Sommerreisetipp: Spanische Zentralpyrenäen

Spektakuläre Bergpanoramen im Ordesa-Nationalpark

Spektakuläre Bergpanoramen im Ordesa-Nationalpark

Abwechslungsreiche Bergwelt und ursprüngliche Natur vom Feinsten – passionierte Wanderer kommen in den Pyrenäen voll auf ihre Kosten. Dank der südlichen Lage bietet sich hier ein sommerliches Bergerlebnis von Juni bis Ende September.

Unsere Wanderreisen führen Sie in die beiden Nationalparks der spanischen Zentralpyrenäen und versteckt liegende Täler. Der Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici macht seinem Namen alle Ehre (das katalanische Wort „Estany“ bedeutet soviel wie „See“): auf 408 km² tummeln sich mehr als 200 Gletscherseen, umgeben von Gipfelpanoramen bis 2900 m Höhe.
Der Ordesa-Nationalpark überzeugt mit einer wilden Bergwelt aus rauen Kalksteingipfeln und tief eingeschnittenen Schluchten. In den steilen Felswänden des höchsten Kalkgebirges Europas nisten u.a. Gänsegeier sowie Stein- und Königsadler.

Natur pur garantiert unsere Reise „Zu Fuß durch die Zentralpyrenäen“: Sie sind 15 Tage in den spanischen Zentralpyrenäen unterwegs und erleben neben dem Ordesa-Nationalpark die abgelegenen Hochtäler des Hecho-Tals. Vornehmlich sind Sie auf breiten Wegen mit viel Aussicht oder in spektakulären Schluchten unterwegs und erleben die Gipfelwelten so ohne technische Schwierigkeiten.

Die „Pyrenäendurchquerung“ bietet einen reizvollen Mix aus Kultur und Natur: Neben den bedeutenden Nationalparks der spanischen Zentralpyrenäen erleben Sie die Kulturmetropolen Barcelona und Bilbao sowie die Stierkampfstadt Pamplona und das Kloster Montserrat.

Alle Infos:

Schreibe einen Kommentar