Fernwanderweg Via Dinarica – Geheimtipp im Westbalkan

Kammweg mit spektakulären Panoramen

Vor einigen Jahren wäre es noch undenkbar gewesen, die Schönheiten der Bergwelt des Westbalkans bei einer grenzüberschreitenden Wanderung zu erleben. Doch immer wieder schafft Sport Brücken – in diesem Fall war es der Wandersport. Und so ist im Jahre 2010 die Idee entstanden, einen Fernwanderweg anzulegen, der die wildromantische und fast noch unberührte Landschaft der Dinarischen Alpen zugänglich macht. Die sogenannte Via Dinarica (gesprochen: Dinariza) beginnt in Slowenien und endet nach etwa 2000 Kilometern in Mazedonien. Insgesamt führt der Trail durch acht Länder. Diese arbeiten für dieses Projekt eng zusammen – mit dem Ziel, die größeren Städte und kleineren Bergdörfer miteinander zu vernetzen. So soll ein Bewusstsein für nachhaltigen Tourismus, für die eigenen regionalen Besonderheiten und das einzigartige kulturelle Erbe der Balkanhalbinsel entwickelt werden.

2017 wurde der Fernwanderweg vom Magazin National Geographic Traveler zu einem der weltweit besten Reiseziele gekürt! Eine der wildesten Bergregionen Europas wartet darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Wandern Sie mit uns in 15 Tagen auf einigen der schönsten Abschnitte der Via Dinarica im Dreiländereck Albanien, Kosovo und Montenegro.
„Wildes Wanderparadies Via Dinarica:“ www.schulz-aktiv-reisen.de/ALB08

Auch Bosnien-Herzegowina lockt mit Abschnitten des Fernwanderweges, die Sie über 9 Tage zu einsamen Bergdörfern, funkelnden Seen und auf den höchsten Gipfel Bosniens (2386 m) führen.
„Bosniens urwüchsige Bergwelt:“ www.schulz-aktiv-reisen.de/BOS02

Ihre Ansprechpartnerin für die beiden Wanderreisen ist Tanja Simrod:
Tel: 0351 266 25-44 | tanja.simrod@schulz-aktiv-reisen.de

Marin, unser wirklich witziger, herzlicher und engagierter albanischer Reiseleiter, wird auf unseren schulz-Reisetagen vom 26.01. bis 28.01.2018 in der Messe Dresden für Sie da sein und Vorträge zu seinem Heimatland halten. Das Programm werden wir in Kürze unter www.reisetage-dresden.de veröffentlichen!

Noch 3 freie Plätze auf unserer neuen Wanderreise im Altai (Russland)

Altai – im Land der Schneeleoparden

Entschleunigung pur – unendliche Weite

Unsere neue, komfortable 15-tägige Wanderreise im Altaigebirge trifft voll den Nerv unserer Reisegäste. Bereits jetzt ist die Durchführung des Reisetermins vom 23.06. bis 07.07.2018 garantiert. Sichern Sie sich noch einen der 3 verbleibenden Plätze mit Frühbucherrabatt (bei Buchung bis 23.12.2017) und erleben Sie eine bisher wenig bekannte Naturschönheit im Vierländereck von Russland, Kasachstan, China und Mongolei!

In einer maximal 9-köpfigen Minigruppe geht es mit russischen Geländefahrzeugen und zu Fuß in die traumhaften weiten Steppen, durch sanft geschwungene Hügellandschaften, durch weite Täler und zu türkisblauen Gebirgsseen – die schneebedeckten Gipfel dabei immer im Blick. Die Reise ist sehr gut ausbalanciert zwischen Autofahrten und Bewegung. Es erwarten Sie 3 leichte Wanderungen, bei denen Sie jeweils 2 bis 4 Stunden unterwegs sind und 3 etwas anspruchsvollere Tageswanderungen mit einer Dauer von etwa 6 bis 7 Stunden. Sie übernachten in Jurtencamps oder Holzblockhütten in Mehrbettzimmern, ausgestattet mit Trockentoiletten draußen und russischer Sauna (Banja).

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS23

Pilotreise Bolivien/Peru: Wunder der Anden

Im September machten sich unsere erlebnishungrigen Pioniere auf den Weg, um die Wunder- und Kulturhöhepunkte der beiden Bruderstaaten Bolivien und Peru auf ganz besondere Art und Weise kennenzulernen. Dabei führte eine aktive und zugleich moderate Wanderreise durch das ursprüngliche Reich der Inka, ganz nach unserem Motto „… dem Besonderen auf der Spur“!

Die neue, kreative Reisekombination vereint einzigartige Orte mit dem Schwerpunkt Bolivien. Zu Beginn fuhren wir die Anden ganz sanft vom Amazonas-Tiefland her an, bis hin über die Nebelwälder der Yungas und die Hochtäler um Cochabamba. Anschließend ging es ins „Tibet der Anden“ – das Altiplano, um hier den berühmten Giganten Ehre zu erweisen: dem weltweit größten Salzsee Salar de Uyuni und dem höchstgelegenen schiffbaren See der Welt, dem Titicacasee. Schließlich erreichten wir die einstige Hauptstadt der Inka, Cuzco („Nabel der Welt“), und als „Sahnehäubchen“ folgte ein Besuch der sagenumwobenen Inkastätte Machu Picchu. Abgerundet wurde diese Pilotreise mit der Besteigung des 3000 Meter hohen Machu-Picchu-Berges und einem grandiosen Ausblick über die Ruinen und das Urubamba-Tal – ein unvergesslicher Abschluss!

Auch wenn Voraussetzung für diese Reise längere Überlandfahrten sind, fehlte es uns nicht an Bewegung und wir konnten die beiden Länder mit allen Sinnen entdecken. Zudem punktet die Tour mit optimaler Höhenanpassung, da sie gemächlich vom Tiefland ins Hochland führt. Der Beweis folgte am 11.Tag, als unsere Gruppe eine der schönsten Wanderungen in der Königskordillere bis zu einem Bergsee auf 4700 m problemlos meisterte! Mehr als belohnt wurde die Anstrengung durch unvergessliche Blicke auf die vergletscherten 5000er der Condoriri-Gruppe.

Wir können also sagen: Ein rundum gelungener Auftakt zu einer Traumreise durch Bolivien und Peru, die hoffentlich noch viele Neu-Entdecker der Anden in ihren Bann ziehen wird …!

Alle Infos: Bolivien/Peru – Wunder der Anden

Terminänderung bei unserer Mali-Wanderreise im Dogonland

Wanderung im Dogonland - Falaise de Bandiagara

Der im Katalog ausgeschriebene Termin 04.11.-20.11.11 wurde von uns um eine Woche „nach hinten“ verschoben auf den 11.11.-27.11.2011.
Aktuell liegen uns schon jetzt Buchungen für diesen neuen Termin vor. Es fehlen nur noch zwei weitere Gäste um die Durchführung dieser Reise in das wohl „afrikanischste“ aller Länder zu garantieren. Wandern Sie mit uns im Dogonland entlang der gesamten Falaise de Bandiagara sowohl zu bekannten als auch zu abseits gelegenen Dörfern. Schlendern Sie über den berühmten Montagsmarkt in Djenné vor der größten Lehmmoschee der Welt. Besuchen Sie das sagenumwobene Timbuktu und lassen Sie im Anschluss die Seele während einer Pinassenfahrt auf dem Niger baumeln …

Mehr Informationen zur Reise gibts hier:
Wanderreise im Dogonland

PERU – 11 Jubilierende am 1. April in Machu Picchu

Die Wanderungen im Heiligen Tal belohnen mit traumhaften Ausblicken

Nein, es war kein Aprilscherz als die 11 Teilnehmer unserer Jubiläumsreise „Auf den Spuren der Inka“ erfuhren, dass der Besuch von Machu Picchu am 01.04.2010 klappen würde. Im Februar hatte ungewöhnlich viel Regen, Teile der Eisenbahnstrecke nach Aguas Calientes zerstört, sodass es nicht möglich war die Inkastadt zu besuchen. Als eine der ersten Gruppen konnten sie dann einen ganzen Tag in der Ruinenstadt verbringen und dies bildete den krönenden Abschluss für eine insgesamt wunderschöne Reise. In Erinnerung bleiben sicherlich viele Orte und Begegnungen in Peru – meine persönlichen Höhepunkte waren die Wanderung mit Sonnenuntergang an der Pazifikküste, die Beobachtung der Kondore im Colca Canyon, ein Bad im Titicacasee, die Zugfahrt von Puno nach Cuzco, der Besuch der Inkafestung Sacsayhuamán, ein typisches Pachamanca-Essen und die Wanderungen im Heiligen Tal.

Erleben Sie selbst das Land der Inkas auf unserer Klassikerreise mit einer optimalen Mischung aus Kultur, Natur und Wandern. Freie Plätze gibt es noch zu folgenden Terminen:

05.06-26.06.10
07.08-28.08.10
09.10.-30.10.10
06.11.-27.11.10

Hier geht´s zum detaillierten Reiseverlauf.