Warum gerade … Neuseeland?

Abel-Tasman-Nationalpark

Abel-Tasman-Nationalpark


„Sweet as …“ – mein erster Kontakt mit neuseeländischen Zollbeamten am Flughafen … Neuseeland scheint schon jetzt etwas ganz anderes, etwas ganz besonderes zu werden …
„Sweet as …“ hört man überall, in der Bank oder an der Kasse im Supermarkt. „Sweet As“ ist Kiwi-slang, umgangssprachlich, ein Füllwort und wird in Neuseeland für „cool“, „einverstanden“ und „alles in Ordnung“ verwendet. Da so ziemlich alles in Neuseeland immer irgendwie in Ordnung ist, wird einen dieser Ausruf immer wieder begleiten.

KIA ORA KI AOTEAROA – Herzlich willkommen im Land der langen weißen Wolke
Am anderen Ende der Welt ankommen, heißt ankommen nach einer langen Reise über das Meer – wie vor 1000 Jahren die ersten Polynesier (die Vorfahren der Maori) und vor über 200 Jahren die Europäer. es heißt Ankommen in einem Land, das aufgrund seiner Nord-Süd-Ausrichtung und Lage im Pazifischen Ozean gegensätzlicher kaum sein könnte: Azurblaues Meer und goldgelbe Badebuchten, knarzende Gletscher die bis in feenartige Regenwälder reichen … dazu gesellen sich aktive Vulkanlandschaften, Fjorde und Urwälder mit bis zu 2000 Jahre alten Kauri-Bäumen. So gegensätzlich wie die Natur, so abwechslungsreich sind auch die Kultur und das Leben. Neuseeland ist ein Land der Mythen und Legenden, einer einzigartigen Maorikultur, aber auch das Land der Segelboote, dem Easy Lifestyle, des guten Weins, der Abenteuersportler und Outdoorfreaks – Neuseeland ist Lebensgefühl!

Neuseeland hat 4 Millionen Einwohner und mehr als dreimal so viele Schafe. Allein auf der Nordinsel leben 3 Millionen Menschen. Der Rest verteilt sich auf die dünn besiedelte und wilde Südinsel. Die Millionenmetropole Auckland ist das Haupteingangstor der internationalen Flüge. Die Stadt ist die City of Sails – fast jeder Neuseeländer besitzt hier ein eigenes Segelboot. Die Nordinsel ist das Hauptanbaugebiet der Kiwifrucht. Zahlreiche Kiwiplantagen werden hier mit Hilfe des stetigen Stroms von arbeitswilligen Backpackern bewirtschaftet. Der nördlichste Punkt der Nordinsel ist Cape Reinga und für die Maori der Ort, an dem die Seelen der Verstorbenen in die Heimat Hawaiiki übergehen. Im Herzen der Nordinsel befindet sich die berühmte Vulkanlandschaft um den Mt. Tongariro und einer der beliebtesten Daywalks – das Tongariro Alpine Crossing. Die aktive Vulkanlandschaft diente als Drehort für die Herr-der-Ringe-Trilogie. Am südlichen Ende der Nordinsel liegt Neuseelands Hauptstadt Wellington mit einer lebendigen Kunstszene und zahlreichen Microbreweries. Wellington ist Ausgangspunkt für die 3-stündige und oftmals sehr schaukelige Fährüberfahrt auf die Südinsel.

Die Südinsel ist das Land der Abenteuer und Legenden
Der Norden der Südinsel wird mit zahlreichen Sonnenstunden und mildem Klima verwöhnt. Hier wachsen einige der weltweit besten Weine. Hier kann man die Seele so richtig baumeln lassen und den Gaumen mit Green Lipped Mussels und Wein verwöhnen. Die zahlreichen goldgelben Sandstrände und das kristallklare azurblaue Meer locken nicht nur sonnenhungrige Reisende und Neuseeländer an. Mit etwas Glück sieht man hier Delfine, Albatrosse und Seelöwen oder sogar Orcas. Die Westküste hingegen wird durch das Wetter zu einem mystischen Ort: an einem schmalen Küstenstreifen treffen sich wolkenverhangene Berge, stürmisches Meer und vor Nässe triefende Regenwälder. Das Fjordland gehört zu den regenreichsten Gebieten der Erde. Einige der berühmtesten Tracks, die sogenannten Great Walks, schlängeln sich durch diese mystische Gegend. Milford Track, Kepler und Routeburn Track sind nur einige der „Großen“ und für einen echten Wanderer ein Muss.
Queenstown ist das St. Moritz der Südinsel. Adrenalinsuchende und Outdoorfans kommen hier ganz auf Ihre Kosten. Neuseeländer sind die Vorreiter für neue Extremsportarten – in Queenstown gipfelt diese Begeisterung.

Neuseeland hat für jeden Reisenden etwas zu bieten. Städtefreunde können in Wellington, Auckland, Christchurch, Dunedin oder Nelson in die aktive und junge Kunstszene eintauchen. Naturliebhaber können sich im Einklang mit der Natur in die Stille und Einsamkeit zurückziehen. Tierliebhaber bekommen großartige Gelegenheiten, Wale, Pinguine oder Neuseelands einzigartige Vogelwelt zu entdecken. Wein- und Meeresfrüchte zaubern Gaumenfreuden für den Genießer, großartige Wanderungen in allen Schwierigkeitsgraden und Surfspots sind für den aktiven, jung gebliebenen Entdecker zahlreich vorhanden.
Ob Städter oder Farmer, Nord- oder Südinsulaner: Kiwis, wie sich die Einwohner Neuseelands nennen, leben einen entspannten Lebensrhythmus und tragen sehr zu einem unverwechselbaren Aufenthalt in Neuseeland bei – eine Erfahrung, die man unbedingt einmal machen sollte.

Alle Neuseeland-Reisen: www.schulz-aktiv-reisen.de/NEUSEELAND

Schreibe einen Kommentar