Serbien: Erste schulz-Gruppe hat die Geheimnisse des Landes gelüftet

Willkommen in Serbien!

Willkommen in Serbien!

Serbien – ein geheimnisumwobenes Land, das leider zu Unrecht noch mit Vorurteilen zu kämpfen hat. Ende Mai versuchte die erste schulz-Gruppe, die Geheimnisse für sich zu lüften … und kehrte begeistert zurück:

„Die Serbien-Reise war für mich ein tolles Erlebnis. Tolle Guides, jede Menge guter Kaffee und das Beste war aber die Raki-Kultur der Serben – die konnten überhaupt nicht verstehen, dass man in Deutschland seinen Schnaps nicht selbst brennen darf …“

– Armin Golombek, Reiseteilnehmer 2017

Natürlich gab es noch viel mehr zu entdecken: Weitgehend intakte Bergwelten, malerische Schluchten, Seen und Flüsse. Dazu ein reiches Kulturerbe und die vielfältige serbische Küche!

Wir danken allen unseren „Pionieren“ für ihre Rückmeldungen und die Fotos. Ihre Berichte bestätigten unsere Entscheidung, die Reise auch weiterhin anzubieten. Für die nächsten Abenteuerlustigen, die sich selbst ein Bild von Serbien machen möchten, stehen im kommenden Jahr vier Reisetermine zur Auswahl.

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/SER01

Einige Impressionen unserer Pilotreise:

„Väterchen Baikal und die schöne Angara“: ein Reisebericht

„Nicht umsonst heißt der Baikalsee auch ‚das Sibirische Meer‘: Der größte Trinkwassersee der Erde, bis 1600 m tief und mit einem Fünftel der Trinkwasserressourcen der Erde überhaupt. Sehr spannend, im Kajak zu sitzen und einfach mal die Trinkflasche in den See zu halten. Und auch wenn ich vor drei Jahren an den Five Great Lakes schon völlig begeistert war: Der Baikal ist noch mal eine ganz andere Dimension. Die wir mit – amerikanischen – Doppelkajaks versucht haben zu meistern. Also, ein kleines Stück …“

Wenn Sie an den ausgiebigen Reiseeindrücken von Grit Lorenz teilhaben möchten, finden Sie ihren wirklich lesenswerten Reisebericht unter: www.abenteuer-reiseberichte.de/…. Im Juli 2017 brach sie gemeinsam mit einer kleinen Reisegruppe zu einer abenteuerlichen Fahrt an den Baikalsee auf. Aktiv, mit dem Kajak und zu Fuß, lernten sie die „Perle Sibiriens“ kennen. Die zugehörigen Bilder lassen ihre Erlebnisse lebendig werden … klicken Sie doch mal rein!

Zum Reisebericht: „Väterchen Baikal und die schöne Angara“
Alle Infos zur Reise: „Sibirisches Meer“ zu Wasser und zu Land

Südostasien für Kurzentschlossene: Vietnam, Kambodscha und Myanmar

Mit dem zweiten Halbjahr und der Aussicht auf die (in Europa) trüberen Monate des Jahres geht auch unsere Reisesaison für Südostasien wieder los. Viele von Ihnen haben sich schon im Frühjahr für unsere erlebnisreichen Reisen nach Vietnam, Kambodscha und Myanmar entschieden, doch einige wenige Restplätze gibt es noch – für alle, denen der Sommer nicht sommerlich genug war oder der Winter zu früh Einzug hält:

Ab 2017 möglich: Angkor per Tuk Tuk erkunden

Ab 2017 möglich: Angkor per Tuk Tuk erkunden

Unsere Bestsellerreise „Vietnams Highlights und Angkor in Kambodscha“ führt Sie auf ein spannendes Trekking im nördlichen Hochland, am Fuße des Fansipans, weiter in die berühmte Halongbucht, die Sie per Kajak erkunden und in die Metropole Saigon. Ein weiteres Highlight ist zweifelsohne der mystische Tempelkomplex Angkor Wat in Kambodscha, den Sie auf einem intensiven, 2-tägigen Besuch per Rad oder zu Fuß erkunden. Zurück in Vietnam, besuchen Sie die „Reiskammer“ des Landes, das Mekongdelta und paradiesische Traumstrände als idyllischen Reiseausklang: eine Reise, wie gemacht für Asien-Einsteiger und jene, die die Highlights dieser Region intensiv und abwechslungsreich erleben möchten.
Für den Herbst sind bereits zwei von drei Terminen ausgebucht, zum Reisetermin vom 11.11. bis 02.12.17 gibt es noch wenige Restplätze – Schnellsein lohnt sich!
Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/VUK11

Goldener Buddha

Goldener Buddha

Auch Myanmar, das Land der goldenen Pagoden, erfreut sich zusehender Beliebtheit, ist aber nach wie vor eines der authentischsten, ursprünglichsten Reiseziele in Südostasien. Auf unserer Reise erleben Sie Natur und Kultur hautnah: Sie übernachten in einem hoch oben auf einem Felsen gelegenen buddhistischen Kloster und staunen am frühen Morgen, während sich der Nebel über dem Irrawaddy-Fluss erhebt, über bis zu 5000 Mönche auf ihrem Bettelgang. Auf zwei Trekkingtouren übernachten Sie in Dörfern der Tai-, Padaung- und Chin-Völker und erhalten einen sehr authentischen Einblick in das Leben der Bewohner. Ein weiterer Höhepunkt der Reise ist sicherlich der goldene Felsen. Was es mit der dazugehörigen Legende auf sich hat, dazu lauschen Sie am besten Ihrem kundigen Reiseleiter. Vielfältig aktiv werden Sie bei einer Boots- und Radtour rund um den idyllischen Inle-See. Den krönenden Abschluss der Reise bildet Bagan, das größte Pagoden- und Tempelareal unserer Erde!
Zum Reisetermin vom 27.10. bis 18.11.2017 werden Sie vom Asienexperten Thomas Kropff begleitet – hier gibt es nur noch 2 Restplätze und auch hier lohnt sich die schnelle Buchung!
Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/MYN01

Neuer Weltrekord beim Berlin-Marathon?

Die Spannung steigt nicht nur bei den Läufern. Wie jedes Jahr ist der Berlin-Marathon ein absolutes Läufer-Highlight. Mehr als 40.000 Läufer aus der ganzen Welt zieht es zum gemeinsamen Lauf in die deutsche Hauptstadt. Der Berlin-Marathon gilt als einer der schnellsten Läufe über 42,195 km weltweit: Hier werden seit vielen Jahren Weltrekorde gelaufen! Er gehört zu den sechs Abbott World Majors und ist eine riesige Läuferparty. 42 km Gänsehautfeeling bei phänomenalem Flair, erzeugt von über einer Million Zuschauern! Bands, DJs und Artisten sorgen an der gesamten Strecke für Stimmung und gute Laune. Der Berlin-Marathon gehört einfach zu den Marathons, die man mal gelaufen sein muss!

Freude pur beim Zieleinlauf am Brandenburger Tor

Mit unserem Berlin-Marathon-Reisepaket erhalten Sie einen garantierten Startplatz. Um sich einen unserer begehrten Startplätze zu sichern, sollten Sie am besten jetzt schon unter www.schulz-sportreisen.de/DEU44 für 2018 buchen!

Unser kleines aber feines Programm:
Am Samstag nehmen wir gern mit Ihnen am Frühstückslauf teil, der am Schloss Charlottenburg startet (dort erwarten wir Sie auch) und vor fantastischer Kulisse im Olympiastadion mit kleinem Frühstückssnack endet. Oder Sie erkunden bei unserer optionalen Tour mit dem Fahrrad Berlins Highlights, aber auch ganz versteckte Winkel und Regionen der Stadt. Ihr Ziel ist dann die Messe BERLIN VITAL zur Startnummernabholung.

Wir, das Team schulz sportreisen, werden in Berlin auf der Messe Berlin Vital mit unserem orangenen schulz sportreisen-Stand in Halle 7.70 für Sie persönlich erreich- und ansprechbar sein. Mit den Reiseunterlagen, die Sie rechtzeitig erhalten, stellen wir Ihnen alle wichtigen Details zu Ihrem Aufenthalt und Marathon in der Hauptstadt zur Verfügung. Wir freuen uns auf Sie und heißen Sie schon jetzt herzlich willkommen in der Hauptstadt!

Für alle Begleitpersonen und Zuschauer wird es auch richtig spannend. Denn Dieses Jahr werden DIE drei Stars der Marathonszene gegeneinander antreten: Wilson Kipsang, Kenenisa Bekele und Eliud Kipchoge. Ein Weltrekord ist somit nicht auszuschließen! Hier das Video des SCC zur Vorfreude:

Sie haben Fragen zu Berlin? Besuchen Sie uns doch in unserer schulz ReiseLounge unweit der Volksbühne in der Schönhauser Allee 183. Für Fragen und Anliegen zu Ihrem Berlin-Aufenthalt sind wir ganz Ohr!

Der Berlin-Marathon 2018 ist bei uns bereits buchbar – jetzt Startplatz sichern!
Alle Infos: www.schulz-sportreisen.de/DEU44

Finnland: 7 Distanzen und Disziplinen beim sonnigsten Massen-Skievent des Frühlings

Die ersten Buchungen für unsere Reise zum Vuokatti Hiihto Skimarathon haben uns bereits erreicht. Am 17. März 2018 werden die Startschüsse für die vielen verschiedenen Rennen fallen. Hier ist wirklich für jeden etwas dabei – vom Einsteiger über den Profi bis zur Begleitperson: 20, 30 oder 50 km im freien oder klassischen Stil und für die ganz harten der Kainuu-Sprint: 50 km FT + 50 km CT = 100 km!
Die hervorragende Infrastruktur in und um Vuokatti bietet zudem zahlreiche optionale Freizeitangebote. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Schlittenhund- oder Schneeschuhtour? Zu den Ausflügen werden Sie direkt vom Hotel abgeholt und begleitet. Die Ausflüge bieten wir Ihnen gern vor oder nach dem EUROLOPPET-Rennen an. Wir beraten Sie gern! Zudem findet man rings um Vuokatti unzählige Loipen und Möglichkeiten für Training und Entspannung – wir zeigen Ihnen gern die besten Stellen.

Das Hotel liegt direkt am Start- und Zielbereich, die sehr gute Halbpension ist, genauso wie die Nutzung von Sauna, Wachs- und Fitnessraum, inklusive. Ist man einmal da, kann man alles per Ski oder zu Fuß erreichen.

Spätestens unsere geführte Tour „Erlebe finnische Natur und Kultur“, welche ganz im Zeichen der hiesigen Traditionen steht, wird Ihren Finnlandurlaub unvergesslich machen. Per Langlaufski fahren Sie zum nahen zugefrorenen Jäätiönlampi-See (ca. 3 km). Auf dem See weiht Sie ein waschechter Finne in die Künste des Eisangelns ein. Anschließend werden Sie am wärmenden Lagerfeuer mit traditionellen Liedern und ein paar typischen leckeren Snacks sowie Kaffee und Tee verwöhnt – Finnland pur!

Vuokatti Hiihto ist das sonnigste Massen-Skievent des Frühlings!
Mit der Schneegarantie, welche die Organisation gewährleistet, und der verschneiten Hügellandschaft ist ein unvergessliches Skierlebnis gesichert! Der Vuokatti Hiihto bietet Distanzen von 20 bis 100 Kilometern in beiden Stilen. Die kürzeste Route, 20 km, führt durch Vuokattis leichteren unteren Bereich und macht eine Schleife auf der sonnigen Loipe von Katinkulta. Diese Strecke ist ideal für Langlauf-Anfänger und alle, die ein sanftes Tempo lieben. Die 30- und 50-km-Strecken sind für aktive Langläufer geeignet. Sie basieren auf der sogenannten Vaarankylä-Piste mit guten Höhenvariationen, wobei die Anstiege sanft und leicht zu bewältigen und die Abfahrten technisch leicht sind. Der Kainuu-Sprint ist ein 100-km-Skievent, bei dem die Teilnehmer zunächst eine 50-km-Runde in der klassischen Technik bewältigen und gleich danach eine weitere im Freistil. Es handelt sich also um einen Verfolgungsskilauf, der ein wenig länger als üblich ist.

Der Vuokatti Hiihto bringt Amateur- und aktive Skisportler sowie professionelle Wettkämpfer zusammen. Abhängig vom jeweiligen Jahr kann man an der Startlinie auch Profis aus Finnlands Nationalmannschaft beobachten. Der Vuokatti Hiihto ist ein Teil des internationalen Skimarathon-Cups EUROLOPPET.

Der Termin steht fest und kann natürlich gern mit uns verlängert werden:
4-Tage-Reisepaket Vuokatti Hiihto: 15.03.–18.03.2018

Alle Infos: www.schulz-sportreisen.de/FIN24

Start beim Euroloppet Vuokatti Hiihto

Start beim Euroloppet Vuokatti Hiihto

Mit dem Barcelona-Marathon die Laufsaison 2018 eröffnen!

Über 15.000 Teilnehmer auf der Placa Espanya

Über 15.000 Teilnehmer auf der Placa Espanya

Was gibt es besseres, als die Marathonsaison am 11.03.2018 in Barcelona zu eröffnen? Milde Temperaturen und eine Strecke quer durch Barcelonas Innenstadt, vorbei an den Sehenswürdigkeiten der Millionenmetropole, versprechen bestes Laufvergnügen.

Lassen Sie sich von der Atmosphäre dieser pulsierenden Stadt in den Bann ziehen! Unsere Gruppe wird persönlich von Ines Schmitt (Team schulz sportreisen) begleitet. Sie lernen in kurzer Zeit viel von der Metropole Kataloniens kennen, besuchen den Markt „La Boqueria“ und nehmen teil am genüsslichen Reiseauftakt beim Begrüßungsessen im Hafen. Vom morgendlichen Lockerungslauf (mit Wasserkontakt) über Altstadtbummel, Startnummernabholung bis zum Marathontag mit gemeinsamem Abschlussessen direkt am Strand ist eine kompetente Betreuung und Barcelona-Begeisterung sicher …

Übrigens ist die Reise bereits gesichert – wir freuen uns auf Ihre Buchung!

Bienvenidos a Cataluña!

Alle Infos: www.schulz-sportreisen.de/SPA44

Spitzbergen-Skimarathon: knappe Kontingente und knackige Deadlines

Platz gibt es auf dem Archipel Svalbard (zu deutsch: Spitzbergen) in der Arktis wahrlich genug – umfangreiche Übernachtungsmöglichkeiten jedoch nicht. Die wichtigste und größte Stadt Longyearbyen mit ihren ca. 2500 Einwohnern ist insbesondere zur Zeit des sogenannten Lichtwinters, zwischen März und Anfang Mai, heiß begehrt. Wenn sich die Sonne weder nachts noch tagsüber weit vom Horizont entfernt, so dass sehr lange Dämmerungen und unglaublich schöne Lichtstimmungen entstehen, erwacht das Winterherz auf dem Archipel. Ende April ist nachts nicht einmal mehr von Dämmerung die Rede. Genau zu dieser Zeit findet der außergewöhnliche Svalbard-Skimarathon auf Spitzbergen statt. Die Nachfrage ist sowohl aufgrund der fantastischen Jahreszeit als auch wegen des Skimarathons enorm!

Start des Skimarathons ca. 8 km außerhalb von Longyearbyen

Start des Skimarathons ca. 8 km außerhalb von Longyearbyen

Sollte dieser Lauf auf Ihrem persönlichen Wunschzettel stehen, empfehlen wir Ihnen eine baldige Entscheidung, denn Bereits Mitte Oktober heißt es für uns, die hart errungenen Zimmerkontingente final zu bestätigen. Über unsere drei Reisevarianten hinaus erreichten uns inzwischen auch individuelle Anfragen (Übernachtung, Startplatz mit/ohne Betreuung vor Ort), welche wir natürlich ebenso gern bedienen. Alle Fragen zur arktischen Wintersportreise beantworte ich Ihnen gern unter 0351 26625-35 oder per E-Mail an ines.schmitt@schulz-sportreisen.de

Alle Infos: www.schulz-sportreisen.de/NOR23

Kombitour: Kilimanjaro-Marathon und -Besteigung!

Über 5000 Teilnehmer allein beim Halbmarathon

Über 5000 Teilnehmer allein beim Halbmarathon

Am 4. März 2018 findet der 16. Kilimanjaro-Marathon statt – in Tansania, am Fuße des höchsten Berges Afrikas! Inzwischen hat dieser Lauf seinen festen Platz im Kalender vieler Läufer, die das Besondere suchen.

In der Distrikthauptstadt Moshi herrscht zum Zeitpunkt des Marathon-Events Ausnahmezustand: Alle verfügbaren Hotelkapazitäten sind belegt! Die Popularität des Laufsports in Tansania hat seit den guten Leistungen des Tansaniers Alphonse Simbu bei Olympia und der Leichtathletik-WM in London sehr stark zugenommen. Davon profitiert auch der Kilimanjaro-Marathon und einige Teilnehmer haben zudem die Besteigung des Kilimanjaro für sich entdeckt: Bereits seit einigen Jahren haben wir daher die doppelte Herausforderung im Programm – den Kilimanjaro-Marathon oder -Halbmarathon zu laufen und davor oder danach den Kilimanjaro zu besteigen!

Unser Verpflegungsstand bei km 37 bzw. km 16

Unser Verpflegungsstand bei km 37 bzw. km 16

Es ist für jeden Teilnehmer machbar, wenn auch nicht einfach. Jeder muss für sich selbst entscheiden, welche Variante für ihn in Frage kommt. Eine Garantie, beides erfolgreich zu bewältigen, kann niemand geben. Grundvoraussetzung für ein doppeltes Erfolgserlebnis ist eine gewisse körperliche Fitness, kombiniert mit einer gründlichen Vorbereitung (Ausrüstung/mentale Einstellung). Darauf möchten wir Sie auch gewissenhaft vorbereiten und vor Ort unterstützen: Beim Marathon/Halbmarathon profitieren Sie von unserem schulz sportreisen-Verpflegungsstand, und unsere Teams für die Besteigung des Kilimanjaro, bestehend aus Guides, Koch und Trägern, sind durchweg erfahrene Bergführer, denen Sie sich blind anvertrauen können.
Die Zeichen für den Erfolg stehen günstig: Unsere diesjährigen Teilnehmer haben die sportlichen Aufgaben mit Bravour gemeistert und 2018 haben wir diese sportliche Kombi natürlich wieder im Programm.

Sonnenaufgang auf dem Kilimanjaro - der pure Wahnsinn!

Überwältigend: Sonnenaufgang auf dem Kilimanjaro!

Für die Kilimanjaro-Besteigung halten wir für Sie zwei unterschiedliche Varianten bereit: die Tour auf der klassischen Marangu-Route mit Übernachtungen in Berghütten und die ebenso populäre Lemosho-Route, bei der Sie von der Westseite des Kilimanjaro-Nationalparks starten und im Zelt übernachten. Zwei Akklimatisationstage in Moshi sind fest eingeplant, um Körper und auch Psyche genug Zeit zur Regeneration bzw. Vorbereitung zu lassen.

Haben wir Ihr Interesse oder Ihren Ehrgeiz geweckt? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf und wir bereiten Sie gewissenhaft auf dieses besondere Erlebnis vor. Bei Interesse empfehlen wir eine langfristige Buchung, denn die Hotelkapazitäten sind begrenzt und erste Buchungen für für dieses reizvolle Doppel-Event sind bereits eingetroffen.

Alle Infos: www.schulz-sportreisen.de/TAN50

Das war der 33. Médoc-Marathon – ein Läuferfestival der Superlative!

Laufen unterm Regenbogen!

Laufen unterm Regenbogen!

Das hat der Médoc-Marathon in seiner über 30-jährigen Geschichte noch nicht erlebt: Das Wetter gab dem Event dieses Mal eine ganz besondere Note, „spielte und lief“ im wahrsten Sinne des Wortes mit. Alle die dabei waren, sind sich einig: Eine derartige Laufveranstaltung gibt es nicht noch einmal! Die Organisation, der Verlauf und die Stimmung – und dann das „verrückte Wetter“ … man hatte das Gefühl, die Organisatoren hätten das Wetter extra für das ganze Event komponiert und aufgeführt – mit optimalen Temperaturen für die Läufer und einem Wechsel von leichten und kräftigen Regengüssen. Schon das Vorprogramm mit einer Musikband hoch über den Läufern heizte mit rockigen Rhythmen kräftig ein, getreu dem Motto „Musik mit 33 Umdrehungen“, Hochseilartisten vollführten atemberaubende Akrobatik, Läufer und Zuschauer hatten gleichermaßen Gänsehaut … dann der Start!

Auch unterwegs war immer für Unterhaltung gesorgt!

Auch unterwegs war immer für Unterhaltung gesorgt!

Der 33. Médoc-Marathon vereinte wieder fast 9.000 Läufer aus 74 Ländern. Die Popularität der „längsten Weinprobe der Welt“ ist ungebrochen. Auch wenn dieser ungewöhnliche Wettermix den Läufern alles abverlangt hat, war es wieder ein ganz besonderes Laufvergnügen mit kaum zu überbietendem Einfallsreichtum bei den Kostümen!

Unsere Teilnehmer waren begeistert – von der Organisation durch den Veranstalter, vom Flair, der Stimmung und der Leidenschaft, mit der die Franzosen ihren wohl berühmtesten Marathon nicht nur organisieren, sondern auch zelebrieren. Wir freuen uns besonders über den Reisebericht von Dr. Martin Sowa aus Engstingen, der in seinen Ausführungen sehr emotional und treffend seine Eindrücke wiedergibt, zu finden unter:
www.abenteuer-reiseberichte.de/

Eine der über 30 Verpflegungsstellen

Eine der über 30 Verpflegungsstellen

Für dieses besondere Laufereignis auch für 2018 ein originelles, stimmiges Reisepaket zu schnüren, ist unser Anspruch. Der 34. Médoc-Marathon findet am 08.09.2018 statt. Das Programm für unsere Teilnehmer hat sich dieses Jahr wieder bewährt und wird daher auch für 2018 so angeboten: flexible Anreise (Flug, Pkw, Zug), unsere drei Hotels im Stadtzentrum von Bordeaux, die Pastaparty in einem Château oder das stilvolle Abendessen in Bordeaux, ein Besuch im Château de la Croix, die individuelle Verlängerung am Atlantik u.v.m. …

Strandidylle in Lacanau-Océan

Strandidylle in Lacanau-Océan

Ob per Bus oder Flugzeug, Eigenanreise per Pkw, Zug oder im Wohnmobil – wir stellen Ihr Arrangement zusammen, natürlich auch mit Verlängerungsmöglichkeiten. Dabei empfehlen wir Bordeaux und seine Umgebung, doch auch den Badeort Lacanau-Océan und unser Strandhotel, das direkt am Atlantik liegt und selbstverständlich Zimmer mit Blick aufs Meer bietet!

Unser Tipp: Sichern Sie sich schon jetzt Ihre Startkarte und buchen Sie die Reise zum 34. Médoc-Marathon, denn unser Kartenkontingent ist limitiert und die ersten Buchungen sind bereits eingetroffen. Kontaktieren Sie uns – wir freuen uns auf Sie und beraten Sie gern!

Sie wünschen persönliche Beratung? Kein Problem, Sie treffen uns im kommenden Herbst u.a. auf diesen Läufermessen an:

  • 44. Berlin-Marathon
  • 40. Harz-Gebirgslauf
  • 14. Magdeburg-Marathon und
  • 19. Dresden-Marathon.

Alle Infos zum Médoc-Marathon: www.schulz-sportreisen.de/FRA55

Alle Messetermine mit schulz sportreisen: www.schulz-sportreisen.de/Messen

New York Marathon 2018 – erstmals als schulz sportreisen-Tour!

Der New York City Marathon führt die Läufer durch fünf Stadtteile des Big Apple

Der New York City Marathon führt die Läufer durch fünf Stadtteile des Big Apple

Welcher Läufer trägt den großen Traum nicht in sich, einmal im Leben den New York Marathon zu laufen? Der faszinierende Marathon in der Stadt, die niemals schläft, ist weltweit das größte Laufsportereignis und sucht seinesgleichen. 50.000 Läuferinnen und Läufer starten jedes Jahr am ersten Sonntag im November auf Staten Island und bahnen sich ihren Weg ins Zentrum von New York. Dabei erleben sie alle fünf Stadtteile der Megametropole New York hautnah. Zudem sorgen rund zwei Millionen Zuschauer entlang der Strecke für Gänsehautatmosphäre und jubeln die Läufer Richtung Ziel im Central Park.

Im November 2018 werden wir erstmals mit einer schulz sportreisen-Gruppe und eigener Reiseleitung vor Ort sein. Wir beziehen im 4-Sterne-Hotel „Millenium Broadway“ Quartier, direkt am Times Square im Herzen Manhattans! Wie gewohnt garantieren wir Ihnen den heiß begehrten Startplatz und organisieren alle Anmeldeformalitäten. Zudem organisieren wir alle nötigen Transfers vor Ort und bieten Ihnen neben morgendlichen Trainingsläufen im Central Park auch eine „Manhattan Cruise“-Bootstour mit allen wichtigen Infos rund um den New York Marathon an Bord. Auch Begleitpersonen kommen bei unserer „Fantour“ entlang der Marathonstrecke auf ihre Kosten und können ihre Läufer anfeuern.

Da die Plätze für dieses Megaevent rar sind, empfehlen wir eine frühzeitige Anmeldung!

Alle Infos: www.schulz-sportreisen.de/USA11

Die Skyline Manhattans aus ungewöhnlicher Perspektive erleben: per "Manhattan Cruise"-Bootstour

Die Skyline Manhattans aus ungewöhnlicher Perspektive erleben: per „Manhattan Cruise“-Bootstour

Stargast zum schulz’schen Ski-Opening: Gert-Dietmar Klause

Wir freuen uns riesig auf einen ganz besonderen Gast im Rahmen unseres Ski-Openings in Oberhof, das am ersten Dezemberwochenende stattfindet: Der bislang einzige deutsche Vasaloppet-Sieger, Gert-Dietmar Klause, wird mit von der Partie sein und bei unserem Skilanglauf-Abend am Samstag, 02.12. in der Joel Bar im Oberen Hof aus dem Nähkästchen plaudern. Gemeinsam mit „Wahnsinn Wasalauf“-Buchautor Monty Gräßler werden wir in den Mythos Vasaloppet eintauchen und bei tollen Bildern den spannenden Geschichten und Erlebnisberichten rund um dieses Event lauschen.

Frank Schulz freut sich auf Monty Gräßler und Gert-Dietmar Klause

Frank Schulz freut sich auf Monty Gräßler und Gert-Dietmar Klause

Dieser spezielle Abend ist natürlich für alle Gäste unseres Ski-Openings inklusive. Darüber hinaus sind natürlich auch alle Skifreunde aus Oberhof und der Umgebung herzlich eingeladen (Einlass: € 10,–).

Neben diesem besonderen Event bietet Ihnen unser SkiOpening natürlich noch einiges mehr. So können Sie nach Herzenslust hochwertiges und neuestes Skimaterial (Ski, Stöcke, Schuhe) renommierter Skifirmen testen oder Ihre Ski weltcuptauglich vom Profi wachsen lassen und in der Skihalle ausprobieren. Trainieren Sie da, wo die Weltelite in der schneefreien Zeit durch die Loipen zieht oder – mit etwas Glück und bei entsprechender Schneelage – auch auf den Loipen des Thüringer Waldes. Zudem bieten wir Ihnen völlig kostenfreie Skilanglaufkurse sowohl für klassische Technik als auch für Skating an.
Sowohl der Eintritt in die Skihalle als auch das umfangreiche Testen sind bereits im Reisepreis inklusive. Es erwartet Sie ein „winteressantes“ Wochenende mit Schneegarantie!

Alle Infos: www.schulz-sportreisen.de/DEU01

Norwegen: Reise zum Birkebeiner Rennet fast ausgebucht!

Der legendäre Birken führt von Rena in den Olympiaort Lillehammer

Der legendäre Birken führt von Rena in den Olympiaort Lillehammer

Die Nachfrage zum geschichtsträchtigen „Birken“, dem größten Skilanglaufevent Norwegens, ist für 2018 riesig. Aktuell haben sich bereits 24 Skifreunde für unsere Reise angemeldet, eine Zahl die uns natürlich sehr freut und bestärkt, die Tour wieder als schulz sportreisen-eigene Reise durchzuführen.
Aktuell sind nur noch 6 Plätze (3 Doppelzimmer) verfügbar. Wer also im kommenden März die 54 km von Rena nach Lillehammer samt 3,5-kg-Rucksack in Angriff nehmen möchte, sollte sich schnellstmöglich anmelden.

Frank Schulz wird diese Tour selbst leiten. Ihr Quartier beziehen Sie im schönen Wintersportort Nordseter, gelegen direkt an der Loipe. Vor Ort organisieren wir für Sie natürlich alle nötigen Transfers sowie die Startformalitäten.

Alle Infos: www.schulz-sportreisen.de/NOR30

Bhutan-Marathon am 3. März 2018: der Anmeldeschluss naht!

Punakha-Dzong-Tempel: Ziel des Bhutan International Marathon

Punakha-Dzong-Tempel: Ziel des Bhutan International Marathon

Der Bhutan International Marathon (und Halbmarathon) findet am 3. März 2018 zum fünften Mal statt. 2017 hatten rund 160 Teilnehmer den Marathon und 276 Teilnehmer den Halbmarathon gefinisht.
Es ist also ein kleiner, aber feiner und gut organisierter Lauf mit einer hügeligen Strecke und einem sehr schönen Zieleinlauf am Punakha Dzong, der wichtigsten und schönsten Klosterburg Bhutans, in der u.a. Könige gekrönt wurden. Veranstalter ist das Olympische Komitee in Bhutan, so dass Einnahmen ausschließlich der Jugend- und Sportförderung in Bhutan zugutekommen.

Das Königreich Bhutan
… auch Land des Donnerdrachen genannt, liegt im östlichen Himalaja zwischen Tibet im Norden und Indien im Süden und ist von Bergketten durchzogen. Es ist ein Land der hohen Berge und tiefen Täler, in denen Mitgefühl und Weisheit hohen Wert besitzen und Glück der Maßstab aller Dinge ist.

Bei dieser Laufreise nach Bhutan lernen Sie sowohl Natur als auch Kultur, Land und Leute kennen. Sie übernachten in landesüblichen Mittelklassehotels und erleben die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von West-Bhutan. Bhutan kann nicht individuell bereist werden, sondern nur mit Guide und Fahrer. Eine Besonderheit ist auch, dass dies nur mit Vollpension geht, so dass außer persönlichen Ausgaben und Trinkgeldern keine weiteren Kosten vor Ort anfallen. Sie werden Städte wie Paro, die Hauptstadt Timphu, Punakha und Gangtey sehen. Natürlich fehlt auch nicht die Wanderung zum berühmten Taktsang-Kloster, dem „Tigernest“ am Rande eines Felsens auf 900 m Höhe über dem Paro-Tal.

Achtung: Anmeldeschluss ist der 15.11.2017! Begleitpersonen sind – wie immer – herzlich willkommen. Die Mindestteilnehmerzahl ist bereits erreicht, somit ist die Reisedurchführung gesichert.

Alle Infos: www.schulz-sportreisen.de/BHU02

Winter auf Spitzbergen: Nach der langen Nacht …

Knapp vier Monate (!!) Dunkelheit … Kaum vorstellbar für uns Mitteleuropäer, jedoch auf Spitzbergen zwischen Ende Oktober und Mitte Februar allgegenwärtig. Im Januar dieses Jahres machte ich Bekanntschaft mit diesem Phänomen. Wenn die sichtbare Welt nur aus den Silhouetten der nahen Berge besteht, die Augen immer wieder vergeblich versuchen, in die Weite vorzudringen, dann sucht man andere Wege, sich seine Umwelt vor dem geistigen Auge zu erschließen. Magisch, mystisch, majestätisch ist diese arktische Welt für den kurzzeitigen Besucher. Besondere Lebensstrategien suchen sich die Einwohner und ringen selbst dieser Zeit der Dunkelheit auch Positives ab.
Doch wenn der Lichtwinter kommt, zwischen März und Anfang Mai, und sich die Sonne weder nachts noch tagsüber weit vom Horizont entfernt, so dass sehr lange Dämmerungen und unglaublich schöne Lichtstimmungen entstehen, erwacht das Winterherz auf dem Archipel Svalbard. Ende April ist nachts nicht einmal mehr von Dämmerung die Rede … Dann, ja dann können Sie dem wohlvertrauten Frühling in unseren Breitengraden frönen – oder sich noch einmal aufmachen in eine faszinierende Winterwelt, die ihresgleichen sucht.

Ob von Küste zu Küste mit Fjellski, Zelt und Pulka, mit den Huskys zu faszinierenden Eishöhlen oder mit dem Schneemobil zur russischen Bergbausiedlung Barentsburg: in wirklich sehr kleiner Gruppe (bis max. 8 Reiseteilnehmer) tauchen Sie ein in eine Welt, die sich wie ein anderer Planet anfühlen wird.

Den Skilangläufern unter Ihnen, die sich Ende April ein besonderes Highlight gönnen wollen, bietet sich die Teilnahme am Skimarathon auf Spitzbergen: gewiss ein Marathon, der Raum bietet für Ambition und Zeit für Impression.

Der Mensch kann nur begreifen, was er selbst erlebt …

Italien: Geheimtipp Cilento – Reiseimpressionen von Frank Schulz

In den vergangenen Wochen war Firmeninhaber Frank Schulz in Italien unterwegs und besuchte unter anderem unsere neuen Partner Miriam und Roberto – Besitzer eines kleinen, charmanten Palazzo im Cilento. Seinen Eindruck von diesem noch recht unentdeckten Landeswinkel möchten wir Ihnen nicht vorenthalten:

Ca. 150 km südlich von Neapel streckt sich ein Juwel in die Höhe: der „Cilento“. Die Berge sammeln im Winter viel Wasser, sind daher den heißen Sommer über grün und auch im Herbst und Frühjahr ein herrliches Wandergebiet. Uralte Siedlungen sind in die Landschaft eingebettet und hier sitzen Leute noch heute vor den Häusern und auf dem Dorfplatz – ein Sinnbild für süditalienisches Lebensgefühl.

Hier leben Miriam und Roberto in einem Schloss aus dem 15. Jahrhundert. Vor sechs Jahren zogen beide endgültig in die alte Heimat zurück, leben und engagieren sich im Dorf, bauen alte Weizensorten an und beleben alte Handelsbeziehungen zu benachbarten Dörfern … Das Gebiet liegt im Dornröschenschlaf und sie versuchen es „wachzuküssen“.

Und wenn im Sommer Jugend und Daheimgebliebene zusammenkommen, passieren Dinge, die man in unserer Heimat so nicht erlebt. So wurde während meines Aufenthaltes ein Kickfussball-Spiel ausgerufen – nur: statt Plastikfiguren an der Stange sollten es sechs „echte“ Männer und Frauen sein. Und da gerade keine Gäste im Schloss waren, musste auch ich mit ran. Ich hatte so etwas noch nie gemacht, aber es die Gaudi im Dorf war ansteckend! Das Endspiel wurde auf den nächsten Tag verlegt und so blieb ich einen Tag länger. Doch eigentlich war das als Begründung gar nicht notwendig: „Cilento“ heisst das Zauberwort …

Unsere neue Reise „La dolce vita“ im Cilento ist etwas ganz Besonderes. Roberto, der „Baron“ des Palazzos höchstpersönlich, wird Ihnen die Schönheit des Cilento-Nationalparks nahebringen. Insgesamt 6 teilweise recht anspruchsvolle Wanderungen führen in die Berge und zu einsamen Buchten. Für diese 10-tägige Reise ist der gesamte Palazzo nur für unsere sehr kleine Gruppe (max. 7 Gäste!) reserviert. Hier genießen Sie die Abende „mit Familienanschluss“.

Auf den beiden letzten Terminen in diesem Jahr (22.09.17–01.10.17 und 06.10.17–15.10.17, beide gesichert) sind noch einige Plätze für Kurzentschlossene frei.

Warum gerade … Nepal?

Nepal ist als Geburtsland von Buddha ein Land tiefer Spiritualität, bekannt als Paradies für Wanderer und Trekkingliebhaber, und es ist ein Land mit einem unglaublich reichen kulturellen Erbe und einer ethnischen Vielfalt, die ihresgleichen sucht. Kaum irgendwo sonst auf unserem Planeten leben so viele verschiedene Völker (mehr als 100!) auf so engem Raum zusammen – und das friedlich! Das Reich der Götter überrascht mit subtropischer Natur am Fuße der unzähligen schneebedeckten Gipfel des 800 km langen Himalaya, der das Rückgrat des Landes bildet, sowie mit einer herausragenden, jahrtausendealten Kultur und Architektur, deren Zentren oft zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Dadurch bietet Nepal allen Besuchern wunderbare, unvergessliche Erlebnisse – egal, ob dem erfahrenen Trekker, dem Genusswanderer oder dem Kultur- und Kunstinteressierten. Und zwar, was kaum bekannt ist, zu jeder Jahreszeit und für jeden Anspruch.

Wer in Nepal reist, der sollte die Topographie des Landes berücksichtigen. Unzählige zerfurchte Täler machen Straßenverbindungen extrem schwierig. Um größere Strecken im Land zu überwinden, stellen kleine Verkehrsflugzeuge preisintensive, jedoch schnelle und sichere Alternativen zum Straßennetz dar. Zwar werden immer mehr Regionen durch Pisten oder Straßen erschlossen, doch im Hochgebirge werden Waren nach wie vor traditionell von Trägern über lange Strecken zu Fuß transportiert. Einige dieser Wege gehören heute für Bergwanderer zu den beliebtesten Trekkingrouten.

Nepal ist die Krone des indischen Subkontinents. Von Indien und China umrahmt, ist der Himalayastaat etwa halb so groß wie Deutschland und beheimatet gleich acht der vierzehn höchsten Berge der Welt. Mit 8848 m Höhe ist der Mount Everest im Nordosten der höchste aller Berge und wird auf Nepali Sagarmatha – Stirn des Himmels – genannt. Den Namen Everest erhielt der Berg durch den britischen Landvermesser Andrew Waugh zu Ehren seines Vorgängers George Everest.

Die großen Berge des nepalesischen Hochgebirges, im Norden des Landes an der Grenze zu Tibet, sind mit einigen der großartigsten Hochgebirgstrekkingtouren der Welt in der Annapurna-, Manaslu- oder Everest-Region für die meisten Reisenden die Hauptattraktionen des Landes. Doch was viele nicht wissen: Nepal liegt auf dem Breitengrad der Kanaren und weist in geringeren Höhen ein tropisches bis subtropisches Klima auf. Ein ca. 100 km breiter Landstreifen schlängelt sich im Süden an der indischen Grenze entlang und bildet das Terrai, das Tiefland auf durchschnittlich 100 Metern Höhe. Hier sind Tiere wie Panzernashörner, Sumpfkrokodile und Rhesusäffchen zu Hause. Im abgeschiedenen und wunderschönen Bardia-Nationalpark im Südwesten oder im gut erreichbaren Chitwan-Nationalpark (4 Autostunden südlich von Kathmandu) können Besucher diese artenreiche Flora und Fauna an Land zu Fuß, per Jeep oder in einem Einbaum fahrend vom Wasser aus beobachten. Ein Ausflug in die Nationalparks eignet sich besonders im Anschluss einer Reise in Nepal, um im subtropischen Flair die Seele baumeln zu lassen. Der alljährliche Monsun in den Monaten Mai bis September sorgt für den notwendigen Niederschlag und ist in Südostasien nichts Ungewöhnliches. Leider ist er in diesem Jahr besonders heftig und stark ausgefallen. Von den Medien kaum beachtet, hat der Monsun in Indien und auch im südlichen Nepal an der Grenze zu Indien viele Todesopfer gefordert und Schäden riesigen Ausmaßes angerichtet. Hilfsmaßnahmen sind mittlerweile angelaufen. Wenn auch Sie helfen möchten, wenden Sie sich einfach an uns. Wir beraten Sie gern weiter.

Zwischen dem Tiefland im Süden von Nepal und dem Hochgebirge im Norden liegt das fruchtbare mittlere Hügelland zwischen 1000 und 3000 Metern Höhe. Es ist eine grüne, von unzähligen Flusstälern durchzogene Landschaft und bildet die Kornkammer des Landes. Berghänge wurden von den Menschen in mühevoller Handarbeit zu unzähligen Terrassenfeldern angelegt. Zahlreiche, fast nur von den Einheimischen begangene Pfade können als kleine Mehrtagestreks gelaufen werden. Auf dem Gurung Heritage Trail in der Annapurna-Region oder auf dem Tamang Heritage Trail im Langtang Himal sind diese Reisen zu den Menschen nach Hause ein ganz besonderes Nepalerlebnis. Die Nepalesen sind ein zähes und gastfreundliches Volk und tragen zu einem wirklich unvergesslichen Reiseerlebnis bei, sowohl für kunstinteressierte Entdecker, als auch für aktive Bergwanderer. In dieser Gegend können Sie in kleinen Homestays nächtigen, wo sie fernab touristischer Geschäftigkeit auf das ganz alltägliche Leben der Nepalesen treffen.

Kulturinteressierte Besucher kommen im Kathmandu-Tal auf ihre Kosten. Hier liegen die drei ehemaligen Königsstädte Kathmandu (Kantipur), Bakthapur und Patan (Lalitpur). Dem Wettkampf dieser drei Königsstädte in der Zeit der Malla-Könige verdanken wir eine schier unglaubliche Zahl an prachtvollen Bauten. Die prunkvollen Zeugnisse der alten Architektur mit ihren fantastischen Details sollten sich Besucher keinesfalls entgehen lassen. Aber nicht nur in den drei Königsstädten gibt es sehenswerte Kulturdenkmäler. Stellvertretend für viele andere seien hier genannt: Budhanilkantha mit einer der ungewöhnlichsten und wichtigsten religiösen Statuen Nepals – dem „Schlafenden Vishnu“, Changu Narayan mit dem ältesten Tempel des Landes aus dem 4. Jahrhundert sowie Namobuddha mit seinem Stupa, der mit Lumbini, Boudhanath und Swayambhunath eines der wichtigsten buddhistischen Pilgerziele ist.

Kommen Sie mit uns in das Land im Himalaya und erleben Sie in kleiner Gruppe (bis maximal 12 Teilnehmer) tiefe Einblicke in die traditionelle Lebensart der verschiedenen Völker, einsame Pfade mit atemberaubenden Ausblicken auf Schneegipfel und Hochtäler, eine faszinierende Flora und Fauna, jahrtausendealte Kulturdenkmäler des Hinduismus und Buddhismus sowie die unglaublich herzliche Gastfreundschaft der Menschen. Mit Ihrem Besuch in Nepal tragen Sie nicht zuletzt auch etwas zum wirtschaftlichen Aufschwung des Landes bei.

Wir verfügen über langjährige persönliche Erfahrungen und viele freundschaftliche Kontakte im Land und stellen Ihnen aus unseren Team die perfekten Begleiter zur Seite: Ray HartungAutor des aktuellsten deutschsprachigen Reiseführers zu Nepal und profunder Kenner des Landes sowie weitere erfahrene, Deutsch sprechende oder deutsche Reiseleiter wie Jörn Materne oder Pasang Gelu Sherpa. Mit uns sind Sie in Nepal wirklich dem Besonderen auf der Spur!

Möchten Sie gern mehr über Nepal erfahren? Dann sind Sie herzlich zu unserem Nepal-Abend am 20.09.17 ab 18 Uhr in der Reise-Kneipe Dresden eingeladen. Jörn Materne, Nepal-Experte und schulz-Reiseleiter, berichtet in seinem Vortrag „Nepal bietet weit mehr als Berge!“ über das erstaunlich subtropisch geprägte Land, die liebenswerten Menschen, Nationalparks im Süden und über die hohen Berge im Norden. Dabei greift er auf über 25 Jahre Nepal-Reisen zurück.

Weitere Informationen zu unseren Nepalreisen finden Sie unter:
www.schulz-aktiv-reisen.de/Nepal

schulz-Reisetage: 26.–28. Januar 2018

Mannigfaltig sind die ganz persönlichen (Beweg-)Gründe, unsere jährlichen Reisetage zu besuchen. Im Mittelpunkt stehen natürlich immer erfüllte und noch zu erfüllende Reiseträume, und so lernt man sich kennen oder trifft sich wieder: ob ehemalige Reiseteilnehmer oder unsere zahlreichen Reiseleiter und Agenturpartner, die extra nach Dresden kommen, um ihr Land zu präsentieren und über ihre Reisen zu berichten, dabei Antworten auf viele, viele Fragen geben und natürlich Lust machen auf „das Besondere“ …

Tradition verpflichtet, und so wird die „schulz-Familie“ natürlich auch 2018 wieder mit einem gut 80-köpfigen internationalem Team (samt aller Mitarbeiter unserer drei Standorte) mit allem aufwarten, was die schulzsche Reisewelt zu bieten hat – und das sind immerhin über 430 Natur- und Erlebnisreisen weltweit!

Unser Reisetage-Special „Skandinavien und Hoher Norden“ erhält mit den Ländern vom Baltikum über Finnland, Schweden, Norwegen, Großbritannien, Irland und Island bis in die Arktis, nach Spitzbergen und Grönland sowie Kanada eine eigene Räumlichkeit inkl. speziellem Vortragsraum.

Allen unseren Kunden ermöglichen wir den Zutritt zu den Reisetagen über einen separaten Eingang, Wartezeit an den offiziellen Zutritten der parallel stattfindenden Reisemesse Dresden entfällt. Exklusive abendliche Spezialveranstaltungen nach offiziellem Messeende (18 Uhr), ausschließlich für unsere Reisegäste, sind ebenso vorgesehen. Lassen Sie sich überraschen! Bringen Sie Ihre Lust und Neugier aufs Reisen mit und lassen Sie uns Ihr Wegbereiter und -begleiter sein.

Alle Details zur den Reisetagen, wie Vortragsprogramm, anwesende Reiseleiter und Partner, abendliche Spezialveranstaltungen etc., finden Sie ab Dezember auf der Reisetage-Website: www.reisetage-dresden.de.

Wir sehen uns am letzten Januar-Wochenende … 🙂

Neue Reisebausteine in Tansania: Heiliger Berg der Massai, Ostküste und Usambara-Berge

Die Hochsaison in Tansania ist in vollem Gange und gerade am Kilimanjaro oder im „achten Weltwunder“ Ngorongoro-Krater kann es schon mal etwas voller werden. Da wir darauf bedacht sind, immer wieder neue Wege einzuschlagen, haben wir für Sie zwei neue Reisebausteine kreiert, die Sie in zwei besondere Regionen im Norden und Nordosten von Tansania führen. Beide Touren sind schon ab einer Person buchbar und lassen sich ideal mit weiteren Bausteinen wie einer Safari oder einer Besteigung des Mt. Meru oder Kilimanjaro ergänzen.

1. Ol Doinyo Lengai – heiliger Berg der Massai
Dieser Baustein ist für wahre Outdoor-Enthusiasten bestimmt: Fokus der Reise ist die vollständige Durchquerung der Ngorongoro Highlands mit dem Ziel Ol Doinyo Lengai, dem „heiligen Berg der Massai“. Auf abgelegenen Pfaden und nur in Begleitung eines Massai-Guides wandern Sie in mehreren Etappen durch die mystische und kaum begangene Welt des Schutzgebietes. Dabei passieren Sie u.a. den Olmoti- und den Empakaii-Krater – zwei Kleinode inmitten unberührter Wildnis. An idyllischen Camps schlagen Sie Ihr Lager auf, bevor Sie abschließend mit einem grandiosen Blick vom „Götterberg“ belohnt werden. Natürlich darf auch ein umfassendes Safari-Erlebnis nicht fehlen: Feste Bestandteile sind Pirschfahrten im Ngorongoro-Krater und Lake-Manyara-Nationalpark mit der Option einer dreitägigen Verlängerung im Geländewagen durch die tierreichen Savannen der weltberühmten Serengeti.

Alle Infos:
www.schulz-aktiv-reisen.de/TAN14

2. Von den Usambara-Bergen zur Ostküste
Das Usambaraveilchen ist nicht nur für Hobbybotaniker ein Begriff. Doch haben Sie schon einmal von den Usambara-Bergen gehört? Diese mystisch anmutende Region liegt abseits der touristischen Hauptrouten und etwa 5 Stunden Fahrzeit entfernt von Moshi, dem Ausgangspunkt der Kilimanjaro-Besteigung. Tauchen Sie ein in die immergrünen Bergregenwälder, wo Sie die Pfade noch weitgehend für sich allein haben und das ursprüngliche Leben der ländlichen Bevölkerung kennenlernen. Nach den Wanderungen bietet sich ein Bad im Indischen Ozean an – lassen Sie sich verzaubern von Sand, Wellen und Ihrer wunderschönen Lodge an der Ostküste. Den krönenden Abschluss bildet eine Safari im Saadani-Nationalpark – Tansanias einzigem Nationalpark, der direkt ans Meer grenzt. Das Programm der Tour eröffnet Ihnen zudem einen ausgiebigen Blick auf die Geschichte Tansanias, speziell die koloniale Vergangenheit in Lushoto und Bagamoyodie.

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/TAN15

SkiOpening: auf zum „TESTIVAL“ nach Oberhof!

Es erwartet Sie eine lustige Runde zum traditionellen Ski-Opening

Es erwartet Sie eine lustige Runde zum traditionellen Ski-Opening

Oberhof ist wie kaum ein zweiter Ort in Deutschland mit dem Wintersport und speziell mit Skilanglauf verbunden. Wir von schulz aktiv reisen pflegen seit vielen Jahren eine besondere Beziehung zu Oberhof und seinen Loipen, was wir inzwischen auch in Form unserer neuen Filiale in der Ortsmitte zeigen.

Und so freuen wir uns bereits heute sehr auf unser Ski-Opening Anfang Dezember in der Oberhofer Skihalle. Hierzu möchten wir alle Skifreunde herzlich einladen, vom Anfänger über den Genussläufer bis hin zum ambitionierten Skilangläufer.

Das Besondere: Im Rahmen unseres Ski-Openings können Sie nach Herzenslust hochwertiges und neuestes Skimaterial (Ski, Stöcke, Schuhe) renommierter Skifirmen testen oder Ihre Ski „weltcuptauglich“ vom Profi wachsen lassen und in der Skihalle ausprobieren. Trainieren Sie da, wo die Weltelite in der schneefreien Zeit durch die Loipen zieht oder – mit etwas Glück und bei entsprechender Schneelage – auch auf den Loipen des Thüringer Waldes. Zudem bieten wir Ihnen völlig kostenfreie Skilanglaufkurse sowohl für klassische Technik als auch für Skating an.

Testen nach Herzenslust: Skimaterial renommierter Hersteller 

Testen nach Herzenslust: Skimaterial renommierter Hersteller 

Ein gemütlicher Abend erwartet unsere Gäste am Samstag (02.12.17) ab 19:30 Uhr in der Joel-Bar im Oberen Hof. Wir berichten mit beeindruckenden Bildern von besonderen Skilanglauferlebnissen und geben einen Ausblick auf die aktuelle Skisaison. Zudem wird Buchautor Monty Gräßler seine Erlebnisse vom „Wahnsinn Wasalauf“ schildern. Der eine oder andere Überraschungsgast wird ebenfalls dabei sein.

Sowohl der Eintritt in die Skihalle als auch das umfangreiche Testen sind bereits im Reisepreis inklusive. Es erwartet Sie ein „winteressantes“ Wochenende mit Schneegarantie!

Alle Infos: www.schulz-sportreisen.de/DEU01

Charmantes Ostkanada: Naturerlebnisse, Indianerkultur und Städteromantik

Walbeobachtung in Tadoussac

Walbeobachtung in Tadoussac

Kanadas Osten ist naturreich, charmant, geschichtsträchtig, lebendig und äußerst bunt! In der Provinz Québec trifft tief verwurzelte Indianerkultur auf die Moderne der neuen Welt. Lassen Sie sich verzaubern vom urbanen Flair der frankophilen Altstädte in Montréal und Québec City! Auf geführten Tageswanderungen in verschiedenen Nationalparks können Sie die prachtvollen Landschaften Ostkanadas bestaunen. Sie werden ungezähmte Flüsse, üppige Wälder, tosende Wasserfälle sowie eine artenreiche Tierwelt im Wasser und an Land kennenlernen – und auf Kontraste stoßen, die größer nicht sein könnten.

Im Indianercamp übernachten Sie in Tipis (c) Mayoke & Tourisme Manawan

Im Indianercamp übernachten Sie in Tipis (c) Mayoke & Tourisme Manawan

Unsere neue, 15-tägige Erlebnisreise durch die historische Provinz Québec entführt Sie in einen Teil des Landes, dessen ursprünglicher Reiz abseits der Touristenpfade liegt: Bei Ihrem 2-tägigen Aufenthalt im Reservat der Atikamekw-Indianer können Sie den Menschen beim Fischen, Kanufahren und Herstellen von traditionellen Kunstgegenständen über die Schulter schauen. Seien Sie zu Gast bei den First Nations und erleben Sie eine Welt, die fernab der Hektik des Alltags liegt! Hier können Sie Ihren Blick zum Sternenhimmel schweifen lassen, während Sie abends am Lagerfeuer vor den Tipis sitzen, in denen Sie übernachten …

Besonders reizvoll ist die Ostküste von Juni bis September und zum „Indian Summer“, wenn die Blattfärbung außergewöhnlich intensiv ist. Alle Informationen, Termine und Preise zu unserer neuen Gruppenreise nach Ostkanada unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/KAN11.

Oder möchten Sie diese Tour lieber individuell unternehmen? Gern erstellen wir Ihnen ein Angebot für eine Selbstfahrerreise mit dem eigenen Mietwagen – sprechen Sie uns einfach an: kathrin.wortmann@schulz-aktiv-reisen.de

Québec birgt eine spektakuläre Farbenvielfalt und einsame Landschaften

Québec birgt eine spektakuläre Farbenvielfalt und einsame Landschaften