Reise-Kneipe: Die Fernwehschmiede

Wir begrüßen Sie in der „Fernwehschmiede“, dem Treffpunkt für Reisende in der Dresdner Neustadt! Ob Abenteurer, Urlauber oder Globetrotter … hier kreuzen sich viele Wege, hier werden Reiseerlebnisse geteilt, getauscht – und neu erlebt. Wie könnte man dies besser gestalten als mit „live“-Reiseberichten, wenn Reiseerfahrung direkt auf Reiselust trifft?

Die Reise-Kneipe lädt jeden Mittwoch ab 18 Uhr zu Reiseberichten aus aller Welt! Holen Sie sich ein erfrischendes Getränk an unserer kleinen Bar und genießen Sie ab 19:30 Uhr einen Reisebericht – live! Welche Reiseberichte Sie erleben können, erfahren Sie auf unserer Website oder Facebook-Seite. Der Einlass erfolgt ab 18 Uhr und rechtzeitiges Kommen sichert die besten Plätze. Reiseberichte an weiteren Wochentagen sind ebenfalls möglich – unsere Website wird Sie auf dem neuesten Stand halten.

Hier ein kleiner Vorgeschmack für die kommenden Wochen:

Amazonas – Grüße aus dem Urwald

Amazonas – Grüße aus dem Urwald

Amazonas – Grüße aus dem Urwald
Mittwoch, 12.11.2014 — 19:30 Uhr
Ein Projektbericht von Frau Prof. Dr. Annette Drews
Geleitet von dem Wunsch, das Leben der Indianer hautnah zu erleben und für eine Zeit Teil dessen zu sein, reiste Fr. Annette Drews vor über zehn Jahren das erste Mal in das Amazonasgebiet. Durch Zufall lernte sie eine Familie mit indianischen Wurzeln kennen, welche im Gebiet des Rio Negro lebt – inmitten des brasilianischen Regenwaldes. In den darauf folgenden Jahren kehrte sie immer wieder zu den Flussbewohnern zurück. Wochenlang lebte sie mit ihnen und lernte intensiv ihr naturnahes Leben kennen, welches voller Naturglauben, Weisheiten und über Generationen weitergetragenes Wissen zu sein scheint. In ihrem Reisebericht wird sie von ihren Reiseerfahrungen, der Kultur der Flussbewohner und der überaus reichen Natur des Regenwaldes berichten.
In der Zwischenzeit rief Frau Annette Drews das Projekt „Grenzenlose Sozialarbeit“ an der Hochschule Zittau/Görlitz ins Leben. In diesem entsteht in Zusammenarbeit mit Studenten der Sozialen Arbeit ein fortschreitender Unterstützungsprozess der Flussbewohner. Ein Teil dieser Projektgruppe hat dieses Jahr ebenfalls, gemeinsam mit Frau Annette Drews, die lange Reise nach Jaraqui angetreten und wird über die aktuellen Erlebnisse berichten.

Offener Themenabend

Offener Themenabend

Offener Themenabend – Erlebnisse erzählen und Teilen
Mittwoch, 19.11.2014 — 18:00 Uhr
An diesem Abend haben wir nicht wie gewohnt einen Reisebericht für Sie parat. Nein, wir eröffnen stattdessen ab 18:00 Uhr einen Themenabend für jedermann! Jeder ist recht herzlich eingeladen, seine Abenteuer und Erfahrungen in einer offenen Runde zum Besten zu geben. Bringen Sie ihren Laptop oder USB-Stick mit und seien Sie spontan ein Referent für max. 20 min. Oder lauschen Sie einfach den Geschichten mit einem kühlen Getränk von der Bar. Der Eintritt ist für diesen Abend frei. PS: Lassen Sie uns Ihre Vortragsthemen wissen – wir würden diese gern Veröffentlichen und für andere Reisefreunde und Besucher sichtbar machen.

... und nächstes Jahr in Jerusalem

… und nächstes Jahr in Jerusalem

… und nächstes Jahr in Jerusalem
Mittwoch, 26.11.2014 — 19:30 Uhr
Ein Reisebericht von Ralf Wilhelm
Die Worte sind Teil der Pessach Haggada und jede jüdische Familie spricht sie am Ende des Seder-Abends. Sie drücken die jahrhundertealte Sehnsucht von Juden aus, wieder in Jerusalem eine Heimstatt zu haben. Wie sieht es aber in der Realität aus? Wie leben die Menschen in dieser Stadt neben- und miteinander? Wem gehört diese Stadt? Ralf Wilhelm, Vorsitzender der Deutsch-Israelischen Gesellschaft in Dresden zeigt Bilder aus Jerusalem und erläutert die aktuelle Situation in diesem Hotspot mehrerer Religionen.

"Passierschein bitte."

„Passierschein bitte.“

Passierschein, bitte! Nachtnotizen aus Wladiwostok
Mittwoch, 03.12.2014 — 19:30 Uhr
Buchvorstellung von Nancy Aris
Nancy Aris reist für 13 Tage nach Wladiwostok. Es ist eine Reise in die Vergangenheit, ihr Ziel ist das Archiv des Fernen Ostens. Dort recherchiert sie für einen Roman nach Spuren deutscher Kaufleute. Vom ersten Tag an gerät sie in skurrile Situationen, erlebt Kurioses und lernt unaufhörlich neue Menschen kennen: einen wandernden Geistlichen, der Sonaten komponiert, segelnde Nudisten, Maxim, der Vorlesungen im Café abhält, Nastja und Vika, die noch nie eine Ausländerin gesehen haben, Irina, das lebende Gedächtnis der Stadt. Nachts hält sie das Erlebte in einem Logbuch fest. Jeden Tag erhalten ihre Freunde zu Hause einen Eintrag, den letzten vom Moskauer Flughafen. „Passierschein, bitte!“ ist eine spannende Momentaufnahme aus Putins Russland. Ein Blick aus dem Mittendrin – widersprüchlich und turbulent, unmittelbar und ohne grübelnde Distanz geschrieben.

Der Schnee kommt!

Der Schnee kommt!

„Der Schnee kommt!“ Kleines Ski-Opening mit Glühwein und Berichten von „Skiwandertouren für jedermann“ bis zu Skimarathons zwischen Spanien und dem Hohen Norden.
Mittwoch, 10.12.2014 — 19:30 Uhr
Bericht von: Frank Schulz
Reisetipps für Jedermann – von „normalen“ Skiwanderungen bis hin zu sportlichen Touren zu bekannten und unbekannten Euro-, World- und „No name“-Loppets. Vom Hohen Norden in Skandinavien über Murmansk und die Ost- und Westalpen bis in die spanischen Pyrenäen: Frank Schulz wird mit Bildern der letzten Jahre den Abend beginnen – und danach sind Besucher eingeladen, „ihre“ letzten Ski-Erlebnisse in Kurzform (ca. 10 min) mit den anwesenden Reisefreunden zu teilen. Ein lockerer (gern auch längerer) Abend, der bei einem Glühwein für den hoffentlich anstehenden Schnee-Winter den richtigen Einstieg bietet.

Faszination Kamtschatka

Faszination Kamtschatka

Faszination Kamtschatka
Mittwoch, 17.12.2014 — 19:30 Uhr
Ein Reisebericht von Anton Groß
Das dritte Jahr in Folge begleitete Anton Groß unsere Reise auf die Halbinsel aus Feuer und Eis, Kamtschatka, im Fernen Osten Russlands. Der junge Dresdner, der selbst aus Kamtschatka stammt, liebt die gewaltige und ursprüngliche Natur seiner Heimat. Gern teilt er mit Ihnen seine Erlebnisse von der letzten Reise im August dieses Jahres. Die Bilder mit gigantischen Vulkanen, Lavafeldern, dampfender Erde und zischenden Schwefel-Fumarolen wirken oft surrealistisch. Lassen Sie sich entführen in eines der vielfältigsten und herausragendsten Gebiete unserer Erde!

Ob Regen oder Sonne – mittwochs ist Vortragszeit in der Reise-Kneipe! Ob Laie oder Profi – jeder kann reisen und jeder kann darüber berichten! Sie möchten Ihre eigenen Reiseerlebnisse vorstellen? Aber gern! Melden Sie sich einfach per Telefon (0351 266 25-42) oder per E-Mail (an jakob.schulz@schulz-aktiv-reisen.de) an!

Wir freuen uns auf Sie,
Ihr Team der Reise-Kneipe Dresden

Schreibe einen Kommentar