Die 5 schönsten Wanderungen auf den Kapverden

Entlang alter Pfade geht es im Norden der Insel Santo Antão von Ponta do Sol nach Cruzinha.

Entlang alter Pfade geht es im Norden der Insel Santo Antão von Ponta do Sol nach Cruzinha.

Die Kapverden sind bekannt für ihre weißen Sandstrände auf den Badeinseln Sal und Boavista. Doch allmählich etabliert sich der Archipel auch als Paradies für Wanderer. Denn das „Hinterland“, sieben bewohnte und vier unbewohnte Inseln, haben eine vielseitige und teilweise spektakulär-schroffe Natur. In den kleinen Ortschaften unterwegs treffen Wanderer auf eine offene Bevölkerung.

Wir haben Ihnen hier unsere „TOP 5“ der schönsten Wanderungen auf den Kapverden zusammengestellt:

  • Platz 5: Durch die Ribeira Grande zur Cidade Velha (Santiago)

    Oft ist dies die erste Wanderung, die Besucher auf den Kapverden unternehmen – nicht ohne Grund. Denn diese Tour bringt dem Besucher das Land, seine Geschichte und Natur auf gemütliche Art und Weise näher. Nur wenige Kilometer außerhalb der trubeligen Hauptstadt Praia beginnt die Ribeira Grande, ein breites und fruchtbares Tal voller Affenbrotbäume, Bananenplantagen und Eisvögeln. Der Abstieg von der kargen Hochebene führt dem Besucher erstmals den so typisch kapverdischen Kontrast zwischen schroffen Felsen und einer tropisch-grünen Natur vor Augen. Ziel der Wanderung ist die alte Hauptstadt, Cidade Velha. Mit ihrer Gründung begann die Besiedelung der Inseln und sie war lange Jahre Umschlagplatz von Sklaven auf ihrem Weg in die neue Welt. (Gehzeit: ca. 2 Std., 7 km, -300 m)

  • Platz 4: Durch die Bordeira do Norte nach Ribeira das Patas (Santo Antão)

    Santo Antão ist bekannt für das extrem schroffe Inselinnere, welches über ein einzigartiges Wegenetz erschlossen wurde. Auf dieser Wanderung erkunden Sie den spektakulärsten Abschnitt: In die fast senkrechte Wand der Bordeira do Norte wurde in langer, harter Arbeit ein bequemer, gesicherter Weg gehauen. Der alte, überwiegend gepflasterte, Maultierpfad windet sich in engen Serpentinen die Felswand hinab. Noch heute benutzen die Einheimischen der Hochebene diesen Weg, um zu den abgelegenen Wasserquellen zu kommen. Vor dem Abstieg durch die Steilwand mit seinen grandiosen Ausblicken auf die oasenhafte Ribeira das Patas stärken Sie sich bei Jose und Ines mit einem deftigen Picknick. Es gibt Ziegenkäse, selbstgerösteten Kaffee und Cachupa von eigenem Mais und Bohnen. (Gehzeit: ca. 5 Std., 9 km, +600 m, -800 m)

  • Platz 3: Vom Cova-Krater hinab ins tropische Paúl-Tal (Santo Antão)

    Die wohl beste Möglichkeit, das Wanderparadies Santo Antão kennenzulernen ist diese gemütliche Wanderung vom Hochland der Insel hinab in Richtung Küste. Vom Hafen der Insel geht es mit dem Bus hinauf zum erloschenen Cova-Vulkan, in dessen fruchtbaren Krater Bauern leuchtend-grüne Felder angelegt haben. Von hier geht es zu Fuß zum Rand des Kraters, wo ein schmaler Eselpfad steil in das berühmte Paúl-Tal hinab führt. Der Ausblick ist spektakulär: am Horizont spiegelt sich der Atlantik und der Kontrast zwischen den schroffen Gebirgszügen und den fruchtbaren Tälern voller tropischer Vegetation wird deutlich. Auf dem Weg durch das Tal lässt sich das typische Dorfleben erkunden. Am Straßenrand werden Bananen und Honig angeboten, vielleicht erhält man auch eine Kostprobe in einer der zahlreichen Grogue-Destillerien, für die dieses Tal bekannt ist. (Gehzeit: ca. 4 Std., 9 km, +200 m, -1000 m)

  • Platz 2: Entlang der schroffen Steilküste von Ponta do Sol nach Cruzinha (Santo Antão)

    Es ist die schönste Wanderung auf Santo Antão und darf auf keiner Kapverden-Reise fehlen. Entlang der Nordküste der Insel, zwischen den Fischerorten Ponta do Sol und Cruzinha, scheint das schroffe Hochland direkt ins Meer zu stürzen. Eindrucksvolle Steilwände ragen ins Meer, dazwischen kleine Weiler die auf abenteuerliche Weise auf Felsvorsprünge oder an steile Hänge gebaut wurden. Die Wanderung führt auf alten Steinwegen entlang der Küste. Unterwegs begegnen Ihnen Wasserträger und Maultierkarawanen. Zum Abschluss der Wanderung erwartet Sie am schwarzen Lavastrand von Aranha ein erfrischendes Bad im Meer. (Gehzeit: ca. 5 Std., 15 km, +/-600 m)

  • Platz 1: Besteigung des Vulkans Pico do Fogo, der höchste Gipfel der Kapverden (Fogo)

    Die unbestrittene Königswanderung auf den Kapverden ist die Besteigung des 2829 m hohen Pico do Fogo. Dieser Vulkan liegt inmitten der gleichnamigen Insel. Seine Form könnte idealtypischer nicht sein. Bereits am Vortag der Besteigung geht es in die Chã das Caldeira, in die Hochebene unmittelbar unterhalb des Vulkans. Die mächtige Präsenz des Vulkans und des schwarzen Lavagesteins gibt diesem Ort eine mystische Wirkung (der hier angebaute, exzellente Wein trägt sicherlich dazu bei …). Noch vor Sonnenaufgang beginnt der 3- bis 4-stündige Aufstieg über Geröll und Asche. Heiße Schwefeldämpfe, die aus den Felsspalten dringen, zeugen von der stetigen Aktivität des zuletzt 1995 ausgebrochenen Vulkans. Am Gipfel erwartet den Bezwinger ein einmaliger Panoramablick über die Hochebene, auf die gegenüberliegende Bordeira (eine verbliebene Steilwand eines früheren Vulkans), und über die Weiten des Atlantik. Bei gutem Wetter reicht der Blick bis auf die Nachbarinsel Brava. Der Abstieg ist Genuss pur! Durch die feine Lavaasche geht es wie im Flug bergab. Der lokale Rekord liegt übrigens bei knapp unter 15 Minuten. (Gehzeit: ca. 6 Std., 4 km, ca. +/-1000 m)

Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Wandertouren auf den Kapverden – mal gemütlich, mal herausfordernd. Die Wandersaison auf diesem Archipel vor der westafrikanischen Küste geht noch bis Ende März. Unsere Kleingruppenreise „Cabo Verde – Von Insel zu Insel“ bietet zu Terminen Anfang 2015 noch einige freie Plätze … seien Sie dabei!

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/KAP04

Schreibe einen Kommentar