Baikal Ice Marathon 2020 – jetzt noch einen der wenigen freien Plätze sichern!

Baikal Ice Marathon – quer über den tiefsten und ältesten See der Erde

Seit Jahren gehört der Baikal Ice Marathon Anfang März zu unseren beliebtesten Winterläufen in Russland. Die außergewöhnliche Rennstrecke für ambitionierte Marathon- und Halbmarathonläufer führt vom Ost- zum Westufer über meterdickes Eis. Mal laufen Sie durch tiefe Schneeverwehungen, mal über blankes, tiefschwarz schimmerndes Eis – die Wetterbedingungen bestimmen den Schwierigkeitsgrad dieser sportlichen Herausforderung.

Eine gemütliche Pension in der Nähe des Sees dient als Basis für Ihr optimal abgestimmtes Akklimatisationsprogramm mit Wanderungen an den Ufern des Baikalsees, Trainingsläufen und dem Erlebnis „Sauna & Eislochbaden“. Die letzte Nacht vor dem Lauf sind Sie zusammen mit allen Marathonteilnehmern in einem Hotel am Ostufer untergebracht.

Baikal Ice Marathon – 10 Tage vom 24.02. bis 02.03.2020
Nur noch 9 freie Plätze!
www.schulz-sportreisen.de/RUS80

An alle Nichtläufer: Die Marathonreise ist bestens für Begleitpersonen geeignet und lässt sich wunderbar mit einer Transsibfahrt im Anschluss von Irkutsk nach Moskau und einem Aufenthalt in der russischen Hauptstadt kombinieren.

Transsib: neue Reise-Schmankerl ab 2018

Wussten Sie schon, dass der Schiefe Turm nicht nur in Pisa steht, sondern auch im russischen Newjansk im Uralgebirge? Die Achse des Turms weicht an der Spitze um 1,85 Meter von der Vertikalen ab. Ab nächster Saison können Sie dieses besondere Bauwerk aus dem 18. Jahrhundert bei unserer Transsib-Reise besichtigen!

Für Transsib-Reisende hält diese Region spannende Geschichte(n) bereit – nicht zuletzt, weil Sibirien von hier aus erschlossen wurde. Wir folgen mit unserer Reise diesem Weg – allerdings ein paar Jahrhunderte später und mit dem Zug.
So passieren Sie beim Ausflug nach Newjansk alte Holzhausdörfer, die wie aus einem russischen Märchenbuch geschlüpft sind. An einem davon werden Sie Halt machen und durch die Hauptstraße schlendern. Kosaken aus dem Newjansker Umland waren ebenfalls an der Gründung der Festung Omsk beteiligt, heute eine der wichtigsten Handelsstädte Sibiriens und das nächste Ziel der Reise. Ein kleines Highlight für Interessierte ist hier das 2016 neue eröffnete Transsib-Museum. Die für Russland einmalige Ausstellung entführt Sie in die spannenden Zeiten der Transsib-Entstehung.

Wir konnten somit unsere erlebnisreiche Transsib-Reise erneut ein Stück bereichern: seien Sie willkommen auf der längsten Bahnstrecke der Welt und lernen Sie die verschiedensten Facetten dieses riesigen Landes kennen!

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS30