Über Rico Bittner

Tel. +49 (0)351 266 25-26 rico.bittner@schulz-aktiv-reisen.de

Ostern an der Lykischen Küste für Kurzentschlossene

Gut möglich, dass der Osterhase in der Sonne schmelzen wird … aber trotzdem – oder gerade deswegen – könnte man Ostern schlechter verbringen als wandernd an der Lykischen Küste, im Südwesten der Türkei! Ein reizvoller Landstrich der Naturliebhaber mit kleinen einsamen Buchten sowie mit türkisfarbenen und kristallklarem Wasser zu begeistern weiß. Sicherlich, die Meerestemperaturen sind noch zu frisch, so dass wohl nur Hartgesottene den Wunsch verspüren werden, in ihre Badesachen zu schlüpfen. Doch zum Wandern sind die allgemeinen Bedingungen im April durchaus ideal: Es ist nicht zu heiß und die mediterrane Flora sprießt üppig und betört neben den optischen vor allem auch die olfaktorischen Sinne.

Daher empfehlen wir aus voller Überzeugung und eigener Erfahrung den Ostertermin vom 03.04. bis zum 12.04.2015 unserer Türkeireise „Wandern auf dem Lykischen Weg“. Speziell für jene, die noch händeringend nach einer kurzweiligen Reise über diese Feiertage suchen. Erste Anmeldungen sind schon bestätigt und Flüge für den heiß begehrten Reisezeitraum sind derzeit auch noch zu bekommen.

Wer jedoch nur zu anderen Terminen im April oder im Mai reisen mag oder kann, der braucht sich natürlich nicht ausgeladen fühlen, sondern wird ebenso herzlich gern von unserem Reiseleiter Barbaros (siehe Beitrag im Juli letzten Jahres) in Lykien begrüßt.

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/TRK95

Die Lykische Küste ist größtenteils unbebaut und somit ein ideales Wanderziel in der Türkei

Ein frischer Blick auf Nordtansania – Kilimanjaro und Ngorongoro im Jahr 2015

Eine schöne Tradition setzt sich fort: Am 27.12. brach eine Gruppe von neun motivierten Wanderern – diesmal gemeinsam mit unserem Mitarbeiter Peter Oehmichen – in Richtung Ostafrika auf, um das neue Jahr aus einer wahrhaft besonderen Perspektive (www.schulz-aktiv-reisen.de/TAN08) zu begrüßen.
Für diese Reisegäste war die letzte Herausforderung des Jahres die Besteigung des Mt. Meru, dem mit 4566 Höhenmetern „kleinen“ Bruder des Kilimanjaro. Am 02. Januar dann ging es schließlich hinauf zum „Dach Afrikas“, welches mit dem Uhuru Peak auf 5985 Metern über dem Meeresspiegel liegend, an den Himmel grenzt.

Auf zum "Dach Afrikas!"

Auf zum „Dach Afrikas!“

2015 wird für uns ein besonderes Jahr in Tansania. Das Land bereisen wir bereits seit den Anfängen von schulz aktiv reisen und da ist es nur logisch, unser 25-jähriges Firmenbestehen mit einer wirklich besonderen Jubiläumsreise zu feiern:
Zu Fuß geht es auf abgelegenen Pfaden vom 30.10. bis 15.11.2015 durch die außergewöhnliche Natur des Afrikanischen Grabenbruchs (www.schulz-aktiv-reisen.de/TAN25). Die Leitung übernimmt Jens Dämmig, „schulz“-Mitarbeiter der ersten Stunde und seit einigen Jahren Tansania-Auswanderer. Er zeigt Ihnen auf diese Reise seine neue Heimat.
Gemeinsam erkunden Sie den Kraterrand des Ngorongoro, durchwandern Sie die umliegende Savanne und besteigen Sie den noch recht unbekannten Vulkan Mt. Makarot. Für spontane Begegnungen mit den Massai und der spektakulären Tierwelt bleibt reichlich Gelegenheit. Abschluss findet die Reise dann auf Sansibar. Die Gewürzinsel erreichen Sie mit einem privaten Boot, welches am Strand von Pangani auf Sie wartet.

Die ganze Fülle unseres Tansania-Programms für 2015 stellen wir Ihnen gern auf unseren Reisetagen (http://www.reisetage-dresden.de) vom 16. bis 18.01.2015 vor. Dort können wir Sie ausführlich und vor allem persönlich beraten. Zudem hören Sie auf zwei Reisevorträgen den Erlebnisbericht unseres Kilimanjaro-Erstbesteigers, sehen frische Bilder vom Berg und erfahren natürlich aus erster Hand, ob die Tradition eingehalten und der Gipfel erreicht wurde.

Alle Tansania-Reisen: www.schulz-aktiv-reisen.de/Tansania

Hoher Atlas und Sahara – eine hinreißende marokkanische Liason

Mehrtägiges Trekking führt Sie die fantastische Gebirgswelt des Hohen Atlas'.

Mehrtägiges Trekking führt Sie die fantastische Gebirgswelt des Hohen Atlas‘.

Wir gratulieren Herrn Baldauf, dem bei den diesjährigen Bergsichten (wir berichteten im vorherigen Newsletter) die Glücksfee hold war und der nun im kommenden Jahr nach Marokko in den Hohen Atlas und in die Sahara reisen darf. Wer nun erfahren möchte, was Herr Baldauf ab dem 27. April erleben wird – bzw. selbst Interesse an dieser wunderbaren und einzigartigen Kombination aus Gebirgs- und Wüstenlandschaft hat – klickt hier: Marokko – Hoher Atlas und Sahara.

Aufgrund der unterschiedlichen Klimabedingungen gibt es nur zwei kleine Zeitfenster, welche eine kombinierte Reise in diese zwei Regionen erlauben. Wer allerdings nur im Sommer Zeit zum Verreisen hat und zudem mehr Vorliebe für intensiveres Gebirgswandern hegt, dem sei diese Reise ans Herz gelegt: Marokko – Sommertrekking durch den Hohen Atlas

Und wer wiederum nur in der Wüste unterwegs sein, die erhabene Stille der Sahara erleben und kurzzeitig in ein Karawanenleben eintauchen mag, der ist mit dieser Reise bestens beraten: Marokko – Intensives Wüstenerlebnis und Sternstunden im Zauber von 1001 Nacht

Mit diesen drei Reisen und den zwei möglichen Verlängerungsoptionen in Essaouira bzw. auf dem Jebel Toubkal (Nordafrikas höchster Berg) bestens aufgestellt, freuen wir uns schon jetzt auf ein spannendes Marokko-Jahr 2015 und schauen parallel auf ein gutes Jahr zurück, in dem wir fünf Wüsten- und zwei Hohe-Atlas-Touren (teils ausgebucht) realisieren konnten – und viele positive Rückmeldungen von unseren Marokko-Gästen erhielten.

Einer der 10 schönsten Strände der Welt …

Er hat es unter die ersten zehn besten Strände der Welt geschafft - Rauðasandur in den südlichen Westfjorden.

Zu Recht unter den zehn besten Stränden der Welt – Rauðasandur in den südlichen Westfjorden.

… befindet sich in Island! Zumindest wenn es nach der Meinung eines US-amerikanischen Airline-Magazins geht. Jenes hat nämlich eine Top-10-Liste erstellt, welche nicht klassisch Badebedingungen beurteilt, sondern eher Lage und Anreise. Unter anderem heißt es dort:

„Diese Strände sind schwer zu erreichen, aber wenn man einmal die Füße in ihren Sand bohrt, weiß man, warum sie es wert sind, zu ihnen gereist zu sein.”

Und so kommt es, dass sich der isländische Strand Rauðasandur, in den einsamen südlichen Westfjorden gelegen, etwas überraschend in den illustren Reigen tropischer Strände auf Hawaii, Australien, Uruguay und Thailand einreiht.

Wir als Island-Experten wussten natürlich bereits vorab die Schönheit dieses traumhaften Fleckens Erde zu schätzen – und so ist schon seit Jahren eine Wanderung zum „Roten Strand“ (so der isländische Name ins Deutsche übersetzt) innerhalb der Reise „Natur, Sommer, Abenteuer“ enthalten.
Warum also nicht hier beginnen, die Top 10 der schönsten Strände der Welt persönlich zu überprüfen? 🙂

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/ISL03

Außergewöhnlich: Durch Ruanda und Uganda mit dem Fahrrad!

Ab Februar 2015 können Sie sich aufs Fahrrad schwingen und die beiden ostafrikanischen Staaten Ruanda und Uganda aus bis dato noch unbekannter Perspektive erleben. Eine völlig neu konzeptionierte Rundreise, welche von den Höhen des Afrikanischen Grabenbruchs bis in die Niederungen der Großen Afrikanischen Seen führt, wird es Ihnen ermöglichen, das authentisch ländliche Leben Ruandas und Ugandas kennenzulernen – bewegende tierische Begegnungen mit Zebras, Elefanten, Löwen, Hippos und natürlich den Berggorillas inklusive.

Freude am Radfahren und an Bewegung in frischer Luft sind die wichtigsten Voraussetzungen für diese außergewöhnliche Aktivreise. Aber keine Angst! Dies ist keine Sport-, sondern eine Genussreise. Besondere physische Kondition wird nicht verlangt, denn wir veranstalten kein Radrennen, sondern radeln mit offenen Augen durch grünes, lebendiges Afrika.
 Als Radfahrer winken Ihnen die Menschen zu, Sie haben Zeit für eine Begrüßung, die Menschen lachen und freuen sich über Ihre Ankunft … erleben Sie Afrika auf zwei Rädern und zugleich so intensiv und hautnah wie auf eine andere Reiseart kaum möglich.

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/UGD14

Im Herbst mit Barbaros durch Lykien wandern!

Nach unseren zurückliegenden Frühjahrestouren auf dem Lykischen Weg haben wir recht viele Rückmeldungen von unseren Gästen bekommen, mit nahezu jedes Mal dem gleichen Wortlaut. So wurde nämlich der neue Guide – namentlich Barbaros Ozdogan, welcher eigentlich nur für den kurzfristig ausgefallenen Guide einspringen sollte – auffallend oft und intensiv gelobt. Das hören wir sehr gern! Doch darauf wollen wir uns natürlich nicht ausruhen und haben uns sofort bemüht, aus der einstigen Notlösung eine dauerhafte Tugend zu machen, sprich Barbaros für uns und Sie langfristig zu gewinnen. Mit Erfolg! Er ist zwar ein vielbeschäftigter und vielseitiger Mann (siehe Reiseleiterbeschreibung auf unserer Website), doch für die nahenden Herbsttermine hat er bereits komplett zugesagt. Er freut sich schon darauf, Sie durch Lykien zu führen, zu erzählen, zu zeigen und, und, und …

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/TRK95

Barbaros, Ihr neuer Reiseleiter auf dem Lykischen Weg

Barbaros, Ihr neuer Reiseleiter auf dem Lykischen Weg

Im Herbst zum Schafabtrieb nach Island!

Uns erreichten Worte aus Island, die wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten wollen…

„Hallo, mein Name ist Katharina und ich begleite seit mehreren Jahren die Reise „Schafe, Herbstluft und Seehunde“ und möchte ein wenig darüber erzählen.

Wie der Name schon vermuten lässt, ist dies eine Reise, in der es um Natur und isländische Tradition geht. Wir beginnen mit einer Rundfahrt, auf der wir einige der Perlen der isländischen Natur und Kultur kennenlernen. Die Halbinsel Vatnsnes mit den besten Plätzen zur Seehundbeobachtung, ein Einblick in das Leben Anfang des 20. Jahrhunderts auf einem isländischen Torfbauernhof in Glaumbær und das Heringswunder in Siglufjörður. Vulkanische Aktivität, bizarre Lavaformen und ein heißes Bad in der „Grünen Lagune“ am Mývatn. Dann kommt mein persönlicher Höhepunkt der Reise: der Schafabtrieb in der Gemeinde Miðfjörður. Seit Jahrhunderten ist es in Island Tradition, die Schafe und Lämmer den Sommer über auf den Weiden im schwer zugänglichen Hochland weiden zu lassen. Dort sind die Tiere ca. 3 Monate in absoluter Freiheit und ernähren sich ausschließlich von den Gräsern und Kräutern, die im unberührten Hochland wachsen. Im Herbst werden sie dann von den Bauern zusammen- und ins Tal getrieben. Auch das geschieht wie vor Jahrhunderten zu Fuß und zu Pferde. Und wir helfen mit! Wir wandern den Schafen und Bauern auf der Heide entgegen und helfen dann, sie mit ins Tal und in den Nachtpferch zu treiben. Das ist Island pur! Am nächsten Tag kommen die Schafe dann in den großen Gemeindepferch und dort beginnt das Aussortieren und auch da sind wir dabei und helfen mit. Schon mal ein Schaf gefangen? Hier ist die Gelegenheit dafür. Gelegenheit, Islands Landleben pur zu Erleben!

Ich freue mich darauf, mit Euch (in Island kennen wir nur das „Du“) auch dieses Jahr wieder dabei zu sein!

Katharina“

Auf dem Weg ins Tal beim Schafabtrieb

Island – Lava, Höhlen, Heide? Leider ausverkauft!

So oder so ähnlich würde es wohl in einem üblichen Laden klingen. Bei uns heißt das hingegen: „Alle Termine sind restlos ausgebucht!“

Für den einen oder anderen, der diese wunderbare Reise noch kurzfristig buchen wollte, ist das freilich weniger schön. Da bleibt uns nur, tröstend auf das nächste Jahr zu verweisen oder auf die anderen tollen Islandreisen, welche teilweise noch wenige freie Plätze bieten:

Rundum Island
Natur, Sommer, Abenteuer

Überlegen Sie nicht zu lange … 😉

Raue Schönheit Islands

Raue Schönheit Islands

Neue Wanderperle im Nordatlantik

Dank der stetig aktiven Geologie entlang des Mittelozeanischen Rückens entstehen immer wieder neue Landflächen, die teils noch unentdeckt sind und mitunter gar unentdeckt bleiben. Dass unter jenen unbekannten bzw. kaum beachteten Inseln auch die ein oder andere touristische Perle steckt, durften wir erst kürzlich wieder feststellen.

Die Nordküste von Santa Jørunkarrmund

Die Nordküste von Santa Jørunkarrmund

Santa Jørunkarrmund ist eben so eine Perle – idyllisch im warmen Golfstrom sowie im Regenschatten Islands gelegen, bietet die Insel ideale Bedingungen für eine Reise mit einem grandiosen Aktivitätenmix. Gemäß unserem Motto „Dem Besonderen auf der Spur“, wollen wir es uns natürlich nicht nehmen lassen auch Ihnen diese neu entdeckte Wanderperle näher zu bringen. Geplant ist unter anderem eine halbtägige Schafschlittentour (mit endemischen Urschafen!) auf dem auch im Sommer stets schneesicheren über 2000 m hoch gelegenen Tundra-Plateau Sierra Råskalros. Von dieser Hochebene führt idealerweise eine 8 km lange, natürliche und mit frischem Warmquellwasser gespeiste Marmorgranitrutsche zurück auf Meeresniveau, welche Sie, von einem kompetent geschulten Guide begleitet, mittels „tubing“ (im großen Gummireifen abwärts sausend) umweltbedacht nutzen können. Die andere Tageshälfte kann dann entspannt am von Königkokospalmen gesäumten Traumstrand Playa de Turidsson verbracht werden.

(courtesy of the U.S. Geological Survey)

Santa Jørunkarrmunds stetig aktiver Magmaquellort (image courtesy of the U.S. Geological Survey)

Andere Programmtage werden ähnlich aufregend und abwechslungsreich, denn weitere sich andeutende Höhepunkte, die für Herzklopfen und Spannung bei Ihnen sorgen werden, sind die alljährliche und antizyklisch ablaufende Großzangenameisen-Wanderung (Fußpirsch inmitten der zig Millionen Tiere!), der wöchentliche Inselbesuch der mittlerweile in freier Natur leider selten gewordenen Kannibalengruppe „Infierno Angelitos“ und die 14-stufige Gletschertreppe „El grande Jökullo“, die Sie (im feuerfesten Neoprenanzug) zum tief im Erdinneren gelegenen stetig aktiven Magmaquellort der Insel führt.
Sie merken schon beim Lesen: diese Reise hat es in sich – und das Zeug zu einem neuen schulz-Klassiker. Wir selbst sind schon jetzt freudig gespannt, Ihnen mit dem Erscheinen unseres neuen Kataloges das vollständige Reiseprogramm zu präsentieren.

PS.: Ganz besonders interessant dürfte diese Reise für die Harzbewohner und -anrainer sein, denn die neue mitteldeutsche Fluggesellschaft Brocken Air fliegt 5x wöchentlich direkt vom frisch eröffneten Großraumflughafen Stapelburg/Harz zum Zielflughafen „Aeropuerto de Ciudad Kjaltalin“.

Kilimanjaro zu Neujahr

IMG_0270
Selbst wenn man es jetzt im Moment noch nicht wahr haben möchte: Auch das Jahr 2014 wird zu Ende gehen. Damit Sie sich dann nicht fragen müssen „Wohin? und „Was?“ folgt an dieser Stelle ein interessanter Vorschlag für alle, die mal nach ganz oben wollen!

Der Termin für unsere Kilimandjaro-Silvesterreise steht nun endgültig und wasserdicht fest. Demnach werden die wackeren zwölf Teilnehmer pünktlich nach den Weihnachtsfeiertagen die Reise gen Ostafrika antreten. Und damit das „Abenteuer“ Kilimanjaro möglichst klappt, geht es im Vorfeld den Mt. Meru, den zweithöchsten Berg Tansanias, empor. Das ist nicht nur ein landschaftlich bemerkenswert schöner Berg, sondern auch äußerst zweckdienlich in Hinsicht auf eine optimale Höhenanpassung (Akklimatisierung).

Erste Anfragen für diesen Termin liegen uns bereits vor. Wir empfehlen Ihnen eine zeitige Anmeldung, denn aufgrund der hohen Nachfrage nach Flügen in der Weihnachts- und Silvesterzeit können wir die für diese Reise gesicherten Flüge nur bis Oktober reserviert halten.

Alle Infos: Tansania – Kilimanjaro zu Neujahr

Der Lykische Weg ruft!

Der im Süden der Türkei gelegene Fernwanderweg erfreut sich auch in diesem Jahr wieder sehr großer Beliebtheit. So sind die Termine über Ostern und Pfingsten schon überaus gut gebucht und bieten nur noch wenige freie Plätze. Wer zu jenen Tagen also noch nach Lykien (trefflicher weise lautet die Übersetzung dieser Region „Das Land des Lichts“) verreisen möchte, sollte nicht länger zögern!

Gleiches gilt, wenn Sie sich noch ganz kurzfristig Ende März auf den von der „Sunday Times“ unter die zehn schönsten Wanderrouten gewählten Fernwanderweg begeben möchten: Für den Termin vom 28.03. bis 06.04.2013 suchen wir noch Teilnehmer, die eine kleine Reisegruppe verstärken möchten. Also: „Freiwillige vor!“ 🙂

Und hier geht es, kurz- wie langfristig, zur Reise: www.schulz-aktiv-reisen.de/TRK95

Lykien - unterwegs im "Land des Lichts"

Lykien – unterwegs im „Land des Lichts“

Einmal Island, immer Island!

Aktuell hält Island noch seinen wohlverdienten Winterschlaf, aber im Hintergrund arbeiten Trolle, Feen und sonstige freiwillige Helfer emsig daran, dass das überaus faszinierende Land seine Besucher auch in den kommenden Sommermonaten wieder begeistern wird. Das scheinen auch viele von unseren Reisegästen zu wissen, denn uns erreichen in diesen Tagen zahlreiche Anmeldungen und Anfragen.

Falls auch Sie im Bezug auf Ihre Reiseplanung gen Nordatlantik schielen, sollten Sie nicht allzu lange zögern. Noch gibt es ausreichend freie Plätze auf den Reisen und die Flüge sind so früh im Jahr noch preiswert.

Bei den drei möglichen Reisen ist für jede (Reise)Vorliebe etwas dabei.

Eine einfache Rundreise mit kurzen Wanderungen: Rundum Island
Eine Trekkingreise durch das einsame Hochland: Lava, Höhlen, Heide
Eine abwechslungsreiche Wanderreise im Nordwesten: Natur, Sommer, Abenteuer

Den Startschuss vor den wärmeren Reisemonaten setzt übrigens die ornithologisch motivierte Sonderreise Frühlingsperle im Wonnemonat Mai.

Apropos Winterschlaf: Mich selbst zog es nach drei wunderbaren sommerlichen Aufenthalten erstmals in der kalten Jahreszeit auf die Insel. Die nachfolgenden Eindrücke der winterlichen Reise zeigen, dass es selbst in der ruhigen „Neben-Nebensaison“ viel zu entdecken gibt und Island immer ein großartiges Reiseziel ist.

Zusätzlicher November-Termin 2013 für Türkei/Lykien

Lykischer Weg

Wer noch im November ans Mittelmeer zum Wandern möchte und bislang keine passende Reise bzw. keinen passenden Termin bei uns entdecken konnte, sollte die folgende Nachricht besser nicht überlesen!

Aufgrund der hohen Nachfrage für unseren einzigen November-Termin (mittlerweile komplett ausgebucht!) haben wir nämlich spontan und kurzfristig noch einen neuen Termin vom 08.11. bis zum 17.11.2013 aus der Taufe gehoben.

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/TRK95

David zeigt Ihnen Tansania von ganz oben…

Wo andere sich einen Bären aufbinden lassen, nimmt David nichts und niemanden auf die leichte Schulter.

Im letzten Jahr war David das erste Mal für uns in Tansania unterwegs und betreute unsere Reisegäste während der Tour „Kilimanjaro zu Neujahr“. Jene zeigten sich im Nachhinein höchst erfreut, ihn als Begleiter dabei gehabt zu haben, denn mit seinen langjährigen Orts- (und folglich sehr guten Swahili-Sprachkenntnissen) konnte der sympathische Weltenbummler die eine oder andere Begegnung doch erheblich bereichern.

Davon dürfen Sie sich gern bei der kommenden Neujahrstour auf den Kilimanjaro überzeugen, denn er möchte auch zum kommenden Jahreswechsel für glückliche Tansania-/Bergreisende sorgen … Doch lassen wir David besser persönlich zu Wort kommen:

„Sie wollen Schnee und ordentliche Minusgrade im Dezember statt grüne Weihnachten? Mit mir bekommen Sie beides! Brechen Sie mit mir einfach am zweiten Weihnachtsfeiertag nach Tansania auf …

Feuchte 30 °C schlagen uns am Flughafen entgegen. Willkommen im tropischen Sommer! Doch keine Sorge, bald wird Ihnen schon wieder kühlere Luft um die Nase wehen.

Zur besseren Akklimatisierung gehen wir zunächst auf den zweithöchsten Berg des Landes, den Mt. Meru. Wir durchqueren märchenhaften Regenwald, die Luft wird immer dünner und der Zusammenhalt der Gruppe stärker. Mit etwas Glück werden wir vom Gipfel wundervolle Blicke in den Krater und sogar zum Kilimanjaro haben.

Nur wenige Tage nach diesem erfüllenden Moment versuchen wir uns bereits am Gipfel des Mt. Kilimanjaro. Der Sonnenaufgang hinter dem Mawenzi-Massiv ist buchstäblich atemberaubend. Sie setzen jeden Schritt auf fast meditative Art und Weise – und lernen Ihren Körper auf eine ganz neue, intensive Art kennen. Die letzten 200 Höhenmeter werden zu einem surrealen Erlebnis, von welchem Sie noch Ihren Ur-Enkeln berichten können! Seien Sie stolz auf sich! Die herzliche, beglückwünschende Umarmung der anderen Gipfelstürmer im Höhenrausch gibt’s gratis dazu.
Angekommen auf wieder warmen 900 Höhenmetern können Sie Ihre Leistung kaum fassen. Und zu diesem Gefühl wird nicht nur exzellenter und seltener Kaffee gereicht, sondern auch ein bemerkenswert fruchtiges Bananenbier!

Der "Weihnachtsbaum" wie man ihn in Tansania zu dieser Jahreszeit kennt ...

Der „Weihnachtsbaum“ wie man ihn in Tansania zu dieser Jahreszeit kennt …


Anschließend dürfen Sie sich zwei Tage zurücklehnen und mit den Tieren Tansanias via Safari auf Tuchfühlung gehen. Der Roadtrip durch die Landschaft des Nordens, durch den „Garten Eden auf Erden“ (Hardy Krüger), wird Sie bezaubern, denn kurz nach der Regenzeit stehen die Weihnachtsbäume in voller Blüte und die Steppen verwandeln sich in grüne Weiden.

Der Dezember-Termin ist die perfekte Wahl für die Bergsüchtigen unter uns, die lieber in Hütten als in Zelten schlafen und lieber bei -15 als bei -30 °C auf dem Gipfel stehen wollen. Kommen Sie mit, ich freu‘ mich auf Sie!“

Danke, David! 🙂

Abschließend noch der folgenden Tipp von uns: Sie sollten nicht all zu lange zögern, denn der Reisetermin liegt in der Hochsaison! Flugplätze zur Reise können wir daher nur bei Buchung bis Mitte Oktober garantieren …

Alle Infos:
www.schulz-aktiv-reisen.de/TAN09

Norwegen: Neue Reise auf den Lofoten

Seit Jahren nun erfreut sich die Reise „Lofoten & Vesterålen – Inseln im Licht der Mitternachtssonne“ wachsender Beliebtheit. Letztes Jahr waren die verfügbaren Plätze zu sämtlichen Terminen komplett vergriffen … und auch in dieser Saison stehen die Zeichen bereits auf „ausgebucht“. Daher haben wir uns entschlossen, eine weitere Reise auf dem atemberaubenden Inselarchipel in unser Programm aufzunehmen.

Diese ist vom Anspruch her etwas sportlicher, weil die Berge hier mehr im Vordergrund stehen. Nichtsdestotrotz kommt auch hier die landschaftliche Schönheit der Inselkette voll zur Geltung. Doch sehen Sie selbst …

Alle Infos: Norwegen – Auf dem Dach der Lofoten

Wandern auf den Gipfeln der Lofoten bedeutet immer Sichtkontakt mit dem Nordatlantik

Wandern auf den Gipfeln der Lofoten bedeutet immer Sichtkontakt mit dem Nordatlantik.

Mit den Zugvögeln nach Island!

An dieser Stelle ein besonderer Tipp für die Ornithologen und Naturliebhaber unter Ihnen: Im Frühling kommen Millionen Zugvögel nach Island! Auf unserer Reise „Frühlingsperle“ begeben Sie sich schwerpunktmäßig auf die Spur und Suche der nun zahlreich anwesenden gefiederten Freunde – sei es auf der Arnarvatnsheiði (im Hochland), an der Steilküste Látrabjarg oder auf der Halbinsel Snæfellsnes. Sie sind überall! Darüber hinaus werden Sie auch einige der attraktivsten Naturschönheiten Islands (z.B. den donnernden Wasserfall Dynjandi auf den Westfjorden) kennenlernen.

Alle Infos: ISLAND – „Frühlingsperle“

Kommen Sie nach Island und Sie werden sehen, dass ich nur einer von vielen bin.

„Kommen Sie nach Island und Sie werden sehen, dass ich nur einer von vielen bin.“


Wer noch mehr von Island sehen mag, etwas länger bleiben möchte oder seinen Fokus doch eher abseits des putzigen Federviehs sieht, dem seien unseren anderen Islandreisen empfohlen:

„Rundum Island“ (Rundreise mit kürzeren Wanderungen)
„Lava, Höhlen, Heide“ (Trekkingreise)
„Natur, Sommer, Abenteuer“ (Wanderreise)
„Schafe, Herbstluft und Seehunde“ (Reise rund um den Schaf- und Pferdeabtrieb)

Neuigkeiten von den Berggorillas

Erfreuliche Zahlen veröffentlichte vor kurzer Zeit die Uganda Wildlife Authority (betreut die Nationalparks in Uganda). Demnach ist die Zahl der Berggorillas auf 880 gestiegen. Das klingt zunächst nicht sonderlich viel, zeigt aber bei näherer Betrachtung, dass die ergriffenen und geleisteten Schutzmaßnahmen erfolgreiche Früchte tragen. So lag nämlich die Zahl der vom Aussterben bedrohten Tiere bei der letzten Zählung 2010 noch bei 786. Der Anstieg ist durchaus als Erfolg zu werten, denn die Bedrohungen für die Berggorillas sind allgegenwärtig und der Schutz ihrer ein schwieriges sowie aufwendiges Unterfangen. Finanziert werden diese Anstrengungen nicht zuletzt mittels des streng limitiert herausgegebenen Gorilla-Permits, welches bei der unten erwähnten Ugandareise garantiert wird. Zusätzlich zur Unterstützung der wichtigen Überwachungstätigkeiten durch das Parkpersonal finanzieren die Besuchereinnahmen ebenso gemeinnützige Projekte wie Brunnen und Schulen in den an den Nationalparks angrenzenden Siedlungen.

Sie buchen also nicht nur eine attraktive Safari-Rundreise durch ein wunderbaren Flecken Ostafrikas, sondern tragen auch (in)direkt zum Schutz der seltenen Berggorillas bei.
Wer das nicht erwarten kann: Bei dem Termin 16.02. bis zum 08.03.2013 gibt es noch freie Plätze!

Uganda – Gorillas im Nebel

Vielleicht werden Sie ihn bald in echt sehen??

Ostereier in Lykien?!

Weihnachten ist vorbei! Nun kann und sollte man schon an Ostern denken… Vielleicht haben Sie sich schon mal gewünscht den Schoko-Osterhasen in mediterranen Gefilden zu verstecken oder zu finden. In dem Fall empfehlen wir bei unserer Türkeireise „Wandern auf dem Lykischen Weg“ den Ostertermin vom 26.04. bis zum 05.05.2013. Erste Anmeldungen sind schon angekommen und Flüge für den heiß begehrten Reisezeitraum sind derzeit auch noch zu bekommen.

Als kleines i-Tüpfelchen können wir zudem vermelden, dass die Reise nun ihren letzten Diamantenschliff erhalten hat, d.h., die Leistungen und der Ablauf sind optimiert wurden. So gibt es, durch Änderungen der Übernachtungsstandorte, kaum noch lange Bustransfers an und zwischen den Wandertagen und der Rücktransfer zum Flughafen Antalya sowie 5x Halbpension sind nun zusätzlich im Reisepreis enthalten.

Es lohnt sich also jetzt schon an Ostern (und darüber hinaus) zu denken! 🙂

Wandern auf dem Lykischen Weg

Blick zum Gelidonya Leuchtturm und den "Bes Adalar" (die fünf vorgelagerten Felseninseln)

Mit David auf den Kilimanjaro

Nimmt nichts auf die leichte Schulter...


Am 26.12. reist unsere nächste Gruppe nach Tansania um das große Bergziel Kilimanjaro in Angriff zu nehmen, begleitet von David Parduhn. Dies freut uns ganz besonders, denn wir denken, dass wir keinen besseren Reisebegleiter für diese Reise hätten finden können! So verfügt er schon über ausgiebige Ostafrika-Erfahrungen, spricht die offizielle Amtssprache Kiswahili nahezu fließend und kennt Tansania aufgrund von längeren (Wohn-)Aufenthalten beinahe wie seine Westentasche. Die eine oder andere Insiderinformation bzw. Episode kann er somit gewiss zum Besten geben!

Wer mehr wissen möchte, findet detaillierte Infos zu David auf der Reiseausschreibung unter „Reiseleiter“.

Weitere Begleitungen in der Zukunft durch David sind vorgesehen. Wenn genügend Anmeldungen eingehen, begleitet er auch unsere Kenia-Reise „Jambo Kenia!“. Was ebenso passt, weil er arbeitender Weise auch länger in Kenia zugegen war.

Nach Ostafrika mit dem Dreamliner

Seit Anfang November fliegt Ethiopian Airlines nun die Strecke von Frankfurt nach Addis Abeba mit dem Boeing 787 Dreamliner. Für unsere Reisegäste, die über Addis Abeba weiter nach Tansania (Kilimanjaro Airport) oder Kenia (Nairobi Airport) fliegen, bedeutet das eine andere Art des Luftverkehrs zu erleben. So verfügt der Dreamliner z.B. über größere Fenster, die per Sensortasten reguliert werden können, über ein neuartiges Licht- und Belüftungskonzept (Letzteres z.B. mit höherer Luftfeuchtigkeit) und über neue Bordsysteme, die einen ruhigeren und entspannten Flug versprechen. Wer mehr Informationen dazu wünscht, klickt den nachfolgenden Link und kann virtuell schon mal den Dreamliner betreten.

Virtueller Rundgang Boeing 787 Dreamliner

Unsere nächste Ostafrika-Reisegruppe bricht am 26.12. nach Tansania auf. Diese Reise ist schon ausgebucht, aber die nächste Gelegenheit lässt nicht lange auf sich warten.

Am 10.02. startet unsere Reise nach Kenia …
Jambo Kenia! Mt. Kenya und Safari

… und am 24.01. unsere nächste Tour nach Tansania:
Mt. Meru, Safari und Kilimanjaro

Beide Reisen sind bereits von Reisegästen gebucht, welche sich natürlich über weitere Anmeldungen freuen!

Bergkulisse nahe des MacKinder Camps (Mt. Kenya)