Über Tina Henker

Tel. +49 (0)351 266 25-25 tina.henker@schulz-aktiv-reisen.de

Erfolgreicher Saisonauftakt in Albanien

Seit April führt unser Reiseleiter Marin durch seine Heimat. Marin zeigt Ihnen neben den schönsten Schmuckstücken des Landes die besonders verstecken Winkel Südalbaniens und öffnet wie kein anderer mit Herz und Seele die Türen zwischen den Kulturen. Besonders in der Vorsaison locken leere Strände und beeindruckende Weitsichten über das Mittelmeer. Konstante bleibt die immerwährende Gastfreundschaft.

Wenn auch Sie mit Marin Südalbanien kennenlernen möchten – am 20. August startet wieder unsere Reise nach der Sommerpause (= ein Termin für Sonnenhungrige).
Weitere Informationen zu unserer Reise finden Sie hier: www.schulz-aktiv-reisen.de/ALB04

Wer in der Zwischenzeit aktiv in den Bergen Nordalbaniens unterwegs sein möchte, dem empfehlen wir unsere zwei Wander- und Trekkingreisen in den Monaten Juni bis September. Dann sind die Berge vom Schnee befreit und bilden die beste Jahreszeit zum aktiven Unterwegssein.
Für leidenschaftliche Natur- und Wanderfreunde sind die „Verwunschenen Berge“ Nordalbaniens ein traumhafter Ort. Auf unserer Reise In den „Verwunschenen Bergen“ – Albanische Alpen und Kosovo finden Sie als begeisterter Wanderer viel Natur und Ruhe. Neben reichlich Bewegung in einer fantastischen Bergwelt erhalten Sie Einblick in die albanische Kultur und Lebensweise.
Auf unserer anspruchsvollen Trekking-Reise über Die Gipfel des Balkan haben Sie die Möglichkeit, die schönsten Gipfel, Kämme und Pässe im Grenzgebiet von Albanien, Montenegro, Nordmazedonien und Kosovo zu erklimmen. Hier vereinen wir in einer Rundtour die absoluten Traumpfade der südlichen Via Dinarica. Eine Reise, die Ihr Trekkingherz höherschlagen lässt und großen Anklang erfährt – nur noch wenige freie Plätze sind noch im Sommer 2022 verfügbar!

Unser TV-Tipp: Die Dokumentation Ungezähmtes Albanien nimmt Sie mit in die grandiosen Berg- und Flusslandschaften und zu einer einzigartigen Tierwelt in Europa.

Für weitere Fragen rund um Albanien, zu meinen Reiserfahrungen im Land und  unseren drei Reisen bin ich gern auch telefonisch für Sie da!

Neuseeland – auf zum schönsten Ende der Welt!

Das Warten hat ein Ende: reisen Sie mit uns zum schönsten Ende der Welt! Ab November 2023 ist unser Re-Start für unsere beliebte Neuseeland-Reise KIA ORA! – Neuseeländische Abenteuer geplant. Entdecken Sie mit uns in 25 Tagen Neuseeland von Nord nach Süd, von Cape Reinga bis in das Fjordland zu Fuß, per Rad, Kajak und mit dem Segelboot. Ihr Weg führt zu goldgelben Badebuchten, feenartigen Regenwäldern, Gletschern, die bis ins Meer kalben und zu den schneebedeckten Bergen der Südalpen. Kaum ein Tag auf dieser Reise vergeht ohne Aktivitäten. Doch anstatt drei Wochen lang nur Ihre Wanderstiefel zu strapazieren, bieten wir einen bunten Mix an Erlebnissen – das ist das Lebensgefühl von Neuseeland. Häufig wechseln sich Wanderungen mit Kanu- und Radtouren ab. Wir zeigen Ihnen alle Höhepunkte beider Inseln und führen Sie auch zu versteckten Ecken des Landes.
Neu im Programm; Ihr 2-tägiges Trekking zur Siberia Hut im Mount-Aspiring-Nationalpark auf der Südinsel. Der Nationalpark überspannt beide Seiten der Neuseeländischen Alpen und ist ein echtes Wanderparadies mit schroffen Berggipfeln und Gletschern, langen Flusstälern, Seen und dichten Wäldern. Sie wandern durch die atemberaubende landschaftliche Vielfalt und nächtigen einmal in der Siberia Hut.

Saisonauftakt und Re-Start für unsere beliebte Reise nach Neuseeland:
04.11.23 – 01.12.23.
Wir freuen uns darauf, Sie am schönsten Ende der Welt zu begrüßen! Weitere Termine und Details zur Reise finden Sie unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/NEU06

Für Rückfragen zur Reise bin ich gern für Sie da.

Damavand: Nordost-Besteigung – im Sommer 2022

Der Damavand ist mit 5619 m der höchste Berg Irans und ein wunderschöner, semiaktiver Vulkankegel, dessen Spitze eine beständige Rauchwolke aus Schwefelgasen krönt. Wir führen Sie in diesem Sommer wieder auf der wohl schönsten Route über die spektakuläre und ohne technische Schwierigkeiten begehbare Nordostflanke auf den Gipfel. Freuen Sie sich auf unser Bergsteigerteam, das Sie während der gesamten Tour professionell betreuen und mit iranischen Köstlichkeiten verwöhnen wird. Damit Ihre Besteigung zum vollen Erfolg wird, erklimmen Sie im Vorfeld den 4320 m hohen Lashgarak sowie den 4860 m hohen Alamkouh. Als zweithöchster Berg Irans bietet er den Schlüssel zur Höhenanpassung für den Damavand. Eine weitere Besonderheit: Sie nächtigen am Damavand in geräumigen 2-Personen-Zelten. Besonders die Lage und die überschaubare Größe des Eco Camps mit Platz für maximal 20 Personen sind Vorzüge, die Ihnen einen exklusiven Aufenthalt mit einzigartiger Stimmung, erholsamer Ruhe sowie beste Voraussetzungen für einen Gipfelerfolg ermöglichen. Besonderes Augenmerk wird dabei auf den Schutz von Natur und Umwelt am Berg gelegt. Nach erfolgreicher Gipfelbesteigung tauchen Sie zum krönenden Abschluss in die persische Kultur ein und erkunden deren reiche kulturelle Zeugnisse. Seien Sie gespannt auf die paradiesischen Gärten von Schiras und auf Isfahan, die wohl schönste Stadt im Orient.

Termine zur Reise und weitere Informationen finden Sie unter:
www.schulz-aktiv-reisen.de/IRN05

Wanderreise in den „Verwunschenen Bergen“: Albanische Alpen und Kosovo – 2022 noch besser!

Die Albanischen Alpen, von den Einheimischen „Verwunschene Berge“ genannt, gehören zum höchsten Gebiet der Dinarischen Alpen und aufgrund ihrer wilden Schönheit zu einer unserer beliebtesten Wanderregionen des westlichen Balkans. Die letzten Wochen und Monate haben wir genutzt, gefeilt und gewerkelt, um unsere seit über 12 Jahren beliebte Wanderreise In den „Verwunschenen Bergen“ noch schöner zu gestalten. Entdecken Sie mit uns auf unserer 14-tägigen Reise den landschaftlichen und kulturellen Facettenreichtum Nord-Albaniens und Kosovos! Kommen Sie in den Genuss von einsamen Bergpfaden im Thethi-Tal, unberührter und wilder Natur in der Rugova-Schlucht und überwältigenden Fernsichten vom Berg Hajla und Rosi. Steter Begleiter und immerwährende Konstante dieser Reise ist die herzliche Gastfreundschaft des Balkans, sind unsere Deutsch sprechenden und langjährigen Reiseleiter und die kulinarischen Köstlichkeiten der Berge mit frischgebackenem Brot, Gemüse, Joghurt und Käse, ergänzt von einem Kafe Turka oder einem selbstgebrannten Raki.

Zum größten Bazar des Balkans

Die Stadt Gjakova wird durch ihre besondere geografische Lage mit mildem Mittelmeerklima verwöhnt. Gjakova besticht ihre Besucher vor allem durch ihre zahlreichen Moscheen und osmanische Architektur. Größte Attraktion ist die Altstadt, die den größten Basar des Balkans bildet. Im historischen Stadtteil Quarshia lassen Sie den Abend Ihres zweiten Reisetages ausklingen.

Auf den Gipfel der Hajla (2400 m)

Von Gjakova führt unsere Reise in den Norden Kosovos in die beeindruckende Rugova-Schlucht und eine der wildesten Bergregionen Europas. An einem der beiden Wandertage besteigen Sie den von weitem sichtbaren Berg Hajla (2400 m), der durch seinen außergewöhnlichen Artenreichtum besticht. Ihr Weg schlängelt sich durch Kiefernwälder und über steile Wiesenhänge. Vom Gipfel eröffnen sich Ihnen fantastische Aussichten auf das angrenzende Montenegro.

Mehr Zeit im schönen Valbona-Tal und bestens akklimatisiert über den Valbona-Pass

Im Valbona-Tal beziehen Sie für drei, anstatt bisher nur für zwei Nächte Ihre Unterkunft. Hier wandern Sie auf wenig begangenen Wegen in der Gegend von Cerem und besteigen den Berg Rosi mit 2522 m. Bestens akklimatisiert können Sie so am 8. Tag mit dem Tagesrucksack über den Valbona-Pass und ins wunderschöne Bergdorf Thethi wandern.

Ein erfrischendes Bad im Blauen Auge von Kapreja – Bergwelt in Ruhe genießen

Da es auch in den Albanischen Alpen im Sommer sehr heiß werden kann, stellen die Flüsse und Wasserfälle eine willkommene Abwechslung zu den Wanderungen in der wilden Gebirgswelt dar. Deshalb wandern Sie im Thethi-Tal gemütlich über die Thethi-Stiege zum Blauen Auge von Kapreja und genießen den Tag bei einem erfrischenden Bad im kristallklaren Wasser, umgeben von der fantastischen Hochgebirgsszenerie der Albanischen Alpen. Entspannen Sie in der traumhaften Bergwelt und lassen Sie inmitten herrlicher Natur einfach mal die Seele baumeln.

Ab sofort ist unsere optimierte Wanderreise buchbar In den „Verwunschenen Bergen“ – Albanische Alpen und Kosovo!
Bereits 7 Teilnehmer freuen sich für den Termin 11.06.22 – 24.06.22 (Durchführung garantiert) auf weitere Mitreisende!

Wo fließt der letzte wilde Fluss Europas?

Sie wird als Königin der Flüsse bezeichnet. Das Besondere ist, dass sie nie verändert wurde. Es gibt keine Wehre, keine Staudämme, keine Wasserturbinen. Sie bahnt sich ihren Weg so, wie sie es schon immer getan hat: wild, frei und ungezähmt. Mal ist sie schmal, mal breitet sie sich über zwei Kilometer aus. Der Mensch hat nie in ihren Lauf eingegriffen, und das ist einzigartig in Europa. Es ist die Geschichte der Vjosa auf ihrem Weg von Griechenland nach Albanien.

Die Vjosa (albanisch Vjosë) auf ihrem Weg durch Albanien

Unser langjähriger albanischer Reisleiter Marin bezeichnet sie als Die Seele Südost-Albaniens. Lokale albanische Bürgerinitiativen und Umweltschützer setzen sich seit Jahren für ihren Erhalt ein. Ziel ist es, den gesamten Flusslauf der Vjosa zum Nationalpark zu erklären. Internationale Aufmerksamkeit erlangte der letzte wilde Fluss Europas durch zahlreiche Initiativen zur Erhaltung der Flüsse des Balkans, wie die Kampagne „Rettet das Blaue Herz Europas“. Diese wurde unter anderem auch vom Outdoor-Ausrüster Patagonia gefördert. Vielleicht erinnern Sie sich noch an die Bilder aus dem Jahr 2016? Unzählige Kanuten aus 18 Ländern Europas setzten sich in Kajaks paddelnd für die Erhaltung zahlreicher Flüsse ein – auch für die Vjosa. Patagonia benannte sogar eine Farbe nach dem Fluss – Balkan Blue.

Die Vjosa hat eine Länge von 272 km, entspringt in Griechenland und schlängelt sich auf ihrem Weg zur Adria durch Albanien. Reiseleiter Marin wird Ihnen auf unserer 14-tägigen Reise Das letzte Geheimnis Europas auch viel zur Vjosa und zu ihrer Geschichte erzählen. Denn der Fluss begleitet uns ein Stück auf unserem Weg durch das wunderbare Südalbanien. In Permet schlängelt sie sich durch die ganze Stadt. Hier übernachten Sie in einem kleinen, familiengeführten Hotel ganz in der Nähe der Vjosa. Die umliegenden Berge, die bis zu 2.400 Meter in den Himmel ragen, und die wilde Vjosa bilden eine beeindruckende Landschaftskomposition und gehören zu Marins Lieblingsorten.

Wenn auch Sie Albanien bereisen und den letzten wilden Fluss Europas mit eigenen Augen sehen möchten, dann empfehlen wir Ihnen unsere 14-tägige Wander- und Erlebnisreise Das letzte Geheimnis Europas. Auf einer sehr abwechslungsreichen Route vereinen wir die absoluten Schmuckstücke Südalbaniens und nehmen Sie mit in eines der faszinierendsten Länder unseres Kontinents. Marin zeigt Ihnen neben den schönsten Höhepunkten des Landes die besonders versteckten Winkel Albaniens und öffnet wie kein anderer mit Herz und Seele die Türen zwischen den Kulturen.

Am 9. April ist Saisonstart für unsere beliebteste Albanien-Reise. Weitere Termine und Informationen zur Reise finden Sie hier: www.schulz-aktiv-reisen.de/ALB04

Wissen Sie, was Peter Maffay und Reiseleiterin Elke gemeinsam haben?

Siebenbürgen ist eine wahre rumänische Schatzkiste. Klangvolle Namen – Hermannstadt, Kronstadt oder Schäßburg historische Städte, uralte Gemäuer und dieses Altdeutsch, das einem freilich immer wieder begegnet. Es ist die Heimat der Siebenbürger Sachsen und eine der faszinierendsten Regionen Rumäniens. Die Sachsen, die freilich nicht aus Sachsen, sondern aus dem Rheinland stammen, siedeln seit über 800 Jahren in Siebenbürgen. Heute gehören sie zur ältesten deutschen Siedlergruppe in Osteuropa. Ihre Traditionen sind allgegenwärtig, auch wenn nur noch 15.000 „echte“ Sachsen in Siebenbürgen leben. Eine davon ist Elke. Sie stammt aus Sibiu/Hermannstadt und ist Lehrerin an der Deutschen Schule. Im Sommer haben hier die Schüler zwei Monate Ferien. Eine Zeit, die Elke gern nutzt, um unsere beliebte Reise in Siebenbürgen zu leiten. Wie auch ihre Vorfahren einst, ist sie eine wahrhaft mutige Frau. Erst im letzten Sommer hatte ich das Glück, mit ihr und unserer Gruppe unterwegs zu sein. Elkes Fahrkünste, ihr Durchhaltevermögen und ihre Ruhe und Ausdauer am Berg sind beeindruckend! Eine echte Siebenbürger Sächsin eben. 😊

Und was das jetzt alles mit Peter Maffay zu tun hat? Nun, auch Peter Maffay stammt aus Siebenbürgen, genauer gesagt, aus der Stadt mit dem klangvollen Namen Kronstadt. Diese besichtigen Sie auch auf unserer Wanderreise durch Siebenbürgen. An heißen Sommertagen ist der Aufstieg durch den frischen Wald zum Hausberg der Kronstädter, Zinne genannt, eine willkommene Abwechslung. Einmal oben angekommen, bietet sie einen herrlichen Ausblick auf Stadt und Umgebung.

Wenn auch Sie an einem außergewöhnlichen Stück europäischer Kulturgeschichte interessiert sind, sich vielleicht fragen, warum es in Siebenbürgen so zahlreiche Kirchen inmitten von Festungsmauern gibt, und wenn Sie Natur pur auf Wanderungen in den Karpaten tanken möchten, dann sind Sie auf unserer Wanderreise in Siebenbürgen – durch eine der berühmtesten Regionen Rumäniens – goldrichtig aufgehoben. Mit uns entdecken Sie zu Fuß und per Rad die Bergwelt Rumäniens und die kulturellen Schmuckstücke der Region. Dank unserer langjährigen örtlichen und Deutsch sprechenden Reiseleiter Elke, dank Radu und Coco werden Sie Siebenbürgen mit all seinen Facetten kennen und lieben lernen!

Alle Informationen zur unserer Wanderreise in Rumänien und Termine für 2022:
www.schulz-aktiv-reisen.de/RUM50

Winterwandern unter der Sonne Südspaniens – Geheimtipp Aitana

Die spanische Sierra de Aitana, ein traumhaft wilder Gebirgszug im Hinterland der Costa Blanca, zählt in diesen kühlen Tagen zu einem der wenigen Wandergebiete mit echtem Sommerfeeling. Die Lage der Region ist ideal, um auch in den Wintermonaten zu Fuß und nur mit Tagesrucksack ausgerüstet unterwegs zu sein.

Sierra de Aitana

Hier locken mit etwas Glück bis zu 25 Grad und Sonnenschein. Das ist ziemlich einzigartig für Festland-Europa. So schwärmen unsere Reiseleiterin Sara und Gäste von großartigen Tageswanderungen mit wärmenden Sonnenstrahlen und herrlichen Fernsichten bis weithin über das Mittelmeer.

„Es war eine sehr schöne Reise und es passte einfach alles. Wir wanderten in einer wundervollen und wenig touristischen Landschaft, wurden auf das Beste beköstigt, mit vielen Informationen versorgt und hatten mit Sara eine tolle Reiseleiterin. Sara, Jose und natürlich Bobby vermittelten Fröhlichkeit, gaben Sicherheit und stellten Verbindungen zu den ortsansässigen Familienunternehmen her, was uns im Sinne der Nachhaltigkeit sehr gut gefiel.“ (Katrin und Olaf Iltzsche, November 2021)

Nachdem wir eineinhalb Jahre warten mussten, bis wir endlich wieder Reisen in die Aitana durchführen konnten, blicken wir nun mit Stolz auf fünf realisierte Termine seit September 2021 zurück. An dieser Stelle ein großer Dank an alle Mitreisenden!

Wenn auch Sie unter der Spanischen Sonne im Winter wandern möchten, dann empfehlen wir Ihnen unseren bereits gesicherten Termin im Februar 2022. Dieser ist online buchbar unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/SPA13

Aus vielen weiteren Terminen zu den besten Wandermonaten im Jahr 2022 können Sie auswählen. Auf dieser 8-tägigen Reise erwarten Sie fünf anspruchsvolle Wandertage in majestätisch mediterraner Bergwelt, spanische Köstlichkeiten und Kultur. Die Bergpension mit Panoramaterrasse und Pool ist exklusiv für unsere Reisegäste reserviert und es wäre schade, das wunderbare Essen von Charu, der Pensionsbesitzerin, zu verpassen!

Alle Details zur Reise finden Sie auf unserer Website unter:
www.schulz-aktiv-reisen.de/SPA13

Wir freuen uns auf Sie!

Aktive Vielfalt zwischen Donaudelta und Karpaten

Träumen auch Sie an diesen kurzen und kühlen Wintertagen von duftenden, mannshohen Blumenwiesen inmitten von Berggipfeln, oder wie Sie seicht im Kanu dahingleitend unter warmen Sonnenstrahlen einem Froschkonzert lauschen?

Damit aus Träumen wahre Erlebnisse werden, ist jetzt die beste Zeit, Ihre Sommerreise  nach Rumänien zu planen! Bereits seit 1993 bei uns als fester Bestandteil im Reiseprogramm, begeistert uns das Land durch seine außerordentliche Vielfalt und echte Gastfreundschaft jedes Jahr aufs Neue. Wir zeigen Ihnen auf unseren beiden 15-tägigen Reisen mit Siebenbürgen und dem Donaudelta zwei Regionen des Landes, die unterschiedlicher nicht sein könnten und die vor allem durch ihre Schönheit bestechen. Dank unserer langjährigen örtlichen und Deutsch sprechenden Reiseleiter Elke, Radu und Coco werden Sie Rumänien mit all seinen Facetten kennen und lieben lernen.

Das Donaudelta – ein Paradies für Tiere, Pflanzen und kanubegeisterte Wasserfans

Paddeln im Donaudelta

Entdecken im Donaudelta – für Groß und Klein!

Auf dieser Reise erkunden Sie im 2er-Kanadier und zu Fuß nicht nur das zweitgrößte Delta Europas, sondern eines der faszinierendsten und schönsten Deltas der Welt. Dank Ihres Reiseleiters werden Sie auf 6 leichten bis mittelschweren Kanutouren zwischen Mai und September sicher durch das Wasser- und Schilflabyrinth der weit verzweigten Arme der Donau geführt (und auch wieder hinausfinden 😉 ) und erkunden an drei Tagen zu Fuß die „Wüsteninsel“ Letea. Die komplette Kanuausrüstung wird vor Ort gestellt und für kulinarische Köstlichkeiten während der Reise wird gesorgt. Nun müssen Sie nur noch Ihren Wunschtermin finden und Ihren Sonnenhut, Badesachen und Fernglas einpacken!

Termine und weitere Informationen zur Reise finden Sie hier: Einzigartiges Donaudelta

Siebenbürgen – ein Muss für natur- und kulturinteressierte Karpatenfans

Siebenbürgen ist für alle Natur- und Kulturinteressierte ein Muss: Von der Schönheit der lieblichen bis rauen Karpaten und der beeindruckenden Geschichte der Siebenbürger Sachsen angezogen, habe ich mich selbst im Sommer 2021 auf den Weg gemacht.
Wir zeigen Ihnen auf dieser Reise alle Schmuckstücke der Region; sowohl per Rad als auch zu Fuß entdecken Sie mit uns die unterschiedlichen Gesichter der Karpaten in Paltinis und Magura, das Hirtenleben der Schäfer, wandern durch Blumenwiesen und genießen traumhafte Weitblicke über Transsylvanien – das Land jenseits der Wälder. Da die Geschichte der Siebenbürger Sachsen unzertrennlich mit der Region verbunden ist, besuchen Sie einige der Kirchenburgen der Region, charmante Städte wie Kronstadt oder Hermannstadt und lernen dank zahlreicher Begegnungen und Ihrer Reiseleiter vieles Einzigartige über das Leben der Siebenbürger Sachsen kennen.

Termine und weitere Informationen zur Reise finden Sie hier: Siebenbürgen Hautnah

Wir haben auch 2022 die besten Reisezeiten zwischen Mai und September für Sie ausgewählt. Ein großes Dankeschön allen bereits gebuchten Gästen – einige Termine sind gut gefragt. Für weitere Fragen zum Land, unseren Reisen und zur Anreise bin ich gern für Sie da.

Faszination Albanien – Reisegäste berichten

Alte osmanische Brücke nahe Permet

Albanien gehört für mich zu einem der faszinierendsten Reiseziele im westlichen Balkan. Hier vereinen sich ein Stück gesamteuropäische Geschichte, einsame und wilde Gebirgslandschaften und eine abwechslungsreiche Küche, deren Einflüsse aus der Türkei und Südosteuropa mit viel frischem Gemüse für wahre Gaumenfreuden auf unseren Reisen sorgen. Umso freudiger hat uns gestimmt, dass sich auch in diesem bewegten Sommer zahlreiche Gäste auf den Weg nach Albanien gemacht haben. Ob auf antiken Spuren wandelnd oder zu Fuß auf anspruchsvollen Wanderungen durch die wilde Bergwelt der Nordalbanischen Alpen streifend – unsere Gäste sind begeistert zurückgekehrt. Gern möchten wir an dieser Stelle allen Reisegästen danken und ihre  Eindrücke mit Ihnen teilen.

„Reiseleiter Marin ist ein echter Schatz!! Seine vielen Informationen über Land und Leute, Geschichte und Gegenwart – noch nie haben wir so viel Wissen über ein Reiseland mitgebracht. Seine vielfältigen Kontakte zu den Menschen haben uns mehrfach sehr persönliche Einblicke in das albanische Leben ermöglicht, die bei „normalen“ Reisen kaum möglich sind. So geht Abbau von Vorurteilen über ein eher unbekanntes Land 🙂 Marin hat ein ausgeprägtes Gespür für die Befindlichkeiten der Reisegruppe und sein Humor ist einfach unschlagbar. Von seinen abendlichen Unterhaltungen mit der Gitarre ganz zu schweigen … Ein dickes Dankeschön auch für die Organisation ringsum – derzeit ganz bestimmt oft nervenaufreibend. Es hat alles bestens geklappt und wir haben uns sehr wohl gefühlt. Die kleine Reisegruppe war natürlich auch toll. ‚Das letzte Geheimnis Europas‘ wird bei uns wohl noch lange nachklingen. Vielen Dank dafür! Wir empfehlen schulz aktiv reisen sehr gern weiter!!“
Ute Braunert, September 2021 – Teilnehmerin unserer Reise: Das letzte Geheimnis Europas.

Bereits seit 2005 vereinen wir auf unserer 14-tägigen Klassikerreise auf einer sehr abwechslungsreichen Route die absoluten Höhepunkte Südalbaniens. Unser langjähriger Reiseleiter Marin zeigt Ihnen zwischen April und Oktober neben den schönsten Ecken die besonders verstecken Winkel des Landes und öffnet wie kein anderer mit Herz und Seele die Türen zwischen den Kulturen.

Von Juli bis September haben die mystische Bergwelt, unberührte Natur und überwältigende Fernsichten die Gäste unserer anspruchsvollen Trekkingreise in die Verwunschenen Berge und über die Gipfel des Balkans in den Bann gezogen. In einer Rundtour vereinen wir auf dieser Reise die absoluten Traumpfade der südlichen Via Dinarica, einem über 2000 km langen Fernwanderwegenetz in den Dinarischen Alpen. So legten unsere Gäste auf der 14-tägigen Reise 120 km erfolgreich zu Fuß zurück, mit dem Tagesrucksack in 8 Trekkingtagen, durch die grandiose Bergwelt im Grenzgebiet von Albanien, Montenegro, Kosovo und Nordmazedonien:

„Dritan Bazaj ist ein hervorragender Reiseleiter, der in jeder Hinsicht eines schulz-Reiseleiters würdig ist. Er hat sich rührend um seine Gäste gesorgt und alle unsere Wünsche erfüllt. Durch seine Liebe zu seiner Heimat und detaillierte Kenntnisse der Geschichte, Sehenswürdigkeiten und Natur seines Landes hat er diese Reise zu einem besonderen Erlebnis werden lassen …
Insgesamt hat uns diese Reise sehr gut gefallen! Vielen Dank für die Planung und Organisation.“
Annett Fiedler, August 2021

Wenn Albanien auch auf Ihrem persönlichen Wunschzettel für das kommende Jahr steht oder Sie noch offene Fragen zu Land, Reise oder Anreise haben, bin ich gern für Sie da.

www.schulz-aktiv-reisen.de/Albanien

Geheimtipp Aitana – weitere Herbsttermine für echtes Wandersommerfeeling

Es fühlt sich ein wenig an wie geschafft, wie ein echter schöner Neustart. Gemeinsam mit unseren Reisegästen wird wieder geplant, es werden Flüge ausgestellt, Reiseunterlagen versendet und „Eine gute Reise!” gewünscht. Und es ist für uns ein wunderschönes Gefühl, sich mit unseren Gästen wieder über ganz frische und noch lebendige Reiseerlebnisse auszutauschen. Das Feedback unserer Reiseteilnehmer zu unserer Geheimtipp-Aitana-Reise spricht für sich. Es wird ordentlich geschwärmt von der landestypischen Unterkunft, unserem familiengeführten Berghotel, von der leckeren Verpflegung und den interessanten kulinarischen Einblicken in lokale Traditionen, von der herzlichen Reiseleitung mit Sara und José, von dem atemberaubenden Blick über das strahlende Blau des Mittelmeers und die raue und einsame, unerwartet abwechslungsreiche Berglandschaft.

Spanien ist kein Hochrisikogebiet mehr, ein Urlaub ist mit der 3G-Regel wieder gut und sicher planbar. Und noch etwas treibt die Reiselust an: Die Tage werden zunehmend grauer, das Licht nimmt ab und die Anzahl der Bekleidungsstücke wieder zu. Im Hinterland der Costa Blanca jedoch warten Sonne und milde Temperaturen auf Sie. Nachdem alle Herbsttermine für unsere Reise in die südspanische Sierra de Aitana ausgebucht waren, erreichte uns das Angebot von Sara und José: „Kommt, der Herbst geht noch lang, das Fernweh ist groß, lasst uns drei Zusatztermine auf die Beine stellen!“ Gesagt, getan. Jeweils ein neuer Termin im Oktober, November und Dezember lädt dazu ein, die ungezähmte Sierra de Aitana zu Fuß zu erkunden. Kommen Sie mit!

Unsere Zusatztermine:
24.10.21 – 31.10.21
07.11.21 – 14.11.21
12.12.21 – 19.12.21

Der Ruf der Karpaten

Endlich war es wieder so weit! Unsere erste schulz-Gruppe und ich machten sich Anfang Juli gemeinsam auf den Weg Richtung Osten, nach Rumänien.
Nach zwei Jahren des Wartens und Hoffens, des immer wieder Absagens und Neuplanens, konnten wir endlich unsere erste Reise nach Rumänien durchführen. Mitten ins Herz des Landes, nach Siebenbürgen, in die Karpaten und zu den dort lebenden Menschen. Es war eine besondere Reise in einer besonderen Zeit. Das erste Mal wieder internationale Luft am Flughafen in München schnuppern, der erste Flug nach langer Zeit, das erste persönliche Wiedersehen mit Agentur und Reiseleiterin Elke, mit Radu, Coco und Rica, und das erste Mal wieder mit unseren schulz-Gästen gemeinsam unterwegs sein. Balsam für die Touristiker-Seele! Ich war begeistert und zugleich stellte ich mir Fragen: wie es wohl dem Land und den Menschen geht, wie sich das Land in den letzten Jahren verändert hat und wie das Reisen in dieser besonderen Zeit sein wird. Viele Fragen, deren Antworten ich in den kommenden zwei Wochen finden sollte.

Einen Katzensprung von Dresden entfernt: Unser Ziel Hermannstadt/Sibiu

Gerade einmal 1200 km von Dresden entfernt liegt Hermannstadt/Sibiu, Start und Ziel unserer Reise. Ein charmantes Städtchen, umgeben von den wunderschönen Gipfeln der Karpaten. Hier beziehen wir – als erste Gäste nach langer Zeit – unsere Unterkunft, durchstreifen die Stadt, radeln durch das Karpatenvorland und gewinnen erste Eindrücke von Transsylvanien, bevor wir uns in die Bergwelt zu den Hirten und Sennern in die Karpaten aufmachen. Unsere Reiseleiterin Elke, eine Siebenbürger Sächsin, führt uns mit Herzblut durch ihre Heimat und bringt uns die Kultur der Siebenbürger Sachsen nahe.

Inmitten der Karpaten, wo sich Bär und Luchs gute Nacht sagen, ist es besonders schön

Wanderungen in den Karpaten sind ein besonderes Erlebnis. Selten habe ich eine so große Blumenvielfalt gesehen. Wir wandern durch Wiesen, deren Blumen mich teils in ihrer Höhe überragen. Die Luft ist erfüllt mit dem Duft von wildem Rosmarin, das Zirpen der Grillen scheint uns zu übertönen und auch die Sonne hat es gut mit uns gemeint – fast zu gut. Die Begegnungen mit dem entbehrungsreichen Leben der Hirten und Senner sind einprägsam, aber auch jene mit den Hirtenhunden, denen wir unweigerlich begegnen, wenn wir auf Schafherden stoßen. Der Käse aber, den wir dafür von den Sennern verkosten dürfen, entschädigt für die kurzen Schreckmomente, wenn uns die Hunde deutlich zeigen, wer die Herren der Schafe sind …
Nicht nur wir genießen die Karpaten. Auch die Bären fühlen sich in den wilden Bergwäldern sehr wohl, so dass wir teils singend durch die Wälder Transsylvaniens streifen, um auf uns aufmerksam zu machen. Ich bin froh, eine so musikalische Gruppe zu haben! 🙂

Geheimnisvoll und einzigartig sind vor allem die mehr als 100 teils gut erhaltenen Kirchenburgen und alte Dörfer


Untrennbar mit Siebenbürgen verbunden sind auch die zahlreichen Kirchenburgen und deren Geschichten. Wir besichtigen einige, teils sehr gut restaurierte und heute zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Burgen. Besonders charmant finde ich jedoch jene kleinen Kirchenburgen mit engen Treppchen und schiefen Türmen, wo der Aufstieg nur Mutigen vorbehalten ist.

Und meine Fragen? Als erste Gäste nach einer langen Zeit wurden wir überall ausgesprochen herzlich begrüßt. Es war fantastisch, unterwegs zu sein auf Reisen und mit unseren Gästen die wilde Bergwelt der Karpaten zu genießen, uralte Kirchenburgen zu entdecken und im direkten Austausch mit den Menschen zu sein. Anstatt sich immer nur virtuell vor dem Computer auszutauschen, tut es gut, in neue Welten einzutauchen, und beim Reisen die Perspektive zu wechseln.

Wollen auch Sie Siebenbürgen intensiv erleben? Dann empfehle ich Ihnen unsere 15-tägige Reise Siebenbürgen hautnah – Wandern, Radfahren und Kulturerlebnisse in den Südkarpaten.

… in Siebenbürgen dem Besonderen auf der Spur!

Unsere Reise im September ist bereits ausgebucht. Für sehr spontane Reisende haben wir aber noch freie Plätze auf unserer Reise im August (14.08.21 – 28.08.21).
Auch unsere Termine 2022 sind bereits ausgeschrieben und warten darauf, gebucht zu werden.

Alle Informationen zur Reise finden Sie unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/RUM50

Mit Sara und Jose Spanien entdecken!

Sara und Jose, Reiseleiter für schulz in Spanien, kennen Sie vielleicht schon von einer unserer Reisen, vielleicht aber haben Sie auch schon Saras bezaubernden Vorträgen über ihre Wahlheimat Valencia gelauscht. Falls Sie die beiden noch nicht kennen, wird es nun höchste Zeit! Mit viel Liebe zur Natur, zum Wandern, zu den Bergen und vor allem zum Lachen lernen Sie mit den beiden einige der schönsten Plätze auf drei ausgewählten Reisen in Spanien kennen.

Ihre Reiseleiter Sara und Jose Miguel

Sara ist gebürtige Münchnerin und hat den Süden Spaniens zu ihrer neuen Heimat erkoren. Jose ist gebürtiger Spanier aus Alicante, zertifizierter Wander- und Kletterführer und leitet seit 1999 Wandergruppen. Er spricht perfekt Englisch und glänzt mit seinem Wissen über Geschichte, Politik und Nachhaltigkeit. Beide erkunden in ihrer Freizeit am liebsten zu Fuß die noch unentdeckten Ecken Spaniens oder gehen dem Klettersport nach. Beide sind ein ideales Botschafterpaar für die Bergwelt und die Kultur Süd- und – neu seit diesem Sommer – auch Nordspaniens.
Ihre fröhliche Art und Begeisterung für die Regionen sind ansteckend!

August: Unberührte Natur im Nationalpark Picos de Europa entdecken
Nur wenige Kilometer vom Atlantik entfernt ragen die Picos de Europa auf. Der Norden Spaniens hat sich seinen ursprünglichen Charakter bewahrt. Asturien ist urig, echt und unverfälscht und hat auch unsere beiden Reiseleiter im vergangenen Sommer in den Bann gezogen. Schroffe Gipfel, tiefe Schluchten, blühende Wiesen, über Felsen stürzende Wasserfälle, üppige Wälder und weite Wiesen – hier finden Sie noch Wildnis pur. Begeistert von der Schönheit der Landschaft können Sie im August mit Sara und Jose an 8 Tagen die unberührte Natur um das Massiv der Picos de Europa entdecken. Mehr als zweihundert Gipfel sind über 2000 m hoch und von Ihrer familiengeführten Pension haben Sie einen fantastischen Ausblick zum höchsten Gipfel der Picos.
Mitreisende willkommen!
Termin: 14.08.21 – 21.08.21  Beste Wanderzeit in den Picos!
Weitere Reiseinformationen finden Sie unter:
www.schulz-aktiv-reisen.de/SPA15.

Unser Spanien-Geheimtipp ab September!
Ab September beginnt schließlich die Saison für unseren Spanien-Geheimtipp – unsere 8-tägige Wanderreise in die Sierra de Aitana. Begleiten Sie Sara und Jose in ihre Heimat nach Valencia und tauchen Sie mit den beiden in die wilde Gebirgswelt der Aitana ein. Im ruhigen Hinterland der Costa Blanca liegt Ihre familiengeführte

Weite Blicke vom Hausberg genießen

Unterkunft, umgeben von Olivenbäumen und Bergen. Von hier wandern Sie durch die grandiose Bergwelt aus Kalkstein und zwischen uralten Olivenhainen. Jose Miguel kennt die Sierra de Aitana wie seine Westentasche, er ist hier geboren und aufgewachsen viele der Wanderrouten durch die unberührte Bergwelt hat er selbst angelegt. Hundertjährige Pfade wurden von ihm wiederbelebt und kartografiert und warten darauf, von Ihnen in kleiner Gruppe entdeckt zu werden. Lernen Sie mit den beiden die spektakulärsten Naturschönheiten und das kulturhistorisches Erbe, wie die jahrhundertealten Schneebrunnen kennen.

Unsere Termine:
05.09.21 – 12.09.21  Nur noch wenige Plätze frei!
12.09.21 – 19.09.21  Zusatztermin aufgrund hoher Nachfrage. Spätsommer genießen!
03.10.21 – 10.10.21  Nur noch 1 freier Platz!
28.11.21 – 05.12.21  Bereits gesichert

Weitere Informationen zur Reise und Termine für 2022 finden Sie unter:
www.schulz-aktiv-reisen.de/SPA13.

Die andalusische Seele im Oktober entdecken
Kein Spanien ohne Andalusien! Die besondere Lebensart und Kultur machen diese Region zu einem faszinierenden Schmelztiegel zwischen Orient und Okzident.

Cabo de Gata lockt mit traumhaften Naturstränden

Zugleich beheimatet die Region eine Vielzahl unterschiedlicher Landschaften, die sich am besten zu Fuß erkunden lassen. Es ist der ideale Ort für eine Wanderreise „typisch schulz“.

Termin: 24.10.21 – 31.10.21
Kleine Gruppe freut sich über weitere Mitreisende!
Weitere Informationen zur Reise und Termine für 2022 finden Sie unter:
www.schulz-aktiv-reisen.de/SPA11.

2 Reisen, nur 1x anreisen: Ab 2022 können Sie unsere Reisen in die Aitana und nach Andalusien auf ausgewählten Terminen auch miteinander kombinieren!

Rumänien: Terra ultransilvana – Siebenbürgen entdecken

In nur vier Wochen ist es endlich wieder soweit – dann startet nach langer Wartezeit unser Rumänien-Klassiker Siebenbürgen hautnah!

Siebenbürgen, auch bekannt als Transsilvanien, das „Land jenseits der Wälder“, liegt im Herzen Rumäniens zentral inmitten des Karpatenbogens. Dass nicht nur Wälder, Berge und Kirchenburgen das unverwechselbare Landschaftsbild der Region prägen, zeigt Ihnen unsere erfahrene Reiseleiterin Elke, wenn unsere Gruppe zu Fuß und per Rad im Juli aktiv mit ihr Rumäniens beliebteste Region entdecken wird.

Sibiu, auch Hermannstadt genannt, ist Ausgangspunkt unserer 14-tägigen Reise (03.07.–17.07.21), wo vom 3. bis zum 6. Juli auch das nun schon legendäre Radrennen Sibiu Tour ausgetragen wird. Auf unserer Reise geht es dagegen weniger schnell zu. Freuen Sie sich auf Tageswanderungen, bei denen Sie die wilde Gebirgswelt der Karpaten zu Fuß entdecken und weite Blicke auf die scharfen Grate der umliegenden Berge genießen können,

Reiseleiterin Elke

auf den artenreichen Nationalpark Königstein – eines der beliebtesten Wandergebiete Rumäniens, auf genussvolle Radtouren zu märchenhaften Dörfern im Karpatenvorland und nicht zuletzt auf die sprichwörtliche rumänische Lebensfreude. Und ich freue mich, Sie dabei begleiten zu dürfen!

Termin: 03.07.21 – 17.07.21
(Wir freuen uns über weitere Mitreisende.)

Rumänien ist kein Risikogebiet und die Einreise ist ohne Einschränkungen möglich.

Alle Informationen zur Reise und weitere Termine 2021 und 2022 finden Sie hier: www.schulz-aktiv-reisen.de/RUM50

Ready for … Balkan!

Alte osmanische Brücke nahe Permet

Freudige Nachrichten! Nach mehr als einem Jahr ist Albanien aufgrund der niedrigen Inzidenz nicht mehr als Risikogebiet eingestuft. Wer spontan vor dem Hochsommer noch einmal Sonne tanken, südeuropäisches Flair einatmen und die lang ersehnte Reise nach Albanien endlich realisieren möchte, empfehlen wir vom 05.06.21 bis zum 18.06.21 unsere beliebte Klassiker-Reise Das letzte Geheimnis Europas. Tagsüber entdecken Sie mit Reiseleiter Marin die urwüchsige Bergwelt, abgeschiedene Dörfer und die vielseitige Geschichte des Landes. Aufenthalte am Strand und gemeinsame Abende am reich gedeckten Tisch mit leckeren Balkanspeisen sorgen für genussvolle Entspannungsmomente. Marin und unsere Agentur können es kaum erwarten, Sie wieder willkommen zu heißen!
Weitere Reisen in Albanien und Termine finden Sie unter:
www.schulz-aktiv-reisen.de/Albanien

Die positiven Entwicklungen lassen uns hoffen! Auch für unsere begehrten Rumänien-Reisen, Siebenbürgen Hautnah und Einzigartiges Donaudelta, rechnen wir mit einem Reisestart ab Juli.

Wir freuen uns auf Sie!

Landschaft Siebenbürgen

Typische Landschaft in Siebenbürgen

Interview mit Radu aus Rumänien

Wer in Rumänien gereist ist, hat etwas zu berichten. Sei es von den Begegnungen mit den Einheimischen, dem fröhlichen Beisammensein, der einzigartigen Wasserwelt im Donaudelta, vom Winterzauber in den Karpaten, oder aber von den noch über 100 intakten Kirchenburgen in Transsilvanien. Unser Agenturpartner und Reiseleiter Radu Zaharie und sein Team zeigen Ihnen mit ganzem Herzen ihre Heimat, in der es viel zu entdecken gibt. Wir haben Radu interviewt und nach seinen Lieblingsorten in Rumänien gefragt – und was er zur Zeit am meisten vermisst.

Wie geht es dir und wie ist die aktuelle Situation vor Ort?
Persönlich geht es mir und meiner Familie, den Umständen entsprechend, nicht schlecht. Zuallererst sind wir, Gott sei Dank, alle gesund.

Radu Zaharie

Vor Ort ist die Situation im Sinne der Pandemie momentan stabil. Jetzt setzen die meisten ihre Hoffnungen in die Impfkampagne, die auch bei uns zeitgleich wie in allen anderen EU-Ländern begonnen hat, und auch dementsprechend vorangeht. Mit relativem Erfolg sogar: wir befinden uns momentan an 6. Position in der EU (= geimpfte Personen / 100 Bürger).

Nun, wir versuchen das Beste aus der Situation zu machen. Eine gute Portion (realistische) Zuversicht ist dabei immer hilfreich! ?

Was vermisst du am meisten?
Sicherlich vermissen wir vieles … – aber wenn ich mich auf den jetzigen Moment beziehen sollte, dann sind es eindeutig die schulz aktiv-Reisetage! ?
Die Reisetage sind wirklich sehr vielen von uns über die Jahre so richtig ans Herz gewachsen! Es ist die Zeitspanne, in der wir uns Jahr für Jahr auf die Abfahrt nach Dresden vorbereitet hatten, was immer mit VIEL FREUDE verbunden war!! Freude, weil man der großen „schulz-Familie“ wieder begegnet – beginnend mit unseren Kollegen aus Dresden, über diejenigen, die weltweit schulz-Reisen organisieren und führen, und nicht zuletzt mit unseren lieben und treuen Gästen! Diese Tage sind uns dermaßen „ans Herz gewachsen“, dass sie wirklich irgendwie zu einem festen Bestandteil des Jahres geworden sind …

Du hast uns großartige Schneebilder zukommen lassen. Wo und wann wurden diese Fotos gemacht?
Die Fotos wurden rund um unsere Heimatstadt Sibiu/Hermannstadt gemacht, in mehreren Winkeln der Südkarpaten. Teilweise wurden die Bilder in den letzten Wochen und teilweise im letzten Winter (2019/2020) aufgenommen, bei diversen Aktionen in unserem Freundeskreis bzw. in unserem Wanderclub „Amicii Muntilor“ („Freunde der Berge“). Konkret handelt es sich um Bilder aus dem Cindrel-, Lotru- und dem Fagarasch-Gebirge.

Welcher ist dein Lieblingsort und welches deine Lieblingsaktivität in Rumänien?
Oh … da hast du mich aber richtig erwischt! ? Die erste Frage ist für mich sehr schwer zu beantworten, da ich unheimlich viele Orte meiner Heimat tief in meinem Herzen mit mir trage … Ich fühle mich genauso wohl auf den felsigen Graten der Karpaten oder in deren Urwäldern, wie auch „mitten im Teich“ im urigen Donaudelta, ohne Übertreibung!

Meine Lieblingsaktivität ist es einfach, „ aktiv unterwegs zu sein“ – in welcher Form auch immer – egal ob Sommer oder Winter, egal ob auf dem Wasser, im Schnee oder über „Stock und Stein“, egal ob auf Skiern/Schneeschuhen oder auf dem Rad, im Kanu oder auf dem Floß … Hauptsache AKTIV inmitten der Natur, zusammen mit gleichgesinnten Mitstreitern.

Das neue Jahr ist erst einige Tage jung. Was wünschst du dir für 2021 und Rumänien?
Für 2021 wünsche ich mir – und UNS ALLEN – dass wir in bester Gesundheit wieder zu dem zurückfinden was wir so lieben: mit heiterer Freude und aus Leidenschaft wieder Gäste empfangen können/dürfen! Eindeutig hat uns das letzte Jahr bewiesen, dass nicht alles im Leben so selbstverständlich ist, wie man es manchmal so glaubt … Wir warten sehnsüchtig auf unsere Gäste, um sie – und wenn auch nur für eine gewisse Zeit – unmittelbar und unverfälscht Teil unserer Heimat werden zu lassen.


Wollen auch Sie einmal Rumänien mit Radu und seinem Team bereisen?
Hier geht es zu unseren Reisen: www.schulz-aktiv-reisen.de/Rumänien

Reiseleiter Marin und Agentur-Mitarbeiterin Antonela aus Albanien im Interview

Dorf Theth mit einer Kulla (Turm)

Albanien stellt für mich die perfekte Mischung aus mediterranem Flair und dem Beat des Balkans dar. Wenn man durch die Berge streift, trifft man auf viel Natur, Ruhe und eine große Portion Herzlichkeit. Wanderungen auf den Spuren der Berghirten sind besonders lohnend. Es sind wahre Traumpfade, die schon seit Generationen begangen werden. Unser erfahrener Reiseleiter Marin, den Sie vielleicht auch schon persönlich kennenlernen durften, führt unsere Gruppen durch diese wilde Bergwelt des Balkans und öffnet gern die Türen zwischen zwei Kulturen. Antonela ist die Ansprechpartnerin unserer lokalen Agentur. Sie und ihre Kollegen sind für die gesamte Organisation unserer zahlreichen Gruppenreisen, die wir seit 2005 mit überwältigender Resonanz durchführen, vor Ort zuständig und stets bemüht, alle Herzenswünsche unserer Gäste umzusetzen. Von April bis Oktober können unsere Gäste mit uns in Albanien dem Besonderen  auf der Spur sein – normalerweise. 2020 hat alles auf den Kopf gestellt. Deshalb haben wir nachgefragt, wie Antonela und Marin das außergewöhnliche Jahr 2020 in ihrer Heimat Albanien erlebt haben.

Wie geht es euch, euren Freunden und Bekannten, euren Familien? Wie ist die aktuelle Situation vor Ort?

Marin: Es ist schön von dir zu hören. Wir erleben gerade eine sehr besondere und irgendwie schwierige Zeit. Für mich als Reiseleiter ist es sehr schwierig gewesen, ein ganzes Jahr ohne Gäste zu bleiben. Ich war es gewohnt, immer unterwegs zu sein, und plötzlich hat sich alles verändert. Auch die Hoffnung auf die Betreuung einer Reisegruppe war sehr anstrengend. Wir waren manchmal so nahe dran und am Ende blieb nur die Enttäuschung.
Meiner Familie geht es gut und ich hoffe, wir überwinden die Zeit gesund. Die Situation in Albanien ist wie überall. Bei uns gibt es eine Maskenpflicht und nach 10 Uhr abends soll man nicht mehr feiern gehen ?. Generell finde ich die Situation entspannter als am Anfang der Pandemie. Die Menschen kennen das schon. Sie versuchen sich zu schützen, aber das Leben geht weiter.

Wie war der Sommertourismus in Albanien?

Antonela: Da Albanien als Risikogebiet eingestuft wurde, kamen viel weniger internationale Gäste im Vergleich zu den Vorjahren. Leider mussten deshalb viele Geschäfte schließen. Zu meiner Überraschung haben viel mehr Einheimische Interesse gezeigt und Albanien erkundet, vor allem die nördlichen Albanischen Alpen und die Küste.

Wie habt ihr den Sommer verbracht?

Antonela: Während des Lockdowns habe ich so gut es ging versucht, zu Hause aktiv zu bleiben. Yoga, Fitnessübungen, neue Bücher gelesen. Außerdem habe ich die japanische Küche für mich entdeckt. Ich habe versucht, das Beste aus der Situation zu machen. Im Sommer nach dem Lockdown habe ich die Chance ergriffen, neue Orte Albaniens zu entdecken. Ich habe einige Wanderungen im Norden als auch im Süden Albaniens gemacht. So schwer die Situation auch am Anfang gewesen ist, habe ich die Möglichkeit genutzt, um Neues zu entdecken.

Marin: Vor kurzem bin ich in Nordalbanien gewesen, um Wege zu markieren. Es ist ein Fernwanderweg, der Albanien mit Nordmazedonien verbindet.  Außerdem habe ich ein Training für den internationalen Wanderführer begonnen. Leider ist der nächste Termin online. (Eine Woche später schreibt Marin: Mein erstes Onlineseminar ist gut gelaufen. Inzwischen sind wir es schon gewohnt uns online zu sehen. ? Wir hoffen sehr, dass es ab dem nächsten Jahr zu richtigen Seminaren kommen kann).
Außerdem mache ich auch eine Vogelbeobachtungsschulung, um die verschiedenen Vogelarten in Albanien bestimmen zu können.

Was wünscht ihr euch für das kommende Jahr und für den Tourismus in eurem Land?

Antonela: 2020 haben wir Dinge zu schätzen gelernt, die wir vorher für selbstverständlich hielten. Hoffentlich werden mit dem neuen Impfstoff die Reisebeschränkungen wieder aufgehoben. Wir sind optimistisch. Ich wünsche mir, dass der Tourismus in Albanien wieder aufblüht wie in den Vorjahren.

Marin: Für das nächste Jahr wünsche ich mir Gesundheit für mich und meine Familie. Ich hoffe auch auf eine Rückkehr zur Normalität, besonderes was meine Arbeit betrifft.
Ich hoffe, dass der Tourismus nächstes Jahr stärker wird. Ich kenne viele Menschen, die vom Tourismus leben und sehr gelitten haben. Für ein Land wie Albanien ist der Tourismus sehr wichtig.
Ich hoffe sehr, dass wir nächstes Jahr wieder gemeinsam Reisen durchführen können. Wenn ich sehe, dass neue Buchungen für 2021 kommen, gibt mir das die große Hoffnung und ein Gefühl des Zusammenseins. Wenn wir wieder auf Reisen sind, erfüllt sich für mich ein Traum.

Danke an Marin und Antonela für ihren Ein- und Jahresrückblick 2020 in Albanien. Ein großes Dankeschön auch an unsere Umbucher und Reisegäste im kommenden Jahr. Wir freuen uns sehr darauf, unsere Gäste bald wieder in Albanien begrüßen zu können!

Eine Auswahl unserer Termine, die mit der nächsten Doppelzimmerbuchung bereits gesichert sind:

Das letzte Geheimnis Europas
24.04.21 – 07.05.21
05.06.21 – 18.06.21
18.09.21 – 01.10.21

Die Gipfel des Balkan – auf den schönsten Wanderrouten der südlichen Via Dinarica
07.08.21 – 20.08.21

Einen Überblick über unsere drei Albanien-Reisen und weitere Informationen finden Sie unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/Albanien

Natur pur im Donaudelta – in Rumänien dem Besonderen auf der Spur

Natur pur im Donaudelta (Foto: Jakob Schulz, 2020)

Das Donaudelta in Rumänien gehört zu den faszinierendsten und schönsten Wasserlandschaften der Welt. Es ist ein einzigartiges Naturreservat, durch das wir seit nunmehr 20 Jahren naturbegeisterte Reisegäste führen. Deshalb freut es uns sehr, dass sich auch in diesem besonderen Jahr zwei Gäste zusammen mit unserem langjährigen Reiseleiter Coco auf den Weg gemacht haben, um sich per Kanu dieses Naturparadies zu erschließen.

„Von Coco in Bukarest mit Herz in Empfang genommen, hat er uns in die Welt des Donaudeltas entführt und uns die bezaubernde Tier- und Pflanzenwelt nahegebracht. Wir lernten sehr liebenswürdige Einheimische kennen und schätzen. Es war eine rundherum gelungene Reise, die uns mit großer Freude in Erinnerung bleibt. Coco, vielen Dank für alles!“ (Marlene Richter & Marcel Schwalbe, Tour August 2020)

Wer im Donaudelta auf kleinen Wasserwegen unterwegs ist, den erwartet vor allem eines – Natur pur, Ruhe, Sonne satt und ein überwältigendes Tierparadies …

Wenn auch Sie sich im kommenden Jahr lautlos an Sonnentagen mit uns durch die unberührte Natur Rumäniens treiben lassen wollen, empfehlen wir unsere Reise Einzigartiges Donaudelta. Starten Sie gemeinsam mit unserem langjährigen Reiseleiter in der Zeit von Mai bis September durch das Wasser- und Schilflabyrinth der weit verzweigten Arme des Donaudeltas.

Weitere Angebote in Rumänien finden Sie unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/Rumänien

Albanische Alpen – Geheimtipp für Bergfreunde!

Albanischen Alpen: Von Valbona ins Thethi-Tal

Am Rand Europas gibt es ein Gebirge, das von den Einheimischen „Verwunschene Berge“ genannt wird – die albanischen Alpen. Von Massentourismus weitestgehend verschont geblieben, ist es unser Geheimtipp, der das Herz von Bergfreunden höher schlagen lässt. Wer hier unterwegs ist, trifft nur auf wenige Wanderer und zwischendurch auf viel Natur, Ruhe, Sonne und Herzlichkeit.
Hier, vom Bergtrubel der westlichen Alpen weit entfernt, sind die Wanderungen auf den Spuren der Berghirten besonders lohnenswert. Die Traumpfade gibt es schon seit Generationen, den Trek „Via Dinarica“ erst seit einigen Jahren. Eine Beschilderung, wie wir sie von den gut ausgebauten Alpen kennen, sucht man hier vergebens. Umso besser, wenn man sich einem erfahrenen Reiseleiter wie Marin oder Robert anvertraut. Diese führen unsere Gruppen nicht nur sicher durch die wilde Bergwelt des Balkan, sondern öffnen gern die Türen zwischen zwei Kulturen.

Alle Albanien-Reisen: www.schulz-aktiv-reisen.de/Albanien

Unser Geheimtipp in Spanien: Sierra de Aitana – wilde Bergwelt mit Meerblick

Paradiesische Mandelblüte jedes Jahr im Februar und März

Aus Kalkstein geformte Bergkämme, uralte Olivenhaine und Gipfel, die an die Dolomiten erinnern … Dabei haben Sie das glitzernde Blau des Mittelmeers stets in Sichtweite. Die Sierra de Aitana, ein wilder und versteckter Gebirgszug im Südosten Spaniens, ist unser Geheimtipp für Sie, wenn Sie südspanisches Flair atmen und mit Wanderungen im ruhigen Hinterland der Costa Blanca verbinden möchten.

In der Region zu Hause sind unsere beiden Reiseleiter Sara und Jose ein ideales Botschafterpaar für die Bergwelt und Kultur Südspaniens. Ihre fröhliche Art und Begeisterung für die Region wird auch Sie auf unserer 8-tägigen Reise anstecken!

Bereits am 16.02.2020 ist es wieder soweit: Dann macht sich unsere 11-köpfige Gruppe zusammen mit Sara und José auf, die Schönheit dieser Gegend zu erkunden. Noch ein Platz ist für Kurzentschlossene verfügbar! Weitere Anmeldungen für die Termine im April und Juni sind bereits bei uns eingegangen.

Doch bevor Sara sich mit unserer Gruppe auf Wandertour begibt, besucht sie uns selbst noch einmal in Dresden, um von ihrer zweiten Heimat zu berichten: auf unseren schulz aktiv Reisetagen in Dresden vom 31.01. bis zum 02.02.20.

Reiseberichte von Sara Strecker in Dresden:
Spanien „Mediterrane Bergwelten in Andalusien und Aitana“
Sa 01.01., 17 Uhr im Saal Hamburg
So 02.02., 17 Uhr im Saal St. Petersburg

Weitere Informationen zur Reise finden Sie unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/SPA13
Ich freue mich auf Ihre Anfragen!

Für alle, die schon heute mehr über die Sierra de Aitana erfahren möchten, gibt Sara einen Einblick in ihrem Video.

Albanien: Abenteuer Balkan – unsere Reiseleiter Marin und Robert zu Gast in Dresden

Theth im Sommer

Von schroffen Felsen umgeben und inmitten der wilden Bergwelt der Albanischen Alpen liegt das idyllische Dorf Theth. Kleine Häuser und winzige Anbauflächen liegen harmonisch verstreut im höchsten Teil des Trogtals, umrahmt von mehreren hohen Zweitausendern und dichten Wäldern. Hier finden Sie eine unberührte Bergwelt mit herrlichen Wiesen, rauschenden türkisgrünen Flüssen und Wasserfällen, die an Hochsommertagen zum Baden einladen – und das alles auf unserer Reise Albanische Alpen und Kosovo und auf der legendären Trekkingtour Die Gipfel des Balkan. Durch diese wilde Schönheit führen Sie seit vielen Jahren unsere herzlichen Reiseleiter Marin Beli und Robert Vushaj.

Jetzt im Winter, wenn die Albanischen Alpen tief verschneit im Winterschlaf liegen, freuen wir uns umso mehr, dass uns Reiseleiter Marin und zum ersten Mal auch Robert Vushaj zu unseren Reisetagen (31.01.–02.02.20) besuchen werden. Lauschen Sie ihren Vorträgen und lassen Sie sich von Robert und Marin ihre ganz persönlichen Lieblingsorte in Albanien zeigen.

Albanien – zu Fuß und per Rad: Berge des Nordens und Strände des Südens
Reisetage Dresden: Vortrag von Marin Beli am Freitag und Sonntag

www.schulz-aktiv-reisen.de/Albanien