Über Eckard Krause

Tel. +49 (0)30 2000 58-73 eckard.krause@schulz-sportreisen.de

Zu den Lauf-Klassikern nach Lissabon!

Es wird endlich wieder lebhafter in der Laufszene, oder wie unser Mitarbeiter Tino Lietsch in seinem Newsletter-Artikel schreibt: „Es läuft wieder“! Bekannte Stadtmarathons, wie die in Tallinn und Wien, aber auch der Brückenlauf über den Großen Belt und der Jungfrau-Marathon, haben am letzten Wochenende wieder stattgefunden. In Tallinn übrigens war Tino mit einer Läufergruppe dabei.
Wir schauen jetzt weiter voraus und sind im Endspurt zu unserer Reise zum Lissabon-Marathon am 17. Oktober 2021.
Am 21. November 2021 folgt dann mit dem 30. Lissabon-Halbmarathon der verspätete und nachgeholte Jubiläumslauf vom März 2020. Die Durchführung dieser Laufklassiker wurde nach der Mitteilung vom Veranstalter nun von der portugiesischen Regierung garantiert.

Reizvolle Läufe in einer reizvollen Stadt: Lissabon und Umgebung haben viel zu bieten. Für beide Laufreisen gibt es schon eine ansehnliche Zahl teilnehmender Läufer und Begleitpersonen. Begleiten werden die Reisen Tino und Stefan aus unserem Sportteam.

Mit unseren Begrüßungs- und Abschlussabendessen zeigen wir Ihnen ganz besondere Locations dieser faszinierenden Stadt am Tejo. Lassen Sie sich verzaubern vom Charme der portugiesischen Metropole! Und wenn das Wetter mitspielt, sollte man sich einen Segeltörn zum Sonnenuntergang mit Skipper Pedro und seiner Yacht Papyrus nicht entgehen lassen.

Bitte beachten: Der Anmeldeschluss für die Reise zum Lissabon-Marathon ist der 27. September 2021!

Alle Infos zu den Reisen unter:
www.schulz-sportreisen.de/POR89
www.schulz-sportreisen.de/POR88

Winterschwimmen in Russisch-Karelien

Tjumen 2016 – Wettkämpfe im 25-m- Schwimmbecken im Fluss Tura

Echte Reise- (und Sport-) Leidenschaft kennt keine Grenzen! Seit 2016 führen wir Reisen zu den alle zwei Jahre stattfindenden Weltmeisterschaften im Winterschwimmen durch und bieten ein spektakuläres und facettenreiches Rahmenprogramm. Im März 2022 ist es wieder soweit und die Freunde des „eiskalten Vergnügens“ treffen sich in Petrosawodsk, der Hauptstadt Kareliens, zur mittlerweile 13. Weltmeisterschaft im Winterschwimmen. Bei diesen Wettkämpfen im zugefrorenen Onega-See, wo eigens hierfür ein 25-Meter-„Becken“ ins Eis gehauen wird, steht nicht der Leistungsgedanke im Vordergrund, sondern jede Frau, jeder Mann ist willkommen. Die Teilnehmer vereint ein Gedanke: Körper und Geist bis ins hohe Alter gesund und fit zu halten. Diesen „Virus“ verbreiten wir gerne!
Bevor es sportlich im See wird, zeigen wir Ihnen die Reize von St. Petersburg und Puschkin (Bernsteinzimmer). Auch das „Anbaden“ mit russischen Eisbadern in der Newa ist ein Highlight.

Haben wir Sie „kalt erwischt“ und Ihre Neugier geweckt? Wollen Sie sich als Einsteiger(in) in einem neuen Metier versuchen oder sich als Eisschwimm-Experte mit anderen Nationen messen? Dann tauchen Sie mit uns ein in die Welt des Eisschwimmens! Übrigens wird Frank Schulz auch persönlich dabei sein – Chefsache sozusagen …

Alle Infos: www.schulz-sportreisen.de/RUS90

Stockholm Marathon am 9. Oktober 2021

Zieleinlauf im historischen Olympiastadion von 1912

Bereits nach Absage des Stockholm Marathons im September 2020 hat das Organisationsteam um Renndirektor Rasmus Olofsson in weiter Voraussicht die Planungen auch auf die Durchführung des Stockholm Marathons im Oktober 2021 gerichtet. Die aktuelle  (Corona-)Entwicklung in Schweden und die derzeit bestehenden Regelungen zur Ein-, Aus- und Rückreise (kein Risikogebiet mehr nach Auswärtigen Amt), geben uns die berechtigte Hoffnung auf die Durchführung dieses Marathons am 9. Oktober 2021. Nach der letzten Mitteilung vom Veranstalter wurden die Vorbereitungen auf die Durchführung nun intensiviert.

Was erwartet Sie? Auf einem attraktiven City-Rundkurs passieren die Läufer alle wichtigen Sehenswürdigkeiten der schwedischen Metropole, flankiert von begeisterten und anfeuernden Zuschauern. Dabei ist die Laufstrecke durchaus anspruchsvoll: Umgeben von viel Wasser und schattenspendenden Grünflächen werden immerhin über 300 Höhenmeter bewältigt.

Der Veranstalter wird auch unter den Hygiene- und Sicherheitsauflagen seitens der Behörden für einen perfekten Ablauf und Betreuung der Läufer sorgen. 18 Verpflegungsstellen gewährleisten eine gute Versorgung, ein flächendeckendes Entertainment-Programm bringt zusätzliche Stimmung an die Strecke. Und beim Zieleinlauf ins altehrwürdige Olympiastadion von 1912 kommt Gänsehaut-Atmosphäre auf!

Rund um dieses Sportevent bieten wir ein interessantes und abwechslungsreiches Reiseprogramm mit unserer schulz’schen Vor-Ort-Reisebetreuung. So starten wir auf den Spuren der Wikinger – mit unserem Begrüßungsessen in der Altstadt Gamla-Stan im Szene-Restaurant Aifur. Es bleibt zudem genügend Zeit, um individuell auf Entdeckungsreise zu gehen und eine Rad- bzw. Bootstour zu buchen.

Wir als Veranstalter sind optimistisch und befinden uns bei der Vorbereitung auf der sportlichen Zielgeraden. Mit nur noch vier Buchungen erreichen wir unsere Mindestteilnehmerzahl. Begleiten Sie uns nach Stockholm!

Alle Informationen zu unserer Reise unter www.schulz-sportreisen.de/SCH20

Das schönste Ziel der Welt ist Schmiedefeld …

Zieleinlauf in Schmiedefeld
Foto: Kevin Voigt

… so wird es am 2. und 3. Oktober 2021 wieder über das Zielgelände in Schmiedefeld zum 48. GutsMuths-Rennsteiglauf schallen. Nach 17 Monaten kann der legendäre Kult-Lauf über die Höhen des Thüringer Waldes endlich durchgeführt werden. Fast 7.000 Läufer und Wanderer haben sich bisher hierfür angemeldet. Auf coronabedingte Einschränkungen, infolge der Auflagen der Behörden, müssen sich die diesjährigen Teilnehmer allerdings einstellen. Ohne Frage steht der Veranstalter mit der Durchführung der Wettkämpfe an zwei Tagen vor einer besonderen Herausforderung, verbunden mit einem enormen zusätzlichen organisatorischen Aufwand. Einiges wird durch die Auflagen noch nicht so sein können, wie es die Rennsteigläufer sonst gewohnt sind und was auch die Faszination dieses einzigartigen sportlichen Ereignisses mit ausmacht. Das Drumherum mit Läufermesse, Läuferparty und Geselligkeit wird es dieses Mal so nicht geben.

Die Rennsteig-Läufer brennen nun aber darauf, dass „ihr Lauf“ endlich wieder stattfinden kann, getreu dem Motto: „Dabei sein ist alles!“ Das Verständnis für die spürbaren Einschränkungen sollten alle Teilnehmer mitbringen, und wer diesen Lauf liebt (ohne diesen Kult-Lauf, gäbe es ja viele Läufer-Karrieren überhaupt nicht), für den steht die Teilnahme im Endeffekt über allem.

Ein Großteil unserer gebuchten Teilnehmer von 2020 hat uns die Treue gehalten und ist in zwei Monaten wieder mit uns dabei. Freuen wir uns gemeinsam auf „unseren Rennsteiglauf“, auf ein erneut beeindruckendes Lauferlebnis am 2. und 3. Oktober 2021. Denn eines ist sicher: die Lauf- und Wanderstrecken sind wieder bestens präpariert bis zum „schönsten Ziel der Welt, in Schmiedefeld“!

Bitte den Anmeldeschluss am 20. August beachten und sich noch einen der wenigen freien Plätze sichern. Unser schulz sportreisen-Team wird für Sie da sein und Sie bestens betreuen!

Alle Informationen zu unserer Laufreise unter www.schulz-sportreisen.de/DEU38

Große Resonanz auf den 20. Kilimanjaro-Marathon 2022

Klare Sicht auf den Kilimanjaro – ein einfach atemberaubender Anblick

Der 20. Kilimanjaro-Marathon am 27. Februar 2022 ist in Läuferkreisen schon in aller Munde. Die Organisatoren hatten im Februar dieses Jahres bewiesen, dass man einen internationalen Marathon unter Corona-Bedingungen erfolgreich durchführen kann. Bei der Teilnahme von 6.000 Läufern auf den 3 Stecken (Marathon, Halbmarathon und 5 km), konnte der Veranstalter mit seinem Sicherheits- und Hygienekonzept auch Skeptiker überzeugen.
Das ist auch Grund genug, zeitig mit den intensiven Vorbereitungen auf den Jubiläumslauf zu beginnen und, dem Ereignis entsprechend, ein mit vielen Highlights gespicktes Rahmenprogramm und kleinen Überraschungen anzubieten – für unsere Teilnehmer inklusive.

Da ich schon länger in Tansania bin, stehen wir selbstverständlich vor Ort im ständigen Austausch mit den Partnern und Organisatoren, um unsere Vorbereitungen auf dieses Lauf-Jubiläum weiter voranzutreiben. Erst in der letzten Woche haben wir uns in Arusha mit Rajon Datoo vom Marathon-Veranstalter und dem erfahrenen tansanischen Bergführer George Elmo getroffen. Das besondere Highlight der Jubiläums-Laufreise: Im Anschlussprogramm können wir die Bergbesteigung auf der Lemosho-Route, die allgemein als die beliebteste Route gilt, unter Führung des einheimischen und Deutsch sprechenden Hauptguides George Elmo anbieten. Die ersten Buchungen, speziell inklusive Besteigung des Kilimanjaro auf dieser Route, liegen bereits vor. Die Lodge unserer Partneragentur in Moshi ist für alle Unternehmungen der ideale Akklimatisationsort und eine echte Wohlfühloase. Wir halten zudem einen reichhaltigen Programm-Mix bereit. Tagesangebote und Ausflüge, wie zum Mkomazi- und Arusha-Nationalpark, der Besuch des spektakulären Materuni-Wasserfalls sowie Badespaß an der „heißen“ Chemka-Quelle, sind besondere Höhepunkte. Jeder kann nach seinen Wünschen das Anschluss-Reiseprogramm planen, so natürlich auch mit einem Aufenthalt auf Sansibar oder einer Mehrtages-Safari in die umliegenden Nationalparks Serengeti, Ngorongoro-Krater, Lake Manyara und Tarangire-Nationalpark. Alles ist möglich!

Auf unserer Webseite www.schulz-sportreisen.de/TAN50 stellen wir aktuelle Informationen direkt aus Tansania zur Verfügung. Fragen können gern an Eckard Krause gerichtet werden, der erst einmal bis Ende Juli in Tansania weilt und sich am Fuße des Kilimanjaro seit über 25 Jahren wie zu Hause fühlt.

Weitere Informationen auf unserer Webseite: www.schulz-sportreisen.de/TAN50

Mein Leben in Tansania – ein aktueller Bericht

Die Sehnsucht, fremde Länder und Kulturen kennenzulernen, treibt viele Menschen in die Ferne. Meine erste Reise nach Tansania 1996 und die Begegnung mit der Lehrerin Anna Mshana und ihrer Familie hat mein weiteres Leben maßgeblich geprägt. So erlebe ich hier die Gastfreundschaft, Freundlichkeit und Warmherzigkeit der Menschen. Ich werde aber auch mit den Sorgen und Nöten der besonders sozial schwachen Familien konfrontiert, die um blanke Existenz kämpfen müssen. Anfangs hatte ich keinen so richtigen Plan, wollte aber unbedingt helfen! Wie will man es nun nennen? Organisationstalent, Glück, viele gute Freunde – aus anfänglicher spontaner Hilfe ist seit 2010 mit der NGO FRI-SUCODE ein beispielhaftes, effizient strukturiertes und arbeitendes Hilfsprojekt entstanden (Informationen über www.nambala-help.org und neuerdings auch über die Facebook-Gruppe „Nachhaltige Hilfe in Tansania“).

Seit 1. Januar 2021 lebe ich nun für drei Monate hier in Nambala, bei der Familie Mshana und bin in dem afrikanischen Familien-Alltag bestens integriert. Natürlich sind die Auswirkungen der Corona-Pandemie auch hier in Tansania im öffentlichen Leben und Verhalten der Menschen spürbar. Täglich berichten die staatlichen Fernsehsender (ITV und TBC) hier über die weltweite Ausbreitung des Corona-Virus und über Auswirkungen im Land. Viele Gespräche führe ich mit der Familie Mshana, den Freunden, aber auch mit Reiseveranstaltern zu den täglichen Ereignissen. Obwohl ich in 25 Jahren und inzwischen fast 50 Reisen nach Tansania mit der afrikanischen Lebensart gut vertraut bin, leuchtet mir das Handeln der politischen Verantwortlichen nicht immer ein. Aber von meinen tansanischen Freunden erhalte ich immer erhellende Antworten auf meine Fragen.

In einem Entwicklungsland wie Tansania, wo der Handel und der Warenaustausch existenziell sind, kann der Staat auf die Verbreitung des Corona-Virus nicht mit Lockdown-Maßnahmen, der Schließung von Geschäften, mit Verboten und Zwangsmaßnahmen reagieren. Der Präsident John P. Magufuli, die führenden Kirchenvertreter und Oberhäupter der verschiedenen Glaubensrichtungen appellieren aber zunehmend und unablässig an die Einsicht und (Eigen-)Verantwortung der Menschen, sich selbst und vor allem die Alten und Schwachen vor einer Infektion zu schützen. Dabei wird immer wieder auch auf A/H/M – Abstand, Hygiene und Maske tragen – hingewiesen. Bei Masken reden wir in der Regel von einfachsten Stoffmasken.

Was in den öffentlichen Einrichtungen, wie Hospitälern, Banken und Hotels, bei Geschäften in festen Gebäuden, bei Behörden und Reiseveranstaltern größtenteils funktioniert, ist auf den großen Märkten und im Nah- und Fernbusverkehr kaum umzusetzen. Obwohl es von offizieller Seite keine Angaben zu Corona-Fällen gibt, läuft das öffentliche Leben doch relativ entspannt und unaufgeregt. Es ist aber vermehrt zu beobachten, dass vor allem die Älteren dort Masken immer häufiger tragen. Die Tansanier betrachten das Corona-Virus als eine Krankheit, die wie Malaria, Hepatitis C, HIV, und Tuberkulose nun ihren Alltag mitbestimmen wird.

Der Tourismus ist für Tansania ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, der aktuell auf sehr geringem Niveau, mit den entsprechenden Hygienestandards, auch funktioniert. Was mir persönlich aktuell Kopfschmerzen bereitet, ist die zunehmende Zahl von Individual-Touristen, die nach Tansania reisen, die sich zum Teil wenig an die Hygieneregeln halten (wollen). In den Social-Media-Portalen und Facebook-Gruppen zu Sansibar kommt das immer wieder zum Ausdruck.

Weltweit sind ja nahezu alle Laufveranstaltungen in den letzten 12 Monaten abgesagt worden. Der Kilimanjaro-Marathon hat gerade am 28. Februar 2021 stattgefunden. Der Veranstalter hat gezeigt, dass man auch unter Corona-Bedingungen eine sportliche Massenveranstaltung mit 6.000 Laufteilnehmern und einem wohldurchdachten Hygienekonzept durchführen kann.

Schließen möchte ich meinen vielleicht etwas zu ausführlichen Bericht, da bitte ich aber um Nachsicht, mit der Aussage meines Gastvaters Patrick Mshana (73 Jahre):
„Wenn man in Tansania einen Lockdown nach europäischem Maßstab durchführen würde, die Geschäfte schließen, den Warenaustausch auf Märkten einschränken, den persönlichen Kontakt weitgehend unterbinden, dann würden nicht wenige Menschen so darunter leiden, dass das ihr Todesurteil wäre. Gerade die sozial benachteiligten Menschen kämpfen jeden Tag ums Überleben und leben sprichwörtlich von der Hand in den Mund. Das ist die Realität und gilt ja für die Bevölkerung in den meisten afrikanischen Ländern.“

Der Kilimanjaro Marathon 2021 wird durchgeführt!

Vor kurzem hat uns die gute Nachricht aus Tansania erreicht, dass am 28. Februar der Kilimanjaro-Marathon 2021 stattfinden wird (so der aktuelle Stand).
Trotz entspannter Corona-Lage in Tansania, der problemlosen Einreise und hohen Hygiene- und Sicherheitsstandards besteht leider noch immer eine Reisewarnung für das Land. Seit September 2020 führen wir bei schulz aktiv reisen auf Wunsch unserer Reisegäste wieder Reisen nach Tansania durch. Meine Kollegin Ines Lehmann berichtete im kürzlich erschienenen Newsletter-Beitrag „Erste Kilimanjaro-Besteigung nach Zwangspause“, dass unsere Teilnehmer mit überaus positiven Eindrücken zurückkehrten.
Das macht Mut und stimmt uns optimistisch. Wir richten uns darauf aus, unsere Sportreise durchzuführen. Dazu werden wir natürlich auch selbst vor Ort sein.

Wir bieten rund um das Lauf-Event auch die Besteigung des Kilimanjaro auf der populären Lemosho-Route mit Übernachtung im Zelt an. Als Alternative ist die Besteigung auf der Marangu-Route möglich, mit Übernachtung in Berghütten. Sie werden dabei von professionellen Teams aus Guide, Koch und Trägern begleitet und bestens betreut.

Unsere Vorort-Agentur gewährleistet durch eigene Standards ein den Notwendigkeiten angepasstes und umfassendes Hygienekonzept. Auch unsere Unterkünfte garantieren die Einhaltung aller notwendigen Hygieneregeln. Sie werden also bestens betreut.

Unsere Reiseangebote finden Sie in aller Ausführlichkeit unter
www.schulz-sportreisen.de/TAN50

Der Funchal Marathon trotz(t) Corona

Am 24. Januar 2021 soll der Funchal Marathon auf Madeira, mit Halbmarathon und 8-km-Lauf, als einer der ersten internationalen Läufe des Jahres weltweit wieder stattfinden. Reisen in dieser durch die Corona-Pandemie bewegten Zeit und Laufreisen im Besonderen – dafür braucht man gehörigen Optimismus, den wir aber nach wie vor haben! Seit Juli, als das Reisen zumindest im EU-Raum wieder möglich wurde, gehört die Blumeninsel Madeira zu unseren Reise-Highlights, die ohne Probleme durchgeführt werden. Die Corona-bedingten Bestimmungen der Inselregierung und des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland (kein Risikogebiet, keine Reisewarnung) lassen weiterhin Reisen nach Madeira zu.
Der Veranstalter ist begründet optimistisch, auf Grundlage der derzeit günstigen epidemiologischen (Insel-)Lage, die Veranstaltung wie geplant durchzuführen. Natürlich ist uns bewusst, wie überaus instabil und kurzlebig noch heute gültige Aussagen sind, die morgen schon von der Realität eingeholt werden und dann Makulatur sind.

Unser Tipp: Nehmen Sie sich ein paar Tage länger Zeit für die Blumeninsel und begeben Sie sich im Anschluss an das sportliche Event auf unsere Wanderreise! Wir schnüren Ihnen ein Komplettpaket aus Lauf- und Wanderreise – mit allen Leistungen aus einer Hand: ein Multi-Aktiv-Erlebnis, das kaum einen Wunsch offen lässt!

Alle Infos: www.schulz-sportreisen.de/MAD22

Die 12. WM im Winterschwimmen – ein frostiges Vergnügen!

Freude und Spaß sieht man den Teilnehmern an

Sportliche (Reise-)Aktivitäten kennen keine Grenzen. Auch das ist schulz sportreisen: Vor fünf Jahren wurden wir auf der Läufermesse zum Elbdeich-Marathon in Tangermünde (Sachsen-Anhalt) von Heike Gose (Potsdam) gefragt, ob wir nicht ein Reiseprogramm zu den 10. Weltmeisterschaften im Winterschwimmen in Tjumen (Sibirien) 2016 anbieten könnten. Schwimmen im eiskalten und nur bis zu 5 °C „warmen“ Wasser – eine unglaubliche Vorstellung, dies nur in einfacher Badebekleidung (kein Neoprenanzug erlaubt!) und in Wettkampfform zu betreiben. Doch gesagt, getan: bei den 10. Weltmeisterschaften in Tjumen wie auch 2018 in Tallinn waren wir dabei und nun auch vor zwei Wochen mit 25 Teilnehmern in Bled/Slowenien!

1050 Teilnehmer aus 36 Ländern haben sich fast eine Woche lang in 17 Disziplinen im Bleder See, darunter 1000 m und 450 m Schwimmen im Freiwasser, bei einer Wassertemperatur von + 5°C, sprichwörtlich „vergnügt“. Für alle standen dabei der Spaß und die Freude an diesem Sport im Vordergrund.

Schon in Bled kam die Anfrage: „Macht ihr das auch 2022 zu den 13. Weltmeisterschaften wieder?“ Auch nach diesen Erfahrungen der letzten drei WM – wir haben nicht lange überlegt: diese doch sehr spezielle Sportreise wird auch 2022 wieder Bestandteil unseres Programms sein.

Die International Winter Swimming Association (IWSA) hat die 13. Weltmeisterschaften zwar noch nicht vergeben, doch Ende März 2020 ist eine Entscheidung hierzu angekündigt. Dann werden sich wieder über 1000 Winterschwimmer aus nahezu 50 Ländern treffen und eine Woche lang in 17 Schwimmdisziplinen ihre Weltmeister küren. Aber auch Winterschwimmen für jedermann auf kurzen Strecken ohne Wettkampfcharakter wird angeboten – ein perfekter „Schnupperkurs“ für Einsteiger.

Wichtig für die Teilnehmer an unserer Reise 2022 – wir organisieren für Sie ein Komplettpaket aus einer Hand: Flug, Wettkampfanmeldung, Hotel, Rahmenprogramm und selbstverständlich eine örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung durch schulz sportreisen.

Wie sagte Dr. Stefan Hummel von den Rostocker Seehunden so treffend: „Winterschwimmen ist die Kraft, die aus der Kälte kommt“. Das versteht man wohl nur, wenn man bei diesem einzigartigen Erlebnis erstmalig hautnah dabei sein durfte, wenn auch nur als Reiseleiter und Zuschauer.
Haben wir Ihre Neugierde an dieser frostigen Herausforderung geweckt? Wollen Sie sich auch als Einsteiger in einem neuen sportlichen Metier versuchen? Dann erwarten Sie mit Spannung unser Reiseprogramm zur 13. WM im Winterschwimmen!

Alle Infos in Kürze unter www.schulz-sportreisen.de/Ice-Swimming

Dubai-Marathon 2020 – wieder ein Erlebnis

Unsere 14 schulzi’s bei Abholung der Startunterlagen

Seit Jahren sorgt der Dubai-Marathon in der Laufszene mit erstklassigen Laufleistungen für Aufsehen. Auch beim 21. Dubai-Marathon vor vier Wochen war das nicht anders. Obwohl die absolute Spitze diesmal wohl wegen der gezielten Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Tokio fehlte, waren die Läufe bei den Frauen und Männern an Spannung kaum zu überbieten. Allein bei den Männern liefen elf Läufer unter 2:07 ins Ziel, bei einer Siegerzeit des Äthiopiers Olika Adungna von 02:06:15.

Bei den Frauen ließ sich die derzeit wohl beste äthiopische Marathonläuferin Worknesh Degefa den Sieg in 02:19:38 nicht nehmen.
Dabei glänzten nicht nur die Spitzenläufer, auch unsere 14 Teilnehmer waren mit ihren erzielten Laufzeiten mehr als zufrieden.

Die äußeren Bedingungen haben wieder gepasst: die Laufstrecke, flach wie ein Brett und entlang der von Palmen gesäumten Uferpromenade, die den Läufern hin und wieder etwas Schatten spendeten. In Start- und Zielnähe dann das architektonische Highlight von Dubai – das 6-Sterne-Hotel Burj El Arab, dazu ein begeistertes (Ziel-)Publikum mit vielen äthiopischen Fans. Eine immer wieder beeindruckende Stimmung!
Auch in diesem Jahr haben die Siegerin des Marathons, Renndirektor Peter Connerton und Lauflegende Paula Radcliffe die Läufer-Urkunden unserer Teilnehmer signiert.

schulz sportreisen wird auch 2021 wieder zum Dubai-Marathon reisen. Seien Sie mit dabei und profitieren Sie von unserer eigenen Reiseleitung vor Ort!
Unser Reiseprogramm ist bereits jetzt buchbar. In unserer Grundreise bieten wir Ihnen die wesentlichen Highlights des Emirates Dubai.

Gern gestalten wir auch einen Verlängerungsaufenthalt nach Ihren Wünschen und halten vielfältige Angebote für Sie bereit.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Gern informieren wie Sie – sprechen Sie uns an!

Alle Informationen zu unserer Reise 2021 finden Sie unter
www.schulz-sportreisen.de/DUB20

Vor Ort in Tansania – der Kilimanjaro-Marathon ruft!

Wiedersehen mit Renndirektor Rajon Datoo

Gleich nach der Mitgliederversammlung des GutsMuths-Rennsteiglauf-Vereins Ende November ging es für Eckard Krause nach Tansania, um die Reise zum unmittelbar bevorstehenden Kilimanjaro-Marathon am 1. März 2020 vorzubereiten.

Mit über 15.000 Teilnehmern zählt dieser Marathon, mit Halbmarathon und 5-km-FunRun, zur größten Laufveranstaltung in Ostafrika am Fuße des Kilimanjaro, dem höchsten Gipfel Afrikas. Zum 5. Mal in Folge nehmen wir mit Läufern an diesem außergewöhnlichen Lauf-Event teil (aktuell haben 13 Teilnehmer gebucht).

Unsere Läufer werden nicht nur am Marathon bzw. Halbmarathon teilnehmen, sondern sich auch dem Abenteuer stellen, den Kilimanjaro zu besteigen. Da ist es für uns natürlich selbstverständlich, diese doppelte Herausforderung auch vor Ort bestens vorzubereiten. So traf Eckard u.a. den Renndirektor Rajon Datoo vom Veranstalter Wildfrontiers. Die Freude ist auf beiden Seiten, da wir nun schon Stammgast bei der größten Laufveranstaltung Tansanias sind und unsere enge Zusammenarbeit sehr zu schätzen wissen.

Mit unserer Vorort-Agentur haben wir diese Reise in Tansania wieder in bewährter Form organisiert. Die Chanya Lodge in Moshi, im vergangenen Jahr umfassend modernisiert, wird die Unterkunft während Ihres Aufenthaltes sein. Das Hotelteam um Mama Anna und Küchenchef Ashraf freut sich schon auf unsere Gruppe. Sie erwarten modern ausgestattete Appartements, sehr gute indische und internationale Küche, kostenloses Wifi, ein Swimmingpool und eine traumhafte Gartenanlage.

Für die Kilimanjaro-Besteigung – vor oder nach dem Marathon – halten wir für Sie zwei unterschiedliche Varianten bereit: die Tour auf der klassischen Marangu-Route mit Übernachtungen in Berghütten sowie die ebenso populäre Lemosho-Route, bei der Sie von der Westseite des Kilimanjaro-Nationalparks starten und im Zelt übernachten. Zwei Akklimatisationstage in Moshi sind fest eingeplant, um Körper und auch Psyche ausreichend Zeit zur Regeneration bzw. Vorbereitung zu ermöglichen.

Gegenwärtig zeigt sich der Gipfel des Kilimanjaro komplett mit Schnee bedeckt, so viel wie seit über 20 Jahren nicht mehr. Die intensiven und kontinuierlichen Niederschläge in der Region um Moshi und Arusha über mehrere Wochen sind selbst nach Meinung der Einheimischen äußerst ungewöhnlich.

Sie erwartet in Tansania ein spektakuläres Erlebnis in einem beeindruckenden Land. Noch können Sie an unserer Reise teilnehmen – unser Mitarbeiter Eckard Krause, seit fast 25 Jahren regelmäßig in Tansania, wird Sie bestens vorbereiten und vor Ort betreuen.

Alle Informationen unter www.schulz-sportreisen.de/TAN50

Vorfreude auf den Rennsteiglauf im Mai 2020!

Gesamtleiter des GutsMuths-Rennsteiglaufs Marcus Clauder zieht auf der Mitgliederversammlung erfolgreich Bilanz und blickt voraus

Noch sind es 5 Monate bis zum 48. GutsMuths-Rennsteiglauf 2020: Bereits 151 Läufer, Walker und Wanderer haben unsere Laufreise gebucht und folgen dem Ruf des Rennsteiglaufvereins, 2020 wieder am größten Cross-Lauf Europas teilzunehmen. So viele Teilnehmer, über schulz-sportreisen organisiert, hatten wir in den gesamten letzten beiden Jahren!
Die Popularität dieses Traditions-Events ist also ungebrochen, was der Rennsteiglaufverein auf der jährlichen Mitgliederversammlung, am 22./23. November 2019 in der Landessportschule Bad Blankenburg, mit Stolz verkünden konnte. Schulz sportreisen war wieder durch Mitarbeiter und Vereinsmitglied Eckard Krause live dabei.

Bis zum Meldeschluss für den 48. GutsMuths-Rennsteiglauf 2020 Anfang April ist zwar noch reichlich Zeit, aber wir empfehlen, mit der Anmeldung nicht mehr allzu lange zu warten. Wer über schulz sportreisen bucht, erhält die Startnummern auf allen Strecken noch zum Einstiegspreis.

Für uns gilt: Wir halten dem Rennsteiglauf als eingetragenes Fördermitglied die Treue, und deswegen auch ein Blick voraus:

Wir empfehlen Laufgruppen, die das Rennsteiglauf-Fieber mit uns teilen, sich über uns schon jetzt für die Teilnahme am 49. Rennsteiglauf 2020 und erst recht zum 50. Jubiläum 2021 zu sichern. Lassen Sie sich bereits für beide Laufevents vormerken. Die Startkarten werden ja auch immer begehrter und unsere bereits jetzt reservierten Hotelkontingente im Ringberghotel Suhl sind begrenzt.

Der Veranstalter rechnet spätestens zum 50. Rennsteiglauf damit, die 20.000- Teilnehmer-Marke zu erreichen!

Alle Informationen unter www.schulz-sportreisen.de/DEU38

Im Oktober 2020 nach Namibia zum großen Laufevent!

In unserem Newsletter vom Mai haben wir bereits über unser Vorhaben informiert, 2020 eine Laufreise zum „Hangana Hake Run & Ride“ nach Namibia zu organisieren. Das hat eine anhaltende Nachfrage ausgelöst, die Durchführung der Reise ist bereits gesichert! An sich verwundert das eigentlich nicht, ist doch Namibia eines der beliebtesten Reiseziele überhaupt – ein Natur- und Tierparadies mit Highlights wie der Namib- und Kalahari-Wüste, Fish-River-Canyon, Erongo-Gebirge, Brandberg, Etosha-Nationalpark oder der Caprivi-Region.

Da fehlte eigentlich nur noch eine sportliche Herausforderung. Gesagt, getan! Dieses Laufevent entlang der Atlantikküste Namibias wird nun 2020 unser Laufreisen-Programm bereichern.
In den 80er Jahren als „Lucky Star Marathon“ durch den Nestor der namibischen Laufbewegung, Frank Slabbert, ins Leben gerufen, entwickelte sich der Lauf zu einem Sportereignis von nationaler und zunehmend auch internationaler Bedeutung. Die Strecke folgt der reizvollen Route zwischen Namib-Wüste und Atlantischem Ozean, auf der Verbindungsstraße von Swakopmund nach Walvis Bay. Neben den Laufwettbewerben über die Marathon- und Halbmarathon-Distanz sowie einem 10-km-Fun-Run gibt es auch Radwettbewerbe, so ein 105-km-Rad-Straßenrennen und je ein Mountain- bzw. Fat-Bike-Rennen über 21 km durch die Sanddünen bei Walvis Bay.

Wir haben ein Reiseprogramm vorbereitet, bei dem Sie einige der Highlights dieses faszinierenden Landes bei der Grund- und der Anschlussreise erleben können. Dazu haben wir passende und stilvolle Unterkünfte in atemberaubender Umgebung ausgewählt. Bei meinem Besuch im April dieses Jahres in Swakopmund war die Freude der namibischen Läufer spürbar, als ich unsere Teilnahme an „ihrem“ Lauf 2020 ankündigte. Sport verbindet, und das soll nicht nur eine Floskel bleiben. Ein Höhepunkt wird zweifellos auch die gemeinsame Läuferparty mit namibischen Läufern vom Laufclub Swakopmund Striders sein.

Alle Informationen zur Reise unter: www.schulz-sportreisen.de/NAM20

Wieder ein „Runner’s High“ in Lissabon

Jeder Langstreckenläufer kennt dieses sensationelle Gefühl, das einem nur das Laufen geben kann – vor allem, wenn man in grandioser Umgebung unterwegs ist. Unsere Reisegäste durften diesen emotionalen Höhepunkt vor knapp vier Wochen beim Lissabon-Marathon in Portugals wunderbarer Hauptstadt erleben. Der Streckenverlauf ist definitiv grandios – vom Badeort Cascais geht es bis zum Praça do Comércio im Herzen von Lissabon: „laufendes“ Sightseeing entlang des Tejo in großartiger Kulisse.

Wurde das „Runner’s High“ in den letzten beiden Jahren doch recht hochsommerlichen Temperaturen abgerungen, so entfaltete es sich bei 15 bis 18 °C in diesem Jahr ausgesprochen läuferfreundlich. Die Stimmung entlang der Strecke war bestens und alle unsere 17 Läufer kamen auf ihren verschiedenen Streckenlängen (8,5 km, HM, M) glücklich ins Ziel.

Auf der Zielgeraden

Ein Motto im Hause schulz sportreisen lautet: „Nach dem Lauf ist vor dem Lauf …“, und so freuen wir uns bereits heute auf den 30. Lissaboner Halbmarathon im Frühjahr (22. März 2020) über die spektakuläre Hängebrücke „Ponte 25 de Abril“ bzw. auf den nächsten Lissabon-Marathon am 14. Oktober 2020. Für beide Reisen liegen bereits Buchungen vor. Das Team von schulz sportreisen freut sich auf Sie und bereitet mit viel „Läuferherz“ die Reisen vor.
Mit unseren im Reisepreis enthaltenen Begrüßungs- und Abschlussabendessen zeigen wir Ihnen ganz besondere Locations dieser faszinierenden Stadt am Tejo. Lassen Sie sich verzaubern vom Charme der portugiesischen Metropole!

Noch ein Tipp: Kombinieren Sie die Reise zum 30. Lissabon-Halbmarathon (22. März 2020) mit dem eine Woche später stattfindenden Rom-Marathon (29. März 2020). Wir machen dieses Doppel-Laufevent für Sie möglich!

Gern können Sie auch individuell Ihren Aufenthalt verlängern und gestalten. Entdecken Sie die Umgebung – wir beraten Sie gern.

Alle Reiseinformationen unter …
www.schulz-sportreisen.de/POR88 – Lissabon Halbmarathon
www.schulz-sportreisen.de/POR89 – Lissabon Marathon
www.schulz-sportreisen.de/ITA20 – Rom-Marathon

Zum Stockholm Marathon – der Sommersonnenwende entgegen

Start am altehrwürdigen Olympiastadion

Seit 2012 haben wir den Stockholm-Marathon ständig im Programm. Die größte Laufsportveranstaltung Skandinaviens mit über 15.000 Marathonläufern ist aus unserem Programm nicht mehr wegzudenken. Ein attraktiver und durchaus anspruchsvoller Rundkurs durch das Zentrum der schwedischen Metropole, mit Start und Ziel im altehrwürdigen Olympiastadion von 1912, erwartet die Läufer am 30. Mai 2020. Man fiebert hier schon der Sommersonnenwende „midsommar“ Ende Juni entgegen, die Tage sind schon sehr lang und die Nächte relativ kurz.

Nahezu alle wichtigen Attraktionen der schwedischen Hauptstadt, u.a. das historische Zentrum Gamla Stan mit Königsschloss und vielen Gebäuden aus dem 13. Jahrhundert, der Stadtteil Djurgarden, die grüne Lunge mit ihren weitläufigen Parks, werden von den Läufern passiert. Dazu ein begeistertes Publikum – Läufer-Herz, was willst du mehr!

Ihr Rahmenprogramm auf dieser Tour kann sich sehen lassen: Sie entdecken mit uns Stockholm, und das fängt schon an mit unserem Hotel, dem Quality Hotel Globe (4 Sterne), das direkt an der Globe Arena liegt, dem Veranstaltungszentrum der schwedischen Metropole. Das Stadtzentrum ist über die gleichnamige U-Bahn-Station Globen schnell und bequem zu erreichen. Wir stimmen Sie beim gemeinsamen Begrüßungsabendessen im angesagten Restaurant „Aifur“ auf das bevorstehende Laufereignis ein. Im urigen Ambiente speisen Sie auf Wikinger-Art – lassen Sie sich überraschen! Das Highlight unserer Stadtrundfahrt wird der Besuch des Königsschlosses sein. Das Team von schulz sportreisen wird Sie vor Ort natürlich stets begleiten.

Sie können Ihren Aufenthalt auch verlängern und individuell gestalten – verschiedenste Routen und Reiselängen stehen zur Wahl. Eine Bootstour durch das „Venedig des Nordens“ ist z.B. immer ein Erlebnis, ebenso ist Stockholm eine Stadt, die sich auch mit dem Fahrrad sehr gut entdecken lässt. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern!

Alle Infos: www.schulz-sportreisen.de/SCH20

Dubai Marathon – die Weltklasse ist am Start!

Siegerin 2019: Ruth Chepngetich (Kenia) in 2:17:08

Die Marathon-Welt ist in Bewegung geraten. In letzter Zeit haben Weltklasseleistungen bei den Frauen und Männern „en masse“ aufhorchen lassen. Die kenianischen Läufer ragen hier besonders heraus, bei den Frauen Brigid Kosgei (mit neuem Weltrekord), Weltmeisterin Ruth Chepngetich sowie bei den Männern der Weltrekordler Eluid Kipchoge und die Äthiopier Lelisa Desisa (Weltmeister) und Keninsisa Bekele (zweitschnellste Marathonzeit).

Der Dubai-Marathon wird im Januar einen Großteil der Weltelite vereinen, zumal für die äthiopischen Läufer dieser Marathon die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio darstellt bzw. für die Six Marathon Majors – New York, Berlin, London, Boston, Chicago, Tokio.

Am Morgen des 24. Januar 2020, früh um 07:00 Uhr, startet der größte Marathon auf dem arabischen Kontinent. Unser Reiseteam aus 20 Läufern ist nahezu komplett und wir haben nur noch 6 Plätze frei! Sie können den schnellsten Marathonläufern gerade bei diesem Laufevent wirklich hautnah begegnen und Spitzenzeiten sind nahezu garantiert.
Auch die Freizeit-Marathonis finden hier ideale Laufbedingungen vor. Die morgendlichen Temperaturen bewegen sich zwischen 10 und 15 °C. Die Strecke führt entlang der palmengesäumten Uferpromenade Jumeirah Beach, in Sichtweite bekannter Sehenswürdigkeiten wie dem Hotel Burj El Arab und vor der Skyline von Dubai City.

Durch unser Mittelklassehotel Byblos im Stadtteil Barsha Heights haben Sie kurze Wege zum Start und zum Ziel des Marathon-Events auf der Umm Suqeim Road. Die Metro-Station 33, Dubai Internet City ist auch nur 5 Minuten vom Hotel entfernt.

Skyline am Dubai Creek

Wir bieten ein kompaktes Programm rund um dieses Mega-Event. Sie lernen auf unserer Stadtrundfahrt Dubai City kennen, eine Metropole der Extreme – hier ist alles supermodern. Aber auch die traditionelle Lebensart und Verbindung zum Alten Orient ist präsent, und natürlich kann man in den Souks der Altstadt noch wie früher um den Preis feilschen. Im Anschluss geht es hoch hinauf, auf die Aussichtsplattform des Burj Khalifa in 434 Meter Höhe. Eine Wüstensafari mit arabischem Barbecue kann Ihren Aufenthalt abrunden (optional). Und natürlich haben Dubai und die angrenzenden Emirate noch mehr zu bieten – gern organisieren wir Ihnen eine Reiseverlängerung.

Sie können noch dabei sein! Die Infos zu unserer Laufreise finden Sie kompakt unter:
www.schulz-sportreisen.de/DUB20

Zwei Marathon-Highlights in Afrika – Frühjahr 2020

Seychellen-Marathon auf Mahé

Wer im kommenden Winter der Kälte hierzulande entfliehen möchte, dem bietet die günstige Terminierung eine geniale Möglichkeit, zwei besondere afrikanische Marathon-Events in einer Reise zu vereinen. Die Rede ist vom Seychellen-Marathon und dem Kilimanjaro-Marathon. Beide Marathons können Sie bereits als Einzelreisen bei uns buchen – gern schnüren wir Ihnen ein individuelles Kombi-Laufreisepaket vom 19.02. bis zum 02.03.2020.

So können Sie z.B. die Grundreise zum Seychellen-Marathon um zwei Tage verlängern und dann über Äthiopien, mit Zwischenübernachtung in Addis Abeba, weiter nach Tansania zum Kilimanjaro-Marathon fliegen.

Bei Interesse an einer Reisekombination kontaktieren Sie gern unseren Afrika-Spezialisten Eckard Krause unter: eckard.krause@schulz-sportreisen.de

Kilimanjaro-Marathon in und um Moshi

Sie wünschen persönliche Beratung? Das trifft sich gut – im kommenden Herbst sind wir u.a. auf folgenden Laufmessen für Sie da:

Berlin-Marathon 26.09.–28.09.2019
Harzgebirgslauf 11.10.–12.10. 2019
Magdeburg-Marathon 19.10.–20.10.2019
Dresden-Marathon 25.10.–27.10.2019

Weitere Infos
Seychellen-Marathon: www.schulz-sportreisen.de/SEY10
Kilimanjaro Marathon: www.schulz-sportreisen.de/TAN50

Das war der 35. Médoc-Marathon – spektakulär!

Start mit Maskottchen

Wooow, war das wieder ein Lauferlebnis! Über 8.500 fast durchweg raffiniert kostümierte Läufer rund um das diesjährige Motto „Superhelden“, darunter 3.000 ausländische Teilnehmer aus über 70 Ländern, hatten sich am 7. September in Pauillac zur „längsten Weinprobe der Welt“ eingefunden. Bei angenehmen Temperaturen „nur bis 22°C“ meinten es die Wettergötter gut und ausgelassene Stimmung schon zwei Stunden vor dem Start sorgte für prickelnde Atmosphäre mit Gänsehaut-Feeling. Die Franzosen zelebrierten dieses Laufereignis wieder mit viel Hingabe, ausgefeilter Organisation und Liebe zum Detail: 200.000 Flaschen Wasser standen bereit, 3 Tonnen Bananen, 8 Paletten mit Keksen, 10.000 Sandwichs, 18.000 Austern, 200 kg Steaks, 8.000 Stück Gebäck, 6.000 Portionen Eis … – alles, um den Läufermagen auf köstlichste Weise wieder mit Energie zu versorgen.

Start der über 8.500 Läufer, zum Teil in schrillen und abenteuerlichen Superhelden-Kostümen

Und natürlich nicht zu vergessen – das Markenzeichen des Marathons:
20 Verkostungen von Jahrgangsweinen wurden in 13.000 Flaschen entlang der Laufstrecke stilvoll angeboten.

Schon das Vorprogramm hatte es in sich: Hochseilartisten vollführten atemberaubende Akrobatik, Läufer und Zuschauer kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus.
Dann der Start! Die erste Verpflegungsstelle nach Kilometer 3 hatte sinnigerweise zum „petit déjeuner“ („kleines Frühstück“) geladen, und über 30 folgten dann entlang der Laufstrecke. Die Châteaus hatten sich wieder herausgeputzt und die Strecke war dem Motto getreu originell gestaltet. Von Pauillac (Start und Ziel) über Saint Julien Beychevelle und Saint Estephe passierten die Läufer 44 Chateaus. Entlang der Laufstrecke beeindruckten 52 Bands mit Livemusik und Solokünstlern.

Alles in allem: ein besonderes Laufevent der Superlative, dass man als Läufer mal erlebt haben muss!

Für dieses besondere Laufereignis bieten wir für den 36. Médoc-Marathon am 12.09.2020 wieder ein originelles und stimmiges Reisepaket mit flexibler Anreise (Flug, Pkw, Zug), unsere drei Hotels im Stadtzentrum von Bordeaux bzw. zentrumsnah, das Strandhotel in Lacanau Ocean, die Pastaparty in einem Château oder das stilvolle Abendessen in Bordeaux, die individuelle Verlängerung am Atlantik u.v.m.
Nicht zu vergessen natürlich unsere eigene Siegerparty im Château de la Croix mit der Winzerfamilie Francisco.

Unser Tipp: Sichern Sie sich schon jetzt Ihre Startkarte samt Reise zum 36. Médoc-Marathon, denn unser Kartenkontingent ist limitiert und die ersten Buchungen sind bereits eingetroffen. Kontaktieren Sie uns – wir freuen uns auf Sie und beraten Sie gern!

Alle Infos zum Médoc-Marathon: www.schulz-sportreisen.de/FRA55

Zum Marathon auf die Blumeninsel Madeira

Früh im Jahr, bereits am 19. Januar, lädt die „Blumeninsel“ Madeira zum Marathon, Halbmarathon oder Fun-Run über 8 km. Dieser Lauf ist ein Geheimtipp in der Szene! Auf anspruchsvollem Kurs empfängt das Küstenstädtchen Funchal die Sportenthusiasten und unser Madeira-Kenner Ray Hartung wird Sie während der gesamten Reise betreuen. Die Läufe in Funchal sind perfekt geeignet für einen ersten Leistungstest zum Beginn der Laufsaison und auch Begleitpersonen sind natürlich herzlich willkommen!

Lernen Sie die Insel im Atlantik, etwa tausend Kilometer von der portugiesischen Küste entfernt, in all ihren Facetten näher kennen. Madeira bietet ein ganzjährig mildes Klima mit einer einzigartigen Fauna und Flora. Von exotischen Blumen, azurblauem Meer, Steilklippen, idyllischen Dörfern in verträumten Tälern bis hin zu malerischen Wanderwegen und wirklich herrlichen Aussichten – auf Madeira ist für jeden Geschmack etwas dabei. Nach dem Wettkampf ist auch vor dem Wettkampf, und so bietet die Insel bei Wandertouren ein ideales Terrain für aktives Regenerieren.

Unser Tipp: Nehmen Sie sich ein paar Tage länger Zeit für die Blumeninsel und begeben Sie sich im Anschluss an das sportliche Event auf unsere Wanderreise! Auf Wunsch schnüren wir Ihnen ein Komplettpaket aus Lauf- und Wanderreise – mit allen Leistungen aus einer Hand! Ein Multi-Aktiv-Erlebnis, was kaum einen Wunsch offen lässt.

Alle Infos: www.schulz-sportreisen.de/MAD22

30. Lissabon Halbmarathon – Ihr Start in den Frühling!

Das Läuferband der über 30.000

Jedes Jahr im März lässt Lissabon die Herzen aller Läufer, insbesondere die der Halbmarathonis, höher schlagen. Der „Halbe“ von Lissabon, einer der größten und sportlich bedeutendsten Halbmarathons weltweit, feiert im kommenden Frühjahr Jubiläum: er findet zum 30. Mal statt. Zudem ist der Lauf über die Hängebrücke „Ponte 25 de Abril“ spektakulär! Eine ideale Gelegenheit also, sportlichen Hochgenuss und Städteerlebnis miteinander zu verbinden.

Gerade die ersten drei Anfangskilometer des Laufes zählen zu den schönsten. Gestartet wird unterhalb der riesigen Cristo-Rei-Statue, direkt auf der gewaltigen Hängebrücke „Ponte 25 de Abril“. Danach bewegt sich der Läuferstrom fast 80 m über den Tejo-Fluss mit herrlichen Ausblicken auf die „Weiße Stadt“ Lissabon. Die Strecke gilt als eine der schnellsten der Welt: Noch immer hat der Weltrekord Bestand (58:23 Minuten), der vom Eritreer Zersenay Tadesse 2010 hier aufgestellt wurde. Auch beim Zieleinlauf im Stadtteil Belem, direkt am Kloster Mosteiro dos Jerónimos (Hieronymus-Kloster), erwartet die Läufer eine Superstimmung.

Neben dem Lauferlebnis zeigen wir Ihnen mit unserem Programm und optionalen Angeboten, wie facettenreich die portugiesische Metropole und ihre Umgebung ist. Besondere Locations erwarten Sie bei unserem Begrüßungsessen am Ankunftstag am kleinen Yachthafen unterhalb der Hängebrücke „Ponte 25 de Abril“ und dann am Laufabend in der Bairro Alto (Oberen Altstadt). Einen oder mehrere Verlängerungstage zu buchen lohnt sich immer. Ein Segeltörn auf der Yacht von Skipper Pedro kann Ihren Aufenthalt abrunden.

Neugierig geworden? Alle Infos zur Laufreise finden Sie unter:
www.schulz-sportreisen.de/POR88