Zwei Inseln – zwei Charaktere

Alltäglicher Ausblick in unserem Dörfchen, mit dem wir ganz

Alltäglicher Ausblick in unserem Dörfchen, mit dem wir ganz schnell warm werden :-).

Am 5. Mai kehrte ich von unserer diesjährigen Frühjahrestour auf Kreta zurück. Ich begleitete unsere Gruppe bei einigen Wanderungen und war ein weiteres Mal voller Begeisterung und Zuneigung für diese größte griechische Insel – zieht sie unsere Reisegäste und mich doch aufgrund ihrer natürlichen Vielfalt immer wieder in den Bann. Unsere Zeus-Wandertour in der Region zwischen Heraklion und Sitia war wieder gespickt mit Bergtouren, aufregenden Schluchtwanderungen (eine davon ausschließlich im kühlen Wasser) und Erkundungen zu Bergdörfern. Zum späten Nachmittag kehrten wir gern zurück in unser Küstendörfchen mit weitem Blick auf das Meer, das uns immer wieder eine wunderbar duftende Brise zur Nacht schenkte. Angela, unsere Reiseleiterin – ursprünglich aus Österreich stammend – lebt nun schon seit gut 30 Jahren auf Kreta und ist ein wandelndes Lexikon der kretischen Flora. Der Reisezeitraum war ideal, um die frischen und duftenden Kräuter in Augenschein zu nehmen und Angelas Erzählungen über deren Verwendung zu lauschen.
Im Herbst hingegen präsentiert sich Kreta vor allem mit erntereifem Obst, der Weinernte und Rakibrennerei sowie sehr angenehmen Wassertemperaturen. Unsere Kreta-Zeustour im Frühling und Herbst weiß also mit ganz unterschiedlichen Reizen aufzutrumpfen.

Etwas moderater sind Sie auf der zweitgrößten Mittelmeerinsel, Sardinien, unterwegs. Während Sie auf Kreta durchaus steinige Hürden in den Schluchten zu überwinden haben, reihen sich bei unserer Wanderreise „Gesichter Sardiniens“ im Süden der Insel zahlreiche Impressionen aneinander. Die Wanderungen sind ähnlich lang, doch weniger anspruchsvoll und erstrecken sich über verschiedene Regionen: Nach der Bergregion der Ogliastra im Osten und der Mitte der Insel mit ihren fruchtbaren Hochebenen und den typischen Korkeichen Sardiniens, eröffnet sich ganz im Westen auf einmal eine sensationelle Dünenlandschaft. Und um die „Galerie“ dieser Insel fast zu komplettieren, reihen sich Flamingos in der Dünen- und Küstenregion Chia noch dazu. Jeden Tag erschließen Sie sich auf sehr erholsame und dennoch aktive Art und Weise den ganzen Süden Sardiniens.
Für eine etwas kürzere Tour – sollte die Urlaubszeit von 10 Tagen nicht verfügbar sein – bietet sich unsere Genusswanderreise mit 8 Tagen an.

Eins haben unsere Reisen auf Kreta und Sardinien gemeinsam – GENUSS schreiben wir groß – in jeder Hinsicht.

Schreibe einen Kommentar