Die sibirische (Läufer-)Metropole Omsk wird 300 Jahre

Vor Sibiriens schönster Kirche befinden sich Start und Ziel des Omsker Marathons

Vor Sibiriens schönster Kirche befinden sich Start und Ziel des Omsker Marathons

Fand dieses Jahr der Omsker Marathon noch im September statt, wird er 2016 anlässlich der 300-Jahr-Feier der Stadt wieder in den August verlegt. 300 Jahre – das ist mal ein Stadtjubiläum, das es nicht all zu oft auf dieser Welt gibt.

Omsk ist eine Stadt mit bewegter Vergangenheit. Insbesondere die Transsibirische Eisenbahn, die 1895 fertig gestellt wurde, beeinflusste die Entwicklung dieser ältesten Metropole Sibiriens wesentlich. Nach dem 2. Weltkrieg bis zur Perestroika war sie eine „geschlossene Stadt“, die Ausländern den Zutritt verwehrte. Nicht zuletzt war die Omsker Region Verbannungsort vieler Russlanddeutscher. Was schwer aufzuwiegen scheint, wird bei unserer sportlichen Reise „Baikal aktiv und Omsker Marathon“ spannend vermittelt und auch spürbar.

Seit mehr als 8 Jahren sind wir im Januar schon beim „Siberian Ice Marathon“ in Omsk dabei. Der Marathon, eingebettet in das 300. Stadtjubiläum, ist uns Grund genug, auch am sommerlichen Lauftag festzuhalten. Doch auch das Umland spielt eine Rolle: Sibirien selbst, der Millionen Jahre alte (und „nur“ 1000 km entfernte) Baikalsee, den Sie per Transsib erreichen, sowie die ihn umgebenden Regionen sind seit mehr als 20 Jahren die Wandergebiete unseres Herzens. Beste Voraussetzungen für eine sportliche Reisekombination aus Baikalsee, Transsib und der traditionsreichen sibirischen (Läufer-)Metropole Omsk!

Alle Infos: www.schulz-sportreisen.de/RUS36

Schreibe einen Kommentar