schulzis on Tour: Sophie zu Gast auf den Azoren, der Wetterküche Europas

Wenn im Wetterbericht vom Azorenhoch gesprochen wird, ist die Freude bei den Festlandeuropäern meist groß. Bedeutet es doch, dass das Hochdruckgebiet für Sonnenschein und strahlend blauen Himmel sorgt. Auf den Azoren selbst herrscht ganzjährig ein ausgeglichenes ozeanisch-subtropisches Klima. Im Winter sinken die Temperaturen kaum unter 17°C und im Sommer wird es selten wärmer als 25°C, ideales Wanderwetter also.

Unsere Azoren-Reisen Wandern auf vier Atlantikinseln und Wandern auf drei Atlantikinseln haben wir bereits seit vielen Jahren im Programm (seit 2010 und 2008) und sie erfreuen sich stets wachsender Beliebtheit. Mitte Juli begleitete ich für insgesamt neun Tage zwei unserer Reisegruppen auf dem Triângulo der Azoren – Pico, São Jorge und Faial, um mich selbst von der Faszination und Einzigartigkeit der Inseln zu überzeugen.

Beide Reisen beginnen auf der Insel Faial im hübschen Horta, welches insbesondere unter Seglern bekannt ist. Seit Jahrzehnten hinterlassen Weltumsegler am Yachthafen ihre ganz persönlichen Kunstwerke. Einzigartig ist auch das 1957 an des Westspitze der Insel durch einen Vulkanausbruch entstandene Neuland Capelinhos. Es gleicht auch 60 Jahre später einer Mondlandschaft und bildet einen außerordentlichen Kontrast zur sonst überwiegend grünen Insel. Bei einer Wanderung auf dem größten Einsturzkraters Faials können Sie bei gutem Wetter die gesamte Caldeira mit einem Durchmesser von etwa zwei Kilometern und einer Tiefe von über 400 Metern überblicken.

Zweite Station der Reisen ist die Insel São Jorge, bekannt für ihre Fajãs – äußerst fruchtbare Landzungen, die durch Erdrutsche oder erkaltete Lavaströme entstanden sind. Die Wanderungen führen Sie entlang zahlreicher Panorama-, Höhen- und Küstenwege unter anderem zum 1053 Meter hohen Pico da Esperança, traumhaften Wasserfällen und zahlreichen Fajãs. Es bieten sich atemberaubende Ausblicke auf São Jorge und die umliegenden Zentralinseln. Außerdem sollten Sie unbedingt den prämierten und in Handarbeit produzierten KäseQueijo S. Jorge“ probieren!

Auf dem Triângulo ist nicht nur die blaue Blütenpracht der Hortensien allgegenwärtig, auch der, im wahrsten Sinne des Wortes, Höhepunkt der Reisen der Ponta do Pico (2351 m) ist omnipräsent. Er ist stets ein verlockendes Fotomotiv, wodurch man sich mental perfekt auf den Aufstieg am vorletzten Tag der Reise einstellen kann. Auf der Insel Pico haben Sie außerdem die Möglichkeit, an einer Walbeobachtungtour teilzunehmen und mit etwas Glück einige der insgesamt 27 Arten der um Pico lebenden Wale und Delfine zu beobachten. Zum Ausklang der Reise unternehmen Sie eine gemütliche Wanderung durch die 2004 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannten Weinfelder von Pico. Krönender Abschluss Ihrer Wanderung ist die Verkostung des Pico-Weins in der Adega eines Weinbauern.

Bei der Reise Wandern auf vier Atlantikinsel besuchen Sie zusätzlich zu den Zentralinseln Faial, São Jorge und Pico die wildromantische Blumeninseln Flores, die westlichste Insel Euopas. Flores besticht durch eine einzigartige Pflanzenvielfalt und atemberaubende, urwüchsige Natur. Die blau und schwarz schimmernden Kraterseen, bizarre Felsformationen und Küstenabschnitte, unzählige verwunschene Wasserfälle und nicht zuletzt der endemische Lorbeerwald zeichnen Flores als Wanderparadies aus.

Wenn Sie Azoren-Vielfalt ganz ohne Inselhopping erleben möchten, empfehlen wir Ihnen unsere Reise auf São Miguel. Während dieser 10-tägigen Wander- und Genussreise erkunden Sie farbenfrohe Kraterseen sowie paradiesische Vulkanlandschaften und entspannen in den heißen Quellen des Terra Nostra Thermalparks. Detailinformationen zur Reise erhalten Sie auf: www.schulz-aktiv-reisen.de/AZR09

Schreibe einen Kommentar