Über Moskau und den Baikalsee zum „Eislauf“ in Sibirien

Morgen bricht unsere Gruppe zum Sommermarathon in die sibirische Metropole Omsk nahe Kasachstan auf. Und wenn man sich schon mal so viele tausend Kilometer gen Osten auf den Weg macht, lohnt eine Verbindung mit dem fantastischen Baikalsee. Nach Omsk, zum krönenden Marathon-Highlight, geht es gut 1,5 Tage und über 2000 Kilometer mit der Transsibirischen Eisenbahn.
Was im Sommer so gut bei unseren Läufern ankommt, ist im Winter ebenso reizvoll, und der Baikal allemal … So kombinieren wir ab 2018 den zur Russischen Weihnacht am 7. Januar stattfindenden Siberian Ice Marathon (Halbmarathon) mit einem Aufenthalt am winterlichen Baikalsee. Auf dem Weg nach Omsk zieht die sibirische Tundra an Ihnen vorbei, während Sie gemütlich und warm im Transsib-Abteil sitzen und die weihnachtliche Stimmung der Mitreisenden Ihnen ein zweites Fest beschert.
Eine Stippvisite in Moskau lohnt: Ganz individuell können Sie Ihren Jahreswechsel dort feiern oder im Anschluss an Ihr eiskaltes Laufvergnügen Ihre Reise kulturvoll ausklingen lassen.
So könnte Ihr Jahresauftakt 2018 zu einem unvergesslichen Erlebnis werden …

Alle Infos zur Reise: www.schulz-sportreisen.de/RUS83

Schreibe einen Kommentar