Dubai-Marathon – warum nicht? Optimale Bedingungen und eine schnelle Strecke!

Die Marathonis bei km 31 am Hotel Burj El Arab

Die Marathonis bei km 31 am Hotel Burj El Arab

„Den Dubai-Marathon Ende Januar laufen? Hmmmm … und dass in DER Hitze?“ Dies ist meist die erste Reaktion vieler Läufer, die mit uns zum Dubai-Marathon ins Gespräch kommen. Der „Kronprinz“ unter den Marathons gilt, neben den „Big Six“ der World Marathon Majors – also den weltweit bedeutendsten Marathonläufen: New York, Berlin, Tokio, London, Boston und Chicago – als der Geheimtipp schlechthin und tritt allmählich aus deren Schatten!

In der Lauffachwelt gilt diese Strecke, entlang des Persischen Golfs auf der Uferpromenade von Dubai City, mittlerweile als eine der schnellsten Marathonstrecken weltweit. Nach dem Berlin-Marathon werden hier die schnellsten Marathonzeiten gelaufen. Nur vier Kurven auf der gesamten Strecke und flach wie ein Brett! Bedingt durch den frühen Start um 07:15 Uhr, wird der morgendliche Dunst und Nebel optimal genutzt. Für Läufer herrschen damit perfekte Temperaturen um die 15 °C, bei relativ geringer Luftfeuchtigkeit von unter 60 Prozent. Für Spitzenzeiten, auch für den Hobbyläufer, herrschen nahezu perfekte Bedingungen. Die Organisation ist professionell und die Beteiligung auf den beiden Hauptstrecken (Marathon und 10 km), mit derzeit über 14.000 Teilnehmern, wächst von Jahr zu Jahr.

Jeder der nun denkt „Das ist ja langweilig … immer geradeaus laufen und dabei kaum Atmosphäre!“, der irrt doch gewaltig! Dem Läufer wird viel geboten und das „Drumherum“ passt einfach. Was will das Läuferherz mehr: entlang der Skyline von Dubai-City mit dem Burj Khalifa (848 m) zu laufen, dem Hotel Burj el Arab und der Palmeninsel „Palm Jumeirah“ so nah zu sein. Die sonst in der Öffentlichkeit so zurückhaltende arabische Bevölkerung zeigt Emotionen, feuert die Läufer an – auch angesteckt von den zahlreichen ausländischen Teilnehmern.

Jubelnde äthiopische Zuschauer

Jubelnde äthiopische Zuschauer

Vor allem die zahlreichen Fans der äthiopischen Spitzenläufer beeindrucken mit ihrem stimmungsvollen Auftreten. Die komplette Laufelite der Äthiopier, bei Männern und Frauen, ist hier vertreten, und für sie ist dieser Marathon der entscheidende Nominierungswettkampf für die kommende Laufsaison. Diese Stimmung und Läuferatmosphäre hier zu erleben, den Spitzenläufern im Kampf um Bestzeiten und Platzierungen zu begegnen und wirklich „zum Anfassen“ nah zu sein, findet man bei Laufveranstaltungen dieser Größenordnung sehr selten.

Arabische Dhow am Dubai Creek

Arabische Dhow am Dubai Creek

Wir haben für Sie ein Programm gestrickt, das Appetit und Ihre Lust wecken soll. Vor Ort profitieren Sie, dank eines gut ausgebautes U-Bahn-Systems und günstig gelegenen Hotels, von kurzen Wegen. Sie erleben die „Wandelbarkeit“ von Dubai-City – postmoderne Architektur und auch das alte Dubai, mit Markttreiben in den Shouk’s am Dubai Creek.

Nutzen Sie auch unsere optionalen Angebote:

  • Besuch im Burj Khalifa, dem höchsten Gebäude, zum Sonnenuntergang auf 434 m Höhe!
  • Abendliche Schiffsfahrt auf dem Dubai Creek und Wüstensafari mit arabischem Barbecue und Folklore-Show.

Viele Gründe, im Januar der Kälte zu entfliehen und die Reise mit uns zum Dubai-Marathon zu buchen … wir freuen uns auf Sie! Auch eine Reiseverlängerung ist möglich. Fragen Sie uns!

Alle Infos: www.schulz-sportreisen.de/DUB20

Schreibe einen Kommentar