Baikal Ice Marathon: Zusätzliche Startplätze

2017 geht die größte Gruppe an den Start des Baikal Ice Marathon, die wir je aufstellen konnten. Überschaubar ist sie noch immer, was an den limitierten Startplätzen liegt, die uns von den insgesamt nur 200 zugesprochen werden. Wie es das Glück will, wurden uns jedoch weitere Startplätze zur Verfügung gestellt und die Meldefrist verlängert. Hintergrund sind die Zulassungsvoraussetzungen für den Lauf, die bereits zu einigen Absagen an andere internationale Läufer führten. Die klimatischen Bedingungen stellen besondere Anforderungen an die Läufer, die – sportlich gesehen – eine kraftvolle Herausforderung sein können. Schneeverwehungen, Wind und Kälte sind ohne weiteres beherrschbar, verlangen aber einfach mehr ab als ein gewöhnlicher Straßenlauf.

Baikal Ice Marathon: fast immer scheint die Sonne, fast immer bläst der Wind.

Baikal Ice Marathon: fast immer scheint die Sonne, fast immer bläst der Wind.

Wem also noch nach einer eisigen, einmalig schönen Herausforderung ist, in der beabsichtigen Distanz (Halbmarathon oder Marathon) „junge“ Resultate nachweisen kann und sich auf die baldigen kalten Tage freut, um trainieren zu können, möge noch schnell den heißen Draht nach Dresden wählen!

Alle Infos: Baikal Ice Marathon

Eine Straßenversion in „kalter Ausführung“ bietet sich beim Siberian Ice Marathon in Omsk (Reise 2017 ist gesichert). Zwar fühlen sich die Marathonläufer bei diesem Halbmarathon zumeist nicht angesprochen, doch glauben Sie uns: Ein Halbmarathon bei minus 20 Grad oder kälter fühlt sich an, wie ein Ganzer. Drum ist es ein Halber … ;-). Am 07.01., dem Tag der Russischen Weihnacht, geht es mitten in der russischen Metropole Omsk an den Start. Ein Erlebnis, das unvergessen bleibt …

"Eislauf" zur Russischen Weihnacht (zum Nachahmen nur bei angemessenen Temperaturen bestimmt)

„Eislauf“ zur Russischen Weihnacht (zum Nachahmen nur bei angemessenen Temperaturen bestimmt)

Schreibe einen Kommentar