Neue Entdeckertour für 2019: Zu Fuß bis zum „Hintereingang“ Machu Picchus

Unsere Mitarbeiterin Sophie war mehrere Jahre als Reiseleiterin in Peru tätig.

Kurz nach meinem Start bei schulz aktiv reisen wuchs der Wunsch, unsere Peru-Trekkingreise zu optimieren. Ein besonderes Anliegen, da ich selbst einige Jahre im Reich der Inka unterwegs war und mich die Mischung aus uralter Geschichte und gewaltiger Naturschönheit nachhaltig geprägt hat. Und endlich ist es soweit – die ideale Kombination aus den sehenswertesten Höhepunkten des Landes und so einigen versteckten Winkeln ist gefunden! Entdecken Sie in 22 Tagen die wahren Schmuckstücke des Landes: auf nach Peru!

Nach Ankunft in Lima wandeln Sie durch das historische Zentrum der ehemaligen Stadt der Könige und erfahren viel Wissenswertes über die glorreichen Geheimnisse der Vergangenheit. Mit dem Bus geht es Richtung Norden, wo Sie sich auf den 4-tägigen Santa-Cruz-Trek begeben. Mit seiner farbenfrohen Vegetation zählt er zu den aussichtsreichsten Routen der Anden und führt mitten durch die höchste tropische Bergkette unserer Erde. Der Blick auf die Eisriesen Huascarán (6798 m), Alpamayo (5947 m) und Taulliraju (5830 m) wird Sie begeistern!

Choquequirao, die Wiege des Inkagoldes

In Cusco startet die zweite Etappe Ihrer Reise. Ein Panoramaflug bringt Sie zur pittoresken Kolonialstadt, und fernab der Zivilisation wandern Sie auf einsamen Pfaden durch die Vilcabamba-Gebirgswelt bis zur versteckten Festung Choquequirao. Aufgrund ihrer architektonischen Ähnlichkeit wird sie auch gerne als die kleine Schwester von Machu Picchu bezeichnet. Auch sie blieb den spanischen Eroberern jahrhundertelang verborgen und wird auch heute noch kaum besucht. Der Grund? Nur zu Fuß, durch die tiefe Schlucht des Apurímac-Flusses, ist die alte Ruinenanlage erreichbar.

Unterwegs über erhaltene Inkawege

Und anstatt, wie die meisten Trekker, hier umzukehren, wandern Sie weiter über eine noch wenig bekannte Route und über gut erhaltene Inkatreppen bis zum Pass San Juan (4100 m), dessen Aussicht als eine der schönsten im Süden des Landes gilt. Im lieblichen Bergdorf Yanama begeben Sie sich auf ereignisreiche Fahrt über den gleichnamigen Pass (4670 m). Oben angelangt, trennen Sie gerademal 800 Meter vom Puntuyu-Gipfel, und der herrliche Blick auf die Spitzen der Salcantay-Kette wird Sie begeistern. Und ganz plötzlich – umgeben und bereichert von purer Ursprünglichkeit, einer märchenhaften Pflanzenwelt und dem Blick auf die weißen Gletscherriesen  – stehen Sie am „Hintereingang“ von Machu Picchu. Treten Sie ein!

Unser Reiseleiter José Soldevilla

Und selbst Ihre letzte Reiseetappe hat noch so einige Überraschungen zu bieten. Am Fuß von Ausangate (6384 m) in landschaftlicher Idylle sorgt ein abenteuerlustiges Rafting für Adrenalin und Spaß. Bedenken? Nicht nötig, denn Sie sind in den besten Händen. Unser Reiseleiter José Soldevilla ist ein begeisterter Naturliebhaber und Outdoorsportler, der seit 1992 Gäste sicher durch die Anden führt.

Doch der krönende Abschluss Ihrer Reise ist wohl der farbenprächtige Aufstieg zum Regenbogenberg Vinicunca (5000 m) und hinab durchs Rote Tal (Red Valley): ein unglaubliches Naturspektakel, wobei die bunten Schichten aus Gesteinssedimenten in Türkis, Orange, Braun und Rot schillern. Kann eine Trekking- und Erlebnisreise voller natürlicher Höhepunkte schöner enden?

Das glauben Sie erst, wenn Sie es mit eigenen Augen sehen? Kein Problem. Wir bringen Sie hin!

Termine ab Mai bis September 2019:
„Auf verborgenen Inkapfaden von Choquequirao bis Machu Picchu“
www.schulz-aktiv-reisen.de/PER05

Wer dieses Jahr noch ins Reich der Inka möchte, findet hier Restplätze:
„Auf den Spuren der Inka“
02.09.18 – 22.09.18
07.10.18 – 27.10.18
www.schulz-aktiv-reisen.de/PER03

Ihre Ansprechpartnerin für Peru-Reisen:
Sophie Streck
0351 266 25-31
sophie.streck@schulz-aktiv-reisen.de

 

Mit Eckhard Fella die Geheimnisse der „Verlorenen Stadt“ entdecken

1000 Stufen führen hinauf zur Verlorenen Stadt

Reiseleiter Eckhard Fella ist ein wahrer Landeskenner. Er teilt gern sein Wissen und ist für sein Organisationstalent und Insiderwissen bekannt.

Nur zu Fuß und über kleine Dschungelpfade ist die „Verlorene Stadt“ erreichbar. Das 5-tägige Trekking führt tief in die Sierra Nevada de Santa Marta, das höchste Küstengebirge der Welt. Versteckt im dichten Bergregenwald gilt die Zitadelle neben Machu Picchu als eine der größten wiederentdeckten präkolumbischen Städte der Welt – hier lebten einst bis zu 2000 Menschen.

Die famose Trekkingroute in Kolumbien gilt als wahres Sehnsuchtsziel für Wanderer, Botaniker und Archäologieinteressierte. Doch es sind die kleinen Details, die diese Tour zu etwas Außergewöhnlichem machen. Und genau das zeichnet unseren detailverliebten Reiseleiter Eckhard Feller aus. Stolz berichtet er, worauf er bei der Reiseplanung besonders achtet:

Authentische Begegnungen: Tief Eintauchen in eine andere Kultur hat etwas Magisches! Um unseren Gästen optimale Einblicke zu gewähren, lebe ich seit gut 30 Jahren selbst in Südamerika und besuche regelmäßig die Kogi-Indianer in der Sierra Nevada de Santa Marta. Nur so konnte ich zu dem eher scheuen Volksstamm bereits zarte Bande knüpfen und über deren (Welt-)Vorstellungen tiefgründig erzählen. Die Kogi-Indianer haben erst in den 80er Jahren von sich aus Kontakt zur westlichen Welt gesucht und leben bis heute sehr zurückgezogen nach ihren alten Traditionen.

Schmackhafte Mahlzeiten: Auch beim Trekking sind die Speisen für unsere Gäste mitBedacht ausgewählt – als gelernter Koch liegt mir das natürlich besonders am Herzen! So gibt es zum Beispiel zum Frühstück frisch gebackenes Pfannenbrot und Müsli. Die frittierten Gerichte (beliebt bei den Einheimischen, aber schwer verdaulich für den europäischen Wandermagen) habe ich bis auf den Fisch beim ersten Abendessen komplett aus dem Menü gestrichen.

Sicher unterwegs und maximaler Komfort: Wir haben immer ein Ersatzmaultier dabei (eins fürs Gepäck und eins für Notfälle), da in den dichten Dschungel keine Jeeps gelangen und wir somit für mehr Sicherheit sorgen. Auch bei den Transfers  achte ich auf den maximalen Komfort für unsere Gäste. So habe ich zum Beispiel ab 9 Teilnehmern ein Zweitfahrzeug einkalkuliert. So sitzen alle bequem und auch das Gepäck ist sicher verstaut.

Umgeben von üppigem Bergregenwald wandern Sie hinauf bis auf 1200 m Höhe

Hygiene im Dschungel: Wir nehmen für unsere Gäste eigene Bettwäsche mit, da die Stockbettencamps im Dschungel sehr einfach sind und die hygienischen Ansprüche den unseren nicht entsprechen. Denn was gibt es besseres, als sich wohlfühlende, ausgeschlafene und somit gut gelaunte Wanderer?

Erholung nach dem Trekking: Zur Belohnung nach den anstrengenden Wandertagen habe ich im Tayrona-Nationalpark die ideale Herberge ausgewählt. Die landestypische Lodge liegt paradiesisch eingebettet in einer grünen Gartenanlage mit Blick aufs Meer. Perfekt für naturverbundene Reisende sind hier die Hängematten im Freien. Hier können die Gäste die Seele baumeln lassen – an palmengesäumten Traumstränden, bei sanftem Wellengang und glasklarem Wasser.

Der perfekte Abschluss: Gemeinsam Lachen ist wie ein offenes Fenster zu einer fremden Kultur. In Cartagena können die Besucher karibische Lebensfreude hautnah spüren und tief in die Ästhetik der wohl schönsten Hafenstadt Südamerikas eintauchen. Zudem schauen wir bewusst auch hinter die Kulissen und öffnen Türen, um die Geschichten dahinter zu entdecken.

Lockt auch Sie die Magie der Verlorenen Stadt? Dann entdecken Sie gemeinsam mit Eckhard Fella Kolumbien:
Gletscherzauber in den Anden bis zur „Verlorenen Stadt“
Vom Stillen Ozean in die Karibik

Ansprechpartner: Sophie Streck
0351 266 25-31
sophie.streck@schulz-aktiv-reisen.de

Erleben Sie mit uns den Zauber Kolumbiens!

Kolumbien: Nationalpark Cocuy – einer der spektakulärsten Gebirgszüge Südamerikas

Der Pulpito del Diablo (Teufelsaltar) sticht wie ein riesiger Felssitz aus dem Gletscher hervor; im Hintergrund strahlt der Pan de Azucar („Zuckerbrot“, 5130 m)

Gletscherzauber in den Tropen? Ist das überhaupt möglich?

Ja! Und zwar genau hier, im Nationalpark Cocuy, wo sich einige der dramatischsten Landschaften Kolumbiens vereinen. Von schneebedeckten Bergen und brausenden Wasserfällen bis hin zu eisigen Gletschern und kristallklaren blauen Seen finden Besucher pure Natur in rekordverdächtiger Vielfalt.

21 Gipfel, von denen 15 über 5000 m emporragen, und eine faszinierende Pflanzenwelt mit mehr als 700 Arten erwarten die Gäste. Am bekanntesten sind die Frailejónes, von denen einige ausschließlich hier vorkommen und selbst erfahrene Bergwanderer in Staunen versetzen.

Hier im Nationalpark Cocuy fühlen sich die scheuen Brillenbären, Pumas und Weißwedelhirsche wohl und mit etwas Glück trifft man auch auf den prachtvollen Andenkondor. Mit 306.000 ha gehört der Park zu den fünf größten des Landes. Zudem bezaubern malerische Kolonialdörfer wie El Cocuy – und gemütliche Bergfinkas laden ein zum Übernachten und Träumen.

Damit ist für Hochgebirgsfans der Cocuy-Nationalpark ein wahres Pflichtprogramm: Überzeugen Sie sich selbst auf unserer 21-tägigen Abenteuerreise „Trekking in den Anden und in die Verlorene Stadt“!

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/KOL01

Bezauberndes Bolivien: Reisen Sie mit uns ins Herz Südamerikas!

Bolivien ist ein Land voller Superlative – wild, authentisch und von atemberaubender landschaftlicher Vielfalt. Nicht nur die Ausmaße des größten Salzsees der Welt und der tiefblaue Titicacasee begeistern, sondern auch die packende Geschichte des Landes, wie zum Beispiel die ehemalige Münzprägeanstalt in den noch heute aktiven Silberminen von Potosí. Obwohl es ca. dreimal so groß ist wie Deutschland, gehört Bolivien eher zu den kleineren Ländern Südamerikas. Aufgrund seiner Topografie ist es allerdings eines der artenreichsten Länder unseres Planeten!

Die ersten Rückmeldungen zu unserer beliebten Klassiker-Tour „Höhepunkte Boliviens“ fallen auch dieses Jahr wieder ausschließlich positiv aus. Reiseerwartungen wurden übertroffen und die Gäste lobten insbesondere die Vielfalt der einzelnen Tagesziele.

„Die Reise war toll organisiert; die Reiseleiter waren sehr engagiert und hatten sehr viel Wissen und Kenntnisse, die sie gut vermitteln konnten. Immer wieder auch spontaner Halt an Aussichtspunkten mit tollen Fotomotiven. Sehr gute Fahrzeuge und sichere/erfahrene Fahrer.“

Seine Lieblingsorte fotografisch festgehalten hat Harald Dunse (Aprilreise 2018), wobei ihm der Besuch der Hochland-Lagunen (Tag 11 und 12) am besten gefallen hat.


P.S.: Gute Nachrichten für alle Interessierten:
Auf unseren Terminen im Herbst (06.10. bis 27.10.18 und 03.11. bis 24.11.18) haben wir noch Plätze frei und garantierte halbe Doppelzimmer (w) sind aktuell auf beiden Terminen verfügbar!

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/BOL01

Als Lateinamerika-Expertin bei schulz aktiv reisen kann ich meine nächste Reise nach Bolivien selbst kaum erwarten und berate Sie natürlich gern:

Sophie Streck
Tel.: 0351 266 25-31
sophie.streck@schulz-aktiv-reisen.de

Gesichter Nepals

Der freundliche, der stolze, der prüfende, der verschlossene Blick …

Reisefotograf Roland Lubiger (www.lubiger-weltsichten.de) war diesen April mit uns unterwegs und hat eindrucksvoll genau diese charakterstarken „Gesichter Nepals“ eingefangen.

Nepal ist ein Vielvölkerstaat mit Volksgruppen sowohl aus dem tibetischen Norden als auch aus dem indischen Süden. Geprägt durch Kultur, Religion, Sprache, Sitten und Bräuche ist eine unnachahmliche Vielfalt entstanden. Bekannt für seine gelebte und herzliche Gastfreundschaft wird jeder Besucher mit viel Freude willkommen geheißen.

Somit beheimatet der kleine Himalayastaat nicht nur die faszinierenden Berge, sondern für so manchen Besucher auch das schönste Lächeln dieser Welt. Überzeugen Sie sich selbst!

Alle Nepal-Reisen im Überblick: www.schulz-aktiv-reisen.de/Nepal

Geheimtipp Ostbolivien

Unser Reiseklassiker bietet einen idealen Mix aus unbekannten Schätzen und berühmten Höhepunkten.

Unser beliebter Klassiker „Höhepunkte Boliviens“ startet gleich mit etwas ganz Besonderem, nämlich in der Region der Serranía de Chiquitos, die noch als Geheimtipp des Landes gilt.

Die landschaftlich reizvolle Gegend im tropischen Tiefland um San José und Santiago de Chiquitos – Zentren der Missionstätigkeit der Jesuiten vor 300 Jahren – hat bis heute ihren authentischen und wilden Charme bewahrt. Den Besucher erwarten extreme Weite und Wald, so weit das Auge reicht, ursprüngliche Dörfer, Jesuitenkultur und erste Wanderungen. Zudem ermöglicht das Routing mit Start im Tiefland eine langsame und angenehme Akklimatisation für die weitere Reise.

Werden Sie selbst zum Entdecker und besuchen Sie neben den bekannten Höhepunkten auch wahre Schätze, die bisher kaum ein Besucher zu Gesicht bekommen hat. Unser Reiseleiter und Landeskenner Bastian Müller macht den außergewöhnlichen Mix möglich und freut sich darauf, Sie im Herzen Südamerikas zu begrüßen!

Entdecken Sie mit uns das Herz Südamerikas!

Noch freie Plätze finden Sie hier:
06.10.18 – 27.10.18
03.11.18 – 24.11.18
www.schulz-aktiv-reisen.de/BOL01

Ihre Ansprechpartnerin für Bolivien:
Sophie Streck, Tel.: 0351 266 25-31
sophie.streck@schulz-aktiv-reisen.de


Warum gerade … Brasilien?

Erfolgreicher Reiher im Pantanal

Erfolgreicher Reiher im Pantanal

Ganz klar – weil Urlaub pure Lebensfreude bedeutet!

Und wo sonst spielt „Alegria“ – Lebensfreude, eine größere Rolle als in Brasilien? Wilder Trommelwirbel führt durch ausgelassene Karneval-Feste. Grazil bewegen sich Frauen und Männer in ihren schillernden Kostümen. Darunter mischen sich die Capoeira mit ihren akrobatischen Kampftänzen. Laute Musik und Samba-Rhythmen tönen durch die Gassen. Leuchtende Farben und Fußball-WM bewegen eine gesamte Nation. Gäste werden auf unvergleichlich familiäre Art und Weise empfangen und Optimismus, herzhaftes Lachen und guter, offener Humor hoch geschätzt. Ja genau hier ist die Lust auf Leben spürbar!

Für wahres Urlaubsgefühl sorgen zudem eine 8.000 km lange Küste mit einer unerschöpflichen Auswahl an Traumständen, exotischen Genüssen und idealen Bedingungen für Wassersport. Hinzu kommt die einmalige Tierwelt des Pantanal und der Regenwald am Amazonas sowie paradiesische Wander- und Outdoor-Aktivitäten für jedermann. Das Land, 23 mal so groß wie Deutschland, bietet wahrlich eine Fülle an Kulturen, Landschaften und Klimata!

Chapada Diamantina

Doch auch weniger bekannte Kleinode begeistern, wie zum Beispiel der Atlantische Regenwald bei Rio, das Tafelgebirge Chapada Diamantina bei Salvador da Bahia und Santa Catarina in Südbrasilien, ein Paradies für Aktivurlauber. Und genau hier bieten wir vielfältige Kleingruppenreisen für Naturliebhaber, Trekker und Abenteurer an.

Kolibri im Atlantischen Regenwald

Erleben Sie mit uns Brasiliens versteckte Wanderparadiese mit Tafelbergen, Canyons, Wasserfällen, Höhlen, Orchideen und seltenen Bromelien. Brasiliens Highlights finden Sie spannend kombiniert bei unserem Klassiker Naturparadies Amazonas, Pantanal und Iguaçu.

Und für aktive Kurzurlauber, die wenig fliegen, dafür umso mehr erleben wollen, empfielt sich unsere Tour Abenteuer pur in Südbrasilien. Die Reise führt an Plätze, die kaum ein Tourist zu sehen bekommt, und durch drei völlig verschiedene Ökosysteme: den Atlantischen Regenwald, die Canyons der Hochebene Serra Catarinense und die Traumstrände Santa Catarinas. Dabei erwartet Sie Abenteuer pur mit Regenwaldtrekking, Wandern, Flusscanyoning, Wildwasserkajak, Reiten, Sandboarden und Delfinbeobachtung.

Wasserwandern in Ondanca, Florianópolis

Eins kann ich Ihnen versprechen – Sie werden mit fantastischen Geschichten, vielen Fotos und ganz viel „Alegria“ wieder nach Hause zurückkehren!

Alle Brasilienreisen: www.schulz-aktiv-reisen.de/Brasilien

Ihre Sophie Streck
0351 266 25-31
sophie.streck@schulz-aktiv-reisen.de

Traumziel Ecuador – „Klein, aber oho“

Das kleine Land an der Westküste Südamerikas zählt trotz seiner „Kompaktheit“ zu den artenreichsten Ländern unserer Erde! Denn genau hier finden sich vier gänzlich unterschiedliche Naturräume: Amazonas, Anden, Küste und Galapagos.

Trotz etlicher Flugkilometer, die es zu überwinden gilt, ist der Aufwand mehr als lohnenswert. Denn wenn eine Aussage wie „Klein, aber oho“ auf ein Land zutrifft, dann wohl auf Ecuador! Den genau dieser Flecken Erde steht für Vielfalt schlechthin, und mögliche Urlaubsmotive überschlagen sich regelrecht: einmal am Äquator stehen, in die unvergleichliche Inselwelt des Galapagos-Archipels eintauchen, aktive Vulkane besteigen, indianisch- sowie kolonialgeprägte Kultur erleben und auf Tierpirsch durch den Urwald schleichen.

Lassen auch Sie sich anstecken vom Ecuador-Reisefieber – und lassen Sie sich inspirieren von unseren besonderen Tipps für 2018!

P.S.: Gute Nachrichten für Alleinreisende:
Garantierte halbe Doppelzimmer aktuell auf allen vorgeschlagenen Terminen verfügbar!

Kommen Sie mit nach Ecuador!

Im Juli: (08.07. – 29.07.18)
22 Tage Aktiv von Südkolumbien nach Nordecuador
Wanderreise mit Radtour und 4-tägiger Kajakexpedition
Restplätze, halbes Doppelzimmer (w&m) verfügbar
www.schulz-aktiv-reisen.de/KOL02

Im August: (02.08. – 19.08.18)
18 Tage Vulkantrekking mit Besteigung des Cotopaxi (5897 m) & Chimborazo (6310 m)
Restplätze, halbes Doppelzimmer (w) verfügbar
www.schulz-aktiv-reisen.de/ECU05

Der kleinste Andenstaat in Südamerika: „Klein, aber oho!“

Im November: (03.11. – 20.11.18)
18 Tage Naturparadiese Anden und Amazonas – entlang der Straße der Vulkane
Halbes Doppelzimmer (w) auch für die Galapagos-Verlängerung verfügbar
www.schulz-aktiv-reisen.de/ECU01

Eure Ansprechpartnerin für Ecuador-Reisen:
Sophie Streck
E-Mail: sophie.streck@schulz-aktiv.reisen.de
Tel. 0351-266 25-31

Ruf der Anden – Mitreisende nach Bolivien/Peru gesucht!

Cuzco – „Nabel der Welt“

Sie wollten schon immer einmal das sagenhafte Machu Picchu sehen, den Salar de Uyuni und den tiefblauen Titicacasee? Dann kommen Sie mit auf eine faszinierenden Wanderreise nach Bolivien und Peru, zu den Wundern der Anden!

Unsere Kleingruppe sucht vom 24.05. bis zum 10.06.18 noch Mitreisende: Auf aktiven Pfaden sind die Schönheiten von Peru und Bolivien vereint, und das genau zur idealen Reisezeit, wenn bei sonnigem Wetter die Hochlandfelder noch in saftigen Farben leuchten.

Das mystische Reich der Inka und die legendäre Tiwanakultur sind längst untergegangen, doch die beiden Bruderstaaten sind noch heute eng miteinander verbunden. Lassen Sie sich von ihrer atemberaubenden Natur und der Herzlichkeit ihrer Bewohner mitreißen! Zu Fuß, im Bus, per Zug, Boot oder Seilbahn und mit dem Rad geht es sowohl zu den Highlights als auch in abgelegene Regionen.

Verbindende Elemente sind das weitläufige Altiplano und der tiefblaue Titicacasee. Der größte Salzsee der Erde und der höchstgelegene Regierungssitz der Welt in La Paz werden Sie ebenso zum Staunen bringen. Und für die Bergbegeisterten geht es entlang der Andenkordillere mit ihren Vulkangipfeln und vergletscherten 6000ern. Doch auch Kulturliebhaber kommen auf ihre Kosten und können dem Flair der Kolonialarchitektur  und Rätseln rund um die geheimnisvolle Inkakultur nachspüren.

Folgen Sie dem Ruf und reisen Sie mit: Bolivien/Peru – Wunder der Anden

Mit unserem Reiseleiter Moritz durch Pakistan und Nepal

Der gebürtige Schwabe brach bereits mit 21 allein nach Ladakh und Pakistan auf. Darauf folgten bis dato gute 15 Wanderjahre, die ihn zu einem der erfahrensten deutschsprachigen Trekking-Führer im Himalaya machten. Teils über zehn Monate im Jahr verbringt Moritz Steinhilber in Südasien. Geradezu rastlos unterwegs, tragen ihn seine Beine durch den Himalaya, den Pamir und das Karakorum. Manchmal kommen China und Afghanistan, Kunlun Shan und der Hindukush dazu.

Durch seine Passion für Politik, Geschichte, Kultur und Geografie entwickelte sich Moritz zu einem echten Spezialisten und er hat Südasien so intensiv kennengelernt wie wenig andere. Moritz spricht fließend Nepali, Urdu, Hindi und Farsi (Persisch). Auf seine ganz spezielle Art bietet er unseren Gästen einen einzigartigen Einblick in das „echte“ Südasien.

So weit uns die Füße tragen …

Pakistan – Trekkingtour zum Rupal-Basislager des Nanga Parbat und Hunza/Gojal
04.08. – 22.08.18
www.schulz-aktiv-reisen.de/PAK01

Nepal – Trekkingtour im Langtang und Helambu Himal
03.11. – 25.11.18
www.schulz-aktiv-reisen.de/NEP20

 

Eintauchen ins peruanische Farbenmeer mit Reiseleiterin Bibiana

Zum Saisonstart wird es bunt in den Anden! Skurille Regenbogenberge, saftig grün leuchtende Hochlandfelder und angenehmes Reisewetter erwartet die Gäste. Und das Beste: unser erster Peru-Reisetermin im April ist bereits gesichert!

Neben traumhaft schönen Landschaften und einer unvergleichlichen Historie darf sich die Gruppe auf eine ganz besondere Führung freuen. Eingeplant ist Bibiana Ugarte, unsere beliebte schulz aktiv-Reiseleiterin aus Lima, die bereits seit 1989 ihre Gäste begeistert: „Richtig glücklich bin ich, wenn ich in den Anden ab 2000 Meter Höhe unterwegs bin. Die Landschaft und die Leute geben mir das Gefühl, die schönste Zeit auf dieser Erde erleben zu dürfen. Die Begeisterung für die Berge habe ich von meiner Mutter, eine waschechte Münchnerin, die die Alpen liebte. Mein erster Berg war der Vulkan Misti (5822 m) in Südperu bei Arequipa. Das war 1974 und ich war 11 Jahre alt – der Schlüssel zu meiner Leidenschaft.“

Wer Bibi persönlich treffen oder wiedersehen möchte, der hat auf unseren Reisetagen Glück. Zudem sind für unsere Peru-Interessierten Vorträge in der Reise-Kneipe, auf den Reisetagen und auf der Stuttgarter Messe geplant.

Auf den Spuren der Inka eintauchen ins Farbenmeer der Anden
21-tägige Erlebnisreise vom 08.04. bis zum 28.04.2018 mit Bibiana Ugarte
Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/PER03

Sie haben Fragen zu Ihrer nächsten Peru-Reise? Ich stehe Ihnen gern zur Verfügung:
Sophie Streck, Tel.: 0351 266 25 31
sophie.streck@schulz-aktiv-reisen.de

Ostertipp Nepal: Trekkingreise um den Manaslu (8163 m)

Sie gilt als eine der spektakulärsten Trekkingrouten Nepals durch eine Region, die auch gern als hidden gem (versteckter Edelstein) bezeichnet wird. Landschaftlich der Annapurna-Runde ebenbürtig, sticht sie insbesondere durch ihre überwältigende Nähe zum Manaslu hervor. Sie wandern mit herrlichen Ausblicken – unter anderem auf die Annapurna, den Lamjung Himal, den Himal Chuli, den Ganesh und natürlich auf den Manaslu selbst. Zudem ist der Start unterhalb der 1000er Grenze ideal für eine optimale Höhenakklimatisation. Abgerundet wird die Tour durch einen Abstecher ins idyllische Pokhara und zu den UNESCO-Weltkulturerbestätten Bhaktapur und Boudhanath.

Kaum im Programm, findet die Tour bereits Anklang bei unseren Gästen, so dass der erste Termin (17.03.–06.04.2018) schon gesichert ist: genau passend zur Rhododendron-Blüte und ideal angepasst an die Osterfeiertage. Zudem ist sie für alle mit nur 2-Wochen-Urlaubsbudget + Feiertage zum genannten Termin als verkürzte Variante möglich (18 Tage).

Alle Details zur Reise finden Sie hier: www.schulz-aktiv-reisen.de/NEP23

Pheri Bhetaula – bis bald in Nepal!
Ansprechpartnerin: Sophie Streck, Tel.: 0351 266 25-31
E-Mail: sophie.streck@schulz-aktiv-reisen.de

Kolumbien – Unentdecktes entdecken

Einzigartige Naturschönheiten, unvergessliche Gastfreundschaft, sportliche Klimavielfalt, kontrastreicher Aufbruch und reizvolle Kolonialarchitektur … all das und noch viel mehr ist Kolumbien, das als „Megadiversity-Land“ einen schier unermesslichen Artenreichtum beherbergt.

Nach gut 12 Jahren wurde endlich mein Jugendtraum wahr, als ich diesen November nach Kolumbien aufbrach. Die Wissbegierde, mehr über die geheimnisvollen Statuen im Dschungel von San Augustin und die tiefen Schachtgräber von Tierradentro zu erfahren, ließ mich seit meiner ersten Latino-Tour einfach nicht mehr los.

Nationalpark El Cocuy

Meine Reise quer durchs Land führte durch zerklüftete und bizarre Landschaften, die dem Wanderherz so einige Luftsprünge bescherten! Bei Sonnenschein luden die malerischen Kolonialgassen von Popayan, Villa de Leyva und Cocuy zum Genießen und Verweilen ein. Bequeme Überlandbusse mit singenden Busfahrern und fantastische Wanderpfade brachten mich sicher durchs Land. Aber auch lokale Transportmittel mit überfüllten LKW und Reisen im Schneckentempo mit den ortsansässigen Milchmännern gehörten dazu. Zudem hielt mich das wechselhafte Klima auf Trab: Schwitzen in der heißen Tatacoa-Wüste, tagsüber angenehme Reisetemperaturen in den Anden, abends hingegen engstes Zusammenrücken am Lagerfeuer in den Nationalparks auf knapp 4000 m Höhe.

Doch der wohl größte Schatz des Landes waren für mich die zahlreichen unvergesslichen Begegnungen mit den liebenswerten und großherzigen Einheimischen, sowie die spürbare Abgeschiedenheit des Landes von den großen Tourismusströmen.

Fazit: Das Land ist ein absolutes Muss für Entdecker!

Probieren Sie es selbst aus und kommen mit auf unsere Pilotreise „Magisches Kolumbien“ im Februar (10.02.–24.02.18): 15 Tage Erlebnisreise mit leichten Aktivitäten, authentischen Begegnungen und Erholung am Strand.
Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/KOL05

Für die Bergbegeisterten unter Ihnen empfiehlt sich unsere 21-tägige Abenteuerreise mit Trekking, Mountainbiking – und ebenfalls Ausklang am Karibikstrand.
Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/KOL01

Sie haben Fragen zu Ihrer nächsten Kolumbien-Reise? Ich stehe Ihnen gern zur Verfügung:
Sophie Streck, Tel.: 0351 266 25 31
sophie.streck@schulz-aktiv-reisen.de

Pilotreise Bolivien/Peru: Wunder der Anden

Im September machten sich unsere erlebnishungrigen Pioniere auf den Weg, um die Wunder- und Kulturhöhepunkte der beiden Bruderstaaten Bolivien und Peru auf ganz besondere Art und Weise kennenzulernen. Dabei führte eine aktive und zugleich moderate Wanderreise durch das ursprüngliche Reich der Inka, ganz nach unserem Motto „… dem Besonderen auf der Spur“!

Die neue, kreative Reisekombination vereint einzigartige Orte mit dem Schwerpunkt Bolivien. Zu Beginn fuhren wir die Anden ganz sanft vom Amazonas-Tiefland her an, bis hin über die Nebelwälder der Yungas und die Hochtäler um Cochabamba. Anschließend ging es ins „Tibet der Anden“ – das Altiplano, um hier den berühmten Giganten Ehre zu erweisen: dem weltweit größten Salzsee Salar de Uyuni und dem höchstgelegenen schiffbaren See der Welt, dem Titicacasee. Schließlich erreichten wir die einstige Hauptstadt der Inka, Cuzco („Nabel der Welt“), und als „Sahnehäubchen“ folgte ein Besuch der sagenumwobenen Inkastätte Machu Picchu. Abgerundet wurde diese Pilotreise mit der Besteigung des 3000 Meter hohen Machu-Picchu-Berges und einem grandiosen Ausblick über die Ruinen und das Urubamba-Tal – ein unvergesslicher Abschluss!

Auch wenn Voraussetzung für diese Reise längere Überlandfahrten sind, fehlte es uns nicht an Bewegung und wir konnten die beiden Länder mit allen Sinnen entdecken. Zudem punktet die Tour mit optimaler Höhenanpassung, da sie gemächlich vom Tiefland ins Hochland führt. Der Beweis folgte am 11.Tag, als unsere Gruppe eine der schönsten Wanderungen in der Königskordillere bis zu einem Bergsee auf 4700 m problemlos meisterte! Mehr als belohnt wurde die Anstrengung durch unvergessliche Blicke auf die vergletscherten 5000er der Condoriri-Gruppe.

Wir können also sagen: Ein rundum gelungener Auftakt zu einer Traumreise durch Bolivien und Peru, die hoffentlich noch viele Neu-Entdecker der Anden in ihren Bann ziehen wird …!

Alle Infos: Bolivien/Peru – Wunder der Anden