Wandern im Herzen der Dinarischen Alpen

Bosnien-Herzegowina – ein Land, so klein wie ein Siebtel der Fläche Deutschlands, mit nur ca. 3,5 Millionen Einwohnern – und doch hat es so viele landschaftliche Schönheiten und reichlich Kultur sowie Traditionen zu bieten!

Ihre Reise beginnt in der Hauptstadt und orientalischen Metropole Sarajevo, dem kulturellen und politischen Mittelpunkt von Bosnien und Herzegowina. Hier treffen Ost- und Westkultur aufeinander, und das Geschichtserbe gehört wohl zu den faszinierendsten auf dem Balkan. Das Land ist eine gelungene Mischung aus Alt und Neu, wobei der mittelalterliche Charakter gut erhalten ist – erkennbar an alten Franziskanerklöstern, orthodoxen Gebäuden, osmanischen Moscheen und typischen Steinbrücken, wie der von Mostar. Natürlich gehört auch ein Streifzug durch die kleinen Gassen der schönen Altstadt mit seinem UNESCO-Weltkulturerbe zum Reiseprogramm. Hier können Sie architektonische Sehenswürdigkeiten und lauschige Plätze am Wasser entdecken und die unterschiedlichen Epochen des Landes auf sich wirken lassen.

Der Vielvölkerstaat Bosnien-Herzegowina ist eines der letzten unentdeckten Gebiete der Südalpen und Reiseziel für Naturliebhaber sowie die Heimat von seltenen Pflanzen und Tieren. In der unberührten Wildnis des Nationalparks Sutjeska mit einem der letzten Urwälder Europas finden Braunbär, Wolf und Steinadler ideale Lebensbedingungen. Der Nationalpark gehört zu den ältesten des Landes.

Erleben Sie mit uns eine Reise in die urwüchsige Bergwelt des Westbalkans! An sieben Wandertagen brechen Sie auf von einsamen Bergdörfern zu atemberaubenden Schluchten, schroffen Felsen und zu glasklar funkelnden Seen und besteigen die bekanntesten Gipfel der Region. Freuen Sie sich auf die Wanderungen entlang des Fernwanderweges Via Dinarica, auf herrliche Ausblicke vom höchsten Gipfel Bosniens, dem 2386 m hohen Maglic, oder vom 2067 m hohen Bjelasnica. Die Berge von Bjelasnica waren übrigens Austragungsort vieler Disziplinen der Winterolympiade 1984. Nicht minder beeindruckend sind die Tiefblicke in die unzugängliche Rakitnica-Schlucht mit ihrem kristallklaren Bergwasser, eine der tiefsten Schluchten des Dinarischen Gebirges. Bosnien-Herzegowina ist ein echtes Paradies für begeisterte Bergwanderer!

Ausblick zum Dorf Umoljani

Während Ihrer Reise lernen Sie sowohl faszinierende Städte als auch abgeschiedene Bergdörfer mit lebendigen Traditionen kennen. Eines der ursprünglichen Hochlanddörfer – Umoljani – ist für drei Tage die Basis Ihrer Wanderungen. Hier erleben Sie ganz besonders die sprichwörtliche Gastfreundschaft des Landes. Abgerundet wird die abwechslungsreiche Wanderwoche durch den Besuch eines der zahlreichen Weingüter der Herzegowina – das mediterrane Klima und die fruchtbaren Böden lassen hier die feinsten Weine Südeuropas reifen. Und natürlich haben Sie auch die Gelegenheit, von den heimischen Rot- und Weißweinen zu verkosten.

Es erwartet Sie eine gelungene Mischung an Erlebnissen für den perfekten Urlaub. Sehen Sie selbst mit Ihren eigenen Augen, was dieses kleine faszinierende Land zu bieten hat!

Reisetermine gibt es von Juni bis September des kommenden Jahres:
22.06. – 30.06.2019
20.07. – 28.07.2019
17.08. – 25.08.2019
14.09. – 22.09.2019

Ihre Ansprechpartnerin für die Bosnien-Reise: Ramona Schönsee
Tel. 036842-58970 · ramona.schoensee@schulz-aktiv-reisen.de

Alle Details zur Reise „Bosniens urwüchsige Bergwelt“:
www.schulz-aktiv-reisen.de/BOS02

10-jähriges Jubiläum: Brasilien mit Reiseleiter Rainer Dungs

Reiseleiter Rainer im Tres-Picos-Nationalpark

Zahlreiche kreative Neuschöpfungen hielten uns in den letzten Monaten auf Trapp, doch auch unsere bewährten Klassiker bereiten wahre Freude! So möchte ich die Chance nutzen und unseren Reise-Jubilar zum 10-Jährigen zu würdigen:

Vielfalt, Lebenslust und versteckte Wanderparadiese – 21 Tage Chapada Diamantina, Iguaçu, Inseltraum Ilha Grande und Rio mit Reiseleiter Rainer Dungs.

Seit 2008 im Programm, überzeugt der fein ausgearbeitete Tourenverlauf: unterwegs zu bekannten und noch versteckten Höhepunkten mit wenig Fahrzeit und somit viel Raum für Wandern, Baden und Entdecken. Für puren Wandergenuss sorgen die Trekkingtage im Chapada-Gebirge, mit prächtigen Tafelbergen und tiefen Canyons, sowie der Abstecher in den Atlantischen Regenwald in die Welt der Orchideen und Kolibris. Weitere Höhepunkte sind die Iguaçu-Wasserfälle sowie die Strände von Copacabana und der Zuckerhut in Rio de Janeiro.


Doch wirklich zu etwas Besonderem macht die Tour unser sympathischer Reiseleiter und Organisator Rainer Dungs! Gut ein Jahrzehnt positive Rückmeldungen… das spricht für sich:

„Uns hat die Reise sehr gefallen. Mit dem Wetter hatten wir auch Glück, kaum Regen und die Sonne schien nicht immer, trotzdem bewegten sich die Temperaturen zwischen 25 und 35 Grad. Aber nicht nur Brasilien ist eine Reise wert, sondern auch Rainer Dungs macht erst diese Reise zu einem besonderen Erlebnis. Er kümmert sich stets mit sehr viel Herzlichkeit und Einfühlungsvermögen um seine Schutzbefohlenen. Rainer und Brasilien – einfach toll.“ (Familie Melzer, Nov 2009)

„Und an den Stränden in Praia do Forte und Buzios war immer Sonne, warmes Wasser (26 Grad) und wenig Leute.“

„Auf der Terrasse vor Rainers Lodge konnten wir Kolibris und andere Vogelarten beobachten, ein einzigartiges Schauspiel. Es war nicht zu viel versprochen, dass der Atlantische Regenwald eine ganz andere Flora und Fauna hat als der Amazonas-Regenwald. Das Klima war für uns etwas angenehmer, nicht so feuchtwarm. Rainer hat uns neben der Natur auch die Geschichte der Region nähergebracht. Und das typisch brasilianische Essen, das er meist abends extra für uns gekocht hat, war immer lecker.“ (U. Hoppe, Apr 2015)

Der Atlantische Regenwald – „Hotspot“ unserer Erde, weist eine höhere Artenvielfalt auf als der Amazonas

„Der Urlaub in Brasilien war wirklich top! Wir hatten riesiges Glück mit dem Wetter, die Tour war abwechslungsreich und interessant, die Wanderungen körperlich z.T. herausfordernd aber stets mit belohnenden Ausblicken in wunderschöne Landschaften verbunden. Als Höhepunkte möchte ich Rio, die Tafelberge in der Chapada Diamantina und Rainers Lodge im Altantischen Regenwald nennen. Wann kann man denn schon mal Kolibris und Papageien direkt beim Frühstück beobachten?! Also habe ich alles richtig gemacht mit der Buchung. Vielen Dank für die Organisation und Betreuung an Rainer!“ (U. Reiche, Juli 2018)


10 Jahre – das ist wahrlich eine lange Zeit und bei manchem Reiseleiter lässt die Leidenschaft für Land und Arbeit auch mal nach. Nicht aber bei Rainer! Lesen Sie selbst von seinen Eindrücken der letzten Tour im Juli 2018:

„Ja genau – das war für mich Brasilien! Doch was genau meine ich damit? Für mich sind es die sonnengereiften Früchte und frisch gepressten Fruchtsäfte sowie die buntgemischte, sehr leckere Gastronomie der unterschiedlichsten Regionen. Es sind die Landschaften, die Weite, das Meer, die malerischen Strände, der Regenwald, die Gerüche, der blaue Himmel … einfach unbeschreiblich, und das selbst nach so vielen Jahren! Die Farben der Natur, die charakterstarken Einheimischen und die rhythmische Musik mit den Einflüssen aus Afrika und Europa: genau diese Mischung aus Kultur macht Brasilien aus – eingerahmt durch die Leidenschaft, die Lebensfreude, die Gelassenheit und die Freundlichkeit der Brasilianer. Und genau das möchte ich Ihnen auf meiner Reise zeigen, mit ausgewählten Wanderungen in den schönsten Ecken des Landes. Erleben Sie mit mir das wahre Brasilien!“ (Rainer Dungs, Juli 2018)

Rainers kompletten Reisebericht finden Sie auf abenteuer-reiseberichte.de.

„Die Liebe zu Brasilien wäre nie in uns geweckt worden ohne unseren Reiseleiter Rainer Dungs, ein waschechter Carioca mit deutschen Wurzeln. Rainer gewährte uns Einblick in die Geschichte des Landes, die aktuelle Politik und erzählte über seine Landsleute. Mit Leidenschaft, hohem Wissen und Geschick bei der Organisation ließ er uns für eine kurze Zeit Brasilianer sein.“ Katrin und Jens Zimmermann, Juni 2018

Stand Brasilien bisher noch nicht auf Ihrer Reisewunschliste? Daran sollten sich nun etwas ändern!

Zu unseren Lateinamerika-Reisen berate ich Sie gern:
Sophie Streck
Tel. 0351 266 25-31 · sophie.streck@schulz-aktiv-reisen.de

Fernwanderweg Via Dinarica – Geheimtipp im Westbalkan

Kammweg mit spektakulären Panoramen

Vor einigen Jahren wäre es noch undenkbar gewesen, die Schönheiten der Bergwelt des Westbalkans bei einer grenzüberschreitenden Wanderung zu erleben. Doch immer wieder schafft Sport Brücken – in diesem Fall war es der Wandersport. Und so ist im Jahre 2010 die Idee entstanden, einen Fernwanderweg anzulegen, der die wildromantische und fast noch unberührte Landschaft der Dinarischen Alpen zugänglich macht. Die sogenannte Via Dinarica (gesprochen: Dinariza) beginnt in Slowenien und endet nach etwa 2000 Kilometern in Mazedonien. Insgesamt führt der Trail durch acht Länder. Diese arbeiten für dieses Projekt eng zusammen – mit dem Ziel, die größeren Städte und kleineren Bergdörfer miteinander zu vernetzen. So soll ein Bewusstsein für nachhaltigen Tourismus, für die eigenen regionalen Besonderheiten und das einzigartige kulturelle Erbe der Balkanhalbinsel entwickelt werden.

2017 wurde der Fernwanderweg vom Magazin National Geographic Traveler zu einem der weltweit besten Reiseziele gekürt! Eine der wildesten Bergregionen Europas wartet darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Wandern Sie mit uns in 15 Tagen auf einigen der schönsten Abschnitte der Via Dinarica im Dreiländereck Albanien, Kosovo und Montenegro.
„Wildes Wanderparadies Via Dinarica:“ www.schulz-aktiv-reisen.de/ALB08

Auch Bosnien-Herzegowina lockt mit Abschnitten des Fernwanderweges, die Sie über 9 Tage zu einsamen Bergdörfern, funkelnden Seen und auf den höchsten Gipfel Bosniens (2386 m) führen.
„Bosniens urwüchsige Bergwelt:“ www.schulz-aktiv-reisen.de/BOS02

Ihre Ansprechpartnerin für die beiden Wanderreisen ist Tanja Simrod:
Tel: 0351 266 25-44 | tanja.simrod@schulz-aktiv-reisen.de

Marin, unser wirklich witziger, herzlicher und engagierter albanischer Reiseleiter, wird auf unseren schulz-Reisetagen vom 26.01. bis 28.01.2018 in der Messe Dresden für Sie da sein und Vorträge zu seinem Heimatland halten. Das Programm werden wir in Kürze unter www.reisetage-dresden.de veröffentlichen!

Noch 3 freie Plätze auf unserer neuen Wanderreise im Altai (Russland)

Altai – im Land der Schneeleoparden

Entschleunigung pur – unendliche Weite

Unsere neue, komfortable 15-tägige Wanderreise im Altaigebirge trifft voll den Nerv unserer Reisegäste. Bereits jetzt ist die Durchführung des Reisetermins vom 23.06. bis 07.07.2018 garantiert. Sichern Sie sich noch einen der 3 verbleibenden Plätze mit Frühbucherrabatt (bei Buchung bis 23.12.2017) und erleben Sie eine bisher wenig bekannte Naturschönheit im Vierländereck von Russland, Kasachstan, China und Mongolei!

In einer maximal 9-köpfigen Minigruppe geht es mit russischen Geländefahrzeugen und zu Fuß in die traumhaften weiten Steppen, durch sanft geschwungene Hügellandschaften, durch weite Täler und zu türkisblauen Gebirgsseen – die schneebedeckten Gipfel dabei immer im Blick. Die Reise ist sehr gut ausbalanciert zwischen Autofahrten und Bewegung. Es erwarten Sie 3 leichte Wanderungen, bei denen Sie jeweils 2 bis 4 Stunden unterwegs sind und 3 etwas anspruchsvollere Tageswanderungen mit einer Dauer von etwa 6 bis 7 Stunden. Sie übernachten in Jurtencamps oder Holzblockhütten in Mehrbettzimmern, ausgestattet mit Trockentoiletten draußen und russischer Sauna (Banja).

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS23

Pilotreise Bolivien/Peru: Wunder der Anden

Im September machten sich unsere erlebnishungrigen Pioniere auf den Weg, um die Wunder- und Kulturhöhepunkte der beiden Bruderstaaten Bolivien und Peru auf ganz besondere Art und Weise kennenzulernen. Dabei führte eine aktive und zugleich moderate Wanderreise durch das ursprüngliche Reich der Inka, ganz nach unserem Motto „… dem Besonderen auf der Spur“!

Die neue, kreative Reisekombination vereint einzigartige Orte mit dem Schwerpunkt Bolivien. Zu Beginn fuhren wir die Anden ganz sanft vom Amazonas-Tiefland her an, bis hin über die Nebelwälder der Yungas und die Hochtäler um Cochabamba. Anschließend ging es ins „Tibet der Anden“ – das Altiplano, um hier den berühmten Giganten Ehre zu erweisen: dem weltweit größten Salzsee Salar de Uyuni und dem höchstgelegenen schiffbaren See der Welt, dem Titicacasee. Schließlich erreichten wir die einstige Hauptstadt der Inka, Cuzco („Nabel der Welt“), und als „Sahnehäubchen“ folgte ein Besuch der sagenumwobenen Inkastätte Machu Picchu. Abgerundet wurde diese Pilotreise mit der Besteigung des 3000 Meter hohen Machu-Picchu-Berges und einem grandiosen Ausblick über die Ruinen und das Urubamba-Tal – ein unvergesslicher Abschluss!

Auch wenn Voraussetzung für diese Reise längere Überlandfahrten sind, fehlte es uns nicht an Bewegung und wir konnten die beiden Länder mit allen Sinnen entdecken. Zudem punktet die Tour mit optimaler Höhenanpassung, da sie gemächlich vom Tiefland ins Hochland führt. Der Beweis folgte am 11.Tag, als unsere Gruppe eine der schönsten Wanderungen in der Königskordillere bis zu einem Bergsee auf 4700 m problemlos meisterte! Mehr als belohnt wurde die Anstrengung durch unvergessliche Blicke auf die vergletscherten 5000er der Condoriri-Gruppe.

Wir können also sagen: Ein rundum gelungener Auftakt zu einer Traumreise durch Bolivien und Peru, die hoffentlich noch viele Neu-Entdecker der Anden in ihren Bann ziehen wird …!

Alle Infos: Bolivien/Peru – Wunder der Anden

Terminänderung bei unserer Mali-Wanderreise im Dogonland

Wanderung im Dogonland - Falaise de Bandiagara

Der im Katalog ausgeschriebene Termin 04.11.-20.11.11 wurde von uns um eine Woche „nach hinten“ verschoben auf den 11.11.-27.11.2011.
Aktuell liegen uns schon jetzt Buchungen für diesen neuen Termin vor. Es fehlen nur noch zwei weitere Gäste um die Durchführung dieser Reise in das wohl „afrikanischste“ aller Länder zu garantieren. Wandern Sie mit uns im Dogonland entlang der gesamten Falaise de Bandiagara sowohl zu bekannten als auch zu abseits gelegenen Dörfern. Schlendern Sie über den berühmten Montagsmarkt in Djenné vor der größten Lehmmoschee der Welt. Besuchen Sie das sagenumwobene Timbuktu und lassen Sie im Anschluss die Seele während einer Pinassenfahrt auf dem Niger baumeln …

Mehr Informationen zur Reise gibts hier:
Wanderreise im Dogonland

PERU – 11 Jubilierende am 1. April in Machu Picchu

Die Wanderungen im Heiligen Tal belohnen mit traumhaften Ausblicken

Nein, es war kein Aprilscherz als die 11 Teilnehmer unserer Jubiläumsreise „Auf den Spuren der Inka“ erfuhren, dass der Besuch von Machu Picchu am 01.04.2010 klappen würde. Im Februar hatte ungewöhnlich viel Regen, Teile der Eisenbahnstrecke nach Aguas Calientes zerstört, sodass es nicht möglich war die Inkastadt zu besuchen. Als eine der ersten Gruppen konnten sie dann einen ganzen Tag in der Ruinenstadt verbringen und dies bildete den krönenden Abschluss für eine insgesamt wunderschöne Reise. In Erinnerung bleiben sicherlich viele Orte und Begegnungen in Peru – meine persönlichen Höhepunkte waren die Wanderung mit Sonnenuntergang an der Pazifikküste, die Beobachtung der Kondore im Colca Canyon, ein Bad im Titicacasee, die Zugfahrt von Puno nach Cuzco, der Besuch der Inkafestung Sacsayhuamán, ein typisches Pachamanca-Essen und die Wanderungen im Heiligen Tal.

Erleben Sie selbst das Land der Inkas auf unserer Klassikerreise mit einer optimalen Mischung aus Kultur, Natur und Wandern. Freie Plätze gibt es noch zu folgenden Terminen:

05.06-26.06.10
07.08-28.08.10
09.10.-30.10.10
06.11.-27.11.10

Hier geht´s zum detaillierten Reiseverlauf.