Über Tanja Simrod

Tel. +49 (0)351 266 25-44 tanja.simrod@schulz-aktiv-reisen.de

Warum gerade … der Baikalsee?

„Des Baikal Tiefen, der sibirischen Flüsse Dimension und Brausen, die Traditionen und Gelassenheit Heimischer, die unendlichen sibirischen Weiten und die nur hier anzutreffenden Naturphänomene … Fühlt man einmal diese Atmosphäre, wird man unweigerlich bis in alle Ewigkeit in seinen Zauber hineingezogen … Es ist unglaublich emotional, diese unendlich wirkende Kraft des Baikal in sich zu spüren …“

Allein dieser Auszug aus dem neulich erschienenen Buch „Der Kern des Baikal“ von Wolle Ing macht Lust, den tiefsten und ältesten Süßwassersee der Erde zu besuchen.

Im Sommer besticht er durch seine unermessliche, blaue Weite, grüne Lärchenwälder und den Duft der Steppenkräuter. Ein Fest für die Sinne – besonders, wenn Sie zu Fuß unterwegs sind. Für erfahrene Kanuten ist zudem eine Tour mit dem Seekajak reizvoll, denn über ein 1000 m dickes Wasserpolster zu gleiten, ist ein einzigartiges Gefühl!

Im Winter bezaubert der Baikal vor allem mit faszinierenden Eisformationen, die anderswo in dieser Form kaum zu erleben sind. Natürlich erkunden Sie diese Eislandschaft am besten wandernd! Tagsüber frische Winterluft tanken und abends das warme Bett genießen – das können Sie bei unserer Reise Winterfaszination Baikalsee.
Für Naturburschen (und natürlich auch -damen) sowie Outdoorfreunde empfiehlt sich unser klassisches Eistrekking um die Insel Olchon mit 5 Übernachtungen im Zelt, u.a. über der mit 1642 m tiefsten Stelle des Sees. Wenn das noch nicht anspruchsvoll genug ist, dann haben wir noch die Expedition vom Ost- zum Westufer mit Besteigung eines Dreitausenders im Sajangebirge für Sie in petto – eine einmalige Erfahrung!

Der Baikalsee beherbergt eine großartige Flora und Fauna. So kommt ein Großteil der Pflanzen nur hier vor. Auch die einzigartigen Süßwasserrobben werden Sie hier mit etwas Glück beobachten können – unsere Reiseleiter sind am Baikalsee aufgewachsen und werden Sie zu einsamen, versteckten Buchten führen, die sonst fast nur von Robben besucht werden.

Viele Legenden ranken sich um den Baikalsee und somit sind spannende Exkursionen in die Geschichte Sibiriens möglich – z.B. in die Zeit der Besiedlung oder der Dekabristen-Bewegung. Neben christlich-orthodoxen Kirchen entdecken Sie schamanistische Orte, die für die hier lebende burjatische Bevölkerung von großer Bedeutung waren.

Um zu einem richtigen Sibirienkenner getauft zu werden, müssen Sie selbstverständlich eine Banja besucht haben, eine russische Sauna! Bei all unseren Reisen werden Sie die Möglichkeit dazu haben.

Diese Reisen zum Baikalsee sind für den kommenden Sommer noch buchbar:

Baikal – Naturwunder Baikalsee und Begegnungen in Sibirien
14 Tage Wanderungen durch vielseitige Landschaften und Russland hautnah erleben

„Sibirisches Meer“ zu Wasser und zu Land
14 Tage Baikalsee per Kajak und zu Fuß

Baikal-Expedition zur Braunbärenküste
16 Tage mit dem Seekajak im wilden Norden des Baikalsees

Pilotreise nach Serbien – seien Sie dabei!

Sind Sie auch vom Pioniergeist gepackt? Dann gesellen Sie sich doch zu unserer Pilotreise nach Serbien vom 21.05.–02.06.2017! Die ersten Entdeckungslustigen haben sich bereits angemeldet und freuen sich auf weitere Mitfahrer.

Wenn Sie sich nun fragen, was es in Serbien überhaupt zu entdecken gibt – genau dann sollten Sie auf jeden Fall dort hinreisen! Für Natur- und Aktivurlauber ist das Land nämlich noch ein echter Geheimtipp und hat mit seinen wilden Landschaften eine Menge zu bieten!
Bei unserer Reise erwandern Sie das Naturschutzgebiet Uvac mit seinem malerischen See, dichte Wälder des Tara-Nationalparks und die Tresnjica-Schlucht, die für ihre Gänsegeier-Population bekannt ist. Spektakuläre Aussichten erwarten Sie im Nationalpark Đerdap: Wuchtige Felsen des „Eisernen Tores“ umrahmen die Donau an der serbisch-rumänischen Grenze – hier hat der Fluss gleichzeitig seine schmalste, weiteste und tiefste Stelle.
Natürlich werden Sie einen Einblick in die serbische Kultur und Geschichte erhalten: Im ganzen Land liegen zahlreiche Kirchen, Klöster und Festungen verstreut. Aber auch die herrliche Abendstimmung bei einem Spaziergang durch die quirligen Straßen von Belgrad sollten Sie auf keinen Fall verpassen!

Weitere Termine in diesem Jahr: 25.06.17–07.07.17 und 20.08.17–01.09.17
Hier geht es zur Reisebeschreibung.

Ein Gruß vom Baikalsee

Bereits als Kind war ich fasziniert von dem riesigen, wunderschön in die sanfte Berglandschaft eingebetteten See. Damals war es ein flüchtiges Kennenlernen bei einer Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn, im September dieses Jahres gab es ein Wiedersehen während einer ausgiebigen 14-tägigen Wander- und Erlebnisreise.
Geruch von Wildkräutern in der Tascheran-Steppe, die felsige Küste der Insel Olchon, putzige Baikal-Robben und die blaue Weite des „Sibirischen Meeres“ – es war eine Erfahrung für alle Sinne. Der Aufenthalt in einem sibirischen Dorf, leckere Blinis von Galina in Irkutsk und natürlich interessante Erzählungen unserer Guides Andrej und Pawel haben die Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht.
Einige Eindrücke möchte ich gern mit Ihnen teilen:

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS05

Merken Sie sich unbedingt vor: Zu unseren Reisetagen vom 27.01. bis 29.01.2017 wird unsere Partnerin und Reiseleiterin vom Baikalsee, Tamara Djatlova, zu Gast sein. Jeden Tag hält sie Vorträge über ihre Heimat – und die sind immer sehr spannend!

Fr. 27.01.17 | 16 Uhr „Baikal per Kajak entdecken“
Sa. 28.01.17 | 15 Uhr „Naturwunder Baikalsee – Wanderreisen im Sommer und Winter“
So. 29.01.17 | 17 Uhr „Naturwunder Baikalsee – Wanderreisen im Sommer und Winter“

Winterwandern in der Slowakei mit Vlado

Picknick im Winterwald

Picknick im Winterwald

Sie suchen für den kommenden Winter noch einen Kurzurlaub, bei dem Sie sich viel an der frischen Luft bewegen, lecker essen und interessante Erkenntnisse über die Natur sammeln können? Dann ist unsere Reise „Mala Fatra – Winterwandern auf den Spuren von Wolf, Bär und Luchs“ genau das Richtige für Sie. Mit dem Naturexperten Vlado, der schon fast die Sprache der Tiere beherrscht, begeben Sie sich wandernden Fußes und in Schneeschuhen auf Spurensuche. Spannende und auch entspannende Erlebnisse sind garantiert! Und dass der Winter in Mala Fatra bereits Einzug gehalten hat, zeigen die „Beweisfotos“ von Reiseleiter Vlado:

Für die winterliche Spurensuche ist der Februar ideal, daher bieten wir die Reise vom 11.02. bis 18.02.17 und vom 18.02. bis 25.02.17 an.

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/SLW11

Impressionen von der Trekkingtour im Altaigebirge

Mit seinen glitzernden Gletschern, zahlreichen Seen, rauschenden Flüssen und der reichen Pflanzenwelt ist das Altaigebirge eines der schönsten Gebirge Asiens. Das bezeugen auch die Fotoimpressionen eines Reiseteilnehmers, der im August dieses Jahres an der Trekkingtour zum Fuße der Belucha teilgenommen hat: Herzlichen Dank für diese eindrucksvollen Bilder an Horst Bertsch!

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS22

Warum gerade … Russland im Winter?

Winter ist nicht gleich Winter. Und schon gar nicht in Russland. Dort ist dieser ein wahrlich echter und noch ist auf ihn dort Verlass. Russland und Winter sind einfach unzertrennlich, nicht zuletzt umfasst Sibirien fast drei Viertel des Landes. Und wer an Sibirien denkt, denkt automatisch an Winter …

Drei besondere Regionen Russlands lassen sich hervorragend und mit einzigartigen Erlebnissen im Winter bereisen:

Russisch-Karelien, das noch im europäischen Teil Russlands liegt, bietet beste Möglichkeiten zum Skilanglauf. Sie lernen das karelische Dorfleben kennen, genießen hausgemachte Speisen und die herzliche Atmosphäre bei den Gastgebern Mischa und Nadeschda. Täglich steht die russische Sauna zur Verfügung – im Winter ein besonderes Vergnügen! Die Museumsinsel Kischi mit ihren berühmten Holzkirchen wird Ihre Gruppe im Winter sicher für sich allein haben und in aller Ruhe besichtigen können. Da die Reise in St. Petersburg startet und endet, bietet sich eine individuelle Verlängerung in dieser wunderschönen Stadt an – im Winter locken oft günstigere Hotel- und Flugpreise!
Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS35

Der legendäre Baikalsee ist im Winter besonders reizvoll: Unvorstellbare Wassermassen – die fünf größten Seen Nordamerikas würden gemeinsam in den Baikalsee passen – sind mit einer meterdicken Eisschicht bedeckt, die sogar für Autos befahrbar ist! Der See „lebt“ auch im Winter und schafft erstaunliche Eisformationen und -muster. Bei unseren Wanderreisen erleben Sie den winterlichen Baikalsee hautnah und werden sicher noch jahrelang davon schwärmen. Sie können zwischen einer leichteren Wandertour, dem Eistrekking oder einer expeditionsartigen Seeüberquerung wählen.
Wanderreise: www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS07
Eistrekking: www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS08
See-Überquerung: www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS09

Wenn Sie von der Kälte nicht genug bekommen können, empfehlen wir Ihnen, nach Jakutien zu reisen. Hier befindet sich der kälteste bewohnte Ort der Erde, Oimjakon, in dem 1926 die Rekordtemperatur von -71,2 °C gemessen wurde. Im Winter erleben Sie, wie die Menschen hier unter extremen Bedingungen leben und arbeiten. Die endlosen unberührten Weiten, in Weiß gekleidete Gebirgszüge und vom Eis gezähmte Flüsse sind schlicht atemberaubend.
Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS60

Wichtig zu wissen: Wenn Sie sich in das Reich von Väterchen Frost begeben, müssen Sie sich natürlich entsprechend ankleiden. Denn ein richtiger Sibirier ist nicht derjenige, der die Kälte nicht fürchtet, sondern der, der sich warm anzieht …

Warme Grüße von der Halbinsel Sinai

Seit dem „Arabischen Frühling“ sind fast alle nordafrikanischen Länder von der Landkarte vieler Reisefreunde verschwunden – so auch Ägypten und dies zum großen Bedauern, denn für viele Einheimische war und ist der Tourismus die einzige Einnahmequelle. Umso erfreulicher ist es für uns, dass wir diesen Herbst wieder mehrere Gäste zu unserem Sam und „seiner“ Beduinenmannschaft auf die ägyptische Halbinsel Sinai schicken konnten. Und diese sind begeistert zurückgekehrt. Auch wenn wir die „Lobeshymnen“ für diese Reise und insbesondere für Reiseleiter Sam seit über 10 Jahren gewohnt sind, wird es uns dennoch jedes Mal warm ums Herz. 🙂

Eine Reiseteilnehmerin hat uns freundlicherweise sogar einen Foto-Gruß von der Reise gesendet. Vielleicht wird Ihnen dieser an den kühlen Herbsttagen auch etwas wohlige Wärme schenken:

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/EGY01

Neue Aktivreise in Serbien mit vielen Highlights

Als ich im Mai dieses Jahres auf einem Kurzbesuch in Serbien war, hat mich das Land positiv überrascht und die Lust auf weitere Reisen dorthin geweckt. Angenehm aufgefallen ist, dass die touristische Entwicklung in Serbien weitgehend mit sanften Schritten voranschreitet – mit Respekt zu Natur, Kultur und Traditionen. Es bietet also perfekte Möglichkeiten für einen „schulz’schen“ Aktiv- und Erlebnisurlaub in kleinen Gruppen. 🙂

Wir haben vor Ort einen jungen, dynamischen sowie Aktivreise-erfahrenen Partner ausfindig gemacht und mit ihm zusammen ein interessantes und abwechslungsreiches Reiseprogramm für Sie ausgearbeitet, das wir ab Mai 2017 anbieten. Darin sind zahlreiche Höhepunkte Serbiens in einer 13-tägigen Reise zu einer sehr gelungenen Tour kombiniert.

Überzeugen Sie sich selbst: www.schulz-aktiv-reisen.de/SER01

Übrigens: Die Pilotreise vom 21.05. bis 02.06.2017 bieten wir zu einem Sonderpreis von € 1790,- inkl. Flug an!

Erste Reisegruppen aus Albanien sind zurück – danke für Ihre Fotos und Ihr Feedback!

Unsere ersten Reisegruppen dieses Jahres sind bereits aus Südalbanien zurück und die ersten Feedbacks treffen ein. Das freut uns natürlich sehr, auch wenn wir die „Schwärmerei“ über unsere Albanienreisen eigentlich langsam gewohnt sein müssten … 🙂

Reiseleiter Marin (re) und Fahrer Rimi (li)

Reiseleiter Marin (re) und Fahrer Rimi (li)

Besonders schätzen unsere Gäste die gute Mischung von Natur und Kultur, Aktivität und Erholung und natürlich das gute Essen. Ein riesiges Lob geht wie immer auch an die Reiseleiter. Mit ihrer Erfahrung und ihrem Wissen sorgen sie dafür, dass unsere Gäste einen authentischen Einblick in das Leben im Land von damals und heute bekommen. Auch unsere albanischen Fahrer sind seit vielen Jahren zu einem unentbehrlichem Teil des örtlichen Teams geworden und tragen zum Kulturaustausch und guter Stimmung bei. Ein paar frische Eindrücke haben unsere Gäste und örtliche Partner auch in den folgenden Bildern festgehalten.

Alle Albanien-Reisen: www.schulz-aktiv-reisen.de/Albanien

Mexiko für Feinschmecker!

Auf dem Markt in Tehuantepec

Auf dem Markt in Tehuantepec

Wussten Sie schon, dass Mexikanische Küche von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt wurde? Diesen Titel haben sich die Speisen dank dem Erhalt uralter Rezepte, der Originalität ihrer Zutaten und der Vielfalt ihrer Zubereitungstechniken verdient. Jede Region Mexikos hat zudem ihre kulinarischen Besonderheiten, was oft mit der Geschichte des jeweiligen Landesteiles zusammenhängt.

Auch bei unseren Reisen werden die einheimischen Guides Sie in die gastronomischen Highlights des Landes einweihen. Sie suchen authentische Restaurants auf oder nehmen sogar an einem Kochkurs teil. Beispielsweise bei dem Besuch des Botanischen Gartens Zapotitlán Salinas (Reise „Im Land der Maya“) können Sie zusammen mit einem einheimischem Koch ein Gericht aus Kakteenpflanzen zaubern.

Auch bei der Zugfahrt durch Kupferschluchten sind "leckere Stopps" möglich

Auch bei der Zugfahrt durch Kupferschluchten sind „leckere Stopps“ möglich

Wenn Sie bereits Lust auf mexikanisches Essen verspüren, empfehlen wir Ihnen dieses einfache Rezept auszuprobieren:

„Molletes“

Sie benötigen:

  • Baguettes (oder Brötchen)
  • „refried beans“ (gekochte und pürierte/zerkleinerte Bohnen)
  • Käse, z.B. Gouda oder Mozzarella
  • Optional: Schinken

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Molletes.JPG

Molletes (Bild: Wikimedia.org)

Für die Sauce:

  • Tomaten (eine je Stück Brot)
  • Zwiebeln (¼ pro Stück Brot)
  • Zitrone (ca. ½ pro Stück Brot oder etwas weniger)
  • Salz
  • Optional: 1 Bund Koriander, 1 Avocado, Chili

Zubereitung:

  1. Für die Sauce Tomaten und Zwiebeln würfeln, nach Wunsch den kleingeschnittenen Koriander sowie die Avocado und Chili dazugeben. Mit Zitronensaft und Salz abschmecken
  2. Das Baguette in größere Stücke (ca. 10–15 cm) schneiden und diese dann längs halbieren
  3. Die Bohnenmasse auf den Baguettehälften (oder Brötchenhälften) verteilen
  4. Optional: mit Schinken-Scheiben belegen
  5. Käse-Scheiben verteilen
  6. Im auf 180 °C vorgeheizten Backofen ca. 5 min. backen
  7. Die warmen Baguettes mit Sauce (separat) servieren

¡Buen provecho! – Guten Appetit!

Neuigkeiten aus der Wildnis von Mala Fatra

In Mala Fatra geht es der Familie Bär gut!

In Mala Fatra geht es der Familie Bär gut!

Unser Reiseleiter und Partner aus der Slowakei, Vlado Trulik, überrascht immer wieder mit seinen Aufnahmen von den „Großen Drei“ – Wolf, Bär und Luchs – die sich in der Natur von Mala Fatra in den Westkarpaten wohl fühlen.

Eines seiner letzten Videos zeigt zum Beispiel wie Bären in einer von Vlados Fotofallen die Batterien wechseln 🙂




Auch für unsere Gruppen ist die Kontrolle der Fotofallen zusammen mit Vlado ein Reisehöhepunkt. Seit vielen Jahren installiert er sie zu Forschungszwecken und geht selbst zu jeder Jahreszeit in die Wildnis zur Tierbeobachtung und Spurensuche. Einen besseren Naturexperten für diese Region werden Sie kaum finden!

Noch eine Neuigkeit für diejenigen, die mit Vlado bereits unterwegs waren oder ihn von unseren Reisetagen kennen: Seine große Tochter, die eine Zeitlang in Deutschland lebte, kehrte zurück und unterstützt den Vater bei seiner Arbeit – eine Freude im Hause Trulik!

Überzeugen Sie sich doch selbst von Vlados Fähigkeiten als Reiseleiter und Naturführer. Alle Infos zu unseren Reisen mit ihm finden Sie auf unserer Website:
„Naturreise Mala Fatra – Auf den Spuren von Wolf, Bär und Luchs“
„Mala Fatra – Winterwandern“

Im Frühsommer nach Albanien

Alte osmanische Brücke nahe Permet

Alte osmanische Brücke nahe Permet

Von Anfang Mai bis Anfang Juni ist vielleicht die schönste Zeit, um eine Reise nach Süd- und Zentralalbanien zu unternehmen: Alles ist in saftiges Grün gehüllt, die Temperaturen sind angenehm zum Wandern, die Regenwahrscheinlichkeit ist gering. Das Meer hat sich auf badetaugliche Temperatur erwärmt, die Strände sind aber noch verlockend leer. Es herrscht eine gute Stimmung – die Restaurants und Hotels öffnen wieder ihre Pforten und freuen sich auf Besucher. Gute Voraussetzungen also, die Reise in vollen Zügen zu genießen!

Falls Sie noch kurzfristig eine Reise suchen, ist Albanien daher unsere Empfehlung! Sicher werden Sie von der Vielseitigkeit des Landes, seiner leckeren Küche und der Gastfreundlichkeit der Menschen begeistert sein. Unser Reiseleiter Marin freut sich bereits auf seine neuen Gäste und wird Ihnen seine geliebte Heimat so gut wie möglich nahebringen. Auch seine Gitarre packt er bestimmt wieder in sein Reisegepäck, um nach erlebnisreichen Tagen die Abende gemütlich und stimmungsvoll ausklingen zu lassen.

Für diese Termine im albanischen Frühsommer sind noch einige Plätze frei:

„Albanien – das letze Geheimnis Europas“:
07.05.-20.05.16 (Reiseleiter Marin Beli)
21.05.-03.06.16 (Reiseleiter Marin Beli)

Albanien – Kurzreise zu den Schätzen des Südens:
21.05.-29.05.16 (Reiseleiter Dorian Turhani)

Bosnien-Herzegowina: Neue Reise im Herzen der Dinarischen Alpen

Im letzten Monat hatten wir über Via Dinarica berichtet, einen Wanderweg der acht Länder des westlichen Balkan verbindet. Ab jetzt ist eine Tour im bosnischen Teil dieses Wanderweges, im Herzen der Dinarischen Alpen, über uns buchbar.

Für Bergfreunde ist diese 9-tägige Reise Herausforderung und Genuss zugleich. Sie besteigen mehrere Gipfel, u. a. den Maglic (2386 m), den höchsten Gipfel von Bosnien-Herzegowina. 360-Grad-Panoramen in wilder Gebirgswelt, üppige Wälder und Flusslandschaften werden Sie sicher begeistern!

In Lukomir, Bosniens höchstgelegenem Bergdorf, tauchen Sie in das ursprüngliche Dorfleben ein. Im Kontrast dazu erwarten Sie bunt gemischte Architektur und tiefe Einblicke in die wechselvolle Geschichte dieses jungen Balkanstaates bei den Besuchen in Sarajevo und Mostar.

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/BOS02

Seekajakfahrer aufgepasst – Expeditionsfahrt im wilden Norden des Baikal

Abenteuer und Natur pur: Im Kajak den Baikal erleben

Abenteuer und Natur pur: Im Kajak den Baikal erleben

Den See der Superlative – der Baikal ist einer der tiefsten und ältesten der Erde – vom Wasser aus zu entdecken, ist wohl ein ganz besonderes Erlebnis. Falls Sie zu den geübten Seekajakfahrern gehören, dann ist diese Art des Reisens auf dem Baikalsee beinahe schon ein „Muss“ für Sie!

Jährlich im Juni führen wir gemeinsam mit unseren erfahrenen russischen Partnern eine Expeditionsfahrt im wilden Norden des Baikalsees durch: „Mit dem Seekajak zur Braunbärenküste“. Umgeben von sibirischer Taiga mit ihrer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt paddeln Sie entlang der Fels- und Kiesstrände des Baikal – und genießen die Abgeschiedenheit an und auf diesem magischen, manchmal aber auch launischen Gewässer.

Gern können Sie sich dieses Jahr noch unserer kleinen Gruppe anschließen!
Termin: 02.06.16 — 17.06.16

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS71

Via Dinarica Trail – ein wohlbekannter Geheimtipp …

Großartige Natur erleben

Großartige Natur erleben

Die „Via Dinarica“ verbindet auf ihrer Gesamtlänge von ca. 2000 km die acht Länder des westlichen Balkan – das war vor wenigen Jahren noch undenkbar!
Laut „trekking-Magazin“ war sie der Trail des Jahres 2014 und wurde auch 2016 von den Zeitschriften „Wanderlust“ und „The Guardian“ als eine der besten Reiseziele für Abenteuertourismus ausgezeichnet. Doch trotz ihrer größer werdenden Bekanntheit, können Sie auf dieser Route weiterhin die Einsamkeit der Bergwelt und die ursprüngliche Natur der Dinarischen Alpen genießen.

Auch wir möchten Ihnen die landschaftliche Schönheit und die Lebensweise der Menschen in dieser Gegend nahe bringen. Auf unserer sorgfältig ausgewählten Reiseroute – „Die Gipfel des Balkan und versteckte Bergdörfer“ – erwandern Sie die schönsten Gipfel, Kämme und Pässe von Albanien, Montenegro und Kosovo. Zum Abschluss erwartet Sie die Besteigung des höchsten Gipfels der „Via Dinarica“, den Korab (2756 m). Wobei Sie mit einem Fuß in Albanien und mit dem Anderen in Mazedonien stehen werden.

Reiseleiter Marin (links) und ein alter Albaner

Reiseleiter Marin (links)


Ebenfalls zur Wahl steht eine etwas mildere und seit Jahren bewährte Wandervariante, die einige Höhepunkte der Via Dinarica beinhaltet: „In den Verwunschenen Bergen – Albanische Alpen und Kosovo“.

Beide Reisen werden von unseren albanischen, gut Deutsch sprechenden, Wanderguides geführt. Einige ausgewählte Termine werden von Marin Beli begleitet. Viele von Ihnen werden ihn von unseren Reisetagen kennen oder haben mit ihm sogar schon die Schätze des albanischen Südens entdeckt.


Glückwunsch! 100 Dienstjahre und keine Rente in Sicht …

Mit der Transsib von Moskau zum Baikalsee

Mit der Transsib von Moskau zum Baikalsee

Was für unsereins zunächst wenig erstrebenswert klingt, ist in diesem Fall durchaus als Kompliment gemeint und ein Grund zur Freude: 2016 jährt sich die Fertigstellung der längsten Eisenbahnstrecke der Welt, der Transsibirischen Eisenbahn, zum 100. Mal!

Auch nach 100 Dienstjahren gleicht eine Fahrt mit der Transsib einer Tour durch die Seele Russlands. Ob zum Beginn Ihrer Reise in Moskau, an einem der Stopps in Sibirien oder dem Ziel der Fahrt, dem Baikalsee … die vielgestaltigen Facetten Russlands begeistern unsere Reiseteilnehmer stets aufs Neue. Und nach der Zugfahrt zum Baikalsee ist natürlich noch nicht Schluss: Für Ihren 6-tägigen Aufenthalt haben wir ganz besondere Reiseleiter engagiert! So wird die erste Sommer-Gruppe (Termin: 28.05.–11.06.16) am Baikalsee von Dmitri Tschupikov geführt, einem jungen Outdoor-Experten der die Gegend wie seine Westentasche kennt und viele Geschichten zu erzählen weiß. Spannend sind nicht nur seine Geschichten zu Kultur und Mystik rund um den Baikal, sondern z.B. auch seine Erlebnisse beim Siberian Black Ice Race im Winter 2012, an dem auch der Extremsportler Joey Kelly teilnahm …

Reiseleiter Dmitri (Dima)

Reiseleiter Dmitri (Dima)

Seit 100 Jahren fährt der Transsib nun schon gen Osten … höchste Zeit, diese Faszination einmal selbst zu erleben: Genießen Sie die Weite Russlands am Fenster Ihres Zuges, tauchen Sie ein in das Leben russischer Großstädte und kleiner Dörfer und erleben Sie intensiv die „Perle Sibiriens“, den magischen Baikalsee – all das auf einer Reise!

Diese Termine sind bereits gesichert:
28.05.–11.06.16
18.06.–02.07.16
03.09.–17.09.16

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS30

Albanien: interessante Fakten …

Gastfreundschaft ist in Albanien eine Selbstverständlichkeit

Gastfreundschaft ist in Albanien eine Selbstverständlichkeit

Trotz seiner überschaubaren Größe ist Albanien ein extrem interessantes und manchmal auch erstaunliches Land!
Hier möchte ich Ihnen einige Fakten vorstellen, die Sie vielleicht noch nicht wussten …

  • Mit einem Durchschnittsalter von ca. 29 Jahren ist Albanien eines der jüngsten Länder Europas – wenn nicht sogar DAS jüngste. Albaner sind sehr kinderfreundlich!
  • Mehr als zwei Drittel des Landes sind von Bergen bedeckt und daher ist es auch eines der höchstgelegenen Länder Europas. In 14 Nationalparks wird versucht, die unberührten Landschaften mit ihrer vielseitigen Flora und Fauna zu erhalten.
  • Albaner sind leidenschaftliche Autofahrer. Einige Quellen behaupten, dass Albanien die höchste Mercedes-Dichte weltweit aufweist – und das, obwohl zu kommunistischer Zeit (1944 bis 1990) der Besitz von Privatautos verboten war! Ob dies gut oder schlecht war, sei einmal dahingestellt …
  • Wenn ein Albaner auf Ihre Frage hin leicht den Kopf schüttelt, dürfen Sie dies nicht sofort als ein „Nein“ interpretieren. Man sollte lieber auf die Worte achten, da ein leichtes Kopfschütteln oft die bejahende Antwort begleitet und ein halbes Nicken (manchmal mit einem leichten Schnalzen) erst „Nein“ bedeutet.

Nicht nur durch seine spannende Geschichte, Kulturreichtümer und Landschaften ist Albanien auf jeden Fall eine Reise wert. Es sind auch Gastfreundschaft, Hilfsbereitschaft und vielleicht auch die gute Portion Gelassenheit, die Ihnen nach einem Besuch noch lange in guter Erinnerung bleiben werden …

Alle Infos zu unseren Albanien-Reisen:
www.schulz-aktiv-reisen.de/Albanien

Reise in Russisch-Karelien feiert 10-jähriges – und ist immer noch ein Geheimtipp

Im Holzhausdorf Kinerma

Im Holzhausdorf Kinerma

Dank zwei unserer Reisefreundinnen wurden wir an das zehnjährige Jubiläum unserer Reise nach Russisch-Karelien erinnert. Nächsten Sommer wollen die beiden Damen, die 2006 als Teil einer kleinen Pilot-Reisegruppe in Karelien unterwegs waren, wieder dorthin reisen.

Es gibt zwar viele „Russland-Wiederholungstäter“, die vor allem bekannte und landschaftlich außergewöhnliche Ecken des Riesenlandes entdecken wollen, wie z.B. Kamtschatka, Baikalsee, Altaigebirge … was macht aber den Charme von Karelien aus? Was würde Sie als Reisende/r dort erwarten? Ich selbst würde Karelien und dessen Umgebung als Heimat der „Seele Russlands“ bezeichnen.

Prunkvolles St. Petersburg bei Nacht

Prunkvolles St. Petersburg bei Nacht

Hier können Sie Geschichte „atmen“ wenn Sie die Holzkirchen der Insel Kischi besuchen oder z.B. auch das Kloster Solowezki, das eine Zeit lang als GULag diente und jetzt wieder zu einem spirituellen Ort geworden ist; oder wenn Sie auf den Spuren von Peter dem Großen in St. Petersburg, dem Tor nach Karelien, wandeln …
Hier verspüren Sie die Kontraste des russischen Lebens zwischen der prachtvollen Metropole und bei Aufenthalten auf dem Land, in kleinen karelischen Dörfern. Hier erleben Sie die fantastische Landschaft mit tausenden Seen und Wäldern, die schon Urmenschen anzog und deren Spuren Sie hier noch entdecken werden.

Karelien ist abwechslungsreich, vielseitig – und mindestens einen Besuch wert! 🙂

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS35

Slowakei: Schneeschuhwandern in der Mala Fatra mit Vlado

Schneeschuh-Tour in Mala Fatra

Schneeschuh-Tour in Mala Fatra


Der Winter hat in der Mala Fatra in dieser Saison schon einmal die Oberhand gewonnen und die Landschaft in wunderschönes Weiß gekleidet. Die Tierspuren werden im Schnee besonders gut sichtbar und damit herrschen nun beste Bedingungen für unseren Reiseleiter und örtlichen Partner Vlado Trulik, um seine Naturforschungen fortzuführen.

Für das Wandern im Schnee sind Schneeschuhe ein perfektes, altbewährtes Fortbewegungsmittel. Wenn Sie gemeinsam mit Vlado auf die Jagd nach den Spuren der „Großen Drei“ (Wolf, Bär und Luchs) gehen und in die Naturgeheimnisse der Westkarpaten eintauchen möchten, gibt es diesen Winter gleich zwei Gelegenheiten:

  • 13.02. bis 20.02.16
  • 20.02. bis 27.02.16

Alle Infos:
www.schulz-aktiv-reisen.de/SLW12

Übrigens: Vor kurzem ist Vlado erholt und mit vielen neuen Eindrücken aus dem warmen Südamerika zurückgekehrt. Seine neu getankte Energie und Kraft kann er jetzt seiner wunderschönen Heimat sowie Ihnen, seinen Reisegästen, widmen. 🙂

Wie auf einem anderem Planeten

… fühlt man sich auf der Halbinsel Kamtschatka: Eine surreale, wilde Landschaft mit riesigen Vulkanen, Lavafeldern, buntem Gestein und „UFO“-Wolken …

Kamtschatka ist ein begehrtes Reiseziel für Naturliebhaber und Abenteurer. Daher ist es nicht verwunderlich, dass einige Reisetermine im Sommer 2016 schon jetzt gut gebucht sind. Wenn auch Sie Teil einer der kleinen Reisegruppen werden möchten, empfehlen wir Ihnen, sich Ihre Plätze möglichst bald zu sichern.

Frische Eindrücke von der „Halbinsel aus Feuer und Eis“ finden Sie im neuen Foto-Reisebericht von unserem Reiseleiter Anton Groß auf www.abenteuer-reiseberichte.de/…

Tipp: Anton, selbst ein gebürtige Kamtschadale, bringt Ihnen am 27.01.16 um 19:30 Uhr in der Reise-Kneipe Dresden seine Heimat in Form eines Live-Reiseberichtes gern näher. Infos zu diesem und weiteren Reiseberichten unter: www.reise-kneipe.de/Events

Alle Infos zu unseren Kamtschatka-Reisen:
Russland – Höhepunkte Kamtschatkas
Russland – Expedition zur Halbinsel aus Feuer und Eis