Neue Mexiko-Reise: "Der Schatz der Sierra Madre"

Mexiko-City - Kathedrale auf dem Zócalo

Mexiko-City - Kathedrale auf dem Zócalo

Neu:
Der Schatz der Sierra Madre
6 Tage Bahnfahrt in den Kupferschluchten von Los Mochis bis Chihuahua

Es ist eine der eindrucksvollsten Bahnfahrten der Welt, die Sie auf einer rund 650 km langen Fahrt über mehr als 30 Brücken und durch fast 90 Tunnel erleben. Die Strecke führt Sie durch die wilde und dünn besiedelte Bergwelt der Sierra Tarahumara – dem größten Schluchtensystem Nordamerikas. Sie „erfahren“ mehrere Landschafts- und Vegetationszonen: Von der heißen, subtropischen Pazifikküste über kühle Bergregionen in die Kakteensteppen Chihuahuas. Dabei bewältigen Sie einen Höhenunterschied von über 2400 m. Diese Fahrt mit dem Zug „El Chepe“ gehört zu den Höhepunkten einer jeden Reise durch Mexiko. Sie ist außerdem kombinierbar mit unserer weiteren Tour „Aktiv-Rundreise ins Mayaland“.

Der Schatz der Sierra Madre
Aktiv-Rundreise ins Mayaland

Frische Eindrücke aus Senegal

Markt in Kaolack

Markt in Kaolack

Noch ist Frank Schulz im Senegal unterwegs, wo er auf Einladung des Tourismusministeriums an der ersten Tourismus-Messe Senegals teilnahm und die freien Tage für einen Erkundungstrip in das südlich von Dakar gelegene Deltagebiet des Sine Saloum nutzte. Dort suchte er abseits liegende Camps auf, durchpaddelte mit dem Kanu einige Flussarme und konnte dabei eine Unmenge an Vogelarten beobachten. Mit dabei war auch Beatrice, unsere Reiseleiterin fuer die im Katalog 2010 neu aufgenommene Senegal-Rundreise „Erlebnisrundreise durch Westsenegal“.
Jetzt, unmittelbar vor der spürbar anrückenden Regenzeit, sind die Lichtverhältnisse nicht ideal für schöne Fotos. Dennoch werden einige „frische“ Eindrücke im Senegal-Vortrag von Beatrice am 16. Juni (Reise-Kneipe Dresden, ab 19:30 Uhr) zu sehen sein. Hauptinhalt des Abends sind jedoch ihre vielen Reisen quer durch das Land.

Eine Wiederholung des Vortrags ist bereits geplant: Zu den ersten „Westafrika-Abenden“ in der Reise-Kneipe vom 15. bis 17. September 2010, zu denen auch wieder Boureima, schulz aktiv-Reiseleiter aus Mali, zu Gast sein wird! Folgende Vorträge sind vorgesehen: 15.9.: Senegal, 16.9.: Mali und 17.9.: Ghana.

So heißt es also im Juni und auch im September – jeweils begleitet von „frischen“ Reiseberichten: „Willkommen in Westafrika!“

Der Codex Dresdensis

Codex im Anthropologischen Museum in Mexiko-Stadt


Der Codex Dresdensis (Dresdner Kodex) ist eine der einzigen vier erhaltenen Handschriften der Maya. Er kam 1739 als „Mexikanisches Buch“ in die kurfürstliche Bibliothek in Dresden und wurde erst 1853 als Maya-Handschrift identifiziert. Weltweit gibt es nur noch drei weitere Handschriften dieser Art. Sie werden in Mexiko, Madrid und Paris aufbewahrt. Aktuell liegt der Codex Dresdensis, der aus 39 doppelseitig beschriebenen Blättern in Leporello Form besteht, in der Sächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Dresden. Er enthält hauptsächlich kalendarische und astronomische Berechnungen von Venus und Mond, sowie Ritual- und Weissagungskalender, Wetter- und Erntevoraussagen. Bis jetzt ist er noch nicht vollständig entziffert worden.

Mehr über Mexiko und die Mayas erfahren Sie bei unserer Aktivtour ins Mayaland. Nächster Termin der Reise ist der 13.07.2010.