Nur noch 164 Tage …

Es erwartet Sie eine lustige Runde zum 10. Ski-Opening

… dann ist, auch wenn man es kaum glauben mag, schon wieder Winter!!!

Zumindest beim 10. Jubiläum unseres schulz sportreisen-Ski-Opening’s mit Schneegarantie vom 06.12. bis 08.12.2019 in der Oberhofer Skihalle.

Und wie es sich für ein Jubiläum gehört, (vor-)verlängern wir das Skifahren an diesem 2. Adventswochenende. So wird die Skihalle dieses Mal bereits ab Freitag 14:00 Uhr ihre Pforten öffnen und ab dann präsentieren alle renommierten Skifirmen Ihre neuesten Modelle, ob Ski, Stöcke oder Schuhe, kostenfrei zum Testen. Dafür gibt es das neue 3-Tages-Ticket oder das bewährte 2-Tages-Ticket ab Samstag, welches bereits in unserem Reisepaket inklusive ist.

Ab Samstag gibt es dann auch wieder kostenfreie Skikurse für Anfänger und Fortgeschrittene in klassischer und freier Technik.

Alle Infos zur Reise: www.schulz-sportreisen.de/DEU01

Neu! Spitzbergen-Skimarathon 2020 nun mit zwei Reisevarianten

Einen Fuß auf die Hauptinsel des Archipels gesetzt und alle Vorstellungen über Spitzbergen bekommen gewissermaßen ein neues Setting. So ging es auch unseren diesjährigen arktischen Skimarathonis und das natürlich im ganz positiven Sinne.
Nach inzwischen dreijähriger Reisedurchführung und mit Blick auf die heiß begehrten Flug- und Unterkunftskapazitäten zu einer der schönsten Zeiten des Winters auf Spitzbergen, haben wir unser Programm für 2020 angepasst. Wir bieten eine Kurzreise mit Fokus auf den Skimarathon und eine um zwei Tage verlängerte Tour, die es ermöglicht, die Arktis mit ihrer außergewöhnlichen Schönheit und eine der bekanntesten Hauptattraktionen auf Spitzbergen kennenzulernen. Wir machen uns mit dem Schneemobil auf den Weg zur russischen Siedlung Barentsburg mit dortiger Übernachtung.

Wer den Svalbard-Skimarathon auf seiner Hitliste stehen hat, möge sich frühzeitig mit uns in Verbindung setzen. Dies gibt Ihnen und uns die Chance auf eine gute und preislich attraktive Flugverbindung.

Am 25. April 2020 wird der Skimarathon stattfinden. Passend dazu unsere beiden Reise-Varianten:

Kurzvariante: 23.–26. April 2020
Langvariante: 23.–28. April 2020

Lebenstraum Kilimanjaro im Doppelpack: Marathon und Besteigung 2020!

Ende Februar/Anfang März berichteten wir bereits auf Facebook über unsere diesjährige Reise zum Kilimanjaro-Marathon in Tansania. 13 Teilnehmer unserer Reise haben diese doppelte Herausforderung, den Marathon sowie die Besteigung, erfolgreich bewältigt. Unsere Live-Berichte auf Facebook stießen auf ein überwältigendes Echo und haben uns in unserer Annahme bestärkt, dass es für viele Marathonläufer ein großer Traum ist, einmal den Kilimanjaro zu besteigen.

Seit einigen Jahren nun organisieren wir erfolgreich diese beiden spektakulären Herausforderungen in einem Paket. In Gesprächen mit Interessenten begegnen uns dabei nicht selten Vorbehalte daran, beides mit einem Mal zu schaffen. Wir wollen Ihnen diese Zweifel gerne nehmen und Sie von diesem Vorhaben überzeugen. Unser langjähriges Know-how fließt bei der Reiseplanung und -durchführung mit ein – Sie sind bei uns also gut aufgehoben!

Sie können selbst wählen, in welcher Kombination Sie die beiden Herausforderungen angehen möchten: Sie laufen den Marathon bzw. Halbmarathon in und um Moshi (ca. 1000 m ü. NN) und je nach Empfinden und Neigung können Sie die Kilimanjaro-Besteigung davor oder danach absolvieren.

Vor Ort werden Sie von unserer schulz sportreisen-Reiseleitung betreut. Da die richtige Akklimatisation und Regeneration zwischen Besteigung und Marathon sehr wichtig ist, haben wir zum Beispiel den Besuch der Chemka-Thermalquelle nah bei Moshi in unser Programm mit aufgenommen. Beim Marathon und Halbmarathon haben wir extra für unsere Läufer wieder einen schulz sportreisen-Verpflegungsstand (km 37 bzw. km 21) eingerichtet, der vor Ort von tansanischen Freunden betreut wird.

Für die Bergbesteigung auf den Kilimanjaro stehen unterschiedliche Routen zur Auswahl: Die Tour auf der klassischen Marangu-Route mit Übernachtung in Berghütten sowie die populäre Lemosho-Route mit Übernachtung in Zelten. Wir beraten Sie zu alledem sehr gern!

Alle unsere Teilnehmer bereiten wir gewissenhaft auf dieses spektakuläre „Doppelerlebnis“ vor. Dazu bieten wir zur Reisevorbereitung in der schulz aktiv-Filiale Berlin auch Informationsveranstaltungen und nach Absprache persönliche Konsultationen an. Ebenso treffen Sie uns deutschlandweit auf Laufmessen an und können dort weitere Details zur Reise erfahren. Demnächst sind wir u.a. am 30. Juni noch beim 40. Sachsenlauf in Coswig und am 5./6. Juli beim Schweriner Fünf-Seen-Lauf anzutreffen. Kommen Sie gerne vorbei!

Alle Informationen zu unserer Marathonreise mit Doppelherausforderung finden Sie unter www.schulz-sportreisen.de/TAN50

Vätternrundan – ein schwedischer Sommertraum mit Suchtfaktor!

Eine hoch motivierte Gruppe von Radsportlern ging dieses Jahr mit uns an den Start.

Fast ausschließlich freudige und lächelnde Gesichter konnte man bei der diesjährigen Zieleinfahrt der Vätternrundan im schwedischen Motala beobachten. Der Grund liegt auf der Hand, hatte es der Wettergott doch wirklich überaus gut mit den Radlern gemeint. Bei lauwarmen Frühsommertemperaturen und kaum Wind herrschten beste Rahmenbedingungen rund um den zweitgrößten See Schwedens. Dazu eine Landschaft wie aus einem Film von Astrid Lindgren und eine bestens organisierte 300-km-Radtour machten das größte Jedermann-Radrennen der Welt für alle Teilnehmer unvergesslich. Und so berichtete auch ein Großteil unserer 50 Teilnehmer vom besonderen Geist der Tour.

Bestes Wetter machten die Tour 2019 zum Genuss.

Wir sind bereits heute voller Vorfreude auf 2020, haben schon ein fixes Startnummernkontingent und auch unsere beliebte Sportlerherberge in Ljungsbro, unweit vom Start- und Zielort Motala, für das kommende Jahr gesichert.

Aktuell überrollt uns bereits eine starke Buchungswelle, über 25 Plätze sind bereits für nächstes Jahr gebucht, maximal 44 Plätze können wir anbieten. Deshalb heißt es für alle Radsportfreunde, die 2020 auch einmal den Geist der Vätternrundan spüren möchten: schnell sein und zeitnah anmelden!

Und hier noch ein kleiner Video-Appetithappen der ganz sicher Lust und Laune macht!

Alle Infos zur Reise: www.schulz-sportreisen.de/SCH40

 

Der Stockholm-Marathon ist ein Läufer-Highlight!

Unsere Teilnehmer am diesjährigen Stockholm-Marathon waren voll des Lobes über die größte Laufveranstaltung in Skandinavien mit über 15.000 Marathonläufern. Auf einem attraktiven City-Rundkurs passieren die Läufer alle wichtigen Sehenswürdigkeiten der schwedischen Metropole, flankiert von begeisterten und anfeuernden Zuschauern. Dabei ist die Laufstrecke durchaus anspruchsvoll: umgeben von viel Wasser und schattenspendenden Grünflächen werden immerhin über 300 Höhenmeter bewältigt.

Das Organisationsteam um Renndirektor Rasmus Olofsson sorgt für einen perfekten Ablauf und Betreuung der Läufer. 18 Verpflegungsstellen gewährleisten eine gute Versorgung, ein flächendeckendes Entertainment-Programm bringt zusätzliche Stimmung an die Strecke. Und beim Zieleinlauf ins altehrwürdige Olympiastadion von 1912 kommt Gänsehaut-Atmosphäre auf.

Haben wir Ihre Läuferlust geweckt? Der nächste Stockholm-Marathon findet übrigens am 30. Mai 2020 statt …

Rund um dieses Sportevent bieten wir ein interessantes und abwechslungsreiches Reiseprogramm mit unserer schulz’schen Vor-Ort-Reisebetreuung. So starten wir auf den Spuren der Wikinger – mit unserem Begrüßungsessen in der Altstadt Gamla-Stan, im Szene-Restaurant Aifur.
Es bleibt zudem genügend Zeit, um individuell auf Entdeckungsreise zu gehen und eine Rad- bzw. Bootstour zu buchen.

Alle Informationen zu dieser Reise unter: www.schulz-sportreisen.de/SCH20

15. März 2020 – der Tag für Ihre nächste Herausforderung!

92 % würden ihn nochmal laufen, 58 % haben es bereits getan, das ergaben die Ergebnisse einer Umfrage unter den Athleten aus diesem Frühjahr. Die Rede ist vom  Barcelona-Marathon. Die 42. Auflage findet am 15. März 2020 statt, und jetzt ist die Zeit für Ihre Anmeldung.

Zweifellos reicht ein einziger Besuch Barcelonas nicht aus – ob aus sportlicher oder touristischer Sicht, spielt dabei keine Rolle. Sportlich gesehen ist der Barcelona-Marathon ein wunderbarer Einstieg in die Marathonsaison 2020 und bietet dabei optimale Laufbedingungen. Nicht nur das angenehme Mittelmeerklima um die 16 Grad lässt viele Marathonis immer wiederkehren. Seit 2019 gibt es mehrere Streckenänderungen, die neue Rekorde möglich machen. Auf der Jagd nach der eigenen Bestzeit zieht die auf „Speed“ ausgelegte Strecke somit viele Athleten an. Auf tatkräftige Unterstützung der Katalanen kann man dabei zählen, sie fiebern nicht nur lautstark mit, sondern sorgen auch mit kleinen Open-Air Konzerten für den extra Kick und tolle Stimmung.

Aus touristischer Sicht ist die kosmopolitische Metropole eine der aufregendsten Städte Europas. Sie begeistert mit architektonischer Feinkost à la Antoni Gaudí, unzähligen Gässchen, schönen Fußgängerzonen, zahllosen Restaurants und überdachten Märkten und hat ein angesagtes Nachtleben. Und als wäre all dies noch nicht genug, so liegt sie am Meer, hat eine tolle Strandpromenade und einen großen Yachthafen. Die Frage nach dem zweiten Mal stellt sich also gar nicht erst!

Sportskanone und Mitarbeiter Stefan Utke wird Sie auf unsere Reise zum Barcelona-Marathon begleiten und mit Ihnen den Marathon laufen. Auch für ihn ist es nicht das erste Mal, und trotzdem wieder ein absolutes Highlight.

Reisen Sie mit uns zum 42. Barcelona-Marathon: www.schulz-sportreisen.de/SPA44

Reise zum Havanna-Marathon findet statt

Zum 500-jährigen Stadtjubiläum von Havanna (wir berichteten bereits) soll es eine große Party geben. Das wollen wir unterstützen und haben unsere Reisen zum Kuba-Marathon daher nun schon vor Erreichen der offiziellen Mindestteilnehmerzahl in der Durchführung gesichert. Mit derzeit 10 Teilnehmern ist die Gruppe klein und familiär, aber wir hoffen, dass sich noch mehr Marathon-Liebhaber die Laufparty unter karibischer Sonne nicht entgehen lassen wollen: Sichern Sie sich noch jetzt einen der geblockten Plätze, im Doppel- oder Einzelzimmer – beides ist noch verfügbar!

Unsere Reiseleiter stehen in den Startlöchern und führen Sie nach der Marathon-Woche in Havanna mit vielerlei Sehenswürdigkeiten auch gerne noch eine weitere Woche über die Insel. Zu den Highlights Westkubas zählen dabei die Kolonialstädte Cienfuegos und Trinidad sowie eine Wanderung im üppig-grünen Nationalpark Topes de Collantes und der Besuch des Che-Guevara-Mausoleums in Santa Clara, bevor es für zwei Tage an den Strand von Varadero geht – ein wohlverdienter, entspannter Ausklang Ihrer Reise. Dabei können Sie selbstverständlich eigenständig Frühstücksläufe absolvieren oder einfach die Beine hochlegen und relaxen.

Kuba gilt als sicheres Reiseland. Obwohl in den letzten Wochen wieder vermehrt in der Presse präsent, gibt es zumindest für uns Europäer keine Einschränkungen für Reisen auf die größte Karibikinsel. Auch im Hinblick auf Naturkatastrophen (die Wirbelsturmsaison endet spätestens Mitte Oktober), Gesundheitsaspekte (keine Malaria, empfohlen wird lediglich die Einhaltung des gängigen Impfkalenders) oder auch die unkomplizierte Beschaffung der Touristenkarte (ersetzt das Visum; bei unserer Reise inkludiert) spricht viel für eine Reise nach Kuba. Einzig etwas Flexibilität und die Neugier auf (N)Ostalgie sollte man mitbringen, denn immer wieder staunt man nicht schlecht: wenn farbenfrohe und gut erhaltene Oldtimer an einem vorbeiziehen oder mit wie wenig die Kubaner im Alltag auskommen und welche Lebensfreude sie versprühen.

Für alle, die also gerne einmal nach Kuba reisen wollen und im November in warmen Gefilden einen Marathon laufen bzw. die Saison gebührend abschließen möchten: Willkommen zum „Marabana“, dem Marathon durch Kubas Hauptstadt Havanna!

Alle Infos und Buchungsmöglichkeit zu DEM Lauferlebnis in der Karibik:
www.schulz-sportreisen.de/CUB06

Saint-Tropez Marathon 2020 – ein neuer Stern am schulz’schen Läuferhimmel!

Ein Hauch von Luxus, pompöse Yachten, teure Sportwägen und natürlich Promis, wohin man blickt, das ist es, was einem in den Sinn kommt und was die meisten erwarten, wenn sie Saint-Tropez hören.

Doch Saint-Tropez ist längst nicht nur Klischee und Wiege des internationalen Jet-Sets, sondern gerade im Frühjahr ein ganz bezauberndes Städtchen mit kleinen, schmalen Gassen, malerischen Vorhöfen und Olivenbäumen, dessen Charme kaum jemand widerstehen kann, wenn er sich einmal auf den kleinen Hafenort eingelassen hat. Und mittlerweile hat der Ort auch einen wunderbaren Marathon zu bieten.

Als wir Ende März einer Einladung der Veranstalter des „Marathon du Golfe de Saint Tropez“ folgten, waren wir äußerst positiv überrascht von diesem noch jungen Lauf, welcher erst zum zweiten Mal stattfand. Perfektes Laufwetter und ein Kurs durch eine einzigartige Landschaft, oft direkt am Meer entlang, durch Weinberge und zahlreiche Hügel Südfrankreichs sind die idealen Zutaten für unsere neue Laufreise im kommenden Jahr 2020.

Eine Woche vor Ostern, vom 02.04. bis 06.04.20 startet also unsere „Pilotreise“ zum 3. Saint-Tropez-Marathon. Tourauftakt wird mit einer Übernachtung in der quirligen Metropole Nizza sein. Im Anschluss beziehen wir Quartier im Startort Saint-Maxime.

Wie immer steht im Fokus der Lauf – übrigens gibt es neben dem Marathon auch die 18-km-„Transgolfe“-Variante. Aber auch am schulz’schen Rahmenprogramm fehlt es nicht. Neben unserem Begrüßungsessen und einer geführten Citytour in Nizza erwartet Sie unsere sportliche Reiseleiterin Diana zu einer gemütlichen Radtour nach Saint-Tropez mit Besuch des Wochenmarktes, dem malerischen Fischerdorf Port Grimaud und dem Filmmuseum wo es alles über die berühmtesten Bürger von Saint-Tropez – Louis de Funes und Brigitte Bardot – zu erfahren gibt.

In diesem Sinne – „Bienvenue à Saint-Tropez“!

Alle Infos zur Reise: www.schulz-sportreisen.de/FRA33

Neu! Laufcamp-Trio 2020, 2021, 2022 mit gotorun

Wie startet man am besten in die Laufsaison? Mit einem anständigen Laufcamp! 🙂

Wir beginnen die Laufsaison jährlich wirklich früh! Bereits im Februar machen wir uns eine Woche lang auf in wärmere Gefilde, um uns einerseits für die kommende Laufsaison vorzubereiten und andererseits vielleicht schon jetzt den ersten Halbmarathon der Saison zu laufen.

Angeleitet werden unsere Laufcamps durch Laufexperten vom Potsdamer Unternehmen gotorun. Training, Prävention, Ernährungsberatung und Reha sind vereint in einem ganzheitlichen Konzept, das durch Lauftraining, Trainingspläne, funktionales Training, Sporttherapie und Ernährung alle Aspekte bedient, die es für ein fittes und gesundes Leben braucht. Wenn es um das Laufen geht, verfolgt gotorun nicht den ausschließlichen Anspruch, mit Bestzeiten über die Ziellinie zu kommen. Laufen ist Leben, hat mit Freude, Gesunderhaltung, gutem Gefühl und, ganz klar, auch sportlicher Ambition zu tun.

Seit 2017 führen wir jährlich unser Laufcamp mit gotorun in der IRONMAN-Stadt Calella nahe Barcelona durch und verbinden es stets mit einer optionalen Teilnahme am Barcelona-Halbmarathon.

Ab 2020 wird es einen neuen Drei-Jahres-Rhythmus unserer Laufcamps geben. So ändern wir ab 2020 jährlich den Trainingsort, um Ihnen größtmögliche Abwechslung zu bieten.

Im Februar 2020 werden wir nochmals nach Calella und Barcelona reisen: www.schulz-sportreisen.de/SPA22

Im März 2021 wird es zum ersten Mal ein Laufcamp in der Algarve geben. Im direkten Anschluss können Sie auf der aktuell schnellsten Halbmarathon-Strecke der Welt den Lissabon-Halbmarathon laufen! Details werden wir in unserem neuen Running-Katalog 2020/21 veröffentlichen (verfügbar ab 09/2019).

Im Januar 2022 findet unser Laufcamp auf einer der schönsten Inseln Europas statt – Madeira. Im direkten Anschluss werden Sie die Möglichkeit haben, den schönen Funchal-Marathon oder eine der kürzeren Distanzen zu laufen.

Wir freuen auf das Laufcamp-Trio mit Ihnen! 🙂

Nächster Termin: 09.02.20 – 17.02.20

Alle Infos zum Laufcamp in Calella, Spanien: www.schulz-sportreisen.de/SPA22

Unsere Trainer:

Impressionen vergangener Laufcamps:

Kreta im Wonnemonat September

Bis auf den wirklich heißen Sommer zieht es uns jeden Monat nach Kreta. Während der Winter auf der Insel eher ein Frühling ist, ist der Herbst ein verlängerter Sommer, der mit seinen dann angenehmen milden Temperaturen beste Möglichkeiten für aktives Unterwegssein bietet.

Mit Kreta Slow starten wir Anfang September in den Spätsommer, da es beim Reiseauftakt in die Hirtenregion des Ida-Gebirges geht, in Höhen von 700 bis 1500 Metern. Bis in den Frühsommer liegt hier Schnee auf den Gipfeln rund um das Ida-Plateau, das Dach Kretas, und er kehrt auch frühzeitig wieder zurück. Genüsslich geht es weiter gen Süden, bis Sie an der Südküste landen und das warme Meer nach Ihren täglichen Wanderungen und Ausflügen genießen können.

Unsere aktivere Wanderreise im Osten Kretas startet hingegen Mitte September. Zwei Küstenorte, die nicht unterschiedlicher sein können, sind dabei Ausgangsorte ihrer teils ausgiebigen und abwechslungsreichen Wandertouren in unterschiedlichen Naturregionen. Und nach der Rückkehr wartet stets das Meer auf Sie.

Wie eine Brücke zwischen den Jahreszeiten Sommer und Herbst ist der September ein verlässlicher Garant für noch laue Abende, ein wohlig warmes Mittelmeer, für frisches Obst und Gemüse, das von den Plateaus der Insel und von den naheliegenden heimischen Feldern und Gärten Ihre tägliche Kost sehr abwechslungsreich und gesund gestaltet. Denn nicht zuletzt ist Kreta ein Quell gesunder, inspirierender Lebensideen und der Fülle – vor allem im Wonnemonat September.

Tansania wird Plastik(Tüten)-frei

Foto: Said Khalifan/AFP/Getty Images (Zeit Online)

Ein großer Schritt Richtung Nachhaltigkeit! Viele afrikanische Länder haben es schon eingeführt – das Verbot, Plastiktüten zu importieren, exportieren, herzustellen oder zu verkaufen. Seit dem 1. Juni dieses Jahres zieht auch Tansania nach. Das bedeutet natürlich auch für Reisende, dass diese ihre Sachen im Gepäck nicht mit Plastik verpacken dürfen, denn dann müssen Sie mit Geldstrafen rechnen. Wir empfehlen für etwaige Medikamente und Hygieneartikel im Handgepäck eine kleine, feste, durchsichtige Waschtasche mit Reisverschluss.

Hoffen wir, dass viele andere Länder – nicht nur in Afrika – diesem Vorbild bald nachfolgen.

Tansania hat viel eindrucksvolle Natur zu bieten – vom höchsten Berg Afrikas über paradiesische Strände auf Sansibar bis zu spannenden Safaris in zahlreichen Nationalparks. Entdecken Sie dieses tolle Land mit uns!

Alle Reisen finden Sie unter:
www.schulz-aktiv-reisen.de/Tansania

Warum gerade … China?

Auf China passt ein schönes Zitat von Manfred Hinrich: Mein entscheidender Gegensatz bin ich selbst!

Wenn Sie heutzutage in der Zeitung etwas über China lesen oder einfach nur nach „China“ im Internet suchen, finden Sie sich meist auf irgendwelchen Wirtschaftsseiten, ab und an vielleicht noch in der Rubrik Politik, wenn es, wie aktuell, um das Verhältnis zu Trump und den Handelsstreit zwischen China und den USA geht. Warum bekommen wir häufig nur noch aus diesem Blickwinkel Neues über China zu hören? Und warum eigentlich wird so selten der Blick auf China als Reiseland geworfen, wo es doch so viel zu bieten hat?

China ist reich an Kulturschätzen, historischen Stätten, einzigartigen Naturlandschaften und einer traditionsreichen Geschichte. Auf einer Reise durch China treffen Sie auf Weltmetropolen, die Tag für Tag einem zum Teil spektakulären Wandel unterworfen sind. Und dann fahren Sie hinaus aufs Land in die kleinen Dörfer und haben das Gefühl, eine Zeitreise gemacht zu haben. China beherrscht wie kaum ein anderes Land die Verschmelzung von Gegensätzen: Die Macht des Konsums steht neben der Pflege alter Traditionen, architektonische Weltwunder finden sich neben noch heute genutzten Versammlungsplätzen unter Trommeltürmen, der technische Fortschritt neben der Liebe zu alten Ritualen, Fast Food neben einer der reichhaltigsten und geschmackvollsten Küchen weltweit. China ist durch und durch organisiert und improvisiert, China ist neugierig, witzig und lebensfroh. China strebt nach vorn und blickt nach hinten, China ist weiß und schwarz, China ist gerecht und ungerecht, schön und hässlich. Wir Europäer betrachten diese Gegensätze als Antithesen, die chinesische Philosophie besagt: Es gibt immer zwei entgegengesetzte Kräfte, die miteinander in Einklang stehen. Dies zeigt sich dem Reisenden immer wieder und macht dieses Land so einzigartig.

China ist groß, fast 27-mal so groß wie Deutschland. Oft werde ich gefragt, wohin man fahren sollte auf einer ersten Reise durch China, welche Sehenswürdigkeiten man unbedingt gesehen haben sollte. Ich antworte mit vollster Überzeugung: Egal!
Ja, es ist tatsächlich egal, denn alles wird Sie irgendwie in Staunen versetzen und berühren. Sie werden an jeder neuen Station Ihrer Reise auf irgendeine Art beeindruckt sein, sei es von den Menschen, dem Essen, dem Leben, der Architektur, Natur, Religion, der Tradition, der Modernität oder einfach nur von einer Busfahrt durch Peking. Und so könnte ich immer weiter all die Dinge aufzählen, für die es sich lohnt, nach China zu reisen. Ich selbst habe mir erst nach einigen Jahren Reisen durch China die Große Mauer angesehen, und ich kann nicht sagen, dass dies das absolute Highlight war – wenn auch zutiefst beeindruckend. Für mich war und ist der Höhepunkt auf all meinen Reisen immer noch und immer wieder die Begegnung mit den Menschen. Die klassischen Sehenswürdigkeiten Chinas sind die i-Tüpfelchen, die man obenauf setzen kann und durchaus sollte. Und ganz wichtig: der Gang in die Natur, diese atemberaubenden Landschaften, die oft so märchenhaft und unwirklich erscheinen.

Die Verbotene Stadt in Peking – ehemals Regierungssitz der chinesischen Kaiser der Ming- und Qing-Dynastien

Und natürlich gibt es auch die Herzstücke einer großen Rundreise durch China, und daher ist es mir bei der Planung einer schönen und in sich runden Chinareise auch besonders wichtig, diese hier und da mit einfließen zu lassen. Städte und das Leben auf dem Land zu zeigen, aktiv zu sein in den zahlreichen Nationalparks, in Peking die Verbotene Stadt zu sehen – ein Meisterwerk der chinesischen Architektur mit fast 900 Palästen und unzähligen Pavillons –, ein Besuch der Großen Mauer und die alte Kaiserstadt Xi’an mit der berühmten Terrakotta-Armee. Lohnend ist der Ausflug in die Panda-Aufzuchtstation in Chengdu oder ein Wüstentrekking durch die Badain Jaran, der Zhangjiajie-Nationalpark oder die Gelben Berge mit ihren gut ausgebauten Wegenetzen, die Karstkegellandschaft um Guilin sowie die atemberaubenden Reisterrassen im Süden Chinas. Entlang der Seidenstraße oder des Yangtze, hinein in die Dörfer der Yao-, der Naxi-, Dong- und Hui-Minderheiten. All dies sind Juwelen eines Landes, welches oft zu Unrecht dämonisiert wird.

China betritt ganz neu die Aktivreisebühne von schulz aktiv reisen und ich hoffe sehr, Sie begeistern zu können und bald mitzunehmen auf eine Reise in mein Lieblingsland. Neben unserer Aktivreise durch Südchina von Hongkong über Yunnan bis nach Peking ist nun eine 19-tägige Erlebnisreise neu hinzugekommen – zu den imposantesten Höhepunkten mit eindrucksvollen Wanderungen: eine wunderschöne Reise zum Kennenlernen mit vielen klassischen Highlights und so manchem gut platzierten Geheimtipp am Wegesrand. Und es werden Reisen in weitere spannende Regionen folgen. Schauen Sie daher gelegentlich gerne mal auf unserer Website vorbei, denn China ist definitiv ein Land, bei dem es sich lohnt, mehrmals einzutauchen.

Sie sind neugierig geworden? Dann schauen Sie doch schon mal in unser aktuelles Reiseangebot:

Neue „Schulzis“ im Team – Benjamin & Diana

Benjamin Bölke

Die Welt mit dem Rad erfahren – das war schon immer mein Inbegriff von Freiheit.

Seit nunmehr 20 Jahren gehe ich einer sitzenden Tätigkeit nach – dem Mountainbiking. Während meines Studiums in Dresden haben sich dann ganz neue Kulissen eröffnet: Die traumhafte Natur entlang der Elbhangkante und im Erzgebirge waren ebenso Initialzündung für ausgiebige Hikes als auch für Wasser- und Wintersport.

Seit 2013 habe ich dann meine Leidenschaft zum Beruf gemacht: in einem Sporthotel im Norden Griechenlands als Mountainbike-Guide, in München als Event-Coordinator für eine amerikanische Radmarke und zuletzt für vier weiter Jahre als Biking Guide bei einer Deutschen Kreuzfahrtreederei, um meinen Gästen die einzigartigen und atemberaubenden Landschaften zwischen Antigua und Japan zu eröffnen, die für einen Reisebustouristen ewig verschlossen bleiben.

Die Region, in der ich am häufigsten als Guide unterwegs war, die mich am intensivsten berührt hat und in der ich immer wieder mein Fernweh stillen muss, ist die pure Natur im sagenumwobenen Norden. Es sind diese Erinnerungen, die mich fesseln, wie der Aufstieg vom Lysefjord zum irrwitzigen Kjerag Bolten, mein spontaner Start beim Radrennen von Voss entlang des Eidfjords über die Hardangervidda nach Geilo, bei dem sich Serpentine für Serpentine das epische Szenario immer weiter selbst zu übertreffen scheint, Kanu-Touren durch den Sognefjord und entlang hunderter dramatischer Wasserfälle, ein gepflegter 20-jähriger Highland Whisky nach einer Ausfahrt auf den den Orkney Inseln, eine Husky-Rollschlittenfahrt ab Longyearbyen durch eine völlig andere menschenleere Welt und die Golfabschläge, die ich bei Nuuk übe, während sich der Nebel lichtet und vor meinen Augen riesige Eisberge auftauchen, die sich seelenruhig an der Küste entlangschieben …

Jetzt sitze ich bei schulz aktiv reisen für Sie im Sattel und lade Sie herzlich ein, den Norden für sich zu entdecken und unterstütze, wo ich nur kann, damit Sie Ihre ganz eigenen unvergesslichen Geschichten im Baltikum, England, Schottland, den Färöer Inseln, Norwegen, Spitzbergen, Grönland schreiben.

Diana Houf

Wie viele andere „Schulzis“ packte auch mich das Fernweh und so bereiste ich verschiedene Regionen Italiens, immer jedoch das Meer in der Nähe wissend, denn irgendwie gehörte es für mich zum Reisen dazu, vielleicht ein Großstadtkind-Phänomen 😉. Aber in Italien stellt dies auch keine besondere Herausforderung dar, denn Berge, Schluchten und Meer liegen hier in vielen Teilen Italiens nah beieinander. Und so konnte ich meinen Leidenschaften nachkommen und neben dem Sonnenbaden die Berge erklimmen, enge Schluchten durchkreuzen und Höhlenwege passieren. Inzwischen habe ich das Land und seine Leute kennen und lieben gelernt, so dass aus Reisen Rasten wurde.
Der Latte Macchiato con Dolce zum Frühstück sowie der tägliche Smalltalk übers Wetter, der essenziell zu einer gelingenden Integration beiträgt, sind fester Bestandteil meines Alltags. Ich bin angekommen im Land der vielen Klischees, das so viel mehr als das Meer zu bieten hat. In jeder unserer Reisen findet Sie die Besonderheiten wieder, die auch mich an Italien faszinieren. Es ist ein Feeling, das man vor Ort erleben muss. Ich freue mich, meine Leidenschaft für das Land mit Ihnen zu teilen und berate Sie gerne, sozusagen: Aus Italien für Italien …

Mit Bergsteigerin Billi Bierling nach Nepal

Bergsteigerin und Journalistin Billi Bierling

schulz-Reiseleiterin Billi Bierling

Wir freuen uns, die erfahrene Bergsteigerin Billi Bierling als neue Reiseleiterin in unserem Team zu begrüßen! Seit 2004 lebt Sie in Kathmandu und arbeitet als Journalistin, Bergsteigerin und Mitarbeiterin der Himalayan Database.

In Garmisch-Partenkirchen aufgewachsen, liebt Billi die Berge und hat schon viele Kilometer (vertikal und horizontal) im Himalaya zurückgelegt. Sie hat bereits fünf der 14 Achttausender bestiegen. Am 21. Mai 2009 stand Sie auf dem Mount Everest und ist damit die erste Deutsche, die den Gipfel über die Südroute der Erstbesteiger schaffte. Ebenso erklomm sie den Lhotse (vierthöchster Berg der Welt), sowie den Manaslu (achthöchster), den sie einmal mit und einmal ohne Sauerstoff bestieg. Billi leitet selbst kleinere Expeditionen auf 6.000er und führt Treks in Nepal, Pakistan und Tansania, wo sie regelmäßig am Kilimandscharo unterwegs ist. Wenn Billi nicht in den Bergen ist, arbeitet sie als Journalistin, Übersetzerin und Kommunikationsexpertin der Humanitären Hilfe der Schweiz – ein Job, der sie bereits in viele Winkel der Welt gebracht hat, wie Pakistan, Afghanistan, die besetzten palästinensischen Gebiete oder Tadschikistan. Nepal ist ihre Wahlheimat, jedoch verbringt sie immer wieder gerne Zeit im schönen Bayern, wo ihre Mutter, Tante und Schwester leben.

Als Reiseleiterin wird Billi im Oktober das erste Mal für schulz aktiv reisen im Einsatz sein. Auf der Reise „Rund um den Manaslu“ wird sie unsere Reisegruppe über den Larkya-Pass (5135 m) führen und dabei dem Manaslu (8163 m) zum Greifen nahe kommen.

Weitere Termine sind bereits in Planung und werden demnächst auf unserer Website veröffentlicht.

www.schulz-aktiv-reisen.de/Nepal

schulz on tour … in Dresden


Am letzten Wochenende im Juni (29./30.06.19) finden uns die Dresdner (und alle anderen natürlich auch) auf dem Elbhangfest!. Traditionell wird auf diesem Nachbarschaftsfest natürlich mehr der „Nähe“ als der „Ferne“ gehuldigt. Trotzdem stehen wir mit unserem Infomobil unweit des Körnerplatzes, gleich am Anfang der Pillnitzer Landstraße in Höhe des Einkaufszentrums „Loschwitz Arkaden“, bereit, um Sie mit Ideen für Ihre nächste Reise zu versorgen.

Denn wie heißt es doch so schön:
„Nur wer wegfährt, kann nach Hause kommen!“

Wann und wo Sie uns darüber hinaus antreffen können, finden Sie stets aktuell und übersichtlich unter:
www.schulz-aktiv-reisen.de/Messen

Flussblüte, Amazonasgrün, Wüstenrot und weiße Vulkane: Sonderreise Kolumbien & Ecuador

Weltweit zeigt sich Mutter Natur in ihrer prächtigen Vielfalt – doch außergewöhnlich ist ihr Farbspiel im wenig bekannten Südkolumbien und Nordecuador. Und genau hier hat Reiseleiter Eckhard Fella mit seinem unvergleichlichen Gespür für wahrlich abenteuerliche Expeditionen eine einmalige Sonderreise kreiert, die Sie so nur bei uns finden! Gemeinsam mit dem Experten, der seit über 30 Jahren die Region erforscht, erleben Sie Natur pur und authentische Begegnungen. Und das Beste: Völlig fernab der Touristenströme sind Sie dabei aktiv zu Fuß, per Boot oder Bike unterwegs.

Im kolumbianischen Nationalpark Serranía de la Macarena treffen Anden, Amazonas und Feuchtsavanne (Llanos) zusammen. Der dadurch entstandene Artenreichtum wird noch übertroffen von einem unglaublichen Naturwunder – dem Caño Cristales. Durch Wasserpflanzen-Photosynthese leuchtet dieser Fluss in verschiedenen Farbtönen und wird „Fünf-Farben-Fluss“ oder „Flüssiger Regenbogen“ genannt.

Zu Fuß erleben Sie das bizarre, farbintensive Labyrinth der 330 km² großen Steinwüste Tatacoa, die in den schönsten Rottönen erstrahlt. Abends erwarten Sie heiße Quellen unterm prächtigen Sternenzelt. In San Augustín wandeln Sie zwischen Kaffeeduft und der am besten erhaltenen archäologischen Stätte Kolumbiens.

Nach der Grenzquerung wartet schon das nächste Highlight: eine Flussexpedition im Cuyabeno-Nationalpark. Vom Kajak aus können Sie mit etwas Glück zahlreiche Tiere beobachten: Affen, Tapire, Ozelots, Papageien und blaue Morphofalter. Nachts im Zelt lauschen Sie den Klängen des Amazonas.

Auf der „Straße der Vulkane“ erheben sich die schneegekrönten Vulkane und der König der Anden, der Kondor, zieht seine Kreise. In Quito, der prächtigsten Kolonialstadt Ecuadors, und auf dem bunten Otavalo-Markt klingt die Reise aus.

Die aufwendige Logistik und die (zum Glück!) unbekannte Reiseroute ließen bisher nur einen Termin pro Jahr zu. Doch endlich können wir die Tour zwei Mal jährlich anbieten, denn ihr außergewöhnlicher Charakter hat genau den Nerv unserer Gäste getroffen und die Rückkehrer sprudeln nur so über vor Lob. Also zögern Sie nicht …

04.07.–25.07.20
26.09.–17.10.20
31.07.–21.08.21
09.10.–30.10.21

www.schulz-aktiv-reisen.de/KOL02

Neue Reise: Mexiko authentisch erleben!

Mexiko, das Traumziel mit Karibikküste, hat noch viel mehr zu bieten als feinsandige Strände, türkisfarbenes Meer und „alte“ Maya-Pyramiden: Unsere neu aufgelegte Reise „Mexiko auténtico“ führt Sie erlebnisreich und auf authentischen Wegen über die Yucatan-Halbinsel, mit viel Raum für Begegnungen und Naturerlebnisse, dem Maya-Erbe auf der Spur!

Wussten Sie z.B., dass die Maya-Kultur auch heute noch aktiv gelebt wird? Wie, das erleben Sie auf dieser Reise. Wussten Sie, dass die Maya die unterirdischen Cenoten als heilige Orte betrachten? Gemeinsam mit einem Höhlenforscher seilen wir uns ab und bestaunen eine touristisch selten begangene Höhle. Und wussten Sie, dass es auf der Yucatan-Halbinsel die ältesten lebenden „Fossilien“ unserer Erde gibt? Im Naturschutzgebiet Rio Lagartos erfahren Sie, wie sie aussehen – und beobachten noch weitere Tiere wie Flamingos, Pelikane oder Krokodile.

Während Sie heute vom Kolonialstil geprägte Städte erkunden erklimmen Sie morgen  eine Maya-Pyramide und genießen den Ausblick auf den Dschungel. Und was hat es eigentlich mit dem Kult rund um den Dia de los Muertos auf sich? Wir finden es heraus.
Am Ende der Reise entspannen Sie an einem kilometerlangen, einsamen Strand – Geheimtipp!

Mit Guide Alex lernen Sie Mexiko kennen

Mit Guide Alex lernen Sie Mexiko kennen

Begleitet wird „Mexiko auténtico“ von unserem sympathischen Guide und Maya-Kenner Alex.

Begleiten Sie uns auf diese bezaubernde neue Reise zwischen Mythos, Magie und Natur und lassen Sie sich überraschen von dem einen oder anderen Programmpunkt, den wir noch für uns behalten …

Details zur Reise: www.schulz-aktiv-reisen.de/MEX06

 

São Miguel im Juli: Mit Reiseleiter Oliver Handler „seine“ Insel entdecken

Im Januar besuchte uns Oliver Handler auf unseren Reisetagen in Dresden, und vielleicht hat er Sie ja bereits gedanklich in seine Wahlheimat auf die Azoren entführt. Einige kennen ihn möglicherweise auch noch als Reiseleiter auf Madeira, wo er mehr als 10 Jahre lebte und unsere Reisegruppen führte. Schon damals hatten es ihm die Azoren angetan und er verbrachte häufig den Sommer auf den „Nachbarinseln“. 2011 fand Olli dann endgültig seine zweite Heimat auf der Hauptinsel São Miguel, die er seitdem mit großer Leidenschaft unseren Reisegästen zeigt.

Reiseleiter Oliver Handler

Vom 25.07. bis zum 03.08.19 haben Sie auf unserer Wanderreise São Miguel – Kraterseen, heiße Quellen und Vulkane bereits die nächste Gelegenheit, mit ihm nicht nur die Highlights der Hauptinsel des Archipels zu entdecken, sondern auch die versteckten Ecken der Insel zu erwandern. Olli spricht fließend portugiesisch, und so ergeben sich sicher spontane Gelegenheiten, mit den sehr gastfreundlichen Azoreanern ins Gespräch zu kommen und so die eine oder andere Anekdote zu hören, die in keinem Reiseführer zu finden ist.

Typisch für die Azoren sind die aufgrund des milden Klimas stets grünen Landschaften. Die Monate Juli und August sind dabei eine ganz besondere Zeit, denn dann stehen die Hortensien in voller Blüte und die Insel erstrahlt in den unterschiedlichsten Blautönen. Wenn Sie also noch keine Reisepläne haben, dann erkunden Sie doch gemeinsam mit Inselkenner Oliver die vielseitigste der Azoreninsel! Wer weiß, vielleicht denken Sie dann auch nochmal über eine „zweite Heimat“ nach …?

Alle Infos zur Reise: www.schulz-aktiv-reisen.de/AZR09