Über Jakob Schulz

Produktmanagement

Vom Kaspischen bis zum Schwarzen Meer

Aserbaidschan und Georgien: zwei Länder mit einer enormen kulturellen Vielfalt zwischen Kaspischem und Schwarzem Meer sowie dem Großen Kaukasus

Beim Stadtrundgang in Baku erkunden Sie die schönsten Ecken der Stadt

Baku, die multikulturelle Hauptstadt Aserbaidschans, ist Ausgangspunkt dieser 18-tägigen Kultur- und Erlebnisreise. Nach dem Start in einer steppenartigen Landschaft reisen Sie von Aserbaidschan nach Georgien, entlang der fruchtbaren Südhänge des Kaukasus, vorbei an grandiosen Bergpanoramen mit grünen Tälern, engen Schluchten und schneebedeckten Gipfeln. Die Hauptstädte Baku und Tbilissi sowie Georgiens aufstrebende Küstenstadt Batumi bieten dazu ein kontrastreiches Metropolenleben. Genießen Sie das Flair der Städte, die unterschiedlicher kaum sein könnten! In Tbilissi und Batumi haben wir dafür extra freie Tage eingeplant – gehen Sie auf Entdeckertour!

Besuch im Khan-Palast in Scheki

Bei sehr leichten Wanderungen erkunden Sie die Kulturen und Highlights beider Länder, z.B. die vulkanische Hochebene über Aserbaidschan mit sensationellem Ausblick oder den Khan-Palast in Scheki auf dem Weg nach Georgien. Das Sno-Tal mit saftig grünen Wiesen und vielfältiger Tierwelt oder die Gergeti-Kirche (Dreifaltigkeitskirche) erkunden Sie in der Kasbekregion. Bei einer Wanderung tauchen Sie in die sagenumwobenen Höhlenstädte Georgiens ein, im 12. Jahrhundert lebten hier bis zu 50.000 Menschen. Dies sind nur einige der Highlights auf der Reise!

Georgien – Küstenstadt Batumi: reich an Sehenswürdigkeiten

Nach erlebnisreichen 14 Tagen überqueren Sie abseits der großen Wege den Goderdzi-Pass auf 2025 m Höhe und gelangen so in das subtropische Klima Batumis. Hier genießen Sie den Abschluss der Reise mit Blick aufs Schwarze Meer und können diese einzigartige Reise Revue passieren lassen. Das Schwarze Meer bietet sich zudem wunderbar für eine Reiseverlängerung am Strand an, gern können wir Ihren Aufenthalt in Batumi individuell verlängern.

Tipp: Eine kleine Gruppe sucht weitere Mitreisende – Termin: 12.08.–26.08.18

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/ASE01

Möchten Sie Georgien intensiver bereisen? So können wir Ihnen zwei weitere Reisen im Land am Großen Kaukasus anbieten – wir beraten Sie gern!
Wandern im Großen Kaukasus
Entlang des Kaukasus in Tuschetien und Chewsuretien

Spontan nach Rumänien

Eines der sehr typischen Landschaftsbilder in Rumänien/SiebenbürgenKurz entschlossen nach Rumänien? Nutzen Sie jetzt die Chance, an einer der zwei noch buchbaren Touren teilzunehmen.

Lernen Sie das sagenumwobene Siebenbürgen hautnah kennen – erleben Sie 15 Tage Wandern, Radfahren und die Facetten der Kultur von früher und heute! Auf der von uns ausgewählten Route besichtigen Sie besondere und geschichtsträchtige Orte Siebenbürgens wie Kronstadt, Heltau oder Hermannstadt, die einstige Kulturhauptstadt Europas. In landestypischen Hotels und familiengeführten Pensionen können Sie abends den Tag bei leckeren regionalen Speisen und Getränken ausklingen lassen. Zu den nächsten Terminen vom 09. bis 23.06.18 und 11. bis 25.08.18 sind noch einige Plätze frei!

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/RUM50

Oder bevorzugen Sie das nasse Element? Dann begleiten Sie uns ins einzigartige Donaudelta! 15 Tage lang paddeln und wandern Sie durch das zweitgrößte Delta Europas und erkunden die weitverzweigten, kleinen und großen Wasserwege per Kanu. Das unumstrittene Highlight ist hier die Naturvielfalt – das Biosphärenreservat ist ein Paradies für jeden Biologen und jene, die es werden möchten! Abwechslung zum Wasser bieten die drei leichten Wanderungen, z.B. auf der kleinen Insel Letea. Sie nächtigen in landestypischen Hotels und familiengeführten Pensionen und werden mit regionalen Spezialitäten verköstigt.
Aufgrund der hohen Nachfrage haben wir für Sie einen Zusatztermin (23.06.–07.07.18) organisiert. Nutzen Sie jetzt die Chance und kommen Sie mit in eine der schönsten Regionen Rumäniens! Des Weiteren haben Sie noch die Möglichkeit, einen (oder mehrere) der 5 Plätze auf der Tour vom 22.09. bis 06.10.18 zu ergattern.

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/RUM22

Geheimtipp Slowenien: Trekking und Radfahren in den Julischen Alpen

Ob bei atemberaubenden Panoramawanderungen, beim Trekking und Radfahren oder beim Entspannen und Genießen der unvergleichlichen slowenischen Gastfreundschaft – kaum irgendwo sonst in den Alpen kann man noch eine ähnliche Ursprünglichkeit erleben. Dies spricht sich herum und einer unserer beiden Termine im Sommer 2018 ist bereits ausgebucht.

Der aktuell noch buchbare Termin vom 14. bis 28.07.18 wird exklusiv von Thomas Kropff geleitet, der 2016 bereits das Fernsehteam des MDR-Bergsportmagazins BIWAK auf den Triglav führte, den höchsten Berg Sloweniens. Seit ihm auf einer seiner vielen Reisen jemand vom „schönsten Fluss Europas“, der Soča in Slowenien erzählte, ist Thomas dem kleinen Land zwischen Alpen und Mittelmeer verfallen. So hat er diese Tour mit viel Herzblut konzipiert und Sie können nun von seiner Begeisterung für dieses schöne Fleckchen Erde profitieren.

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/SLO02

Aserbaidschan und Georgien: von Meer zu Meer in 14 Tagen

Die Metechi-Kirche in Tbilissi – direkt am Ufer der Kura im Zentrum der Stadt

Die Metechi-Kirche in Tbilissi – direkt am Ufer der Kura im Zentrum der Stadt

Zwei Länder, eine enorme kulturelle Vielfalt zwischen Kaukasus, Kaspischem und Schwarzem Meer – das hat nur diese Länderkombination zu bieten! Baku, die multikulturelle Hauptstadt Aserbaidschans, ist Ausgangspunkt dieser 14-tägigen Kultur- und Erlebnisreise.
Steppen, die fruchtbaren Südhänge des Kaukasus, grandiose Bergpanoramen mit grünen Tälern, engen Schluchten und schneebedeckten Gipfeln werden Ihre Begleiter sein. Die Hauptstädte Baku und Tbilissi sowie Georgiens aufstrebende Küstenstadt Batumi bieten dazu kontrastreiches Metropolenleben – genießen Sie das Flair der Städte, die unterschiedlicher kaum sein könnten!

Aktiv muss es schon sein: Bei leichten Wanderungen erkunden Sie z.B. die vulkanische Hochebene über Aserbaidschan mit einem sensationellem Ausblick oder in Georgien das Sno-Tal mit saftiggrünen Wiesen und vielfältiger Tierwelt. Bei einer Wanderung tauchen Sie in die Höhlenstadt Vardsia ein, wo im 12. Jahrhundert bis zu 50.000 Menschen gelebt haben.

Zum Abschluss der Reise genießen Sie das subtropische Klima in Batumi und können die letzten Tage Revue passieren lassen.
Eine individuelle Verlängerung der Reise am Schwarzen Meer oder in Kachetien, der Weinregion Georgiens, ist sehr zu empfehlen. Wir beraten Sie gern!

Termin: 12.08.–25.08.17
Acht Teilnehmer haben sich bereits angemeldet.

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/ASE01

Sondertermin: Zypern mit Reiseleiter Mehmet Tas

Traumhaft: die Sonne taucht ins Mittelmeer …

Traumhaft: die Sonne taucht ins Mittelmeer …


Naturerwachen, eine laue mediterrane Meeresbrise, getränkt mit dem Duft von Bitterlemon, und das weiche Licht der zypriotischen Strände: überall sprießt es in bunter Farbenpracht. Adonisröschen, endemische Tulpen und aphrodisierende Orchideen am Wegesrand, die dem Wanderer alle Sinne öffnen – was will man mehr im April?
Genießen Sie 8 Tage lang die Sonne Zyperns bei angenehmen 20 °C und lassen Sie das mitteleuropäische, typisch launische Aprilwetter hinter sich! Zudem erleben Sie auf der „Insel der Aphrodite“ 5 leichte Wanderungen von ca. 2 bis 4 Stunden mit den Highlights des türkischen Teils von Zypern. Erkunden Sie z.B. St. Hillarion, die Burg der Kreuzritter bei Girne, eine kleine Hafenstadt oder den Alevkaya-Sourp-Magar-Klosterweg, gesäumt von einer Orchideenpracht, die nicht nur das Botanikerherz höher schlagen lässt!

Sichern Sie sich jetzt noch einen Platz für den Sondertermin zur Zypernreise – „Wandern auf der Insel der Aphrodite“ vom 01.04. bis 08.04.2017!

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/ZYP01
P.S.: Sind Ihnen 8 Tage zu kurz? Wir organisieren gern eine Verlängerung – ganz nach Ihren Wünschen. Wir beraten Sie gern!

Reiseleiter im Porträt: Mehmet Tas

Letzte Woche war Welttag des Fremdenführers! 1990 eingeführt, soll dieser Aktionstag das Bewusstsein für die Bedeutung professioneller Fremdenführer stärken.

Wir nahmen den Tag zum Anlass, um unseren Reiseleitern und Reiseleiterinnen in nah und fern zu danken: Wir sind froh, sie zum Teil schon jahrelang als ein Teil der schulz-Familie zu wissen und schätzen ihre allseits herzliche und kompetente Begleitung unserer Gäste.

Den Welttag des Fremdenführers möchten wir zudem als Start einer kleinen Porträt-Serie nutzen. In den nächsten Monaten werden wir in jedem Newsletter eine/n unserer Reiseleiter vorstellen und hoffen, dass die Passion, die sie mitbringen, bei Ihnen Fernweh und Lust aufs Reisen mit ihnen weckt. Lassen Sie sich inspirieren!

Entdeckertour mit Mehmet auf der Burg von Kanli Ali

Entdeckertour mit Mehmet auf der Burg von Kanli Ali

Mehmet Tas – Reiseleiter und Botaniker mit Herz und Seele

Vielleicht haben Sie ihn schon kennenlernen dürfen – als Gast unserer Reisetage hat er die von ihm begleiteten Reiseziele vorgestellt – Türkei und Zypern. Als gebürtiger Türke, der seit 1985 wieder in seiner Heimat lebt, leitet er natürlich unsere Reisen zum Lykischen Weg oder den Paulusweg, aber auch die neue Reise im türkischen Teil von Zypern. Durch seine jahrelange Erfahrung als Reiseleiter und Botaniker kann er Ihnen auch die besonderen und versteckten Ecken seiner Heimat zeigen. Neben seiner Tätigkeit als Reiseleiter hat Mehmet seit 2014 eine kleine Bergpension am Paulusweg eröffnet. Diese baut er Stück für Stück weiter aus – schon jetzt lohnt sich ein Besuch in diesem bezaubernden Refugium, gelegen inmitten eines Naturparadieses!

Doch nicht nur die Erfahrungen als Reiseleiter und Botaniker, sondern auch seine Referenzen machen Mehmet zu einem Reisebegleiter der Spitzenklasse: Vor seiner Rückkehr in die Türkei lebte er ein Jahrzehnt lang in Deutschland und besuchte hier das Gymnasium. Somit spricht er perfekt Deutsch. Zudem absolvierte er ein Studium für Sprache, Geschichte und Geografie in Ankara. Seit 2003 ist Mehmet Mitglied beim türkischen Bergsteigerverband und spezialisierte sich als Berg- und Wanderführer sowie als Botaniker und Ornithologe.

Freuen Sie sich auf eine Reise mit ihm und profitieren Sie von seinem Wissensschatz!

Diese Reisen werden von Mehmet begleitet:
Türkei Faszination Lykischer Weg
Türkei – Paulusweg – auf den Spuren der Antike
Zypern – Wandern auf der Insel der Aphrodite

Warum gerade … Georgien?

Willkommen in Georgien!

Willkommen in Georgien!

Georgien, uraltes Kulturland und eine der frühen Hochburgen des Christentums, liegt zwischen Schwarzem und Kaspischem Meer im Kaukasus. Im Norden grenzt es an Russland, im Süden an die Türkei sowie an Armenien und Aserbaidschan. Mit einer Fläche von ca. 70.000 km² ist es ein recht kleines Land und würde fünfmal in Deutschland hineinpassen, doch trotz dieser Kompaktheit steht Georgien für eine überwältigende Fülle an Natur und Kultur.

Die meisten Reisen nach Georgien beginnen in Tbilissi (auch: Tiflis), der von südlichem Flair geprägten, quirligen Hauptstadt. Benannt nach seinen heißen, kohlensäure- und schwefelhaltigen Quellen sprudeln diese auch noch heute an den Hängen der Stadt und speisen die legendären Schwefelbäder Tbilissis.
Im 4. Jahrhundert wurde die Stadt erstmals erwähnt und galt als eine der reichsten Städte des Mittelalters. Über die Jahrhunderte unterlag sie unterschiedlichsten Einflüssen und vereint vielfältige architektonische Stile und Relikte. Bei einem Stadtrundgang gibt es daher viel zu entdecken!

Tbilissi ist ein idealer Ausgangspunkt, um die verschiedenen Regionen Georgiens zu bereisen. Eine der wohl interessantesten ist das abgeschiedene und geheimnisvolle Swanetien, bekannt als das „Land der Wehrtürme“, von denen die ältesten aus dem ersten vorchristlichen Jahrhundert stammen. Noch heute sieht man unzählige dieser Türme rings in den Bergen, besonders in den Orten Mestia und Ushguli.

Im Winter sind die kleinen Orte in den Bergen des Großen Kaukasus sechs bis acht Monate zum Teil völlig unzugänglich. Nur so konnten bis heute die Gebräuche und Traditionen erhalten bleiben, auch der Natur kommt dies zugute: Grüne, saftige Seitentäler, langgezogene Bergketten mit einer reichen Tier- und Pflanzenwelt versetzen Reisende regelmäßig in Staunen.

Die 2170 m hoch gelegene Dreifaltigkeitskirche mit Blick auf den Kasbek

Die 2170 m hoch gelegene Dreifaltigkeitskirche mit Blick auf den Kasbek

Folgt man von Tbilissi aus der alten georgischen Heerstraße nach Norden, gelangt man in die sogenannte Kasbekregion – benannt nach dem gleichnamigen Berg, der schon bei der Anfahrt weithin über der Landschaft thront. Mit 5033 Metern ist der Kasbek der dritthöchste Berg Georgiens und zugleich der achthöchste des Großen Kaukasus. Die 155 Kilometer lange Strecke ist gesäumt von interessanten und geschichtsträchtigen Orten wie der alten Stadt Mzcheta, eines der religiösen Zentren des Landes mit vielen Sehenswürdigkeiten, oder dem Denkmal der georgisch-sowjetischen Freundschaft. Doch diese Region ist nicht nur außerordentlich einladend für Wanderer, auch der Wintersport erfreut sich wachsender Beliebtheit.
Kasbegi, der Verwaltungsort dieser Region, ist ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen in die verschiedenen Seitentäler der Kaukasus mit überwältigenden Ausblicken – der Panoramablick zum Kasbek und über die Gipfel des Tschauchebi-Massivs ist einmalig! Einen tiefen Eindruck hinterlässt auch die Gergeti-Kirche vor der Ostwand des mächtigen Kasbek.

Die Regionen Tuschetien und Chewsuretien schließen an die Kasbekregion im Nordosten Georgiens an. Wie Swanetien sind sie in den Wintermonaten von der Außenwelt abgeschnitten. Im Sommer eröffnet sich jedoch eine faszinierende, abgelegene Hochgebirgswelt entlang des Kaukasus. Auch hier findet man neben den mittelalterlichen Dörfern geheimnisvolle Wehranlagen. Höhepunkt ist ein Besuch des historischen, festungsartigen Hochlanddorfes Schatili. Nahe der tschetschenischen Grenze liegt es auf 1400 Metern Höhe in der tief eingeschnittenen Arghuni-Schlucht und wacht mit 60 Türmen über die nordöstlichste Ecke des Landes.

An der Promenade von Batumi

An der Promenade von Batumi

Weit vom Kaukasus entfernt, in der subtropischen Klimazone am Schwarzem Meer liegt Batumi, eine aufstrebende, ständig wachsende Küstenstadt. Viele Universitäten und Hochschulen haben sich über die Jahre hier angesiedelt. Berühmt ist Batumi für den 800 Meter langen, palmengesäumten Primorskij-Boulevard direkt am Strand. Im Norden der Stadt, am Grünen Kap, liegt der Botanische Garten Batumis. Die Terrassenanlage an der Steilküste bietet spektakuläre Ausblicke über die Bucht von Batumi. Ein beliebtes Ausflugsziel ist auch Gonio, eine zehn Kilometer vor Batumi liegende spätrömische Festungsanlage.

Alle Infos zu unseren Reisen nach Georgien finden Sie unter:
www.schulz-aktiv-reisen.de/Georgien

„Welcome to Dresden!“ Ein rundes Paket für Reisetage-Besucher

Dresden - Blick auf die Hofkirche

Am letzten Januar-Wochenende, vom 27.01. bis 29.01.17, finden unsere Reisetage statt – zum ersten Mal verbunden mit der „Reisemesse Dresden“, jedoch mit eigener Ausstellungsfläche. Reiseleiter und Partner aus über 25 Ländern sowie über 100 Reiseberichte in 6 Sälen und über 40 Infostände erwarten Sie.

Dieses Event ist nicht nur für Dresdner spannend, sondern auch für Reisefreunde von außerhalb. Für eben jene bieten wir ein ganz besonderes Arrangement an – das Welcome-to-Dresden-Reisepaket. Es vereint komfortable Übernachtungen in bester Lage mit allem, was es für ein unbeschwertes Reisetage-Wochenende in „Elbflorenz“ braucht:

  • Zwei Hotel-Übernachtungen in der Dresdner Innenstadt – zwei Hotels stehen zur Wahl.
  • Eine Dauerkarte für die Reisemesse Dresden – inkl. Zutritt zu den Reisetagen
  • Tickets für den öffentlichen Nahverkehr – für eine bequeme Verbindung vom Hotel zur Messe und zurück

Das Team von schulz aktiv reisen heißt Sie herzlich willkommen in Dresden und freut sich auf Ihren Besuch!

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/DEU25

Kurzentschlossen nach Georgien: Erlebnisreise mit läuferischem Highlight Kazbegi-Marathon

Auf zu einem der interessantesten und abenteuerlichsten Marathonläufe der neueren Schöpfung, dem Kazbegi-Marathon in Georgien!

Ausgehend von der pulsierenden Hauptstadt Tbilissi führt unsere Laufsportreise in zwei Regionen des Großen Kaukasus. Tagesausflüge und Wanderungen in Swanetien sowie in der Kasbek-Region bieten perfekte Akklimatisation und Vorbereitung auf den Trail am Fuße des majestätischen Kasbek (5047 m) in Höhen zwischen 1800 und 2300 m. Die Laufstrecke bietet einen Mix aus Feldwegen, Wiesen, steinigen Wegen und etwas Asphalt. Schon nach einem Kilometer Straße geht es hinauf zur ca. 450 m höher gelegenen Gergeti-Kirche (Dreifaltigkeitskirche) vor der majestätischen Kulisse des Kasbek. Täler, urige Dörfer und die umliegenden Berge machen das Lauferlebnis perfekt. Alle Laufdistanzen sind möglich! 8, 21 und 42 Kilometer. Seit einem Jahr ist es auch möglich die 42 km als Staffellauf mit bis zu 6 Läufern zu meistern.

Unsere Reise vom 21.08. bis 05.09.2016 (auch als Kurzreise möglich) verfügt nur noch über 5 freie Plätze. Eile ist geboten!

Alle Infos: www.schulz-sportreisen.de/GOG11

Slowenien und Kroatien für Kurzentschlossene

Das für viele noch unbekannte Slowenien, unter den europäischen Ländern fast schon ein Winzling, bietet eines der reichsten touristischen Potentiale unter den Balkanstaaten. Damit dies erhalten bleibt und verträglich genutzt werden kann, engagiert sich Slowenien überdurchschnittlich stark für Natur- und Landschaftsschutz und setzt auf nachhaltigen Tourismus.

So laden wir Sie ein, in einer kleinen Gruppe von max. 10 Mitreisenden den Triglav-Nationalpark zu Fuß und auf dem Rad zu erkunden – Gastfreundschaft und kulinarische Genüsse inklusive. Etwas Nervenkitzel erwartet Sie bei einem 3-tägigen Kajakkurs auf der türkisfarbenen Soča, einem der schönsten Flüsse Europas.

Abgerundet wird die Tour durch eine einwöchige Genießer-Segeltour im kroatischen Dalmatien. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Sie sollten jedoch Spaß im und am Wasser haben und das intensive Unterwegssein in der Natur lieben.

Erleben Sie Slowenien und Kroatien noch in diesem Sommer von ihren schönsten Seiten:

„Julische Alpen und Kroatische Adria“
15 Tage multiaktive Erlebnisreise mit Segeltörn, einer Fahrradtour, Wildwasserkajak-Kurs, einer Wandertour und Erholung

Termine im Sommer:
23.07.–06.08.16 … 4 Buchungen liegen bereits vor
13.08.–27.08.16 … 2 Buchungen liegen bereits vor

Alle Infos unter: www.schulz-aktiv-reisen.de/KRO01

Osterferien auf dem Lykischen Weg

Besuch beim alten Leuchtturm

Besuch beim alten Leuchtturm


Detail am Wegesrand

Detail am Wegesrand

Wanderfreunde, die zu Ostern lieber aktive Erholung am Meer statt Eier (vielleicht gar im Schnee) suchen, werden in unserer neuen Reise zum Lykischen Weg fündig. Nicht nur der Termin, der zu den Osterferien passt, macht diese Tour spannend. Nein, auch die Frühjahrsblüte und natürlich der geschichtsträchtige, landschaftlich äußerst reizvolle Lykische weg selbst ist eine Reise an die türkische Mittelmeerküste wert!

Ihre Reise und auch der Lykische Weg beginnen bei Fethiye. Von hier reisen Sie auf den schönsten Teilstücken entlang des gesamten Fernwanderweges. Auf den leichten Wanderungen entlang der atemberaubenden Küstenlandschaft haben Sie immer wieder Gelegenheit, Ihre Blicke über die weiß glitzernden Strände und das türkis-blau schimmernde Mittelmeer schweifen zu lassen. Wandern an der Mittelmeerküste – ein Traum! Die Frühjahrsblüte tut ihr Übriges dazu, ebenso Orangenplantagen, Orchideen, Anemonen, Alpenveilchen und Mimosen … die Wegesränder begeistern mit ihrer Blütenpracht und die nach frischem Harz duftende, laue Luft des Rotkiefernwaldes rundet Ihr mediterranes Wandererlebnis stimmungsvoll ab.

Termine 2016 (Auswahl)

  • 24.03.16 — 02.04.16 … Osterferien!
  • 22.04.16 — 01.05.16
  • 30.09.16 — 09.10.16
  • 21.10.16 — 30.10.16

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/TRK96

Tipp: Auf dem Lykischen Weg bieten wir neben dieser Tour auch eine Reise im Osten Lykiens mit etwas höherem Wanderanteil und -anspruch an!
Alle Infos: http://www.schulz-aktiv-reisen.de/TRK95

Auf nach Swanetien …

Die 2170 m hoch gelegene Gergetikirche mit Blick auf den Kasbek

Die 2170 m hoch gelegene Gergetikirche mit Blick auf den Kasbek


Umgeben von den Gebirgsketten des Großen Kaukasus liegt die Heimat der stolzen Swanen. Diese atemberaubende Kulisse können Sie bei leichten bis mittelschweren Wanderungen entdecken – fern der großen Städte und dem Trubel des Alltags. Die Tagestouren führen Sie durch die abgeschiedenen Hochgebirgslandschaften der Kaukasusregion und zum Fuße des majestätischen Kasbek (5047 m). Sie nächtigen Größtenteils in privat geführten Unterkünften mit einer exzellenter Küche – einer der besonderen Reize Georgiens, der Sie auf Ihrer Reise stets begleiten und schmecken wird.

Doch nicht nur der Große Kaukasus und seine überwätigenden Landschaften werden Sie in ihren Bann ziehen – auch die multikulturelle, kontrastreiche Hauptstadt Tbilissi ist einen ausgiebigen Besuch wert.

Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz auf einem der Termine und profitieren Sie noch vom Frühbucherrabatt!

  • 02.07.16 — 17.07.16 Termin gesichert! 6 Teilnehmer haben schon gebucht!
  • 16.07.16 — 31.07.16 6 Buchungen liegen bereits vor! ++Termin mit Verlängerungsmöglichkeit!!++
  • 30.07.16 — 14.08.16 Erste Anmeldungen liegen bereits vor!
  • 21.08.16 — 05.09.16 Zusatztermin mit umgekehrten Reiseverlauf: Wander- und Erlebnisreise mit Kasbek-Marathon zum Reiseabschluss
  • 03.09.16 — 18.09.16 Erste Buchung liegt bereits vor!

Alle Infos zur Reise: www.schulz-aktiv-reisen.de/GOG07
Aktueller Reisebericht zur Tour aus 2015: „In Georgia no Problem“

Welcome to Dresden!

Reisetage: Kulinarisch Marokko mit Azis erleben...

Reisetage: Kulinarisch Marokko mit Azis erleben…

Dresden ist immer eine Reise wert! Doch zu bestimmten Terminen lohnt sich die Anreise für Sie gleich noch mehr …

Nicht nur die historische Altstadt zieht Besucher in die sächsische Landeshauptstadt – auch die „Reisemesse: Tourismus, Erlebnis, Caravaning“ (vom 29. bis 31. Januar 2016) sowie die 23. schulz aktiv-Reisetage (diesmal vom 21. bis 23. Oktober 2016) locken Reisende, Abenteurer und Globetrotter an die Elbe.

.... oder einen guten Mokka bei Uta trinken.

…. oder einen guten Mokka bei Uta trinken.

Für Ihren Besuch haben wir uns natürlich etwas einfallen lassen: Wir bieten Ihnen runde Komplettpakete für Ihre Besuche in Dresden, sei es …

Januar: Reisemesse Dresden
– Tourismus – Erlebnis – Caravaning

Wie Sie vielleicht unserem aktuellen Katalog entnehmen konnten, finden unsere traditionellen Reisetage ab 2016 nicht mehr wie gewohnt im Januar, sondern im Oktober statt; im nächsten Jahr vom 21. bis 23. Oktober 2016. Reisefreunde, die im Januar bereits einen Dresden-Besuch vorgesehen haben, sind auch ohne Reisetage herzlich willkommen und treffen uns bei der Reisemesse Dresden mit Vorträgen und in unserer Reise-Lounge persönlich an. Auch einige Reiseleiter werden im Lande sein. Wir sind für Sie da mit Informationen aus erster Hand zu unseren Reisen rund um den Globus. In unserem Dezember-Newsletter werden wir ganz konkret darüber berichten.

In Indonesien ist Reiseleiter Falko Flämig mit Ihnen unterwegs.

In Indonesien ist Reiseleiter Falko Flämig mit Ihnen unterwegs.

Oktober: 23. Reisetage von schulz aktiv reisen – die Reisemesse der „anderen” Art

Im Oktober 2016 ist es dann soweit: Begleiten Sie uns wieder auf besonderen Pfaden in unsere Reiseländer. Über 100 halbstündige Reiseberichte sorgen für eine Vielzahl von Eindrücken. Und an unseren Info- und Erlebnisständen zu fast jedem Land erwarten Sie sowohl unsere Reiseleiter als auch die Reiseexperten von schulz aktiv reisen. Hier nehmen wir uns Zeit für Sie, um Ihre Fragen zu Touren, Reisezeiten, Klima, Ausrüstung und vielem mehr zu beantworten.

Fernweh geweckt? Unser Reisepaket „Welcome to Dresden“ hält sowohl für die Reisemesse Dresden als auch die 23. Reisetage so einiges parat:

  • 2 Nächte in einem von zwei wählbaren Hotels in der Dresdner Innenstadt – mit kurzen Wegen zu den Sehenswürdigkeiten und günstiger Verkehrsverbindung zum Messegelände
  • Tagestickets für die Reisemesse Dresden bzw. ein Wochenendticket für die Reisetage von schulz aktiv reisen
  • Tickets für den öffentlichen Personennahverkehr – für eine schnelle, entspannte Verbindung vom Hotel bis in die Messe Dresden und zurück
  • Zum Oktobertermin: Gutschein für eine Stärkung auf unseren Reisetagen

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/DEU25

Der Paulusweg im Taurusgebirge

Blick auf den Karacaören-See und das Taurusgebirge

Blick auf den Karacaören-See und das Taurusgebirge

Fernab vom Trubel der Küstenstädte liegt die liebevoll eingerichtete Bergpension Emre auf einer kleinen Halbinsel am schönen Karacaören-See. Umgeben von Taurusgebirge und diesem See entsteht hier eine einzigartige Kulisse, die Sie 10 Tage lang umgeben wird.

Entlang des Paulusweges entdecken Sie im Taurusgebirge die versteckten kleinen und größeren antiken Stätten sowie bizarre Landschaften und Hochebenen. Neben dem Lykischen Wanderweg ist dieser einer der schönsten Wanderwege der Türkei! Erkunden Sie z.B. die Schlucht der Adler oder den uralten Canyon im Yazili-Nationalpark mit seinen 800 Jahre alten Platanen und wohlriechenden Kräutern.

Eine weitere Wanderung führt Sie hoch auf den Drachenberg: Durch den mit Vogelgesang erfüllten Schwarzkiefernwald geht es bis zum Eingangsfels der versteckt gelegenen antiken Stadt Kapıkaya und zur ihrem sehenswerten Marktplatz sowie zu beeindruckenden Tempelruinen. Im Anschluss wird Sie auf der Hochebene der Nomaden – neben Schafherden, halbwilden Pferden und treuen Hirtenhunden – eine märchenhafte Blütenpracht bis zum Einsiedler İbrahim in seinem Hirtensteinhaus begleiten. Hier können Sie köstliche Tomaten, Oliven sowie Olivenöl mit leckerem, selbstgebackenem Brot probieren.

Nach den Wanderungen kehren Sie stets in die Bergpension Emre zurück. Hier bleibt Ihnen viel Zeit zum Baden und Erholen – und nebenbei genießen Sie den wunderschönen Garten mit Feigen, Zitronen und Orangen. Mehmet Tas, Ihr Reiseleiter, bereitet währenddessen mit seinem Team die traditionellen Speisen vor – ein Genuss für jeden Gaumen! Die große Terrasse der Pension, wo Sie jederzeit relaxen können und von der aus Sie Ihre Blicke über den See und auf das Taurusgebirge schweifen lassen, wird Ihnen sicherlich in guter Erinnerung bleiben.

Der Besuch auf einem Bauernmarkt darf natürlich auf einer Türkeireise nicht fehlen. Bauern, Fischer und Händler aus der näheren Umgebung bieten hier ihre Waren an. Selbst ohne Kaufabsicht ist das Schlendern über den bunten Markt, der noch richtig „einheimisch“ ist, ein großartiges Erlebnis und eine wunderbare Gelegenheit, in Kontakt mit den Verkäufern und Bauern zu kommen. Von der Möglichkeit, hier und da von den gebotenen Köstlichkeiten zu probieren, ganz zu schweigen …

Alle Infos zur Tour auf dem Paulusweg: www.schulz-aktiv-reisen.de/TRK94
Alle Türkei-Reisen:www.schulz-aktiv-reisen.de/Türkei

Vom Meer zum Meer …

Begleiten Sie uns ab 2016 von Baku, der Hauptstadt Aserbaidschans, bis nach Batumi in Georgien … eine erlebnisreiche, 14-tägige Reise vom Kaspischen zum Schwarzen Meer!

Karawanserei in Sheki

Karawanserei in Sheki

Ihre Reise beginnt in der Stadt Baku am Kaspischen Meer mit ihrer vielfältigen Architektur und Kultur. Im Anschluss begeben Sie sich in Richtung Westen, machen Halt in einer Karawanserei in Sheki und besuchen die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Stadt Gobustan. Auf dem Weg nach Georgien, in die Küstenstadt Batumi am Schwarzen Meer, erkunden Sie die unterschiedlichsten Kulturen und haben sensationelle Ausblicke auf die Ausläufer des Kaukasus. Doch nicht nur Aserbaidschan hat viel zu bieten, auch die georgische Hauptstadt Tbilissi wird Sie in ihren Bann ziehen. Besuchen Sie hier z.B. die legendären Schwefelbäder und die Altstadt mit ihrer hohen Dichte an historischen Sehenswürdigkeiten.

Entlang der alten Heerstraße gelangen Sie zum Fuße des atemberaubenden Kasbek – spektakuläre Gebirgspanoramen erwarten Sie hier! Bevor Sie die aufstrebende Küstenstadt Batumi erreichen, machen Sie einen Stopp in der Höhlenstadt Vardsia, einem beeindruckenden Komplex der einst aus ca. 3000 Höhlenwohnungen bestand.

Sind Sie dann über den Goderdzi-Pass (2025 m) in Batumi angekommen, können Sie hier das subtropische Klima voll und ganz genießen – ein Tag zur freien Verfügung lässt Ihnen Raum für individuelle Erkundungen. Genießen Sie ein Bad im Schwarzen Meer oder spazieren an der schönen Promenade am Meer entlang – Ihr Reiseleiter hat natürlich noch viele weitere Tipps parat.

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/ASE01

Georgien: Wandern im Großen Kaukasus

Die 2170 m hoch gelegene Dreifaltigkeitskirche von Gergeti mit Blick auf den Kasbek

Die 2170 m hoch gelegene Dreifaltigkeitskirche von Gergeti mit Blick auf den Kasbek

Sichern Sie sich jetzt noch einen Platz auf unserer beliebtesten Georgienreise: „Wandern im Großen Kaukasus“ vom 05.09. bis zum 20.09.2015!

Einmalige Naturerlebnisse und Begegnungen im Land der stolzen Swanen und in der Kasbekregion: Auf den leichten bis mittelschweren Wanderungen entdecken Sie Wasserfälle, Gletscher und kleinere Gipfel im Kaukasus-Hauptkamm. Bergwiesen blühen in Hülle und Fülle – eine faszinierende Farbenpracht! Entlang der alten Seidenstraße sowie der Heerstraße finden Sie immer wieder kulturelle Zeugnisse längst vergangener Zeiten. Aber nicht nur die Gebirgslandschaften werden Sie begeistern, sondern auch das besondere Flair in Tbilissi, der Hauptstadt Georgiens. Tauchen Sie zu Beginn und Ende der Reise auf einem Stadtrundgang in eine faszinierende Mischung aus Orient und Okzident ein. Erleben Sie unter anderem die Schwefelbäder im Bäderviertel Abanotubani … ihre Wunderwirkung veranlasste König Wachtang Gorgassali einst zur Gründung der Stadt Tbilissi!

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/GOG07

Georgien – Im Land des Goldenen Vlieses

Höhlenkloster Vardsia

Wie wir schon in unserem letzten Newsletter berichtet hatten, befindet sich Georgien im Aufschwung. Straßen werden instand gesetzt und Wanderwege markiert. Geldautomaten findet man jetzt an vielen Ecken, ebenso wurden auch vielerorts Touristeninformationszentren eröffnet.

Doch nicht nur touristisch bewegt sich das Land nach vorn: 2015 wird in Tbilisi die Jugendolympiade Europas stattfinden, in diesem Zuge sollen mehrere neue Sporthallen errichtet werden und zwölf Sportstätten sind bis jetzt in Planung. Für die Fußballfans unter uns: in Georgien wird auch der UEFA Cup 2015 im Micheil-Meßchi-Stadion in Tbilissi ausgetragen.

Georgien – das vielseitige und sehr reizvolle Land bietet kulturell wie landschaftlich viele Möglichkeiten der Urlaubs- und Reisegestaltung. In den Bergen des Kaukasus, lange noch nicht so kommerzialisiert wie etwa die Alpen, kann man in aller Ruhe wandern und trifft oft stundenlang keinen anderen Menschen. Erholung pur in ursprünglicher Natur! Die palmengesäumten Steinstrände am Schwarzen Meer bieten dazu viel Abwechslung zum Gebirge. Georgier sind nette und unverstellte Menschen, ihre Gastfreundschaft ist sprichwörtlich. Der Gast ist überall und jederzeit herzlich willkommen!

Medea Statue in Batumi
Wer sich einen Eindruck von der Kultur und der atemberaubenden Landschaft machen möchte ist bei unserer Reise: Wandern und Kultur zwischen Kaukasus und Schwarzem Meer genau richtig!
Reisen Sie mit uns 15 Tage in das Land des Goldenen Vlieses. Besuchen Sie auf dieser Reise die Metropole Tbilissi, die alte Hauptstadt Mzcheta (UNESCO-Weltkulturerbe), die Höhlenstadt Vardsia mit Fresken aus der Goldenen Epoche und erleben die subtropische Atmosphäre unter den Palmenstränden von Batumi am Schwarzen Meer.
Auf Tageswanderungen in einer kleinen Gruppe erkunden Sie auch entlegene Ecken und werden immer wieder mit Ausblicken auf den Zentralkaukasus und seine schneebedeckten Fünftausender belohnt. Hier erstrecken sich die größten Gletscher des Kaukasus wie eine eisige Krone über ein Gebiet von 300 km². Das Gebirge gilt als eines der unberührtesten und schönsten Eurasiens. In Kachetien, der Wiege des georgischen Weines, besichtigen Sie das Höhlenkloster David Garedscha (6.Jh.) und wandern zum Kloster Udabno. Unterwegs besuchen Sie einen rustikalen Weinkeller inkl. Weinprobe direkt aus den „kvevris“ (im Boden eingegrabene Tonkrüge).

Bei einer Weinprobe haben Sie Gelegenheit gute georgische Markenweine zu probieren. Der Ausblick zum Zentralkaukasus mit seinen schneebedeckten Fünftausendern ist zwar schön, aber wir wollen die Bergregion auch hautnah erleben. So sind Sie zum Abschluss der Reise in der Region Chewsuretien in der kleinen Ortschaft Kasbegi am Fuße des legendären Kasbek in einer Privatunterkunft zu Gast. Eine Wanderung zu der 2.170 m hoch gelegenen Gergeti Dreifaltigkeitskirche lässt Ihre Blicke noch einmal in den Kaukasus und auf den Kasbek schweifen.

Ein einheimischer, Deutsch sprechender Reiseleiter ist die beste Voraussetzung für den tieferen Einblick in die Kultur und das Leben der Georgier. Wie zum Beispiel unser Reiseleiter Soso: Die Mehrzahl unserer Reisen wird von ihm geführt. Er ist 29 Jahre und ein Kind der Millionenhauptstadt Tbilisi. Trotz der Liebe zu seiner Heimatstadt freut er sich immer, im Sommer ruhige und naturbelassene Ecken des Landes mit kleinen Wandergruppen aufzusuchen. Soso hat die Fachrichtung Bibliothekswissenschaft an der Pädagogischen Universität in Georgien absolviert und anschließend noch etwa zwei Jahre Deutsch am Goethe-Institut in Tbilisi studiert. Seit 2004 arbeitet er als Deutsch sprechender Reiseleiter und Bergführer. In seiner Freizeit geht er seiner Lieblingsbeschäftigungen nach: Soso fischt und kocht sehr gern!

Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz auf einem unserer Termine:

01.08.15 — 15.08.15, € 2090,- inkl. Flug
26.09.15 — 10.10.15, € 2090,- inkl. Flug

Alle Infos: Wandern und Kultur zwischen Kaukasus und Schwarzem Meer

Weitere Reisen nach Georgien finden Sie unter: Reisen nach Georgien

Trekking in Tuschetien und Chewsuretien …

Trekkingbeginn im idyllischen Sno-Tal

Trekkingbeginn im idyllischen Sno-Tal

15 Tage Trekking durch zwei der abgelegensten und ursprünglichsten Gebiete des Kaukasus im Nordosten Georgiens!

Im Winter sind Tuschetien und Chewsuretien im Nordosten Georgiens von der Außenwelt abgeschnitten. Doch in den Sommermonaten eröffnet sich eine faszinierende, abgelegene Hochgebirgswelt.
Diese atemberaubende Berglandschaft können Sie in 9 spektakulären Tageswanderungen, nur mit Tagesgepäck beladen, durchwandern.

Traditionelles Bergdorf

Traditionelles Bergdorf

Den Auftakt der Reise bildet die Besteigung der Tetu-Spitze, von wo Sie einen wunderschönen Blick auf den majestätischen Kasbek genießen können. Abends schlagen Sie Ihre Zelte in der Nähe mittelalterlicher Dörfer mit ihren geheimnisvollen Wehrtürmen auf. In diesen kleinen Orten sind georgische Traditionen und Bräuche noch fest verwurzelt. Das Hauptgepäck wird für Sie von der Begleitmannschaft oder z. T. mit Packpferden zu den Lagerplätzen transportiert. Am Ende erreichen Sie den 3550 m hohen Atsunta-Pass und damit den höchsten Punkt des Trekkings. Bevor es wieder nach Hause geht, genießen Sie am Ende der Reise noch einmal das orientalische Flair in Tbilissi.

Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz auf der Tour!

  • 09.07.15 — 23.07.15
  • 23.07.15 — 06.08.15 -> nur 3 Plätze frei!
  • 06.08.15 — 20.08.15
  • 20.08.15 — 03.09.15

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/GOG08

Adventure pur! Julische Alpen und Kroatische Adria …

Erleben Sie Slowenien und Kroatien von ihren schönsten Seiten bei einer Wander- und Fahrradtour in den Julischen Alpen, einem dreitägigen Wildwasserkajakkurs auf der türkisfarbenen Soča und einem einwöchigen Segeltörn im Nationalpark der Kornaten in Dalmatien.

Die Reise ist konzipiert für Menschen, die das Element Wasser und das intensive Unterwegssein in der Natur lieben. Sie ist für Personen ab 14 Jahren geeignet, eine Altersbegrenzung nach oben gibt es nicht und besondere Voraussetzungen sind nicht erforderlich. Wichtig ist die Teamfähigkeit an Bord der Yacht. Es wird erwartet, dass sich jeder an die Regeln guter Seemannschaft hält und sich am Sauberhalten der Yacht und der Zubereitung des Essens beteiligt.
Segelkenntnisse werden nicht vorausgesetzt. Sie können sich gern welche aneignen oder den Törn einfach nur genießen. Für die erfahrenen Segler, die sich beim Segeln wirklich „auspowern“ wollen, ist die Tour nur bedingt geeignet, da es sich um eine „Genießer-Segeltour“ handelt.

Das Fazit von unseren Reisegästen Jürgen, Birgit und Moritz Wildau aus Luckau:

„Unser Urlaub in Slowenien und Kroatien ist nun schon über eine Woche vorbei und nun möchten wir auf diesem Wege Ihnen und dem Team von schulz aktiv reisen Danke sagen. Denn unsere Erwartungen sind nicht einfach nur erfüllt, sondern bei weitem übertroffen worden. Es war ein traumhafter Urlaub. Perfekt bis ins Detail. Mit der Auswahl und Zusammenstellung der Aktivitäten in diesen beeindruckenden Landschaften ist dieser Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis für unsere Familie geworden. Ein besonderes Dankeschön gilt natürlich unserem Reiseleiter Thomas Kropff. Seine Art und Weise uns durch die Reise zu begleiten hat einen großen Anteil daran, dass dieser Urlaub so toll war. Also nochmal danke und weiter so.“

Sie möchten gern mehr über diese Tour wissen? Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/KRO01

Für den kommenden Sommer haben sich schon jetzt drei kleine Reisegruppen zusammengefunden – und alle freuen sich noch auf weitere Mitreisende zu diesen Terminen:

  • 23.05.15 — 06.06.15
  • 18.07.15 — 01.08.15
  • 15.08.15 — 29.08.15

Reise-Kneipe: Die Fernwehschmiede in Dresden

www.reise-kneipe.de

www.reise-kneipe.de

Wir begrüßen Sie in der „Fernwehschmiede“, dem Treffpunkt für Reisende in der Dresdner Neustadt! Ob Abenteurer, Urlauber oder Globetrotter … hier kreuzen sich viele Wege, hier werden Reiseerlebnisse geteilt, getauscht – und neu erlebt. Wie könnte man dies besser gestalten als mit „live“-Reiseberichten, wenn Reiseerfahrung direkt auf Reiselust trifft?

Die Reise-Kneipe lädt jeden Mittwoch ab 18 Uhr zu Reiseberichten aus aller Welt! Holen Sie sich ein erfrischendes Getränk an unserer kleinen Bar und genießen Sie ab 19:30 Uhr einen Reisebericht – live! Welche Reiseberichte Sie erleben können, erfahren Sie auf unserer Website oder Facebook-Seite. Der Einlass erfolgt ab 18 Uhr und rechtzeitiges Kommen sichert die besten Plätze. Reiseberichte an weiteren Wochentagen sind ebenfalls möglich – unsere Website wird Sie auf dem neuesten Stand halten.

Hier ein kleiner Vorgeschmack für den April:


Auf dem Dach der Welt ...

Auf dem Dach der Welt …

Mittwoch, 01.04.2015 — 19:30 Uhr
Auf dem Dach der Welt – Die ErFAHRung des indischen Himalayas

Tiefblauer Himmel – fast schon schwarz? Die Sonne: gleißend hell. Hinter mir höre ich das Schnaufen und Keuchen meines Vaters. Der Kunzum La liegt in sichtbarer Entfernung, zum Greifen nah. Ich kann schon die wehenden Fahnen am Horizont erkennen. Noch eine weitere Stunde geben wir und unsere zum zerbrechen beladenen Räder alles.
... die ErFAHRung des indischen Himalayas

… die ErFAHRung des indischen Himalayas

Schließlich erreichen wir das Dach der Welt, den höchsten Pass unserer Reise. Auf 4560 Metern über dem Meer fallen wir uns nach Luft ringend in die Arme. Um uns herum nichts als karge unbewohnte Landschaft – und der Himmel zum Greifen nah.
Insgesamt führt uns unsere Reise im Oktober 2012 knapp 1000 Kilometer über viele tausend Höhenmeter durch Nordindien. Über das Reisen mit dem Rad im indischen Himalaya, Höhen und Tiefen, das Reisen mit dem eigenen Vater und Einblicke in die indische Kultur berichtet der Sohn Philipp.
Ein Reisebericht von Philipp Reichert

Höhepunkte Boliviens

Höhepunkte Boliviens

Mittwoch, 08.04.2015 — 19:30 Uhr
Höhepunkte Boliviens

Bolivien? Ausgerechnet in das (angeblich) ärmste Land Südamerikas? Das sei wohl eher etwas für fortgeschrittene Südamerika-Kenner, oder? Aber nein! Der Vortrag zeigt atemberaubende Bilder von Landschaften, die unterschiedlicher nicht sein können: von tropischen Wäldern bis zu Hochlandwüsten mit bizarren Landschaften in fast 5000 m Höhe. Bolivien – mit einem sehr großen Anteil indigener Bevölkerung – ist die heimliche Perle Südamerikas. Eine Reise dorthin gibt innerhalb kurzer Zeit einen Einblick in fast alle Landschaftsformen des südamerikanischen Kontinents.
Die Reise geht von der Serrania de Chiquitos über den Salar de Uyuni – dem größten Salzsee der Welt – bis zum Titicacasee mit zahlreichen Stopps in Metropolen wie Santa Cruz, Cochabamba, Sucre und La Paz. Also auch Geschichte und Kultur und eine kleine Erinnerung an den Sozialismus … lasst Euch überraschen!
Ein Reisebericht von Thomas Schmidt

Bergparadies Kaukasus

Bergparadies Kaukasus

Mittwoch, 15.04.2015 — 19:30 Uhr
Kaukasus, Erlebnisse auf der georgischen und russischen Seite + frische Eindrücke aus Sotschi

Ende März 2015 besucht Frank Schulz die Stadt Sotschi. Nur wenige Kilometer von dieser Stadt entfernt verläuft der Hauptkamm des Kaukasus, hier zwar mit weniger spektakulären Berggipfeln, aber Krasnaja Poljana – dem Austragungsort der letzten olympischen Winterspiele – könnte ein guter Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen entlang des Kaukasus-Kammes sein. Sind dadurch die traditionellen Wandergebiete im Dombai- und Baksantal mit dem Elbrus jetzt näher gerückt? Ist das einst so abseits gelegene Swanetien in Georgien über Sotschi gut und überhaupt erreichbar? Was ist aus den Olympiabauten geworden? In den letzten Jahren war Frank Schulz sowohl auf der georgischen, als auch auf der russischen Seite des über 1100 km langen Gebirgskammes, stand auf dem höchsten Gipfel, dem Elbrus, wanderte in den Tälern von Swanetien und im Gebiet um den Kasbek. Er stand vor der über 2000 m hohen Besingi-Wand, die Russland und Georgien trennt, durchwanderte Quertäler des Dombai- und Baksantales …
Ein Bild- und Erlebnisbericht vom Kaukasus – sowohl mit Bildern aus den letzten Jahren als auch ganz frischen Erlebnissen und Eindrücken aus Russland.
Ein Reisebericht von Frank Schulz

Wüste, Berge, Schluchten und Souks …

Wüste, Berge, Schluchten und Souks …

Mittwoch, 22.04.2015 — 19:30 Uhr
Wüste, Berge, Schluchten und Souks … Tunesien fernab von den Touristenzentren an der Küste

Wir haben mit unseren Motorrädern dieses gastfreundliche Land nun schon zwei Mal besucht, und es war ganz sicher nicht das letzte Mal. Der Sand im Süden ist für uns Enduro-Fahrer natürlich eines der begehrtesten Ziele. Die Begriffe „Ksar Ghilane“, „Tembaine“ und „Verlorener See“ lassen die kundigen Herzen höher schlagen. Es gibt aber noch viel mehr zu entdecken, was eine Reise wert ist. Römer, Berber und Franzosen haben deutliche Spuren hinterlassen und die karge Vegetation ermöglicht beeindruckende Einblicke in die Geologie.
Ein Reisebericht von Rüdiger Malsch

Kilimanjaro und Mt. Meru ...

Kilimanjaro und Mt. Meru …

Mittwoch, 29.04.2015 — 19:30 Uhr
Kilimanjaro und Mt. Meru – das Dach Afrikas

In der sonst recht flachen Savanne Nordtansanias ragen wie aus dem Nichts zwei mächtige Berge in den Himmel: der schroffe Mount Meru (4562 m) sowie dessen „großer Bruder“, der Kilimanjaro, mit 5895 m der höchste Berg Afrikas. Eine Besteigung dieser beiden Berge ist das unumstrittene Trekking-Highlight auf dem Kontinent. Denn unweit des Äquators durchquert man binnen weniger Tage alle Klimazonen dieser Welt: vom tropisch-feuchten Regenwald bis in die arktischen Wüsten nahe der Gipfel.

Auf zum "Dach Afrikas!"

Auf zum „Dach Afrikas!“

Zum Jahreswechsel war unser Kollege Peter Oehmichen zusammen mit einer kleinen Gruppe unterwegs zum „Dach Afrikas“. An diesen Abend wird er frische Bilder und einen ganz persönlichen Eindruck der Gipfel-Besteigung präsentieren.
Ein Reisebericht von Peter Oehmichen


Ob Regen oder Sonne: mittwochs ist Vortragszeit in der Reise-Kneipe!
Ob Laie oder Profi: jeder kann reisen und jeder kann darüber berichten!

Sie möchten Ihre eigenen Reiseerlebnisse vorstellen? Aber gern! Melden Sie sich einfach per Telefon (0351 266 25-42) oder per E-Mail (an jakob.schulz@schulz-aktiv-reisen.de) an!

Wir freuen uns auf Sie,
Ihr Team der Reise-Kneipe Dresden