Über Yvonne Geisler

Tel. +49 (0)351 266 2514 yvonne.geisler@schulz-aktiv-reisen.de

Neue Reise: Zu Fuß, per Rad und Kajak unterwegs in Namibias Norden

Noch nie kam uns Namibia so nah wie nun: Um die Schönheit des Landes, das gut doppelt so groß wie Deutschland ist, intensiv erleben zu können, konzentrieren wir uns bei dieser neuen Reise auf den nördlichen Teil. Wir nehmen die Highlights wie Sossusvlei, Swakopmund, Brandberg und Etosha-Nationalpark ins Visier und werten zudem die Edelsteine am Wegesrand auf. Bei unserer geführten Selbstfahrer-Tour erkunden wir das Land zwischen kühlem Atlantik und heißer Wüste in kleiner Gruppe intensiv.
Wanderungen zu traumhaften Aussichtspunkten im Eteska-Gebirge, wo sich die Schwarzadler tummeln, gehören dazu wie Ausfahrten mit dem Fat-Bike auf die Dünen-Kämme am Atlantik oder eine Paddeltour, bei der Robben mal links, mal rechts des Bootsrumpfes auftauchen und uns mit neugierigen Kulleraugen beobachten.
Das Wort Safari bedeutet in der auf dem Kontinent verbreiteten Sprache Suaheli „eine lange Reise oder längerer Spaziergang“. Beim diesem brandneuen Roadtrip im Südwesten Afrikas erfährt es eine neue Spielart. Wir nehmen im Allrad-Fahrzeug die anspruchsvolle und manchmal unendlich erscheinende rote Schotterpiste selbst unter die Räder. Als ständiger Wegbegleiter fährt auf den Asphalt- und Geländepisten im Konvoi ein erfahrener und ortskundiger Deutsch sprechender Guide voraus. Er steht in allen Situationen professionell mit Rat und Tat zur Seite, bereitet bei Gelegenheit auch ein landestypisches Abendessen zu und erzählt zur einheimischen Natur und zur Kultur der dort lebenden Menschen spannende Lagerfeuer-Geschichten. So verpassen Selbstfahrer weder aus Zeitdruck noch aus Unkenntnis ein Reiseabenteuer. Ihr Guide und Reiseleiter kennt die Orte, wo die Weite und Unbändigkeit der einzigartigen Landschaft zu spüren ist, es bleibt während Ihrer Reise viel Freiraum für aktive und spontane Entdeckerfreude.

17 Tage geführte Selbstfahrerreise von Windhoek bis an die angolanische Grenze mit Aktiv-Passagen beim Paddeln, Radfahren und Wandern zwischen Atlantik und Naukluft-Gebirge

  • 17.09.– 03.10.2022 (Pilot-Reisetermin)
  • 17.10.– 02.11.2022

Weitere Termine auf unserer Website!

Hier geht’s zum Namibia-Abenteuer: www.schulz-aktiv-reisen.de/NAM09

Neuer Stern in Namibia – Anstoßen mit dem „Nebeltrinker“


Unser Reiseleiter und Afrika-Liebhaber Andree Merbt schwelgt beim Anblick unserer neuen Reise nach Namibia in Erinnerungen:

Wundervolle Überraschungen verspricht die neue Wander- und Erlebnisreise nach Namibia – hoch am sternenübersäten Nachthimmel und selbst unter dem heißen afrikanischen Wüstensand. Einmal verließ ich als Reiseleiter, nach genussvollem Abendessen zu später Stunde mit einer illustren Gruppe, ein Gasthaus in der Küstenstadt Swakopmund. Beim Blick nach oben waren alle vom funkelnden Lichtermeer fasziniert. Völlig überwältigt rief eine der Mitreisenden: „Seht mal, da links – der Polarstern!“ Obwohl mich ihre Begeisterung sehr freute, musste ich doch die Euphorie etwas bremsen: Was auch immer sie sah, der Polarstern taucht nun einmal südlich des Äquators nicht auf. Ich versprach für die kommende Nacht Aufklärung. Diese verbrachte die Gruppe im Camp auf dem knapp 2350 Meter hoch gelegenen Gamsberg-Plateau, an dem auch die neue Namibia-Wanderreise Station macht. Die Milchstraße mit bloßem Auge und „zum Greifen“ nah erfahren Hobby-Astronomen dort beim Blick durch ein Mini-Teleskop, und von den freundlichen Lodge-Betreibern, welche Sterne besonders hell leuchten und weitere Geheimnisse des südlichen Sternenkreises.

Bevor es auf der 16-tägigen Aktiv-Tour weiter in Richtung Norden zu den großen Tieren im Etosha-Nationalpark geht, lenken kleinere Krabbler die Aufmerksamkeit auf sich. In der Namib-Wüste, wo die Reisenden ihr Lager im Freien für die Nacht herrichten, kriecht in der Dunkelheit der Tok Tokkie aus dem Sand hoch hinauf auf den Kamm der bis zu 375 Meter hohen Sanddünen. Dieser auch als „Nebeltrinker“ bezeichnete Schwarzkäfer reckt seinen Hinterkörper in die Höhe und fängt damit die vom nahen Atlantik herantreibende Feuchtigkeit in Form feinster Nebeltröpfchen auf. Was er auf diese Weise schluckt, entspricht in Relation zur menschlichen Körpermasse ungefähr 25 Litern. Darauf darf man dem kleinen Kerl mit einem Windhoek Lager Bier bewundernd zuprosten und dann beim Schlummern im Sandbett von Namibia-Abenteuern träumen.

Hier geht’s zum Namibia-Abenteuer: www.schulz-aktiv-reisen.de/NAM08