Sizilien: Wandern im Lava-Canyon der Alcantara-Schlucht

Basaltformationen in der Alcantara-Schlucht

Basaltformationen in der Alcantara-Schlucht

Die Alcantara-Schlucht zählt mit Sicherheit zu den spektakulärsten Naturlandschaften und schönsten Wandergebieten Siziliens! Bis zu 25 Meter ragen hier schwarze Basaltwände in charakteristischen, prismenförmigen Basaltsäulen auf. Dazwischen schlängelt sich die kristallklare und eiskalte Alcantara wie durch ein Nadelöhr: An manchen Stellen misst der Abstand zwischen den Basaltwänden nur 2,5 Meter!

Anders als man vermuten mag, formte sich die Alcantara-Schlucht aber nicht durch die unermüdliche Erosionstätigkeit des Flusses, sondern ist Wissenschaftlern zufolge das Ergebnis eines Erdbebens: Dieses ließ die Basaltdecke an der Westflanke des Ätna einst in zwei Teile zerbrechen. Die so entstandenen Spalten bilden heute das Flussbett der Alcantara. Das Wasser des im Nebrodigebirge entspringenden Flusses ist mit 14 °C übrigens wirklich eiskalt und bietet müden Wanderfüßen wohltuende Erfrischung!

Ihre Unterkunft im Norden des Ätna - ein landestypischer Agriturismo

Ihre Unterkunft im Norden des Ätna – ein landestypischer Agriturismo

Unsere 8-tägige Genusswanderreise „Faszination Ätna“ führt Sie in einfachen bis mittelschweren Wanderungen in die vielfältigen Natur- und Kulturlandschaften rund um den Ätna: Sie erleben nicht nur die Alcantara-Schlucht, sondern steigen u.a. auch auf in die Kraterregion des Ätna. Von Ihrer sehr schönen Unterkunft im Norden des Ätna, einem landestypischen Agriturismo, genießen Sie einen wunderbaren Ausblick auf den Flusslauf der Alcantara und können auf der Terrasse nach der Wanderung die Seele baumeln lassen.

Eine Genießertour ist diese Reise ohnehin: Bei Verkostungen und einem Kochkurs werden Sie mit kulinarischen Schätzen der Insel verwöhnt. Die sehr wenigen, kurzen Fahrten garantieren Ihnen maximale Zeit für Entspannung und aktives Naturerlebnis!

Der nächste Reisetermin im September ist bereits gesichert.

Alle Infos: www.schulz-aktiv-reisen.de/ITA17

Schreibe einen Kommentar