Winter = lauffreie Zeit?

„Keineswegs!“ können wir dazu nur sagen! Mag die Ehrfurcht vor der Kälte noch so groß sein: Läufe bei Minusgraden haben ihren Reiz und benötigen zumeist mehr der Überwindung als der besonderen Kleidung. Gerade weil wir selbst so fasziniert vom „Eislaufen“ sind, wollen wir diese Begeisterung gern mit Ihnen teilen.

In der kommenden Wintersaison stehen wieder einige läuferische Herausforderungen auf dem Saisonkalender:

Kurz vor Jahresende brechen wir zum Siberian Ice Marathon auf, der kein Voller sondern „nur“ ein Halber ist. Sofern Ihr Silvester noch nicht geplant ist, schlagen wir Ihnen ein angenehm trocken-kaltes Klima mit durchschnittlichen Temperaturen zwischen -15 °C und -30 °C in Sibirien vor :-): Lauftraining, russische Banja (Sauna), herrlich leckere Hausmannskost und herzliche Familien (deutschsprachig), die Sie im kleinen Dorf Blumenfeld willkommen heißen und gern mit Ihnen das Jahresende feiern. Ihr zweites Weihnachtsfest verbringen Sie in Omsk, einer aufstrebenden und geschichtsträchtigen sibirischen Stadt, wo zur russischen Weihnacht am 7. Januar der Startschuss für den Eislauf fällt.

Spiegelglatt kann es auf dem Baikalsee am 1. März werden, wenn der Baikal Ice Marathon zum 10. Mal stattfinden wird. Ob Marathon oder Halbmarathon – es ist und bleibt ein „Eis“-Lauf mit traumhafter Baikal-Kulisse und damit ein ganz besonderes Erlebnis für jeden Läufer. Wanderungen, Trainingsläufe am und auf dem Baikalsee, Eislochbaden und Banja im Vorfeld bereiten optimal auf den (Halb-) Marathon vor. Die begrenzte Teilnehmerzahl macht eine Entscheidung bis Oktober erforderlich, im November läuft die Anmeldefrist ab. Die Startnummern sind sehr begehrt. Beide Reisen sind bereits in der Durchführung gesichert. Zeit zur Vorbereitung ist noch ausreichend, die kalten Temperaturen kommen – sicher!

Schreibe einen Kommentar