Neu: El Hierro – Wandern am Ende der Welt

Windgepeitschter Wacholder auf El Hierro

Windgepeitschter Wacholder auf El Hierro

Die Kanareninsel El Hierro ist die kleinste, einsamste und westlichste Insel des Kanarenarchipels. Wer Ruhe und Abgeschiedenheit sucht, ist hier genau richtig: „Märchenwald“, Obstplantagen, Hochweiden und Lavafelder sind umgeben von spektakulären Steilküsten. Auf 269 km² finden Sie die gesamte Palette der kanarischen Landschaften wieder. Nur feine Sandstrände sind hier rar und genau das ist das Geschenk der Insel: El Hierro blieb vom Massentourismus verschont und konnte sich als unberührtes Naturparadies bewahren. Kleine, versteckte Badebuchten gibt es natürlich dennoch. Was will das Wanderherz mehr?

Auf der 12-tägigen Wanderreise „El Hierro – Wandern am Ende der Welt“ unternehmen Sie ausgehend von zwei Standorten ausgedehnte Wanderungen in alle Teile der Insel. Die Besteigung der höchsten Inselerhebung, des Monte Malpaso, darf ebenso wenig fehlen wie ein Besuch der windgepeitschten knorrigen Wacholderbäume im Inselwesten. Immer wieder lädt das kühle Nass des Atlantik zu Badepausen ein. Freuen Sie sich auf eine abwechslungsreiche und ausgewogene Wanderreise für diejenigen, die nach einem ganz außergewöhnlichen Kanaren-Erlebnis suchen!

Wie die übrigen Kanarischen Inseln lockt auch El Hierro ganzjährig mit guten Wanderbedingungen: Dank ihrer südlichen Lage im Atlantik ist hier gefühlt immer Frühling und selbst im November, wenn es bei uns schon ungemütlich wird, können Sie noch milde Temperaturen von 19 bis 23 °C erwarten. Für den ersten Reisetermin im November gibt es bereits erste Buchungen. Wie wäre es mit ein bisschen Frühling kurz vor Weihnachten?

Erster Reisetermin: 05.11. bis 16.11.2016, weitere Termine im Januar und Februar 2017

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/SPA41

Schreibe einen Kommentar