Anhaltende Begeisterung für Bolivien-Trekking: Zusatztermin ab 2021!

Ein großartiges Gefühl – seit 2014 im schulz-Programm, ist der Zuspruch für unsere 22-tägige Trekkingreise „Zwischen Amazonas und Königskordillere“ ungebrochen. Auch 2019 wurden wieder fleißig die Wanderschuhe geschnürt, um unbekannte Pfade und spektakuläre Landschaften zu erkunden.

Vom Juli-Termin erhielten wir fantastische Aufnahmen von Ehepaar Wegner, und Wolfgang Liß berichtetet bereits von unterwegs: „Ich finde Bolivien und die bislang gesehene landschaftliche Vielfalt bisher ganz toll. Die Touren im Amboro-Nationalpark waren richtig gut, einschließlich Baden beim Wasserfall. Zudem haben wir fast jeden Tag Kondore gesehen. Die Landschaft beim Torotoro-Trekking, die verschiedenen Sandsteinformationen, die Canyons, Höhlen und Saurierspuren sowieso – absolut sehenswert. Ja, und dann das Berghotel beim Bastian – das ist ja eine Liga für sich! Die Verpflegung dort ist Spitzenklasse!“ Nach seiner Rückkehr ergänzte er: „Der Salzsee hat mich total beeindruckt. Zum einen ist diese riesige Salzfläche sehenswert, dann noch die Kakteeninsel und schließlich hat uns Pedro ja rundum verwöhnt, einschließlich Rotwein, Knabberzeug und Sitzplatz in der ersten Reihe zum Sonnenuntergang. Am Titicacasee haben mir sowohl das Hotel als auch der Tag auf der Sonneninsel sehr gut gefallen. Es bleibt der Eindruck von einem wunderbaren Land mit vielen freundlichen Leuten und einer tollen, vielfältigen Natur.“

Im September zogen zwölf Naturbegeisterte erneut los und sandten aussagekräftige Rückmeldungen: „Eine sehr schöne Reise. Auch der geänderte Reiseablauf mit der Brillenbärpfadwanderung, Samaipata und Flug nach Cochabamba ist wirklich gut. So gewinnt die Reise zwei weitere Höhepunkte und ist durch den Flug entspannter. Man hat ja trotzdem noch lange Fahrtage, wo man erst spät ankommt. Mehr vom Land kann man, glaube ich, in den 3 Wochen nicht sehen. Organisiert ist es jedenfalls perfekt gewesen und auch die Arbeit der Bergführer und von unserem Busfahrer war sehr gut und professionell. Amboro- und Torotoro-Nationalpark fand ich unglaublich schön. Der Salar de Uyuni und Tunupa waren ein Traum. Der Tunupa war „mein Berg“. Auch die Überraschung mit dem Sundowner auf dem Salar Uyuni war eine sehr schöne Idee. Am Titicacasee hätte ich mir eine Nacht/Tag länger gewünscht. Auf der Sonneninsel war das spezielle Mittagessen eine wirklich schöne Sache, da sehr authentisch und typisch. Das Trekking in der Königskordillere war sehr schön, auch wenn wir es mit dem Wetter gerade noch so geschafft haben. Aber alle Gipfel mal gesehen in voller Pracht und auch alle Pässe und Gipfel geschafft, das war toll. Bei beiden Trekkingtouren eine tolle und sehr gute Organisation. Bolivien kann man an vielen Stellen noch als sehr ursprünglich bezeichnen und erleben und man ist auch noch nicht so sehr im vollen Touristenstrom unterwegs. Die Akklimatisation ist bei dieser Reise wirklich perfekt berücksichtigt, das habe ich bisher bei keiner meiner Reisen in „hohen“ Höhen so erlebt, da kann man alles wirklich auch genießen, weil es einem gut geht. Diese Reise kann man unbedingt weiterempfehlen.“ (R. Milde, Sept. 2019)

„Es war eine traumhaft schöne Reise. Wir hatten natürlich auch absolutes Wetterglück, selbiges verschlechterte sich erst zwei Tage vor der Rückreise. Wir waren eine super aufgestellte Reisegruppe und harmonierten sehr gut, was das Reisen natürlich sehr viel einfacher macht. Die Reise selbst fand ich vom Aufbau her super konzipiert, denn so hatte ich keinerlei Probleme mit der Höhe. Das Programm war überaus abwechslungsreich und mit meinem ersten Tandem-Gleitschirmflug und der Biketour auf der Death Road habe ich zwei der optionalen Vorschläge wahrgenommen und nicht bereut.“ (C. Hampel, Sept. 2019)

Die aufwendige Logistik genau in einem Land, das vom Tourismus recht stiefmütterlich behandelte wird, ließen bisher nur zwei Termine pro Jahr zu. Doch endlich können wir ab 2021 die Tour drei Mal jährlich anbieten, denn ihr außergewöhnlicher Charakter hat genau den Nerv unserer Gäste getroffen und die vielen zufriedenen Rückkehrer seit 2014 zeigen – es lohnt!

25.07. – 15.08.20 / 4 Restplätze
12.09. – 03.10.20 / 3 Restplätze
22.05. – 12.06.21 / Zusatztermin ab 2021
24.07. – 14.08.21 / Erste Buchungen
11.09. – 02.10.21 / Erste Anfragen

Alle Infos zur Tour: www.schulz-aktiv-reisen.de/BOL02

Warum gerade … Bolivien?

Suchen Sie ein echtes Südamerika-Abenteuer abseits der klassischen Touristenpfade? Faszinieren Sie schroffe und karge Landschaften, die den Filmkulissen der alten Western gleichen? Finden Sie bizarre Begebenheiten spannend? Dann sind Sie in Bolivien genau richtig!

Im Herzen Südamerikas gelegen, steht das Land (gut drei Mal so groß wie Deutschland) für eine lebendige Kultur und faszinierende Landschaften. Angefangen vom Amazonas mit seiner einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt über die endlose Weite des bolivianischen Hochlandes bis hin zu den in den Himmel ragenden Eisriesen der Königskordillere. Ein wahres Paradies für Naturliebhaber und Entdecker sowie Heimat so manch skurriler Wunder …

Die richtige Portion Salz in der Suppe – bei uns eine belanglose Alltagsfrage, die in Bolivien ganz andere Ausmaße einnimmt. Denn mit mehr als 10.000 km² befindet sich hier die größte Salzpfanne der Welt und die Grenzen zwischen Himmel und Erde scheinen zu verschwimmen. Ein Eldorado für Fotografen, das seinesgleichen sucht! Zudem bietet die berühmteste Attraktion Boliviens die wohl verrückteste Unterkunftsmöglichkeit an – ein Hotel, vollständig aus Salz erbaut!

Königsblau, soweit das Auge reicht: Sehnsuchtsziel Titicacasee

Auf über 4.000 Metern Höhe ist hier alte Tradition und Ursprünglichkeit noch hautnah erlebbar, und unbedingt genießen sollten Sie die unglaublich leckeren, fangfrischen Forellen. Doch haben Sie schon einmal von den wirklich spektakulären Bewohnern des Titicacasees gehört? Genau hier fühlt sich nämlich der größte Wasserfrosch der Welt wohl – bis zu 50 cm groß und 3 kg schwer kann das extrem seltene Tier werden. Und das ist noch längst nicht alles! Taucher entdeckten 1988 in den düsteren Tiefen des Sees eine verlorene Stadt, deren Tempelkomplex über 1.500 Jahre alt sein soll.

Ein bisschen Mut müssen Sie schon einpacken, wenn Sie mit dem Fahrrad die famose Todesstraße hinunterrollen möchten. Zum Glück darf die einst gefährlichste Straße der Welt auch zu Fuß genossen werden. Spektakulär schlängelt Sie sich über schmale und kurvenreiche Wege zunächst durch die Yungas (Bergregenwald) bis hin zum Amazonas und bietet dabei Ausblicke der Extraklasse.

Um Jahrhunderte zurück versetzt fühlen, u.a. bei dem Besuch der noch aktiven Jesuitenmissionen der Chiquitos oder in den vorkolumbischen Ruinen von Tiahuanaco: Bolivien bietet so einige spannende UNESCO- Weltkulturerbestätten! Doch wussten Sie auch, dass die Stadt Oruro die berühmte Auszeichnung wegen ihres Karnevals erhalten hat? Das bunte Treiben wurde tatsächlich in die Liste der Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit aufgenommen.

Unbedingt empfehlenswert sind die historisch bedeutsamen Städte wie Sucre und Potosi mit ihren prachtvollen Kolonialbauten. Zumal in der alten Silberstadt für außergewöhnlichen Genuss gesorgt wird, denn hier wird das „höchste Bier der Welt“ gebraut!

Noch mehr Lust auf Nervenkitzel? Dann schweben Sie doch per Seilbahn über die pulsierende Großstadt La Paz oder noch besser – auf zum Hexenmarkt! Hier erleben Sie Astrologen, Zauberer und echte Kräuterhexen beim Verkauf von Tränken, gruseligen Masken und Zaubersprüchen.

Neben den Höhepunkten führen wir Sie bewusst zu touristisch nahezu unerschlossenen Welten. Wie uns das gelingt?
Mit Bastian Müller, einem wahren Landeskenner und Bolivienexperten, der sowohl als Reiseleiter als auch Organisator unserer Touren geradezu rastlos dem Besonderen auf der Spur ist. Der gebürtige Dresdner ist selbst aus Liebe zum Land vor 12 Jahren ausgewandert und begeistert seitdem durch sein Organisationsgeschick und vielseitiges Wissen unsere Besucher.
Zudem hat er als Wanderfreund ein wahres Gespür für die optimalen Pfade. Ein Muss ist sicherlich das Trekking durch die Königskordillere (Tipp: Fotostrecke zum Condoriri-Trekking) mit Landschaften, die einfach begeistern! Doch auch eine Entdeckertour auf den Spuren der Dinosaurier im Torotoro-Nationalpark wird sicherlich in Erinnerung bleiben. 1994 wurde hier nämlich die Cal Orko (Dinosauriermauer) entdeckt: eine über 68 Millionen Jahre alte prähistorische Besonderheit von unvorstellbaren Ausmaßen mit über 5.000 Spuren von 330 verschiedenen Dinosaurierarten.

Neugierig geworden? Dann entdecken Sie mit uns Bolivien!
Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/Bolivien

P.S.: Gute Nachrichten für Kurzentschlossene!

Auf unseren Terminen im Herbst haben wir noch Plätze frei. Zudem sind aktuell auf allen drei Terminen garantierte halbe Doppelzimmer (w oder m) verfügbar!


Höhepunkte Boliviens
06.10. – 27.10.18
03.11. – 24.11.18
www.schulz-aktiv-reisen.de/BOL01


Peru/Bolivien: Wunder der Anden
25.10. – 11.11.18
www.schulz-aktiv-reisen.de/BOL03

Voller Vorfreude auf ein bald startendes Bolivien-Trekking berate ich Sie gerne zu unseren Touren:

Sophie Streck
Tel.: 0351 266 25-31 · sophie.streck@schulz-aktiv-reisen.de