Siebenbürgen: Großprojekt zur Rettung von Kirchenburgen

Die Kirchenburg Cisnădie (dt. Heltau)


Kirchenburgen prägen die Bilder siebenbürgischer Orte. Von den etwa 300 in historischen Zeiten entstandenen Wehr- oder Fluchtburgen gibt es heutzutage noch mehr als 100 – manche von ihnen allerdings in einem bedauernswerten Zustand.
Die Evangelische Kirche in Rumänien setzt jetzt ein Projekt zur Instandsetzung von 18 Kirchenburgen um. Insgesamt werden rund 5,5 Millionen Euro eingesetzt, um die Kirchenburgen in ihrem Bestand zu sichern und aufzuwerten. Es ist sehr zu hoffen, dass es weitere solche Projekte geben wird, um die einmaligen Kirchenburgen zu erhalten und der Nachwelt als greifbare Erinnerung zur Verfügung zu stellen.

Im Inneren der Kirchenburg Heltau


Bei unserer Reise Das Herz Rumäniens – Natur und Kultur Siebenbürgens entdecken Sie verschiedene dieser Kirchenburgen. In einigen Fällen stehen sie unter besonderem Schutz der UNESCO, so in Biertan (Birthälm) und Prejmer (Tartlau). Andere, wie zum Beispiel Cisnădie (Heltau), sind sehr gut erhalten und spielen eine wichtige Rolle für das geistige und kulturelle Leben der Region. Jede der historisch „gewachsenen“ Bauten ist einzigartig. Auch die Einwohner der Dörfer, die Siebenbürger Sachsen, sind wahre Originale und erzählen gern die überlieferten Geschichten des Ortes oder aus ihrem Leben in ihrem siebenbürgischen Dialekt.

Schreibe einen Kommentar