Wie kommt die „Lügenbrücke“ zu ihrem Namen?

Blick von der "Lügenbrücke" auf den Ratturm

Blick von der „Lügenbrücke“ auf den Ratturm

Es ist schon sehr interessant, welche Geschichten sich um manche Dinge ranken …

Nehmen wir einmal die „Lügenbrücke“ in Hermannstadt. „Wo liegt noch mal Hermannstadt?“ … Ach ja: das ist eine der wichtigsten Städte in Siebenbürgen, im Herzen Rumäniens. Heute heißt sie offiziell „Sibiu“.

Seit 1859 ziert eine gusseiserne Brücke die Stadt, welche in Hessen in der Friedrichshütte gefertigt wurde. Da sieht man mal wieder die enge Verbindung von Siebenbürgen und deutschen Regionen. Junge Pärchen laufen gern über die Brücke, die mit geometrischen und floralen Ornamenten geschmückt ist. Eine Seite ziert das Wappen der Stadt, die andere die Inschrift „Friedrichshütte“ mit dem Jahr der Fertigung. Die Brücke ist ein echtes Schmuckstück und heute ein sehr bekanntes Wahrzeichen der Stadt.

Nun fehlt uns aber immer noch das Geheimnis des Namens: Einst wurde die Brücke „Liegenbrücke“ genannt, da sie ohne tragende Pfeiler auskommt. Über die Jahre hinweg wurde aus „Liegenbrücke“ dann die „Lügenbrücke“. Welche Legenden sich noch um die Brücke ranken, das sollten Sie sich von einem echten Hermannstädter berichten lassen! 🙂 Wir laden Sie ein, diese und viele andere Geschichten aus Siebenbürgen auf ganz entspannte Art zu erfahren!

Alle Infos: Natur und Kultur Siebenbürgens

Schreibe einen Kommentar