Georgien: „Jeder Gast ist ein Geschenk Gottes“

Georgisches Essen zum Abschluss des Wandertages

Dass das nicht nur ein altes georgisches Sprichwort ist, sondern gelebte Tradition in dem vielfältigen Land zwischen Kleinem und Großem Kaukasus, können Sie auf unserer Reise „Wandern im Großen Kaukasus“ selbst erleben. Die mittelschweren Wanderungen führen Sie unter anderem zum Fuß des legendären Kasbek (5047 m), des dritthöchsten Berges Georgiens, sowie in die atemberaubende Hochgebirgslandschaft Swanetiens, wo Sie in Privatunterkünften in traditionellen und kaum besuchten Bergdörfern übernachten werden. Fester Bestandteil der herzlichen georgischen Gastfreundschaft ist selbstverständlich die gute Verpflegung des Gastes. Lassen Sie sich nach abwechslungsreichen Wandertouren von der Vielfalt der georgischen Küche, wie dem Duft frischer Chatschapuri, einer Art georgische Käsepizza, verwöhnen. Und wer weiß, vielleicht nehmen Sie am Ende des Urlaubs ein neues Lieblingsgericht mit nach Hause …

Wenn Sie also noch auf der Suche nach dem besonderen Reiseziel für Ihren Sommerurlaub sind, warten sie nicht mehr zu lange! Für die Reise „Wandern im Großen Kaukasus“ sind für die Termine 20.07. – 04.08.2013 und 24.08. – 08.09.2013 bereits nur noch wenige Restplätze frei.

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/GOG07

Und für alle Unentschlossenen: hier ein kleiner Vorgeschmack auf die georgische Küche …


Das fertige Chatschapuri

Chatschapuri

Rezept für Chatschapuri

  • 1 kg Weizenmehl
  • 30-50 g Hefe
  • 0,5 l Wasser
  • 3-4 Esslöffel Fett
  • 4 Eier
  • 1 kg Käse (gemischt mit Feta und Mozzarella oder Hüttenkäse)

Das Mehl in eine Schüssel geben, die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen, dann zwei Eier, zerlassene, etwas abgekühlte Butter und Salz zugeben. Den Teig kneten, bis er sich von der Schüssel löst. Die Teigschüssel mit einem sauberen Tuch bedecken und an einem warmen Ort gehen lassen.
Käse in einer Schüssel zerkrümeln und die restlichen Eier dazugeben. Ein Stück vom Teig nehmen, ausrollen, ihm eine runde Form geben und etwas Käsefüllung darauflegen. Den Teig Segment für Segment oben verschließen. Das fertige Käsebrot ein wenig ausrollen und in die Pfanne legen. Wenn eine Seite gebraten ist, umdrehen und von der anderen Seite braten. Anschließend mit dem Fett anstreichen. Das Käsebrot kann auch im Backofen gebacken werden.

„Gemrieliad mirtwit“ – „Guten Appetit!“

Schreibe einen Kommentar