Das kommt mir doch chinesisch vor oder die Kunst, in China zu wandern

Erst vor kurzem fiel mir ein altes Geografiebuch in die Hand. Ich blätterte gedankenverloren darin herum und blieb bei der Überschrift Die Landschaft und Geografie Chinas hängen. Verschiedene Karten waren abgebildet, mit den Vermerken Klimatypen, Bodenschätze, Bevölkerungsdichte, ethnologische Gruppen oder Niederschläge. Was jede der Karten ausmachte: ihre Legenden waren unendlich lang und bunt wie der Regenbogen. Ich betrachtete eine Karte, die Landschaftsformen abbildete und folgte mit dem Finger, von Ort zu Ort, immer der Route unserer neuen Wanderreise durch China „Zu Gast beim steinernen Drachen”. Sofort packte mich das Reisefieber.

Die Naturlandschaften Chinas sind ein Aufeinanderfolgen von Extremen. Gleich dem traditionellen Maskenwechsel in der chinesischen Oper ändert auf einer Reise durch China auch die Landschaft unerwartet schnell ihr Bild. Immer wieder fasziniert mich diese Vielgestaltigkeit der Natur: Sibirische Wälder, die unbeschreibliche Weite der Wüste, Reisfelder, halbtrockene Steppen, surreale Karstlandschaften, die Regenbogen-Berge oder der atemberaubende Himalaya, der Steinwald – mysteriöse geologische Formationen – und die Strände von Sanya. All dies ist mit nur einer Reise natürlich nicht einzufangen, aber wir haben für Sie eine Aktiv- und Kulturreise durch China zusammengestellt, die Ihnen die Vielfalt dieses Landes aufblättert, Sie die kulturellen Höhepunkte miterleben lässt und abwechslungsreiche Wanderungen durch unterschiedlichste Landschaftsgebilde bietet.

Die Verbotene Stadt in Peking – ehemals Regierungssitz der chinesischen Kaiser der Ming- und Qing-Dynastien

Start ist in Chinas Hauptstadt Peking. Hier darf natürlich ein Besuch auf dem Tian’anmen-Platz und in der Verbotenen Stadt sowie im Himmelstempel nicht fehlen. Weiter geht es zur Großen Mauer. Aber Sie werden nicht, wie die meisten Besucher, an einen der überfüllten Punkte fahren, eine halbe Stunde Fotos schießen und wieder kehrtmachen. Nein, Sie lassen sich Zeit und wandern entlang der Mauer am wohl schönsten Abschnitt Jinshanling. Dieser hat dem Wanderer sowohl restaurierte als auch nicht rekonstruierte Teile der Mauer zu bieten. Sie haben Zeit für ausgiebige Fotostopps und es erwarten Sie abwechslungsreiche Ausblicke. Sie werden in Xi’an über die Soldaten der Terrakotta-Armee staunen und im muslimischen Viertel kulinarisch voll auf Ihre Kosten kommen. Unerwartet schöne Nationalparks werden Sie erkunden: die mystische Stimmung in Zhangjiajie und die bizarren Felsformationen der Gelben Berge. Von Dorf zu Dorf geht es entlang der Reisfelder, und am frühen Morgen ist ein Sonnenaufgang von den Gipfeln der Longji-Reisterrassen einer der schönsten Momente, die man auf einer Reise durch China erleben kann. Eine Wanderung durch die bezaubernde Karstkegellandschaft am Li-Fluss sowie der Blick vom 88. Stock des Jin Mao Towers auf das Häusermeer von Shanghai bleiben für immer verstaut im Koffer der besonderen Reiseerlebnisse.

Oft wird die Frage gestellt: Wie muss ich mir das Wandern in China eigentlich vorstellen? Gibt es Ausschilderungen, Hütten, läuft man querfeldein, braucht man Wanderschuhe, Stöcke oder Wasser für mehrere Tage? Fest steht: In China gibt es jede Art von Wandergebiet, und machen Sie ein Trekking durch die Wüste, unterscheidet sich die Packliste wie Tag und Nacht von jener, die Sie für den Besuch eines Nationalparks in Zentralchina erhalten.
Unsere neue Aktivreise führt Sie durch die Mitte Chinas. Und wie das Leben im Allgemeinen, ist auch das Wandern in China unserem sehr ähnlich und doch komplett anders. Es gibt tolle Wegenetze und außergewöhnlich schöne Aussichtspunkte, für Versorgung ist an vielen Stellen gesorgt. Aber angesichts von ca. 1,4 Milliarden Einwohnern, die gerne selbst im eigenen Land reisen und das Aktivsein mehr und mehr für sich entdecken, sind Sie an beliebten und vielbegangenen Orten selten allein. Für uns oft befremdlich, denn wir gehen in die Natur, um ihr nah zu sein und Stille zu finden. Für viele Chinesen ist das Wandern eine Art Happening. Man verkleidet sich und schlüpft in lokale Trachten, läuft mit Blick in die Tiefe schaudernd auf gläsernen Stegen und ist mehr mit passenden Selfies als dem bezaubernden Abtauchen der Sonne beschäftigt. Aber bitte: haben Sie keine Scheu, sich darauf einzulassen. Dieses riesige Land bietet genügend Orte, an denen man diesem Spektakel ohne Weiteres entkommen kann. Unsere Reise ist darauf konzipiert: Sie gelangen zu den wesentlichen Höhepunkten und schweifen fernab der Hauptwanderrouten.

Viel Zeit für ein imposantes Bauwerk: Wandern entlang der Großen Mauer

Genießen sollten Sie beides, haben Sie doch die Gelegenheit, neben der überwältigenden Natur auch die Menschen hautnah zu erleben. Sie kommen von überallher, aus Millionenstädten sowie aus den kleinsten Dörfern des Landes. Neben vielreisenden Betriebsausflüglern trifft man auf die 80-jährige Großmutter, die das erste Mal in ihrem Leben auf Reisen ist. Für das Mädchen aus Peking ähneln Sie der Mutter ihrer besten Freundin, für den Achang-Jungen aus Yunnan dem Helden aus seinem Lieblingscomic. Hier prallen Welten aufeinander, und nimmt man sich etwas Zeit, hat man genau an solchen Orten die Möglichkeit, viel über China zu erfahren. Man kommt schnell mit Menschen in Kontakt, die Freundlichkeit und Neugier der Chinesen geben einem an fast jeder Ecke Gelegenheit dazu. Umso leichter ist es wiederum, die Ruhe zu finden. Nur 200 Meter entfernt vom jeweiligen Top-Point oder außerhalb der Hauptbesuchszeiten ist plötzlich der Weg frei für Wanderungen ganz unter sich und man kann eintauchen in die zauberhaften Berglandschaften und einfach nur genießen.

Freuen Sie sich auf eine Mischung aus den imposantesten kulturellen Höhepunkten und liebevoll gesetzten Naturerlebnissen: China zum Kennenlernen und für Wanderbegeisterte. Kommen Sie gerne zu den schulz aktiv-Reisetagen vom 25. bis 27. Januar 2019 und lassen Sie sich von einem Vortrag über unsere neue Chinareise inspirieren – und von mir als Ansprechpartnerin für China und Tibet gerne weitergehend beraten.

Alle Infos unter www.schulz-aktiv-reisen.de/CHN01

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:
Petra Kahl
Durchwahl: 0351-266 25-46
petra.kahl@schulz-aktiv-reisen.de

Countdown für den Seychellen-Marathon

Nur noch rund 3 Monate bleiben, in denen Sie sich für den wohl tropischsten Marathon von schulz sportreisen anmelden können. Die ersten Buchungen sind eingetrudelt und die Kleingruppe wartet auf Unterstützung!

Auf dieser Reise wird uns Jochen Schmitz begleiten, Chefredakteur des Running-Magazins, um danach über den Lauf zu berichten. Als weltweit einziger, mit dem Seychellen-Marathon kooperierender Reiseveranstalter sind wir der perfekte Ansprechpartner für Ihre Laufreise in die Tropen.

Falls Sie noch zögern, hier ein Fazit vom LaufReport: „Ein traumhaft schöner und, was Klima und Streckenprofil betrifft, durchaus anspruchsvoller Marathon. Organisatorisch wird ein gutes Niveau geboten. Verpflegung gibt es alle 2-3 Kilometer, auf der nicht gesperrten Laufstrecke patrouilliert die Polizei und es herrscht wenig Verkehr. Im Ziel sind es gerade mal 15 Meter, um sich in den 28 Grad warmen Fluten des Indischen Ozeans zu erfrischen. Während sich die Einheimischen überwiegend auf den kürzeren Distanzen tummeln, lockt der Halb- und Vollmarathon vor allem die ausländischen Lauftouristen an.“

Selbstverständlich reisen Sie bei dieser Tour nicht nur zum Laufen auf die Seychellen. Sie erkunden die Insel auch bei geführten Wanderungen, Radtouren oder Schnorchelausflügen und können auf Gaumenfreuden gespannt sein!

Zögern Sie nicht, mich zu kontaktieren – ich berate Sie gern!
Ines Lehmann (+49 (0)30 449 29 73)
Oder besuchen Sie unsere Website:
www.schulz-sportreisen.de/SEY10

Zu Silvester auf den Kilimanjaro

Eine alte Weisheit besagt, dass man von Zeit zu Zeit auf einen Berg steigen sollte: aus luftiger Höhe gewinnt man Abstand vom Alltäglichen und neue Perspektiven. Und ist nicht gerade der Jahreswechsel hierfür die beste Zeit? Warum also nicht dem alljährlichen Silvesterstress entfliehen und sich stattdessen einer echten Herausforderung stellen: dem Kilimanjaro? Noch haben wir freie Plätze auf unserer Silvester-Gruppenreise zum „Dach Afrikas“, mit optionaler Safari- und Badeverlängerung – Entscheidungsfreude lohnt sich!

Auf dieser Reise besteigen Sie zuerst den kleinen Bruder des „Kili“, den landschaftlich einzigartigen Mt. Meru. Hier können Sie sich akklimatisieren und werden mit einer überwältigenden Sicht auf den „Kili“ belohnt. Bei dessen Besteigung haben Sie die Wahl zwischen der kürzeren Marangu-Route mit Hüttenübernachtung und der etwas längeren, ruhigeren Lemosho-Route mit Zeltübernachtung. Zwischen beiden Besteigungen kommen Sie in den Genuss einer Safari im Arusha-Nationalpark.

Für noch mehr Genuss und Erholung empfehlen wir Ihnen zum Ausklang dieser besonderen Silvesterreise abschließende Bade- und Fahrradtage auf dem bezaubernden Sansibar mit seinen Traumstränden.

Alle Bestandteile dieser Reise sind selbstverständlich auch einzeln buchbar. Werfen Sie daher gern einen Blick auf unsere Webseite: www.schulz-aktiv-reisen.de/TAN08

Warum gerade … Mala Fatra?

Meister Petz könnte auch Ihnen begegnen.

Bären im europäischen Mittelgebirge? Sie glauben, das gibt es gar nicht? Lassen Sie sich begeistern von der Vielfalt der Flora und Fauna der Mala Fatra! Sie werden überrascht sein!

Die Mala Fatra (Kleine Fatra) ist ein Teil des Karpatenbogens und erstreckt sich auf einer Länge von ca. 55 km im Nordwesten der Slowakei. Bizarre Felsformationen und alpine Steilwände erheben sich über blühenden Wiesen. In der Mala Fatra treffen Sie auf die „westlichste echte Wildnis“ Europas. Hier kommen die großen Drei noch in natürlichen Beständen vor. Auf einer Fläche, die etwa so groß wie ein Drittel Bayerns ist, leben etwa 500 Wölfe, 600 Luchse und um die 1000 Braunbären.

Unser Reiseleiter Vlado

Mit unserem Reiseleiter und Wildnisexperten Vlado Trulik besuchen Sie die Lieblingsaufenthaltsplätze der Braunbären, spüren Wolfsgebiete und Adlerhorste auf. Hier halten Sie Ausschau nach den großen Beutegreifern. Höhepunkt der Reise sind die Kontrollen der Fotofallen, die Vlado zu Forschungszwecken aufstellt. Vlados jahrelange Forschung hat ihn zu einem ausgewiesenen Experten gemacht. Und so haben viele unserer Gäste bei den Wanderungen mit Vlado auch schon Braunbären mit eigenen Augen gesehen.

Während Ihrer Reise durchwandern Sie eines der schönsten Landschaftsgebiete der Slowakei und lernen dabei ganz nebenbei, wie man in der Wildnis überlebt, wie man bei jeder Wetterlage sein Feuer entfachen kann und wo man Nahrung findet. Sie entdecken zahlreiche Pflanzenarten, von denen 22 von 1100 exestierenden nur in den Karpaten heimisch sind und 169 auf der Roten Liste stehen. Ein absolutes Muss für Botanikinteressierte!

Jede Jahreszeit in der Mala Fatra hat ihre eigenen Phänomene. Ihr Reiseleiter Vlado kennt diese gut und gestaltet dementsprechend das jeweilige Programm: Im Frühjahr sind es die zahlreichen Spuren der großen Drei, im Frühsommer die wilden Orchideen und die ornithologischen Highlights mit brütenden Vögeln und im Herbst sind es die Pilze und großen Beutegreifer.

Bereits seit 1998 führt Vlado wanderlustige Naturliebhaber in die schönsten Ecken der Nordslowakei. Sein umfangreiches Wissen über Pflanzen, Pilze und Tierarten ermöglicht unseren Gästen großartige Naturerlebnisse, die sonst niemals möglich wären. Und natürlich ist er auch bestens mit der slowakischen Kultur und Geschichte vertraut. Gäste sagten über ihn, er sei ein wanderndes Lexikon und er zeige auf spannende, abwechslungsreiche und humorvolle Art, wie schön die Slowakei ist.

Ihre kleine, familiengeführte Pension liegt wunderschön am Ortsrand des kleinen Dorfes Terchova/Stefanova, inmitten des Nationalparks, mit herrlichem Blick auf die Berge. Sie besticht durch ihre angenehme Atmosphäre sowie die hervorragende traditionelle Küche, die man gut und gerne als ganz besonderen Reisehöhepunkt bezeichnen kann. Für Gaumenfreuden ist tagtäglich bestens und auch reichlich gesorgt: Lamm am Spieß, slowakische Nationalgerichte, Forelle mit Kräutern und Pilzen gefüllt, gegrilltes Gemüse – alles hergestellt aus heimischen Bioprodukten – sorgen für kulinarische Genüsse. Mittags grillen Sie an den schönsten Plätzen oder verkosten bei einem Picknick zahlreiche Fleisch- und Käsespezialitäten. Am Abend lernen Sie zur Schnaps- und Weinprobe die verschiedensten „flüssigen Köstlichkeiten“ der Slowakei kennen – nicht zu vergessen der spezielle Willkommenstrunk der Marke „Vlado Trulik-Eigenbau“.

Grillvergnügen an Ihrer Pension[/caption]Und auf gar keinen Fall wollen wir versäumen, Ihnen den Badezuber direkt neben der Pension ans Herz zu legen. Hier können Sie bei einem Gläschen Wein den Tag wunderbar ausklingen lassen. Und wer weiß … vielleicht kommt ja gerade dann ein Bär auf einen „Besuch“ vorbei.

Freuen Sie sich auf Naturbeobachtungen und Reiseerlebnisse der ganz besonderen Art in den Westkarpaten! Termine gibt es sowohl im Frühjahr/Sommer (an einem Termin können Sie sogar einen Hund mitbringen – und das ganz kostenfrei!) als auch im Winter, wenn Sie auf Schneeschuhen die verschneite Wildnis der slowakischen Karpaten entdecken und sich auf Fährtensuche begeben. Bei guten Wetterverhältnissen können auch Tourenski eingesetzt werden und oft ist auch das Wandern zu Fuß möglich.
Wir freuen uns auf Ihre Reservierung und stehen Ihnen gern bei Fragen zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartnerin für die Reise in die Mala Fatra:
Ramona Schönsee
036842-58970
ramona.schoensee@schulz-aktiv-reisen.de

Warum gerade … Bolivien?

Suchen Sie ein echtes Südamerika-Abenteuer abseits der klassischen Touristenpfade? Faszinieren Sie schroffe und karge Landschaften, die den Filmkulissen der alten Western gleichen? Finden Sie bizarre Begebenheiten spannend? Dann sind Sie in Bolivien genau richtig!

Im Herzen Südamerikas gelegen, steht das Land (gut drei Mal so groß wie Deutschland) für eine lebendige Kultur und faszinierende Landschaften. Angefangen vom Amazonas mit seiner einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt über die endlose Weite des bolivianischen Hochlandes bis hin zu den in den Himmel ragenden Eisriesen der Königskordillere. Ein wahres Paradies für Naturliebhaber und Entdecker sowie Heimat so manch skurriler Wunder …

Die richtige Portion Salz in der Suppe – bei uns eine belanglose Alltagsfrage, die in Bolivien ganz andere Ausmaße einnimmt. Denn mit mehr als 10.000 km² befindet sich hier die größte Salzpfanne der Welt und die Grenzen zwischen Himmel und Erde scheinen zu verschwimmen. Ein Eldorado für Fotografen, das seinesgleichen sucht! Zudem bietet die berühmteste Attraktion Boliviens die wohl verrückteste Unterkunftsmöglichkeit an – ein Hotel, vollständig aus Salz erbaut!

Königsblau, soweit das Auge reicht: Sehnsuchtsziel Titicacasee

Auf über 4.000 Metern Höhe ist hier alte Tradition und Ursprünglichkeit noch hautnah erlebbar, und unbedingt genießen sollten Sie die unglaublich leckeren, fangfrischen Forellen. Doch haben Sie schon einmal von den wirklich spektakulären Bewohnern des Titicacasees gehört? Genau hier fühlt sich nämlich der größte Wasserfrosch der Welt wohl – bis zu 50 cm groß und 3 kg schwer kann das extrem seltene Tier werden. Und das ist noch längst nicht alles! Taucher entdeckten 1988 in den düsteren Tiefen des Sees eine verlorene Stadt, deren Tempelkomplex über 1.500 Jahre alt sein soll.

Ein bisschen Mut müssen Sie schon einpacken, wenn Sie mit dem Fahrrad die famose Todesstraße hinunterrollen möchten. Zum Glück darf die einst gefährlichste Straße der Welt auch zu Fuß genossen werden. Spektakulär schlängelt Sie sich über schmale und kurvenreiche Wege zunächst durch die Yungas (Bergregenwald) bis hin zum Amazonas und bietet dabei Ausblicke der Extraklasse.

Um Jahrhunderte zurück versetzt fühlen, u.a. bei dem Besuch der noch aktiven Jesuitenmissionen der Chiquitos oder in den vorkolumbischen Ruinen von Tiahuanaco: Bolivien bietet so einige spannende UNESCO- Weltkulturerbestätten! Doch wussten Sie auch, dass die Stadt Oruro die berühmte Auszeichnung wegen ihres Karnevals erhalten hat? Das bunte Treiben wurde tatsächlich in die Liste der Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit aufgenommen.

Unbedingt empfehlenswert sind die historisch bedeutsamen Städte wie Sucre und Potosi mit ihren prachtvollen Kolonialbauten. Zumal in der alten Silberstadt für außergewöhnlichen Genuss gesorgt wird, denn hier wird das „höchste Bier der Welt“ gebraut!

Noch mehr Lust auf Nervenkitzel? Dann schweben Sie doch per Seilbahn über die pulsierende Großstadt La Paz oder noch besser – auf zum Hexenmarkt! Hier erleben Sie Astrologen, Zauberer und echte Kräuterhexen beim Verkauf von Tränken, gruseligen Masken und Zaubersprüchen.

Neben den Höhepunkten führen wir Sie bewusst zu touristisch nahezu unerschlossenen Welten. Wie uns das gelingt?
Mit Bastian Müller, einem wahren Landeskenner und Bolivienexperten, der sowohl als Reiseleiter als auch Organisator unserer Touren geradezu rastlos dem Besonderen auf der Spur ist. Der gebürtige Dresdner ist selbst aus Liebe zum Land vor 12 Jahren ausgewandert und begeistert seitdem durch sein Organisationsgeschick und vielseitiges Wissen unsere Besucher.
Zudem hat er als Wanderfreund ein wahres Gespür für die optimalen Pfade. Ein Muss ist sicherlich das Trekking durch die Königskordillere (Tipp: Fotostrecke zum Condoriri-Trekking) mit Landschaften, die einfach begeistern! Doch auch eine Entdeckertour auf den Spuren der Dinosaurier im Torotoro-Nationalpark wird sicherlich in Erinnerung bleiben. 1994 wurde hier nämlich die Cal Orko (Dinosauriermauer) entdeckt: eine über 68 Millionen Jahre alte prähistorische Besonderheit von unvorstellbaren Ausmaßen mit über 5.000 Spuren von 330 verschiedenen Dinosaurierarten.

Neugierig geworden? Dann entdecken Sie mit uns Bolivien!
Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/Bolivien

P.S.: Gute Nachrichten für Kurzentschlossene!

Auf unseren Terminen im Herbst haben wir noch Plätze frei. Zudem sind aktuell auf allen drei Terminen garantierte halbe Doppelzimmer (w oder m) verfügbar!


Höhepunkte Boliviens
06.10. – 27.10.18
03.11. – 24.11.18
www.schulz-aktiv-reisen.de/BOL01


Peru/Bolivien: Wunder der Anden
25.10. – 11.11.18
www.schulz-aktiv-reisen.de/BOL03

Voller Vorfreude auf ein bald startendes Bolivien-Trekking berate ich Sie gerne zu unseren Touren:

Sophie Streck
Tel.: 0351 266 25-31 · sophie.streck@schulz-aktiv-reisen.de

Wandern im Herzen der Dinarischen Alpen

Bosnien-Herzegowina – ein Land, so klein wie ein Siebtel der Fläche Deutschlands, mit nur ca. 3,5 Millionen Einwohnern – und doch hat es so viele landschaftliche Schönheiten und reichlich Kultur sowie Traditionen zu bieten!

Ihre Reise beginnt in der Hauptstadt und orientalischen Metropole Sarajevo, dem kulturellen und politischen Mittelpunkt von Bosnien und Herzegowina. Hier treffen Ost- und Westkultur aufeinander, und das Geschichtserbe gehört wohl zu den faszinierendsten auf dem Balkan. Das Land ist eine gelungene Mischung aus Alt und Neu, wobei der mittelalterliche Charakter gut erhalten ist – erkennbar an alten Franziskanerklöstern, orthodoxen Gebäuden, osmanischen Moscheen und typischen Steinbrücken, wie der von Mostar. Natürlich gehört auch ein Streifzug durch die kleinen Gassen der schönen Altstadt mit seinem UNESCO-Weltkulturerbe zum Reiseprogramm. Hier können Sie architektonische Sehenswürdigkeiten und lauschige Plätze am Wasser entdecken und die unterschiedlichen Epochen des Landes auf sich wirken lassen.

Der Vielvölkerstaat Bosnien-Herzegowina ist eines der letzten unentdeckten Gebiete der Südalpen und Reiseziel für Naturliebhaber sowie die Heimat von seltenen Pflanzen und Tieren. In der unberührten Wildnis des Nationalparks Sutjeska mit einem der letzten Urwälder Europas finden Braunbär, Wolf und Steinadler ideale Lebensbedingungen. Der Nationalpark gehört zu den ältesten des Landes.

Erleben Sie mit uns eine Reise in die urwüchsige Bergwelt des Westbalkans! An sieben Wandertagen brechen Sie auf von einsamen Bergdörfern zu atemberaubenden Schluchten, schroffen Felsen und zu glasklar funkelnden Seen und besteigen die bekanntesten Gipfel der Region. Freuen Sie sich auf die Wanderungen entlang des Fernwanderweges Via Dinarica, auf herrliche Ausblicke vom höchsten Gipfel Bosniens, dem 2386 m hohen Maglic, oder vom 2067 m hohen Bjelasnica. Die Berge von Bjelasnica waren übrigens Austragungsort vieler Disziplinen der Winterolympiade 1984. Nicht minder beeindruckend sind die Tiefblicke in die unzugängliche Rakitnica-Schlucht mit ihrem kristallklaren Bergwasser, eine der tiefsten Schluchten des Dinarischen Gebirges. Bosnien-Herzegowina ist ein echtes Paradies für begeisterte Bergwanderer!

Ausblick zum Dorf Umoljani

Während Ihrer Reise lernen Sie sowohl faszinierende Städte als auch abgeschiedene Bergdörfer mit lebendigen Traditionen kennen. Eines der ursprünglichen Hochlanddörfer – Umoljani – ist für drei Tage die Basis Ihrer Wanderungen. Hier erleben Sie ganz besonders die sprichwörtliche Gastfreundschaft des Landes. Abgerundet wird die abwechslungsreiche Wanderwoche durch den Besuch eines der zahlreichen Weingüter der Herzegowina – das mediterrane Klima und die fruchtbaren Böden lassen hier die feinsten Weine Südeuropas reifen. Und natürlich haben Sie auch die Gelegenheit, von den heimischen Rot- und Weißweinen zu verkosten.

Es erwartet Sie eine gelungene Mischung an Erlebnissen für den perfekten Urlaub. Sehen Sie selbst mit Ihren eigenen Augen, was dieses kleine faszinierende Land zu bieten hat!

Reisetermine gibt es von Juni bis September des kommenden Jahres:
22.06. – 30.06.2019
20.07. – 28.07.2019
17.08. – 25.08.2019
14.09. – 22.09.2019

Ihre Ansprechpartnerin für die Bosnien-Reise: Ramona Schönsee
Tel. 036842-58970 · ramona.schoensee@schulz-aktiv-reisen.de

Alle Details zur Reise „Bosniens urwüchsige Bergwelt“:
www.schulz-aktiv-reisen.de/BOS02

10-jähriges Jubiläum: Brasilien mit Reiseleiter Rainer Dungs

Reiseleiter Rainer im Tres-Picos-Nationalpark

Zahlreiche kreative Neuschöpfungen hielten uns in den letzten Monaten auf Trapp, doch auch unsere bewährten Klassiker bereiten wahre Freude! So möchte ich die Chance nutzen und unseren Reise-Jubilar zum 10-Jährigen zu würdigen:

Vielfalt, Lebenslust und versteckte Wanderparadiese – 21 Tage Chapada Diamantina, Iguaçu, Inseltraum Ilha Grande und Rio mit Reiseleiter Rainer Dungs.

Seit 2008 im Programm, überzeugt der fein ausgearbeitete Tourenverlauf: unterwegs zu bekannten und noch versteckten Höhepunkten mit wenig Fahrzeit und somit viel Raum für Wandern, Baden und Entdecken. Für puren Wandergenuss sorgen die Trekkingtage im Chapada-Gebirge, mit prächtigen Tafelbergen und tiefen Canyons, sowie der Abstecher in den Atlantischen Regenwald in die Welt der Orchideen und Kolibris. Weitere Höhepunkte sind die Iguaçu-Wasserfälle sowie die Strände von Copacabana und der Zuckerhut in Rio de Janeiro.


Doch wirklich zu etwas Besonderem macht die Tour unser sympathischer Reiseleiter und Organisator Rainer Dungs! Gut ein Jahrzehnt positive Rückmeldungen… das spricht für sich:

„Uns hat die Reise sehr gefallen. Mit dem Wetter hatten wir auch Glück, kaum Regen und die Sonne schien nicht immer, trotzdem bewegten sich die Temperaturen zwischen 25 und 35 Grad. Aber nicht nur Brasilien ist eine Reise wert, sondern auch Rainer Dungs macht erst diese Reise zu einem besonderen Erlebnis. Er kümmert sich stets mit sehr viel Herzlichkeit und Einfühlungsvermögen um seine Schutzbefohlenen. Rainer und Brasilien – einfach toll.“ (Familie Melzer, Nov 2009)

„Und an den Stränden in Praia do Forte und Buzios war immer Sonne, warmes Wasser (26 Grad) und wenig Leute.“

„Auf der Terrasse vor Rainers Lodge konnten wir Kolibris und andere Vogelarten beobachten, ein einzigartiges Schauspiel. Es war nicht zu viel versprochen, dass der Atlantische Regenwald eine ganz andere Flora und Fauna hat als der Amazonas-Regenwald. Das Klima war für uns etwas angenehmer, nicht so feuchtwarm. Rainer hat uns neben der Natur auch die Geschichte der Region nähergebracht. Und das typisch brasilianische Essen, das er meist abends extra für uns gekocht hat, war immer lecker.“ (U. Hoppe, Apr 2015)

Der Atlantische Regenwald – „Hotspot“ unserer Erde, weist eine höhere Artenvielfalt auf als der Amazonas

„Der Urlaub in Brasilien war wirklich top! Wir hatten riesiges Glück mit dem Wetter, die Tour war abwechslungsreich und interessant, die Wanderungen körperlich z.T. herausfordernd aber stets mit belohnenden Ausblicken in wunderschöne Landschaften verbunden. Als Höhepunkte möchte ich Rio, die Tafelberge in der Chapada Diamantina und Rainers Lodge im Altantischen Regenwald nennen. Wann kann man denn schon mal Kolibris und Papageien direkt beim Frühstück beobachten?! Also habe ich alles richtig gemacht mit der Buchung. Vielen Dank für die Organisation und Betreuung an Rainer!“ (U. Reiche, Juli 2018)


10 Jahre – das ist wahrlich eine lange Zeit und bei manchem Reiseleiter lässt die Leidenschaft für Land und Arbeit auch mal nach. Nicht aber bei Rainer! Lesen Sie selbst von seinen Eindrücken der letzten Tour im Juli 2018:

„Ja genau – das war für mich Brasilien! Doch was genau meine ich damit? Für mich sind es die sonnengereiften Früchte und frisch gepressten Fruchtsäfte sowie die buntgemischte, sehr leckere Gastronomie der unterschiedlichsten Regionen. Es sind die Landschaften, die Weite, das Meer, die malerischen Strände, der Regenwald, die Gerüche, der blaue Himmel … einfach unbeschreiblich, und das selbst nach so vielen Jahren! Die Farben der Natur, die charakterstarken Einheimischen und die rhythmische Musik mit den Einflüssen aus Afrika und Europa: genau diese Mischung aus Kultur macht Brasilien aus – eingerahmt durch die Leidenschaft, die Lebensfreude, die Gelassenheit und die Freundlichkeit der Brasilianer. Und genau das möchte ich Ihnen auf meiner Reise zeigen, mit ausgewählten Wanderungen in den schönsten Ecken des Landes. Erleben Sie mit mir das wahre Brasilien!“ (Rainer Dungs, Juli 2018)

Rainers kompletten Reisebericht finden Sie auf abenteuer-reiseberichte.de.

„Die Liebe zu Brasilien wäre nie in uns geweckt worden ohne unseren Reiseleiter Rainer Dungs, ein waschechter Carioca mit deutschen Wurzeln. Rainer gewährte uns Einblick in die Geschichte des Landes, die aktuelle Politik und erzählte über seine Landsleute. Mit Leidenschaft, hohem Wissen und Geschick bei der Organisation ließ er uns für eine kurze Zeit Brasilianer sein.“ Katrin und Jens Zimmermann, Juni 2018

Stand Brasilien bisher noch nicht auf Ihrer Reisewunschliste? Daran sollten sich nun etwas ändern!

Zu unseren Lateinamerika-Reisen berate ich Sie gern:
Sophie Streck
Tel. 0351 266 25-31 · sophie.streck@schulz-aktiv-reisen.de

Taiwan – unentdecktes Land

Wunderschöne Taroko-Schlucht: durch die Jahrtausende vom Fluss in den Marmor geschnitten

Hört man von Taiwan, denkt alle Welt an Fabrikerzeugnisse und ewig andauernde diplomatische Kontroversen – dabei hat das wirkliche Taiwan noch einiges mehr zu bieten. Bei Reisenden aus dem asiatischen Raum ist Taiwan mittlerweile ein bekanntes und beliebtes Urlaubsziel, bei europäischen Touristen jedoch gilt es noch immer als kleine Unbekannte im Reisekatalog. Erstaunlich, denn Taiwan hat alles zu bieten, was einen rundum erfüllten und entspannten Urlaub ausmacht, vor allem für alle diejenigen, die vorzugsweise aktiv unterwegs sind. So bietet es eine geografische Vielfalt, wie man sie nur selten in einem Land vereint vorfindet: von atemraubenden Bergpanoramen mit so manchem Gipfel über steil abfallende Küsten, die schroff ins Meer hinabstürzen, bis hin zu langen Sandstränden und, nicht zu vergessen, Teeplantagen, so weit das Auge reicht.

Doch nicht nur die außergewöhnliche Natur ist Grund genug, die wunderschöne Insel zwischen Südchinesischem Meer und Pazifischem Ozean zu besuchen, auch die Hauptstadt Taipeh etwa bietet alles, was Urlauber von einer Weltmetropole erwarten dürfen. Historische Schauplätze, eine große Auswahl an Museen, Parks sowie fernöstliches Flair zeichnen die Stadt im Norden des Landes aus.

In diese kleine Flaschenpost haben wir Fernwehgefühl und etwas Reisefieber für Sie gesteckt: Die Höhepunkte Taiwans, die auch Teil unserer Aktivreise sind, besuchen wir zu Fuß, per Rad, mit dem Zug – und am Ende auf jeden Fall entspannt!

Taipeh
Taipeh ist eine der entspanntesten und freundlichsten Städte der Welt. Sie vereint einen sehr modernen Ort mit alten Traditionen: Rund um den unverkennbaren Wolkenkratzer Taipei 101 hat sich ein modernes Wirtschaftszentrum gebildet. Läuft man einige Ecken weiter, so steht man plötzlich im traditionellen Taipeh. Hier bietet sich die Gelegenheit, über Märkte zu schlendern, Tempel zu besuchen und Streetfood zu probieren. Freuen Sie sich auf all die verschiedenen Gerüche und Geschmäcker!

Taroko-Nationalpark
Die beliebteste Sehenswürdigkeit von Taiwan ist unumstritten die berühmte Schlucht aus Marmor, die der Fluss hier in den Berg geschnitten hat. Die Taroko-Schlucht im gleichnamigen Taroko-Nationalpark ist ein beeindruckendes Stück Natur: Neben der Marmorschlucht gibt es hier zahlreiche von steilen Berghängen herabstürzende Wasserfälle. Pagoden und Schreine sind zu besichtigen und immer wieder überqueren Sie als Wanderer spektakuläre Hängebrücken.

Kenting-Nationalpark
Willkommen im Paradies! Im ansonsten suptropischen Taiwan wartet der Kenting-Nationalpark mit einem tropischen Klima auf seine Besucher: Palmen, heiße Sommer und angenehme Winter – hier ist es ganzjährig warm. Wahrhaft ein Ort, den man nicht mehr verlassen mag. Es sind vor allem die tollen Buchten mit silberweißen Sandstränden und eine reiche Pflanzen- und Tierwelt, die den Nationalpark so besonders machen. Ein perfekter Platz zum Baden und Surfen! Die Halbinsel Hengchun ist von Korallenriffen umgeben, ideal zum Tauchen und Schnorcheln. Und der Kenting-Nationalpark ist reich an Tieren, die zu beobachten sind; viele Zugvögel verbringen hier den Winter, außerdem gibt es Affen und unzählige Schmetterlinge.

Alishan
Der Alishan ist vor allem berühmt für seine Sonnenaufgänge. Der Dunst über den Teeplantagen und die Sicht auf den Yushan (Jadeberg, 3952 m) sind beeindruckende Naturmomente, und man mag sich gar nicht mehr lösen vom Spiel der Wolken. Bekannt und beliebt, jedoch dadurch auch etwas mehr frequentiert ist der “Giant Tree Trail“ im Nationalpark. Dieser Trail führt Sie vorbei an bis zu 2000 Jahre alten Zypressen, bemerkenswerten Baumformationen und liebevoll angelegten Gärten.

Tainan
Tainan ist die älteste Stadt im Land und hat allein aufgrund seiner Geschichte schon einiges zu bieten: Museen, Parks, Tempelanlagen und eine von verschiedenen kulturellen Einflüssen geprägte Kolonialarchitektur. Liebevoll nennt man diese sich immer wieder neu erfindende und wandelnde Stadt auch „Phoenix City“.

Unser Herbsttermin vom 06.10. bis 20.10.2018 ist bereits in der Durchführung garantiert – weitere Teilnehmer sind willkommen! (Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen für die Einreise kein Visum.)

Alle Infos unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/TWN01

Azoren – die Reisesaison ist eröffnet!

Bereits zwei Reisegruppen starteten mit uns dieses Jahr auf die Azoren und in den kommenden Monaten werden ihnen weitere folgen. Ab Juni ist das Wetter auf den Atlantikinseln zudem beständiger und durchschnittliche Höchsttemperaturen von 25 °C im Juli, August und September sowie geringe Niederschläge bieten ideale Voraussetzungen für Erkundungstouren zu Fuß. Die Wassertemperaturen klettern ebenfalls auf bis zu 23 °C, so dass einem erfrischenden Bad in einem der zahlreichen Naturbadebecken nichts im Wege steht.

Aufgrund der ganzjährig milden Temperaturen blüht und grünt es auf den Azoren zu jeder Jahreszeit. Bekannt sind die Inseln insbesondere für ihre unzähligen und zum Teil meterhohen Hortensienhecken. Diese blühen von Ende Juni (Blütenanfang in tieferen Lagen) bis September (Blüte in den Bergen) in den verschiedensten Farbtönen.

Auch für Wale und Delfine bieten die Azoren einen einzigartigen Lebensraum. 24 verschiedene Walarten wie Blauwale, Buckelwale, Pottwale, Finnwale und Orcas lassen sich in den azorischen Gewässern beobachten. Einige sind hier heimisch, andere passieren die Inseln auf ihren Wanderungen.

Die herzliche Gastfreundschaft der Einwohner wird ein Übriges tun, um diese Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen!

Wenn Sie noch in diesem Jahr die Eilande etwa 1500 Kilometer westlich der portugiesischen Küste bereisen möchten, ist Eile geboten, denn unsere Reisen sind bereits sehr gut gebucht und teilweise sind nur noch wenige Plätze frei. Schnell sein lohnt sich – sichern Sie sich Ihre Tickets auf die Azoren!

Alle Infos:

Ruf der Anden – Mitreisende nach Bolivien/Peru gesucht!

Cuzco – „Nabel der Welt“

Sie wollten schon immer einmal das sagenhafte Machu Picchu sehen, den Salar de Uyuni und den tiefblauen Titicacasee? Dann kommen Sie mit auf eine faszinierenden Wanderreise nach Bolivien und Peru, zu den Wundern der Anden!

Unsere Kleingruppe sucht vom 24.05. bis zum 10.06.18 noch Mitreisende: Auf aktiven Pfaden sind die Schönheiten von Peru und Bolivien vereint, und das genau zur idealen Reisezeit, wenn bei sonnigem Wetter die Hochlandfelder noch in saftigen Farben leuchten.

Das mystische Reich der Inka und die legendäre Tiwanakultur sind längst untergegangen, doch die beiden Bruderstaaten sind noch heute eng miteinander verbunden. Lassen Sie sich von ihrer atemberaubenden Natur und der Herzlichkeit ihrer Bewohner mitreißen! Zu Fuß, im Bus, per Zug, Boot oder Seilbahn und mit dem Rad geht es sowohl zu den Highlights als auch in abgelegene Regionen.

Verbindende Elemente sind das weitläufige Altiplano und der tiefblaue Titicacasee. Der größte Salzsee der Erde und der höchstgelegene Regierungssitz der Welt in La Paz werden Sie ebenso zum Staunen bringen. Und für die Bergbegeisterten geht es entlang der Andenkordillere mit ihren Vulkangipfeln und vergletscherten 6000ern. Doch auch Kulturliebhaber kommen auf ihre Kosten und können dem Flair der Kolonialarchitektur  und Rätseln rund um die geheimnisvolle Inkakultur nachspüren.

Folgen Sie dem Ruf und reisen Sie mit: Bolivien/Peru – Wunder der Anden

Ostertipp Nepal: Trekkingreise um den Manaslu (8163 m)

Sie gilt als eine der spektakulärsten Trekkingrouten Nepals durch eine Region, die auch gern als hidden gem (versteckter Edelstein) bezeichnet wird. Landschaftlich der Annapurna-Runde ebenbürtig, sticht sie insbesondere durch ihre überwältigende Nähe zum Manaslu hervor. Sie wandern mit herrlichen Ausblicken – unter anderem auf die Annapurna, den Lamjung Himal, den Himal Chuli, den Ganesh und natürlich auf den Manaslu selbst. Zudem ist der Start unterhalb der 1000er Grenze ideal für eine optimale Höhenakklimatisation. Abgerundet wird die Tour durch einen Abstecher ins idyllische Pokhara und zu den UNESCO-Weltkulturerbestätten Bhaktapur und Boudhanath.

Kaum im Programm, findet die Tour bereits Anklang bei unseren Gästen, so dass der erste Termin (17.03.–06.04.2018) schon gesichert ist: genau passend zur Rhododendron-Blüte und ideal angepasst an die Osterfeiertage. Zudem ist sie für alle mit nur 2-Wochen-Urlaubsbudget + Feiertage zum genannten Termin als verkürzte Variante möglich (18 Tage).

Alle Details zur Reise finden Sie hier: www.schulz-aktiv-reisen.de/NEP23

Pheri Bhetaula – bis bald in Nepal!
Ansprechpartnerin: Sophie Streck, Tel.: 0351 266 25-31
E-Mail: sophie.streck@schulz-aktiv-reisen.de

Kolumbien – Unentdecktes entdecken

Einzigartige Naturschönheiten, unvergessliche Gastfreundschaft, sportliche Klimavielfalt, kontrastreicher Aufbruch und reizvolle Kolonialarchitektur … all das und noch viel mehr ist Kolumbien, das als „Megadiversity-Land“ einen schier unermesslichen Artenreichtum beherbergt.

Nach gut 12 Jahren wurde endlich mein Jugendtraum wahr, als ich diesen November nach Kolumbien aufbrach. Die Wissbegierde, mehr über die geheimnisvollen Statuen im Dschungel von San Augustin und die tiefen Schachtgräber von Tierradentro zu erfahren, ließ mich seit meiner ersten Latino-Tour einfach nicht mehr los.

Nationalpark El Cocuy

Meine Reise quer durchs Land führte durch zerklüftete und bizarre Landschaften, die dem Wanderherz so einige Luftsprünge bescherten! Bei Sonnenschein luden die malerischen Kolonialgassen von Popayan, Villa de Leyva und Cocuy zum Genießen und Verweilen ein. Bequeme Überlandbusse mit singenden Busfahrern und fantastische Wanderpfade brachten mich sicher durchs Land. Aber auch lokale Transportmittel mit überfüllten LKW und Reisen im Schneckentempo mit den ortsansässigen Milchmännern gehörten dazu. Zudem hielt mich das wechselhafte Klima auf Trab: Schwitzen in der heißen Tatacoa-Wüste, tagsüber angenehme Reisetemperaturen in den Anden, abends hingegen engstes Zusammenrücken am Lagerfeuer in den Nationalparks auf knapp 4000 m Höhe.

Doch der wohl größte Schatz des Landes waren für mich die zahlreichen unvergesslichen Begegnungen mit den liebenswerten und großherzigen Einheimischen, sowie die spürbare Abgeschiedenheit des Landes von den großen Tourismusströmen.

Fazit: Das Land ist ein absolutes Muss für Entdecker!

Probieren Sie es selbst aus und kommen mit auf unsere Pilotreise „Magisches Kolumbien“ im Februar (10.02.–24.02.18): 15 Tage Erlebnisreise mit leichten Aktivitäten, authentischen Begegnungen und Erholung am Strand.
Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/KOL05

Für die Bergbegeisterten unter Ihnen empfiehlt sich unsere 21-tägige Abenteuerreise mit Trekking, Mountainbiking – und ebenfalls Ausklang am Karibikstrand.
Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/KOL01

Sie haben Fragen zu Ihrer nächsten Kolumbien-Reise? Ich stehe Ihnen gern zur Verfügung:
Sophie Streck, Tel.: 0351 266 25 31
sophie.streck@schulz-aktiv-reisen.de

schulz goes Oberhof – Sophie bezieht höchstgelegene schulz-Filiale

Reisen&Events: Crawinkler Str. 1, 98559 Oberhof

Reisen&Events: Crawinkler Str. 1, 98559 Oberhof

Bereits im Sommer des vergangenen Jahres haben wir unsere neuen Räumlichkeiten im Herzen Oberhofs eingeweiht – mitten im mitteldeutschen Wintersportzentrum. Wegen fehlenden Personals konnten wir jedoch bisher unsere vorgesehen Öffnungszeiten nicht komplett abdecken. Doch nun können wir endlich verkünden: Unsere schulz-Filiale „Reisen&Events“ in der Einkaufspassage Oberer Hof hat ab sofort durchgehend für Sie geöffnet!

Vor Ort berät Sie nun unsere Thüringer Kollegin Sophie – von Mittwoch bis Sonntag und von 11:00 bis 17:00 Uhr – zum gesamten Portfolio von schulz aktiv reisen und schulz sportreisen. Sie steht Ihnen unter 036 842-589 70 bzw. per E-Mail an reisen-events@schulz.reisen ab sofort mit Rat und Tat zur Seite.

Tipp: Einen Besuch unserer Filiale können Sie perfekt mit der Teilnahme an einer unserer Reisen nach Oberhof verbinden. Als nächstes Highlight lockt der 45. GuthsMuths Rennsteiglauf am 20. Mai in die Region: Am größten Crosslauf Europas nehmen jährlich etwa 15.000 Läufer teil. Eine Anmeldung zum diesjährigen Lauf ist bei uns zur Zeit noch möglich. Weitere Informationen finden Sie unter www.schulz-sportreisen.de/DEU38

Auch im weiteren Verlauf des Jahres gibt es spannende Events in Oberhof – unter anderem:

Egal ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter: schulz aktiv reisen, schulz sportreisen und Oberhof haben zu jeder Jahreszeit etwas zu bieten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Weinfest auf Madeira

Weinverkostung mit Madeirawein

Weinverkostung mit Madeirawein


Für Genießer und Weinliebhaber: Vom 2. bis 5. September findet auf Madeira das alljährliche Weinfest statt, welches eine Würdigung des berühmtesten Produktes der Region darstellt. Die Feierlichkeiten finden in der Inselhauptstadt Funchal und in Câmara de Lobos statt. Neben zahlreichen Ausstellungen und Darbietungen traditioneller Musik- und Tanzgruppen rund um den Madeira-Wein findet am letzten Tag die „Vindima ao Vivo“ („Weinlese live“) statt. Nach der Traubenernte, an der jeder teilnehmen kann, folgt ein Festumzug bis die Trauben schließlich in festlichem Ambiente zerstampft werden.

Die Blumeninsel im Atlantik ist aber nicht nur zu seinen Festen eine Reise wert. Unsere Madeira-Reisen finden Sie hier.