Neuigkeiten von den Berggorillas

Erfreuliche Zahlen veröffentlichte vor kurzer Zeit die Uganda Wildlife Authority (betreut die Nationalparks in Uganda). Demnach ist die Zahl der Berggorillas auf 880 gestiegen. Das klingt zunächst nicht sonderlich viel, zeigt aber bei näherer Betrachtung, dass die ergriffenen und geleisteten Schutzmaßnahmen erfolgreiche Früchte tragen. So lag nämlich die Zahl der vom Aussterben bedrohten Tiere bei der letzten Zählung 2010 noch bei 786. Der Anstieg ist durchaus als Erfolg zu werten, denn die Bedrohungen für die Berggorillas sind allgegenwärtig und der Schutz ihrer ein schwieriges sowie aufwendiges Unterfangen. Finanziert werden diese Anstrengungen nicht zuletzt mittels des streng limitiert herausgegebenen Gorilla-Permits, welches bei der unten erwähnten Ugandareise garantiert wird. Zusätzlich zur Unterstützung der wichtigen Überwachungstätigkeiten durch das Parkpersonal finanzieren die Besuchereinnahmen ebenso gemeinnützige Projekte wie Brunnen und Schulen in den an den Nationalparks angrenzenden Siedlungen.

Sie buchen also nicht nur eine attraktive Safari-Rundreise durch ein wunderbaren Flecken Ostafrikas, sondern tragen auch (in)direkt zum Schutz der seltenen Berggorillas bei.
Wer das nicht erwarten kann: Bei dem Termin 16.02. bis zum 08.03.2013 gibt es noch freie Plätze!

Uganda – Gorillas im Nebel

Vielleicht werden Sie ihn bald in echt sehen??

Schreibe einen Kommentar