Warum gerade … Marokko?

Es fällt schwer, Marokkos Besonderheit in einem einzigen Bild zu beschreiben. Sind es die leuchtenden Sanddünen der Sahara, welche sich bis zum Horizont ziehen? Oder die über 4000 m hohen Berge des Atlas-Gebirges in dessen Tälern kleine grüne Oasen und Berberdörfer liegen? Oder die 1800 Kilometer lange Küste, die nicht nur für Surfer ein Eldorado ist? Oder sind es die schattigen Gassen der Altstädte, die bereits seit der Antike Zentren des Handels sind – und bis heute von ihrem Charme nichts verloren haben?

Das Land ist so vielfältig, dass selbst längere Reisen sich ohne Wiederholungen auf nur eine Region konzentrieren können. Letztendlich wird jeder Marokko-Reisende nach seiner Rückkehr von einem ganz eigenen Bild berichten. Und genau diese Vielfalt – mit gleichzeitigem Tiefgang – macht Marokko so besonders.

Mehrtägiges Trekking durch die Wüste

Mehrtägiges Trekking durch die Wüste

  • Für Wüstenfans ist die Sahara natürlich ein Muss und in einer Region instabiler Länder ist Marokko einer der letzten Orte, wo man ausführlich und vor allem sicher die Wüste erleben kann. Auf mehrtägigen Touren und auf dem Rücken von Kamelen begleiten Sie Beduinen in die Wüste und übernachten unter freiem Himmel. Nirgendwo sonst werden Sie Stress und Hektik so schnell hinter sich lassen können.
  • Farbspiel der Felsen im Hohen Atlas

    Farbspiel der Felsen im Hohen Atlas

    Eine ganz andere Welt erwartet Wanderer im Hohen Atlas: Karge Höhenpässe und Gipfel wechseln sich mit fruchtbaren Flusstälern ab. Die hier möglichen mehrtägigen Trekkingtouren sind durchaus eine Herausforderung an die eigene Kondition. Mit guter Fitness aber lässt sich die raue Schönheit des Atlas genießen, das Farbspiel der Felsen und der immer wieder wechselnden Panoramen.

Doch nicht nur die Wüsten und Berge faszinierenden ihre Besucher: Die Städte Marokkos, allen voran Marrakesch, vermitteln Exotik und zeugen von einer tausendjährigen Hochkultur. Die schmalen Gassen der Souks sind voller unbekannter Gerüchte. Auf dem alten Markt- und Henkersplatz Djemaa el Fna treffen noch heute Schlangenbeschwörer, Gaukler und Geschichtenerzähler aufeinander. Übrigens: der Platz und vor allem der Trubel darauf ist Teil des immateriellen UNESCO-Kulturerbes!

Die Souks von Marrakesch

Die Souks von Marrakesch

Natürlich blieben die Besonderheiten nicht unbemerkt und Marokko hat in den vergangenen Jahren einen wahren Tourismus-Boom erlebt. Doch was andernorts zu „Verwässerung“ führte, hat in Marokko positive Effekte gehabt: wunderschöne alte Stadthäuser, sogenannte Riads, wurden liebevoll restauriert, kleine Berberdörfer sind auf Wanderer vorbereitetet und Beduinen haben neue Einnahmequellen in der Wüste gefunden.

Kurzum: trotz seiner unmittelbaren Nähe zu Europa ist Marokko eine ganz andere Welt! Und jetzt, da der Sommer in Europa so langsam endet, beginnt für Marokko mit dem Herbst die ideale Reisezeit – sei es in der Sahara oder im Hochgebirge. Ein Blick auf unsere Marokko-Reisen mit zahlreichen Wanderungen in der Wüste, im Hohen Atlas – oder beiden Welten kombiniert – lohnt sich sicher!

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/Marokko

Schreibe einen Kommentar