Über Silke Teutsch

Produktmanagement Südliches Afrika, Madeira

Namibia im Trend: Jetzt noch schnell Plätze auf Zusatztermin sichern!

Dank seinem Ruf als sicheres und ganzjährig bereisbares Land mit grandioser Natur und reicher Tierwelt ist die Nachfrage nach Namibia-Reisen ungebrochen groß. Hier erwarten Sie zu allen Jahreszeiten angenehme Temperaturen, spektakuläre Landschaften mit unberührter Flora und Fauna, scheinbar endlose Weiten und einzigartige Farben. Leichte Wanderungen, Safari-Erlebnisse, kulturelle Einblicke und Übernachtungen in reizvollen Unterkünften machen Ihren Urlaub rundum perfekt.

Da die meisten Termine für dieses Jahr bereits ausgebucht bzw. nur wenige Restplätze verfügbar sind, hatten wir uns entschlossen, Ihnen kurzfristig noch einen Zusatztermin auf unserer beliebten Namibia-Reise „Namibias Highlights von Sossusvlei bis zum Etosha-Nationalpark“ anzubieten: 23.06.–07.07.18. Doch schon sind (bei einer Maximalteilnehmerzahl von max. 10 Personen) nur noch wenige Restplätze frei – bei Interesse ist also Eile geboten!

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/NAM05

Südafrika mit über 20 % Preisnachlass!

Für alle die schon immer einmal nach Südafrika reisen wollten, ist jetzt die beste Gelegenheit dafür: Der günstige Wechselkurs des Euro zum Südafrikanischen Rand (1 € = 16 Rand) macht es möglich!

Wir verlängern unseren Sonderpreis mit über 20 % Preisnachlass für unsere Südafrika-Reise „Quer durch das Land am Kap“, d.h. € 1720,- (statt € 2180,-). Dies gilt für alle neuen Buchungen bis zum 31.07.2016 mit Reisebeginn 2016. Auch die Nebenkosten vor Ort sind entsprechend günstiger und schonen Ihre Urlaubskasse. Noch sind einige Restplätze auf unseren Terminen in Herbst und Winter verfügbar.

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/SAF08

Namibia und Botswana – die ideale Kombination

Mit dem aktuellen Katalog haben wir ein neues Reisekonzept für Namibia und Botswana vorgestellt. Wir freuen uns, dass die ersten Buchungen nun eingegangen sind und die Pilotreise vom 01.05. bis 21.05.2016 mit der nächsten Doppelzimmer-Buchung gesichert ist.

Die Auswahl an Reisen in das Südliche Afrika ist groß und die Entscheidung nicht zuletzt deswegen oftmals umso schwieriger. Häufig wurden wir gefragt, ob es nicht eine Kombination aus dem landschaftlich reizvollen Namibia und dem vor allem für seinen ursprünglichen Tierreichtum bekannten Botswana in einer einzigen Reise gibt und das möglichst auch aktiv. Dies war Inspiration und Grundstein für unsere neue Reise der „Großen Namibia-Botswana-Durchquerung“, in welcher wir die Höhepunkte beider Länder auf eine neue Art und Weise kombiniert haben.

Die Reise zeigt Ihnen in 3 Wochen ohne Eile die faszinierenden Landschaften von Wüstenregionen, über einsame Bergewelten bis hin zum größten Binnendelta der Erde, dem Okavango-Delta. Während Sie diese in Namibia auf verschiedenen Wanderungen zu Fuß entdecken, stehen in Botswana die Tierbeobachtungen im offenen spezialisierten Geländewagen, zu Fuß und im Mokoro (traditioneller Einbaum) im Mittelpunkt und bringen Ihnen die ganze Tiervielfalt des Südlichen Afrikas nahe. Am Ende der Reise bilden die gewaltigen Victoria-Fälle in Sambia einen würdigen Abschluss der Reise.

Alle Details zur Reise finden Sie unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/NAM10

Warum gerade … Botswana?

Mit knapp 600.000 km² und ca. 2 Mio. Einwohnern ist Botswana so groß wie Frankreich, weist aber weniger Einwohner auf als Paris … und ist damit eines der dünnbesiedeltsten Länder der Erde. Und genau dies ist sein Trumpf! Als eines der letzten zusammenhängenden Wildnisgebiete der Erde überzeugt Botswana in erster Linie mit einer unglaublich vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt!

Wirklich spektakulär und weltweit berühmt ist der Tierreichtum des Landes. Denn in Botswana leben neben den „Big Five“, (Elefant, Nashorn Löwe, Leopard und Büffel) zahlreiche Antilopen- und Vogelarten, Giraffen, Zebras, Geparden, Flusspferde und viele mehr.

Sicher, Safari-Ziele gibt es in Afrika einige – also warum gerade Botswana?!

  • Mehr als 40 % der Landesfläche stehen unter Naturschutz, welche zumeist nicht eingezäunt ist. Dadurch können die Tiere ungehindert ihren natürlichen Wanderbewegungen folgen.
  • Ob zu Fuß, im Geländewagen oder auf dem Wasser: Botswana setzt auf „Klasse statt Masse“. Luxuriöse Lodges, welche zum Teil nur per Flugzeug zu erreichen sind, und Campingplätze inmitten der Nationalparks – ebenfalls ohne Einzäunung – garantieren den Besuchern unberührte Landschaften, und einzigartige Tierbegegnungen. Da beginnt das Safarierlebnis bereits im Camp!
  • Die Vielfalt der Natur ist unübertroffen und der Kontrast auf einer Reise könnte kaum größer sein: Der Großteil der Landesfläche wird von der Halbwüste der Kalahari, bestehend aus Gras- und Dornsavanne, dominiert. Ganz anders im Okavango-Delta, dem größten Binnendelta der Erde, welches 2014 zum 1000. Welterbe der UNESCO erklärt wurde. Aus dem Hochland von Angola kommend, verwandelt der Okavango die Halbwüste in eine einzigartige Landschaft aus Lagunen, Sümpfen und Inseln.
  • Durch sein subtropisches, kontinentales Halbwüstenklima ist Botswana ein ganzjährig ideales Reiseziel und jede Saison hat ihren ganz eigenen Reiz. Während von Mai bis Oktober die Trockenzeit mit angenehmen Tagestemperaturen großartige Tierbeobachtungen bietet, verändert sich in der Regenzeit von Dezember bis März das Landschaftsbild komplett und lässt die Natur erwachen. Die sonst trockene Kalahari-Wüste erwacht in dieser Zeit zum Leben und verwandelt sich in ein Blütenmeer. In dieser Zeit lassen sich vor allem viele Jungtiere beobachten.
  • Es ist auch die Heimat der San Bushmen, der Ureinwohner des südlichen Afrikas. Eine Begegnung mit den San bedeutet nicht nur eine Reise in eine andere Welt, sondern auch in eine andere Zeit. Die San leben noch heute halbnomadisch als Jäger und Sammler, genauso wie vor 25.000 Jahren!

Mit dieser einzigartigen Kombination aus Natur und Kultur kann kein anderes Safari-Ziel aufwarten. So haben auch wir zwei ganz besondere Reisen mit Fokus auf Botswana im Programm:

  • Große Namibia-Botswana-Durchquerung
    Unsere neue Reise verbindet intensive Wandererlebnisse in Namibia mit Safaris in Botswana – eine ideale Kombination dieser beiden Länder des südlichen Afrikas!
  • Auf Spurensuche in Botswana
    … geht es bei dieser Reise in zweierlei Hinsicht: Mit den San Bushmen in der Zentralkalahari, welche Einblick in ihre Traditionen als Naturvolk geben, und anschließend mit dem Guide durch die schönsten und tierreichsten Wildparks des Landes auf den Spuren der „Big Five“…

Beide Botswana-Reisen enden an den majestätischen Victoria-Fällen, an der Grenze zwischen Sambia und Simbabwe, welche einen perfekten Abschluss einer Afrika-Reise bilden.

Weitere Reisen im südlichen Afrika, die Botswana im Programm haben, finden Sie unter:
www.schulz-aktiv-reisen.de/Botswana

Reisetipps für die Sommerferien

Sie haben für die bevorstehenden Sommerferien noch nichts geplant und wollen sich nicht auf die deutschen „Sommerhochs“ verlassen? Dann haben wir hier eine paar weltweite Reisetipps für Sie zusammengestellt:

Südamerika
Ist in unseren Breitengraden Sommer, so ist auf der Südhalbkugel Winter und in den Anden gleichzeitig Trockenzeit. Das bedeutet für unsere Perureise Von der Wiege des Inkagoldes zum schönsten Berg der Welt ideales Trekkingwetter!
⋅ Reisetermin (u.a.): 01.08. bis 23.08.15

Afrika
Gleiches gilt für das südliche Afrika, wo die Trockenzeit durch lichteres Buschwerk und gut besuchte Wasserstellen beste Tierbeobachtungen verspricht:
Unsere Reise Südafrika – Quer durch das Land am Kap wartet zusätzlich mit einem unschlagbaren Spezialpreis für Kurzentschlossene von 40 % Rabatt auf!
⋅ Reisetermin (u.a.): 03.08. bis 24.08.15

Berge
Warum nicht hoch hinaus und den höchsten Berg der Türkei Auf anderen Wegen zum Ararat erklimmen? Die Jahreszeit bietet beste Bedingungen für einen erfolgreichen Gipfelaufstieg.
⋅ Reisetermin (u.a.): 08.08. bis 21.08.15

Osteuropa
Mit eigener Muskelkraft ein einzigartiges Naturparadies erkunden und vom Alltag entschleunigen … dies und mehr können Sie auf unserer Paddeltour durch das Einzigartige Donaudelta in Rumänien
⋅ Reisetermin (u.a.): 15.08. bis 29.08.15

Russland
Möchten Sie einmal Russland von gestern und heute kennenlernen? Eine einzigartige Reisekombination vom prunkvollen St. Petersburg zu traditionellen Dörfern und wunderschön gelegenen UNESCO-Weltkulturstätten (Insel Kischi im Onega-See und die Solowezki-Inseln) bietet die Reise Russisch-Karelien – Von St. Petersburg über den Onega-See zum Weißen Meer
⋅ Reisetermin (u.a.): 15.08. bis 21.08.15

Inselwelten
Durch den Atlantikeinfluss wird es auf den Azoren selbst im Sommer nie zu heiß. Dafür scheint die Sonne stärker als im Frühling und Herbst und bringt das typische Grün der Azoren erst so richtig zum Leuchten. Fast alle Wanderungen enden an Badebuchten und kleinen Küstenorten, die in den warmen Sommermonaten bei angenehmen Temperaturen zu einem Bad im Meer einladen: Wandern auf vier Atlantikinseln
⋅ Reisetermin (u.a.): 23.08. bis 05.09.15

Nordeuropa
Wer es lieber etwas „kühler“ mag, wird in den nördlichen Gefilden fündig: Der schottische Sommer ist recht kurz und durchaus wechselhaft. August ist daher der beste Monat für eine Reise an die Nordspitze der britischen Inseln, wo Sie um diese Jahreszeit eine blühende Heidelandschaft erleben werden: Unterwegs in den Western Highlands
⋅ Reisetermin (u.a.): 08.08. bis 15.08.15

Nordamerika
Wecken Sie den Abenteurer in sich! Überwältigende Natur, die Einsamkeit des Yukons sowie die Zeugnisse längst vergangener Goldgräberzeiten warten in Kanada auf Sie. Wenn Sie Ihre Sommerferien lieber abseits der Zivilisation, umgeben von nichts als Natur pur verbringen möchte, sind Sie auf dem Yukon River genau richtig. Von Whitehorse nach Dawson City (736 km)
⋅ Reisetermin (u.a.): 19.07.15 bis 10.08.15

Dies ist natürlich nur eine kleine Auswahl – weitere gesichterte Touren in naher und fernerer Zukunft finden Sie stets aktuell unter:
www.schulz-aktiv-reisen.de/Restplätze

Okavangodelta in Botswana ist 1000. UNESCO-Weltnaturerbe

Die einzigartige Landschaft des Okavangodeltas ist als 1000. Region in die Liste der Welterbe-Stätten der Menschheit aufgenommen worden und steht damit unter besonderem Schutz. Neben den Buschmann-Felsmalereien von Tsodilo Hills ist das Okavangodelta nun der zweite Ort in Botswana mit Welterbetitel.

Aus dem zentralen Hochland von Angola kommend, erstreckt sich der Okavango über eine Länge von 1600 km und bildet mit seinen unzähligen Flussarmen ein riesiges Binnendelta, welches schließlich in der Halbwüste der Kalahari im Landesinneren von Botswana versickert. Dieses einmalige Süßwasser-Feuchtbiotop bestehend aus hunderten Inseln, riesigen Papyrushainen, Lagunen, ausgedehnten Sümpfen und Savannen ist Lebensraum zahlreicher Pflanzen- und Tierarten, darunter auch vieler gefährdeter Tierarten wie Geparden, Breit- und Spitzmaulnashörnern und Afrikanischen Wildhunden.

Die Ernennung zum Weltnaturerbe ist ein wichtiger Schritt, um die einzigartige Schönheit und Vielfalt dieses fragilen Naturparadieses mit seiner außergewöhnlichen Tier- und Pflanzenwelt nachhaltig zu schützen.

Das Okavangodelta ist fester Bestandteil all unserer Botswana-Reisen.

Silvesterfeuerwerk auf Madeira schon im Juni?

Madeira lebt ganzjährig die Tradition großartiger Festivals. Fast wöchentlich finden auf der Insel Feste und Veranstaltungen statt, die zahlreiche Besucher anziehen.

Feuerwerk zum Atlantik-Festival (Quelle: Direção Regional de Turismo da Madeira)

Feuerwerk zum Atlantik-Festival (Quelle: Direção Regional de Turismo da Madeira)

Anfang des Jahres ist es der „Karneval“ mit Umzügen und Sambatänzern in farbenprächtigen Kostümen wie man es sonst nur aus Brasilien kennt. Jeweils 2 Wochen nach Ostern folgt das berühmte „Blumenfest“ mit Blumenkorso durch die Innenstadt von Funchal. Im Juni findet das Atlantik-Festival statt, welches den Sommerbeginn auf Madeira ankündigt. Es umfasst das Musikfestival mit zahlreichen Klassikkonzerten, verschiedenen Vorführungen von Musikkapellen in den Straßen Funchals sowie einen internationalen Feuerwerkswettbewerb, bei dem die Besucher jeden Samstagabend ein fantastisches Feuerwerk mit Begleitmusik erwartet. Der beste Feuerwerker hat dann die Ehre, das weltberühmte Silvesterfeuerwerk in Funchal für dieses Jahr auszurichten.

Wer das diesjährige Silvesterfeuerwerk von Funchal schon im Juni erleben möchte, kann dies mit unseren Madeira-Wanderreisen verbinden, welche Samstags in Funchal Station haben:

Das immergrüne Wanderparadies (10 Tage)
13.06.-22.06.14, 20.06.-29.06.14

Das immergrüne Wanderparadies (15 Tage)
13.06.-27.06.14, 20.06.-04.07.14

Natürlich besteht auf unseren Terminen zum Jahreswechsel vom 23.12.14 bis 01.01./06.01.15 und 26.12.14 bis 04.01./09.01.15 ebenfalls die Möglichkeit, das Silvesterfeuerwerk zu erleben …

Der Weltfußballer 2013 kommt aus Madeira

Berg- und Blumeninsel Madeira

Berg- und Blumeninsel Madeira

Der wohl derzeit bekannteste Sohn Madeiras – Cristiano Ronaldo dos Santos Aveiro – wurde am 5. Februar 1985 in Funchal auf Madeira geboren und begann seine steile Karriere in der Jugendabteilung des Fußballclubs Andorinha de Santo António. Aufgrund seines außergewöhnlichen Talents wechselte er mit nur 18 Jahren zum englischen Topclub Manchester United und zählt inzwischen zu den besten Fußballspielern der Welt. Am 13.01.2014 wurde er bereits zum 2. Mal zum Weltfußballer des Jahres gekürt.

Wenn man durch die Straßen der Stadt Funchal geht, kann man die bescheidenen Anfänge eines Ausnahmefußballers verfolgen. In einem Museum in der Rua Princesa Dona Maria Amélia 10, sind die Trophäen ausgestellt, die Cristiano Ronaldo bis heute für seine Leistungen erhalten hat.

Auf unserer beliebten 10- bzw. 15-tägigen Madeira-Reise „Das immergrüne Wanderparadies“ steht nicht der Fußball im Mittelpunkt, sondern vielmehr das Wandern und Genießen auf dieser vegetationsreichen und landschaftlich reizvollen Insel. Neben den vielseitigen geführten Wanderungen quer durch alle Facetten der Insel bleibt immer noch genug Zeit für individuelle Erkundungen und Erholung.

Auf unseren 21. Reisetagen am kommenden Wochenende haben Sie die Möglichkeit, sich an unserem Länderstand Madeira (dort erwartet Sie auch eine madeirensische Spezialität!) und bei den Reiseberichten an beiden Tagen erstklassig zu dieser Reise zu informieren.
Wir freuen uns auf Sie!

Okavango-Delta in Botswana bald Weltnaturerbe?

Mokoro im Okavango-Delta (Foto: U. Eltz)

Mokoro im Okavango-Delta (Foto: U. Eltz)

Das Okavango-Delta in Botswana ist mit 20.000 km² das größte Binnendelta der Erde. Mit seiner einmaligen Naturkulisse aus Trocken- und Feuchtgebieten, Papyrusgesäumten Wasserstraßen und Seen aus Wasserlilien stellt es ein wahres Naturparadies und Lebensraum unzähliger Tiere dar, was es wiederum zu einem begehrten Ziel für Besucher dieses Landes macht.

Nun brechen ganz neue Zeiten an, denn die Regierung erteilt in dieser Region künftig keine Genehmigungen mehr für die Erschließung von Bodenschätzen, dem wichtigsten Wirtschaftszweig des Landes. Sie stellt sich damit gegen den Raubbau an der Natur und setzt sich gleichzeitig für eine Verbesserung des Lebens der Menschen und Tiere in der Deltaregion durch den Tourismus ein. Dank des Verbotes der weiteren Ausbeutung der Bodenschätze besteht die Chance, dieses einzigartige Ökosystem zu erhalten.

Damit einher könnte die baldige Vergabe des UNESCO-Weltnaturerbe-Titels für Botswana gehen. Bislang stehen „lediglich“ die Tsodilo Hills mit den Jahrtausende alten Felsmalereien der Bushmen unter UNESCO-Weltkulturerbe.

Hinweis: Auf unseren kommenden Reisetagen wird auch Heiko Genzmer, unser Partner in Botswana, wieder über unsere Botswana-Reisen berichten (welche alle das Okavango-Delta ansteuern) und dabei gern Ihre Fragen beantworten.

Spätsommer auf den Azoren

Belladonna-Lilie

Belladonna-Lilie

Während bei uns bereits der meteorologische Herbst mit recht kalten Temperaturen Einzug hält, genießt unsere Azoren-Bearbeiterin Paula Martins gerade den Spätsommer auf den Azoren und begleitet unsere vorletzte Azoren-Reise in diesem Jahr.

Der September ist die ideale Reisezeit für die Azoren mit milden Wandertemperaturen, dem angenehm warmen Atlantik (ca. 22 bis 23 °C) und es ist gleichzeitig die Zeit der Wein- und Feigenlese. Vielerorts blühen um diese Jahreszeit die schmucken Belladonna-Lilien (im Bild rechts).

Sie möchten noch etwas Spätsommer bei angenehmen Temperaturen genießen? Unser Tipp: „São Miguel – Wandern im grünen Inselparadies“! Für diese, unsere allerletzte Azoren-Reise in diesem Jahr (20.09. bis 29.09.13) gibt es noch wenige freie Plätze …

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/AZR05

Zu Ostern noch nichts vor?

Karminroter Zylinderputzer

Karminroter Zylinderputzer

Ostern ist eines der wichtigsten religiösen Feste des Madeira-Archipels. Die Madeirenser sind sehr gläubig und so gibt es viele Traditionen und Bräuche, die vom madeirensischen Volk noch sehr intensiv gelebt werden. In den ländlichen Gegenden werden Christus-Prozessionen aufgeführt und festliche Ostermessen finden sich in jedem Ort. Zudem hält diese Zeit köstliche kulinarische Spezialitäten bereit. Die traditionellsten Gerichte sind an Karfreitag der gekochte Stockfish oder der berühmte „Filete de Espada“ (Filet vom schwarzen Degenfisch), an Ostersonntag der leckere Lammeintopf mit Wein und Zimt oder der berühmte Lammbraten von Funchal.
Zudem wartet der Frühling auf Madeira mit meist angenehmeren Temperaturen auf als im übrigen Europa (14-20°C). Verleben Sie Ostern doch einmal anders und entdecken Sie mit uns die Perle des Atlantiks.
Hier geht es zu unseren Madeira-Reisen:

Das immergrüne Wanderparadies (10 Tage) 22.03.-01.04.13 (11 Tage bis einschl. Ostermontag) und 29.03.-07.04.13
Das immergrüne Wanderparadies (15 Tage) 29.03.-05.04.13 und 29.03.-12.04.13

David Livingstone – 200. Geburtstag 2013

Imposanter Anblick: die Victoria-Wasserfälle

Imposanter Anblick: die Victoria-Wasserfälle

Vor beinahe 200 Jahren – am 19.03.1813 – wurde David Livingstone geboren, ein schottischer Missionar und einer der bekanntesten Afrikaforscher des 19. Jahrhunderts. Als erster Forscher durchquerte er den ganzen Kontinent von West nach Ost und wurde schon zu Lebzeiten zu einer Legende.

Er hat viele Spuren hinterlassen: eine Stadt in Sambia (Livingstone am Nordufer des Sambesi), einen Ort in Malawi (Livingstonia), Wasserfälle im Kongo (Livingstonefälle) und auch ein Lied von ABBA („What about Livingstone“) …

Immer auf der Suche nach der Quelle des Nils (die er nie fand), „entdeckte“ er dafür 1855 als erster Europäer die nach der damaligen englischen Königin benannten Victoriafälle des Sambesi.
Diese können Sie auf unseren zahlreichen Reisen durch das Südliche Afrika natürlich auch „entdecken“:

Von Kapstadt zu den Victoria-Fällen
Simbabwe, Mosambik, Südafrika
Abenteuer mit Komfort in Botswana

Sommerzeit = Regenzeit = Grünes Südliches Afrika

Während es in unseren Breiten gerade immer kälter wird und es auch hier und da mal schneit, hält auf der Südhalbkugel der Sommer Einzug. Im Südlichen Afrika heißt Sommerzeit gleichzeitig Regenzeit. Mit dem Einsetzen des ersten Regens beginnt ein für Mensch und Tier aufregender Teil des Jahres: Überall sprießt frisches Grün, während der Trockenzeit ausgetrocknete Flussbetten führen wieder reichlich Wasser, aufgrund des reichhaltigen Nahrungs­angebotes erblicken die ersten Tierbabys das Licht der Welt und bereichern das Landschaftsbild mit ihren „Freudensprüngen“.
Tagsüber ist es je nach Region angenehm warm bis heiß, der Himmel zeigt sich wolkiger und der Regen bringt nur stundenweise Abkühlung, denn meist zeigt sich dieser als wolkenbruchartiger Platzregen, der sich aber auch schnell wieder verzieht um anschließend der Sonne Platz zu machen.
Eine durchaus interessante Reisezeit also. Haben Sie Lust bekommen und noch Ihren Resturlaub zu „verbrauchen“? Dann nichts wie hin!

Alle Infos:
Südafrika – Quer durch das Land am Kap
Von Kapstadt zu den Victoria-Fällen

Zusätzliche Flüge von Johannesburg nach Maun (Botswana)

Botswana bietet mit dem Chobe-NP die größte Elefantendichte weltweit


Ab 15. Juni 2012 bedient die Fluggesellschaft SA Airlink 1x täglich die Strecke zwischen Johannesburg (Südafrika) und Maun (Botswana) und zurück. SA Airlink ist Partner von South African Airways und bietet damit zu der bisher einzigen Verbindung von Air Botswana auf dieser Strecke eine interessante Alternative. Dass die SA Airlink-Flüge im Gegensatz zu den Flügen mit Air Botswana zusammen mit den Langstreckenflügen von South African Airways auf einem Ticket ausgestellt werden können, ist ein weiterer Vorteil bei z. B. eventuellen Verspätungen einzelner Flüge.

Wir freuen uns daher, dass sich die Anreise zu unserer Reise Auf Spurensuche ins Botswana künftig leichter gestalten wird.

4 Urlaubstage – 10 Tage reisen

Hortensien wohin man sieht

Hortensien wohin man sieht


Wer vom Frühling nicht genug bekommen kann, für den haben wir im Mai noch freie Plätze auf Reisen zur Frühlingsinsel im Atlantik: Madeira!

Hier grünt und blüht es das ganze Jahr über. Um diese Jahreszeit erblicken Sie u.a. wilde „Fleissige Lieschen„, Fingerhut und üppige Hortensiensträucher so weit das Auge reicht.
Für den Termin 11.05.-20.05.12 entfällt der Hochsaison-Zuschlag und durch den Feiertag an Himmelfahrt benötigen Sie nur 4 Urlaubstage um 10 Tage verreisen zu können!

Hier gehts zur Reisebeschreibung.

Neuer Flughafen Berlin ab Juni 2012

Endlich! Am 3. Juni 2012 öffnet der Flughafen Berlin Brandenburg.

Unsere Wandergruppe auf der Halbinsel São Lourenço

Unsere Wandergruppe auf der Halbinsel São Lourenço


Mit der Inbetriebnahme des neuen Flughafens, der den Beinamen „Willy Brandt“ trägt, schließen die beiden Flughäfen Tegel und Schönefeld. Wir freuen uns, dass ab 5. Juni 2012 auch die TAP Portugal, 2 Tage nach der Eröffnung des neuen Flughafens, wieder ab/an Berlin fliegen wird.
Das bedeutet u. a. auch für unsere Madeira-Reisen, dass für alle Termine ab Juni 2012 der Abflughafen Berlin im Reisepreis inkludiert ist (neben Frankfurt, München, Hamburg und Düsseldorf), sofern zu den ausgeschriebenen Terminen gereist wird, denn die Strecke Berlin–Lissabon–Berlin wird (noch) nicht täglich bedient, sondern vorerst 5x in der Woche.

Links zu unseren Madeira-Reisen:
Das immergrüne Wanderparadies (10 Tage)
Das immergrüne Wanderparadies (15 Tage)
Inselduett – Porto Santo und Inseldurchquerung Madeira

Weinfest auf Madeira

Weinverkostung mit Madeirawein

Weinverkostung mit Madeirawein


Für Genießer und Weinliebhaber: Vom 2. bis 5. September findet auf Madeira das alljährliche Weinfest statt, welches eine Würdigung des berühmtesten Produktes der Region darstellt. Die Feierlichkeiten finden in der Inselhauptstadt Funchal und in Câmara de Lobos statt. Neben zahlreichen Ausstellungen und Darbietungen traditioneller Musik- und Tanzgruppen rund um den Madeira-Wein findet am letzten Tag die „Vindima ao Vivo“ („Weinlese live“) statt. Nach der Traubenernte, an der jeder teilnehmen kann, folgt ein Festumzug bis die Trauben schließlich in festlichem Ambiente zerstampft werden.

Die Blumeninsel im Atlantik ist aber nicht nur zu seinen Festen eine Reise wert. Unsere Madeira-Reisen finden Sie hier.

Festival do Atlântico – Atlantik-Festival auf Madeira

Blick ins Tal der Ribeira da Janela

Blick ins Tal der Ribeira da Janela

Das Atlantik-Festival markiert den Beginn der Sommersaison auf den Madeira-Inseln und ist inzwischen zu einem bedeutenden Ereignis, das Unterhaltung und Kultur vereint, geworden. Es beinhaltet verschiedene Veranstaltungen, die sich über den ganzen Monat Juni (04. bis 26.06.10) erstrecken. Dabei ist das „nationale Feuerwerksfestival Madeira“ mit Feuerwerk-Shows in Harmonie zu begleitender Musik besonders hervorzuheben. Ebenso interessant sind die diesjährigen Veranstaltungen in der Altstadt von Funchal, welche zahlreiche Neuerungen bieten, z. B. Musikveranstaltungen zum Sommeranfang, die „Classic Motor Show“ und das „Madeira-Musik-Festival“.

Freie Plätze auf unserer beliebten Reise „Das immergrüne Wanderparadies“ gibt es im Juni noch zu fol­gen­den Ter­mi­nen:
10 Tage:
18.06. – 27.06.10
25.06. – 04.07.10

bzw. 15 Tage:
17.06. – 01.07.10
24.06. – 08.07.10

Nachhaltigkeit wird belohnt

Flug übers Delta

Flug übers Delta

Die vier Preisträger des Tourism for Tomorrow Award stehen fest: In Peking wurde die alljährlich vergebene Auszeichnung, die nachhaltigen Tourismus und Naturschutz honoriert, in verschiedenen Kategorien vergeben. Botswana erhielt den Preis als beste Destination für den behutsamen Tourismus zum Schutz des Okavango-Deltas.

Mit dem erfolgreichen “low-volume – high-yield”-Konzept werden mit geringen Besucherzahlen hohe Erträge für den Tourismus erzielt und damit das Okavango-Delta als weltweit einmalige Naturlandschaft bewahrt.
“Es ehrt uns, dass die Welt unsere Bemühungen um den Schutz des Okavango und seines Wildreichtums anerkennt. Wir hoffen, andere Länder damit zu inspirieren, auf ähnliche Weise ihr Naturerbe zu bewahren”, sagte Myra Sekgororoane, Chef des Botswana Tourism Board.

Preisträger in weiteren Kategorien sind Whale Watch Kaikoura in Neuseeland, Emirates Hotels & Resorts sowie die Hotelkette Accor.

Ent­de­cken Sie selbst dieses einzigartige Ökosystem auf unseren Reisen nach Botswana.