Im November ans Mittelmeer? Die beste Idee, die Sie haben können!

Wohl wahr: Spätestens ab Mitte September werden in vielen Regionen des Mittelmeeres die Stühle zusammen geschoben, leeren sich die Straßen, Cafés und Restaurants, schließen so manche Hotels. Aber gern doch; so mögen wir unsere Regionen …

Wenn an der Südküste Kretas noch angenehm milde Temperaturen zu spüren sind, Ihnen der bekannte Wind Kretas um die Nase weht und es im Dörfchen Mirtos still wird in den Gassen, entdecken Sie die Leichtigkeit dieser Insel für sich. 10 Tage Stille pur, morgendliches Qigong unter freiem Himmel, mit besonderem Augenmerk ausgetüftelte, leichte Wanderungen und wunderbare, leichte kretische Küche, die Sie bitte nicht mit Ihrem Griechen um die Ecke vergleichen mögen. Dort schmeckt es gewiss auch, doch kommen Sie erst einmal nach Kreta, dann reden wir noch einmal über griechisches Essen :-).
Ganz angenehme und erhellende Momente werden Sie bei der Begegnung mit Kretern haben, die ganz eigene, unkonventionelle Wege gehen. Ob bei Manolis und seinem Anbau längst vergessener Getreidesorten, bei Stefanos in seinem Oliven-/Kräuterhain oder bei Nikos, dem Raki-Virtuosen. Geschichten, Lebensphilosophien, Anschauungen und viel Zuneigung zu Mutter Natur könnten Stunden füllen … vielleicht wird Kreta – die Entdeckung der Leichtigkeit auch bei Ihnen einige Weichen stellen.

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/GRL07

Die Transsib wird 100 – und wir spendieren unserer Transsibreise zwei neue Höhepunkte!

Im Oktober 2016 wird die Transsibirische Eisenbahn, die längste Bahnstrecke der Welt, das 100-jährige Jubiläum ihrer Fertigstellung feiern. Passend dazu haben wir unsere Transsib-Reise um zwei wichtige Höhepunkte bereichert:

Kasaner Kreml (Bildautor: Untifler)

Kasaner Kreml (Bild: By Untifler, edit by Ori~ [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons)

Ab 2016 werden Sie Kasan – eine Perle der Architektur und die Hauptstadt der Republik Tatarstan – besichtigen. In ihrem Stadtbild mit Kirchen, Moscheen und Burganlagen sind Orient und Okzident auf wunderbare Weise vereint. Übrigens: die Stadt ist dieses Jahr 1010 Jahre alt geworden!

Insel Olchon mit Schamanenfelsen

Insel Olchon mit Schamanenfelsen

Kaum ein Transsib-Reisender wird bestreiten, dass der Baikalsee ein Höhepunkt der Strecke ist. Ab jetzt werden Sie dieses Naturwunder noch ausgiebiger genießen. Nicht nur die Hafensiedlung Listwjanka und die Gebietshauptstadt Irkutsk werden Sie entdecken, sondern drei Tage auf der Insel Olchon verbringen! Eine atemberaubende Landschaft erwartet Sie hier: steile Ufer, lange Sandstrände, Lärchenwälder und Steppe!
Und wer weiß – vielleicht werden auch Sie den berühmten Zauber des Baikals verspüren und noch einige Male an seine Ufer zurückkehren wollen …

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS30

Warum gerade … Marokko?

Es fällt schwer, Marokkos Besonderheit in einem einzigen Bild zu beschreiben. Sind es die leuchtenden Sanddünen der Sahara, welche sich bis zum Horizont ziehen? Oder die über 4000 m hohen Berge des Atlas-Gebirges in dessen Tälern kleine grüne Oasen und Berberdörfer liegen? Oder die 1800 Kilometer lange Küste, die nicht nur für Surfer ein Eldorado ist? Oder sind es die schattigen Gassen der Altstädte, die bereits seit der Antike Zentren des Handels sind – und bis heute von ihrem Charme nichts verloren haben?

Das Land ist so vielfältig, dass selbst längere Reisen sich ohne Wiederholungen auf nur eine Region konzentrieren können. Letztendlich wird jeder Marokko-Reisende nach seiner Rückkehr von einem ganz eigenen Bild berichten. Und genau diese Vielfalt – mit gleichzeitigem Tiefgang – macht Marokko so besonders.

Mehrtägiges Trekking durch die Wüste

Mehrtägiges Trekking durch die Wüste

  • Für Wüstenfans ist die Sahara natürlich ein Muss und in einer Region instabiler Länder ist Marokko einer der letzten Orte, wo man ausführlich und vor allem sicher die Wüste erleben kann. Auf mehrtägigen Touren und auf dem Rücken von Kamelen begleiten Sie Beduinen in die Wüste und übernachten unter freiem Himmel. Nirgendwo sonst werden Sie Stress und Hektik so schnell hinter sich lassen können.

  • Farbspiel der Felsen im Hohen Atlas

    Farbspiel der Felsen im Hohen Atlas

    Eine ganz andere Welt erwartet Wanderer im Hohen Atlas: Karge Höhenpässe und Gipfel wechseln sich mit fruchtbaren Flusstälern ab. Die hier möglichen mehrtägigen Trekkingtouren sind durchaus eine Herausforderung an die eigene Kondition. Mit guter Fitness aber lässt sich die raue Schönheit des Atlas genießen, das Farbspiel der Felsen und der immer wieder wechselnden Panoramen.

Doch nicht nur die Wüsten und Berge faszinierenden ihre Besucher: Die Städte Marokkos, allen voran Marrakesch, vermitteln Exotik und zeugen von einer tausendjährigen Hochkultur. Die schmalen Gassen der Souks sind voller unbekannter Gerüchte. Auf dem alten Markt- und Henkersplatz Djemaa el Fna treffen noch heute Schlangenbeschwörer, Gaukler und Geschichtenerzähler aufeinander. Übrigens: der Platz und vor allem der Trubel darauf ist Teil des immateriellen UNESCO-Kulturerbes!

Die Souks von Marrakesch

Die Souks von Marrakesch

Natürlich blieben die Besonderheiten nicht unbemerkt und Marokko hat in den vergangenen Jahren einen wahren Tourismus-Boom erlebt. Doch was andernorts zu „Verwässerung“ führte, hat in Marokko positive Effekte gehabt: wunderschöne alte Stadthäuser, sogenannte Riads, wurden liebevoll restauriert, kleine Berberdörfer sind auf Wanderer vorbereitetet und Beduinen haben neue Einnahmequellen in der Wüste gefunden.

Kurzum: trotz seiner unmittelbaren Nähe zu Europa ist Marokko eine ganz andere Welt! Und jetzt, da der Sommer in Europa so langsam endet, beginnt für Marokko mit dem Herbst die ideale Reisezeit – sei es in der Sahara oder im Hochgebirge. Ein Blick auf unsere Marokko-Reisen mit zahlreichen Wanderungen in der Wüste, im Hohen Atlas – oder beiden Welten kombiniert – lohnt sich sicher!

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/Marokko

Nepal: Annapurna-Umrundung mit Heiko Richter im Oktober

Geschafft! Unsere Gruppe auf dem Thorung La.

Geschafft! Unsere Gruppe auf dem Thorung La.

Die Annapurna-Umrundung gehört zu einer der großartigsten Hochgebirgstrekkingtouren der Welt! Seit 1996 in unserem Programm, begleitet Heiko „KAYA“ Richter nunmehr seit über 10 Jahren diese Reise als Reiseleiter und wird auch in diesem Herbst die 27-tägige Variante begleiten – und damit die vollständige Umrundung zu Fuß.

Die nepalesische Tourismusbehörde hat die Region nach dem verheerenden Erdbeben im Frühjahr dieses Jahres offiziell wieder freigegeben. Gerade einmal 3 % der Infrastruktur während des Treks wurde durch das Erdbeben in Mitleidenschaft gezogen. Die Route ist ohne Einschränkungen begehbar. Sie wandern durch das tiefste Einschnittstal und den größten zusammenhängenden Rhododendronwald der Welt. Die Region ist gespickt mit landschaftlichen und kulturellen Superlativen sowie einer einzigartigen Flora und Fauna – so können Sie mit etwas Glück u.a. die seltenen Blauschafe erspähen. Noch sind einige der begehrten Plätze zu haben – Heiko Richter freut sich darauf, Ihnen Nepal zu zeigen!

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/NEP01


Nach dem Beben: Besucher sind mehr als willkommen!
Die allgemeine Informations-Website Nepal Now stellt Reisenden aktuelle Informationen zum Land zur Verfügung. Hier können auch die aktuellen Berichte zur Freigabe von Trekkingrouten nachgelesen werden.
Zur Website: www.nepalnow.org

Nepal informativ – in der Reise-Kneipe Dresden:
In der Reise-Kneipe findet diesen Mittwoch um 19.30 Uhr ein Vortrag zum Thema „Trinkwasser in Nepal“ statt. Bereits vor dem Erdbeben hat sich der Verein „Viva con Agua“ mit der Trinkwasserproblematik des Landes beschäftigt. Der Vortrag gibt einen Einblick in die Arbeit vor Ort. Darüber hinaus wird ein nepalesischer Bergführer die derzeitige Lage in Nepal schildern.
Alle Infos: www.reise-kneipe.de

Reif für Dracula?

Schloss Bran

Die Törzburg, auch bekannt als Schloss Dracula

Wir freuen uns sehr, dass unsere Reise Siebenbürgen hautnah bei Ihnen so gut ankommt! Der letzte Termin dieses Jahres im September (12. bis 26.09.15) war schon im März ausgebucht!

Dracula hatte kein Glück: Alle Kunden sind zufrieden zurück gekommen, denn unsere Reiseleiter passen bestens auf Sie auf! Dafür sprechen auch die zahlreichen begeisterten Rückmeldungen unserer Reisegäste …

Auch im kommenden Jahr wird die Reise durchgeführt. Wer also jetzt schon seine Urlaubspläne konkretisieren möchte, hat noch beste Chancen, sich die nötigen Plätze zu sichern! 🙂

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/RUM50

Vom Meer zum Meer …

Begleiten Sie uns ab 2016 von Baku, der Hauptstadt Aserbaidschans, bis nach Batumi in Georgien … eine erlebnisreiche, 14-tägige Reise vom Kaspischen zum Schwarzen Meer!

Karawanserei in Sheki

Karawanserei in Sheki

Ihre Reise beginnt in der Stadt Baku am Kaspischen Meer mit ihrer vielfältigen Architektur und Kultur. Im Anschluss begeben Sie sich in Richtung Westen, machen Halt in einer Karawanserei in Sheki und besuchen die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Stadt Gobustan. Auf dem Weg nach Georgien, in die Küstenstadt Batumi am Schwarzen Meer, erkunden Sie die unterschiedlichsten Kulturen und haben sensationelle Ausblicke auf die Ausläufer des Kaukasus. Doch nicht nur Aserbaidschan hat viel zu bieten, auch die georgische Hauptstadt Tbilissi wird Sie in ihren Bann ziehen. Besuchen Sie hier z.B. die legendären Schwefelbäder und die Altstadt mit ihrer hohen Dichte an historischen Sehenswürdigkeiten.

Entlang der alten Heerstraße gelangen Sie zum Fuße des atemberaubenden Kasbek – spektakuläre Gebirgspanoramen erwarten Sie hier! Bevor Sie die aufstrebende Küstenstadt Batumi erreichen, machen Sie einen Stopp in der Höhlenstadt Vardsia, einem beeindruckenden Komplex der einst aus ca. 3000 Höhlenwohnungen bestand.

Sind Sie dann über den Goderdzi-Pass (2025 m) in Batumi angekommen, können Sie hier das subtropische Klima voll und ganz genießen – ein Tag zur freien Verfügung lässt Ihnen Raum für individuelle Erkundungen. Genießen Sie ein Bad im Schwarzen Meer oder spazieren an der schönen Promenade am Meer entlang – Ihr Reiseleiter hat natürlich noch viele weitere Tipps parat.

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/ASE01

Auf die Gleise … fertig … ab durch Vietnam!

Eisenbahnliebhaber, Fernreisende und Asienbegeiserte aufgepasst! Ab 2016 erfahren Sie Vietnam (im wahrsten Sinne des Wortes) auf eine ganz neue und besondere Art und Weise! Wenn Sie das Geräusch schnaubender Eisenbahnen lieben sowie einen leichten Dieselgeruch in der Luft – und Vietnam einmal aus einer etwas anderen, sehr authentischen Perspektive erleben wollen – dann ist unsere neue Reise „Vietnam in einem Zug“, bei der Sie ganze 1700 km mit dem historischen Wiedervereinigungsexpress zurücklegen, genau das richtige Reiseerlebnis für Sie!

Die beiden Metropolen des Landes verbindend, Saigon im Süden und Hanoi im Norden, erlebt man auf der 1936 eröffneten, einspurigen Strecke entlang der Küste eines der größten Eisenbahn-Abenteuer der Welt. Wenn Sie sich, umringt von neugierigen Vietnamesen, durch die asiatische Landschaft schaukeln lassen, Ihr Blick durch die sich immer wieder verändernde Natur schweift und Sie sogar von der einen oder anderen älteren, freundlich nickenden vietnamesischen Dame angesprochen werden, die um ihre Enkel zu besuchen in die nächste Stadt reist, dann sind Sie vollends angekommen im „Land des aufgehenden Drachens“!

Doch neben der Zeit in bunten Zügen und auf kleinen Bahnhöfen, wo buntes Treiben herrscht und es allerlei fernöstliche Eindrücke zu erhaschen gilt, lernen Sie auch die schönsten Ecken des Landes kennen! Das malerische Hoi An lässt sich mit seinen schmalen, von bunten Lampions gesäumten Gassen, kleinen Kunstgalerien und harmonischem Flair am allerbesten per Rad erkunden! Am Parfümfluss erwarten Sie faszinierende Einblicke in die alte Kaiserresidenz Hue mit ihrer Zitadelle und der verbotenen Stadt. In Hanoi darf ein Besuch des Wasserpuppentheaters nicht fehlen und als krönenden Abschluss beziehen Sie am Ende Ihrer Reise für 2 Tage eine eigens für Sie reservierte Dschunke in der herrlichen Halongbucht! Beim Kajakfahren durch bizarre Felsformationen durchfahren Sie mystische Höhlen abseits touristischer Ziele. Oder aber Sie entspannen ganz einfach an Bord Ihres Domizils und lassen die letzten Tage, in denen Sie Vietnam „in einem Zug“ erlebten, Revue passieren …

Apropos Höhlen: Das vermuteten Sie sicher nicht in Vietnam … die größte Höhle der Welt befindet sich im vietnamesischen Nationalpark Phong Nha-Ke Bang! Sie ist zwar nur im Rahmen einer Expedition begehbar, dafür lassen Sie sich aber in der Höhle Phong Nha von den gigantischen Stalaktiten und Stalagmiten beeindrucken!

Der berühmte Wolkenpass, den Sie auf einer Ihrer Fahrten mit dem Wiedervereinigungsexpress passieren, liegt auf der Strecke zwischen Da Nang und Hue. Hoch in die Berge schiebt sich der schnaubende Zug und beschert Ihnen somit atemberaubende Ausblicke auf das Südchinesische Meer! Der Gebirgspass liegt in etwa 500 m Höhe und stellt eine Wetterscheide inmitten Vietnams dar. Während sich auf der einen Seite die Wolken türmen, herrscht auf der anderen Seite herrlichstes Sonnenwetter. Dies und viele weitere Natur- und Kulturspektakel können Sie bei dieser Reise erleben! Die erste Tour zum Sonderpreis findet vom 09.04.16 bis 30.04.16 statt!

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/VIT04

Die Perle des Indischen Ozeans und ein Outdoor-Paradies: Sri Lanka!

Sri Lanka: ein Wanderparadies, das sich erst mit naturkundigen Guides richtig offenbart

Sri Lanka: ein Wanderparadies, das sich erst mit naturkundigen Guides richtig offenbart

Ein kleines tropisches Inselparadies in der Form einer Träne, nur wenige Kilometer vom Indischen Festland entfernt, liegt mitten im azurblauen Ozean und wartet nicht nur mit langen, weißen, palmengesäumten Stränden und beeindruckenden Tempelanlagen und Palästen auf …
Entgegen seiner Tränenform wird Ihnen Sri Lanka, was so viel wie „schönes, leuchtendes Land“ bedeutet, ein Lächeln ins Gesicht zaubern, wenn Sie nach erlebnisreichen Wandertagen einen verdienten Cocktail unter dem südlichen Sternenhimmel schlürfen oder den Geräuschen des Dschungels in einer milden Tropennacht lauschen.

Unsere neue Reise: Natur- und Wanderabenteuer im Indischen Ozean ist unsere Liebeserklärung an ein Outdoor-Paradies, das sowohl das Herz des Wandersmannes als auch das des Natur- und Tierliebhabers sowie des Entdeckers höher schlagen lässt! Wir kombinieren intensive Wanderungen durch saftig-grüne Teeplantagen und ursprünglichen Dschungel mit Entdeckungstouren kultureller Schätze per Rad und Abkühlung versprechenden Ausflügen auf dem Wasser. Herzliche Begegnungen mit Singhalesen bei einem Dorfbesuch und ein Pilgererlebnis der besonderen Art auf dem heiligen Adam’s Peak runden Ihr Inselabenteuer ab!

Echtes Wildnisfeeling erwartet Sie bei vier Dschungelcamp-Übernachtungen in bezaubernden Camps in der Knuckles Mountain Range und im Dschungel bei Belihuloya. Hier lassen Sie sich vom Zwitschern endemischer Vögel wecken, bevor Sie mit einheimischen Naturführern auf Entdeckungstour gehen. Tagsüber durchstreifen Sie den Nebelwald – am Abend genießen Sie gegrillte Köstlichkeiten und den Klang der Wildnis … werden Sie Teil unserer Pilotreise vom 06.02.16 bis 23.02.16!

Sie wollten sich schon immer mal im Zip-Lining ausprobieren und durch tropische Lüfte schweben? Oder Ihr Traum ist es, Elefanten beim Füttern und Baden einmal ganz nah zu kommen? Freilebende Leoparden aus nächster Nähe beobachten? Erfüllen Sie sich Ihre Träume und treffen Sie auf Sri Lankas Tierwelt – in Bergwäldern und Safariparks!

Doch ein Urlaub in Sri Lanka bedeutet auch Ruhe, Entschleunigung … und die Kunst von Ayurveda. Zum Abschluss Ihrer aktiven Erlebnisreise, wartet die Küste mit wehenden Palmen, Traumstränden und dem Indischen Ozean auf Sie. Nach so viel Abenteuer und Aktivität haben Sie sich ein paar Tage Erholung und Seele-baumeln-lassen redlich verdient. Ihr kleines familiäres Ayurveda-Hotel in Beruwala lädt zum Träumen und Entspannen ein – und wenn Sie möchten, gehen Sie auf Tuchfühlung mit der traditionellen Heilkunst.

Unser besonderer Tipp für Sie zur Einstimmung auf dieses wundervolle Reiseland:
In „Loving Lanka“ nimmt Sie der Dresdner Filmemacher Sebastian Linda mit auf einen 4-minütigen, rasanten Trip über die vielseitige Insel. Schnelle Schnitte, Perspektivwechsel und wilde Kamerafahrten erwarten Sie – fast so spannend wie unsere neue Erlebnisreise …

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/SRI13

Peru zu Gast in der Reise-Kneipe am 30.09.15

Wer noch nicht in Peru gewesen ist, sollte sich für Mittwoch den 30.09.2015 nichts vornehmen: Wir veranstalten einen „peruanischen Abend“ in der Reise-Kneipe Dresden (Görlitzer Straße 15, Hinterhaus). Auch alle, die Peru bereits kennenlernen konnten, dürfen an diesem Abend in Erinnerungen schwelgen und noch den einen oder anderen Geheimtipp bei einem Cuzqueña (peruanisches Bier) erhalten – oder eigene Tipps teilen. Erfahren Sie alles über das Land der Inka von den Spezialisten: das Fremdenverkehrsamt und unsere Reiseprofis für Peru sind für Sie vor Ort. Auch kulinarisch nehmen wir Sie mit auf eine kleine Reise, lassen Sie sich überraschen! Wir freuen uns auf zahlreiche Interessenten und hoffen auf einen unterhaltsamen Abend.

Alle aktuellen Informationen zum peruanischen Abend gibt es zeitnah unter: www.reise-kneipe.de
Alle Perureisen finden Sie unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/Peru

Post von der „Jubiliäumsreise in Island”

Anlässlich unseres 25-jährigen Bestehens hatten wir dieses Jahr eine Jubiläumsreise in Island im Programm. Jetzt erreichte uns eine liebe und besonders originelle Rückmeldung, welche wir Ihnen mitsamt einigen Bildern der Reise nicht vorenthalten möchten.
Übrigens: So ein Lob lässt uns natürlich überlegen, inwieweit wir diese Tour vielleicht wieder mal ins Programm aufnehmen … wachsam bleiben, es könnte sich lohnen! 🙂

Alle Islandreisen im Überblick: www.schulz-aktiv-reisen.de/Island

Ein Gruß aus Island - und eine kleine Hommage ... die Firma dankt!

Ein Gruß aus Island – und eine kleine Hommage … die Firma dankt!


„Hallo Rico Bittner,

die tolle Reise ist schon fast 2 Wochen zu Ende und so wollen wir dem schulz-Team mal paar Fotos zukommen lassen, um euch was von der Jubiläumsreise zu zeigen.
Die „Wundertüte“ war ein voller Erfolg. Eine Super-Reiseroute mit bewährter, guter Reisebegleitung Sigrún.

Das Programm hat alles geboten:

  • etwas unbekanntes Island abseits der größeren Touristenströme,
  • eine sehr schöne Tour ins Hochland mit uriger Hüttenübernachtung und sehr nettem isländischen Team,
  • tolle, etwas anspruchsvollere Wanderungen auf einsamen Wegen durch Schneelandschaften oder mit Flussdurchquerungen,
  • wieder ein sehr angenehmer Aufenthalt bei Abbi und Claudia

… und bei allem noch ein wunderschönes Wetter! 24 Stunden Helligkeit, teilweise auch sehr viel Sonnenschein, ist schon etwas Besonderes. Etwas Besonderes war auch die kleine Gruppe, wo wirklich alles harmonisch gepasst hat.

Wir wünschen dem schulz-Team und Ihnen einen schönen Sommer und sagen Dankeschön für die immer interessanten Reisevorschläge und die gute Organisation.
Das nächste Ziel für 2016 haben wir schon ins Visier genommen.

Ein schönes Wochenende und viele Grüße in meine Heimatstadt Dresden
von Claudia und Hansjürgen Meinhold

PS.: Euer Logo haben wir auf Grimsey nachgestellt :)“

Nichts wie hin: das sind die neuen Welterbestätten!

Wie gern erzählt man doch von seinen spannenden Reisen und lässt hin und wieder fallen: „Dieser Nationalpark zählt zum Weltnaturerbe der UNESCO“ oder „… dann besichtigten wir die UNESCO-Weltkulturerbestadt …“.

Der UNESCO-Titel ist ein auszeichnendes Prädikat, mit dem man gern seine Reiseumschreibungen veredelt. Deswegen gibt es jetzt zahlreiche neue Reiseanlässe, denn vom 28. Juni bis 08. Juli tagte das Welterbekomitee der UNESCO in Bonn. Während über 2200 Teilnehmer aus 160 Ländern über den Schutz gefährdeter Welterbestätten diskutierten, wurden der „Liste“ auch neue Stätten hinzugefügt. Den Besuch einiger der 24 „Neulinge“ legen wir Ihnen besonders ans Herz!

Jamaika und Singapur dürfen sich über ihre ersten Welterbe-Titel freuen: Die Blue and John Crow Mountains auf der Karibikinsel, mit Berggipfeln über 2200 m Höhe und einer erstaunlich vielfältigen Flora und Fauna zählen nun ebenso zu den schützenswerten Schätzen unserer Welt wie der Botanische Garten in Singapur, der seine Besucher mit über 3000 tropischen Pflanzenarten und einem riesigen Orchideengarten begeistert.

Morgendämmerung in Ihren Camp am Fuße der Cederberge in Südafrika

Morgendämmerung in Ihren Camp am Fuße der Cederberge in Südafrika

Die Schutzregion Cape Floral in Südafrika umfasst mehrere Nationalparks, in denen wir auch bei unserer Reise „Multiaktiv im Western Cape rund um Kapstadt“ faszinierenden Tieren und Pflanzen auf der Spur sind. Das Gebiet ist bereits seit 2004 als Weltnaturerbe geschützt, wurde nun aber mit seinen geschätzten 9000 verschiedenen Pflanzenarten, von denen allein 69 % endemisch sind, erweitert auf eine Gesamtfläche von mehr als eine Million Hektar! Das De-Hoop-Naturreservat, welches die raue Schönheit der südafrikanischen Küste mit der Vegetation und Tierwelt des Hinterlandes verbindet, erkunden Sie bei unserer Reise z.B. mit dem Fahrrad. Selten kann man Antilopen, Zebras und Straußen so nah kommen. Auch die Cederberg Wilderness Area, wo bei unserer Reise eine Ganztagswanderung unternommen wird, gehört mit ihrer berühmten lokaltypischen Fynbos-Vegetation, spektakulären Felsformationen und einer einzigartigen Tierwelt zum UNESCO-Schutzgebiet.

Spaziergang am Strand von Cefalú auf Sizilien

Spaziergang am Strand von Cefalú auf Sizilien

Die Kathedrale von Cefalù auf der Sonneninsel Sizilien repräsentiert nicht nur das baukulturelle Erbe des Königreiches Sizilien, sondern glänzt besonders durch die außergewöhnliche Kombination von Stilelementen des Morgenlandes und des Abendlandes – eine völlig neuartige, unvergleichliche Architektur. Passend dazu haben wir für Sie eine tolle neue Sizilien-Reise entwickelt: „Sizilien aktiv – vom Ätna bis Vulcano„, bei der Sie die ersten 5 Nächte in der romantischen Stadt Cefalù übernachten und auch einen Tag zur freien Verfügung genießen – die perfekte Möglichkeit die wunderschöne Kathedrale zu besichtigen!

Speicherstadt Hamburg

Speicherstadt Hamburg

Auch Deutschland hat es mal wieder geschafft: die Hamburger Speicherstadt, das größte zusammenhängende Speicherensemble der Welt, welches besonders durch seine Einheitlichkeit und der nahezu unveränderten historischen Gestaltung überzeugt, nahm das UNESCO-Komitee für sich ein. Auch unser Nachbarland Frankreich wartet mit einer neuen Auszeichnung auf: die „Climats“ in Burgund sind Weinbauparzellen, welche präzise abgegrenzt, beinahe wie Mosaiksteine, die Hänge zwischen Dijon und Satenay zieren. Im Iran trägt  die historische Kulturlandschaft von Maymand, inmitten der Bergregion der Provinz Kerman, nun auch einen Titel. Dieser richtet sich vor allem an die dort lebenden Halbnomaden, die sowohl im Frühjahr als auch im Herbst eines jeden Jahres auf die Almen ziehen, um dort in provisorischen Siedlungen zu leben. In der Mongolei trägt ein weiterer von 6 heiligen Bergen des Landes, der Burkhan Khaldun, nun den ehrwürdigen Titel. Laut Überlieferung handelt es sich hierbei um die Geburts- und Grabstätte von Dschingis Khan.

Alle aktuellen Welterbestätten der UNESCO finden Sie außerdem unter www.unesco.de/…

Andere Länder … andere Fettnäpfchen.

Mit diesen Tipps, unserem Urlaubsknigge für Sie, können Sie peinliche Auftritte auf Ihren Reisen vermeiden. Bereits im Flieger geht es doch meistens schon los: Sie können Ihrer Urlaubsvorfreude endlich freien Lauf lassen, lehnen sich entspannt zurück und träumen bereits von Wanderungen durch landschaftliche Schönheiten oder vom Abkühlen im klaren Bergsee. Doch dann saust ruckartig die Lehne Ihres Vordermannes auf Ihre Knie oder Ihr Sitznachbar möchte gern beide Armlehnen für sich beanspruchen. Und dann möchte er sich gern während des Essens doch lieber etwas die Beine vertreten. Wer hat eine solche Situation noch nicht erlebt? Vermeiden Sie diese Verhaltensweisen und Sie tragen dazu bei, dass wieder ein paar Urlauber mehr entspannt ihr Reiseziel erreichen.

IMG_5644Bella Italia
Sie lieben köstliche italienische Spaghetti? Die Italiener auch! Und deren Liebe geht sogar so weit, dass sie ihr Nationalgericht niemals mit dem Löffel essen, oder gar abbeißen würden. Die Kunst des grazilen Aufrollens ist also gefragt. Wer es wagt, Spaghetti vor dem Kochen zu brechen damit sie besser in den Topf passen, läuft Gefahr, es sich endgültig mit einem Italiener zu verscherzen.

Baguette und Gebäck in Frankreich
Wie nähert man sich nun am besten dem beliebten Stangenbrot der Franzosen? „Einfach abbeißen“ – so auf jeden Fall nicht. Brechen Sie stets ein mundgerechtes Stück ab und führen Sie es mit der Hand zum Mund. Das Brot in Saucen tunken und Krümel auf dem Tisch hinterlassen, ist dagegen vollkommen in Ordnung. Vorsicht ist außerdem bei der Bestellung des beliebten Eierschaumgebäcks geboten, bei uns unter dem Namen „Baiser“ bekannt. In Frankreich allerdings sollten Sie dies auf keinen Fall so bestellen, denn das wohlklingende Wort bezeichnet hier den Geschlechtsakt (und das nicht gerade vornehm ausgedrückt). Besser: bestellen Sie „Meringue“!

IMG_8789 (Medium)Griechenland
„Xenos“ ist im Griechischen sowohl das Wort für „Freund“ als auch für „Gast“, was bereits auf die Herzlichkeit und Aufgeschlossenheit der Griechen schließen lässt. Da hier Tradition einen hohen Stellenwert hat, sollten Sie Einladungen nicht ausschlagen – das könnte als unhöflich gewertet werden. Nutzen Sie hingegen einfach die Chance, das wahre mediterrane Lebensgefühl hautnah mitzuerleben und vielleicht sogar die Familie Ihrer freundlichen Gastgeber kennenzulernen.
Doch Vorsicht: bitten Sie in Griechenland niemals um „türkischen Kaffee“, das würde den Nationalstolz der Griechen sehr verletzen. Das Pendant heißt hier – wer hätte es gedacht – „griechischer Kaffee“.

Das Phänomen Taschentuch
In der Türkei ist es verpönt, sich öffentlich, zum Beispiel in einem Restaurant, zu schnäuzen. Auch in Japan, China und sogar Schweden wird Taschentüchern eine gehörige Portion Ekel zugewiesen – vor allem wenn sie nach dem Benutzen wieder zurück in die Tasche gesteckt werden! In China können Sie Ihrer Nase deswegen getrost auf öffentlicher Straße „Luft machen“.

„Viva America!”
Sollten Sie im „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ mit dem Mietwagen unterwegs sein und in eine Polizeikontrolle geraten, nehmen Sie diese keinesfalls auf die leichte Schulter, so wie man es hierzulande vielleicht kennt. Bleiben Sie ganz ruhig in Ihrem Fahrzeug sitzen, steigen Sie ja nicht aus, solange Sie nicht dazu aufgefordert werden und platzieren Sie Ihre Hände (gut sichtbar!) auf dem Lenkrad. Freundliche „Officer“ könnten bei hektischen Bewegungen Ihrerseits schneller die ungesicherte Waffe ziehen als Sie beschwichtigend lächeln können.

Alles anders: China
In China gilt es so einige besondere Verhaltensweisen zu beachten. Versuchen Sie zum Beispiel, längeren direkten Blickkontakt mit Einheimischen zu vermeiden. Hierzulande bringen Sie mit aufmerksamem, festem Blick Interesse, Aufgeschlossenheit und Höflichkeit zum Ausdruck – in China ist es hingegen ein Zeichen von Respekt, langes „in die Augen schauen“ zu vermeiden.
Weil es draußen regnet öffnen Sie noch im Gebäude Ihren Schirm? Lieber nicht in China – das bringt Unglück! Und beim Geschenk für Ihren Gastgeber sollte es sich niemals um eine Uhr handeln, denn dem Volksglauben nach, wünschen Sie damit dem Beschenkten den Tod.

SONY DSCIndien
Vielleicht ist es Ihnen im Fernsehen bereits aufgefallen, im Gespräch mit Indern wippen diese häufig etwas mit dem Kopf. Ein Zeichen der Ablehnung – wie bei uns – ist dies aber keineswegs. Im Gegenteil: die Inder signalisieren damit Ihre Zustimmung. Wenig Zustimmung findet hingegen eine bei uns übliche Geste: Wenn Sie Ihrer mitreisenden Ehefrau oder Ihrem Ehemann liebevoll den Arm um die Schulter legen wollen, sollten Sie sich dies lieber für Ihr Hotelzimmer aufheben. Öffentliche Berührungen zwischen Frau und Mann sind verpönt.

Mit diesen Tipps kann auf Ihrer Reise nichts mehr schief gehen und die Einheimischen werden Sie mit etwas Glück freundlich, mit gesenktem Blick, lächelnd und leicht mit dem Kopf wippend zu Spaghetti einladen. 🙂

„Gipfel des Balkan“ – Impressionen unserer Pilotreise in Albanien

Das Quartier der Reisegruppe in Theth

Das Quartier der Reisegruppe in Theth

Unsere neue Reise durch Albanien mit Abstecher nach Montenegro und Kosovo hat ihre Taufe bestanden! Die Teilnehmer berichten von großartigen Naturerlebnissen und noch weitgehend unberührten Berglandschaften – an manchen Tagen waren keine anderen Wanderer anzutreffen. Dafür genoss die Gruppe eine natürliche Gastfreundschaft ihrer Gastgeber in kleinen Bergdörfern.
Alle Wanderungen – zum Teil ziemlich anspruchsvoll, u.a. auf den „Pyramid 18“ (2000 m) und auf den Korab (2756 m) – hat die Gruppe gut gemeistert. Wir gratulieren! Danke an all die Teilnehmer, die sich bei uns gemeldet haben – auch für die Verbesserungshinweise, denn diese sind bei einer Pilottour besonders wichtig.

Einige Impressionen von dieser Reise möchten wir mit Ihnen teilen. Herzlichen Dank an die Reiseteilnehmerin Birgit Hilbig und an den Reiseleiter Dorian Turhani für die zur Verfügung gestellten Bilder!

Alle Infos zur Reise: www.schulz-aktiv-reisen.de/ALB08