Schottischer Sommer? Was ist das denn???

Schon klar: Die Vorstellung eines klassischen Sommertages passt irgendwie nicht zu Schottland und ein relaxter Tag am Badestrand ist nur mit ein bisschen Glück wirklich zu genießen. Doch unser schlechtes Bild über den schottischen Sommer wird ihm nicht gerecht. Denn wenn man sich dessen Besonderheiten einmal bewusst macht, wird man schnell vom Gegenteil überzeugt sein.

Der Sommer ist natürlich – ohne große Überraschung – die beste Zeit, um Schottland zu bereisen. Die Niederschläge sind die niedrigsten im Jahr und die Temperaturen am höchsten. Seiner nordischen Lage verdankt das Land zudem seine langen „Sommer“-Tage. Im Juni erhebt sich die Sonne bereits gegen 4:30 Uhr vom Horizont und verabschiedet sich erst gegen 22 Uhr in die wohlverdiente Nachtruhe.

Ganz ohne Regenschauer wird man in Schottland auch im Sommer natürlich nicht auskommen, das stets so nahe Meer hat einen nicht unerheblichen Anteil daran. Das Meer ist aber auch für die schnellen Wetterumschwünge verantwortlich. Ein etwas regnerischer Morgen geht meist in einen sonnigen Nachmittag über. Kommt dann noch die typische Hochlandlage wie beispielsweise in den Western Highlands dazu, kann man gut und gern mehrere Jahreszeiten an einem Tag erleben.

Letztlich ist es genau diese Wechselhaftigkeit, die Schottlands Sommer so charmant macht. Die Luft ist klar und sauber, die Natur leuchtet in allen Grüntönen. Wer bereit ist, auf 1 bis 2 Sonnenstunden im Vergleich zu Mitteleuropa zu verzichten, erhält im Gegenzug ein unglaubliches Plus an Natur!
Der Anblick der abwechslungsreichen Natur mit ihren spektakulären Tälern und Hochebenen dürfte jeden die Wanderlust spüren lassen. Verwunschene Landstriche, die fast stündlich in einem anderen Licht leuchten, laden zum aktiven Erkunden ein. Die ambitionierteren Wanderer zieht es vielleicht sogar auf den Gipfel des 1344 m hohen Ben Nevis, Großbritanniens höchsten Berg.

Die ideale Reisedauer für eine Wanderreise durch Schottland ist eine gute Woche. In dieser Zeit erkundet man die Vielfalt der Natur und hat anschließend noch Zeit, entweder auf eigene Faust das Land und seine wirklich besonderen Menschen zu erleben oder (für die, die wirklich noch den klassischen Sommer suchen) seine restlichen Urlaubstage im sonnigen Süden zu verbringen.

Wir bieten 2 verschiedene Wanderreisen nach Schottland an: „Unterwegs in den Western Highlands“ und „Schottische Hebrideninseln und Western Highlands“. Fast alle Termine dieser beiden Touren sind bereits gesichert und werden garantiert durchgeführt.

Schreibe einen Kommentar