David zeigt Ihnen Tansania von ganz oben…

Wo andere sich einen Bären aufbinden lassen, nimmt David nichts und niemanden auf die leichte Schulter.

Im letzten Jahr war David das erste Mal für uns in Tansania unterwegs und betreute unsere Reisegäste während der Tour „Kilimanjaro zu Neujahr“. Jene zeigten sich im Nachhinein höchst erfreut, ihn als Begleiter dabei gehabt zu haben, denn mit seinen langjährigen Orts- (und folglich sehr guten Swahili-Sprachkenntnissen) konnte der sympathische Weltenbummler die eine oder andere Begegnung doch erheblich bereichern.

Davon dürfen Sie sich gern bei der kommenden Neujahrstour auf den Kilimanjaro überzeugen, denn er möchte auch zum kommenden Jahreswechsel für glückliche Tansania-/Bergreisende sorgen … Doch lassen wir David besser persönlich zu Wort kommen:

„Sie wollen Schnee und ordentliche Minusgrade im Dezember statt grüne Weihnachten? Mit mir bekommen Sie beides! Brechen Sie mit mir einfach am zweiten Weihnachtsfeiertag nach Tansania auf …

Feuchte 30 °C schlagen uns am Flughafen entgegen. Willkommen im tropischen Sommer! Doch keine Sorge, bald wird Ihnen schon wieder kühlere Luft um die Nase wehen.

Zur besseren Akklimatisierung gehen wir zunächst auf den zweithöchsten Berg des Landes, den Mt. Meru. Wir durchqueren märchenhaften Regenwald, die Luft wird immer dünner und der Zusammenhalt der Gruppe stärker. Mit etwas Glück werden wir vom Gipfel wundervolle Blicke in den Krater und sogar zum Kilimanjaro haben.

Nur wenige Tage nach diesem erfüllenden Moment versuchen wir uns bereits am Gipfel des Mt. Kilimanjaro. Der Sonnenaufgang hinter dem Mawenzi-Massiv ist buchstäblich atemberaubend. Sie setzen jeden Schritt auf fast meditative Art und Weise – und lernen Ihren Körper auf eine ganz neue, intensive Art kennen. Die letzten 200 Höhenmeter werden zu einem surrealen Erlebnis, von welchem Sie noch Ihren Ur-Enkeln berichten können! Seien Sie stolz auf sich! Die herzliche, beglückwünschende Umarmung der anderen Gipfelstürmer im Höhenrausch gibt’s gratis dazu.
Angekommen auf wieder warmen 900 Höhenmetern können Sie Ihre Leistung kaum fassen. Und zu diesem Gefühl wird nicht nur exzellenter und seltener Kaffee gereicht, sondern auch ein bemerkenswert fruchtiges Bananenbier!

Der "Weihnachtsbaum" wie man ihn in Tansania zu dieser Jahreszeit kennt ...

Der „Weihnachtsbaum“ wie man ihn in Tansania zu dieser Jahreszeit kennt …


Anschließend dürfen Sie sich zwei Tage zurücklehnen und mit den Tieren Tansanias via Safari auf Tuchfühlung gehen. Der Roadtrip durch die Landschaft des Nordens, durch den „Garten Eden auf Erden“ (Hardy Krüger), wird Sie bezaubern, denn kurz nach der Regenzeit stehen die Weihnachtsbäume in voller Blüte und die Steppen verwandeln sich in grüne Weiden.

Der Dezember-Termin ist die perfekte Wahl für die Bergsüchtigen unter uns, die lieber in Hütten als in Zelten schlafen und lieber bei -15 als bei -30 °C auf dem Gipfel stehen wollen. Kommen Sie mit, ich freu‘ mich auf Sie!“

Danke, David! 🙂

Abschließend noch der folgenden Tipp von uns: Sie sollten nicht all zu lange zögern, denn der Reisetermin liegt in der Hochsaison! Flugplätze zur Reise können wir daher nur bei Buchung bis Mitte Oktober garantieren …

Alle Infos:
www.schulz-aktiv-reisen.de/TAN09

Schreibe einen Kommentar