Warum gerade … nach Pakistan im September?

Vielfältig, landschaftlich spektakulär und besonders hoch! Unsere beiden Reisen in das „Land der Reinen“, wie Pakistan im Volksmund auch gern genannt wird, erfreuen sich aktuell einer großen Nachfrage. Zur Zeit ist eine Gruppe auf dem Weg zum Basecamp des K2 unterwegs und eine weitere Gruppe unseres Klassikers von Rupal nach Hunza macht sich Ende Juli auf den Weg nach Gilgit Baltistan, der autonomen Region im Dreiländereck zwischen Pakistan, Indien und China.

Pakistan ist und bleibt ein zwiespältiges Reiseziel, das meist eher durch (politisch) ungemütliche Nachrichten auffällt. Und doch gibt es sie, die faszinierende andere Seite des langgezogenen Landes, dessen nördlicher Teil zum „Dach der Welt“ zählt. Hier erstrecken sich mit Himalaya, Karakorum, Hindukusch und Pamir vier der höchsten Gebirge, ein Paradies für Trekkingfreunde und Bergsteiger aus aller Welt. Hätten Sie gewusst, dass sich die steilsten Bergwände des Planeten an der Nordwand des Rakaposhi (7788 m) in Hunza und an der Rupalwand des Nanga Parbat (8125 m) befinden? Unsere Trekkingreise in den „Thronsaal der Berggötter – von Rupal nach Hunza“ verbindet die kulturellen Facetten drei völlig unterschiedlicher Täler mit verschiedenen Sprachen und ethnischen Gruppen und ist umrahmt von einer großartigen Hochgebirgskulisse, die ihresgleichen sucht.

Doch wann ist die beste Reisezeit für dieses Gebiet? Die Sommermonate ab Ende Juni bieten bereits ideale Voraussetzungen für Trekkingerlebnisse aller Art. Mit Beginn der Nebensaison im September startet die Apfelernte und die Bäume färben sich langsam in goldgelben und rötlichen Tönen. Der Strom an inländischen Touristen ebbt deutlich ab und Sie haben die Trekkinggebiete fast für sich allein. Auf unserer Reise vom 04.09. bis zum 22.09.2022 in den „Thronsaal der Berggötter“ mit Reiseleiter Tobias Pantel sind noch wenige Restplätze zu vergeben und auch unsere Termine für 2023 sind ab sofort buchbar.

Salam Aleikum in einem der größten Geheimtipps Asiens!

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/PAK01

Auf nach Pakistan 2022!

2020 hätte DAS Jahr für Pakistan werden können: Tatsächlich wurde das Land von einigen ausgewählten Tourismus-Journalen als Geheimtipp deklariert, zudem füllen immer mehr Reiseberichte von abenteuerlustigen Rucksacktouristen über die weitgehend unbekannte Destination das Internet, und nach fast zaghaften Anfängen konnte der internationale Tourismus langsam gedeihen und nahm stark an Fahrt auf …

Auch vor Ort ist viel passiert: Zahlreiche (touristische) Infrastrukturprojekte wurden aus dem Boden gestampft und die Sicherheitslage hat sich stark verbessert. Mit der Einführung des E-Visa und dem Wegfall vieler Beschränkungen haben sich die Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen für internationale Gäste erheblich vereinfacht. Touristen werden mit größtem Respekt behandelt – sie genießen nach wie vor eine Art Sonderstatus und werden mit viel Dankbarkeit und Herzlichkeit dafür bedacht, sich nach Pakistan zu „wagen“.

Landschaftlich ist insbesondere der Norden des Landes kaum zu toppen: Pakistan bietet mehr 7000er Gipfel als Nepal und China zusammen, und auch die 8000er sind hier verhältnismäßig wenig begangen. Unsere Reise zum Basecamp des K2, die Traumtrekkingtour in Pakistan, ist in der Durchführung für 2022 fast gesichert, und auch unsere Reise in den Thronsaal der Berggötter zu den steilsten Gebirgsflanken unseres Planeten ist bereits angebucht. Als Geheimtipp in dem mystischen Land sei hier auch noch einmal unsere Rundreise in den Hindukusch erwähnt, die eine Brücke zu den drei höchsten Gebirgen der Welt bildet und zahlreiche kulturelle als auch landschaftliche Besonderheiten bietet – ein episches Rundum-Paket mit zahlreichen abgeschiedenen, überraschenden Wegen und Perspektiven.

Aktuell ist davon auszugehen, dass die Reisewarnung für 2021 für Pakistan Bestand haben wird, so dass wir unseren Fokus auf 2022 lenken. Unsere Reiseleiter stehen im Hintergrund bereit und können es kaum erwarten, Sie in die Geheimnisse dieses ungeschliffenen Juwels einzuführen, eines (klimatisch) rauen Landes voller positiver Überraschungen. Auf Wunsch sind wir gern bereit, interessierten Trekking- und Wanderfreunden auch in diesem Jahr unsere Reisen nach Pakistan zu ermöglichen und freuen uns auf Ihre Anfragen und Buchungen.

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/Pakistan

schulz aktiv reisen in Pakistan

Warum gerade … Pakistan?

Pakistan, das geheimnisvolle Land in Südasien: über kaum ein Reiseziel ist so wenig bekannt, noch viel weniger über die spektakuläre Natur im äußersten Norden. Mit Himalaya, Karakorum und Hindukusch vereinigen sich hier die drei höchsten Gebirge der Erde. Die am stärksten vergletscherte Fläche außerhalb der Polargebiete wird vom Karakorum Highway durchzogen, einer von zahlreichen Mythen umwobenen Fernstraße.

Für mich persönlich bedeutet Pakistan eines der letzten großen Abenteuer der Welt. Hinter jedem abgeschiedenen Tal verbirgt sich ein neues Panorama, von jedem Gipfel winkt ein weiteres unvergleichliches Kunstwerk der Natur, jede Begegnung mit der einheimischen Bevölkerung bietet unvergessliche Momente. Die wenigen Besucher sind meist sehr überrascht, wie wenig dieses Land und seine Menschen ihren westlichen Vorstellungen und Ängsten entsprechen. Insbesondere die Provinz Gilgit Baltistan, Fokus unserer beiden Reisen, gilt als sicherste Region Pakistans.

Zwischen Hunzaland und Nanga Parbat – eine neue Dimension der Farben

Als wahres Juwel ist hier das ehemalige Fürstentum Hunza hervorzuheben. Unterhalb der „schwarzen Berge“ des Karakorums befindet sich ein wahrer Garten Eden aus Aprikosen-, Kirsch-, Mandel-, Äpfel- und Walnusshainen. Jede kleinste Parzelle wird in akribischer Arbeit kultiviert; geteilt werden die Grundstücke durch sogenannte „Hürth“, angelegte Steinmauern, die harmonisch das Landschaftsbild prägen. Im Wandel der Jahreszeiten färben sich diese Alleen von der weißen Frühjahrsblüte über ein sattes Grün in den Sommermonaten bis hin zu leuchtenden Rot- und Gelbtönen im Herbst – a whole new spectrum of colours. In einer extremen Umgebung zählt der Zusammenhalt der Bewohner wie nirgendwo anders, was sich vor allem in der herzlichen Gastfreundschaft widerspiegelt.

Die Manifestierung von Schönheit findet ihren Höhepunkt im Rakaposhi (7788 m), der das Tal dominiert. Die fast 20 Kilometer breite Nordwand ist mit fast 6000 Meter Vertikalität bis zum Hunzafluss die steilste Bergflanke unseres Planeten und von jedem Ort in Hunza als markante Landmarke sichtbar. Abgerundet wird das ganze durch die historischen Paläste Baltit und Altit, die sich majestätisch in die gigantische Hochgebirgsszenerie einfügen und auf eine über 1000-jährige Geschichte zurückblicken.

Fünf 8000er befinden sich im „Land der Reinen“, der offiziellen Übersetzung für Pakistan: Der Nanga Parbat (8126 m), westlicher Eckpfeiler der Himalaya-Hauptkette, gilt als „König der Berge“. Als Ausgangspunkt zahlreicher deutscher Expeditionen ging er als „Schicksalsberg“ in die Alpingeschichte ein. Als Herausstellungsmerkmal ragt insbesondere die Rupal-Wand hervor, die steilste Wand eines 8000ers, deren Fuß wir auf einem Trekking intensiv erkunden. Besonders eindrücklich ist auch der einstündige Flug von Gilgit nach Islamabad über den Himalaya, der aus der Vogelperspektive die ganze Dimension des Berges vermittelt.

Alle Infos zu unserer Nanga-Parbat-Hunza-Reise: www.schulz-aktiv-reisen.de/PAK01

Der K2 Basecamp Trek – Reise zum „Berg der Berge“

In der Provinz Baltistan, einer selbst für pakistanische Verhältnisse abgeschiedenen Region, gelangen Sie schließlich zu einem alpinen Amphitheater der Extraklasse. Von Insidern als spektakulärste Trekkingtour der Welt beschrieben, führt der anspruchsvolle Zelt-Trek über den Baltoro-Gletscher zum Basecamp des zweithöchsten Berges der Erde – dem K2 (8611 m). Wer auf Komfort verzichten kann, wird belohnt mit intensiven Naturerlebnissen, die mit der Überschreitung des Gondoghoro La ihre Krönung finden. Der Ausblick von diesem 5650 Meter hohen Pass bietet eines der ganz großen Panoramen in Nordpakistan: Neben dem K2 bestimmen Broad Peak (8051 m), Gasherbrum I (8080 m) und Gasherbrum II (8035 m) die Szenerie, ungezählte 7000er schießen wie Pilze aus dem Boden. Auf unserer Pilot-Reise zu den gezackten Eisriesen wird Sie im Juni 2019 unser Pakistan-Experte Moritz Steinhilber begleiten und Ihnen die Besonderheiten der Region vermitteln.

Alle Infos zur Trekkingtour zum K2 Basecamp unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/PAK02

Pakistan zählt sicherlich zu den letzten großen Unbekannten in Asien. Die verbliebenen weißen Flecken auf der asiatischen Landkarte warten nur darauf, von Ihnen entdeckt zu werden! Eine Weisheit aus Nordpakistan besagt:

„In Europa können Träume realisiert werden – Hunza IST das Tal der Träume.“

Für detaillierte Hintergrundinformationen zu unseren Reisen in Nordpakistan stehe ich Ihnen mit Begeisterung zur Verfügung:

Markus Protze
0351 266 25-29 · markus.protze@schulz-aktiv-reisen.de