Sierra de Aitana: Von einer, die auszog, das Paradies zu finden

Die Aitana ist eine echte Herzensangelegenheit. Sara machte sich von Deutschland aus auf den Weg und zog durch Europa. Wie das Leben eben so spielt, fügen sich manchmal die Dinge durch besondere Ereignisse. Wie ein Puzzle reihten diese sich auch bei Sara aneinander, und am Ende verlor sie ihr Herz gleich zweimal – an José und die Aitana.
Und wie der Zufall es so will, fand Sara auch uns und wir durch sie diese bezaubernde Landschaft. Der namensgebende Berg Aitana misst 1558 Meter Höhe und ist einer der Wanderhöhepunkte unserer Reise, für die Sara und José Miguel eine wunderbare Komposition aus Bergkämmen, Gipfeln, Feldterrassen aus der Zeit der Mauren, Küstenstreifen und Gebirgsdörfern zusammengestellt haben. Außerhalb des Dörfchens Benimantell, das geprägt ist vom strahlend türkisfarbenen Stausee, einem Süßwasserreservoir, liegt unser kleines familiengeführtes Hotel, und wir genießen den Vorzug, es ganz für uns zu haben. Liebevoll arrangieren Sara und José eine kleine Kaffee- und Tee-Ecke, Treffpunkt zum Plausch, Informationsaustausch, Planung der nächsten Touren und für zahlreiche Geschichten rund um die geschichtsträchtigen Routen, auf die sich unsere kleinen Gruppen an den sechs Wandertagen begeben. Dies ist José Miguels Heimat und das spürt man, wenn man ihn erlebt. Dieses kleine kompakte Bergparadies, von dem Sara nun schon seit zwei Jahren auf unseren Reisetagen schwärmte, besuchten wir Mitte August. Für Sara und José eine willkommene Abwechslung, sind sie doch seit Monaten zum Stillstand gezwungen. Der harte spanische Lockdown ließ sie lange Zeit zu Hause verharren. Und auf einmal standen Frank Schulz und ich vor der Tür und wollten ihr Paradies sehen …

Zu unserer Überraschung wurde Spanien kurz nach unserer Ankunft zum Risikogebiet erklärt und mit Reisewarnung versehen. Eine differenzierte Betrachtung wäre in Spanien sehr angebracht. So gibt es aktuell gerade in der Region Aitana und ihren Dörfern Guadalest, Benimantell, Benifallim, Confrides, Sella, Orxeta gerade einmal einen Infektionsfall. Auffallend für uns war das sehr disziplinierte Verhalten der Bevölkerung bei der Umsetzung der Hygienemaßnahmen. Das fing schon mit Fiebermessung bei der Ankunft am Airport in Alicante an und war bis ins kleinste Dorf zu beobachten – Abstand und Masken selbst auf der Straße. Wir hatten bei Rückkehr in Berlin die Möglichkeit, uns zügig zu testen – natürlich negativ. Es bleibt zu wünschen, dass die Risikobewertung wesentlich differenzierter vorgenommen wird, um der Art und Weise des Unterwegsseins in der Natur und an frischer Luft, mit Abstand und ohne jegliches Risiko, den Weg wieder frei zu machen. Sara und José widmen sich derweil der Ernte von Früchten des Johannisbrotbaumes. Dieser Baum ist eine Geschichte für sich, lauschen sie am besten selbst vor Ort, wenn Sara erzählt …

Infos zur Tour: www.schulz-aktiv-reisen.de/SPA13

Vulkanzauber Eifel: Neue Wanderreise mit Pilottour Ende Oktober!

Mitten durch seine Lieblingsregion führt Reiseleiter Arne Wichmann über wenig bekannte Pfade, querfeldein oder auf prämierten Wanderwegen. Denn der leidenschaftliche Wanderer und Ökologe ist vor allem eins: heimatverliebter Eifler! Und genau diese Originale suchen wir bei schulz aktiv reisen – Menschen, die für ihre Region brennen, Geheimnisse lüften und den Blick hinter die Kulissen öffnen.

Denn der besondere Zauber dieses jüngsten Vulkankomplexes in Mitteleuropa hat viele Gesichter. So schuf die reiche geologische Vergangenheit der Eifel ein unvergleichbares Naturmosaik: Tief ins Gebirge eingeschnittene Flusstäler offenbaren schroffen und nackten Fels. Liebliche Bäche formen wundersame Auen und weite Fernblicke über die vulkanische Landschaft verblüffen den Betrachter. Zudem prägen tiefer Buchenwald und saftige Wiesen sowie weitläufige Wacholder-Heiden das Bild. Um der Eifel gerecht zu werden braucht es viele Worte. Besser aber: selbst entdecken – und das am allerbesten zu Fuß!

Unsere neue Eifelreise kombiniert dabei herausfordernde Wanderetappen mit dem Komfort bequemer Unterkünfte und dem Genuss regionaler Speisen. Abgesehen von zwei stilechten Strecken, die sie mittels der historischen Brohltalbahn überwinden, gehen Sie jeden Meter Ihres Weges zu Fuß, und das Gepäck reist bequem voraus.

Entdecken auch Sie mit Arne seine Heimat! Für Kurzentschlossene und Entdecker empfiehlt sich die Pilotreise vom 25.10. bis 02.11.2020. Details zur Reise und Termine ab 2021 sind online zu finden: www.schulz-aktiv-reisen.de/DEU61

schulz aktiv-Reiseabend am 8. Oktober in der Dresdner Reise-Kneipe

Noch ist ungewiss, ob und in welchem Rahmen unsere Reisetage im Januar 2021 stattfinden können. So gehen wir es in kleinen Schritten und mit bestätigtem Hygienekonzept für unsere Reise-Kneipe im kleinen Format an und laden ab 8. Oktober jeden zweiten Donnerstag im Monat zum schulz aktiv-Reiseabend ein.
Im Oktober werfen wir einen Blick zurück auf die Reiserelebnisse nach der weltweiten Reisewarnung ab Mitte Juni 2020, u.a. auf Island, in Estland, Polen als auch in Georgien, und lassen Sie aktuelle Entwicklungen und unsere Sicht auf mögliche relevante Reisewahrscheinlichkeiten (u.a. Nepal, Tansania, Südamerika) wissen.
Bei Bierchen, Wein, Tee und kleinen Leckereien lauschen wir in gemütlicher Runde Ihren Fragen, Erfahrungen und Sichtweisen auf die Welt des aktiven und naturverbundenen Reisens.

Da wir unter den gegenwärtigen Bedingungen nur 35 Gäste in der Reise-Kneipe empfangen dürfen, bitten wir um vorherige Anmeldung durch eine kurze E-Mail an jakob.schulz@schulz-aktiv-reisen.de sowie um die Angabe, ob Sie allein oder in Begleitung kommen.

Einlass: ab 18 Uhr / Beginn: 19.30 Uhr / Ende des Reise-Abends: 21.30 Uhr

Wir freuen uns auf Sie!

Winterlicher Darß: der schönste Grund, sich dem Laufen zu widmen

Am dritten Adventwochenende zieht es uns auf den Darß – laufend.
Sportlich, erholsam, wohltuend, Freude bereitend soll er sein, dieser Aufenthalt in Prerow mit unserem Hotel direkt am Darßer Wald. Von dort aus brechen wir an fünf Tagen auf, um den Darß zwischen Küste und Bodden läuferisch zu erkunden. Wunderbar abwechslungsreich ist diese Region des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft – im weißen Winterkleid natürlich ein Traum. Und dabei geht uns um die Freude am Laufen. Wir ziehen unsere Kreise in alle Himmelsrichtungen entlang der Küste gen Zingst, zum noch aktiven Leuchtturm Darßer Ort (erbaut 1848), zum wilden Weststrand und durch den Darßer Urwald gen Bodden. Die Halbinsel Darß ist ein Naturrefugium mit ganzjähriger Anziehungskraft. Sommer, Sonne, Strand tauschen wir im Dezember ein gegen Winter, Wind und (Läufer-)Wonne. Dass Yoga und Laufen eine der schönsten Symbiosen ist, lässt Sie Maty Dudek wissen, die diese Tage mit ihren Yoga-Einheiten ungemein bereichern wird. Wir freuen uns auf gesunde und sportlich aktive Tage auf dem „Winterlichen Darß“!

Alle Infos zur Reise: Winterlicher Darß – schönste Naturläufe zwischen Bodden und Darßer Urwald

Sächsische und Böhmische Schweiz

Das spektakuläre Sandsteingebirge beiderseits der Elbe erwartet Sie!
Tafelberge, sagenumwobene Felslandschaften, skurrile Sandsteintürme, traumhafte Aussichten und unberührte Natur erleben Sie im und um den Nationalpark Sächsisch/Böhmische Schweiz. Wind, Wetter und die Elbe mit ihren Nebenflüssen haben über Jahrmillionen die heutige Gestalt des Elbsandsteingebirges erschaffen.

Seit der Eröffnungstour Ende Juni haben mittlerweile vier Wandergruppen während einer neuen Reise diese einzigartige Landschaft erlebt. Die Resonanz ist überwältigend. Bisher waren alle TeilnehmerInnen begeistert von dieser Reise und manche gar überrascht von dem landschaftlichen Kleinod, welches sich ihnen hier darbot.

Kommen auch Sie nach Sachsen und Böhmen! Genießen Sie nicht nur die beeindruckende Landschaft, sondern auch die lokalen Spezialitäten der einheimischen Küche. Und für Anhänger des guten Gerstensaftes gibt es natürlich original böhmische Biere zu verkosten!

Richard Matzinger, Teilnehmer der letzten Gruppe, schreibt zur Reise:

„Es war eine ruhige, gemütliche Sommertour durch die Sächsische Schweiz. Der Reiseleiter Peter Rüger verstand es sehr gut, auf die Eigenheiten der Teilnehmer einzugehen und den Touren seine persönliche Note zu verleihen. Er zeigte uns die Schönheiten der Natur, wies uns auf Besonderheiten hin und erzählte Geschichten aus der Vergangenheit. Nachdem auch das Wetter mitspielte, war die Reise in Deutschland ein voller Genuss.“

Die nächsten Termine:
11.10.–18.10.2020 nur 1 freier Platz (Gegenbuchung weiblich für halbes DZ gesucht)
25.10.–01.11.2020 Zusatztermin wegen großer Nachfrage
07.11.–14.11.2020 Zusatztermin wegen großer Nachfrage

Alle Infos zur Reise: www.schulz-aktiv-reisen.de/DEU66

Optimaler Einstieg in den Winter – Skilanglaufcamp in Harrachov

Auch wenn viele den Winter noch in weiter Ferne wähnen: er kommt schneller, als man denkt! Und neben unserem traditionellen Ski-Opening am zweiten Adventwochenende in Oberhof hat auch unser Skicamp in Harrachov inzwischen seinen festen Platz im schulz’schen Kalender gefunden. Es bietet allen Skilanglauffreunden den optimalen Einstieg in die Wintersaison.

Wie in den Vorjahren konnten wir mit unserem Langlauftrainer Christof Schor einen hervorragenden, lizenzierten Coach für unser Camp gewinnen, der das Hauptaugenmerk auf Kondition, Koordination, Balance und Technik (klassisch und Skating) legen wird. Unser Skilanglaufcamp richtet sich an jedermann/frau. Sowohl Anfänger, Fortgeschrittene als auch Profis sind willkommen. Es erwarten Sie schöne und kurzweilige Skitage inmitten der wunderbaren Natur des Riesengebirges.

Um maximalen Lernerfolg zu erzielen, wird in kleinen Gruppen bis maximal 10 Personen trainiert. Unser Trainingsgebiet ist die nur 8 km entfernt gelegene polnische Seite des Isergebirges mit Jakuszyce als Hauptstadt des Skilanglaufs. Gelerntes kann dann auf den hervorragend präparierten 100 Loipenkilometern getestet werden. Wunderbare Natur, herrliches Bier, gutes Essen, gute Trainer und vor allem eine lebensfrohe schulz’sche Skigemeinschaft sind die perfekten Zutaten für ebenso lehrreiche wie unterhaltsame Skilanglauftage unter Gleichgesinnten!

Alle Infos zur Reise: www.schulz-sportreisen.de/CZE05

Es geht wieder auf die Azoren – wandern Sie mit uns im Herbst auf São Miguel!

Am Kraterkomplex Sete Cidades

Nach unserer erfolgreichen Standort-Wanderreise „Arnes Azoren – wo der Winter ein Frühling ist“, welche wir erstmals im März durchgeführt haben, fiel die anstehende Azoren-Saison sprichwörtlich ins Wasser bzw. Corona zum Opfer. Doch umso mehr freuen wir uns, Ende September endlich wieder Gäste auf den zu Portugal gehörenden Inseln weit draußen im Atlantik begrüßen zu dürfen. Am 24.09.20 startet unsere 10-tägige Reise „São Miguel – Kraterseen, heiße Quellen und Vulkane“, welche Ihnen nicht nur die größte, sondern auch facettenreichste Insel des Archipels näherbringt. São Miguel ist zugleich auch die vulkanisch aktivste Insel, und so wandern Sie gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter Oliver zu schroffen, steilen Kratern wie dem Sete Cidades oder zum beeindruckenden Kratersee Lagoa do Fogo. Beeindruckend ist ebenfalls das Tal von Furnas: 22 dampfende und brodelnde Quellen schaffen eine fast schon paradiesische Atmosphäre.

Für die Einreise auf die Azoren ist der Nachweis eines negativen Covid-19-Tests notwendig. Sechs Tage nach dem Ersttest ist ein zweiter Test notwendig, welcher vor Ort auf der Insel durchgeführt wird und auch von der Regionalregierung bezahlt wird. Im ersten Moment mag es vielleicht kompliziert klingen, es kann aber vor Ort gut organisiert werden und Olli steht ihnen natürlich selbstverständlich mit Rat und Tat zur Seite. Aufgrund ihrer umfangreichen Teststrategie sind die Azoren derzeit ein sehr sicheres Reiseziel und es ergibt sich die einmalige Chance, die Inseln sehr ruhig und ohne viele weitere Touristen zu entdecken.

Sie können sicher sein, dass Sie bei Olli in den besten Händen sind. Für den gebürtigen Österreicher ist São Miguel ist seit vielen Jahren seine Wahlheimat, die er wie seine Westentasche kennt. Anbei ein kleiner Videogruß und Vorgeschmack 🙂

Bei den anstehenden Terminen im Herbst und für Silvester gibt es noch freie Plätze. Und für alle, die schon etwas vorausschauend planen möchten, startet ab Januar 2021 dann auch wieder die Reise „Arnes Azoren – wo der Winter ein Frühling ist“.

Alle Infos zu unseren Azoren-Reisen: www.schulz-aktiv-reisen.de/Azoren

Natur pur im Donaudelta – in Rumänien dem Besonderen auf der Spur

Natur pur im Donaudelta (Foto: Jakob Schulz, 2020)

Das Donaudelta in Rumänien gehört zu den faszinierendsten und schönsten Wasserlandschaften der Welt. Es ist ein einzigartiges Naturreservat, durch das wir seit nunmehr 20 Jahren naturbegeisterte Reisegäste führen. Deshalb freut es uns sehr, dass sich auch in diesem besonderen Jahr zwei Gäste zusammen mit unserem langjährigen Reiseleiter Coco auf den Weg gemacht haben, um sich per Kanu dieses Naturparadies zu erschließen.

„Von Coco in Bukarest mit Herz in Empfang genommen, hat er uns in die Welt des Donaudeltas entführt und uns die bezaubernde Tier- und Pflanzenwelt nahegebracht. Wir lernten sehr liebenswürdige Einheimische kennen und schätzen. Es war eine rundherum gelungene Reise, die uns mit großer Freude in Erinnerung bleibt. Coco, vielen Dank für alles!“ (Marlene Richter & Marcel Schwalbe, Tour August 2020)

Wer im Donaudelta auf kleinen Wasserwegen unterwegs ist, den erwartet vor allem eines – Natur pur, Ruhe, Sonne satt und ein überwältigendes Tierparadies …

Wenn auch Sie sich im kommenden Jahr lautlos an Sonnentagen mit uns durch die unberührte Natur Rumäniens treiben lassen wollen, empfehlen wir unsere Reise Einzigartiges Donaudelta. Starten Sie gemeinsam mit unserem langjährigen Reiseleiter in der Zeit von Mai bis September durch das Wasser- und Schilflabyrinth der weit verzweigten Arme des Donaudeltas.

Weitere Angebote in Rumänien finden Sie unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/Rumänien

„Naturwunder Baikalsee“ – jetzt mit Sajangebirge und der Alten Baikal-Bahn

Wanderung in der Tascheran-Steppe mit Ausblicken auf den See

Die Absage unserer Russland-Reisen für die gesamte Sommer-Saison war eine bittere Pille, die wir schlucken mussten. Dabei versprach 2020 ein Rekordjahr für unsere Russland-Reisen zu werden … An dieser Stelle einen herzlichen Dank an all jene Gäste, die ihre Russland-Reise auf das nächste Jahr verschoben haben! Für sie und alle anderen, die sich unseren Kleingruppen noch anschließen möchten, bereiten wir zusammen mit unseren örtlichen Partnern jetzt schon die nächste Saison vor – wir planen, optimieren, reservieren …

So haben wir mit unserer Reiseleiterin Tamara vom Baikalsee an der Reise „Naturwunder Baikalsee und Begegnungen in Sibirien“ getüftelt. Hintergrund der Überarbeitung unsreer Klassiker-Reise war der massenhafte Anstieg der Touristenzahlen aus dem Nachbarland China auf der Insel Olchon. Die Infrastruktur der Insel ist dafür nicht ausgelegt und der Einfluss auf die Umwelt daher bedenklich. Bereits letztes Jahr haben wir den Aufenthalt dort um einen Tag reduziert und dafür den Aufenthalt in der ruhigen und wunderschönen Tascheran-Steppe mit Übernachtungen direkt am Kleinen Meer ausgedehnt.
Ab 2021 werden Sie Olchon auf einem Tagesausflug besuchen: Eine kurze, aber sehr malerische Fahrt mit der Fähre bringt Sie auf die Insel. Sie unternehmen eine mehrstündige Wanderung zu einer versteckten Bucht, in der Baikal-Robben – eine einzigartige Süßwasserrobben-Art – bei gutem Wetter zu beobachten sind. Auf diesem Weg entdecken Sie Olchons abwechslungsreiche Landschaften ganz in Ruhe.

Neu im Programm ist der zweitägige Aufenthalt im majestätischen Sajangebirge. Eine für ihre heilenden Mineralquellen bekannte Siedlung im Tunka-Tal ist der Ausgangspunkt für Ihre Wanderungen zu Wasserfällen und schönen Aussichtspunkten. Da diese Region bereits zur russischen Republik Burjatien gehört, werden Sie einen Exkurs in die burjatischen Traditionen und natürlich in die burjatische Küche machen können.

Auch die Fahrt auf der legendären Strecke der alten Baikalbahn, die jetzt fast vollkommen stillgelegt ist, haben wir erneut ins Programm aufgenommen. Das Besondere dabei ist, dass Sie nicht mit einem Touristenzug fahren werden, sondern abseits der Touristenströme mit einem Linienzug. Die Fahrt wird auf zwei Tage verteilt, damit Sie dazwischen noch Zeit für einen Spaziergang auf dieser berühmten Bahnstrecke haben sowie für die Erkundung deren zahlreiche Brücken und Tunnel.
Wir sind zuversichtlich, dass diese Änderungen im Programm Ihren Besuch am Baikalsee bereichern und zu einem ganz besonderen Erlebnis machen werden!

Alle Infos zur Reise:
schulz-aktiv-reisen.de/RUS05

La Réunion: Einreise wieder möglich

Nur an wenigen Orten der Erde sind die vier Elemente so vereint wie auf La Réunion – ein Eldorado für Pflanzenliebhaber und Bergfreunde. Die tropische Insel im Indischen Ozean ist vulkanischen Ursprungs und bietet eine einzigartige Vielfalt farbenprächtiger Landschaften, unterschiedlichster Vegetationsformen und spektakulärer Naturerlebnisse. Darüber hinaus entfaltet sich hier ein wahres Potpourri verschiedener Kulturen und Religionen aus Afrika, Europa, Indien und China.

Seit dem 10.07.20 ist die Einreise nach La Réunion wieder möglich. Mit der Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln sowie der Vorlage eines negativen PCR-Test sind bereits die ersten Gäste nach La Réunion gereist, haben dort ohne Probleme ihren Urlaub verbracht und sind strahlend wieder zurückgekehrt.

Unsere nächste Kleingruppe steht schon in den Startlöchern und es freut uns, dass wir unseren Termin im November bereits in der Durchführung garantieren können. Auch bei dieser Reise steht das Wandern im Vordergrund: auf ausgedehnten Tageswanderungen von 3 bis 6 Stunden entdecken Sie die ursprüngliche und unverfälschte Natur hautnah und durchqueren die drei Talkessel Cirque de Salazie, Cirque de Mafate und Cirque de Cilaos, welche zusammen mit dem höchsten Berg, dem Piton des Neiges (3.070 m), das wilde Herz der Insel bilden. Sie lernen die Gastfreundschaft der Inselbewohner und die berühmte kreolische Küche kennen und übernachten in kleinen komfortablen Hotels und Gästehäusern.

Für den Termin unserer Wanderreise mit Komfort vom 08.11.20 bis 21.11.20 haben wir noch 2 Restplätze verfügbar!

Alle Infos zur Reise: http://www.schulz-aktiv-reisen.de/RUN04

PS: Kurz nachdem dieser Artikel geschrieben wurde, stufte das RKI La Réunion zum Risikogebiet ein. Bis zu unserer nächsten Reise am 8. November 2020 verbleibt noch Zeit, um die weitere Entwicklung zu beobachten. Wir entscheiden über diese Reise nach Austausch mit unseren gebuchten Reisegästen Mitte Oktober.

Reiseversicherung: gewappnet für den Fall der Fälle

Gewiss hat jeder seine eigene Sicht auf diese weltumspannende Pandemie. Eins jedenfalls ist sicher: Corona hat sich in unser aller Leben gedrängt, ist nun Teil davon und beeinflusst natürlich auch Reiseentscheidungen.

So erreichen uns aufgrund der seit Juni bei uns wieder bewegten Reisewelt viele Fragen zum Reise- und Krankenversicherungsschutz vor dem Hintergrund von Corona. Generell empfehlen wir Ihnen, sich die „Corona-Bedingungen“ Ihrer ggf. bereits gewählten bzw. bestehenden Reiseversicherung sorgsam anzusehen, denn bis dato waren Pandemien vom Versicherungsschutz bei vielen Versicherern ausgeschlossen. D.h. eine Erkrankung an Covid-19, die zur Stornierung oder zum Abbruch einer Reise geführt hätte, wäre von den Versicherern nicht kompensiert worden.

Unser Versicherungspartner, die ERGO Reiseversicherung, bietet nun eine Zusatzversicherung an, die als Ergänzung zu einer Einmalreise-Versicherung (für eine einzelne Reise) oder einer Jahresversicherung einen Stornokosten- und/oder Reiseabbruch-Versicherungsschutz auch bei Erkrankung aufgrund von Covid-19 bietet. Zwischen 4 und 7 Euro kostet eine solche Zusatzversicherung und sichert bis zu 9 gemeinsam reisende Personen ab.
Bei einer Erkrankung im Ausland mit Covid-19, die vor Ort behandelt werden muss, werden in der Regel die Behandlungskosten von der Auslandskrankenversicherung übernommen.
Für welche Reise- und Auslandskrankenversicherung Sie sich auch immer entscheiden oder entschieden haben: wir empfehlen Ihnen einen Blick auf die (neuen) Versicherungsbedingungen vor dem Hintergrund von Corona.

www.schulz-aktiv-reisen.de/Reiseschutz

Im Spätsommer an die polnische Ostsee: neue Reise Küstenwandern & Radeln

Die Pilotreise dieser neu konzipierten, aktiven (Rad-)Wanderreise entlang einzigartiger, abwechslungsreicher Küstenlandschaften haben wir am vorletzten Samstag erfolgreich beendet – und zwei Zusatztermine noch für 2020 aufgelegt!

Seit Jahren bieten wir zwar eine reine Radreise entlang der polnischen Ostsee an, nun haben wir eine Tour im Programm, welche die besten Wanderrouten an einsamen Küstenabschnitten und auf den Riesendünen bei Leba mit Radetappen abseits des touristischen Hauptstroms verbindet. Während sich scheinbar wie üblich ganz Polen an der Ostseeküste in den bekannten Orten versammelt, machen wir es anders und nehmen Sie mit auf besondere Radwege, die wenig frequentiert sind und zu versteckten Natur- und Kulturhighlights führen: Kombiniert mit unseren Wanderungen durch idyllische Küstenlandschaften könnte diese Reise zu einem neuen Stern am schulzschen Himmel werden …!

Weitere Termine 2020:
05.09.–12.09.2020
19.09.–26.09.2020

Alle Infos zur Tour:
www.schulz-aktiv-reisen.de/POL40

Costa Rica wieder geöffnet!

Vorsicht Faultier!

Vorsicht Faultier!

Brandaktuelle und erfreuliche Neuigkeiten erreichen uns aus dem schönen mittelamerikanischen Costa Rica: Nun werden zur Einreise auch europäische Reiseversicherungen, die COVID abdecken, akzeptiert – damit fällt ein großes Hindernis für alle Costa-Rica-Begeisterten weg!

Seit 01.08.2020 sind die Grenzen Costa Ricas geöffnet, doch bisher stellte die Reiseversicherung, die ausschließlich vor Ort für teures Geld abzuschließen war, ein hohes Hindernis für alle Reisebegeisterten dar. Nun ist das passé: auch deutsche/europäische COVID-Reiseversicherungen werden bei Einreise akzeptiert, hier sei Ihnen ein lohnender Blick auf unseren Artikel zur neuen Zusatzversicherung der ERGO empfohlen.

Außerdem ist ein negativer COVID-Test, welcher nicht älter als 48 Stunden sein darf, sowie ein vorab ausgefülltes Gesundheitsformular Pflicht, um einzureisen.

Damit ist Costa Rica wohl eines der ersten Fernreiseziele, die sich in diesem Herbst realisieren lassen. Seien Sie mit dabei und buchen Sie einen der wenigen verbleibenden Plätze auf unserer „Höhepunkte“-Reise vom 15.11. bis zum 03.12.20!

Alle Infos zur Tour: www.schulz-aktiv-reisen.de/COS07

Unsere Partner vor Ort sind bestens vorbereitet und freuen sich, bald wieder Reisende in ihrem schönen Land begrüßen zu dürfen. Umfangreiche Hygienekonzepte, u.a. in Hotels, Restaurants und während der Busfahrten, sorgen dafür, dass Sie eine fantastische Reise verleben werden – aller Voraussicht nach an einem relativ „touristenleeren“ Reiseziel.

„Pura Vida en Costa Rica“ – in diesen Zeiten wohl großartiger denn je!

Besondere Auszeichnung für unseren Lieblingswohlfühlort in Bolivien

Wir sind mächtig stolz auf unseren lieben Freund Bastian Müller. Denn unser bolivianischer Agenturpartner und Reiseleiter sprudelt trotz der Krise voller Tatendrang. Und das, obwohl nun schon seit März die internationalen Gäste ausbleiben. Doch Aufgeben kennen Bastian und sein Team nicht, und so arbeiten alle fleißig weiter an unseren außergewöhnlichen Tourkonzeptionen.

Für etwas Abwechslung sorgt das Berghotel, das seit dem 06.06. wieder öffnen durfte und auch von den Einheimischen sehr gern besucht wird. Denn in seiner Wahlheimat Cochabamba hat Bastian mit seiner Frau Carolina in liebevoller Kleinstarbeit eine wahre Oase der Gemütlichkeit geschaffen. Das malerisch gelegene und geschmackvoll eingerichtete Berghotel Carolina ist etwas ganz Besonderes in Bolivien und sorgt für Erholung pur. Panoramafenster, eine Weltbibliothek, Sofas zum Versinken und ein Kochteam der Extraklasse – einfach himmlisch! Besonders kommen die Gäste bei der herzlichen und liebevollen Betreuung ins Schwärmen, da Bastian und Carolina mit ihren Mitarbeitern rund um die Uhr um das Wohl ihrer Gäste bemüht sind.

Soviel Einsatz gehört unbedingt belohnt! Und das denkt nicht nur schulz aktiv reisen, sondern auch die Online-Reiseplattform TripAdvisor, die das Berghotel genau jetzt mit der Auszeichnung „Travelers‘ Choice 2020“ beehrt. Diese Auszeichnung ist vor allem deshalb so wichtig, weil die Platzvergabe nicht von einer Fachjury ermittelt wird, sondern auf Grundlage authentischer Bewertungen von Reisenden.

Bastian und sein Team bleiben in jedem Fall weiter am Ball und freuen sich schon riesig auf die Rückkehr der internationalen Gäste. Selbstverständlich steuern wir deshalb bei all unseren Routen weiterhin das Berghotel an. Denn unser Lieblingswohlfühlort in Bolivien befindet sich genau auf 2950 Meter und bietet somit die ideale Höhe, um sich bestens zu akklimatisieren.
Mehr Details zu unseren Bolivien-Reisen finden Sie unter:
www.schulz-aktiv-reisen.de/Bolivien

Blumenfest von Madeira: dieses Jahr im September!

Dieses Jahr ist alles anders, so auch auf Madeira: Da das berühmte Blumenfest nicht wie geplant im Mai stattfinden konnte, war schnell ein neuer Termin gefunden: im September, denn auf Madeira grünt und blüht es zu jeder Jahreszeit. Und da im September auch die Zeit der Weinlese ist, wo regulär das jährliche Weinfest stattfindet, werden Besucher in diesem Jahr die einmalige Gelegenheit haben, das Blumenfest und das Weinfest auf einer einzigen Reise zu erleben!
Viele Straßen und Plätze in der Hauptstadt Funchal werden in der Zeit vom 03.09. bis zum 27.09.2020 mit Blumenteppichen geschmückt sein, es finden Blumenmärkte, Blumenausstellungen, Live-Konzerte u.v.m statt. Auch die berühmte „Mauer der Hoffnung“ – eine Mauer, die aus vielen Tausenden einzelnen Blumen von Kindern errichtet wird – findet am 05.09.2020 in eingeschränkter Form statt, einzig der große Blumenumzug muss dieses Jahr aufgrund der aktuellen Gesundheitsvorschriften leider ausfallen.

Zu den folgenden Terminen unserer beliebten Wanderreise Das immergrüne Wanderparadies haben wir für alle Kurzentschlossenen noch freie Plätze:
04.09.–13.09.2020
11.09.–20.09.2020
18.09.–27.09.2020
Individuelle Verlängerungen vor und nach der Reise sind möglich!

Da der Flugverkehr momentan noch sehr eingeschränkt ist, sind entsprechend weniger Touristen zu erwarten. Lassen Sie sich dieses einmalige Erlebnis nicht entgehen und reisen Sie mit uns nach Madeira!

www.schulz-aktiv-reisen.de/MAD01

Mit Mehmet wieder unterwegs im Taurusgebirge

Mehmet und wir freuen uns über die positive Nachricht der teilweisen Aufhebung der generellen Reisewarnung für die Türkei. Denn seine Bergpension liegt in einer der Regionen, die ohne Beschränkungen bereisbar ist. So kann ab September wieder zu Mehmet und seine ihn umgebende herrliche Naturregion aufgebrochen werden. Selbst hat er kurzerhand seinen Urlaub beendet und bereitet sich nun mit größter Vorfreude auf den Empfang seiner Gäste vor.

Ab den 26. September 2020 realisieren wir unsere genussvolle Wanderreise, bei der Sie Mehmet am Flughafen von Antalya erwartet und Sie auf direktem Weg zu seiner privaten Bergpension führt, von wo aus Sie die Region rund um das Taurusgebirge wandernd erkunden. Alle Reisetermine in diesem Jahr sind durchführungsgesichert.

Weitere Infos zur Reise finden Sie unter:
www.schulz-aktiv-reisen.de/TRK94

 

Kalimera Kreta: Neues von unserer griechischen Lieblingsinsel

Alles beginnt mit einem Samen. Und einem guten Netzwerk!

Auf der Messare-Ebene hat sich eine der Initiativen zur „Wiederbelebung“ alten Saatgutes gegründet.

Kürzlich besuchte unsere Reiseleiterin Angela ein Seminar über die Verwendung, Erhaltung und Verbesserung von traditionellem Saatgut auf Kreta. Zielgruppe waren die Inselbauern (bio oder nicht), aber auch jeder, der bei sich zu Hause eigenes Gemüse ziehen möchte. Es stimmt hoffnungsvoll, dass sich verschiedene aktive soziale Kooperativen mit viel persönlichem Einsatz, Arbeit und vor allem Liebe zur Natur und Umwelt dafür einsetzen, dass jeder Mensch Zugang zu natürlich gewachsenem Gemüse ohne Pestizide und Kunstdünger erhält. Eine davon, die Kooperative Melitakes (kretisches Dialektwort für Ameisen), wird Angela mit unseren Teilnehmern der Slow-Reise besuchen.

Kreta Slow – unterwegs mit allen Sinnen

Besondere Begegnungen im griechischen Takt

Reisetermin für Kurzentschlossene noch buchbar: 04.09.–13.09.2020

Weitere Infos zu unsere Kreta-Slow Reise finden Sie unter:
www.schulz-aktiv-reisen.de/GRL07

In unserem Podcast plaudern wir mit Angela über die Zeit „nach“ Corona auf Kreta und über die Besonderheiten der bevorstehenden Slow-Reise.
Einfach mal lauschen!

Kretas ursprünglicher Osten

Unsere Wanderreise in den ursprünglichen Osten

Zusatztermin: 30.10.–08.11.2020

Weitere noch buchbare Termine sind:
25.09.–04.10.2020 (noch drei Reiseplätze verfügbar)

16.10.–25.10.2020 (Termin in der Durchführung bereits gesichert)
www.schulz-aktiv-reisen.de/GRL05

Kreta im Winter

Kreta im Winter

Aufgrund der hohen Nachfrage werden wir die Teilnehmerzahl unserer Winterreise von 8 auf 12 Teilnehmer erhöhen. Damit sind auf unserer Silvesterreise wieder freie Reiseplätze verfügbar.
www.schulz-aktiv-reisen.de/GRL17

 

„Tansania ist sicher!“

Es ist noch nicht so lange her, dass einige deutsche Reiseveranstalter nach Tansania aufbrachen, um sich persönlich ein Bild von der Lage zu machen. Sie kamen einstimmig zu dem Ergebnis, dass Tansania in Bezug auf COVID-19 sicher sei.

Die tansanische Regierung hat einen strengen Vorgabekatalog erstellt, in welchem alle Hygiene- und Vorbeugemaßnahmen für COVID-19 geregelt und vorgeschrieben sind. Dieser wird von allen Instanzen sehr geschätzt und begrüßt. Der Katalog gilt für alle im Tourismus tätigen Unternehmen und Organisationen und findet aus der Erfahrung der Reiseveranstalter und unserer Vor-Ort-Agenturen absolute Berücksichtigung. Aktualisierte Infos, Videos, Erfahrungsberichte etc. finden Sie auf der dafür speziell etablierten Website www.tansania-aktuell.com

Wer relativ früh nach dem Ende der Reisebeschränkungen aufbricht, hat die einmalige Möglichkeit, die weltbekannten Naturräume, Nationalparks, Berge und die Insel Sansibar ohne allzu viele weitere Touristen zu entdecken. Beginnen Sie daher schon jetzt, Ihre Traumreise nach Tansania zu planen, denn so niedrig werden die Besucherzahlen nicht lange bleiben!

Entdecken Sie unsere Tansania-Reisen hier: www.schulz-aktiv-reisen.de/Tansania

Im Herbst auf die Insel der Schönheit

Ihr Quartier inmitten der korsischen Bergwelt

Unsere neue Korsika-Reise „Wandern und Genießen auf Korsisch“ sollte bereits im Mai ihr Debüt erleben. Warum die Reise dann ins Wasser fallen musste, darüber brauchen wir nicht ins Detail zu gehen. Die Corona-Pandemie hatte uns fest im Griff und beschäftigt uns noch immer. Doch umso mehr freuen wir uns, dass nun am 22.08.20 endlich unsere erste (und ausgebuchte) Gruppe in diesem Jahr nach Korsika starten kann! Denn Korsika ist ohne Quarantäneregelung und Testpflicht wieder bereisbar.

Der größte Wasserfall der Insel

Auf abwechslungsreichen Wanderungen entdecken Sie die korsische Bergwelt, welche mit zerklüfteten Gipfeln und faszinierenden Weitblicken bis zum Meer beeindruckt. Ausgangspunkt für Ihre Wanderung ist der kleine Bergort Bocognano, wo Sie Quartier beziehen. Das lebhafte Bergdorf mit einigen wenigen Restaurants, einem Metzger, einer vorzüglichen Bäckerei und der „Bar des Amis“ lässt Sie in die korsische Lebensart eintauchen. Sie starten zu den Wanderungen entweder direkt vom Hotel oder fahren ganz traditionell mit der korsischen Schmalspurbahn zu den Ausgangspunkten. Die Fahrten selbst sind schon ein Highlight für sich, denn immer wieder sorgen spektakuläre Tunnel, Schluchten und Brücken für fantastische Ausblicke. Die Wanderungen führen Sie unter anderem zum höchsten Wasserfall der Insel oder in die Richiusa-Schlucht, welche an den schmalsten Stellen gerade einmal 3 Meter breit ist und von über 50 Meter hohen Felswänden eingefasst wird. Genussvolle Rast machen Sie bei reichhaltigen Picknicks mit leckeren korsischen Spezialitäten.

Der nächste Termin vom 22.08.–29.08.20 ist ausgebucht, aber vom 26.09.–03.10.20 sowie auf dem Zusatztermin im Oktober vom 10.10.–17.10.20 gibt es noch freie Plätze: Ihre Chance, den Alltag hinter sich zu lassen und in die korsische Bergwelt und Lebensart einzutauchen!

Alle Infos zu Reise: www.schulz-aktiv-reisen.de/FRA06

Oder, Weichsel, Masuren und die See

Neben Estland erntet auch das Nachbarland Polen großes Interesse, seitdem Mitte Juni Reisen innerhalb Europas wieder möglich sind. Seitdem begeistern wir Gäste auf unseren 13 Reisen vom Grenzfluss Oder (Kajaktouren), südlich und nördlich der Weichsel (Radtouren) über die Masuren bis zur Ostsee.
Warum? Dafür gibt es mehrere Gründe: Von Anfang an sind wir stets aktiv per Rad, Kajak oder zu Fuß in besonderen Naturregionen unterwegs, in diesem Sinne starteten die ersten schulz aktiv-Polenreisen schon 1993 und wurden Jahr für Jahr verbessert. Zudem sind die aktuellen Corona-Bestimmungen den unsrigen ähnlich, also Mund-Nase-Schutz in Geschäften und öffentlichen Einrichtungen sowie die üblichen Abstandsregelungen. Und auch die erdgebundenen An- und Rückreisemöglichkeiten überzeugen. Aufgrund der großen Nachfrage unserer Polenreisen haben wir zwei neue Reisen entlang der Ostsee aufgelegt: die 8-tägige Radtour „Die polnische Ostseeküste per Rad abseits des Mainstreams“ ab 22.08. (nur noch 3 freie Plätze) und die kombinierte Wander- und Radtour „Küstenwanderungen & Radeln – Naturhighlights an der polnischen Ostsee“ mit Reisebeginn am 25.07. und am 15.08.. Beide verlaufen abseits der Hauptrouten mit Start auf der Insel Karsibór und Abschluss in Gdansk.