Jetzt noch einen der begehrten Plätze auf unseren beliebten Winterläufen sichern!

Norwegen: Polar Night Halbmarathon in Tromsö (21 km / 10 km / 5 km)
Lauftag: 5. Januar 2019

  • Wohl einzigartig: ein Halbmarathon zur Polarnacht bei Fackelschein
  • Hotel im Stadtzentrum und in Fußnähe zu Start und Ziel
  • Reiseleitung durch in Oslo lebenden Deutschen: Martin Müller
  • Abschnitte aus Schnee und Eis möglich, Laufschuhe mit Spikes sind keine schlechte Wahl, aber kein Muss

Reisetermin: 03.01.19 bis 07.01.19 (Nur noch wenig Plätze verfügbar!)
Details zur Reise: www.schulz-sportreisen.de/NOR80

Russland: Siberian Ice Marathon in Omsk (21 km / 7 km / 3,5 km)
Lauftag: 7. Januar 2019

  • Einmalig 2018/2019: 12-Tage-Variante zum Jahreswechsel am Baikalsee
    mit Reiseleitung durch Frank Schulz und Ines Schmitt
  • Wintererlebnisse vorab: Baikalsee und mit der Transsib nach Omsk
  • Start des Laufs 13 Uhr – Durchschnittstemperaturen der letzten 3 Jahre zwischen –10°C und –15°C

Reisetermin: 29.12.18/01.01.19 bis 09.01.19 (Nur noch wenige Plätze verfügbar!)
Details zur Reise: www.schulz-sportreisen.de/RUS83


Russland: 15. Baikal Ice Marathon 2019 (42 km / 21 km)
Lauftag: 2. März 2019

15. Baikal Ice Marathon, 2. März 2019

  • Einmaliges Lauferlebnis vor traumhafter Baikal-Kulisse: Marathon und Halbmarathon auf dem zugefrorenen Baikalsee
  • Beste Akklimatisation durch Wanderungen und Trainingsläufe vorab
  • Ein kleines Grüppchen hat sich bereits für die Rückreise mit der Transsibirischen Eisenbahn von Irkutsk nach Moskau entschieden

Reisetermin: 24.02.19 bis 03.03.19 (Nur noch wenig Plätze verfügbar!)
Details zur Reise: www.schulz-sportreisen.de/RUS80

Baikal Ice Marathon – quer über den tiefsten und ältesten See der Erde

Wandern, Trekking, Kajakfahren – aktiver Sommerurlaub in Russland

Wer noch diesen Sommer in die fast unberührten und wildromantischen Naturlandschaften Russlands eintauchen möchte, für den halten wir noch einige Reiseschmankerl bereit:

Altaigebirge – zum Fuße der Belucha
18 Tage Zelttrekking in einem der faszinierendsten Gebirge Mittelasiens
14.07.–31.07.18 mit Reiseleitung durch Kay Ramminger
04.08.–21.08.18 mit Reiseleitung durch Kay Ramminger
25.08.–11.09.18 mit lokaler, Deutsch sprechender Reiseleitung
Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS22

Höhepunkte Kamtschatkas
20 Tage Wander- und Erlebnisreise auf der Halbinsel aus Feuer und Eis
22.07.–10.08.18
12.08.–31.08.18
Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS48

Bergparadies Kaukasus – vom Dombaital bis an den Elbrus
15 Tage genussvolle Tageswanderungen im Dombai- und Baksantal
01.07.–15.07.18
12.08.–26.08.18
Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS01

Sommertrekking am Baikalsee
15 Tage sibirische Wildnis und Highlights des Baikalsees erleben
19.07.–02.08.18
Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS06

Gern beraten Sie unsere Expertinnen für Russlandreisen:

Russland: Siberian International Marathon in Omsk im August 2018 – Durchführung garantiert!

Zieleinlauf im historischen Stadtzentrum von Omsk

Eine kleine Laufgruppe freut sich auf Verstärkung: Sichern Sie sich bei Buchung bis 30.03.2018 noch den Frühbucherpreis!

Bei dieser Laufreise geht es zunächst an den wunderschönen Baikalsee, der jeden Besucher in seinen Bann zieht. Erleben Sie den ältesten und tiefsten Süßwassersee der Welt bei Wanderungen entlang des Ufers und bei einer Kajaktour.

Im Anschluss kommt Eisenbahnromantik auf – mit der Transsib fahren Sie ca. anderthalb Tage bis nach Omsk. Dort erwarten Sie Wladi oder Kristine, die Ihnen die geschichtsträchtige, am Fluss Irtysch gelegen Stadt näherbringen und Sie auf den Marathon organisatorisch bestens vorbereiten.

Alles in allem ist dies eine besondere Reise, nicht nur für aktive Läufer, sondern auch für deren natur- und kulturinteressierte Partner/-innen.

Lauftag: 04.08.2019
Uhrzeit: 09:00 Uhr
Distanzen: 42 km / 21 km / 10 km

Alle Infos zur Reise unter: www.schulz-sportreisen.de/RUS36

Russland: Siberian Ice Marathon Januar 2019 – noch 6 Startplätze zu vergeben!

„Eislauf“ zur Russischen Weihnacht (zum Nachahmen nur bei angemessenen Temperaturen bestimmt)

Wer schon immer mal zur Russischen Weihnacht (7. Januar) am spektakulärsten Laufereignis Sibiriens teilnehmen wollte, sollte nicht länger zögern. Bereits jetzt werden die Startplätze knapp!

Der Halbmarathon durch das historische Zentrum der Stadt Omsk und entlang des Flusses Irtysch ist legendär. Begeisterte Zuschauer entlang der Strecke „fiebern“ bei sportlichen Minusgraden mit den Helden, die sich der Herausforderung stellen, bei Temperaturen zwischen –25°C und –10 °C die 6 Runden bis ins Ziel zu absolvieren.

Lauftag: 07.01.2019
Uhrzeit: 13:00 Uhr
Distanzen: 21 km / 7 km / 3,5 km

Alle Infos zur Reise unter: www.schulz-sportreisen.de/RUS83

 

Eine Reise zum Kältepol in Jakutien – weitere Termine aufgelegt!

Unsere Minigruppenreise (maximal 5 Teilnehmer) zum kältesten bewohnten Ort der Erde – nach Oimjakon in Jakutien – ist so beliebt und immer schon so früh ausgebucht, dass wir ab Winter 2019 nun 5 Reisetermine statt bisher 3 anbieten werden.

„Nur“ –44 °C …

Wer die richtige Kälte erleben will, der sollte sich für einen unserer Februartermine entscheiden. Hier sind die Tage mit maximal 5 Sonnenstunden noch extrem kurz und die Temperaturen erreichen für uns bereits unvorstellbare –45° bis –40°C. Doch mit der richtigen Kleidung ist auch diese Witterung gut auszuhalten.

Im März sind die Tage dann schon fast doppelt so lang und die Temperaturen mit bis zu –35°C etwas milder.

Die ersten Teilnehmer für 2019 haben sich bereits gefunden – auf dem mittleren Februartermin gibt es nur noch einen freien Platz!

Für all diejenigen, die dieses 10-tägige Abenteuer längerfristig planen möchten, haben wir auch schon die Reisetermine für 2020 festgelegt:

Termine 2019                   Termine 2020
03.02.19 – 12.02.19           02.02.20 – 11.02.20
12.02.19 – 21.02.19           11.02.20 – 20.02.20
24.02.19 – 05.03.19           23.02.20 – 03.03.20
10.03.19 – 19.03.19           08.03.20 – 17.03.20
17.03.19 – 26.03.19           15.03.20 – 24.03.20

Was treibt einen denn an den kältesten bewohnten Ort der Welt?
Allein schon die Frage, wie sich solch eine extreme Kälte anfühlt, ist für viele eine Reise in den Nordosten Russlands wert. Und dann ist da auch noch die Neugier, wie denn der Alltag unter solchen Bedingungen abläuft: daher übernachten Sie In Oimjakon und Tomtor bei einheimischen Familien. So erfahren Sie aus erster Hand, welche Besonderheiten ein Leben am Kältepol bestimmen.

Weitere Höhepunkte der Reise:
– Fahrten durch großartige Schnee- und Eislandschaften
– Den Eisanglern und Pferdezüchtern über die Schulter schauen
– Besuch des Permafrostzentrums
– Verblüffende Experimente in der Kälte

Alle Infos:www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS60

Zelttrekking im Altai: ausgewählte Termine mit zusätzlicher schulz aktiv-Reiseleitung

Reiseleiter Kay Ramminger

Für unser 18-tägiges Zelttrekking mit Gepäcktransport durch Packpferde haben wir den Reiseleiter Kay Ramminger gewinnen können. An ausgewählten Terminen begleitet er zusätzlich zur lokalen Reiseleitung unsere Gruppen (maximal 12 Personen).

Kay ist gebürtiger Sachse und liebt als solcher bekanntlich das Reisen. Dabei fühlt er sich auf Langstreckentouren zu Fuß durch diverse Gebirge Eurasiens am wohlsten. Alternativ ist er auch per Paddelboot, Fahrrad oder Langlaufski auf Achse. Etliche Auslandsaufenthalte führten ihn im Rahmen seines Ethnologie- und Geschichtsstudiums nach Russland sowie in die Länder Zentralasiens. Mehrere Wochen verbrachte er wandernd rund um den Baikalsee und im Altaigebirge. Sein besonderes Interesse gilt Kultur und Geschichte(n) am Wegesrand. Kay beherrscht Englisch, Russisch, Französisch und Latein.

Wir haben ihn einfach mal gefragt: „Kay, was gefällt Dir am besten am Altai?“

Der Blick aus der Banja (russische Sauna) am See Akkem auf die imposante vergletscherte Wand der mächtigen Belucha hat sich tief in mein Gedächtnis eingebrannt. Die botanische Vielfalt sowie das abwechslungsreiche Landschaftsbild mit tief eingeschnittenen Canyons, weiten Hochebenen, glasklaren Gebirgsseen vor gletscherbedeckten 4000ern finde ich sehr beeindruckend. Interessant für mich als Historiker sind natürlich die spannenden archäologischen Entdeckungen der letzten Jahrzehnte, insbesondere die Ausgrabungen auf dem Ukok-Plateau in den 1990ern und die Kontroversen um die sogenannte sibirische Eisprinzessin.

Reisetermine:
14.07.–31.07.2018: Eine kleine Gruppe freut sich auf Verstärkung!
04.08.–21.08.2018: Erste Anmeldungen liegen vor.

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS22

Feurig und bärenstark – Traumreiseziel Kamtschatka

Kamtschatka – Halbinsel aus Feuer und Eis

Einmal ans andere Ende der Welt fliegen und die Halbinsel aus Feuer und Eis erleben – Kamtschatka im äußersten Osten von Russland gehört auf jeden Fall auf die Liste der Traumziele! Erleben Sie aktive Vulkane mit ihren Rauchfahnen, Ufowolken und Fumerolen, begegnen Sie Braunbären in sicherer Entfernung in freier Wildbahn, wandern Sie durch atemberaubende Landschaften und genießen das Bad in heißen Thermalquellen!

Für unsere 20-tägige Reise „Höhepunkte Kamtschatkas“ konnten wir zu sehr guten Konditionen Flüge zur Reise sichern und diese nun bis zu € 200,- günstiger anbieten – selbstverständlich mit unveränderter Reisequalität.

Wer Kamtschatkas Vulkanwelt erleben möchte, kommt nicht umhin, auch mal zwei oder drei Nächte am Stück im Zelt zu verbringen. Ein russisches Sprichwort bringt es auf den Punkt: „Wer Schönes sehen will, muss manchmal weite und beschwerliche Wege zurücklegen.“

Wir sind jedoch der Meinung: Auch ein Zeltcamp darf einen gewissen Komfort bieten. So verwöhnt Sie unsere Köchin mit russischen Leckereien aus der Outdoorküche. Zwei große Gemeinschaftszelte (eines für die Küche und eines für das gesellige Beisammensein) sorgen für Gemütlichkeit. Unser geländegängiger, robuster KAMAZ (russischer LKW) transportiert Ausrüstung und Gepäck und Sie sind nur mit leichtem Tagesrucksack in der Natur unterwegs. Während der Wanderungen und Vulkanbesteigungen werden Sie jeweils von zwei Bergführern begleitet, sodass die Gruppe bei Bedarf auch flexibel geteilt werden kann.

Kamtschatka ist inzwischen auch für die Einheimischen ein begehrtes Urlaubsziel und entsprechend ausgelastet ist im Sommer der einmal täglich startende Flieger von Moskau nach Petropawlowsk. Wir haben für unsere Reisegruppen Flüge ab/an Berlin-Schönefeld mit der angenehmsten Umsteigezeit in Moskau (ca. 3 Stunden) reserviert. Je nach Termin kostet der Flug zwischen € 1230,– und € 1450,–.

Neugierig geworden? Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS48

2018 – vor und nach der WM nach Russland!

Frank Schulz beim Murmansk-Skimarathon

Die anstehende Fußball-WM vom 14.06. bis 15.07.18 lässt die Welt wieder nach Russland blicken. Nun bieten wir selbst keine WM-Tickets für die Spiele an, doch die Ski-Ereignisse vor der WM, wie der Worldloppet Demino (03.04.18), der Euroloppet Murmansk (01.04.18) und der FIS-Lauf Ugra-XCSki (07.04.18) werden bei uns in letzter Zeit so häufig wie nie angeklickt – und auch gebucht! Dank Fußball-WM? Wir wissen es nicht. Vielleicht hat sich auch inzwischen herumgesprochen, dass die Russialoppet-Skiläufe einfach äußerst gut organisiert sind und daher von immer mehr russischen und ausländischen Läufern wahrgenommen werden.

Russialoppet-Chef Georgi Kadykov nimmt an den meisten der mittlerweile 25 Russialoppets teil, weiß also bestens um die Sorgen und Belange der Skiläufer und greift auch immer wieder neue Ideen auf. Die in diesem Jahr erfolgte Aufnahme des Laufes über 25 und 50 km in klassischer Technik beim bis dato Skating-dominierten Murmansker Lauf ging letztendlich auf ihn zurück! Er hat den Leitspruch geprägt: „Russialoppet – dorthin, wo du bisher noch nie warst“. Ein treffender Spruch, denn selbst die Einheimischen brechen oftmals zu auch ihnen unbekannten Regionen auf.

Bestens organisiert: Der Demino-Skimarathon

Da wir nicht alle Läufe von Sachalin bis Murmansk anbieten können, konzentrieren wir uns auf jene vier Russialoppet-Ziele, die uns bestens bekannt sind: auf den 300 km nördlich von Moskau bei Rybinsk startenden FIS-WL Demino (50 km FT, 25 km CT; Tour bereits gesichert), auf Murmansk (50/25 km sowohl FT als auch CT(!); angebucht) und auf den aus der EUROLOPPET-Serie ausgestiegenen Ugra (50/25 km FT; erste Interessenten vorhanden) in der Biathlon-Hochburg Khanty Mansijsk. Der Avatcha-Skimarathon auf Kamtschatka (Mitte April) ist Ziel Nummer vier in dieser Reihe.

Wer jedoch erst einmal die Fußball-WM abwarten möchte: da „läuft’s“ wieder entlang der Newa: über 10 bzw. 42 km beim White Nights Marathon in St. Petersburg am 22.07.18. Wir sind gespannt, wen wir 2018 an die Startlinie begleiten dürfen.

Bis dahin!

RUSSLAND – Die Reise mit der transsibirischen Eisenbahn online erleben

Ein Traum von vielen: Einmal im Leben auf der längsten Bahnstrecke der Welt unterwegs zu sein, eine Fahrt mit der transsibirischen Eisenbahn.

Diejenigen, die es noch nicht live erleben konnten, können einen Vorgeschmack für die Reise online erhalten: Eine virtuelle Transsib-Reise hat Google in Zusammenarbeit mit der russischen Bahn möglich gemacht. Ihre Bahnfahrt kann z.B. mit Balalaika-Musik oder mit der Lesung aus dem Buch von Tolstoi „Krieg und Frieden“ (natürlich in Russisch) untermalt werden.

Selbstverständlich kann diese „Fahrt aus der Konserve“ nicht die authentische Fahrt ersetzten, bei der Sie zusammen mit Einheimischen in einem Zug sitzen, am Baikalsee auf einsamen Pfaden wandern oder das Leben in einem sibirischen Dorf nahe Omsk kennen lernen.

Mit der Transsib von Moskau nach Wladiwostok

RUSSLAND – Ski-Gruppe aus dem tief verschneiten Russisch-Karelien zurückgekehrt!

Um viele Erlebnisse bereichert, ist die Schulz-Langlaufgruppe am 14.03. aus dem russisch-karelischen Wintermärchen zurückgekehrt.

Zu Beginn der Tour musste noch gegen den eisigen Wind auf dem zugefrorenen Onega-See angekämpft werden. Dann jedoch lagen einzigartige, sonnige, bei Temperaturen zwischen -10 und 0°C nicht zu kalte Skitage vor den 12 Langläufern. Unvergesslich werden den Teilnehmern das Eislochfischen, das Kirchenensemble von Kischi, Nadeshdas Kochkünste in Kinerma, der Iglu-Baukurs sowie die wohltuende und urige Rauch-Banja nach einem ausgefüllten Skitag in Erinnerung bleiben. Und bestimmt noch vieles mehr!

Zum Reisebericht

RUSSLAND – Jakutien-Expedition erfolgreich verlaufen

Ende Februar kehrte unsere erste Gruppe von der Expedition in Jakutien zurück.

Wie die Teilnehmer berichten, war die Reise wie erwartet ein pures Winter-Erlebnis. Die Reiseleiterin Natasha Djak kümmerte sich perfekt um das Wohl der deutschen Reisegäste. Und unser Virtuose der Eispiste, Expeditionsfahrer Eugen (mit Spitznamen „Amerikaner“), steuerte die Teilnehmer wie immer sicher und routiniert durch den eisigen Winter.

Für den nächsten Winter stehen zwei Termine der Expedition schon fest und die Teilnehmerzahl ist auf 5 Personen begrenzt!

Expedition in die unberührte Welt Jakutiens im Winter