Lieber kurzfristig geplant, als gar kein Urlaub: unsere Sommertipps für Spätentschlossene

Der Sommer ist da und alle zieht es nach draußen. Es ist die Zeit, sich Sonne, Natur, Erholung hinzugeben – ob nah oder fern. Für den Fall, dass Sie Ihre Entscheidung für die (nahe) Ferne noch nicht getroffen haben, kann unser buntes Potpourri vielleicht finaler Anstoß sein. Und weitere zu Ihrem Wunschtermin passende  Reisevorschläge können Sie auch über unseren Reisefinder ausloten: www.schulz-aktiv-reisen.de/Reisefinder. Es ist nie zu spät, den Sommer zu genießen …!


Madeira – das immergrüne Wanderparadies
10 Tage Wandern und Genießen auf der Blumeninsel im Atlantik
Termine:
12.07.19 – 21.07.19 (noch 7 freie Plätze)
26.07.19 – 04.08.19 (noch 5 freie Plätze)
23.08.19 – 01.09.19 (gesichert und noch genug freie Plätze)


Madeira – Inseldurchquerung Madeira und Anschluss auf Porto Santo
12/15 Tage Komplette Durchquerung der Blumeninsel Madeira mit optionaler Wander- und Badeverlängerung auf Porto Santo
Termin: 28.07.19 – 08.08.19 (Kleingruppe freut sich auf Mitreisende)


Azoren – Wandern auf vier Atlantikinseln
14 Tage Urlaub und Wandern auf den Inseln Faial, São Jorge, Pico und der wildromantischen Blumeninsel Flores
Termine:
20.07.19 – 02.08.19 (nur noch 2 freie Plätze)
03.08.19 – 16.08.19 (noch ein Einzelzimmer buchbar)
17.08.19 – 30.08.19 (nur noch 4 freie Plätze)


Azoren – Wandern auf drei Atlantikinseln
14 Tage abwechslungsreicher Wanderurlaub auf den Zentralinseln Faial, Pico und São Jorge
Termin: 27.07.19 – 09.08.19 (nur noch 2 freie Plätze)


Südspanische Sierra de Aitana – wilde Bergwelt mit Meerblick
8 Tage Wandern auf Bergpfaden im Hinterland der Costa Blanca
Termin: 08.09.19 – 15.09.19


Kreta slow …
10 Tage leichte Wanderungen, Begegnungen und kretische Lebensart
Termin: 06.09.19 – 15.09.19 (nur noch 2 freie Plätze – kleine Gruppe mit max. 8 Teilnehmern!)


Lofoten – Inseln im Licht der Mitternachtssonne
15 Tage Paddeln, Wandern und Radfahren nördlich des Polarkreises
Termin: 26.07.19 – 09.08.19 (nur noch 3 freie Plätze)


Finnland – kulinarisch von Gasthaus zu Gasthaus
8 Tage feines Essen und Bewegung – Balsam für Leib und Seele
Termin: 20.07.19 – 27.07.19


Finnland – Seensucht: Helle Nächte in Finnisch-Karelien
8 Tage Radeln, Paddeln, Wandern und finnische Spezialitäten genießen
Termin: 24.08.19 – 31.08.19


Finnland – Lappland per Kanu, mit Huskys und zu Fuß
7 Tage Aktivreise in der farbenprächtigsten Zeit des Jahres
Termin: 06.09.19 – 12.09.19 (nur noch 2 freie Plätze)


Estlands Inseln im Aufwind
8 Tage aktiv, abwechslungsreich und genussvoll auf fünf Ostsee-Insel
Termin: 28.07.19 – 04.08.19


Rumänien – einzigartiges Donaudelta
15 Tage Paddeln, Wandern und Entdecken im zweitgrößten Delta Europas
Termine:
13.07.19 – 27.07.19 (nur noch 3 freie Plätze)
07.09.19 – 21.09.19 (noch 6 freie Plätze)


Rumänien – Siebenbürgen hautnah
15 Tage Wandern, Radfahren und Kulturerlebnisse in den Südkarpaten
Termine:
27.07.19 – 10.08.19 (noch 4 freie Plätze)
24.08.19 – 07.09.19 (nur noch 1 freier Platz im EZ oder im 1/2 DZ weiblich!)


Aserbaidschan/Georgien – vom Kaspischen bis zum Schwarzen Meer
16 Tage Kultur- und Erlebnisreise von Baku bis Batumi
Termin: 23.08.19 – 07.09.19 (nur noch 2 freie Plätze)


Russland – Höhepunkte Kamtschatkas
20 Tage Wander- und Erlebnisreise auf der Halbinsel aus Feuer und Eis
Termin: 11.08.19 – 30.08.19 (nur noch 1 Platz buchbar)


Brasilien – Naturparadiese Amazonas, Pantanal und Iguaçu-Wasserfälle
16 Tage Tier- und Naturerlebnis zu Fuß, per Boot, Pferd und Schnorchel
Termin: 03.08.19 – 18.08.19 (Nur noch 1 Zimmer verfügbar)


Bolivien – zwischen Amazonas und Königskordillere
22 Tage Trekkingreise in spektakulären Landschaften mit Tunupa-Vulkan, Condoriri, Titicacasee und Salar de Uyuni
Termin: 27.07.19 – 17.08.19 (Verlängerungstipp: Besteigung des Huayna Potosi, 6088 m)


Kolumbien – Gletscherzauber in den Anden bis zur „Verlorenen Stadt”
21 Tage Trekking, Mountainbiking und karibischer Reiseausklang
Termin: 03.08.19 – 23.08.19 (noch ½ DZ weiblich verfügbar)


Peru – auf verborgenen Inkapfaden über Choquequirao bis Machu Picchu
22 Tage Trekkingreise zur weißen Kordillere, Cusco und Regenbogenberg
Termin: 14.09.19 – 05.10.19 (Noch 6 Restplätze / ½ DZ weiblich)


Kanada – Kanuerlebnis auf dem Yukon River
23 Tage auf den Spuren der Abenteurer und Goldsucher
Termin: 28.07.19 – 19.08.19


Kanada – Farbenpracht: Indian Summer im Yukon
16 Tage Wandern im Kluane-Nationalpark und Kanutour auf dem Yukon River
Termin: 01.09.19 – 16.09.19


Kanadas Westen – im Land der tausend Abenteuer
20 Tage Wander- und Naturerlebnisse in British Columbia und Alberta
Termin: 17.08.19 — 05.09.19 (mit der nächsten Buchung gesichert)


Grönland – Eisperle der Arktis
15 Tage zu Fuß durch Ostgrönland (mit Zeltübernachtungen)
Termin: 21.07.19 – 04.08.19


Grönland – Wildnistrekking in Westgrönland
12 Tage auf den Spuren von Moschusochse, Schneehase und Rentier
Termin: 26.07.19 – 06.08.19


Chinas pulsierende Metropolen und magische Berge
19 Tage Erlebnisreise zu imposanten Höhepunkten mit eindrucksvollen Wanderungen
Termin: 28.08.19 – 15.09.19

Ein Stück Russland per E-Visum seit 1. Juli

Ganz ohne Brimborium kam am 1. Juli das elektronische Visum für Kaliningrad. Dezente Ankündigungen gab es bereits im Frühjahr, doch schweigsam zogen sich das weitere Geschehen und die tatsächliche Umsetzung hin.

Königsberg war kulturelles und wirtschaftliches Zentrum Ostpreußens bis 1945

Erinnern wir uns der Geschichte Kaliningrads: Eine vom Deutschen Orden erbaute Burg, Conigsberg, war Ausgangspunkt einer mehr als 700-jährigen deutschen Geschichte. Im 16. Jahrhundert wurde Königsberg Hauptstadt des Herzogtums Preußen. 1944, ein Jahr vor Kriegsende, ergaben sich die Deutschen der Russischen Armee. Fortan war Königsberg Kaliningrad, eine neue Ära brach an für die Region.
Viele in Deutschland Lebende haben Wurzeln in der Region Kaliningrad, aber auch sonst ist der Oblast ein großes Stück deutsche Geschichte, wenn auch die Pest und der Zweite Weltkrieg viele Menschenleben auslöschten und Kulturgut zerstörten.

Der Kaliningrader Dom heute

Für Russland ist das nun erhältliche kostenfreie elektronische Visum für das Kaliningrader Gebiet (Oblast) eine kleine Sensation. Die maximale Aufenthaltsdauer beträgt acht Tage, wobei An- und Abreisetag jeweils einen Tag ausmachen. Damit folgt Kaliningrad dem Beispiel Wladiwostok mit dem Unterschied, dass für Deutsche das E-Visum nach Kaliningrad möglich ist. Königsberg und die alten Ostseekurorte wurden teils schon im Rahmen der Fußball WM 2018 herausgeputzt. Schön ist zu sehen, dass der deutschen Geschichte in der Region wieder „Platz eingeräumt“ wird. Stück für Stück wird Architektur rekonstruiert, werden Straßen und Brücken saniert. Viele Orte verloren ihre Identität; gewiss geht es heute nicht um Renaissance, doch die Wiederbelebung alter und bekannter Bezeichnungen, wie der Ortsnamen Königsberg, Cranz und Rauschen ist auch ein Stück Besinnung auf eine lange und prägende Historie.

Noch findet man im Oblast viele Ruinen und sowjetisch umfunktionierte Gebäude, die ihre Glanzzeiten längst hinter sich gelassen haben. Doch es bewegt sich etwas und wir können nur hoffen und wünschen es Kaliningrad sehr, dass sich diese Region alter Zeiten besinnt und dennoch eigene Identität bewahrt oder gar neu gewinnt. Von ersten sichtbaren Ergebnisse konnte sich Frank Schulz in den letzten Juni-Tagen (Einreise noch mit Russland-Visum) selbst überzeugen (siehe Fotos). Die Möglichkeiten der vereinfachten Einreise ist für uns Anlass, 2020 dorthin zu reisen, wo deutsche und russische Geschichte kaum deutlicher zu spüren ist, als in Kaliningrad und auf der noch heute geteilten fantastischen Kurischen Nehrung.

Warum gerade … Italien?

Spüren Sie es wieder? Diese innere Unruhe, die Lust, dem Alltag kurzzeitig zu entfliehen, den Drang nach Reisen, den Austausch mit neuen, interessanten Menschen? Italien könnte die Lösung sein – sich fern zu fühlen und doch (fast) nur einen Katzensprung entfernt: Nach ca. 2 Stunden Flug tauchen Sie ein ins italienische Dolce Vita, und dies auch dank unserer authentischen Reiseleiter und tourismusfernen Touren in kleinen Gruppen. Die Gelassenheit der Italiener, denn nicht selten heißt es hier: „Non ti preoccupare“ (sei nicht besorgt), ist genau das richtige Motto, um einfach mal abzuschalten und sich treiben zu lassen.

Auch wenn Sie kein Italienisch beherrschen (die Italiener ignorieren das gekonnt und nonchalant) sind Sie bei einem caffè auf dem Dorfplatz (Achtung bei uns als „Espresso“ bekannt) immer herzlich willkommen, um mit den Einheimischen ausschweifend über das Wetter zu philosophieren. Genießen Sie in solchen Momenten einfach die Sprache der vielen Worte und Gesten. Gewiss erfahren Sie auch, dass ein Amico vom Amico ebenfalls in Deutschland lebt – ja ja, die Welt ist eben ein Dorf. Aber genau das ist es, was die Gastfreundschaft in diesem Land ausmacht.

Und natürlich sind wir mit Ihnen à la schulz dem Besonderen auf der Spur:
Ob wir im Latium die ursprünglichen Pontinischen Inseln bewandern, im Cilento Schluchten und Küstenwege passieren oder auf Sizilien multiaktiv unterwegs sind: überall spüren Sie den wundersamen Reiz der Ferne und lassen den Alltag hinter sich.

Optimal und genussvoll verknüpfen wir dabei Aktivsein und Erholung, die Möglichkeit der Auszeit für sich und die Freude des gemeinsamen Erlebens von Highlights: Reisen verbindet …!

Und hier ist sie – Ihre nächste „Fernreise“ nach Italien, zögern Sie nicht und lassen Sie sich verlocken:

Das Beste zum Vorfreuen kommt zum Schluss:
Es gibt nichts Schöneres, als das Abendessen einzuläuten mit in frischem Olivenöl getränktem Weißbrot, dazu ein Hauch frisch gemahlener Pfeffer und ein Glas Wein: mehr Italienisch geht nicht – probieren Sie es aus! Die Ferne kann so nah sein …

In diesem Sinne : Cin Cin!

Wie viel Frühling steckt im azoreanischen Winter? – Unsere neue Reise auf die Azoren

Faszinierende Lichtspiele während der Wintermonate auf den Azoren


Womöglich denken Sie jetzt, dass wir bei schulz aktiv reisen von der Hitze der letzten Tage etwas zu viel abbekommen haben: Auf die Azoren im Winter? Heißt es nicht immer, die Saison auf den Azoren ginge nur von Juni bis September? Unsere Antwort lautet „Jein“. Tatsächlich sind die Sommermonate die stabilste Reisezeit für die Inseln. Das Wetter ist beständiger und das Meer zum Baden ideal. Aber die Azoren sind definitiv auch eine Reise in den Wintermonaten wert!
Das warme Wasser des Golfstromes schützt die Inseln wie eine Wärmflasche vor allzu niedrigen Temperaturen, so dass die Tagestemperatur meist über 18 Grad liegt und auch die Wassertemperatur sinkt selten unter 15 Grad. In den Wintermonaten sind auf den Inseln nur wenige Besucher unterwegs – so geht alles sehr beschaulich zu und Sie genießen die entspannte Ruhe der Nebensaison. Die berüchtigten kurzfristigen Wetterwechsel stellen sich sicher etwas häufiger ein, haben aber ihren ganz eigenen Reiz, wenn sie faszinierende Licht- und Farbspiele zaubern. Zwischen Sturm und Flaute liegen manchmal nur wenige Kilometer. Wer sich gut auskennt auf den Azoren, was Ihr Reiseleiter Arne definitiv von sich behaupten kann, der kann sich das Wetter durch geschickte Ortswahl selbst zusammenstellen.

Ihr Reiseleiter Arne kennt sich auf den Azoren bestens aus.

Ihr Reiseleiter Arne Wiechmann hat mittlerweile 8 Jahre auf den Azoren gelebt, gearbeitet und viele gute Freundschaften geknüpft. Zwar liegt sein Lebensmittelpunkt mittlerweile wieder in Deutschland, aber die Azoren lassen ihn nicht los. Vor vielen Jahren zog es ihn als Biologen zunächst wegen des reichhaltigen maritimen Leben im Atlantik auf die Azoren. Die atemberaubende Schönheit der Inseln sowie die freundliche, hilfsbereite und offene Mentalität der Bewohner hatten es ihm schnell angetan. Mit großer Begeisterung und viel Leidenschaft freut er sich darauf, Ihnen die Azoren auf diese besondere Weise näherzubringen.

Während der 12-tägigen Reise „Arnes Azoren – wo der Winter ein Frühling ist“ beziehen Sie in Madalena auf Pico in einer liebevoll geführten kleinen Pension Quartier, wo es sich nach den abwechslungsreichen Wanderungen angenehm entspannen lässt. Mit der Fähre erreicht man bequem die Nachbarinseln São Jorge und Faial, so dass keine zusätzlichen Standortwechsel notwendig sind und das Programm flexibel an das Wetter angepasst werden kann. Und natürlich werden Sie während der Reise auch kulinarisch typisch azoreanisch verwöhnt!

Wenn Sie die Azoren mit all ihren Facetten und ganz intensiv erkunden wollen, dann sind Sie auf unserer neuen Azoren-Reise ganz herzlich willkommen!

Alle Infos zur Reise: www.schulz-aktiv-reisen.de/AZR10

Videoclip Bolivien: Ein Gefühl grenzenloser Freiheit

Der surreal erscheinende Salzsee von Uyuni und der Nationalpark Avaroa mit seinen Vulkanen, bunten Lagunen, Geysiren, Thermalquellen und unzähligen Flamingos gehören zu den spektakulärsten Landschaften Boliviens. Auf unserer Rundreise „Höhepunkte Boliviens“ nehmen Sie sich abseits der Normalroute drei Tage Zeit, um diese einzigartige Welt zu erkunden.

Die optimale Reisezeit erstreckt sich von April bis November. Doch Außergewöhnliches bietet der März, kurz nach der Regenzeit, wenn den Salzsee noch eine dünne Wasserschicht bedeckt und die surrealen Spiegelungen die erstaunlichsten Effekte zaubern. So kam es, dass unsere diesjährige Sonderreise von einem Team aus professionellen Videokünstlern begleitet wurde, die das einzigartige Naturspektakel für die Ewigkeit festhalten und die optimalen Wetterbedingungen im Avaroa-Nationalpark für ihre Aufnahmen nutzen wollten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen:

Bastian Müller, unser Partner vor Ort und über beide Ohren verliebt in seine Wahlheimat, übernahm die Reiseleitung. Noch Monate danach schwärmt er von den Ereignissen im März: „Es war einfach unglaublich! Mein Bolivien schafft es immer wieder mich in seinen Bann zu ziehen. Denn wo sonst können unsere Gäste mehr Freiheit ungebremst und uneingeschränkt erfahren? Weite, klare Sicht, überwältigende Sonnenauf- und untergänge, Facettenreichtum – berührend und unvergesslich!“

Mit Jeeps fahren Sie mitten hinein in die Wüstenlandschaft des Altiplano. Weder Verkehrsschilder, Straßen noch Wege versperren die Sicht. Die Aussichten sind umwerfend, bescheren gute Laune und die fantastische Natur ist allgegenwärtig … Solch einsame Reiseerlebnisse gibt es nur noch in sehr wenigen Ländern, und dies macht Bolivien zu einem erlesenen Ziel. Hier finden Sie sie – noch – ein Gefühl grenzenloser Freiheit in unberührter und wilder Natur!

Höhepunkte Boliviens
22 Tage Erlebnisreise mit Wanderungen durch prächtige Natur, Ursprünglichkeit und zum größten Salzsee der Welt

05.10.–26.10.19 / vier Restplätze
02.11.–23.11.19 / noch wenige freie Plätze, u.a. halbes Doppelzimmer (w) frei
07.03.–23.03.20 / 17-Tage-Sonderreise im März; zwei Buchungen
18.04.–09.05.20 / Termin bereits gesichert
25.07.–15.08.20
10.10.–31.10.20
07.11.–28.11.20
März – November 2021

Unser gesamtes Bolivienangebot finden Sie hier: www.schulz-aktiv-reisen.de/Bolivien

Asien-Reiseleiter Falko Flämig goes Laos

Seit über 16 Jahren führt unser Asien-Experte Falko Flämig unsere Reisegäste durch Indonesien. Auf den Inseln Bali, Lombok und seit diesem Jahr auch Sulawesi und Flores durchstreifen Sie mit ihm dichte Urwälder, besteigen Vulkane und wohnen Zeremonien einheimischer Bergvölker bei. Ab 2020 wird Falko auch unseren Laos-Reisegästen seine Asien-Expertise und Erfahrungen näher bringen. Auf unserer 21-tägigen Natur-, Kultur- und Erlebnisreise durch das „Juwel am Mekong“ führt Falko Sie vom bergigen Norden bis in den lieblichen Süden. Tauchen Sie mit ihm und uns ein in ein Land, in dem es noch weitaus stiller und gelassener zugeht als in den Nachbarländern.

Doch lesen Sie selbst, was Falko Flämig zu seiner neuen Herausforderung sagt:

„Warum eigentlich Südostasien …?“ Das ist die Frage, die ich als Reiseleiter im fernen Osten immer wieder als erstes höre. Gerade, wenn man selbst nicht dauerhaft dort lebt. „Warum nicht eine Region in Europa oder Amerika? Da ist es doch auch schön.“ Das stimmt natürlich. Nach längeren Reisen und Aufenthalten vor allem in Süd- und Mittelamerika, Nordafrika und natürlich Europa weiß ich die Schönheiten unseres Planeten zu schätzen. Immer aktiv unterwegs, mit Rad oder zu Fuß nah an den  Einheimischen bleiben mir die Eindrücke lange haften, und zurück in heimischen Gefilden plane ich schnell die nächste Reise, den nächsten Trip, das nächste Abenteuer. 2001 lud mich ein Freund zu einer Foto- und Filmreise nach Vietnam ein, Asien kannte ich noch nicht, das Fotografieren und Filmen machte mir großen Spaß – und los ging es. Seitdem vergeht kaum ein Jahr, in welchem ich nicht in Südostasien unterwegs bin.

Was macht nun aber den Reiz aus, den Reiz eines Gebiets vom Mekong bis Bali und von Sumatra bis Papua, mit zehntausenden Inseln und Kulturen, welche sich häufig von einer zur anderen noch so kleinen Insel komplett unterscheiden? Es sind die Menschen. Das Salz in der Suppe der Vielfalt. Von unglaublicher Gastfreundlichkeit und Toleranz gegenüber den Fremden aus aller Welt gekennzeichnet, fällt es dem Reisenden sehr leicht sich einzulassen auf die Besonderheiten der Einheimischen und deren Kulturen – respektvoller Umgang vorausgesetzt.

Nach Vietnam (2009 bis 2010) und Indonesien (seit 2011) möchte ich nun mit Laos gemeinsam mit Ihnen ein weiteres Land dieses Kulturkreises bereisen. Nach dem geschäftigen und prosperierenden Vietnam und nach der überwältigenden kulturellen Vielfalt Indonesiens, nun das in sich ruhende ewig lächelnde Laos. Ich bin gespannt und freue mich auf Sie.

Termine:
15.03.–04.04.20
13.09.–03.10.20
25.10.–14.11.20
Link zur Reise: www.schulz-aktiv-reisen.de/LAO01

Wandern in der Wüste? Sahara-Trekking at its best! 🐪

Wenn sich die Temperaturen in unseren Breiten gen Winter neigen, kann man schon an den Skiurlaub denken – oder aber den Sommer verlängern und die wohligen Temperaturen bei einer Wanderreise in der Sahara genießen! Eine Wanderreise in der Sahara? Ist das nicht viel zu warm? Wir sagen: nein, im Winterhalbjahr (Herbst bis Frühjahr) herrschen angenehm warme Temperaturen, durch die trockene Hitze und reine Luft nicht vergleichbar mit unserem Großstadtsommer!

Überzeugen Sie sich selbst von der südalgerischen Sahara. Das Meer aus Sand nördlich und südlich der Oasenstadt Djanet hat einen überraschenden Erholungsfaktor und bietet ungeahnte Schätze: Pittoreske Felsformationen, unglaublich hohe Dünen soweit das Auge reicht, die interessante Kultur der Tuaregs und nicht zuletzt bedeutende Zeugnisse der Erdgeschichte. Unter Felsvorsprüngen und in Höhlen finden sich unzählige Felszeichnungen und -gravuren, die bis zu 10.000 Jahre alt sind und von einer Zeit zeugen, in der in diesem Teil der Sahara noch Giraffen heimisch waren und Bauern ihre Rinderherden unterhielten – kurz: als, dort, wo sich heute gewaltige Dünenmeere auftun, noch Savanne herrschte.

Aber nicht nur die erdgeschichtliche Bedeutung wird Sie auf einer Reise in die Sahara beeindrucken: vor allem die unendliche Weite und Ruhe der Wüste, das bescheidene Leben der stolzen Tuaregs und nachts das Himmelszelt aus abertausenden Sternen sorgen dafür, dass Sie besonders erholt aus Ihrem Urlaub zurückkehren, eine gewisse Entschleunigung und Erdung empfinden und die Reise besonders und nachhaltig lange in Erinnerung behalten.

Unser Herz schlägt für die Sahara, und das zu Recht! Gern nehmen wir Sie mit auf eine dieser Reisen:

  • unsere Geländewagenexpedition, die Sie ohne sportlichen Anspruch zu den Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten bringt: www.schulz-aktiv-reisen.de/ALG77
  • unsere Wanderreise für sportliche Ruhesuchende, auf der Sie einige Tage von Kamelen begleitet werden und täglich bis zu ca. 20 km in aller Ruhe zu Fuß zurücklegen: www.schulz-aktiv-reisen.de/ALG78
  • unsere Fotoreise mit Profifotograf Roberto Simoni, um die Schönheiten der Sahara mit der Kamera einzufangen: www.schulz-aktiv-reisen.de/ALG44