Kreta slow: Auf der Insel der Zeit

Niemals weit entfernt: Das Meer!

Niemals weit entfernt: Das Meer!

Urlaub ist ein ein kostbares Gut. Man will so viel wie möglich erleben und sich so intensiv wie möglich erholen. So stürzen wir uns nicht selten in einen Urlaub, der unserem vollgestopften Arbeitsalltag nicht unähnlich ist, rauschen von hier nach dort, um ja nichts zu verpassen, und wundern uns, wie schnell alles wieder vorbei ist. Wer Michael Endes „Momo“ kennt, weiß aber, dass Zeit ihre ganz eigene Magie besitzt. Man gewinnt Zeit, wenn man sich Zeit lässt. Und wo könnte man das besser erfahren als in der archaischen, urwüchsigen Natur Kretas? Natürlich ist „slow“ bei unserer Kreta-Reise nicht ganz wortwörtlich zu nehmen. Sicher, Sie legen keine zig anspruchsvollen Kilometer täglich zurück – und doch sind Sie natürlich unterwegs: Ihre entspannten Wanderungen in drei sehr unterschiedlichen (Natur-)Regionen Ostkretas, führen Sie auch zu Begegnungen mit Menschen, die ihre ganz eigenen Geschichten zu erzählen haben. Unterwegs können Sie die Eile des Alltags einfach auf der Strecke lassen und sich ganz dem Augenblick hingeben: Zeit für die vielen Momente des Glücks.

Kretisches Gold: Oliven sind auf Kreta besonders wertvoll

Kretisches Gold: Oliven sind auf Kreta besonders wertvoll

Im „Slow“ Kretas werden Sie auch auf anderen Geschmack kommen. Lassen Sie sich überraschen – und tun Sie Dinge, die Sie sonst vielleicht weniger tun, z.B. mit Zeit und Muße zu kochen und zu genießen. Gut Ding will (oft) Weile haben: im Leben, in der Natur und unterwegs.

Wenn Ihnen nach „Slow auf Kreta“ ist, so seien Sie herzlich eingeladen zu unserer Premierentour im Mai, oder genießen Sie im September den beginnenden Herbst auf der Mittelmeerinsel mit seinen ganz eigenen Facetten.

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/GRL07

Schreibe einen Kommentar