Neue Trekkingreise in zwei der unberührtesten Gebiete Georgiens

Trekkingbeginn im idyllischen Sno-Tal

Trekkingbeginn im idyllischen Sno-Tal

Im Winter sind die im Nordosten Georgiens gelegenen Gebiete Tuschetien und Chewsuretien von der Außenwelt völlig abgeschnitten. Doch während der Sommermonate eröffnet sich eine faszinierende und abgelegene Hochgebirgswelt! Die Bewohner selbst leben nur im Sommer hier, wenn sie Ihre Schaf- und Rinderherden auf den Bergwiesen weiden lassen. Unsere neue Reise Trekking in Tuschetien und Chewsuretien führt Sie auf 9 anspruchsvollen Trekking-Etappen durch diese einzigartige Landschaft.

Auftakt der Trekkingtour bildet die Besteigung der Tetu-Spitze (3032 m), von der sich bei passendem Wetter ein faszinierender Ausblick auf die umliegenden Berge und den majestätischen Kasbek (5033 m) ergibt. Am Abend schlagen Sie Ihr Zelt in der Nähe mittelalterlicher Dörfer mit ihren geheimnisvollen Wehrtürmen auf, wo georgische Bräuche und Traditionen noch fest verwurzelt sind. Begleitet werden Sie auf den Trekking-Etappen von Ihrem Berg- und Wanderführer sowie von einem erfahren Bergteam, dass sich um den Transport des Hauptgepäcks, den Auf- und Abbau der Zelte sowie das Essen kümmert. Am Ende erreichen Sie den 3550 m hohen Atsunta-Pass und damit den höchsten Punkt des Trekkings.

Tipp: Einen authentischen Einblick und Vorgeschmack auf Tuschetien gibt das Reisefeature von Uli Hufen (Radio-Mitschnitt zum Anhören oder downloaden), der die Fahrt in die abgelegene Hochgebirgsregion gewagt hat und damit nach eigenen Worten im „Wunderland gastfreundlicher Hochgebirgsbewohner“ war. Unbedingt reinhören!

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/GOG08

Schreibe einen Kommentar