Warum gerade … Costa Rica?

Costa Rica, die „reiche Küste“, ist das wohl grünste Land Mittelamerikas. Eingebettet zwischen zwei Weltmeeren, dem Pazifik und dem Karibischen Meer, beherbergt das kleine Land eine unglaubliche Biodiversität und zahlreiche Mikroklimata. Es ist bekannt als DAS Naturparadies mit großartigen Möglichkeiten der Tierbeobachtung. Die bekanntesten Vertreter seiner faszinierenden Tierwelt sind wohl der farbenprächtige Regenbogentukan oder das gemütliche Faultier. Aber auch Nasen- und Ameisenbären oder Agutis sind possierliche Bewohner der Regenwälder. Für Ornithologen ist Costa Rica wohl der Himmel auf Erden, denn hier finden sich über 900 heimische Vogelarten, von denen einige endemisch sind, also ausschließlich hier vorkommen.

Intakte Regenwälder mit malerischen Wasserfällen, aktive Vulkane und deren spannende Umgebung sowie traumhafte Strände wie aus dem Bilderbuch sind die drei Hauptargumente für das Land, was sich auch als die „Schweiz Mittelamerikas“ bezeichnen lässt. Ein mustergültiges Engagement für Umwelt- und Nachhaltigkeit, zahlreiche geschützte Landesteile und auch der Fakt, dass Costa Rica seit 1949 über keine Armee mehr verfügt, lassen erahnen, wie wohl und sicher man sich als Reisender dort fühlen kann.

Angenehmes Trekkingklima im Nebelwald, spannende Dschungeldurchquerungen im Kanu oder Kajak, Panoramaausblicke rund um den Arenalsee beim Biken, per Canopy durch die Baumwipfel gleiten, Wanderungen über Hängebrücken durch die Kronen des Regenwaldes und Baden in heißen Quellen – Costa Rica bietet für Abenteurer und Aktivitätsbegeisterte eine schier unendliche Palette an Möglichkeiten.

Kaum in Worte zu fassen ist jedoch die immense Gastfreundschaft und Herzlichkeit der Costa Ricaner. Nicht umsonst wurden sie wiederholt zu den glücklichsten Menschen der Welt gekürt – hier ist die Zufriedenheit so hoch, wie wohl kaum irgendwo sonst. Woran das liegt? Wohl an der „Pura-Vida-Mentalität“! „¡Pura Vida!“ hört man in fast jedem Satz eines Costa Ricaners. Der Ausdruck meint so viel wie: „Bitte, gern“; „danke“; „alles gut“ (als Aussage oder Frage); „gute Reise“; „mach’s gut“ und vieles mehr. Die Leichtigkeit und innere Zufriedenheit der Bewohner sorgt automatisch für gute Laune bei jedem, der dieses kleine Land bereist.

Übrigens nennen sich die die Bewohner Costa Ricas selber „Ticos y Ticas“, die Kurzform für „hermanitico“ („Brüderchen“) bzw. „hermanitica“ („Schwesterchen“) – eine in vielen Ländern Lateinamerikas verbreitete sprachliche Verniedlichung/Verkleinerung, die eine besondere Herzlichkeit zum Ausdruck bringt.

Pilotreise vom 05.–23.03.2018 in die Naturparadiese entlang des Pazifik

Kurzum: Costa Rica muss man erleben! Begleiten Sie uns daher auf unserer abwechslungsreichen, 19-tägigen, intensiven Reise bei einem spannenden Trekking durch die Zentralkordillere, auf Kajakfahrten im artenreichsten Nationalpark der Welt, dem Nationalpark Corcovado, und zum geheimnisvollen türkisfarbenen Wasserfall des Rio Celeste. Vom Zentrum des Landes geht es in den Süden zur Osa-Halbinsel und an der Pazifikküste gen Norden. Eine bunte Tierwelt, ein fabelhafter Reiseleiter, spannende Vulkangegenden und eine einmalige Mischung aus Geheimtipps und den berühmten Höhepunkten des Landes erwarten Sie! Weitere Informationen finden Sie hier: www.schulz-aktiv-reisen.de/COS03

Schreibe einen Kommentar