Sardinien – Geheimtipp für Fahrradfans

Die zweitgrößte Insel im Mittelmeer ist vor allem für ihre traumhaften Strände bekannt. Unter Kennern gilt Sie allerdings auch als wahres Paradies für Fahrradfahrer. Auf asphaltierten, wenig befahrenen Straßen entlang der Küste oder den Hochebenen oder auf abseits gelegene Hirtenwegen im Bergland finden sowohl Rennradfahrer als auch Mountainbiker ideale Bedingungen.

Mountainbiken im Bergland

Mountainbiken im Bergland


Unsere anspruchsvolle Mountainbiketour führt Sie in die Hochebene des Supramonte von Baunei, Orgoslo und Oliena. Die sogenannten „sardischen Dolomiten“ sind das größte Kalkstein- und Dolomitgebirge der Insel. Weite einsame Hochlandflächen, tiefe Felsschluchten, steil abfallende Gebirgsflanken und traumhafte Buchten wie Cala Goloritze sind nur einige der Highlights die Ihnen während der 7-tägigen Reise begegnen.
Mit dem Rennrad entlang traumhafter Küstenabschnitte

Mit dem Rennrad entlang traumhafter Küstenabschnitte


Rennradfahrer begeben sich auf die Spur Max Leopold Wagners – einem der bekanntesten Romanisten des 20. Jh., der bei seinen Studien die Insel fast ausschließlich mit dem Rad erkundete. Bei der 8-tägigen Etappentour im Süden Sardiniens „erfahren“ Sie nicht nur einzigartige und wilde Natur des Landesinneren sowie der Südwestküste und der Costa Verde, sondern Sie begegnen auch der sardischen Geschichte und Kultur wie beispielsweise beim Besuch der alten Nuraghenfestung Su Nuraxi.

Alle Touren werden von einem ortskundigen Guide geführt und zusätzlich von einem Assistenzfahrzeug begleitet, um kleine Notfälle während der Fahrt zu lösen oder auch um bei unvorhergesehenen Wetteränderungen einzuspringen. Neben der Mitnahme des eigenen Fahrrads können hochwertige Mountainbikes oder Rennräder vor Ort ausgeliehen werden.

Alle Infos:
Mountainbiking im wildesten Sardinien
Max-Leopold-Wagner-Tour

Schreibe einen Kommentar