Immer wieder Russland…

Regelrecht überwältigt wurden wir am 9. Oktober von den vielen Zuhörern im Vortragsraum der Reise-Kneipe, die wir auf unsere mehr als 7000 km lange Reise mitnahmen. Eine Tour die in Dresden startete, „kurz“ durch Finnland verlief und ihren eigentlichen Anfang auf der Kola Halbinsel im äußersten Nordwesten Russlands hatte. Quer durchs westliche Russland – von den besonders anmutenden Solowezki-Inseln im Weißen Meer über das seen- und waldreiche riesige Karelien bis nach Moskau und über das Baltikum, Polens Ostseeküste zurück nach Dresden. Ein kleiner Teil eines großen Landes, der uns schon unendlich erschien. Insbesondere der Solowezki-Archipel und Karelien ließen uns immer wieder innehalten, Kontraste, die uns erstaunten, aber auch ernüchterten und Menschen, die uns oft zum Bleiben veranlassten.

Einen Abstecher gönnten wir uns im Vortrag: Mit der Transsibirischen Eisenbahn ging es kurz einige tausend Kilometer gen Osten bis an den Baikalsee. Der älteste und tiefste Süßwassersee bezaubert im Winter mit seinen bizarren Formationen und lässt jedes Wanderherz im Sommer höher schlagen. Auch die Halbinsel Kamtschatka im äußersten Osten Russlands durfte nicht fehlen, deren landschaftliche Vielfalt alle Besucher in den Bann zieht. Letztes Jahr meldete sich zudem der Vulkan Tolbatschik zurück. Immer wieder zieht es uns ganz privat und mit unseren Gästen nach Russland. Ob von West nach Ost, von den Solowezki Insel bis nach Kamtschatka – wir kennen das Land gut und doch lernen wir es auch immer wieder neu kennen. Russland – faszinierend, widersprüchlich, mit ganz eigenem Charme, der infiziert…

Wenn Sie mehr über Russland erfahren möchten, bietet sich die nächste Möglichkeit am 16. November bei der Photo & Adenture in Wien, bei Bilder der Erde in der Dresdner Schauburg am 12. Januar und natürlich hautnah bei unseren schulz aktiv-Reisetagen vom 17.-19. Januar 2014. до скорой встречи!!!

Schreibe einen Kommentar