Der Sommer kommt in den Westfjorden

Am 20. April wurde in ganz Island der erste Sommertag („sumardagurinn fyrsti“ – ein gesetzlicher Feiertag!) zelebriert. Eigentlich eher ein kalendarischer Akt, denn bis letzte Woche waren die Temperaturen landesweit stabil einstellig und in den Westfjorden lag teilweise sogar noch Schnee. Nunmehr rücken jedoch zweistellige Temperaturen an, so dass es wirklich spürbar Richtung Sommer geht (nach isländischer Definition natürlich 😊) und wir, wenn unsere erste Westfjorde-Reise startet, vom Schnee nur noch kümmerliche Reste in den höheren Lagen sehen und stattdessen das Grün der Wiesen inmitten der grandiosen Landschaft genießen werden. Es gibt dafür einfach keinen schöneren Fleck in Island, zumal sich der überwiegende Teil der Touristen außerhalb dieser Region aufhält und hier die typisch isländische Einsamkeit noch vorzufinden ist.
Allem Schnee zum Trotz wurde übrigens das lange Oster-Wochenende genutzt, um den einen oder anderen Ort unserer Sommerreise zu besuchen und auch schon mal ins Seekajak zu steigen. Anbei ein paar Eindrücke davon, im noch winterlichen Gewand, als kleiner Vorgeschmack für das sommerliche Kommende.
Wessen Interesse nun geweckt ist, dem sei mitgeteilt, dass wir auf dem ersten Termin noch freie Plätze haben. www.schulz-aktiv-reisen.de/ISL20

Schreibe einen Kommentar