Auf São Miguel eines von Portugals sieben Naturwundern entdecken

Der Kraterkomplex Sete Cidades zählt zu den sieben Naturwundern Portugals

Der Kraterkomplex Sete Cidades zählt zu den sieben Naturwundern Portugals

São Miguel – die Hauptinsel der Azoren und zugleich die größte und facettenreichste Insel des Archipels – bietet eine Vielzahl an Naturschönheiten. Das Tal von Furnas mit seinen heißen Quellen oder der 30 m tiefe Kratersee Lagoa do Fogo sind nur einige davon. Das Naturschutzgebiet „Bacia das Sete Cidades“ darf sich sogar mit einer ganz besonderen Auszeichnung schmücken: Der riesige Kraterkomplex, in dem die beiden Seen Lagoa Verde und Lagoa Azul aufeinandertreffen, wurde zu den sieben Naturwundern Portugals gewählt. Laut einer Legende formten sich diese aus den Tränen, die bei der tragischen Geschichte einer verbotenen Liebe zwischen einer Prinzessin und einem Hirtenjungen vergossen wurden. Den besten Blick auf Portugals Naturwunder hat man vom Aussichtspunkt Miradouro da Vista do Rei. Eine Wanderung zu dem beeindruckenden Kraterkomplex Sete Cidades fehlt natürlich auch nicht auf unserer Reise São Miguel – Kraterseen, heiße Quellen und Vulkane.

Heiße Quellen in Furnas

Heiße Quellen in Furnas

Freie Plätze auf der Reise gibt es noch zu den beiden Herbstterminen vom 22.09. bis 01.10.16 und 20.10. bis 29.10.16. Kommen Sie doch einfach mit! Bewusst bieten wir die Reise in die „Nebensaison“ an, denn lediglich an der Weinernte und der geringen Zahl von Touristen kann man erkennen, dass der Sommer sich dem Ende neigt. Über 10 Tage und in aller Ruhe erkunden Sie ganz entspannt die Hauptinsel der Azoren. Inselhopping über 4 oder 5 Inseln ist nicht notwendig – das schafft Zeit für ein ausgefeiltes Wanderprogramm, das Sie durch urwüchsige Flusstäler und entlang alter Küstenpfade zu romantischen Fischerorten führt. Zeit für ein Bad im Atlantik und in den heißen Quellen des Botanischen Gartens „Terra Nostra“ sind natürlich ebenso eingeplant.

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/AZR09

Schreibe einen Kommentar