreiche Seitenausflüge (Punggen-Kloster und den Gletschersee Birendra Tal) ergänzt wird. Der Manaslu (Sanskrit: „Berg der Seelen“) ist ab dem 6. Trekkingtag omnipräsent und zeigt von jeder Seite ein vollkommen anderes Erscheinungsbild.

Sehr überrascht hat mich die gut ausgebaute Infrastruktur. Seit wenigen Jahren ist die Manaslu-Runde als Lodgetrekking mit meist einfachen, aber sauberen Unterkünften möglich. Mit wenigen Ausnahmen war in den meisten Zimmern sogar überall Strom zum Aufladen von Handys und Kameras verfügbar. Die kulinarischen Köstlichkeiten sind breit gefächert, Dhal Bhaat (nepalesisches Nationalgericht aus Reis mit Linsen und Curry) war bei uns mittags immer das Standardessen und wurde am Abend durch indisches Curry und/oder Cheese Macaroni abgerundet.

Nach mehreren Aufenthalten im Frühjahr und Herbst hat mich zudem der November als Reisemonat für Nepal überzeugt: Glasklare Fernsicht (ideal für Fotografen); in den Tal-Lagen nach dem Monsun ein sattes Grün – und nicht zuletzt der köstliche Nachtisch (Apple Pie!). Auch wenn die Nächte auf über 4000 Meter schon etwas frisch waren, wurden wir von Wetterkapriolen verschont.

Unbedingt empfehlenswert ist die 3-tägige Verlängerung in Pokhara. Denn egal, ob Sie bereits die zweitgrößte Stadt Nepals nach Kathmandu kennengelernt haben – ein paar Tage Ruhe und Entspannung am Phewa-See, die mit optionalen Kajak- oder Paragliding Aktivitäten versehen werden können, tun nach dieser physisch fordernden Tour einfach gut.

Finales Fazit: Eine Traumtour, die zu Recht zu den schönsten Trekkings der Welt zählt. Kulturell vielseitig und landschaftlich spektakulär, kulinarisch wertvoll und von den Bergpanoramen einfach unbeschreiblich. Ein großer Dank gilt unserer Partneragentur und unserem Guide Santosh, der uns mit großer (fotografischer) Leidenschaft seine Lieblingstrekkingtour detailliert vorstellte und dem kein Side-Trip zu weit war.

Unsere Termine für 2022 sind bereits angebucht und in der Durchführung gesichert, auf Wunsch organisieren wir Ihre Reise auch gern ab 2 Personen in privater Kleingruppe.

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/NEP23

Auf Schneeschuhen der Realität entfliehen

Für ein paar Tage der gegenwärtigen Realität entfliehen! Dieser Wunschgedanke genießt aktuell bei vielen einen sehr hohen Stellenwert. Warum da nicht Worten Taten folgen lassen und sich für 10 Tage ins winterliche Island begeben? Unsere vor Beginn der Pandemie sehr erfolgreiche (bis dato stets komplett ausgebuchte) Winterreise „Mein Island“ im Winter lockt nämlich noch mit etlichen freien Plätzen.

Was spricht für eine Teilnahme?
Es ist dieser Tage sicherlich schwierig, etwas mit absoluter Sicherheit zu verkünden, wenn es um das Thema Reisen geht. Dennoch sieht es für einen Islandurlaub sehr gut aus. Die Einreiseregeln sind seit mehreren Monaten unverändert stabil und erlauben geimpften Touristen bei Vorlage eines Testergebnisses weitgehend uneingeschränktes Reisen. Einmal im Land, ist die Reisegruppe für die Tourdauer bis auf wenige Ausnahmen unter sich, so dass mental entspannende Tage die Belohnung sind.

Und was spricht gegen eine Teilnahme?
Tatsächlich eigentlich rein gar nichts. Es sei denn, Sie mögen keinen Schnee, keine Eiskunstwerke, keine Nordlichter und keine warmen Bäder an frischer kalter Luft. 😉

Abschließend noch die zwölf schönsten Fotos, welche allesamt im Winter 2020 (als die Realität noch eine normale Realität war) vom Reiseleiter während der drei ausgebuchten Termine gemacht wurden. Nur für den Fall, dass es noch optischer Argumente bedarf.

Alle Infos zur Tour: www.schulz-aktiv-reisen.de/ISL21

Der Blick nach Brasilien: unsere Agentur berichtet

Nach fast 2-jähriger Reisepause schauen wir in Richtung Brasilien. An die schlimmen Bilder und Nachrichten, die uns aus dem sonst so bunten, lebhaften südamerikanischen Land erreichten, erinnern wir uns noch gut. Doch die Lebensfreude kehrt zurück und auch erste Reisegäste berichten: Brasilien blüht wieder auf.

Unsere wundervolle Agentur in Brasilien sendete uns kürzlich diese positiven Zeilen:
„… nach anfänglichen Problemen bei der Impfstoffbeschaffung hat es Brasilien geschafft, die Impfkampagne strukturiert und gut organisiert durchzuführen. Wir haben hier eine sehr hohe Impfbereitschaft. Gut über 90% der Bevölkerung wollen sich impfen lassen. Zum einen hängt dies sicherlich auch mit den schrecklichen Erfahrungen zu Pandemie-Beginn zusammen.

Hier in Florianópolis haben wir, bis auf die Maskenpflicht, aktuell eigentlich wieder einen fast normalen Alltag. 98 Prozent der Erwachsenen sind inzwischen doppelt geimpft. Das Reisen im Land ist auch ohne größere Einschränkungen möglich. Bei manchen Attraktionen wie dem Zuckerhut muss inzwischen ein Impfnachweis vorgelegt werden. Der Grenzübertritt zum Besuch der argentinischen Seite der Iguacu-Wasserfälle ist aktuell noch mit viel bürokratischem Aufwand verbunden. Ansonsten funktioniert aber eigentlich alles wie vor der Pandemie – natürlich abgesehen von den Hygieneprotokollen. Da Reisen ins Ausland für die meisten Brasilianer in den letzten Monaten nicht möglich waren, „mussten“ sie innerhalb Brasiliens verreisen. Das hatte den positiven Effekt, dass Unterkünfte nicht allzu lange ohne Gäste über die Runden kommen mussten. Fast alle unserer Partner-Unterkünfte haben es durch die für uns bisher schlimmste Zeit geschafft. Staatliche Unterstützung für uns gab es leider gar keine. Da wir aber weiter stark an das touristische Potenzial hier in Brasilien glauben, habe ich zum Beispiel meine Altersvorsorge in die Firma investiert, so dass das Team weiter bestehen bleiben konnte und wir während der „ruhigeren“ Zeit vor allem unser Produkte aktualisieren konnten. Inzwischen sind endlich auch wieder deutsche Gäste mit uns unterwegs – und von allen haben wir bisher nur positive Rückmeldungen erhalten. Also noch ein Grund mehr für uns, positiv in die Zukunft zu blicken …“

Mit dem Wegfall der Einstufung Brasiliens als Hochrisikogebiet und den ersten individuellen Reisegästen, die bereits in Brasilien unterwegs gewesen sind, freuen wir uns sehr, dass wir unsere Naturreise ins Amazonas und Pantanal im nächsten Jahr wieder durchführen können. Und wo sonst spielt „Alegria“ – Lebensfreude – eine größere Rolle als in Brasilien!

Alle Informationen zu unserer Reise finden Sie hier:
www.schulz-aktiv-reisen.de/BRA06

Schon jetzt im November mit Huskys durch tiefen Schnee in Finnland!

Selten kommt der finnische Winter so früh! Bei Markkus Huskyfarm in Rauhala, Finnisch-Lappland, liegt bereits seit Ende Oktober mehr als ein halber Meter Schnee – und mehr ist angesagt! Die Huskys laufen sich schon warm für die kommende Hundeschlitten-Saison: sehen Sie selbst die schönen Fotos, die uns Anfang der Woche erreichten! Bei so schneereichen Aussichten haben wir mit Markku aufgrund starker Nachfrage gleich einen Zusatztermin arrangiert; die schönste Zeit für die Vierbeiner beginnt damit bereits Ende November. Läuten Sie mit uns, Markku und den Hunden vom 29.11. bis zum 04.12.21 die Huskysaison in Finnisch-Lappland ein, wir freuen uns auf Sie!
Auch in der darauffolgenden Woche vom 06.12. bis 11.12.21 sind noch 2 Restplätze verfügbar, ebenso wie für den Weihnachtstermin 21. bis 26.12.21.

Alle Infos zur Tour: www.schulz-aktiv-reisen.de/FIN02

Wer lieber etwas später in der Saison unterwegs sein will und bei Markku keinen Platz mehr findet, dem sei unsere „Huskytour am Rande des Polarkreises“ ans Herz gelegt. Die gemütliche Saija Lodge mit ihren herrlichen Blockhauszimmern mit eigener Sauna und köstlicher Verpflegung ist an sich schon eine Reise wert. Eine Schlittenhundetour mit den Huskys macht das Erlebnis unvergesslich. Für unser Saija-Huskyabenteuer gibt es ab Mitte Februar noch auf vielen Terminen Restplätze.

Alle Infos zur Tour: www.schulz-aktiv-reisen.de/FIN30

„Es wird ewig in unserer Erinnerung bleiben“ (Erste Reiseberichte aus Peru)

„Peru – endlich, und das trotz Pandemie!“ schrieb Reisegast Kerstin, die an unserem ersten Termin durch das Reich der Inka im September teilnahm. Seitdem steht das Telefon selten still, denn zahlreiche Gäste berichten ausführlich über ihre außergewöhnlichen Reiseerlebnisse. Besonders begeistert sind sie vom Engagement des lokalen Teams und der Herzlichkeit der Einheimischen. Anne aus der Oktobergruppe brachte es toll auf den Punkt: „Man konnte zwar nicht immer in die Gesichter der Menschen schauen, aber die Augen der sehr netten Menschen sagten alles.
Doch lesen Sie selbst:

„Wir wurden von allen Peruanern so herzlich willkommen geheißen: Nicht nur von unseren beiden Reiseleitern und der Chefin der Vorort-Agentur persönlich, sondern auch in den Cafés und Kneipen, in den Museen und Unterkünften und von den örtlichen Begleitern, wir, die „mutigen“ Europäer, die das Land nach 18 Monaten Zwangspause besuchten. Sie alle freuten sich, dass sie wieder arbeiten durften. Und die beiden Reiseleiter, die in ihrer Art nicht unterschiedlicher sein können, haben uns ihr Land und ihre Kultur mit vielen persönlichen Erzählungen sehr nahegebracht: Florian, ein offener Mensch, dessen Begeisterung so ansteckend ist und der das kulturelle Leben in seinem Land liebt und Alex, der ruhig und besonnen agiert und tief verwurzelt mit der Natur und dem Erbe seiner Vorfahren ist.

Der geplante Wechsel der Reiseleiter war eine echte Bereicherung der Reise. Der positive Nebeneffekt unserer Reise so kurz nach der Öffnung des Landes und trotz einiger Corona-Einschränkungen – die kulturellen Highlights, z. B. Machu Picchu war fast leer von Touristen – war etwas ganz Besonderes für uns. Doch am besten hat mir die familiäre Atmosphäre und das unglaubliche Engagement der Gastgeber gefallen. Danke an alle Organisatoren, dass diese Reise stattfinden konnte!“ (Kerstin, Auf den Spuren der Inka, Sept. 2021)

„Lima, Pazifik, Pan-Amerika, Atakama-Wüste, Altiplano, Titikakasee, Cusco, Machu Picchu, Inka-Pfade, Vicuna, Guanaco … Alles Wörter, die manchmal etwas fremd und sooo weit weg klangen. Seit einigen Tagen klingen sie nah und vertraut, bringen aber auch neue Wörter hervor, wie: dünne und trockene Luft, vorwiegend Suppen essen, kurzzeitig auf den geliebten Pisco sour verzichten, langsamer gehen. Aber mit Hilfe unserer fachkundigen und einfühlsamen Reiseleiter Florian und Alex lernten wir damit umzugehen. Danke bzw. „gracias“ sagen Anne und Petra für die Begleitung durch ihr wundervolles und mystisches Land Peru. Es wird ewig in unserer Erinnerung bleiben.“ (Anne und Petra, Auf den Spuren der Inka, Okt. 2021)

„Die Tour hat meine Erwartungen absolut übertroffen! Insbesondere der perfekte, unglaublich engagierter Reiseleiter José, der sein Land und Arbeit mit Menschen liebt, hat mir gefallen! Zudem die tolle Gruppe und das Reiseland! Alles in allem ein absoluter Glücksfall!“ (D. Schuh, Auf verborgenen Inkapfaden über Choquequirao bis Machu Picchu, Sept. 2021)

Die Reise war sehr schön und es war alles wunderbar organisiert. Wir waren sehr dankbar, dass dies in dieser Zeit so möglich war. Peru und insbesondere der Choquequirao Trek ist eine Reise wert. Reiseleiter José und seine Mannschaften haben sich immer sehr bemüht und versucht, das Unmögliche möglich zu machen.“ (C. Baur, Auf verborgenen Inkapfaden über Choquequirao bis Machu Picchu, Sept. 2021)

Mit unserer letzten zwölfköpfigen Schulz-Gruppe, die momentan in Peru unterwegs ist, geht die Herbstsaison nun zu Ende. Dann heißt es die Regenzeit abwarten und im April wieder voll durchzustarten. Zahlreiche Termine sind bereits in der Durchführung garantiert – sichern Sie sich also gerne zeitnah Ihre Plätze für 2022. Dann steht Ihrem Peru-Glück im neuen Jahr nichts mehr im Wege!

Auf den Spuren der Inka
21 Tage Höhepunkte Perus mit Wanderungen bis nach Machu Picchu
www.schulz-aktiv-reisen.de/PER03
10.04.–30.04.22
08.05.–28.05.22
06.06.–26.06.22
31.07.–20.08.22
04.09.–24.09.22
25.09.–15.10.22
30.10.–19.11.22

Auf verborgenen Inkapfaden über Choquequirao bis Machu Picchu
22 Tage Trekkingreise zur weißen Kordillere, Cusco und Regenbogenberg
www.schulz-aktiv-reisen.de/PER05
04.06.–25.06.22
23.07.–13.08.22
03.09.–24.09.22
24.09.–15.10.22

T-Shirt statt Pulli – Silvester in Sri Lanka

Wenn Sie Ihre Winterstiefel lieber gegen Flip-Flops und den Pullover lieber gegen ein T-Shirt tauschen, dann ist Sri Lanka definitiv der richtige Ort für Sie. Hieß es im letzten Jahr noch für die meisten, Silvester besser zu Hause zu feiern, kann man aktuell wieder über einen Jahreswechsel in der Ferne nachdenken. Sollten Sie Lust verspüren auf saftig grüne Teeplantagen, dichten Dschungel, Höhlentempel, Königsstädte und Badeausklang an den weißen Stränden der Westküste, so freuen Sie sich mit uns. Denn nach bald zwei Jahren Reisepause in Sri Lanka gibt es nun endlich gute Nachrichten: Sri Lanka empfängt vollständig geimpfte Reisefreunde wieder ohne Quarantäne und ohne zusätzlichen PCR-Test vor Ort. Dieser wird lediglich vor Hin- und Rückflug seitens der Fluggesellschaft verlangt.

Unsere Aktivreise können wir mit diesen Neuigkeiten wieder wie gewohnt durchführen. Unsere Reiseleiter stehen in den Startlöchern und freuen sich, Sie auf ihrer paradiesischen Tropeninsel zu empfangen! Wandern in den Knuckels-Bergen, Safari im Udawalawe-Nationalpark und zahlreiche UNESCO-Welterbestätten sind nur einige Höhepunkte! Flüge, z.B. ab/an Frankfurt/M. mit Qatar Airways, können Sie aktuell ab 740 Euro inkl. Rail&Fly-Ticket hinzubuchen.

Silvester & Neujahr im Safarizelt: 29.12.21 – 15.01.22
Reiseleitung durch Sri-Lanka-Kenner Christian Hertel: 05.03.22 – 22.03.22

Alle Infos zur Tour: www.schulz-aktiv-reisen.de/SRI13

Bolivien öffnet wieder seine Tore: Treten Sie ein!

Zwei lange Jahre mussten wir uns gedulden – doch jetzt ist es endlich so weit. Erst fiel die Reisewarnung (12.09.21) und nun die 14-tägige Quarantänepflicht bei Einreise (29.10.21)! Die Freude bei unserem Partner Bastian Müller und seinem Team in Bolivien ist riesig. Gemeinsam blicken wir freudig nach vorne und stecken bereits tief in der Planung der nächsten Saison ab März 2022.

Bei unseren Partnern geht es zum Glück schon etwas früher los. Begeistert schreibt Bastian: „Trotz langer Durststrecke ohne internationale Gäste schlägt unser Herz weiter für den Tourismus im Land. Unsere Geduld wird diesen Sonntag mit der Ankunft unserer ersten deutschen Reisegäste für eine dreiwöchige Rundreise durchs Land belohnt.“ Die Monate zuvor haben Bastian und sein Team mit diversen Expeditionen verbracht. Unter anderem waren sie an einem ganz fantastischen Reiseziel in den Yungas von Cochabamba unterwegs und haben eindrückliche Impressionen mitgebracht. Die besuchte Region ist bekannt als die Heimat des Andenbären (Brillenbär).

Des Weiteren werkelten Bastian und seine Frau fleißig am An- und Umbau ihres Berghotels Carolina. Dieses bietet nun weitere elf Zimmer und ist mitten im Herzen des Landes auf 2.950 Meter Zugspitzhöhe gelegen – also auf optimaler Höhe zur Höhenakklimatisierung. Außerdem trennt das Hotel gerade ein halber Fahrtag vom Salzsee von Uyuni, so dass es ein optimaler Ausgangspunkt oder Zwischenstopp ins Altiplano für jede Bolivien-Rundreise ist. Selbst der deutsche Botschafter in Bolivien beehrte die stolzen Hotelbesitzer mit einem Besuch, um die Berge und die Annehmlichkeiten des Hotels zu genießen.

Auftakt unserer schulz-Bolivien-Saison wird unsere Sonderreise vom 04.03. bis zum 20.03.22 sein. Genau diese Reisezeit gilt als Geheimtipp für Naturfans und Fotografen. Denn nur im März ist der Besuch des überfluteten Salzsees (Salar de Uyuni) möglich. Der Termin ist bereits in der Durchführung garantiert und wir freuen uns auf weitere Interessenten!

Des Weiteren stehen von April bis November diverse Termine zur Auswahl, um in 22 Tagen die Höhepunkte des Landes zu erkunden. Authentische Begegnungen und Wanderungen durch prächtige Natur und vom größten Salzsee der Welt bis zum Titicacasee stehen auf dem Programm. Details zur Reise: Höhepunkte Boliviens

Die Trekkingsaison erstreckt sich von Mai bis September. In drei Wochen führen wir Sie durch spektakuläre Landschaften. So besteigen Sie mitten im Salzsee den farbenprächtigen Tunupa-Vulkan, bestaunen die Gletscherriesen beim Condoriri-Trekking und können sich von der üppigen Vegetationspracht im Amboro-Nationalpark verzaubern lassen. Details zur Reise: Zwischen Amazonas und Königskordillere

Besonders anders: Die Azoren im Winter

Wenn man nach der besten Reisezeit für die Azoren recherchiert, liest man fast immer, dass man die Inseln am besten in den Sommermonaten von Juni bis Dezember bereisen sollte. Zwar mag das stimmen, da das Wetter in dieser Zeit am stabilsten ist, aber auch die Wintermonate haben ihren ganz besonderen Reiz. Deshalb war es ein kleines Herzensprojekt von Reiseleiter und Agenturpartner Arne Wiechmann vor gut zwei Jahren, eine Reise auf den Azoren im Winter ins Leben zu rufen. Im Februar 2020, kurz bevor Corona alles durcheinanderwirbelte, war es soweit und die erste Reisegruppe machte sich mit Arne auf den Weg. Die Bilder der Reise sprechen dabei für sich, dass die Wintermonate wunderbar zum Bereisen geeignet sind – nicht umsonst heißt die Reise „Arnes Azoren – wo der Winter ein Frühling ist“.

Nach der zwangsweisen Corona-Pause stehen die Chancen aktuell sehr gut, dass es 2022 endlich wieder im Winter klappt. Die Einreisebestimmungen sind im Moment unkompliziert (es reicht die Vorlage des digitalen Impfnachweises) und der Termin vom 02.01. bis 14.01.2021 ist in der Durchführung so gut wie gesichert und bietet noch Plätze für alle, die nach den Weihnachtsfeiertagen und dem Jahreswechsel Lust auf aktive Erholung haben. Sie übernachten während der Reise in einer familiär geführten Pension in Madalena auf Pico, von wo aus Sie zu Ihren täglichen Wanderungen starten. Mit der Fähre gelangen Sie von Madalena aus unkompliziert auf die Nachbarinseln Faial und São Jorge. Die Temperaturen vor Ort sind auch im Januar und Februar relativ mild, und falls das Wetter doch mal nicht mitspielt, entspannen Sie in gemütlicher Runde am Kamin im  Wohnzimmer.
Reiseleiter Arne würde sich freuen, Ihnen schon bald seine zweite Heimat zu zeigen!

Alle Infos zur Reise finden Sie unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/AZR10

Neu: Rundum Island à la schulz aktiv reisen

Zugegeben, ganz neu ist eine Island-Rundreise in unserem Programm nicht, denn viele Jahre hatten wir eine Tour gleichen Titels für unsere Reisegäste im Angebot. Diese hat unser langjähriger Islandpartner jedoch in diesem Sommer letztmalig organisiert und durchgeführt. Es drohte ein kleines Vakuum zu entstehen. Wie gut, dass unser Island-Experte Rico schon seit Jahren die Idee einer eigenen Rundreise im Hinterkopf hatte. Eine, die noch mehr auf die Bedürfnisse und Vorlieben unserer Reisegäste eingeht. Die Rede ist hierbei natürlich vom Aktivsein. Die Idee dabei: so kurze Fahretappen, so viele Wanderminuten wie möglich und obendrein die Hauptbesuchszeiten bei den ganz bekannten Höhepunkten entlang der Ringstraße zu umgehen. So werden z.B. die wunderschöne Gletscherlagune Jökulsárlón, das vulkanisch spannende Gebiet rund um den See Mývatn und die faszinierende Basaltsäulenschlucht Stuðlagil in den Morgen- bzw. Vormittagsstunden besucht. Möglich wird das durch entsprechende Planung der Übernachtungsstandorte. Zusätzlich wird die Tour bereichert durch weniger besuchte Ecken und Regionen, welche mitunter direkt an der Ringstraße oder etwas abseits liegen und für einen rundum abwechslungsreichen Reiseverlauf sorgen. So „rundum“, dass wir den Reisetitel der bisherigen Rundreise zwangsläufig übernehmen mussten.

Mehr dazu finden Sie hier: www.schulz-aktiv-reisen.de/ISL25

Anbei ein paar fotografische Eindrücke, die Sie auf der Reise garantiert sammeln können (lediglich beim Wetter kann es gewisse Abweichungen geben ;-))

Lissabon ist immer eine (Lauf-)Reise wert!

Der Laufkalender mit den großen Laufevents füllt sich langsam wieder. Der Veranstalter des Lissabon-Marathons hatte vorab eine Garantie für die Durchführung des Marathons am 17. Oktober 2021 veröffentlicht, die von der portugiesischen Regierung gegeben wurde.

Entsprechend gut gerüstet haben wir unsere 22 Teilnehmer auf die Reise zum bedeutendsten Lauf-Event Portugals geschickt, bestens betreut von unseren bewährten Reiseleitern und Läufern Tino Lietsch und Stefan Utke. Das durchgängig positive Feedback stimmt uns mit Blick auf die bevorstehende Reise zum Lissabon-Halbmarathon im November ebenso optimistisch – zahlreiche glückliche Finisher garantiert.

Am 21.11.2021 folgt nun mit dem 30. Lissabon-Halbmarathon der verspätete und nachgeholte Jubiläumslauf vom März 2020. Kurzentschlossene können die Laufreise noch buchen. Begleitpersonen sind herzlich willkommen!

Lissabon ist eine reizvolle Stadt. Das mediterrane Klima ist auch Ende November noch angenehm, gerade auch zum Laufen. Unser Reiseprogramm bietet Ihnen viel vom Flair der Stadt am Tejo. Mit unseren Begrüßungs- und Abschlussabendessen zeigen wir Ihnen ganz besondere Locations. Lassen Sie sich verzaubern vom Charme der portugiesischen Metropole! Und wenn das Wetter wie beim Lissabon-Marathon mitspielt, sollte man sich einen Segeltörn auf dem Tejo mit Skipper Pedro und seiner Yacht Papyrus nicht entgehen lassen.

Bitte beachten: Der Anmeldeschluss für diese Reise ist der 2. November 2021!

Alle Informationen zur Reise unter www.schulz-sportreisen.de/POR89

Nach dem Rennsteiglauf ist vor dem Rennsteiglauf!

Mit 16 Monaten Verspätung konnte der 48. GutsMuths-Rennsteiglauf am ersten Oktoberwochenende endlich durchgeführt werden. Über 9.000 aktive Teilnehmer haben „ihrem“ Rennsteiglauf die Treue gehalten und das gemeinsame Ziel in Schmiedefeld am Rennsteig erreicht – darunter gut 80 Schulzis, die mit uns dieses Lauf- und Wandererlebnis teilten. Eine sportliche Großveranstaltung unter diesen Bedingungen und bei Einhaltung der Corona-Bestimmungen zu organisieren, stellte in vielerlei Hinsicht eine ganz besondere Herausforderung dar. Allenthalben können wir uns dem Lob für die Veranstalter mit über 1.700 ehrenamtlichen Helfern nur anschließen: ein rundum gelungenes Laufevent an zwei Wettkampftagen. Da sich der Wettergott mit den Läufern und Wanderern verbündet hatte, verwundert auch die Vielzahl erzielter persönlicher Bestzeiten nicht.

Obwohl die „Zuschauer-Massen“ in diesem Jahr leider fehlen mussten, wächst die Vorfreude auf den 49. Rennsteiglauf am 21. Mai 2022. Dann ist der Lauf wieder mit gewohntem Programm geplant – Veranstaltung an einem Tag inklusive der  Läufermessen (Oberhof, Neuhaus am Rennweg und Schmiedefeld) sowie den Läuferpartys. Dann wird auch die neu errichtete Gutsmuths-Veranstaltungshalle in Schmiedefeld erstmals in vollem Umfang zur Verfügung stehen.

Schon jetzt steigt das „Rennsteiglauf-Fieber“ – der 49. GutsMuths-Rennsteiglauf ruft und elektrisiert die Läufer! Aktuell häuft sich die Nachfrage für Deutschlands Landschaftslauf Nr. 1, fast 100 Teilnehmer haben bisher unser Reisepaket gebucht und das kann sich durchaus sehen lassen. Mit dem Ringberg-Hotel auf dem Ringberg in Suhl haben wir auch die ideale und optimal gelegene Unterkunft für Sie. Und die beste Nachricht: Es sind jetzt nur noch 7 Monate bis zu diesem Kultlauf in Deutschland …!

Alle Informationen zu unserer Reise, dann auch erstmals mit schulz’schem Bus ab/an Dresden und Zustiegen in Leipzig und Jena, unter: www.schulz-sportreisen.de/DEU38

Oslo, Tromsø und der Midnight Sun Marathon 2022 – nach zwei Jahren Pause geht es endlich wieder los!

Schon 8 Anmeldungen sind für unsere Sommerlaufreise nach Oslo und Nordnorwegen bereits eingegangen. Aber keine Sorge – wir haben noch genügend Reiseplätze frei.

350 Kilometer nördlich des Polarkreises, 24 Stunden Helligkeit, ein internationales Läuferfeld sowie angenehme Temperaturen sind nur einige der Highlights, die diesen Lauf so populär machen. Gestartet wird zwischen 19 Uhr und 22:30 Uhr bei Mitternachts(sonnen)licht, was die Gesamtszenerie dieses Laufevents so besonders macht. Der Midnight Sun Marathon versteht sich als „Lauf für Läufer“ (Non-Profit-Lauf), organisiert von drei örtlichen Lauf-Clubs.

Tromsø kombiniert mit Oslo
Auch 2022 bieten wir die Metropole Oslo als optionalen Voraufenthalt mit Reiseauftakt am Mittwoch an. Dieser lohnt sich aufgrund des obligatorischen Zwischenstopps auf dem Weg nach Tromsø und wird 2022 bereits von 8 Sportfreunden konkret ins Auge gefasst. Darüber freuen wir uns sehr! Ideal lässt sich die kompakte und sehenswerte europäische Sportmetropole mit einer interessanten Kunst- und Musikszene per Fahrrad erkunden. Die Reise ist übrigens auch für Begleitpersonen ideal geeignet!

2020 und 2021 konnte diese Reise pandemiebedingt leider nicht stattfinden, umso mehr freuen wir uns nun, sie wieder realistisch und optimistisch vorbereiten zu können!

Alle Infos zu dieser Reise: www.schulz-sportreisen.de/NOR81

Trailrunning-Camp 2022 mit „Mr. Höhenweg“ Daniel Jung

Daniel liebt die Natur und betreibt Trailrunning aus purer Leidenschaft

Erst am vergangenen Wochenende gewann der sympathische Südtiroler Daniel Jung einen der härtesten Trailläufe der Welt, den Grand Raid auf La Réunion (160 km mit 9400 Höhenmetern in nur 20:02:21 h).

Bekannt geworden ist Daniel Jung vor allem durch seine Rekordläufe über die Höhenwege der Alpen, wie zum Beispiel den Berliner Höhenweg im Zillertal (90 km mit rund 7000 Höhenmetern in 18:11 Std.) und den Tiroler Höhenweg von Mayrhofen nach Meran (200 km und 14000 Höhenmeter in 57:32 Std.). Mittlerweile gehört er zur internationalen Elite im Trailrunning.

Daniel liebt die Freiheit in den Bergen und ist überglücklich, an einem solch schönen Ort in Südtirol leben zu dürfen. Daher freut er sich nun ganz besonders, Ihnen die Schönheit seiner Heimat zu zeigen und mit Ihnen über die malerischen „Vinschger Trails“ zu laufen.

Was uns vor allem dazu bewegt, mit Ihnen dieses Camp zu genießen, ist die ideale Kombination aus malerischen Trails im Vinschgau, gesunder und lokaler Südtiroler Kost und Daniel Jung als Ihrem Coach und Reiseleiter.

Vor Ort werden Sie von Mittwoch bis Samstag jeden Tag einen genüsslichen Trailrun mit unseren Guides unternehmen – je nach Leistungsstand und Gruppengröße werden ein bis zwei Gruppen gebildet. Pro Gruppe und Guide werden maximal 8 Teilnehmer unterwegs sein. Jeweils nach den Läufen werden wir ab ca. 16 Uhr ein kleines Nachmittagsprogramm anbieten, so werden wir 2x gemeinsam das Freizeitbad Aquaforum besuchen und auf Wunsch auch die Sauna (Daniel ist selbst Aufgussmeister!).

Die Wohlfühl-Oase von Markus Gluderer – der „Obstgarten“

Gesunde Ernährung und lokale Kost sind Elemente des Camps, denn für Daniel ist die Ernährung Teil seines Erfolges. Er wird Ihnen erklären, warum. Die gute Südtiroler Küche trägt in jedem Fall dazu bei, und so werden auch Sie diese kennen und lieben lernen. Lassen Sie sich überraschen …!

Gemütliche Pension zwischen Obstbäumen:
Apfelplantagen – dafür sind Südtirols Täler bekannt, und genau hier werden wir im „Obstgarten“ von Markus Gluderer unterkommen. Der junge Chef und Familienvater ist selbst leidenschaftlicher Trailrunner und freut sich auf Sie!

Termin: 26.04. bis 01.05.2022

Alle Infos und Anmeldung : www.schulz-sportreisen.de/ITA22

(Maximale Teilnehmerzahl: 16 Personen!)

Der größte Skimarathon des Baltikums lockt wieder …

Start unserer Reise: Estlands Hauptstadt Tallinn

Seit vielen Jahren sind wir gleichermaßen im Sommer wie auch im Winter sehr gern zu Gast in Estland. Erst kürzlich im September in der Hauptstadt, beim Tallinn-Marathon, welcher in gewohnter Manier stattfand. Im Februar erwartet uns der Wintersportort Otepää, wo sich beim Tartu-Skimarathon die Weltelite und die Volksläufer miteinander messen.
Wahlweise über 63 oder 31 km zieht sich die Strecke durch eine beeindruckende Wald- und Seenlandschaft. Nicht umsonst gilt die Tartu-Strecke unter Skiexperten als die beste klassische Skilanglaufstrecke der Welt. Durch ihr kupiertes Streckenprofil ist sie ebenso anspruchsvoll wie schön.

Unsere Baltikum-Expertin und Skilangläuferin Ines Schmitt begleitet und betreut Sie auf der Reise. Natürlich steht der Wettbewerb im Fokus, aber ebenso erleben Sie Estland auf besondere Weise, z.B. beim Tourauftakt in Tallinn mit Altstadt-Tour. Darüber hinaus erwarten Sie einige landestypische kulinarische Leckerbissen, so dass Sie gut gestärkt an der Startlinie des Tartu-Skimarathons stehen werden.

Zudem genießen Sie in Otepää unser Spa-Hotel mit Schwimmbad, Sauna und Massageangebot. Es befindet sich in unmittelbarer Loipennähe und ist ca. 20 Gehminuten vom Thevandi-Skistadion entfernt. Aktuell haben sich bereits 10 Skifreunde für unsere Reise angemeldet.

Alle Infos zur Reise: www.schulz-sportreisen.de/EST10

Traditionelles Ski-Opening eröffnet die Wintersaison!

Bereits zum 11. Mal – unser Ski-Opening im Dezember.

Bereits zum 11. Mal eröffnen wir mit unserem Ski-Opening am ersten Dezember-Wochenende in Oberhof die Skilanglaufsaison.

Die Vorbereitungen laufen aktuell auf Hochtouren, aufgrund der Hygieneauflagen der Skihalle können nur 80 Personen zeitgleich die Skihalle nutzen, daher mussten wir leider unsere Teilnehmerzahl auf 24 reduzieren. Das Gute: Es gibt es viel Platz in der Skihalle und die Kapazitäten können optimal genutzt werden. Wir haben für Sie am Samstag und am Sonntag jeweils ein 2-stündiges Zeitfenster von 11:00 bis 13:00 Uhr reserviert. Weitere zusätzliche Zeitfenster können in Eigenregie hinzugebucht werden.

Das sonst sehr breit aufgestellte Rahmenprogramm durch die Skifirmen wird es 2021 nicht geben können. Dennoch werden wir gemeinsam mit Sport Luck ein Programm mit Skikurs und einer kostenfreien Testmöglichkeit von Skimaterial auf die Beine stellen. Wir kehren somit ein wenig zum Ursprung unseres Ski-Openings zurück – Skilanglauf in kleiner Runde und gemütliches Beisammensein mit einem Ausblick auf die kommende Skisaison am Abend. Anmeldeschluss ist der 10.11.21.

Alle Infos unter: www.schulz-sportreisen.de/DEU01

Bienvenue au Marathon de Saint-Tropez

Tourauftakt ist in Nizza, bekannt für eine zauberhafte Altstadt und schönstes azurblaues Meer

Lang haben wir darauf gewartet – nun steht das Laufdatum unserer Pilotreise zum Saint-Tropez-Marathon im Frühjahr 2022 endlich fest: Es wird der 27. März sein, und diesmal wird der Lauf auch definitiv stattfinden. Der Frühling ist ganz sicher die beste Lauf- und Reisezeit für Südfrankreich. Saint-Tropez ist längst nicht nur Klischee und Wiege des internationalen Jetset, sondern vor allem im Frühjahr ein ganz bezauberndes Städtchen, dessen Charme kaum jemand widerstehen kann.

Und mittlerweile hat der Ort auch einen wunderbaren Marathon zu bieten. Es erwartet Sie ein beeindruckender und abwechslungsreicher Streckenverlauf, oft direkt am Meer entlang, durch hügelige Weinberge und bezaubernde Orte, wie das Fischerdorf Port Grimaud und die Orte Saint-Tropez, Ramatuelle oder den Zielort Cavalaire. Zur Auswahl steht der Marathon sowie die „Transgolfe“-Variante über 18 km.

Unser Hotel im Startort Sainte-Maxime – nur einen Katzensprung von der Startlinie entfernt.

10 Teilnehmende sind bereits angemeldet, unsere Reise ist somit gesichert. Die quirlige Metropole Nizza mit ihrer zauberhaften Altstadt und ihrem schönstem azurblauen Meer bietet einen hervorragenden Tourauftakt mit einer Übernachtung.

Wie immer sind der Lauf sowie das Kennenlernen von Land und Leuten bestens kombiniert. Unsere Reise sieht neben unserem Auftaktessen zum gemeinsamen Kennenlernen eine gemütliche Radtour nach Saint-Tropez vor, mit Besuch des Wochenmarktes, dem malerischen Fischerdorf Port Grimaud und dem Filmmuseum.

Alle Infos unter: www.schulz-sportreisen.de/FRA33

Winter in Schwedisch-Lappland und auf den Lofoten

Spürbar neigt sich der Sommer dem Ende zu und der Blick richtet sich gen Norden: Dort ist alles vorbereitet. In Schwedisch-Lappland spüren die Huskys den nahenden Winter: das ist ihre Zeit.

Auf unseren Huskytouren gibt es nur noch wenige Reiseplätze, auch bei unseren Multiaktivreisen in Schwedisch Lappland sowie bei der Kombination Schwedisch-Lappland und Lofoten ist bei Interesse schnelles Entscheiden sehr empfohlen.
Es sind die riesigen Waldregionen, durch die Sie die Vierbeiner bei unseren Huskytouren auf Ihrem Schlitten ziehen. Dabei wird sie eine großartige Stille umgeben. Mit etwas Glück sehen Sie Rentiere und Elche. Multiaktiv heißt bei Winterwelt Nordschwedens mit Ski und Schneeschuhen unterwegs zu sein, sich beim Eisangeln zu probieren, auch eine Husky-Tour zu erleben und im Wohlfühlambiente der Unterkünfte auf der Huskyfarm rundum happy zu sein.

Originell ist die Kombination Schwedisch-Lappland und Lofoten. So belohnen insbesondere die Schneeschuh-Touren auf die Berge der Lofoten mit atemberaubenden Fernblicken.

Alle Infos zu unseren Touren:
Von Hütte zu Hütte mit Huskys
Aktiv und erholsam in der Winterwelt Nordschwedens
Wintererlebnis Lappland und Lofoten