Warum gerade … die Azoren?

Einer Legende nach sollen die Azoren die Reste des sagenhaften Atlantis sein – das Inselreich, welches vor über 11.500 Jahren untergegangen sein soll. Doch auch wenn wir in den vergangenen 15 Jahren, in denen wir die Inseln regelmäßig bereisten, noch keine Reste vom sagenumwobenen Atlantis finden konnten, sind wir uns in einer Sache sicher: die Azoren sind unbedingt eine Reise wert.

Faszinierende Vulkanlandschaft am Sete Cidades im Nordwesten São Miguels

Faszinierende Vulkanlandschaft am Sete Cidades im Nordwesten São Miguels

Der Azoren-Archipel liegt weit draußen im Atlantik, gut 1300 km entfernt vom portugiesischen Festland, und ist vor allem für seine einzigartige und kontrastreiche Natur bekannt, deren Ursprung in der enormen vulkanischen Aktivität des Mittelatlantischen Rückens liegt: Riesige, von weitem sichtbare Vulkankegel, schroffe Steilküsten, karge Wüstenlandschaften, heiße Quellen und sattgrüne Täler mit beinahe überbordender Natur.
Das milde Atlantiklima trägt zur üppigen Landschaft bei. Besonders im August, wenn die Hortensien blühen, verwandeln sich einige der Inseln in ein wahres blaues Blütenmeer. Doch jede der neun Inseln, die zum Archipel gehören, besticht mit seinem ganz eigenen, unverwechselbaren Charakter. Keine Insel gleicht der anderen:

  • Die Hauptinsel São Miguel ist sicherlich die facettenreichste und die vulkanisch aktivste Insel der Azoren. An den Kratern von Sete Cidades und am Lagoa do Fogo trifft man auf blau und grün schimmernde Seen. Dampfende Fumarolen finden sich überall, doch in Furnas, einem breiten Tal im Inselinneren, ist die Kraft der Erde wirklich spürbar. Ein warmer, eisenfarbener Fluss durchzieht das Tal und 22 heiße Quellen schaffen eine paradiesische Atmosphäre.
  • Die Zentralgruppe – die „ilhas do triangulo“ – besteht aus den Inseln Faial, São Jorge, Pico und Graciosa. Insbesondere die langgestreckte Insel São Jorge ist ein wahres Wanderparadies voller verwunschener Pfade entlang der Küste und über den als „Dinosaurierrücken“ bekannten Grat. Viele Touren enden an Fajãs, den typischen flachen Landzungen, hinter denen die Steilküste aufragt.
  • Von São Jorge hat man einen fantastischen Blick auf die Nachbarinsel Pico, benannt nach dem wohl spektakulärsten Vulkan der Azoren. Der Pico Alto ist nicht nur der höchste Berg der Inselgruppe sondern mit 2351 m gleichzeitig auch der höchste Berg Portugals. Der anstrengende Aufstieg lohnt sich, denn auf dem Gipfel wird man mit einem grandiosen Blick über den Archipel belohnt.
  • Capelinhos auf Faial - die bizarre Vulkanlandschaft entstand erst in den 50er-Jahren

    Capelinhos auf Faial – die bizarre Vulkanlandschaft entstand erst in den 50er-Jahren

  • Faial ist die wohl kontrastreichste Insel im „triangulo“. Sanfte Hügel, blühende Hortensien und schöne Strände geben der Insel einen lieblichen Charakter. Im Norden allerdings schuf ein Vulkanausbruch 1957 „Capelinhos“, ein karges wüstenähnliches Neuland, welches die Kraft der Vulkane anschaulich zeigt.
  • Flores ist der westlichste Punkt Europas. Nur wenige Reisende finden den Weg auf die abgeschiedene und wohl ursprünglichste Insel des Archipels, die Ihren Namen zu Recht trägt. Die üppige Pflanzenwelt mit vielen endemischen Pflanzen ist ein Paradies und lässt die Insel monatelang in einem Blütenmeer erstrahlen. Entlang der Steilküste führt hier eine der schönsten Wanderungen der gesamten Inselgruppe.

Doch es ist nicht nur die eindrucksvolle Natur, was die Azoren so besonders macht. Hier ticken die Uhren langsamer. Es geht gemütlich zu und Besucher passen sich schnell an diesen Rhythmus an. Auch wenn die Bewohner der Inseln anfangs ruhig und zurückhaltend erscheinen, sind sie bekannt für ihre herzliche Gastfreundschaft.

Lebhafter geht es im Hafen von Horta zu, vor allem im legendären Café Peter Sport . Hier treffen sich Atlantiküberquerer und andere Segler zum Fachsimpeln und schon so manch eine abenteuerliche Geschichte hat hier die Runde gemacht. Dies ist der richtige Ort für einen gemütlichen Gin Tonic zum Sonnenuntergang.

Die Azoren sind bei den Meeressäugern ein beliebter Rast- und Ruheplatz

Die Azoren sind bei den Meeressäugern ein beliebter Rast- und Ruheplatz


Von hier starten auch die Walbeobachtungstouren. Bis in die 70er-Jahre war der Walfang der wichtigste Wirtschaftszweig der Inseln und man findet noch heute zahlreiche Spuren aus dieser Zeit. Heute begegnet man den Tieren jedoch auf friedliche Art und Weise: Über 25 verschiedene Wale – darunter Pottwale, Schwertwale und Buckelwale – lassen sich beobachten. Das historische Erbe des Walfangs wird übrigens alljährlich im August gefeiert: während der Woche „Semana dos Baleeiros“ – der Woche der Walfänger. Quer über den Archipel verteilt finden zu diesem Anlass Konzerte, Veranstaltungen und Umzüge statt.

Die Vielfältigkeit des Archipels lässt sich nur schwer in wenigen Absätzen zusammenfassen. Um die Azoren in ihrer ganzen Schönheit und Komplexität auch abseits der gut bekannten Pfade kennenzulernen – sowie um den ein oder anderen Geheimtipp zu entdecken – stehen Ihnen unsere langjährigen Reiseleiter Oliver Handler und Peter Schnur zur Seite, die die meisten Touren selbst führen. Oliver ist gebürtiger Österreicher, hat jedoch die Alpenrepublik schon vor gut 15 Jahren mit dem Inseldasein mitten im Atlantik getauscht. Er lebt auf São Miguel und ist der Spezialist für unsere Reise auf die Hauptinsel. Peter ist auf fast allen Inseln des Atlantiks zu hause und führt seit knapp 20 Jahren Wandergruppen über den grünen Archipel. Die Azoren sind für ihn das ideale Wanderziel. Entdecken Sie mit den beiden die Azoren auf einer unserer folgenden Reisen:

Alle Azoren-Reisen im Überblick: www.schulz-aktiv-reisen.de/Azoren

PS: Falls Sie doch Spuren von Atlantis finden, lassen Sie es uns wissen! :)

Die Drakensberge – das Wanderparadies Südafrikas

Es ist schon paradox: Südafrika ist bekannt als das vielseitigste Land Afrikas – und dennoch ähneln sich die allermeisten Reisen sehr stark: Viel Zeit wird auf Safari im Krüger-Nationalpark verbracht, dann geht es für einige Tage zur Garden Route und abschließend wartet Kapstadt und der Tafelberg (welchen die aktiveren Menschen zu Fuß besteigen können).

Doch gerade für Wanderbegeisterte bietet das südlichste Land Afrikas eine schier unglaubliche Vielfalt an gut erschlossenen Wandertouren. Ohne Zweifel sind die „Königstouren“ in den Drakensbergen zu finden, einem schroffen Gebirgszug im Herzen des Landes mit bis zu 3482 Metern Höhe.

Blick auf das "Amphitheatre"

Blick auf das „Amphitheatre“

Der erste Eindruck der Drakensberge ist spektakulär: steile, karge Felswände ragen bis zu 1000 Meter in die Höhe – die Formationen haben Namen wie „Giant‘s Castle“, „Cathedral Peak“, „Champagne Castle“ und „Amphitheatre“. Sobald man davor steht, ist der Ursprung der Namen leicht zu erkennen.

Allein hier lässt sich ohne Probleme ein kompletter Wanderurlaub verbringen. Mal führen die Routen durch tief eingeschnittene Täler und entlang der Wasserläufe (die Möglichkeit zu einem erfrischenden(!) Bad gibt es immer wieder), mal über Hügel und Pässe mit ständig wechselnden Perspektiven.

Oft finden die Wanderungen am Fuß der eigentlichen Drakensberge statt – denn dort ist die Landschaft am vielseitigsten und die steilen Wände selbst sind nur etwas für wirklich professionelle Alpinisten. Doch natürlich möchte man nach Tagen mit diesem eindrucksvollen Panorama auch einmal „oben“ stehen. Unumstrittener Höhepunkt einer Wanderreise in den Drakensberge ist daher die Tagestour am Sentinel – einem der beiden Pfeiler des „Amphitheatre“.

Auf dieser 4- bis 6-stündigen Wanderung erklimmt man das Plateau des „Amphitheatre“ von der Rückseite: ein schmaler Pfad führt in Serpentinen zum Sentinel und anschließend entlang der steilen Wand zu einem Durchbruch, wo die letzten Meter auf die Hochebene mit 2 Eisenleitern gut erklimmbar sind. Die Landschaft auf dem Plateau ist ein krasser Kontrast: während vorher Felswände und schmale Pfade die Aufmerksamkeit forderten, weitet sich hier plötzlich der Horizont: Kein Baum stört den Blick und eine grüne Wiese zieht sich über die flache Ebene. Ein idyllischer Bach vereint die kleinen Rinnsale und zeigt den Weg hin zur Abbruchkante, die man die letzten Tage so oft gesehen hat. Die Tugela Falls, der Zielpunkt der Wanderung, sind zwar nicht besonders wasserreich, doch der freie Fall in das über 900 Meter tiefer gelegene Tal ist dennoch spektakulär.

Unsere Reise „Zu Fuß durch Südafrikas bergigen Osten“ führt Sie ausführlich in die Drakensberge und darüber hinaus in noch unbekanntere Wandergebiete des Landes. Der Krüger-Nationalpark wird natürlich auch besucht – für 2 Tage.

Apropos Südafrika: Der Zeitpunkt für Südafrika-Reisen ist im Moment recht günstig, denn der Wechselkurs zum Rand ist aktuell so gut wie noch nie!

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/SAF06

Slowenien und Kroatien für Kurzentschlossene

Das für viele noch unbekannte Slowenien, unter den europäischen Ländern fast schon ein Winzling, bietet eines der reichsten touristischen Potentiale unter den Balkanstaaten. Damit dies erhalten bleibt und verträglich genutzt werden kann, engagiert sich Slowenien überdurchschnittlich stark für Natur- und Landschaftsschutz und setzt auf nachhaltigen Tourismus.

So laden wir Sie ein, in einer kleinen Gruppe von max. 10 Mitreisenden den Triglav-Nationalpark zu Fuß und auf dem Rad zu erkunden – Gastfreundschaft und kulinarische Genüsse inklusive. Etwas Nervenkitzel erwartet Sie bei einem 3-tägigen Kajakkurs auf der türkisfarbenen Soča, einem der schönsten Flüsse Europas.

Abgerundet wird die Tour durch eine einwöchige Genießer-Segeltour im kroatischen Dalmatien. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Sie sollten jedoch Spaß im und am Wasser haben und das intensive Unterwegssein in der Natur lieben.

Erleben Sie Slowenien und Kroatien noch in diesem Sommer von ihren schönsten Seiten:

„Julische Alpen und Kroatische Adria“
15 Tage multiaktive Erlebnisreise mit Segeltörn, einer Fahrradtour, Wildwasserkajak-Kurs, einer Wandertour und Erholung

Termine im Sommer:
23.07.–06.08.16 … 4 Buchungen liegen bereits vor
13.08.–27.08.16 … 2 Buchungen liegen bereits vor

Alle Infos unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/KRO01

Neu ab 2017: Laos, das versteckte Outdoor-Paradies am Mekong

Der unberührten laotischen Natur ganz nah – bei Ihrer Dschungelübernachtung

Der unberührten laotischen Natur ganz nah – bei Ihrer Dschungelübernachtung


Es versprüht den einzigartigen, besonderen Charme Südostasiens, ist das am dünnsten besiedelte und einzige Binnenland dieser Region, geprägt von buddhistischen Tradition und einer sehr großen Bergvölker-Vielfalt. Stellen Sie sich den Blick über das dichte Dschungeldach vor; das Zwitschern endemischer Vogelarten, die den Laut Ihres Wanderschrittes auf dem weichen Waldboden übertönen; herabstürzende Wasserfälle und den Geschmack exotischer Früchte. Das ist genau das Richtige für Sie? Dann auf nach Laos, in ein Land das sich im Aufbruch befindet und dennoch so ursprünglich und echt ist – ein wahres, nahezu unberührtes Paradies für Outdoorfreunde, die auf der Suche nach einem ganz exotischen Reiseerlebnis sind!

Auf unserer neuen 3-wöchigen Wander- und Erlebnisreise erleben Sie sowohl den ursprünglichen, bergigen Norden des Landes als auch den fruchtbaren, mekongdurchzogenen Süden, mit seinen 4000 Inseln und den putzigen Irrawaddy-Süßwasserdelfinen! Während der zahlreichen Wander- und Trekkingtouren erhalten Sie tiefe Einblicke in das Landleben der Einheimischen und erfahren bei einer Dorfübernachtung bei den Khamu mehr über die Lebensweise und die uralten Traditionen dieser ethnischen Minderheit.

In der wilden Bergwelt des Nam Ha-Nationalreservats kommen Sie in den Genuss, zwei Tage lang durch den erlebnisreichen Dschungel zu trekken. Mit erfahrenen Guides durchstreifen Sie die Berge bevor Sie Ihren Gaumen am Abend mit lokalen Spezialitäten, verfeinert mit Gewürzen des Waldes, verwöhnen. Der Klang der Wildnis wiegt Sie schließlich in den Schlaf. Hier lassen sich noch wahre Abenteuer erleben.

Weiter geht die Reise mit zahlreichen, vielfältig aktiven Erlebnissen: bei einer Höhlenexkursion in Oudomxay gehen Sie den Tiefen Laos‘ buchstäblich auf den Grund. In der wunderschönen UNESCO-Weltkulturerbestadt Luang Prabang radeln Sie gemütlich von Tempel zu Tempel und im Kajak sitzend lassen Sie sich den tropischen Wind auf dem Fluss Nam Khan um die Ohren wehen. An Vielfalt und Abwechslung ist diese Laos-Reise kaum zu übertreffen – begleiten Sie uns auf der Pilotreise im Februar 2017!

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/LAO01

Wir freuen uns auf Sie!

Sommer verlängern? Aktiv durch Neuseeland im November!

Abel Tasman Seekajaking

Abel Tasman Seekajaking

Haben Sie schon an den Sommer nach dem Sommer gedacht?

Wenn bei uns das kalte und regnerische Novemberwetter Einzug hält, beginnt die schönste Jahreszeit am anderen Ende der Welt. In Neuseeland dreht sich dann alles um Sonne, Strand und Meer, Aktiv-Sein und das Leben in vollen Zügen draußen zu genießen.

Der neuseeländische Frühling beginnt im Oktober, ist voller Energie und weckt die Lebensgeister. Passend zur Jahreszeit haben wir eine Aktivreise quer durch Neuseeland kreiert: Einmal von Nord nach Süd, von Cape Reinga bis in die Catlins, durchreisen Sie Neuseeland per Kajak, mit dem Segelboot, per Rad und zu Fuß.

www.reise-kneipe.de

www.reise-kneipe.de

Vorfreude sammeln!
Wir berichten von unseren persönlichen Neuseeland-Abenteuern und zeigen Ihnen, was Sie auf unserer Reise in Neuseeland erleben können:

Wann? Mittwoch, den 22.06.2016, 19:30 Uhr
Wo? Dresdner Reisekneipe, Görlitzer Str. 15

Der Einlass erfolgt ab 18 Uhr und rechtzeitiges Kommen sichert die besten Plätze. Unser Vortragsraum bietet Platz für ca. 80 Gäste.

Es freuen sich auf Sie
Elisa Müller, Franziska Wachsmuth und Tina Henker

Wir „erobern“ Taiwan!

Neu im Programm: eine abwechslungsreiche Reise auf „Formosa“ – „der Schönen“.

Taiwan - Küste

Taiwan ist noch ein Geheimtipp und ganz neu bei uns im Programm! Ein Land der Kontraste, das durch seine Vielfalt an Natur und jahrtausendealte Traditionen besticht.

Freuen Sie sich auf eine erlebnisreiche Reise von der Metropole Taipeh zur legendären Taroko-Schlucht. Die Reise führt über die grüne Ostküste zum subtropischen Süden mit seinen weißen Stränden. Auf 2-tägiger Radtour durchqueren Sie das Landesinnere, passieren Ananasplantagen und Reisfelder und gelangen schließlich zur Ostküste Taiwans. Sie übernachten in Teeplantagen und Ihnen wird authentisch die Verarbeitung und Produktion verschiedener Teesorten nähergebracht. Genießen Sie den Sonnenaufgang auf dem Alishan und gehen Sie mit Ihrer Deutschen Reiseleitung auf Entdeckungsreise durch die alten asiatischen Religionen mit ihren Tempeln und Traditionen.

Unsere Pilotreise findet vom 08.10.16 bis zum 22.10.16 statt.

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/TWN01

Mexiko für Feinschmecker!

Auf dem Markt in Tehuantepec

Auf dem Markt in Tehuantepec

Wussten Sie schon, dass Mexikanische Küche von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt wurde? Diesen Titel haben sich die Speisen dank dem Erhalt uralter Rezepte, der Originalität ihrer Zutaten und der Vielfalt ihrer Zubereitungstechniken verdient. Jede Region Mexikos hat zudem ihre kulinarischen Besonderheiten, was oft mit der Geschichte des jeweiligen Landesteiles zusammenhängt.

Auch bei unseren Reisen werden die einheimischen Guides Sie in die gastronomischen Highlights des Landes einweihen. Sie suchen authentische Restaurants auf oder nehmen sogar an einem Kochkurs teil. Beispielsweise bei dem Besuch des Botanischen Gartens Zapotitlán Salinas (Reise „Im Land der Maya“) können Sie zusammen mit einem einheimischem Koch ein Gericht aus Kakteenpflanzen zaubern.

Auch bei der Zugfahrt durch Kupferschluchten sind "leckere Stopps" möglich

Auch bei der Zugfahrt durch Kupferschluchten sind „leckere Stopps“ möglich

Wenn Sie bereits Lust auf mexikanisches Essen verspüren, empfehlen wir Ihnen dieses einfache Rezept auszuprobieren:

„Molletes“

Sie benötigen:

  • Baguettes (oder Brötchen)
  • „refried beans“ (gekochte und pürierte/zerkleinerte Bohnen)
  • Käse, z.B. Gouda oder Mozzarella
  • Optional: Schinken

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Molletes.JPG

Molletes (Bild: Wikimedia.org)

Für die Sauce:
  • Tomaten (eine je Stück Brot)
  • Zwiebeln (¼ pro Stück Brot)
  • Zitrone (ca. ½ pro Stück Brot oder etwas weniger)
  • Salz
  • Optional: 1 Bund Koriander, 1 Avocado, Chili

Zubereitung:

  1. Für die Sauce Tomaten und Zwiebeln würfeln, nach Wunsch den kleingeschnittenen Koriander sowie die Avocado und Chili dazugeben. Mit Zitronensaft und Salz abschmecken
  2. Das Baguette in größere Stücke (ca. 10–15 cm) schneiden und diese dann längs halbieren
  3. Die Bohnenmasse auf den Baguettehälften (oder Brötchenhälften) verteilen
  4. Optional: mit Schinken-Scheiben belegen
  5. Käse-Scheiben verteilen
  6. Im auf 180 °C vorgeheizten Backofen ca. 5 min. backen
  7. Die warmen Baguettes mit Sauce (separat) servieren

¡Buen provecho! – Guten Appetit!

Großbritannien: Die Wandersaison ist eröffnet

Großbritannien steht im Juni ganz im Zeichen der Monarchin. Queen Elizabeth feierte zwar schon am 21. April 2016 ihren 90.(!) Geburtstag aber die Insulaner sind da sehr pragmatisch und verschieben die große Feier kurzerhand in den Juni, da die Wahrscheinlichkeit für schönes Wetter größer ist. Das Wochenende vom 10. bis 12. Juni wird daher in London ganz von den königlichen Geburtstagsfeierlichkeiten bestimmt. Und für alle Nachtschwärmer gibt es sogar auch ein kleines Geschenk: Die Pubs dürfen an diesem Wochenende ausnahmsweise bis um 1 Uhr öffnen – statt wie üblich nur bis 23 Uhr.

Doch der Juni ist nicht nur die beste Zeit um königliche Geburtstage zu feiern, sondern leitet auch die Reisezeit für unsere Großbritannien-Reisen ein. Zugegeben: mit Regen ist in Großbritannien immer zu rechnen und Regenjacke und Regenschirm sollten im Wandergepäck nicht fehlen. Doch statistisch gesehen, fällt im Juni der geringste Niederschlag. Besonders angenehm: die langen Sommerabende lassen einem besonders viel Zeit zum Landschaftsgenuss. Wen jetzt ganz kurzfristig das Reisefieber packt, der kann jetzt noch die Chance ergreifen. Auf der Reise „Unterwegs in den Western Highlands“ vom 11.06. bis 18.06.16 gibt es noch einige freie Plätze!

Wandern im Snowdonia-Nationalpark

Wandern im Snowdonia-Nationalpark

In den Sommermonaten Juli und August klettern auch die Temperaturen ein wenig nach oben, aber mit Durchschnittstemperaturen von 20 bis 21 °C ist es dennoch kühler und milder als bei uns auf dem Festland – perfekt um die Wanderschuhe zu schnüren und die Gegend aktiv zu entdecken. Besonders Highlight ist die Heideblüte Ende August und Anfang September wenn die Landschaft in kräftigen Lila-Tönen schimmert.

Viele Termine unserer Reisen in Großbritannien sind in der Durchführung bereits gesichert:

Wandern durch Wales
Der Lake District – Englands schönste Seite
Unterwegs in den Western Highlands
Western Highlands und schottische Hebrideninseln

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Fireworks_Over_the_2011_Royal_Edinburgh_Military_Tattoo_MOD_45153059.jpg

Royal Military Tattoo in Edinburgh

Kleiner Tipp: Unsere Reise „Unterwegs in den Western Highlands“ endet in Edinburgh. Die Hauptstadt Schottlands ist es definitiv wert, hier noch ein oder zwei Tage länger zu bleiben. Die passende Verlängerung können Sie bei uns einfach anfragen. Im August findet außerdem im Rahmen des größten Musikfestivals Schottlands alljährlich das Edinburgh Royal Military Tattoo statt. Internationale Militärkapellen, Tanzgruppen, Akrobaten und spektakuläre Feuerwerke versprechen ein unvergessliches Erlebnis. Tickets für die Vorstellungen buchen wir auf Ihren Wunsch gern dazu. Allerdings sollten Sie, falls Sie Ihre Verlängerung für August planen, nicht mehr zu lange mit der Entscheidung warten. Aufgrund der Festivalzeit im August sind die Hotelkapazitäten erfahrungsgemäß in Edinburgh sehr knapp.

schulz „on tour“ … im Ruhrpott (Freikarten-Verlosung!) und in Dresden

photo + adventureWir hatten es schon im letzten Newsletter erwähnt, doch doppelt hält bekanntlich besser: Wir sind am 11. und 12 Juni zur Photo+Adventure in Duisburg und verlosen 3× 2 Freikarten. Alles was sie tun müssen um an der Verlosung teilzunehmen, ist eine E-Mail mit dem Betreff „Photo+Adventure Freikarten“ an marketing@schulz-aktiv-reisen.de zu senden. Die E-Mail sollte Ihren Namen sowie Ihre Telefonnummer (für evtl. Rückfragen) enthalten. Einsendeschluss ist der 05. Juni 23:59 Uhr! Viel Glück!

Elbhangfest - LogoAm letzten Wochenende im Juni (24. bis 26.06.2016) finden uns die Dresdner (und alle anderen natürlich auch) auf dem Elbhangfest! Wir stehen mit unserem Infomobil unweit des Körnerplatzes, gleich am Anfang der Pillnitzer Landstraße, in Höhe des Einkaufszentrums „Loschwitz Arkaden“.

Wann und wo Sie uns darüber hinaus antreffen können, finden Sie stets aktuell und übersichtlich unter:
www.schulz-aktiv-reisen.de/Messen

NEU: Mit Reiseleiter Christian Hertel von Ladakh bis Kashmir quer durch den indischen Himalaya

Typisch: bunte LKW auf dem Khardun La – dem höchsten befahrbaren Straßenpass der Welt (5359 m)

Typisch: bunte LKW auf dem Khardun La – dem höchsten befahrbaren Straßenpass der Welt (5359 m)

Es ist das Tibet Nordindiens und wird nur von wenigen Reisenden aufgesucht. Ladakh und die nur in den Sommermonaten zugängliche Zanskarregion ist für die Schönheit seiner Natur, seine tiefen Schluchten und hohen Pässe sowie für seine jahrhundertealte lebendige tibetische Kultur bekannt. Hier stehen, eingebettet zwischen schneebedeckten Bergen des Himalaya, einige der ältesten tibetischen Klöster. Mancherorts sind es stille Zeitzeugen, größtenteils aber noch Zentren des frei gelebten tibetischen Buddhismus. Lernen Sie zusammen mit Reiseleiter Christian Hertel die Schönheit des indischen Himalaya in all seinen Facetten kennen!

Die Sonne scheint meist von einem dunkelblauen Himmel, dazu schweben äußerst fotogene weiße Wolken über die schneebedeckten Sechstausender. An den Hängen der Berge ist kaum ein Grashalm zu finden, denn Ladakh ist trockener als viele andere Wüsten der Erde. Der Grund ist die Lage im Regenschatten des Himalaya-Hauptkammes, der die regenbringenden Monsunwolken fernhält. Die Hauptreisezeit in Ladakh ist Juli bis September. Lebensader der Region ist der Indus, an dessen Ufern einige der berühmtesten Klöster und die Hauptstadt Leh liegen. Leh ist der wichtigste Ort Ladakhs und Ausgangspunkt zahlreicher Trekkingrouten im indischen Himalaya. Beim Landeanflug auf die Stadt zischen kahle Felswände vorbei, bevor der Flieger in eine steile Linkskurve auf das Rollfeld in 3500 m Höhe einbiegt.

Wandern, Trekking, Kultur und Entspannung mit deutschsprachiger Reiseleitung
Den besonderen Reiz dieser Tour macht die Durchquerung des Bundesstaates mit mehreren Pässen über 4000 Metern Höhe aus. Ein traumhaftes 3-tägiges Trekking und zahlreiche Wanderungen führen Sie durch die grandiose Berglandschaft des indischen Himalaya. Bei einem Rafting auf dem Indus passieren Sie kleine Dörfer mit Jahrhunderte alten Klöstern, gesäumt von spektakulärer Landschaft. Ihr Weg führt über einige der höchsten Straßenpässe der Welt durch den westlichen Himalaya in die benachbarte Region Zanskar, welche erst seit einigen Jahren durch eine Straße mit der Außenwelt verbunden ist.

Seele baumeln lassen: Hausboot auf dem Dal Lake in Srinagar
Zum Abschluss Ihrer Reise fahren Sie nach Srinagar, im Herzen von Kaschmir. Auf dem Dal Lake, eingebettet zwischen hohen Berggipfeln, übernachten Sie zwei Nächte auf einem komfortablen Hausboot und können die entspannte Lebensweise Kashmirs genießen.

Reiseleiter Christian

Reiseleiter Christian

Die Pilotreise vom 06.08.16 bis zum 25.08.16 begleitet Tibetexperte- und Reiseleiter Christian Hertel selbst. „Chris“ ist vollblut-Asienliebhaber, studierte in Hongkong und spricht neben Chinesisch auch etwas Tibetisch. Seit 2003 bereist Chris buddhistische Kulturen Asiens, u.a. in Indien, China, Tibet, Sri Lanka, Thailand, Malaysia, Singapur, Indonesien und Kambodscha. Seine größte Hingabe gilt dem tibetischen Kulturkreis, den er durch zahlreiche Trekkingtouren im Himalaya – sowohl allein als auch mit Reisegruppen – in den letzten knapp 10 Jahren intensiv erforschte. Freuen Sie sich auf eine faszinierende Tour und erkunden Sie mit ihm Orte abseits der üblichen Pfade!

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/IND02

Berlin-Marathon 2016: Jetzt noch Startplatz sichern


Kaum zu glauben, aber noch ist es möglich: Sichern Sie sich bei uns Ihre Startplatz zu diesem begehrten Laufevent noch für dieses Jahr! Mit den möglichen Übernachtungen im Motel One am Spittelmarkt, im Sylter Hof oder im Mark Hotel Berlin – letztere befinden sich in der Nähe vom Ku’damm und damit ebenfalls sehr zentral – steht einem erlebnisreichen Berlin-Wochenende, kombiniert mit sportlichem Höhepunkt, nichts mehr im Weg. Seien Sie dabei!

Alle Infos: www.schulz-sportreisen.de/DEU44

TV-Tipp: Zu Fuß über den vereisten Baikal

Eis in verschiedenen Formen

Eis in verschiedenen Formen


Es kommt vor, dass sich Fernsehteams an uns wenden um auf unseren Erfahrungsschatz zurückzugreifen. Im März 2016 war es wieder soweit: Das Team um „Biwak“ vom MDR überquerte die ca. 70 km des vereisten Baikals vom Ostufer bis zur Insel Olchon. Mit dabei waren Andrea Ehrig (ehem. Mitscherlich, mehrfach erfolgreiche Eisschnellläuferin) und Frank Schulz (Organisator der Tour). Traumhaft schöne Bilder konnten wir einfangen, zu sehen im MDR am 11. und 25.05.16 jeweils um 21:15 Uhr – ein „Heiß“-macher für unsere Trekkingtouren am und auf dem Baikal, aber auch indirekt für den Baikal Ice Marathon (Anfang März, 42 oder 21 km). Prädikat: unbedingt ansehen!





Infos rund um den Filmbeitrag:
https://www.facebook.com/BiwakTV
http://www.sandsteinblogger.de/2016/05/wodka-on-ice/

Rennsteiglauf: nur noch wenige Tage

… dann ist es wieder soweit – es fällt der Startschuss zum 44. Rennsteiglauf! Wir freuen uns über viele Reiseteilnehmer und werden auch selbst mit großem Team anzutreffen sein: bei den Messen in Oberhof und Neustadt sowie im Zielbereich in Schmiedefeld leuchten unsere blau-orangenen Flaggen, sowohl auf der Wiese als auch im Festzelt. Besuchen Sie uns doch vor Ort mit all Ihren Fragen zu unseren Angeboten oder mit Ihren Ideen und Wünschen für künftige Sportreisen – wir freuen uns auf Sie und auf ausgelassene Stimmung rings um den Kultlauf!

Alle Infos: www.schulz-sportreisen.de/DEU38

Neu ab 2017: Laufcamp in Calella, Heimat des „IRONMAN Barcelona“

Beste Bedingungen, um auch auf der Bahn zu trainieren

Beste Bedingungen, um auch auf der Bahn zu trainieren


60 km von der katalanischen Hauptstadt Barcelona entfernt, findet in Calella jährlich Anfang Oktober der IRONMAN Barcelona statt, bei dem 40 Hawaii-Slots zu vergeben sind. Die katalanische Stadt an der Costa del Maresme ist prädestiniert für dieses Rennen. Doch nicht nur dafür: die exzellente Infrastruktur der durchaus beschaulichen Stadt Calella ist wie geschaffen für ein Laufcamp, das wir im Februar 2017 durchführen werden.


Auch im Februar ist der Strand eine wertvolle Trainingsgrundlage. Und wer sich nicht halten kann, springt einfach mal ins Meer ... :-)

Auch im Februar ist der Strand eine wertvolle Trainingsgrundlage. Und wer sich nicht halten kann, springt einfach mal ins Meer … :-)

Wenn es gilt, sich für die bevorstehende Laufsaison mit ihren zahlreichen Marathonevents vorzubereiten, die zumeist schon im März beginnen, wartet Calella bereits im Februar mit frühlingshaften Temperaturen auf. Sportplatz, Schwimmhalle, ein 3,5 km langer Sandstrand und zahlreiche Indoor-Trainingsoptionen stehen bereit, um anhand eines ausgefeilten Trainingsplanes ein fantastisches Lauftraining zu erleben. Dass es dafür einen kompetenten Partner braucht, steht außer Frage: mit gotorun aus Potsdam haben wir einen ganzheitlich aufgestellten Partner (Lauftraining, Prävention, Ernährungsberatung) an der Seite, mit dem wir bereits beim Great Ethiopian Run auf höchstem Niveau zusammenarbeiten.

www.gotorun.de

www.gotorun.de

Piet Könnicke, einer der „Strippenzieher“ von gotorun, war viele Jahre Trainingspartner der dreifachen Boston- und Berlin-Marathon-Siegerin Uta Pippig. Piet wird in Calella nun auch Ihr Lauf- und Bewegungstrainer sein, der u.a. auch wertvolle Einblicke in die Welt der Ernährung zu bieten hat.

Und das Beste zum Schluss: Nach gut 6 Trainingstagen vom 5. bis 11. Februar 2017 schließt sich am 12. Februar der Barcelona-Halbmarathon an! Wenn das mal keine Herausforderung für ein ambitioniertes Training am Mittelmeer ist …

Alle Infos in Kürze unter: www.schulz-sportreisen.de/SPA22

Warum gerade in Tallinn laufen?

Start und Ziel aller Distanzen auf dem Vabaduse Square, dem Freiheitsplatz

Start und Ziel aller Distanzen auf dem Vabaduse Square, dem Freiheitsplatz

Das Baltikum erfreut sich als Reiseziel wieder zunehmender Beliebtheit, hat es doch etwas zu bieten, was man woanders vielleicht vergeblich sucht. Dieses „Etwas“ ist eine Gefühlssache, die man spürt, wenn man im Baltikum unterwegs ist und vor allem auf die Menschen und ihre Geschichte trifft. Eine besondere Heimatverbundenheit, Traditionsbewusstsein, ein großes Augenmerk auf Natur und Umwelt, der Moderne sehr zugeneigt und doch bodenständig … so oder so ähnlich lassen sich die Attribute auf den Punkt bringen. „Geballt“ sind diese erlebbar in der estnischen Hauptstadt Tallinn, die 2011 Europas Kulturhauptstadt war.

Der Tallinn-Marathon, der stets am zweiten September-Sonntag bei zumeist angenehmen herbstlichem Sonnenwetter stattfindet, ist ein wunderbarer Anlass um der estnischen Hauptstadt mit ihrem alten und unbedingt sehenswerten Kern einen Besuch abzustatten. Tallinn birgt jedoch nicht nur altes Kulturgut. Richtung Hafengelände entwickelten sich interessante und moderne Kleinode – geprägt von einer guten Musikszene, lauschigen Bars und Restaurants. Apropos: kulinarisch kommt jeder voll auf seine Kosten – dafür sorgen wir als Kenner dieser Stadt gern.
Die Marathonstrecke – insbesondere an der Küste – erkunden wir vorab mit dem Fahrrad und erschließen uns somit Tallinn aus zahlreichen Perspektiven. Und wenn Sie nach dem Lauf Lust auf den Besuch der städtischen Sauna mit eigenem Gruppenséparée haben, sind Sie auf unserer Laufsportreise in den baltischen Norden genau richtig.

Alle Infos: www.schulz-sportreisen.de/EST09

Sportevents in Island: Fossavatn – „A lifetime experience“

IMG_4476

Nahezu ununterbrochen findet seit 1935 der Fossavatn-Skilauf im äußersten Norden von Island statt. Tradition auf Brettern sozusagen. Tradition, die wir seit letztem Jahr in unserem Sportprogramm haben und die durch ihre einzigartige geografische Lage sowie ihrem späten Stattfinden (Ende April, der letzte Skimarathon der Saison) in jedem Fall einen Besuch wert ist. Erst recht, wenn man wie ich derzeit „nur“ 4 Autostunden von Ísafjörður entfernt wohnt und ein langes Wochenende vor Augen hat.

An diesem besagten Wochenende wirkt die vierzehnt-größte Stadt Islands ungewöhnlich betriebsam. Kein Wunder, gesellen sich doch rund 570 Skiläufer zu den knapp 2500 Einwohnern und nehmen sämtliche Übernachtungsmöglichkeiten (außer Camping natürlich :) ) in Beschlag. So treffen wir unter anderem im Gästehaus den Finnen Esa und den Norweger Torvald. Beide sind am Abend vor dem Lauf schon gewaltig aufgeregt und voller Vorfreude. Auch wenn der nordische Wettergott sich terminlich vertan hat und ungute Bedingungen zu erwarten sind (am Wochenende zuvor gab es Sonne satt und Temperaturen bis zu 14 °C). Aber Wetter ist eben Wetter und besonders in Island immer ein spezielles Element. Speziell für den diesjährigen Fossavatn-Lauf heißt das: Wind, Schnee und „Windschnee“! Im Isländischen gibt es für letzteres ein eigenes Wort, welches „skafrenningur“ heißt und Schnee beschreibt, der vom Wind getragen waagerecht durch die Luft fliegt/rennt.

... Kuchenbuffet.  Wir kamen leider erst recht spät an. :)

… Kuchenbuffet. Wir kamen leider erst recht spät an. :)

Trotz (oder gerade wegen) des Wetters sehen die Zielankömmlinge allesamt überglücklich und vollends zufrieden aus. Was nicht zuletzt auch an der sympathischen Atmosphäre rund um den Austragungsort liegt. Professionell und trotzdem familiär umhütet wirkt das alles – und begeistert uns von Anfang an. Meine Kollegin Conny Gamarra, die mich begleitet, gerät sofort ins Schwärmen und will sich am liebsten noch an Ort und Stelle für den 10-Kilometer-Lauf im nächsten Jahr anmelden. Und dabei weiß sie zu jenem Zeitpunkt noch gar nichts von dem legendären Kuchenbuffet, welches nachmittags im Läuferzentrum aufgetischt wird: Kuchen und Gebäckteilchen, selbstgebacken von isländischen Omas und Mamas … zum Niederknien!

Am Ende des Tages treffen wir übrigens einen noch immer sichtlich euphorisierten Esa im Gästehaus, der ungläubig und schmunzelnd auf unseren Hinweis reagiert, dass er einen Sonnenbrand im Gesicht trägt. Da sei wohl für ca. 20 Minuten Sonnenschein gewesen, meint er und grinst weiter fröhlich vor sich hin. :) Von ihm stammt übrigens auch die Aussage: „a lifetime experience“ – frei übersetzt „eine unvergessliche Erfahrung für’s Leben“

Wer sich nun nächstes Jahr ebenso eine „Lebenserfahrung“ gönnen und zusammen mit meiner Kollegin in die Loipen Nordislands wagen möchte, der findet hier alle Infos zum Fossavatan:
www.schulz-sportreisen.de/ISL11

P.S.: Wer nicht bis zum nächsten Winter warten kann oder Island doch lieber im Sommer sportlich erobern möchte, dem möchte ich noch gern den liebreizenden und ebenso begeisternden Reykjavík-Marathon im August ans Herz legen. Es sind noch einige Plätze frei … www.schulz-sportreisen.de/ISL10

Lauftipp: Kurztrip zum Marathon nach Lissabon!

In diesem Jahr ist die Teilnahme am Lissabon-Marathon durch den Lauftermin am 2. Oktober wohl besonders reizvoll! Freizeit und Urlaub sind ja oft begrenzt – da freut man sich über etwas zusätzliche Flexibilität beim Reisedatum. Für Läufer gilt dies ganz besonders, da diese erfahrungsgemäß an vielen Läufen teilnehmen wollen und die Termin- und Wettkampfplanung somit nicht immer einfach ist. Zudem soll Familien-Mitgliedern oder begleitenden Nicht-Läufern doch ebenfalls etwas geboten werden …
Warum in diesem Jahr also nicht mal einen Kurztrip nach Lissabon einlegen? Vielleicht möchten Sie erst am Samstag (01.10.16) anreisen und am Montag (03.10.16) zurück? Alles ist möglich, fragen Sie uns!

Stets charmant: Die prächtige Kulisse, die Lissabon den Läufern bietet

Stets charmant: Die prächtige Kulisse, die Lissabon den Läufern bietet


Das Wettkampfprogramm hält für jeden Laufgeschmack etwas bereit: Marathon, Halbmarathon und 5,5 km Fun-Run. Alle drei Laufstrecken haben das Expo-Gelände auf der Alameda dos Oceans zum Ziel, wo die Läuferschar am Park der Nationen und „grünen Lunge von Lissabon“ wieder vereint wird. Die flache und schnelle Strecke ist sehr beliebt und die angenehmen äußeren Verhältnisse bieten geradezu ideale Laufbedingungen. Auch das Umfeld stimmt: Die Portugiesen sind ziemlich „laufverrückt“ – eine ausgelassene und fröhliche Stimmung ist garantiert.

Unsere schulz sportreisen-Reiseleitung wird Sie vor Ort betreuen. Dank unserer Erfahrung haben wir viele Details und Wünsche bereits berücksichtigt und in einem „RundumSorglos-Paket“ vereint. Was darin enthalten ist? Zum Beispiel der Gepäcktransport vom Start zum Ziel. Hier in Lissabon, ob beim Halbmarathon-Klassiker im März oder dem Marathon im Oktober, ist dies ein nicht zu unterschätzender Service, der vom Laufveranstalter in Lissabon aus logistischen Gründen nicht selbst geboten werden kann. Diesen Gepäcktransport und natürlich auch Ihre Transfers vom und zum Hotel haben wir für Sie selbstverständlich organisiert.

Interesse? Sie können dabei sein, sei es als aktiver Läufer auf einer der drei Laufdistanzen oder als begeisterter Zuschauer. Lassen Sie sich durch die Teilnahme an unserem Reiseprogramm auch vom Charme der portugiesischen Metropole beeindrucken. Für unser Begrüßungs- und Abschlussessen haben wir stilvolle Locations in stimmungsvoller Umgebung gewählt. So wird diese Kurzreise für Sie sowohl ein Lauf- als auch auch ein Kultur-Erlebnis!

Sie können auch gern individuell Ihren Aufenthalt verlängern und gestalten. Entdecken Sie die Umgebung – wir beraten Sie gern!

Alle Infos: www.schulz-sportreisen.de/POR89

Faszination und Mystik: Neue Laufsportreise zum Bhutan Int. Marathon 2017

Läuferische Intensität, Balsam für die Augen sowie Inspiration für die Seele – das bieten unsere Laufreisen im Himalaya. Erst kürzlich stellten wir Ihnen unsere neue Annapurna Circuit Trailrun-Reise vor. Die ersten Anmeldungen für diese spektakuläre Trailrunning-Tour haben uns bereits erreicht. Und nun haben wir schon die nächste Himalaya-Laufreise für Sie im Angebot – die Reise zum Bhutan International Marathon vom 27.02. bis 11.03.17.

Das Taktshang (oder Tigernest-Kloster) ist ein Buddhistisches Kloster auf 3120 m Höhe

Das Taktshang (oder Tigernest-Kloster) ist ein Buddhistisches Kloster auf 3120 m Höhe

Das Königreich Bhutan
… auch Land des Donnerdrachen genannt, liegt im östlichen Himalaya zwischen Tibet im Norden und Indien im Süden. Bhutan ist von Bergketten durchzogen und umgeben. Es ist ein Land der hohen Berge und tiefen Täler, in denen Mitgefühl, Weisheit und Glück Maß aller Dinge sind. Seine lange Geschichte geht auf den Ursprung des Buddhismus zurück, die Menschen leben im Einklang mit der Natur und haben sich ihre einzigartige Identität bewahrt, die von ihrem religiösen und kulturellen Erbe herrührt.
Die höchsten Berge mit einer Höhe von 7550 m liegen im Norden, nehmen Richtung Süden immer weiter ab und gehen in Täler über. In dieser Gegend liegen die größten Städte des Landes, so auch die Hauptstadt Timphu auf 2300 m und Punakha auf 1300 m Höhe. Ganz im Süden gibt es auf einer Höhe zwischen 300 und 1300 m subtropische Regen- und Bambuswälder. Bhutan öffnet sich gerade erst dem Tourismus und ist ein Land von bemerkenswerter Schönheit mit einer unberührten Natur und mit freundlichen, traditionsverbundenen Menschen. Besucher dieses Landes dürfen sich auf eine erlebnisreiche Reise, ein beeindruckendes Abenteuer freuen.

Punakha-Dzong-Tempel: Ziel des Bhutan International Marathon

Punakha-Dzong-Tempel: Ziel des Bhutan International Marathon

Bei unserer Laufreise nach Bhutan lernen wir Land, Natur, Kultur und Leute kennen. Wir übernachten in landesüblichen Mittelklassehotels und werden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von West-Bhutan erleben. Neben der Hauptstadt Timphu stehen auch Besuche in Paro, Punakha und Gangtey auf dem Programm. Natürlich darf auch die Wanderung zum berühmten Taktsang-Kloster nicht fehlen, dem „Tigernest“ am Rande eines Felsens auf 900 m Höhe über dem Paro-Tal.
Wichtig zu wissen: Bhutan kann nicht individuell bereist werden, sondern nur mit Guide und Fahrer. Eine Besonderheit ist auch, dass dies nur mit Vollpension geht, so dass außer persönlichen Ausgaben und Trinkgeldern keine weiteren Kosten vor Ort anfallen.

Bhutan International Marathon
Die 42 bzw. 21 Kilometer verlaufen durch atemberaubende Landschaften und Dörfer, über Hängebrücken und Felder, gekrönt von einem sensationellen Finish am historischen Punakha-Dzong-Tempel. Zögern Sie nicht länger – seien auch Sie dabei! Übrigens: 100 % der durch die Marathon-Veranstaltung erzielten Gewinne werden zur Unterstützung von Bhutans Jugend und den Olympischen Sportprogrammen verwendet.

Alle Infos: www.schulz-sportreisen.de/BHU02

Sonne und Graupel – das war der schulz aktiv-10-km-Lauf 2016 in Dresden

Nachdem letztes Jahr die Sonne auf die Läufer niederbrannte, ließ sich Petrus, lustig wie er ist, in diesem Jahr mal etwas anderes einfallen. Das Thermometer brachte es um 9 Uhr morgens gerade mal auf sagenhafte 2 °C. Somit sollte es der kälteste Oberelbe-Marathon aller Zeiten werden. „Kurze oder lange Hose?“ … „T-Shirt, Longsleeve oder doch mit Jacke?“, „Ich ziehe meine Handschuhe an!“ – Ja, das war für alle Läufer das wohl wichtigste Gesprächsthema vor dem Lauf.

Nichtsdestotrotz starteten insgesamt 1228 schulz aktiv-10-km-Läufer, 927 Marathonis, 2171 Halbmarathonis, 669 Minimarathonis sowie 101 Walker welche unterwegs mit 6000 Bananen, 4000 Äpfeln und 3000 Energieriegeln sowie Getränken aus über 100.000 Bechern von 400 Helfern an der Strecke und im Stadion versorgt wurden. Dieses Jahr war heißer Tee das wohl beliebteste Getränk an den Verpflegungspunkten.

Start des schulz aktiv-10-km-Laufes an der Brücke „Blaues Wunder“

Start des schulz aktiv-10-km-Laufes an der Brücke „Blaues Wunder“

Was macht den Oberelbe-Marathon besonders und warum fördern wir diesen?

Der Oberelbemarathon liegt uns aus vielerlei Gründen am Herzen. Als Reiseveranstalter für Aktiv- und Sportreisen mit dem Fokus auf authentische Begegnungen, Naturverbundenheit und dem Anspruch, dem Besonderem auf der Spur zu sein, hoffen wir mit der Unterstützung des Oberelbe-Marathons einen kleinen aber feinen Beitrag zur Förderung unserer lokalen Laufbewegung zu leisten. Auch den Veranstaltern des OEM liegt es am Herzen, Menschen zu begeistern, die Natur zu schützen und alle Läuferinnen und Läufer „auf einer besonderen Spur“ das Ziel erreichen zu lassen. Allein dieser gleiche Ansporn bewegt uns dazu, weiterhin Teil dieser großartigen Veranstaltung zu bleiben.

Also, schreiben Sie sich den 30.04.2017 in den Kalender. Kommendes Jahr feiert der OEM sein 20-jähriges Jubiläum! Ein Grund mehr an diesem wunderbaren Lauf teilzunehmen. Wir kümmern uns gern um Ihre Unterkunft und die Startformalitäten.

Alle Infos: www.schulz-sportreisen.de/DEU22
… oder wenden Sie sich einfach direkt an mich bzw. das Team von schulz sportreisen:
Tel.: 0351 266 25 23
E-Mail: stefan.utke@schulz-sportreisen.de

Skilanglauf in China? Na klar!

Schneesicherheit ist Ihnen garantiert! Die Wettbewerbe finden über 50 km oder 25 km statt.

Schneesicherheit ist Ihnen garantiert! Die Wettbewerbe finden über 50 km oder 25 km statt.

China und Skilanglauf, passt das zusammen? Wir sagen: Natürlich und wie!

Bei der chinesischen Variante des Vasalaufes, welcher immer am 04. Januar stattfindet, können Sie sich hautnah davon überzeugen. Der Lauf gehört sogar zur WORLDLOPPET-Serie. Er findet im Jingyuetan National Forest Park, einem 100 Quadratkilometer großen Park, nahe der Millionenmetropole Changchun im Nordosten Chinas statt. Aufgrund der stabilen und kalten Wetterbedingungen geben die Veranstalter sogar eine Schneegarantie für den Lauf, welcher als 50 km oder 25 km Variante gelaufen werden kann.

schulz sportreisen bringt Sie zu diesem außergewöhnlichen Skimarathon und bietet Ihnen darüber hinaus natürlich auch einen tiefen Einblick in das Reich der Mitte! Sie lernen die Hauptstadt Peking kennen, betreten durch das Tor des himmlischen Friedens die verbotene Stadt, ein nationales Heiligtum und UNESCO-Weltkulturerbe, besuchen das wohl größte Bauwerk der Menschheit, die chinesische Mauer sowie die Olympia Arena mit dem Olympiastadion, welches wie ein riesiges Vogelnest anmutet. Unsere neue Reise bietet Ihnen einen abwechslungsreichen Mix aus Wintersport und chinesischer Kultur!

Alle Infos unter: www.schulz-sportreisen.de/CHN88