Warum gerade … Nepal?

Nepal ist als Geburtsland von Buddha ein Land tiefer Spiritualität, bekannt als Paradies für Wanderer und Trekkingliebhaber, und es ist ein Land mit einem unglaublich reichen kulturellen Erbe und einer ethnischen Vielfalt, die ihresgleichen sucht. Kaum irgendwo sonst auf unserem Planeten leben so viele verschiedene Völker (mehr als 100!) auf so engem Raum zusammen – und das friedlich! Das Reich der Götter überrascht mit subtropischer Natur am Fuße der unzähligen schneebedeckten Gipfel des 800 km langen Himalaya, der das Rückgrat des Landes bildet, sowie mit einer herausragenden, jahrtausendealten Kultur und Architektur, deren Zentren oft zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Dadurch bietet Nepal allen Besuchern wunderbare, unvergessliche Erlebnisse – egal, ob dem erfahrenen Trekker, dem Genusswanderer oder dem Kultur- und Kunstinteressierten. Und zwar, was kaum bekannt ist, zu jeder Jahreszeit und für jeden Anspruch.

Wer in Nepal reist, der sollte die Topographie des Landes berücksichtigen. Unzählige zerfurchte Täler machen Straßenverbindungen extrem schwierig. Um größere Strecken im Land zu überwinden, stellen kleine Verkehrsflugzeuge preisintensive, jedoch schnelle und sichere Alternativen zum Straßennetz dar. Zwar werden immer mehr Regionen durch Pisten oder Straßen erschlossen, doch im Hochgebirge werden Waren nach wie vor traditionell von Trägern über lange Strecken zu Fuß transportiert. Einige dieser Wege gehören heute für Bergwanderer zu den beliebtesten Trekkingrouten.

Nepal ist die Krone des indischen Subkontinents. Von Indien und China umrahmt, ist der Himalayastaat etwa halb so groß wie Deutschland und beheimatet gleich acht der vierzehn höchsten Berge der Welt. Mit 8848 m Höhe ist der Mount Everest im Nordosten der höchste aller Berge und wird auf Nepali Sagarmatha – Stirn des Himmels – genannt. Den Namen Everest erhielt der Berg durch den britischen Landvermesser Andrew Waugh zu Ehren seines Vorgängers George Everest.

Die großen Berge des nepalesischen Hochgebirges, im Norden des Landes an der Grenze zu Tibet, sind mit einigen der großartigsten Hochgebirgstrekkingtouren der Welt in der Annapurna-, Manaslu- oder Everest-Region für die meisten Reisenden die Hauptattraktionen des Landes. Doch was viele nicht wissen: Nepal liegt auf dem Breitengrad der Kanaren und weist in geringeren Höhen ein tropisches bis subtropisches Klima auf. Ein ca. 100 km breiter Landstreifen schlängelt sich im Süden an der indischen Grenze entlang und bildet das Terrai, das Tiefland auf durchschnittlich 100 Metern Höhe. Hier sind Tiere wie Panzernashörner, Sumpfkrokodile und Rhesusäffchen zu Hause. Im abgeschiedenen und wunderschönen Bardia-Nationalpark im Südwesten oder im gut erreichbaren Chitwan-Nationalpark (4 Autostunden südlich von Kathmandu) können Besucher diese artenreiche Flora und Fauna an Land zu Fuß, per Jeep oder in einem Einbaum fahrend vom Wasser aus beobachten. Ein Ausflug in die Nationalparks eignet sich besonders im Anschluss einer Reise in Nepal, um im subtropischen Flair die Seele baumeln zu lassen. Der alljährliche Monsun in den Monaten Mai bis September sorgt für den notwendigen Niederschlag und ist in Südostasien nichts Ungewöhnliches. Leider ist er in diesem Jahr besonders heftig und stark ausgefallen. Von den Medien kaum beachtet, hat der Monsun in Indien und auch im südlichen Nepal an der Grenze zu Indien viele Todesopfer gefordert und Schäden riesigen Ausmaßes angerichtet. Hilfsmaßnahmen sind mittlerweile angelaufen. Wenn auch Sie helfen möchten, wenden Sie sich einfach an uns. Wir beraten Sie gern weiter.

Zwischen dem Tiefland im Süden von Nepal und dem Hochgebirge im Norden liegt das fruchtbare mittlere Hügelland zwischen 1000 und 3000 Metern Höhe. Es ist eine grüne, von unzähligen Flusstälern durchzogene Landschaft und bildet die Kornkammer des Landes. Berghänge wurden von den Menschen in mühevoller Handarbeit zu unzähligen Terrassenfeldern angelegt. Zahlreiche, fast nur von den Einheimischen begangene Pfade können als kleine Mehrtagestreks gelaufen werden. Auf dem Gurung Heritage Trail in der Annapurna-Region oder auf dem Tamang Heritage Trail im Langtang Himal sind diese Reisen zu den Menschen nach Hause ein ganz besonderes Nepalerlebnis. Die Nepalesen sind ein zähes und gastfreundliches Volk und tragen zu einem wirklich unvergesslichen Reiseerlebnis bei, sowohl für kunstinteressierte Entdecker, als auch für aktive Bergwanderer. In dieser Gegend können Sie in kleinen Homestays nächtigen, wo sie fernab touristischer Geschäftigkeit auf das ganz alltägliche Leben der Nepalesen treffen.

Kulturinteressierte Besucher kommen im Kathmandu-Tal auf ihre Kosten. Hier liegen die drei ehemaligen Königsstädte Kathmandu (Kantipur), Bakthapur und Patan (Lalitpur). Dem Wettkampf dieser drei Königsstädte in der Zeit der Malla-Könige verdanken wir eine schier unglaubliche Zahl an prachtvollen Bauten. Die prunkvollen Zeugnisse der alten Architektur mit ihren fantastischen Details sollten sich Besucher keinesfalls entgehen lassen. Aber nicht nur in den drei Königsstädten gibt es sehenswerte Kulturdenkmäler. Stellvertretend für viele andere seien hier genannt: Budhanilkantha mit einer der ungewöhnlichsten und wichtigsten religiösen Statuen Nepals – dem „Schlafenden Vishnu“, Changu Narayan mit dem ältesten Tempel des Landes aus dem 4. Jahrhundert sowie Namobuddha mit seinem Stupa, der mit Lumbini, Boudhanath und Swayambhunath eines der wichtigsten buddhistischen Pilgerziele ist.

Kommen Sie mit uns in das Land im Himalaya und erleben Sie in kleiner Gruppe (bis maximal 12 Teilnehmer) tiefe Einblicke in die traditionelle Lebensart der verschiedenen Völker, einsame Pfade mit atemberaubenden Ausblicken auf Schneegipfel und Hochtäler, eine faszinierende Flora und Fauna, jahrtausendealte Kulturdenkmäler des Hinduismus und Buddhismus sowie die unglaublich herzliche Gastfreundschaft der Menschen. Mit Ihrem Besuch in Nepal tragen Sie nicht zuletzt auch etwas zum wirtschaftlichen Aufschwung des Landes bei.

Wir verfügen über langjährige persönliche Erfahrungen und viele freundschaftliche Kontakte im Land und stellen Ihnen aus unseren Team die perfekten Begleiter zur Seite: Ray HartungAutor des aktuellsten deutschsprachigen Reiseführers zu Nepal und profunder Kenner des Landes sowie weitere erfahrene, Deutsch sprechende oder deutsche Reiseleiter wie Jörn Materne oder Pasang Gelu Sherpa. Mit uns sind Sie in Nepal wirklich dem Besonderen auf der Spur!

Möchten Sie gern mehr über Nepal erfahren? Dann sind Sie herzlich zu unserem Nepal-Abend am 20.09.17 ab 18 Uhr in der Reise-Kneipe Dresden eingeladen. Jörn Materne, Nepal-Experte und schulz-Reiseleiter, berichtet in seinem Vortrag „Nepal bietet weit mehr als Berge!“ über das erstaunlich subtropisch geprägte Land, die liebenswerten Menschen, Nationalparks im Süden und über die hohen Berge im Norden. Dabei greift er auf über 25 Jahre Nepal-Reisen zurück.

Weitere Informationen zu unseren Nepalreisen finden Sie unter:
www.schulz-aktiv-reisen.de/Nepal

Schreibe einen Kommentar